Einheitsbestrebungen seitens der katholischen Kirche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • James Gabriel schrieb:

      Ich möchte für niemanden Partei ergreifen, noch jemanden belehren oder korrigieren.
      Das dürfte Dir auch schwerlich gelingen.

      Irgendwelche wirren auf die heutige Zeit übertragene Auslegungen der Johannes-Apokalypse (die sich wahrscheinlich auf die Situation der damaligen Christen in Kleinasien gegen Ende des 1. Jahrhunderts bezieht) inklusive der Behauptung "Vicarius Filii Dei = 666" höre ich aus einen bestimmten Spektrum (und nur aus diesem) schon seit einigen Jahrzehnten.

      Ebenso wie den von Dir völlig zurecht gebrachten Hinweis, dass "Vicarius Filii Dei" gar kein offizieller Papsttitel ist.

      Bringen tut es ganz genau gar nichts. Bestimmte in sich geschlossene Denkweisen sind gegen Gegenargumente immun.

      Es geht halt manchen Menschen eben nicht darum, dazu zu lernen oder sich weiter zu entwickeln, sondern darum, den eigenen als richtig "erkannten" Standpunkt als die einzig wahre Wahrheit hinzustellen.

      Gespräche mit Christen, die das Evangelium anders auslegen und dies sogar noch begründen können, irritieren da eher. Daher auch die verbissene Ablehnung einiger Einzelkämpfer/innen gegen die Mitarbeit ihrer Glaubensgeschwister in konfessionsübergreifenden Zusammenhängen.
    • Norbert Chmelar schrieb:

      James Gabriel schrieb:

      diese seltsame "Beweislage", dass die Buchstaben "Vicarius Filli Dei" aufsummiert 666 ergeben
      Dass VICARIUS FILII DEI 666 ergibt und damit >die Zahl des Tieres< ist, ist eindeutig bewiesen - nicht nur von den Adventisten.Unabhängig ob die Zahl 666 den Papst behandelt, so steht doch unzweifelhaft fest, dass 3 Titel des Papstes eindeutig "anti-christlich" sind und der Papst sich die göttliche Dreieinigkeit anmaßt! :
      1. Der Titel >HEILIGER VATER< mit dem sich der Papst die Stellung Gottes des Vaters anmaßt.
        (---> siehe hierzu: Mt 23,9)
      2. Der Titel >PONTIFEX MAXIMUS< = >OBERSTER BRÜCKENBAUER< bezeichnet sich der Papst; damit maßt er sich die Stellung Gottes des Sohnes an; aber dieser "Brückenbauer" ist einzig und allein unser Herr Jesus Christus - "Wahrer Gott und wahrer Mensch"! (---> siehe hierzu: 1Tim 2,5)
      3. Der Titel >VICARIUS FILII DEI< = >STELLVERTRETER DES SOHNES GOTTES< bzw. >VICARIUS CHRISTI< = >STATTHALTER CHRISTI< bezeichnet den Papst als Stellvertreter Christi auf Erden; damit maßt sich der Papst die Stellung Gottes des Heiligen Geistes an; denn der einzigste Stellvertreter Christi auf Erden ist der Heilige Geist! (---> siehe hierzu: Joh 15,26)
      ===> Damit ist eindeutig bewiesen - unabhängig vom Zahlenwert 666 - dass das Amt des Papstes in seiner Selbstbezeichnung an sich schon antichristlich ist. Somit muss ich der Auslegung Luthers und der Adventisten zustimmen - auch wenn dies heutzutage "politisch unkorrekt" und "unpopulär" sein sollte - in dem Satz: "Der Papst ist der Antichrist!"
      Wobei man zwischen Amt und Person unterscheiden muß, was auch adventistische Sichtweise ist. Der Mann Franziskus als Jose Mario Bergolio ist sehr ehrenwert - nicht aber "sein gotteslästerliches Papstamt"!
      Dazu :

      "Heiliger Vater" - ök. "Vater" - "Pater" ist nun eine in der RKK üblicher Titel.

      Pontifex maximus ist seit der Zeit der römischen Republik, also vor Caesar, Augustus - - - , der dem höchsten Priester in Rom zugeschriebenee Titel. Man erkläre das aus der Geschichte Roms.

      Vicarius filii dei : Drei Generationen aus meiner Familie haben den Beweis dafür gesucht.- und nichts gefunden. Kurz vor seinem Tod hat Samuele Bacchiocchi, Erzkonservativer, Historiker, italienstämmig, bewiesen, dass es - - diesen Titel nicht gibt. Aber das wurde keineswegs gross publiziert - WIR bleiben bei der Fiktion, ist ja viel passender in unserem Weltbild !


      Was ist da alles eindeutig bewiesen ?
    • philoalexandrinus schrieb:

      bewiesen, dass es - - diesen Titel nicht gibt.
      Hier im Forum wurde ein Originaldokument schon mal veröffentlicht, wo genau dieser Titel "VICARIUS FILII DEI" in Latein erwähnt wurde. ----> siehe : Off-Topic Beiträge :

      Auszug: 11 Et dum haec praedicante beato Silvestrio agnoscerem et beneficiis ipsius beati Petri integre me sanitati comperi restitutum, utile iudicavimus una cum omnibus nostris satrapibus et universo senatu, optimatibus etiam et cuncto populo Romano, gloriae imperii nostri subiacenti, ut, sicut in terris vicarius filii dei esse videtur constitutus ...

