Einheitsbestrebungen seitens der katholischen Kirche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • christ.ai schrieb:

      Bogi111 schrieb:

      Ich halte mich an Jesus Aussage: Daran werden wir erkannt...wenn sie Liebe und Respekt untereinander haben.

      Wenn ich mir diese Sichtweise anschaue,die meines Wissens sehr objektiv ist frage ich mich,
      warum bekommen wir es in unserer Gemeinde/Kirche nicht hin?
      Wie wäre es damit:
      es ist nicht unsere Aufgabe als STA der rkk in den Allerwertesten zu kriechen. Im Gegenteil.

      Die Offb. gibt uns sogar den direkten Auftrag auf die rkk als Antichrist und Feind Gottes hinzuweisen UND mit riesigen Warnplakaten auf den "heiligen" Stuhl zu "zeigen". Und im Kapitel 12 kommt dann noch der gefallen Protestantismus hinzu.

      Sicher wirst du jetzt anführen, dass wir "Liebe untereinander" haben sollen. Und dann Schlussfolgerst du, dass das anfeinden anderer Kirchen nichts mit "Liebe" zu tuen habe. Und genau da widerspreche ich dir und sage: Wer die Glieder anderer Kirchen ins Verderben rennen lässt - DER ist lieblos. Ein Kuschelkurs ist ab Offb. Kapitel 11 nicht mehr vorgesehen. Oder kannst du mir in besagten Kapiteln anderes belegen.

      Aber in gewisser Weise hast du natürlich auch recht. Jemanden die "knallharte" Wahrheit um die Ohren zu hauen IST lieblos. Von daher kann ich mich mit dir gerne darauf einigen, dass wir in der STA eine gemeinsame Strategie entwickeln müssen, wie wir zum einem die Wahrheit verkünden - auch wenn diese Wahrheit IMMER für etliche Zuhörer "unerhört" sein wird / politisch unkorrekt - und dennoch die Zuhörer merken, das wir dies tuen weil wir unsere Mitmenschen lieb haben und wir sie retten wollen. Da wären wir dann wohl schnell bei der "Methode Jesu".
      Unsd summa sumarum, crist.ai, frae ich mich, woher Du die Greuelgeschichten hast undwarum Du sie lnks hinten in Deine Kleinhirn gespeichert hast, prompt abrufbar, vollständig. wer kam aufden Scheiterhaufen ? Hus, gut. Da hat Kaisdere Sigismund fdem Papst, den er später verhaften liess, ein Spektakel bieten wollen. Die Wldenser ? Ich hatte mich einma durch die ganze verfpügbare Literatur dazu durchgelesen - Und binin meiner Gegend herumgezogen - Natürlich war dasChrherrenstift Klosterneuburg über die Wldenser gleich westlich vom Klosterland mit Predigtsemiar in Neulengbach nicht entzückt - aber die Geschichtsschreibung für das (nichtkatholische) Volk ist schoneine Mischung aus Halloween, Krieg der Sterne und Dracula

      Und nachrechnen - so mit historischen Bevölkerungsstatitistiken - darf manübehuapt nicht - - demnach wäre Europa simple ausgestorben.


      Nein, ins Kino ehenwir nicht, dasFS - Abnedprogramm schauen wir uns nichtan.- wegen der Brutalitätendort. - Wir kultivierenunsere eigenen !


      Alles, was lieblich, was wohllautet, ist etwa eine Tugend, istt etwa ein Lob - dem denket nach !.
    • philoalexandrinus schrieb:

      Alles, was lieblich, was wohllautet, ist etwa eine Tugend, istt etwa ein Lob - dem denket nach !.
      Ja, genau....das hast du sicher als Anreiz für dich selbst geschrieben, nicht wahr?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • christ.ai schrieb:

      Die Offb. gibt uns sogar den direkten Auftrag auf die rkk als Antichrist und Feind Gottes hinzuweisen UND mit riesigen Warnplakaten auf den "heiligen" Stuhl zu "zeigen".

      In der Offenbarung meiner (Luther-) Bibel steht das komischerweise nicht.

      Wer oder was der Antichrist sein soll ist sehr auslegungsbedürftig und somit der menschlichen und damit auch fehlbaren Interpretation anheimgefallen.

      Einen "direkten Auftrag" andere Christen zu beschimpfen kann ich daraus nicht ableiten.

