Kaffee

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stofi schrieb:

      , wobei man heute schon viel auch so hört oder liest...


      .

      Ja ja :D

      Übrigens, lesen bei ungenügendem Licht schadet den Augen.............und nicht aufrecht Sitzen, dem Rücken.
      Keinen Sport treiben verkürzt das Leben.
      Joggen schadet den Gelenken.
      Zuviel arbeiten sei ungesund..............liest man überall.

      Stofi, ist ja alles gut und recht, aber kennst du jemand, der von normalem Kaffeegenuß vorzeitig gestorben ist?


      Und ja, Grün- und Weißtee verhindere Krankheiten! Liest man überall. Musst nur nachschauen. :)
      Aber die lügen ja alle. ;)
    • Kaffee: Wirkung ungesund, wenn ...
      Koffein besitzt auch negative Wirkungen, allerdings erst in höheren Dosen. Es kommt dann zu Zittrigkeit, Herzklopfen, Bluthochdruck, unter Umständen auch zu Angstanfällen. Menschen, die ausgesprochen empfindlich auf die Wirkungen des Koffeins reagieren, leiden dann unter Schlafstörungen, Magenbeschwerden oder oben genannten Symptomen. Andere Menschen wiederum vertragen auch große Mengen Koffein ohne Probleme.
      • Kaffee ist ein "Säurelocker", das heißt, die Magensaftproduktion wird angeregt. Wer also einen empfindlichen Magen hat bzw. bereits am Magen erkrankt ist, sollte seinen Kaffeekonsum auf zwei Tassen am Tag einschränken.
      • Mit der Zeit gewöhnen sich die Nervenzellen an das vorhandene Koffein. Wird der Kaffeegenuss plötzlich komplett eingestellt, so können sich Kopfschmerzen einstellen. Doch klingen diese nach einigen Tagen wieder ab.
      • Kaffee sollte von stillenden Müttern oder Schwangeren nur in geringem Maße genossen werden. Eine Tasse Kaffee pro Tag in der Schwangerschaft schadet dem Ungeborenen aber nicht.
      • Menschen mit Osteoporose sollten Kaffee nur mit Milch (das ist sehr umstritten)trinken.
      • Wer schwerwiegende Herzprobleme hat, sollte sich über seinen Kaffeegenuss mit dem Arzt besprechen.
      Aktualisiert: 26.10.2016 – Autor/Quelle: gesundheit.de

      Mehr zum Thema: gesundheit.de/ernaehrung/richt…ken/tee-und-kaffee/kaffee


      So oder so ähnlich wird es überall beschrieben ( ich hab es kopiert, deshalb ist es so groß) und bei Beschwerden, kann man ja in Erwägung ziehen ein Experiment ohne Kaffee zu machen, vielleicht geht es dann besser....und für diese Menschen ist eigentlich auch eine Empfehlung gemeint, finde ich.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • philoalexandrinus schrieb:

      Während STA konsequent Kaffee, Tee, Coca Cola - - ablehnen...
      Mir kam beim durchlesen ein Gedanke, der nur indirekt mit dem Thema zu tun hat... Spannend wäre wie die Sichtweisen auf folgenden Sachverhalt sind:

      David Alaba, bekannter Fußballspieler und bekennender Adventist, war "TV - Werbestar" der "Coca Cola Spots" im 4. Quartal 2016.

      Wie denkt ihr darüber ?



      Und wenn David Alaba aus den Werbeeinnahmen dann seinen "Zehnten" in der Gemeinde abgibt, ist das dann ein "Koffein-Gehalt" ? :D
    • James Gabriel schrieb:

      Und wenn David Alaba aus den Werbeeinnahmen dann seinen "Zehnten" in der Gemeinde abgibt, ist das dann ein "Koffein-Gehalt" ?
      hahaha......das ist wirklich lustig, finde ich!
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Stofi schrieb:

      Alles (die Betonung liegt auf Alles), was der Gesundheit (körperlich, seelisch, geistig) schadet, soll man meiden, wenn es denn in der eigenen Macht (Entscheidung) steht. Sich zu informieren ist jedem seine Pflicht, wobei man heute schon viel auch so hört oder liest...oder selber erfahren hat.