      Also ist dieser Titel keine "Erfindung" von Papstgegnern!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Da wäre mir doch der Pfarrer ein ehrlicherer "Hirte" als du. Er nennt die Verhältnisse wenigstens beim Namen.
      Liebe Pfingstrosen,danke für Deine Einschätzung!

      ich denke jeder halwegs gebildete weiß darüber bescheid was die Adventisten und andere Freikirchler über sie denken
      und sagen.
      Ich sehe meinen Auftrag nicht die andere ware schlecht zu reden,sondern mein Ware als die bessere anzupreisen!

      Pfingstrosen schrieb:

      eder muss tun, was ihm sein eigenes Gewissen rät zu tun. Niemand von uns weiß welche Aufgabe der andere im Einzelfall hat, aber
      es kann nicht sein, dass man die christlich-soziale Arbeitsebene verteidigt, indem man Brüder als Lügner bezeichnet, die
      das Machtsystem RKK kritisieren, die allzugerne das Reformationsgedächtnis auslöschen wollen.
      Genau das ist meine Kritik!

      Wir sind eine Kirche mit Regeln,Ordnungen und vereinbarungen. Wenn jeder meint nach seiner Fasson Regeln zu brechen,die das Gemeinschaftsbild beschädigt,der muß mit Kritik rechnen. Welches Chaotische selbstbildniss geben wir nach außen ab? Eine Gemeinschaft mit dieser Prophetischen Grundlage und dem Bibelwissen?

      Wer in der ACK nicht mitarbeitet oder anderen Gremien und falsch darüber berichtet,ist ein Lügner!

      Du sprichst von Machtsystem! Keiner wird heute gezwungen zu irgend einem Glauben. Man hat die freie

      Auswahl,die Bibel zu lesen,an Jesus zu Glauben und gutes zu tun...oder es auch sein zu lassen...

      Es wäre verständlicher für Dich manches zu verstehen,wenn Du meinen Werdegang als STA in 3 Generation kennen würdest...
      Um Jesuskennenzulernen bedarf es nicht viel, haben wir nicht genug zu tun um Zeugniss abzugeben von dem was wir mit Jesus erlebt haben. Die Gläubigen anderer Kirchen zu besuchen,freunschaftlichen Kontakt zu Pflegen,ihr Vertrauen zu gewinnen um dann Ihren Glauben zu stärken durch das was wir erkannt haben???
    • Hi

      Aus meiner Sicht gibt es keine Organisation, die den Antichristen darstellt. Es hat nie eine Organisation gegeben, die DER Antichrist war. Es gab und gibt immer wieder Organisationen, die antichristlich gehandelt haben, aber am Ende machen die Mitglieder eine Organisation aus und jeder Organisation und da zähle ich alle Kirchen dazu, gibt es Mitglieder, die wie der Antichrist handeln, wahrscheinlich handeln sogar alle einmal wie der Antichrist, wir alle hier auch.
      Die RKK ist ja heute direkt fromm Gegenüber den Werten, die in der heutigen Welt einen Stellenwert haben. Ich kenne kein Land auf dieser Erde, indem der Glaube nicht abnimmt. In allen Ländern, die ich bereist haben, nimmt der Glauben immer mehr ab. Im Christentum ist diese Tendenz sogar deutlich stärker zu spüren als in andern Religionen. Ich war erst gerade in Argentinien und selbst in einem derart katholischen Land wie Argentinien haben bspw. immer mehr Geschäfte jeden Tag in der Woche geöffnet. Ein Gottesdienst hat keinen Stellenwert mehr unabhängig der Religionsgemeinschaft.
      Man kann ja weiterhin das Feinbild RKK hoch halten, aber damit verkennt man den wahren Feind, Satan, der in einer nie dagewesenen Art und Weise wirkt.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • christ.ai schrieb:

      Die Bibel! und die Bibel alleine.

      Wer aber hat dir beigebracht deine Mitmenschen ungewarnt in das Gericht laufen zu lassen - obwohl dich Offb. 14,6 ff - GERADE ALS STA - VERPFLICHTET deine Mitmenschen zu warnen!!!
      Die Bibel alleine,schön wäre es wenn Du dich daran halten würdest.
      Ich kenne duch die Arbeit in der Ökumene,durch meinen Männergesangverein und andere Aktivitäten vermutlich
      mehr Leute mit denen ich über meinen Glauben rede,als Du Dir vorstellen kanst...

      christ.ai schrieb:

      Ich kann mich ja irren, aber Jesus hat doch selbst mal klargestellt, dass nur ein festes Fundament ein gutes und "richtiges" Fundament ist. Oder? Auf welchem Fundament hast du also gebaut @bogi111? Auf der Bibel, oder auf "persönlicher Erfahrung"?
      Wenn Jesus sagt" Ich bin der Weg,die Wahrheit und das Leben" dann meint er mehr als die Bibel. Die kennt Satan auch...