      Mir ist auch völlig schleierhaft, wie ein Christ darin Befriedigung zu finden kann, auf andere Christen mit den Finger zu "zeigen", wie Du es in Deiner Selbstoffenbarung sehr deutlich ausdrückst.
    • Bogi111 schrieb:

      Genau diese Aussage zeigt viel von einer Einstellung,die Jesus uns nicht gelehrt hatte.
      Daher habe ich meine Aussage auch nicht mit diesem Satz beendet, sonder weiter ausgeführt.


      Aber ich erlaube mir auf deine Reaktion auszuführen:

      Ich bin durchaus für ein "Miteinander reden". Aber auf dem Fundament der Bibel. Und da - wie ich an anderer Stelle ja bereits ausgeführt hatte - dieses einende Element, also die Bibel, im ACK nicht existent ist, bin ich gegen eine Mitgliedschaft im ACK.

      Sicher, dadurch wird die STA in der "Aussendarstellung" zur Sekte durch die ACK-Kirchen diskreditiert, aber das haben die Juden mit der Urgemeinde auch gemacht. Daher wäre dies - historisch betrachtet - sogar eine Auszeichnung für uns.

      Und zeigt letzlich auch, worum es beim ACK wirklich geht. Nicht christliche Wert werden dort vermittelt, sondern vielmehr Gruppendruck erzeugt, der alle "auf Linie" bringen soll. Leider aber nicht auf die Linie Gottes.

      Ich stelle einfach mal die These auf:
      Unterm Strich müssten wir einfach nur das tun was die Urgemeinde tat - das Evangelium verkünden. Und zwar das ganze. Nicht nur den Teil der nirgens "anstößt".

      Und gemäß Offb. 14, 6 ff ist die 3-Engels-Botschaft die wichtigste Botschaft die es heute - anno 2017 - zu verkünden gibt. DAS ist für mich "ein biblisches Fundament der Verkündigung". Unpopulär - sicher, aber biblisch. Jesu Kreuzestod war vor 2000 Jahren auch eher ein Grund sich zu schämen, dennoch rief Paulus aus "ich schäme mich des Evangeliums nicht". Und hey, Paulus war mit dieser unpopulären Botschaft garnicht so schlecht darin Menschen für Gott zu begeistern. Oder.

      Ich bleibe dabei! Inhaltlich ist es unsere PFLICHT die ganze 3-E-B zu verkünden. Und ein wesentlicher Bestandteil dieser Botschaft ist die Identifizierung von Babylon, dem Antichristen, dem Tier und dem falschen Propheten. Mit Namen - den wir (und andere) haben diese Personen und Mächte zweifelsfrei und biblisch "fundamentiert" identifiziert.

      Einzig darüber, wie diese Botschaft verkündet wird, darüber können wir uns gerne unterhalten. Da - muss man aus heutiger Sicht ehrlich zugeben - sind in der Vergangenheit so manche Fehler gemacht worden. Und werden wohl auch noch gemacht. Sind halt alles nur Menschen - wie du und ich.


      Bogi111 schrieb:

      Der eigene Papst ist ja wohl Kritiker der eigenen Kirche genug. Da waren Küng und Drewermann ja Weisenknaben.
      Das sehe ich anders. Nur weil er mit Worten kritisiert, ist er noch lange kein Kritiker der rkk - der "freundliche" Papst.

      Wenn ich recht informiert bin, hat er den Chefsessel seiner Kirche inne. Und könnte daher nicht nur heisse Luft in "wörtlicher" Form zur Reform der rkk produzieren. Nein, es stände in seiner Macht WIRKLICHE Reformen vorzunehmen. Reformen die biblich fundiert sind.

      Und - was macht er tatsächlich? ... Produziert er lediglich heisse Luft oder auch etwas von substantiellen Wert? Ich zumindest habe noch nichts von substantiellen Wert mitbekommen. Du etwa?

      Nur weil der Teufel sich als "Engel des Lichts" ausgibt oder hier sein oberster Vertreter unter den Menschen, so zeigen seine "Früchte" doch noch wer er wirklich ist? In Verblendung und Täuchung waren der Antichrist und sein Chef schon immer erste Klasse. Aber zum Glück macht uns ja die Bibel darauf aufmerksam, dass wir nicht die Worte oder den äusseren Schein anschauen sollen, ... sondern die Früchte zeigen wer wirklich vor uns steht.

      Wie gut, das wir die Bibel haben.

      Wir kämen sonst alle nicht am Ziel an.