      Die eigene Gesundheit zu schädigen, sogar die der Nächsten (vor allem der eigenen Familie), ist ein Verstoß gegen (mindestens) das 6. Gebot (Du wirst nicht töten.) Töten kann man auch auf Raten. Zudem gehört die Einschränkung oder nagative Beeinfussung der Lebensqualität genau dazu.

      Gott hat an alles gedacht, Seine Gebote sind ewig, heilig und gut... und universell, für jede Lebenslage anwendbar.

      Die Essenz des 6. Gebotes ist Barmherzigkeit. Es SCHÜZT das Leben, das heißt, auch die Gesundheit des ganzen Menschen.

      .
      "Petersil und Suppenkraut wächst in unser'm Garten. Unser Lieschen ist die Raut, soll nicht lange warten - - "


      Die Alten wussten, was sie ihren lieben Kleinen schon durch Kinderlieder für's Leben mitgaben.

      Stofi, KEINE !!! Petersilkartoffenl mehr ! Kein Petersil auf die Suppe ! In kleinen Dosen - so fängt ja bekanntlich die Sünde an - appetitstiegernd (vorsicht ! "gluttony" !)
      harntreibend (Vorsicht ! bringt Dein ganzes Wassertrinken - so 2 l pro lag laut Adventist Review - durcheinander - "stärkt die Niere " - gar nicht, reizt die Harnwege, daher mehr Harn, eingehandelt durch eine künstliche Entzündung ! wirkt als Aprhrodisiakum ( weil schliesslich das ganze Unrogenitalsystem gereitzt ist) und - mit dem selben Mechanismus - wird / wurde in Absudform als Abortivum gebraucht.

      Ein Gleiches gilt für Liebstöckel , das "Suppenkraut" (Levisticum officinale)- gleicher Wirkmechanismus ! Schwangere sollen es meiden ! (irgend eine Naturgesundkochrezeptehomepage oder so vermerkt dies ausdrücklich !) Man beachte den Namen, der angeblich auf Hildegard von Bingen (vorsicht ! Okkultistin !) zurückgeht.

      Pfeffer und anderes folgt.

      "Alles - - " : Ich zitiere Dich !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • Mäßigkeit ist hier wohl gefragt und die Stärke der Wirkungen ....alles kann positiv genutzt werden und ist im Übermaß giftig.
      Wo ist eigentlich das Problem.....soll man nicht auf die Gesundheit achten? Nein, natürlich darf man Wissen nützen, oder?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Mäßigkeit ist hier wohl gefragt und die Stärke der Wirkungen ....alles kann positiv genutzt werden und ist im Übermaß giftig.
      Wo ist eigentlich das Problem.....soll man nicht auf die Gesundheit achten? Nein, natürlich darf man Wissen nützen, oder?
      Das ist jetzt nicht Ironie, das ist sehr ernst gemeinet !


      Zum Achten auf die Gesundheit gehört erstens und sehr frühe die Befolgung des Impfplanes.


      Dann, viel später unter anderen regelmässige Blutdruckkontrollen ( aber bitte ordentlich !), am besten ein Belastungs - EKG mit besonderer Beobachtung der Erholungsphase; in späteren Jahren Herz - Ultraschall; Sono Halsgefässe; evenetuell periphere Oszillometrie der Extremitätengefässe; Augenhintergrund mit der Anweisung "Fundi - Gefässbild" ( = sind Abbild der Gefässe im Gehirn !), - - Labor komplett mit BZ, HbA1C, Fe, Ferritin, Transferrin, EBK - - -


      Vit. B12, Folsäure, Vitamin D; Elektrophorese, Lipidelektrophorese (!) , selbstverständlich Blutfette auch mit HDLChol/LDLCHol samt Quotient (!) - - -


      Gyn-Ko, eventuell (umstritten !) Mammographie,


      Männer : Uro - Prostata - Ko


      Coloskopie ab 45 oder 50, dann etwa alle 5 Jahre


      Thorax - Rö, eventuell Spirometrie




      - - - - - - - - - - und grund dieser Ergebnisse schauen wir dann weiter.

