Das neue Liederbuch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      dieses Thema soll dazu dienen, möglichst sachlich (Appell an alle!!!!) darüber zu diskutieren wie das neue Liederbuch der Gemeinde "Singt unserem Gott" ankommt und welche Unterschiede es zwischen den beiden Varianten gibt.

      toplife-center.com/shop/artike…hp?v_sid=20140723ynyRwrm4
      bzw.
      toplife-center.com/shop/artike…hp?v_sid=20140723ynyRwrm4


      Ich kopiere hier die Beiträge rein, die es dazu aus der letzten Zeit schon gibt.

      Meine Fragen zu dem Thema wären:
      Wird der Name beider Bücher gleich sein, oder heißt das vom Advent-Verlag publizierte Buch (Erscheinungsdatum Ende des Jahres 2014) anders?
      Welche Lieder wurden in dem einen Buch ausgelassen und sind in dem anderen Buch drin (vice versa)?
      Welche Begründung gibt es für die Auslassung von Liedern?

      Wie gesagt: möglichst sachlich!


      viele Grüße

      Tricky
    • "Unser Liederbuch"

      tricky schrieb:

      ür dieses andere Thema würde ich einen anderen Thread vorschlagen. Ich denke, dass man den "Sonderweg" an den Verkaufszahlen messen wird können, sofern uns diese jemals vorgelegt werden.



      Vorweg wird man aber sagen dürfen, dass das "Gotteslob" der RKK ein Vorwort hat, gezeichnet von den Bischöfen Deutschlands, der Schweiz, Oesterreichs und Südtirols.

      Dass man hörte : Wir oesterreichischen STA haben halt einen anderen Musikgeschmack, Lieder mit theologisch falschen Inhalten gehören raus - -weisse Seiten ! - - -

      - - das erinnert an den von drei Divisionen geleiteten Jugendkongress in München vor ein paar Jahren, bei dem Oesterreich ausscherte wegen unüberwindbarer Differenzen in fundamentalen Grundsätzen (Pleonasmus im Rundschreiben !) im Gottesbild. (Das Rundschreiben habe ich noch irgendwo in meiner Ablage.)
    • HeimoW schrieb:

      Ich halte es für inakzeptabel, dass man sich nicht auf ein gemeinsames Liederbuch für den deutschsprachigen Raum verständigen konnte/wollte. Es bleibt ja immer noch der jeweiligen Gemeinde die Wahl der Lieder, die man dann singt.
      Das wäre eigentlich eine sehr pragmatische Lösung. Allerdings wäre das Liederbuch dann noch ein wenig dicker und hätte mehr Lieder...oder andere wären gestrichen worden.

      Hat irgendjemand im Forum Infos welche Lieder abgelehnt wurden und welche dafür oder stattdessen im Liederbuch stehen?

      Das Argument würde aber auch fürs Sabbatschulheft gelten, richtig?


      Ich versteh eigentlich die Aufregung nicht so wirklich. Da will eine Union oder ein Verband halt ein eigenes Liederbuch haben. So what? Möglicherweise ist es teurer, weil geringere Auflage. Möglicherweise entscheiden sich ganze Gemeinden ja auch für die deutsche Version, weil sie diese Lieder gern singen, die im österreichischen Buch fehlen. Man sollte sich einfach trotzdem gegenseitig fair behandeln und nicht versuchen mit den Rechten der Liedverwertung Geld zu machen, sondern jedem den günstigstmöglichen Zugang zu dem gewünschten Liedgut ermöglichen.

      Im Endeffekt denke ich, dass der Markt das dann regeln wird.

      Ich weiß auch von einer Gemeinde, die sich aufgrund der zahllosen Verzögerungen des neuen Liederbuchs ein ganz anderes Liederbuch angelacht hat:

      Int Gesangsbuch

      und die sind recht glücklich damit. Warum auch nicht? Dieses Liederbuch soll gar nicht schlecht sein, hat mir auch persönlich jemand aus meiner Gemeinde als seine Meinung gesagt. Sehr wertig verarbeitet, obendrein.
    • Ich vermute mal das der ganze Streit sich wenn man die Ideologie weglässt mit dem Begriff "viel Rauch um nichts" beschreiben lässt. Viel Trouble über eine Liedzusammenstellung, die völlig unbedenklich ist. Den Leuten damals, die die Zions-Lieder gewohnt waren, war das heutige Gesangsbuch zu modern, dann kam Leben aus der Quelle, was harmlos war aber ungeschickterweise nur noch aus modernen Liedern bestand und jetzt denke ich kommt eins, was beides enthält: traditionelles und modernes. Ich freu mich drauf. +