      Bogi111 schrieb:

      Schade das manche dieser Generation mit einer Blinheit geschlagen ist und auch nicht auf den Rat der Älteren hört.
      Hätten Sie die Kirchen und die Gesellschaft vor über 50 Jahren erlebt und wie Christen heute in der Gesellschaft miteinander umgehen,
      würden sie begreifen um was es geht.
      Ja, das ist wirklich schade. Ich für meine Teil höre daher gerne auf EGW und Paulus und Johannes und Co. Die wussten noch, wie man als Christ miteinader umgehen sollte.
      Es gibt alleine 42.000 christliche Kirchen. Aber laut Jesus nur EINEN Weg der zum Ziel führt!!!
    • Jetzt muss ich aber doch mal fragen, ob es normal ist, dass ein "Christ" sich auf einen weißen Thron setzt, zwei Engel oder Cherubine neben sich aufgestellt und von dort aus "regierend" agiert?
      Was ist daran christlich? und wer ist antichristlich,wenn nicht der Papst , wer thront "gottgleich" auf dieser Erde?und vor wem beugen sich alle Staatsoberhäupter???????
      Dieses System zu verteidigen verstehe ich nicht.
      Man mag Respekt gegenüber dem Menschen ( Papst)haben, aber was hat sich an diesem System geändert? Es gibt immernoch Ablass etc....
      Was ist da jetzt anders an den religiösen Fakten, die vor 500 Jahren schon als antichristlich bezeichnet wurden?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Babylonier schrieb:

      In der Offenbarung meiner (Luther-) Bibel steht das komischerweise nicht.

      Wer oder was der Antichrist sein soll ist sehr auslegungsbedürftig und somit der menschlichen und damit auch fehlbaren Interpretation anheimgefallen.

      Einen "direkten Auftrag" andere Christen zu beschimpfen kann ich daraus nicht ableiten.

      Mir ist auch völlig schleierhaft, wie ein Christ darin Befriedigung zu finden kann, auf andere Christen mit den Finger zu "zeigen", wie Du es in Deiner Selbstoffenbarung sehr deutlich ausdrückst.
      Die gleiche Bibel habe ich auch. Und wenn ich gemäß Sola-Scriptura-Methode die Offb. auslege, kommt seit Luther, Jan Hus, und Wyclif - z. B. für Antichrist = Papst raus.

      Das musst du mir nicht glauben.

      Schau dir einfach mal die folgenden Sendungen der Vers für Versübersetzung der Offb. an, dann verstehst du zumindest warum ich so offen zu dem Thema rede - hier im STA-Forum - :


      (Inzwischen geht dieses Vers für Versstudium bis ins 18 Kapitel.)


      Im übrigen "finde ich darin keine Befriedigung"auf andere Christen mit dem Finger zu zeigen. Da solltes du dir nochmal die Mühe machen meine Beitrag zu lesen. Ich glauben einfach, dass es ein Evangelium in der Bibel zu finden gibt. Und ein sehr wichtiger Teil dieses Evangeliums ist die Warnung vor den Antichristen bzw. vor Babylon und Co. Stimmst du mir hier zu?

      Wenn Ja - prima, dann haben wir eine gemeinsame Basis.
      Wenn Nein - Warum steht dann die Offb. in der Bibel? Als Fülltext, weil Vertraglich mindestens 1320 Seiten abzuliefern waren bei Drucklegung?

      Wen ich mit dem Finger auf jemanden zeige, dann - wie alle Reformatoren seit ÜBER 500 Jahren - mit dem Finger auf den Antichristen und seine antichristliche Kirche + ihre Kinder. Die Offb. nennt dies "Mutter der Huren" und ihre "Töchter".

      Und Offb. 14, 6 ff ruft dazu aus dies zu tun. So zumindest legt es die STA aus. Wer der Meinung ist, das unsere Methoden der Bibelauslegung völlig falsch sind - daher auch unsere Ergebnisse - , kann dies gerne der GK zur Prüfung vorlegen / oder hier im Forum ausführen. Bin schon gespannt auf diese Ausführungen.

      Sicher ist darüber zu reden WIE die Verkündigung einer X-belibigen biblischen Botschaft erfolgen sollte. Aber der grundsätzliche Inhalt wird nicht von der heutigen Gesellschaft bestimmt, sondern von Gott und seinem Wort.