      Ich kenne leider eine Reihe von Glaubensgeschwistern, welche - brav allen Essens-und Trinkensregeln gefolgt habens, frühzeitig an Carcinomen des Urogenitaltraktes, des Dickdarms, an Gefässleiden und deren Folgen unter tragischen Umständen und Leiden vorzeitig verstorben sind. Einiges wäre da zu vermeiden gewesen.


      Dazu sollte es - Psalm 90,12. - ein Akt der Vernunft und eine Geste der Ehrfurcht Dir als Geschöpf selbst gegenüber selbstverständlich sein, eine Patinetenverfügung hinterlegt zu haben. Als Coma vigile oder als Apalliker liegt schon ein junger Mensch - Skifahren, Motorradfahren ! - recht bald in einem Intensiv - Dauerpflegebett ! Interessanterweise waren Anleitungen zur Verfassung eines solchen Dokumentes in den Sabbatschulheften der BRD, in keiner Wiese aber in Oestrereich propagiert.


      (Na ja, wir Oesterreicher halt "Es wir a Wein sein und mir wer'n nimmer sein - -, 's wir schene Madln geb'n und mir wer'n nimmer leb'n ", ja , nach ein paar Reanimationen, Hängen an sieben Schläuchen, intubiert, umstellt von Monitoren - - - wochenlang)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • Schöne Liste....!
      wieviele Bluttests gibt es die Krebs zeigen?
      Darmkrebs über Bluttest abzuklären anstatt Darmspiegelung....wurde uns vorgeschlagen....

      philoalexandrinus schrieb:

      Einiges wäre da zu vermeiden gewesen.
      Wäre es?

      Impfung:
      Wie ist das mit dem als Wirkverstärker eingesetzte Aluminium? Es wird gesagt, dass es in einer minimalen Konzentration vorliegen würde – viel höher ist die Aluminiummenge, die ein Säugling täglich über die Muttermilch zu sich nimmt. Stimmt das....manche meinen die Allergien würden entstehen , weil der Körper in Kombination mit Alluminium und irgendwas, das der Mensch gerade zu sich nahm.....Antikörper entwickelt eben auch gegen z.B. ein Lebensmittel.
      Ist in jedem Impfmittel Alluminium?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Da. Pfingstrose, kann ich nur allgemein epidemiologisch antworten :


      Bluttests - schön, bequem. Aber derzeit lasse ich lieber den Fachmann mein Colon in Kurznarose (Propofol) durchschauen und dabei gleich Pathogenes ("Breitasiger Polyp mit Zellalterationen ") entfernen. (Womit ich rechtzeitig Freund Hein von der Schaufel gesprungen bin !) - Diese Sicherheit und diese nsofortihgge Beseitigung de Colon -Polypen fehlt bei den ( - jedem ! ) bequemen Blutttest. Und PSA : gut, nur ist dies nichts gegenüberr TAstbefund des Kundigen und Ultraschall.Aluminium - was eventuell entstehen könnte - davon verstehe ich gans einfach - NICHTS. Nur : Dass man jedes bisserl Schwitze mit Aluminum- Puver niederbügelt - da sollen die Leute lieber schwitzen (Dosis !!)

      erstens : Die Ur -Adventisten in der BRD (und in der Folge in Oesterreich) waren strikte, bis zum Märtyrertum gehende Impfgegner.

      zweitens : Die beiden "Adventist Review" Oberoberärzte sprachen sich vor kürzerer Zeit für Impfung aus.

      drittens : Kinderlähmung und Pocken sind WEG - ohne Vegan, Kaltwasserumschläge undundund - mit Hilfe der Durchimpfung..



      Ich war nicht geimpft ! ( Fromme STA als Etern ! Sehr schön, ein Glaubensbeispiel !)) Am Kinderlager haben sie Dir diesbezüglich sehr genau auf den Oberarmt geschaut , zwecks Einnordnung / Vorverurteilung. !) Mit 11 wegen einer US - Reise doch geimpft - es war ein Horror ! Mit etwa 21 doch geimpft - : Hans Fichtberger, in das Missinsfeld gehen wollend : Es war fast tödlich !