      Die kannten Saulus und Nikodemus oder Petrus. Erst die Wiedergeburt mit Wasser und Geist und die Glaubenserfahrungen mit Jesu geben uns ein gutes Fundament.
      Das ich auf diesen guten Grund stehe, hat mir manch eine Auseinandersetzung in meinem Leben gezeigt!

      Ich hoffe für Dich das Du auch diese Glaubenserfahrungen gemacht hast und nicht nachplapperst, was andere Dir
      beigebracht oder vorgekaut haben.
    • Zwischenbemerkung : Dass der Papst eine Einheit der Christen betreibt, ist wohl sein gutes Recht - und seine Pflicht.
      Dass das gotteslästerliche Buch "Szepter und Schlüssel" - unter STA am populärsten war : Habt ihr keine anderen Sorgen ? - . Dass der "weisse Mann in Rom" vulgär angegriffenm wird - ja von wem denn, Habt iIhr kien anderen Sorgen ? - - Etwa die seit der Aufklärung über 1968 sich breitmachende Beeinflussiung von Erziehung , Schule, Gesetzgebung - - - Weltpolitik - - -a so, da hat Trump natürlich garnichts zu tun bezüglich eines Endzeitszenariums !


      Übrigens typisch : SO in den Fünfzigern wollte mir - es gut mit mir meinend - ein BE (Buchevangelist)ein antiquarischens Buch aus dem 19.JAhrhundert schenken, um mich im Glauben zu stützen. Es war eine reine Prnografie über Priester, Mönche , Klöster, Nonnen - - mit Stichen illustriert. Ich habe dankend abgelehnt.
    • Bogi111 schrieb:

      Wir sind eine Kirche mit Regeln,Ordnungen und vereinbarungen. Wenn jeder meint nach seiner Fasson Regeln zu brechen,die das Gemeinschaftsbild beschädigt,der muß mit Kritik rechnen. Welches Chaotische selbstbildniss geben wir nach außen ab? Eine Gemeinschaft mit dieser Prophetischen Grundlage und dem Bibelwissen?
      Das von dir zu lesen passt für mich irgendwie gar nicht zusammen. Du scheinst verschieden Maßstäbe für dich und andere anzulegen.....aber mich wundert gar nichts mehr.....
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Dem kann ich so nicht zustimmen...
      und außerdem wo steht in Offb.12 ein Wort, das auch nur andeutungsweise sich auf den "abgefallenen Protestantismus" beziehen würde?
      Wie du sicher weist legt die STA - und ich ebenso - "das Tier aus der Erde" als die USA aus. In Kapitel 16 wird die gleiche MAcht als "falscher Prophet" identifiziert. Und auch wenn man dies heute kaum noch sieht, so war die USA - sogar zu EGW´s Zeiten ein Bollwerk ders Protestantismus.
      Wie sich diese Macht - unter der Leitung der protestantischen Kirchen - entwickeln wird, wird im betreffenden Kapitel 12 der Offb. recht eindrücklich beschrieben.

      Norbert Chmelar schrieb:

      Das halte ich aber für ein unbewiesenes Gerücht... Die Bibel wird doch mittlerweile selbst von Katholiken gern gelesen und in "EVANGELII GAUDIUM" fordert sogar der Papst zum ständigen Lesen der Heiligen Schrift auf!
      Sicher (hihihi) - und das hat der Papst auch so gemeint, dass jeder sich nun selber Gedanken machen darf wie die Bibel konkret auszulegen ist? Oder?

      Auch hier gilt - mit einer 1000 Watt Lampe in jeder Hand wird man nicht zum "Engel des Lichts. Und die Früchte des Papstes sind verdorben.

      Norbert Chmelar schrieb:

      Ja, darauf warten wir schon lange...
      Immerhin hat er in der Enzyklika "AMORIS LAETIZIA" fast schon eine "Kirchenspaltung innerhalb der RKK" ausgelöst, indem er den Bischöfen die Verantwortung zuerteilt hat, ob diese "die wiederverheirateten Geschiedenen" zur Kommunion zulassen oder nicht...
      Aber eben nur fast.
      Und eine reale Reform hat er damit auch nicht eingeleitet. Denn nicht die Bischöfe entscheidene was Dogma ist. Und zum Spiel des Betrugs gehört es, die Opfer "anzufüttern. Daher gewinnte man beim "Hüttchenspiel" auf der Straße am Anfang auch. Leider geht man aber am Ende betrogen und real "Ärmer" nach Hause.


      James Gabriel schrieb:

      Der Titel "Vicarius Filii Dei" ist in der römisch katholischen Kirche nicht im Gebrauch, dass ist ein Mythos. Der korrekte Titel lautet "Vicarius Christi" (Statthalter Christi). Es gab immer wieder Geschichten, die behaupteten, dass der Titel "Vicarius Filii Dei" auf der päpstlichen Krone (Tiara) zu finden wäre, dies entspricht jedoch keiner Tatsache.
      Nun, wenn die Zahl 666 so unklare Ergebnisse leifert, lassen wir sie einfach mal in der Ecke stehen. Wie steht es mit den anderen Merkmalen der betreffenden Person bzw. Macht?