      Mei, dein Vorwurf ist mind. so alt wie Luther. Auch ihm hat man vorgeworfen das man nciht mit "dem Finger auf andere Christen bzw. den obersten aller Christen" zeigen darf. Seine Antwort war recht Eindeutig. Der Antichrist und die Machenschaften des Antichristen sind KEIN ANDERER CHRIST. Der Antichrist gibt sich als Christ aus, ist es aber nicht. Er behaupte Sünden zu vergeben, kann es aber gar nicht. Er "erscheint" wie ein Engel des Lichts - ist es aber nicht. Und wenn Luther schon vor dieser Person warnte, und Jesus und Paulus und und und - dann dürfen wir dies ebenfalls.
      Es gibt alleine 42.000 christliche Kirchen. Aber laut Jesus nur EINEN Weg der zum Ziel führt!!!
    • christ.ai schrieb:

      Und zeigt letzlich auch, worum es beim ACK wirklich geht. Nicht christliche Wert werden dort vermittelt, sondern vielmehr Gruppendruck erzeugt, der alle "auf Linie" bringen soll. Leider aber nicht auf die Linie Gottes.
      Hast Du überhaupt jemals in der ACK mitgemacht? Weisst Du, was dort abgeht? Es ist wie mit den Ausländern, in den hintersten Tälern, wo es keine Ausländer hat, wird am meisten über die Ausländer hergezogen und in den grossen Städten mit einem enormen Ausländeranteil sind sie kein Problem.

      Der Antichrist ist nicht die katholische Kirche sondern, der der Dir weissmachen will, dass die katholische Kirche der Antichrist ist. Damit verliert man die wirklichen Gefahren in unserer Zeit nämlich aus den Augen.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • christ.ai schrieb:

      Und ein sehr wichtiger Teil dieses Evangeliums ist die Warnung vor den Antichristen bzw. vor Babylon und Co. Stimmst du mir hier zu?
      Hallo Christ.ai ich erspare mir auf Deine voherigen Kommentare einzugehen.

      Bei diesen Ergüssen kam mir nur ein Gedanke,wer war sein Lehrer der ihm diesen Adventismus vermittelt hat?

      Von Jesu Barherzigkeit keine Spur. Und er will die Welt Missionieren, bewahre....uns von diesem Antichristen...

      Komisch mir kam Babylon und Daniel in den Sinn, die Du hier nochmal Nennst.

      Ich denke Nebukadnezar war kein Heiliger, trotzdem hat Daniel Ihm mit Respekt gedient und für Ihn Gebetet.

      Ja sogar Gott hat sich Ihm offenbart.

      Wenn ich Dein Auslassung über die ACK und den Papst höre,dann schüttelt es mich...

      Hast Du jemals längere Zeit in der ACK mitgearbeitet,bist Du Zeuge,oder redest Du nur von Deinen Fantasien...?

      Ansonsten sind das in meinen Augen nur Lügen!
    • Lieber @Bogi111,
      als Gemeindeleiter einer Adventgemeinde sagst du deinen anvertrauten Schäfchen, dass ein Adventist, der meint die RKK sei das in der Bibel erwähnte Antichristliche System, ein Lügner sei ?

      Der evangelische Pfarrer hier in meinem Ort ist der Meinung, dass er sehr genau wisse, dass die RKK mit den ökumenischen Bestrebungen nur alle Schäfchen zurück in die Mutterkirche leiten wolle, aber er möchte die ökumenischen Gottesdienste dafür nutzen, dass die Menschen das Wort Gottes hören.

      Da wäre mir doch der Pfarrer ein ehrlicherer "Hirte" als du. Er nennt die Verhältnisse wenigstens beim Namen.

      Wir leben in einer Zeit, in der es nun allerhand Auswüchse aus reinem Gutmenschentum gibt und wenn man wie du mit einer Katholikin verheiratet ist, dann versteht man deine Position nochmal ganz anders.

      Jeder muss tun, was ihm sein eigenes Gewissen rät zu tun. Niemand von uns weiß welche Aufgabe der andere im Einzelfall hat, aber es kann nicht sein, dass man die christlich-soziale Arbeitsebene verteidigt, indem man Brüder als Lügner bezeichnet, die das Machtsystem RKK kritisieren, die allzugerne das Reformationsgedächtnis auslöschen wollen.

      Da würde ich doch nochmal drum bitten, dass die Diskussionsebene fein säuberlich getrennt wird.
      Wir sind doch nicht umsonst in verschiedenen "Vereinen".
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Mir fällt ein Hitler - Witz ein: Der Herr Lehrer zeigt den Schülern die Weltkarte: USA, mit Kanada, China, Russland, die Südkontinente. - Und wo ist da Deutschland? - so der kleine Moritz. Da, ihr müsst genau hinschauen! - Moritz entgeistert, in Panik: Herr Lehrer, weiss das auch der "Führer“?

      Und da sah ich letzthin eine Weltkarte mit der Verteilung des Islam. Und denke daran, dass im "katholischen" Österreich die Fronleichnamsumzüge immer kürzer und schäbiger werden. Dass dieser religiöse Akt so 1973 in Alpbach, Tirol, von Gästen im schweinsteuren "Boglerhof" von dessen Balkon aus lautstark verhöhnt wurde - - -

      Und der Einfluss der RKK immer schwächer wird.