      Inetwa 1960 immer noch - Kinderlager - , was tun bei Verletzung eines Kndes -Chirurgiemabulanz - die bestehen dort auf Tetanus aktiv / passiv / / Auffrischung ?


      Meine Kinder sind voll durchgeimpft. ebenso meine Enkel. : Da steht das Risiko einer Masernencephalits eben gegenüber der Veranwortung für das Individuum - das Kind des Nachbarn. Ich bin durchgeimpft : Tetanus, Pneumokokken, Grippe.

      Aluminium hin oder her.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • philoalexandrinus schrieb:

      NICHTS. Nur : Dass man jedes bisserl Schwitze mit Aluminum- Puver niederbügelt - da sollen die Leute lieber schwitzen (Dosis !!)
      Es gibt Deos ohne und geht ohne Deo auch......

      Mit welcher Begründung haben die UR STAs die Impfungen abgelehnt?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • philoalexandrinus schrieb:

      Hans Fichtberger, in das Missinsfeld gehen wollend : Es war fast tödlich !
      Welche Impfung war das und warum haben Impfungen als "Erwachsener" solche Probleme verursacht?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      Hans Fichtberger, in das Missinsfeld gehen wollend : Es war fast tödlich !
      Welche Impfung war das und warum haben Impfungen als "Erwachsener" solche Probleme verursacht?
      Das Nicht-Impfen hat - besonders wenn dann jemand z.B. als Missionar nach Afrika gegangen ist zu den Problemen (z.B. chronischen Erkrankungen) geführt.
      Liebe Grüße, Heimo
    • allgemein : Bei Tetanus lag die Gefahr im iMpfstoff, gezüchtet auf Pferdeblut - heftigste allergsche Reaktionen möglich. Jetzt züchtet amn auf Hünereiweiss - harmlos, lasse ich mir bei jeder verschmutzten Wunde geben, sofern die vorhergegagngene Tetanusimpfung so drei JAhre zurückliegt 8 = heist : Booster)..

      Pocken ergab schon bei Säuglingen -Klienstkindern in seltenen Fällen eine Encephalitis - die waren dann schwerstbehindert, weshalb der Staat die Veranwortung von den Eltern abnahm und diese Impfung erzwang. Inzwischen gibt es - dank dieser Gewaltmassnahme - keine Pocken mehr - es sei denn, Extremtouristen schleppen sie von einem bis dato unentdeckten Himalayatal ein.

      Die Impfreaktion bei Pocken allgemein war - den Grund weiss ich nicht - umso häufiger und heftiger (!), je älter der Erstgeimpfte war., mit grippeartigen Symtomen bis zum Multiorganversagen.

      Epideiologisch könen wir bei Pocken ziemlich sicher sein heute, jetzt auch ohne Impfung. Kritisch wirde die Impfschlamperei (der Eltern !) bezüglich Kinderlähmung, Masern und das Denken an Tuberkulose.

      Für Reisende in exotische Länder haben die Hygieniker ja eigene Impfpläne - was brauche ich hier gegen Dengue geimpft zu sein !



      Die grundsätzliche Gegenegschaft der frühen STA erwuchs aus der "Lebensreform" : Impfung ist Schulmedizin, die wurde grundsätzlich abgelehnt. , Die Geschwister haben sich wegen Impfverweigerug einsperren lassen ! Das hat man hierorts gar nicht mehr in Erinnerung, für die Geschwister in den USA ist das überhaupt unverständlich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • Pfingstrosen schrieb:


      Ist in jedem Impfmittel Alluminium?

      Nein!
      Wobei das Aluminium mit 100% Sicherheit hoffnungslos überdramatisiert wird.
      Irgendein Journalist hat die Horrorstorys mal in die Welt gesetzt.
      Seither werden sie weiterverbreitet und immer mehr dramatisiert.

      Ich bearbeite schon ca 40 Jahre fast täglich mechanisch Aluminium.
      Ich kenne viele Kollegen, die das auch tun und taten.
      Kein einziger hat meines Wissens nach irgendeine der "Aluminiumkrankheiten" bekommen.