      Vefolgt die Heiligen
      Überwindet die Heilign
      tötet die Heiligen massenhaft
      ändert das Gesetz Gottes
      ändert "Zeiten"
      kämpf geben die Vergebung der Sünden durch Jesus als Hohepriester
      baut auf dem vierten Tier in DAn. 7 auf = weltliches Rom
      sitzt auf sieben Bergen
      Ist eine CHRISTLICHE Kirche
      die sich mit den staatlichen Mächten der Welt eingelassen hat wie keine andere
      und und und und und ....

      So, jetzt sehen wir ja vielleicht klarer. Dann holen wir mal die Zahl 666 aus der Ecke. Auf welche Macht bzw. Person wäre es JETZT noch möglich das diese Zahl noch passt?

      Genau - ... es bleibt nur noch einer übriger! Und der hat halt den "Schwarzen Peter".


      James Gabriel schrieb:

      Vor allem wenn in Beiträgen davon gesprochen wird, dass "der Papst" der Antichrist sei und was der Mann (nicht sein Amt) so alles antichristliches anstellen will. Was bringt die Fragerei und Rechnerei, wer denn jetzt "der Böse" ist ? Ich glaube niemand und keine Kirche ist vor den Einfluss der "feurigen Pfeilen des Bösen" geschützt. Besser wir schützen uns mit dem "Schild des Glaubens" vor diesen Pfeilen, anstatt rum zu rechnen, auf wen die Zahl des Tieres passen könnte...
      Wie gesagt, nehm einfach mal alle Merkmale die die betreffende Macht oder Person identifizieren, dann wird die zur Verfügung stehende Anzahl seeehr schnell seeehr klein.

      Mach es einfach mal. Die Bibel sagt dir ja genau dies. Prüfe selbst nach und staune.



      DonDomi schrieb:

      Man kann ja weiterhin das Feinbild RKK hoch halten, aber damit verkennt man den wahren Feind, Satan, der in einer nie dagewesenen Art und Weise wirkt.
      Genau, weil Satan sich ja auch immer schon in seiner eigenen Gestalt gezeigt hat.

      Upps, das hat er ja noch NIE!

      Na, dann hat er wohl schon immer schon die Taktik genutz sich hinter jemand anders zu verstecken. Und weil das so unwichtig ist, hinter wem er sich im Besonderem versteckt, deshalb hat Gott diese völlig überflüssigen Bücher in die Bibel eingefügt. Bücher und Textstellen wie: 1. Mo 3, Daniel, Offb., Joel, Hebräer, Hiob, ...


      Bogi111 schrieb:

      Die Bibel alleine,schön wäre es wenn Du dich daran halten würdest.
      Ich kenne duch die Arbeit in der Ökumene,durch meinen Männergesangverein und andere Aktivitäten vermutlich
      mehr Leute mit denen ich über meinen Glauben rede,als Du Dir vorstellen kanst...
      Und wieder eine Behauptung ohne Beleg. Machst Spass?

      Im übrigen. Schön wenn du mit möglichst vielen Mitmenschen über das Evangelim redeste. Sicher ergibt sich dabei so machen Gelegenheit nicht nur die "angenehmen" Teile des Evangeliums anzusprechen. Ich wünsche dir für genau für den Teil deienr Gespäche wo es um die "unangenehmne Teile des Evangeliums geht den besonderen Segen vom Heiligen Geist. Den so kannst du deine Mitmenschen vor dem Antichristen,seinen Verbündeten und deren Machenschaften warnen.

      Aber bei der Mitgliedschaft der STA in der ACK geht es nicht um das "miteinander reden".
      Wer mir vorwirft, meine Meinug über die ACK sei unrecht, der hat sich die Statuten der ACK OFFENSICHTLICH nicht durchgelesen. Wer einem bestimmten Verein angehören WILL, der sollte die Statuten dieses Vereins kennen.

      Die USA ist da ein tolles Beispiel. Die wollen sich nicht durch Umweltgesetze wirtschaftlich "einschränken" - logische Folge - Klimaabkommen werden nicht unterzeichnet. (Oder eben für nichtig erklärt.)
      Wer Atomwaffen entwickeln will, der unterzeichnet sicher keinen Atomwaffensperrvertrag.
      Wer Fleich essen will, der wird nicht Mitlgied beim Veganerverein.
      Und wer das ganze Evangeliium verkünden will - inkl. Missionsaufruf, 3-E-B, und allem pipabo - der wird nicht Mitglied im ACK oder der Ökumene .

      Ist eigentlich gar nicht so schwer zu begreifen. Finde ich.
      Das habe die USA, der Iran und die Fleichesser schon ganz gut begriffen. Fehlen jetz eigentlich nur noch die ACK-Befürworter.

      ODER ... aber .. die ACK-Befürworter haben nicht so ganz aufgepasst als die Glaubenpunkte der STA vorgelesen wurden. DAS kann natürlich auch die Ursache es Problems sein. Gibt halt immer zwei Seiten bei einer Medialle.


      Bogi111 schrieb:

      Wenn Jesus sagt" Ich bin der Weg,die Wahrheit und das Leben" dann meint er mehr als die Bibel. Die kennt Satan auch...

      Die kannten Saulus und Nikodemus oder Petrus. Erst die Wiedergeburt mit Wasser und Geist und die Glaubenserfahrungen mit Jesu geben uns ein gutes Fundament.
      Das ich auf diesen guten Grund stehe, hat mir manch eine Auseinandersetzung in meinem Leben gezeigt!