      Aber Raimund Fuchs vor etwa 20 Jahren davon schwärmte, wie er sich den vom Stephansplatzaus anmarschierenden Horden - diese in Richtung Gemeinde Kagran marschierend - als Märtyrer entgegenstellen werde.

      Und Ted N. C. Wilson bei einem Besuch hierfragt, wie wir denn mit der Verfolgung durch die RKK zurechtkommen - -


      Ach, waren das noch Zeiten, als wir Protestanten vom Herrn Katecheten als "Affen Gottes" aus der Klasse gejagt worden sind! Als ich zutiefst erschrak, wie zur Aufnahmeprüfung in die Mittelschule ein katholischer Geistlicher erschein und die Mathematik - Prüfaufgaben austeilte! (Er unterrichtete dann Mathematik und Physik) - das TIER! Der wird mich auffressen!!!

      Und noch in meinem Karriereleben fragt mich der Leiter des Pastoralamtes, Msg Rudi Schwarzenberger, ob ich ihm nicht einen Anstaltsgeistlichen für ein Spital verschaffen könnte. später, in meinen Heimatort versetzt - er war ein König - Mann, jetzt herrschten die Groer - Männer -sagte er mir, er sehe sich neidvoll immer unseren Schaukasten an; noch neidvoller die Kinderaktionen : <er sehe die Kleinen nur bei der Taufe und bei der Erstkommunion - dann seien sie weg.


      So nebenbei... Die Zukunft?
    • @philoalexandrinus

      Nun ist Europa aber klein und ungläubig unterwegs, wie steht es in anderen Ländern?
      Der Einfluss der Kirchen ist wohl bedeutend größer oder nicht?

      Katholikenzahl weltweit gestiegen - katholisch.de
      Kirche in Zahlen_5.pdf
      Die katholische Kirche in Zahlen (von 1990 bis 2014)
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • DonDomi schrieb:

      Der Antichrist ist nicht die katholische Kirche sondern, der der Dir weissmachen will, dass die katholische Kirche der Antichrist ist. Damit verliert man die wirklichen Gefahren in unserer Zeit nämlich aus den Augen.
      Lügen werden nicht dadurch zur Wahrheit, indem man sie beständig wiederholt. Auch wenn dem Teufel bisher nichts besseres als Reaktion eingefallen zu sein scheint.

      Wahrheit bleibt stets und ausschliesslich - die Bibel - Gottes Wort. Und DIE ist glücklicher Weise eindeutig in ihrer Botschaft. Insbesondere was den antichristen anbelangt.

      500 Jahre Reformation feierten wir gerade - wegen des Antichristen. Und Luther hat den Antichristen sogar als solchen erkannt, bevor er die Offb. überhaupt studiert hatte. Denn wer das wahre Evangelium ERKANNT hat, dem "gehen die Augen auf". - So zumindest bei: Luther, Zwingli, Calvin, Hus, Knox, Wyclif, und und und ...

      Aber die Offb. zu studieren untermauert das Ergebnis der Reformatoren zusätzlich noch!


      Bogi111 schrieb:

      Bei diesen Ergüssen kam mir nur ein Gedanke,wer war sein Lehrer der ihm diesen Adventismus vermittelt hat?
      Die Bibel! und die Bibel alleine.

      Wer aber hat dir beigebracht deine Mitmenschen ungewarnt in das Gericht laufen zu lassen - obwohl dich Offb. 14,6 ff - GERADE ALS STA - VERPFLICHTET deine Mitmenschen zu warnen!!!

      Ich würde es in diesem Fall mal wagen Dich davor zu Warnen:
      "Wenn Dir deine Mitmenschen WIRKLICH am Herzen liegen, dann warne sie - wie die Bibel es dir im Besonderem (da du STA bist) auferlegt."

      Ansonsten wärst du "ein Vater, der seinen Kindern / Mitmenschen eine Schlange gibt", wenn sie dich um "Brot" bitten.


      Bogi111 schrieb:

      Wenn ich Dein Auslassung über die ACK und den Papst höre,dann schüttelt es mich...

      Hast Du jemals längere Zeit in der ACK mitgearbeitet,bist Du Zeuge,oder redest Du nur von Deinen Fantasien...?

      Ansonsten sind das in meinen Augen nur Lügen!
      Kannst du gerne so sehen! Bleibt dir frei überlassen! Aber die biblische Begründung schuldest du uns allen noch für deine PERSÖNLICHEN Ansichten.