      Also meiner Meinung und auch meinen Erfahrungen nach, ist überhaupt nichts dran, an der angeblichen Gefährlichkeit von Alu.
    • Du bist kein Arzt @Yppsi
      deshalb verstehe ich nicht, wie man so leichtfertig sagen kann, dass Aluminium kein Problem ist.....
      hier geht es ja nicht um eine Horrorstory, sondern darum, dass ein Stoff zur Verstärkung der Abwehrreaktion
      eingesetzt wird, den der Körper nicht kennt.....
      in Kombination mit einem Lebensmitel, z.B. könnte es durchaus sein, dass dieses Lebensmittel auch als fremd abgespeichert wird.....
      so entstehen Allergien.....jedenfalls sind das Aussagen von Ärzten und nicht von irgendeinem Journalisten.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Du bist kein Arzt @Yppsi
      deshalb verstehe ich nicht, wie man so leichtfertig sagen kann, dass Aluminium kein Problem ist.....
      hier geht es ja nicht um eine Horrorstory, sondern darum, dass ein Stoff zur Verstärkung der Abwehrreaktion
      eingesetzt wird, den der Körper nicht kennt.....
      in Kombination mit einem Lebensmitel, z.B. könnte es durchaus sein, dass dieses Lebensmittel auch als fremd abgespeichert wird.....
      so entstehen Allergien.....jedenfalls sind das Aussagen von Ärzten und nicht von irgendeinem Journalisten.
      Du weisst aber schon, dass besonders in Kakao oder auch im Salat oder in Hülsenfrüchten recht viel Aluminium enthalten ist. Für einen gesunden Menschen ist dies jedoch nach aktuellem Wissensstand unbedenklich, da Aluminium wieder ausgeschieden. Zudem enthalten Gewisse Bauteile des Körpers Alumium unter anderem Lunge aber auch Knochen.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Pfingstrosen schrieb:

      hier geht es ja nicht um eine Horrorstory, sondern darum, dass ein Stoff zur Verstärkung der Abwehrreaktion
      eingesetzt wird, den der Körper nicht kennt.....
      Ich halte es für eine Horrorstory.
      Ständig wird "eine neue Sau durchs mediale Dorf getrieben" um den Menschen Angst zu machen.
      Leben gibt es eben nur bis zum Tod und alles Mögliche kann den beschleunigen. - und ich finde es besonders absurd, wenn Gläubige sich besonders darin hervortun mit allen Möglichkeiten die sich nur irgendwie ergeben, einschließlich geradezu hysterischer Vermeidung aller Dinge, die irgendwie als Risiko bewertet werden, ihr Leben zu verlängern. Grotesk der biblischen Botschaft zuwiderlaufend! (z.B. Lk 12,25 / Phil 1,21 / 2 Tim 2,11. ...)
      Liebe Grüße, Heimo
    • Die Dosis macht das Gift....ich hab das alles nicht erfunden. es ist nur erschreckend wieviele Menschen jetzt Krebs und Alzheimer haben und natürlich fragt man sich, welche Stoffe ...welcher Stoffwechsel...dafür verantwortlich und fördernd ist.
      Man merkt halt, dass wir viel Wissen haben, das kursiert, aber nicht mal die Fachleute sind sich dann sicher, ob die Theorien stimmen.

      Aluminium: Wie gefährlich ist Aluminium aus Nahrung und Deos? | ZEIT ONLINE


      @HeimoW

      Beim Impfen geht es um eine Entscheidung, die du dann für jemand anderen triffst, der womöglich ein Leben lang leidet....ich denke da ist
      Nachfragen und Abwägen nur legitim.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Du bist kein Arzt @Yppsi

      so entstehen Allergien.....jedenfalls sind das Aussagen von Ärzten und nicht von irgendeinem Journalisten.

      Ne bin kein Arzt.
      Ärzte sagen daß auch nicht. sie plappern es höchstens nach.
      Kannst ja mal nachforschen, woher es wirklich kommt.
      Es war ein Medizinjournalist, der es in die Welt gesetzt hat.
      Seither wird es immer gefährlicher, obwohl es keine Nachweise gibt.