      Ich hoffe für Dich das Du auch diese Glaubenserfahrungen gemacht hast und nicht nachplapperst, was andere Dir
      beigebracht oder vorgekaut haben.
      Stimmt, ihren Glauben haben Paulus und Co mit der Bibel begründet. 1. Joh. 1,1 ff redet ständig von persönlicher Erfahrung.

      Allerdings geht es bei dem Thema hier nicht um meine Glauben. Sondern um biblische Lehren. Und Lehren wurden von Paulus und Co immer mit der Bibel begründet.

      Wo also sind die biblischen Begründungen zu den von dir aufgestellten Lehrmeinungen? Ich warte ... und warte .. und warte.


      philoalexandrinus schrieb:

      Dass der Papst eine Einheit der Christen betreibt, ist wohl sein gutes Recht - und seine Pflicht.
      So, es ist seine Pflicht - deiner Meinung nach @philoalexandrinus.

      Wo steht den das in der Bibel?
      Es gibt alleine 42.000 christliche Kirchen. Aber laut Jesus nur EINEN Weg der zum Ziel führt!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von christ.ai ()

    • christ.ai schrieb:

      Im übrigen. Schön wenn du mit möglichst vielen Mitmenschen über das Evangelim redeste. Sicher ergibt sich dabei so machen Gelegenheit nicht nur die "angenehmen" Teile des Evangeliums anzusprechen. Ich wünsche dir für genau für den Teil deienr Gespäche wo es um die "unangenehmne Teile des Evangeliums geht den besonderen Segen vom Heiligen Geist. Den so kannst du deine Mitmenschen vor dem Antichristen,seinen Verbündeten und deren Machenschaften warnen.
      Ich weiss ja nicht, wie Du es siehst, aber für mich hat das Evangelium Jesu nur positive Eigenschaften, es gibt für mich gar keinen Grund, warum ich mich mit Satan (das ist ja der Atichrist) beschäftigen sollte. Noch weniger verstehe ich, dass man Menschen und Organisationen verunglimpfen muss, die den gleichen Weg gehen, nur weil sie den Glauben anders verstehen. Das heisst noch lange nicht, dass man mit allem einverstanden sein muss, was die RKK macht und tut, aber unter einem Gegner verstehe ich etwas anderes. Wenn ich im Beruf so handeln würde, wäre ich schon längst entlassen worden und würde mit meiner Meinung meist alleine dastehen und ein Zusammenarbeiten mit mir wäre überhaupt nicht möglich, ebenso wenig könnte ich mit dieser Einstellung den Weg Jesu gehen. Und immerhin ist das der Weg, der zu Gott führt.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Pfingstrosen schrieb:

      Das von dir zu lesen passt für mich irgendwie gar nicht zusammen. Du scheinst verschieden Maßstäbe für dich und andere anzulegen.....aber mich wundert gar nichts mehr.....
      Was meine Person betrifft dafür ist die Gemeinde zuständig, was aber die Außendartellung angeht eine andere.

      Hier ein paar Beispiele von Gemeinden in unserer Umgebung.
      Vieleicht fällt Dir dazu etwas ein....wenn Du die Sichtweise der EV Kirche gelesen hast und den Einfluss der ASI und BWV begreifst!
      Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen - Materialdienst - Zwischen ökumenischer Öffnung und Restauration

      Mitgliedsgemeinden der ack neuwied - ack-neuwieds Webseite! (Unsere Gemeinde)
      Unsere Gemeinde - adventisten-bendorfs Webseite!
      Titelbeschreibung
      Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten Altenkirchen – Links
      startseite
      Adventgemeinde Mayen - Adventgemeinde Mayen
      STA | Willkommen auf der Internet Seite der STA – Bad Bodendorf.

      Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten Limburg – Startseite


      Man beachte für was geworben wird...wir sind die einzige die Gaststatus im ACK hat.

      Ich überlasse Deiner Fantasie wie man miteineinder umgeht....

      Bei unserer 100 Jahr Feier, sind die Limburger ferngeblieben....
    • christ.ai schrieb:

      m übrigen. Schön wenn du mit möglichst vielen Mitmenschen über das Evangelim redeste. Sicher ergibt sich dabei so machen Gelegenheit nicht nur die "angenehmen" Teile des Evangeliums anzusprechen.
      Ich wurde noch gelernt die frohe Botschaft zu verkündigen...wie sich die Zeiten ändern...

      christ.ai schrieb:

      Stimmt, ihren Glauben haben Paulus und Co mit der Bibel begründet. 1. Joh. 1,1 ff redet ständig von persönlicher Erfahrung.

      Allerdings geht es bei dem Thema hier nicht um meine Glauben. Sondern um biblische Lehren.
      Da bist Du offensichtlich auf den Holzweg und hast den Auftrag Jesus nicht begriffen...
      19 Darum geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, 20 und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.“

      Mit dem Gehen happert es bei Dir noch....
    • Das "Evangelium" ist, wie der Name schon sagt, die Frohe Botschaft von der Liebe Gottes. Und diese sollte in die Welt hinausgetragen werden.
      Dann studiert jemand und lernt auch das große ganze Bild. Wie es im Hebräer heißt: Wir wollen jetzt lassen von den Anfangsdingen, von der Auferstehung der Toten, dem Glauben an Gott, etc., und wollen zum Vollkommenen kommen ...
      Damit fängt man nicht an (mit Daniel, Hebräer, Offenbarung), sondern das studiert man, wenn man gefestigt ist und sich nicht mehr von jedem Wind umherwehen lässt.