      Meine Meinung habe ich begründet, und wie ich behaupten darf, auf dem Fundament der Bibel. Sowohl was den Antichristen / Papst angeht, als auch was die ACK angeht (im entsprechenen Threat).
      Von dir habe ich bisher nur "persönliches Erleben" und "persönliche Erfahrungen" als Begründung registriert. Das wäre dann die gleiche Ebene wie Pfingstgemeinden und Charismatiker ihre Ansichten begründen. Wo bleibt aber das biblische Fundament?

      Ich kann mich ja irren, aber Jesus hat doch selbst mal klargestellt, dass nur ein festes Fundament ein gutes und "richtiges" Fundament ist. Oder? Auf welchem Fundament hast du also gebaut @bogi111? Auf der Bibel, oder auf "persönlicher Erfahrung"?


      philoalexandrinus schrieb:

      Acvh, waren das noch Zeiten, als wir Protestanten vom Herrn KAtecheten als "Affen Gottes" aus der Klasse gejagt worde sind ! Alsich zutiefs erschrak, wie zur Aufnahmeprüfung in die Mittelschule ein katholischer Geistlicher erschein und die Mathematik - Prüfaufgaben austeilte ! (Er uterrichtete dann Mathematik und Physik) - das TIER ! Der wird mich auffressen !!!
      Weis nicht @philoalexandrinus - willst du mit deinem Beitrag den Antichristen anprangern oder verharmlosen?

      philoalexandrinus schrieb:

      So nebenbei.. Die Zukunft ?
      Die Zukunft hat uns Gott in der Offb. recht deutlich mitgeteilt. Nicht jede Einzelheit - aber doch eine recht detallierte Darstellung der "groben" Abläufe am Ende der Weltgeschichte.
      Es gibt alleine 42.000 christliche Kirchen. Aber laut Jesus nur EINEN Weg der zum Ziel führt!!!
    • Anfangs der Dreissigerjahre diskutierten an ihrem Bibelnachmittag - das damals noch kleine Mädchen schon eingeschlafen wöhnend - heimlich, unter Gebetunbd Bibelstudium, ob nicht Hitler der Antichrist sei - die haben noch aktuelle Fragen behandeltund sich nicht auf Hassgezeter der Reformatoren - und des "Grossen Kampfes".

      "Der Antichrist" = der Papst - hat mir nichts getan, mich nie bedroht. Ich bin es nur leid, eine Kindheit lang - bis zum Aler des eigenen Denkens - mit Papstbedrohungen geängstigt zu werden - siehe Priester als Mathematikprofesor. Oder den Moritz, der, neu in die Volksschulklasse eintretend, sich mit "Moritz, Hans, römisch katholisch" vorstellte und damit bei mir ihm gegenüber ein Stacheldrahtzaun emporwuchs..,

      christ.ai , Deine Meinung ist nicht wohlbegründet auf der Bibel, sondern auf Deiner Auslegung unserer heiligen Schrift.

      Manche haben eine röhrenförmige Gesichtsfeldeinengung, ausgerichtet nach Rom - - wir hier haben unsere Gemeindeprobleme mit linksliberalen Pflichtschulunterrichtskonzepten, mit Leuten, welche 15 Jahre in der Gemeinde brav dagesessen sind und für sich den "Befreiungsschlag" wagten ( ich habe da ein erschütterndes Gedicht), ja auch mit solchen, mit denen wir vor Jahrzehnten in Jugenstunde, auf Pfingsttreffen und in Zeltlagern froh zusammen warenund die , kaum aus der Teenagerzone heraussen, weg sind.. Und jenes ungute Gefühl, das mich, die Predigt habend, mit dem Bick auf eine kleine Gemeinde mit vielen Kindern jedesmal befiel : Wie sieht es bei denen in 10 - 15 Jahren aus ? So wie bei der Generation vor ihnen, deren Facebook - Präsentationen mich erschauern lassen. - - Und die sind nicht vom Papst beeinflusst ! Sondern vom In - Lokal und der Disco im Grätzel !