      War es nicht jener Papst, jene Kirche, die genau so gearbeitet hat: sie hat mit dem Gericht angefangen, damit das Evangelium angenommen wird. Bekehrung aus Höllenangst.

      Hast du eigentlich irgendeine Ahnung davon, wie ein Mensch im Leben und Beruf unterrichtet wird?
      denn er hielt sich an den, den er nicht sah, als sähe er ihn.
      (Hebräer 11,27b)
    • Bogi111 schrieb:

      Wer in der ACK nicht mitarbeitet oder anderen Gremien und falsch darüber berichtet,ist ein Lügner

      Wer wider besserem Wissen etwas falsches berichtet, ist ein Lügner, das stimmt. Man muss aber nicht erst als Hure in einem Freudenhaus "mit"-arbeiten (Beispiel), um vor der falschen Beschäftigung (falschem Inhalt) überhaupt warnen zu dürfen (es zu kritisieren).

      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Stofi ()

    • philoalexandrinus schrieb:

      Unsd summa sumarum, crist.ai, frae ich mich, woher Du die Greuelgeschichten hast undwarum Du sie lnks hinten in Deine Kleinhirn gespeichert hast, prompt abrufbar, vollständig. wer kam aufden Scheiterhaufen ? Hus, gut. Da hat Kaisdere Sigismund fdem Papst, den er später verhaften liess, ein Spektakel bieten wollen. Die Wldenser ? Ich hatte mich einma durch die ganze verfpügbare Literatur dazu durchgelesen - Und binin meiner Gegend herumgezogen - Natürlich war dasChrherrenstift Klosterneuburg über die Wldenser gleich westlich vom Klosterland mit Predigtsemiar in Neulengbach nicht entzückt - aber die Geschichtsschreibung für das (nichtkatholische) Volk ist schoneine Mischung aus Halloween, Krieg der Sterne und Dracula

      Und nachrechnen - so mit historischen Bevölkerungsstatitistiken - darf manübehuapt nicht - - demnach wäre Europa simple ausgestorben.
      Und ich frage mich, bei dir "summa summarum" wie man Kirchengeschichte derartig aus der Sicht der rkk betrachten kann als STA wie ich es diesem Beitrag zumind. entnehme. Da hat die Fälscherei der rkk eine guten ERfolg erzielt.

      Für mich sind "historische" Dokumente sicher wertvoll und nützlich. Aber vertrauenswürdig ist in erster Linie nur die Bibel. Wenn mir die Bibel bzw. ein Bote von Gott eine Sachverhalt darlegt und "historische Dokumente" diesen Sachverhalt "nicht stützen" (Was ja hier nicht der Fall ist, es gibt ja entsprchende Dokument) so stelle ich nicht die Bibel oder den Boten Gottes in Frage. So denke ich. Ist das zu "unwissenschaftlich". Na dann ist das halt so bei mir. rkk-fälschungen gibt es halt zu viele als dass dieser Organisation über den Weg zu trauen ist.
      Es gibt alleine 42.000 christliche Kirchen. Aber laut Jesus nur EINEN Weg der zum Ziel führt!!!
    • Bogi111 schrieb:

      Ich wurde noch gelernt die frohe Botschaft zu verkündigen...wie sich die Zeiten ändern...
      Hat sich keineswegs geändert. Das Evangelium IST eine frohe Botschaft.

      Aber wenn ich die Statuten der ACK recht verstehe ist es nicht "erwünscht" Mitglieder "abzuwerben" bzw. Mission zu betreiben. Oder über andere "ehrenwerte Mitglieder" - z. B. den Antichristen oder die Machenschaften die zu einem "gemeinsamen Glaubensbekenntnis" geführt haben zu reden. Oder eben die Offb. offen SO AUSZULEGEN wie wir STA´s dies nunmal tuen.

      Da nunmal jeder erstmal davon überzeugt ist das SEIEN Meinung richtig ist, sind gewisse Teile der "frohen Botschaft" defacto unbeliebt. Zumind. anfangs. Daher brauchen wir - um es nochmals zu sagen - besonders für diesen Teil der "frohen Botschaft" (den unbeliebten) den Segen des Heiligen Geistes - sofern Du es wagst diesen Teil zu verkünden. Kannst es natürlich auch sein lassen. Wirst dich halt nur auch dafür verantworten müssen. NEIN nicht vor mir. Du weist schon vor wem.

      So froh unsere Botschaft IST, es wird nicht gelinge den Teufel oder seine Nachfolger dazu zu bringen das Evangelium des Jesu Christi als "frohe Botschaft" anzusehen.

      Bestes Beispiel: Wer ist der Antichrist? Die Bibel sagt: die rkk bzw. der Papst. Und, gibt es HIER im Forum welche, die dies bestreiten ... ... ... Ist diese Botschaft also in den Ohren aller "Frohmachend". Steht diese Botschaft aber dennoch in der Bibel und ist laut Offb. 14 ein unerlässlicher Teil der "Frohen Botschaft"?

      Weist du was, les es halt selbst mal nach. Die Offb. ist sicher auch in deiner Bibel abgedruckt.


      Bogi111 schrieb:

      Da bist Du offensichtlich auf den Holzweg und hast den Auftrag Jesus nicht begriffen...
      19 Darum geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, 20 und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.“

      Mit dem Gehen happert es bei Dir noch....
      Nun, bis zu dir habe ich es zumindest geschafft. Und wer weis wer diese Threat hier noch so alles liest.

      Im übrigen - wer hat dir den Verraten, dass ich noch nie eien Fuss vor meine Haustür getreten habe. Überwachst du mich etwa. Grins.
      Ich kenne dein Leben nicht. Du meines genaus wenig. Kanst dir sicher sein, ich bin mir ausreichend darüber bewusst, dass ich mich für alles vor Jesus verantworten muss. Für das was ich tatsächlich getan habe - z. B. Forenbeiträge - aber auch für dass, was ich hätte tuen KÖNNEN.
      Es gibt alleine 42.000 christliche Kirchen. Aber laut Jesus nur EINEN Weg der zum Ziel führt!!!
    • Seele1986 schrieb:

      Damit fängt man nicht an (mit Daniel, Hebräer, Offenbarung), sondern das studiert man, wenn man gefestigt ist und sich nicht mehr von jedem Wind umherwehen lässt.

      War es nicht jener Papst, jene Kirche, die genau so gearbeitet hat: sie hat mit dem Gericht angefangen, damit das Evangelium angenommen wird. Bekehrung aus Höllenangst.

      Hast du eigentlich irgendeine Ahnung davon, wie ein Mensch im Leben und Beruf unterrichtet wird?
      Nun, warum kommen dann aber soviel Menschen DURCH Prophetievorträge zum glauben. Sind die alle "falsch gepolt"? Muss wohl so sein!

      Und wie hat die rkk den das Gericht für sich "benutzt"? Als frohe Botschaft oder als Gelddruckmachine? Ablass, Messe, Wallfahrten, Schenkungen, ... ...

      Sicher, wer mit dem ersten Satz nur gegen rkk und Papst und gefallenen Protestantismus wettert, der geht es falsch an. Daher ja mein Aufruf das wir uns DARÜBER unterhalten WIE die "frohe Botschaft" verkündet werden sollte.

      Im übrigen: Hier im Threat - z. B. - wird nicht mit "Anfängern" im Glauben geredet. Es werden kornkrete Fragen und Behauptungen aufgestellt auf die dann geantwortet wird. Und - ... oh schreck ... - wir sind hier im STA-FORUM. Da wird doch tatsächlich die Meinung der STA zu biblischen Themen vertreten. Ja wer hat den das erlaubt.
      Wem das betreffende Thema zu tief in die biblischen Wahrheiten geht - dem steht es frei sich einen andern Threat anzuschauen. Niemand ist verpflichtet die Meinung der STA anzunehmen. Aber sich im STA-Forum umzusehen und sich dann darüber aufzuregen, dass wir unsere biblisch fundierte Auslegung hier auch offen vertreten - verzeihung aber DAS ist etwas "schizophren".


      Im übrigen, ja ich habe ein wenig Ahnung davon wie man Menschen unterrichtet. Aber hier im Forum ist es nicht möglich eine Trennung zu machen zwischen - das Thema darft du dir anschauen - das aber nicht.
      Jeder - egal wo er im Glaubensweg steht - kann alles hier lesen. Das dies dazu führen kann, dass ein "Unbedafter" etwas liest das er missversteht und dann abgeschreckt ist - nun das ist das Risiko eine solchen Forums wie diesem. Hat aber dennoch nichts damit zu tun, dass hier geschwiegen werden muss - z. B. von meiner Seite - nur weil Dir oder anderen meine Beiträge missfallen oder die STA-Auslegung bei diesem oder jenen Thema zu tief in die Bibel eintauchen.
      Ich für mich überlasse es dem Heiligen Geist "im Glauben unbedarft" zu führen bzw. zu schützen.

      Dieser Threat - siehe Überschrift - behandelt die "Einheitsbestrebungen der rkk". Also den ACK, die Ökumen, den "freundlichen" Papst, die Reformation im Allgemeinen, ... ...
      In der Bibel beschäftigen sich unter andern die Offb. und daniel mit diesem Thema. Folglich rede ich über all diese Dinge und vertrete die Position, die die Bibel zu diesen Punkten hat. Mag sein, dass die Meinung der Bibel aneckt bei einigen hier - aber deshalb ändert die Bibel nunmal nicht ihre Botschaft. Sollte dies aber doch getan haben so gilt das bewährte Motto der Reformation:

      "Zeige es mir aus der Bibel - und ich glaube es!"

      Denk denk denk.

      Lösungsvorschlag:
      Ihr hört auf STA-Lehrpunkt anzufeinden und die biblischen Grundlagen für eure Meinung wegzulassen, dann können wir insgesamt aufhören so direkt und offen über die Glaubensüberzeugung der STA´s zu schreiben.

      ... .. . ...