      Die Zukunft ? Ja, Nur fehlt mir bei den Romorientierten ein Einbeziehen der Ortodoxen (Russland !) Chinas, des Islam - -nach unserer heutigen Situation - die Reformatoren haben auch nur das gesehen und gedeutet, was um sie herum war. wir haben zudem ein Nordkorea und einen Trump in den USA - - -
    • philoalexandrinus schrieb:

      christ.ai , Deine Meinung ist nicht wohlbegründet auf der Bibel, sondern auf Deiner Auslegung unserer heiligen Schrift.
      Genau, daher ist es ja auch anerkannte Botschaft der STA seit über 150 Jahren. Soviel zur "Privatauslegung" meinerseits.

      wenn es dir peinlich ist, die STA-Auslegung zur Offb. üöffentlich zu vertreten dann ist DIES dein Problem. Ich habe damit kein Problem.

      philoalexandrinus schrieb:

      "Der Antichrist" = der Papst - hat mir nichts getan, mich nie bedroht.
      Mich persönlich hat der aktuelle Papst auch noch nie mit seiner Anwesenheit oder Beachtung "geehrt".

      Aber getan hat er dennoch dir und mir etwas. Musst nur ein wenig über den eigene Tellerrand hinausschauen. Wie er dich ganz persönlich bedroht?
      Les einfach mal den "Großen Kampf", EGW, dann weisst du mehr.

      Papst und rkk sind nach Gottes Meinung derartig gefährlich für das geistliche Wohl aller Menschen, dass Gott es für nötig gehalten hat extra so "überflüssige" Bücher in die Bibel einzubringen wie: Offb., Daniel, Joel, Hebräer, ...

      philoalexandrinus schrieb:

      Ich bin es nur leid, eine Kindheit lang - bis zum Aler des eigenen Denkens - mit Papstbedrohungen geängstigt zu werden - siehe Priester als Mathematikprofesor. Oder den Moritz, der, neu in die Volksschulklasse eintretend, sich mit "Moritz, Hans, römisch katholisch" vorstellte und damit bei mir ihm gegenüber ein Stacheldrahtzaun emporwuchs..,
      Genau das ist ja das Thema was ich hier versuche zur Geltung kommen zu lassen.

      Die Frage nach dem WIE WIRD DIE BOTSCHAFT VERKÜNDET. Und hey, dass dies inder Vergangenheit in macher Weise falsch gelaufen ist - ist läääänngst allgemein anerkannt in der STA. Aber, gerade du als lebenserfahrender Senior solltest wissen / anerkennen, dass das WIE keinen Einfluss auf das WAS haben darf.

      Wie sollten wir verkündigen - Berechtigte Frage!

      Was sollten wir verkündigen - ist nicht diskutabel. Punkt aus. Oder aber du und all diejenigen die sich von mir hier "angegriffen" fühlen zeigen mir in der Bibel, dass sich die Botschaft inhaltlich seit Luther und Co ins Gegenteil verkehrt hat.

      Und auch hier frage ich abermals: Wo bleiben die biblischen Grundlagen deiner / eurer Argumente? Ich warte - immer noch.

      philoalexandrinus schrieb:

      Die Zukunft ? Ja, Nur fehlt mir bei den Romorientierten ein Einbeziehen der Ortodoxen (Russland !) Chinas, des Islam - -nach unserer heutigen Situation - die Reformatoren haben auch nur das gesehen und gedeutet, was um sie herum war. wir haben zudem ein Nordkorea und einen Trump in den USA - - -
      Wer liest kommt weiter.

      "Mutter der Huren" und ihre "Töchter". Ich kann nicht ganz sehen, weshalb du annimmst, das ich die von dir angeführten Religionsgemeinschaften nicht ebenfalls in diese Gruppe einbeziehe.

      Obwohl, China, Korea (egal ob nord oder süd), ... die wären dann doch eher mit dem Symbol des Drachen (Spiritismus) besser dargestellt. Nicht mit dem Tier (Rom) und dem falschen Propheten (gefallener Protestantismus) - siehe Offb. 16.

      Und Trump???? was hat Trump mit der Offb. zu tun? Ist Trump der Gründer einer Religion? Wäre mir neu.
      Es gibt alleine 42.000 christliche Kirchen. Aber laut Jesus nur EINEN Weg der zum Ziel führt!!!
    • christ.ai schrieb:

      Und im Kapitel 12 [der Offenbarung] kommt dann noch der gefallene Protestantismus hinzu.
      Dem kann ich so nicht zustimmen...
      und außerdem wo steht in Offb.12 ein Wort, das auch nur andeutungsweise sich auf den "abgefallenen Protestantismus" beziehen würde?

      Bogi111 schrieb:

      Der eigene Papst ist ja wohl Kritiker der eigenen Kirche genug. Da waren Küng und Drewermann ja Weisenknaben.
      Hört, hört...!