      Ist ja nur ein Vorschlage
      Es gibt alleine 42.000 christliche Kirchen. Aber laut Jesus nur EINEN Weg der zum Ziel führt!!!
    • christ.ai schrieb:

      Dieser Threat - siehe Überschrift - behandelt die "Einheitsbestrebungen der rkk". Also den ACK, die Ökumen, den "freundlichen" Papst, die Reformation im Allgemeinen, ...
      Ich verstehe nicht das Du gegenüber einer Christlichen Einheit Dich stellst. Was ist daran Falsch?

      Hat uns nicht Jesus dazu aufgerufen? Wie sieht es in unserer eigenen Kirche aus? Wieviel Einheit hällt uns noch zusammen?
      Wie werden wir Christen von den 2/3 Nichtchristen in der Welt Wahrgenommen?
      Du kennst doch so gut die Bibel dann ist Dir dieses Gebet Jesu doch bekannt?

      Meinst Du Das Jesus nur für Dich gebetet hat? Joh.17

      8 Denn die Worte, die du mir gabst, habe ich ihnen gegeben und sie haben sie angenommen. Sie haben wahrhaftig erkannt, dass ich von dir ausgegangen bin, und sie sind zu dem Glauben gekommen, dass du mich gesandt hast.
      9 Für sie bitte ich; nicht für die Welt bitte ich, sondern für alle, die du mir gegeben hast; denn sie gehören dir.
      10 Alles, was mein ist, ist dein, und was dein ist, ist mein; in ihnen bin ich verherrlicht.
      11 Ich bin nicht mehr in der Welt, aber sie sind in der Welt und ich komme zu dir. Heiliger Vater, bewahre sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, damit sie eins sind wie wir!

      Hier einige Aufrufe dieser Gläubigen zum Gebet und zur Einheit...
      Die Einheit aller Christen - Christen
      rc_pc_chrstuni_doc_20150526_week-prayer-2016_ge.html
      Gebete.pdf

      Wer hat Dich als Richter Berufen?
    • christ.ai schrieb:

      Nun, warum kommen dann aber soviel Menschen DURCH Prophetievorträge zum glauben. Sind die alle "falsch gepolt"? Muss wohl so sein!
      Kann ich natürlich im einzelnen nicht beurteilen, aber ich habe manchmal den Eindruck: Ja, falsch gepolt.

      Wenn es heißt: "Ich bin durch einen Vortrag von XY auf die Wahrheit aufmerksam geworden", dann weiß man teilweise schon alles und es kommt das von dieser Person, womit man rechnet: eine Rezitation von "Fremdes Feuer" oder anderen Vortragsinhalten.

      Ja, falsch gepolt.

      christ.ai schrieb:

      Sicher, wer mit dem ersten Satz nur gegen rkk und Papst und gefallenen Protestantismus wettert, der geht es falsch an
      Das wird aber eben getan.

      christ.ai schrieb:

      m übrigen: Hier im Threat - z. B. - wird nicht mit "Anfängern" im Glauben geredet.
      Du meinst nur uns, hier im Forum und im Thread? Dann entschuldige ich mich für das Missverständnis.

      Ich ging kurz davon aus, den Menschen (die noch keine Ahnung haben) werde möglicherweise die sogenannte "Drei Engelbotschaft" verkündet ... (nein, nicht?)
      Dann habe ich mich vertan.

      Ich weiß übrigens, dass das im Gro gar nicht mehr so ist: ich höre abends im Spätdienst im Radio gerne den Salzstreuer; das ist ein Beitrag der Adventgemeinden aus unserer Gegend.
      Es ist großartig! Leider viel zu kurz immer.

      Es scheint aber bei den Adventisten stark auseinander zu driften, wie die Dinge gehandhabt werden.
      denn er hielt sich an den, den er nicht sah, als sähe er ihn.
      (Hebräer 11,27b)
    • Dass der Mensch verantwortet werden muss, dass er seine Verfehlung sehen muss, ist vollkommen richtig. Sonst wäre die Botschaft des Evangeliums ja hinfällig.
      Durch das Evangelium wird man überhaupt zum ersten Mal in seinem Leben wirklich verantwortlich gemacht und als Mensch ernstgenommen.

      Aber "das Papsttum", "das Bild des Tieres" und die letzten Dinge, diesen großen Blick auf die großen Zusammenhänge, das ist doch nichts für Anfänger, sondern für Leute, die bereits fest im Sattel sitzen.
      Wenn Jesus zu Johannes sagt: Selig der Mensch, der versteht und bewahrt die Worte aus diesem Buch der Weissagung,
      dann heißt das nicht, das müssen alle blicken können, sondern, dies ist ein Fortschritt in der Lehre und im Studium.

      Daniel und die Offenbarung sind schwere Kost. Dafür muss man schon etwas bewandert sein.

      Und der Engel sprach: Iss dies Buch. Und es wird dir süß sein im Mund, und bitter im Magen.
      Johannes war, wie wir an seinem Evangelium und seinen Briefen lesen können, kein Anfänger, sondern sehr sehr weit. (Daniel ebenfalls)
      Um solch gewaltige Bilder in einer Offenbarung sehen zu können, muss man schon stabil und fest sein.
      denn er hielt sich an den, den er nicht sah, als sähe er ihn.
      (Hebräer 11,27b)