      Babylonier schrieb:

      Wer oder was der Antichrist sein soll ist sehr auslegungsbedürftig und somit der menschlichen und damit auch fehlbaren Interpretation anheimgefallen.
      Es gibt aber "versteckte" Hinweise in Offenbarung, Kapitel 13 und auch in Daniel, Kapitel 7, welche auf >>die Papstkirche als der Antichrist<< hinweisen!

      christ.ai schrieb:

      Und da - wie ich an anderer Stelle ja bereits ausgeführt hatte - dieses einende Element, also die Bibel, im ACK nicht existent ist
      Das halte ich aber für ein unbewiesenes Gerücht... Die Bibel wird doch mittlerweile selbst von Katholiken gern gelesen und in "EVANGELII GAUDIUM" fordert sogar der Papst zum ständigen Lesen der Heiligen Schrift auf!

      christ.ai schrieb:

      Und könnte daher nicht nur heisse Luft in "wörtlicher" Form zur Reform der rkk produzieren. Nein, es stände in seiner Macht WIRKLICHE Reformen vorzunehmen. Reformen die biblisch fundiert sind.
      Ja, darauf warten wir schon lange...
      Immerhin hat er in der Enzyklika "AMORIS LAETIZIA" fast schon eine "Kirchenspaltung innerhalb der RKK" ausgelöst, indem er den Bischöfen die Verantwortung zuerteilt hat, ob diese "die wiederverheirateten Geschiedenen" zur Kommunion zulassen oder nicht...

      Pfingstrosen schrieb:

      und wer ist antichristlich,wenn nicht der Papst , wer thront "gottgleich" auf dieser Erde? und vor wem beugen sich alle Staatsoberhäupter???????

      christ.ai schrieb:

      Die gleiche Bibel habe ich auch. Und wenn ich gemäß Sola-Scriptura-Methode die Offb. auslege, kommt seit Luther, Jan Hus, und Wyclif - z. B. für Antichrist = Papst raus.
      siehe ---> Offenbarung 13,18 ("...es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist 666.")
      ... V .... I .... C .... A .... R .... I .... U .... S ...... F ... I .... L .... I ..... I ..... D .... E.... I .....................
      = ..5...+.1 ... 100 ..........+.....1 ..+..5 ........ .......+..1 ..+50.. +1 ...+.1..+..500.....+... 1

      ===> 5 + 1 + 100 + 1 + 5 + 1 + 50 + 1 + 1 + 500 + 1 = 6 6 6

      VICARIUS FILII DEI ist lateinisch und heißt Deutsch übersetzt: STELLVERTRETER DES SOHNES GOTTES und ist ein Titel des Papstes. ===> Dies wäre insofern ein biblischer Beweis, dass der Papst der in der Bibel in Offb.13+Dan.7 bezeichnete "Antichrist" - das "kleine Horn" bzw. das "erste Tier" ist. Der erste Theologe der dies übrigens vertreten hatte war - man höre und staune - ein Katholik!

      Pfingstrosen schrieb:

      Der evangelische Pfarrer hier in meinem Ort ist der Meinung, dass er sehr genau wisse, dass die RKK mit den ökumenischen Bestrebungen nur alle Schäfchen zurück in die Mutterkirche leiten wolle
      Ja, das will der Papst - alle sollen unter seine Kutte kriechen - alle "Töchterkirchen" (Anglikaner / Orthodoxe / Protestanten) sollen in den Schoß der Römisch-katholischen "Mutterkirche" zurückkehren...

      philoalexandrinus schrieb:

      ob nicht Hitler der Antichrist sei
      Er war ohne Zweifel "der zweite Haman"(!) und einer der vielen Antichristen, die in 1Joh 2,18 erwähnt werden!
    • Urbane Legenden

      Norbert Chmelar schrieb:

      VICARIUS FILII DEI ist lateinisch und heißt Deutsch übersetzt: STELLVERTRETER DES SOHNES GOTTES und ist ein Titel des Papstes. ===> Dies wäre insofern ein biblischer Beweis, dass der Papst der in der Bibel in Offb.13+Dan.7 bezeichnete "Antichrist" - das "kleine Horn" bzw. das "erste Tier" ist.
      Ich möchte für niemanden Partei ergreifen, noch jemanden belehren oder korrigieren.
      Mir geht es darum einen Sachverhalt richtig zu stellen :

      Der Titel "Vicarius Filii Dei" ist in der römisch katholischen Kirche nicht im Gebrauch, dass ist ein Mythos. Der korrekte Titel lautet "Vicarius Christi" (Statthalter Christi). Es gab immer wieder Geschichten, die behaupteten, dass der Titel "Vicarius Filii Dei" auf der päpstlichen Krone (Tiara) zu finden wäre, dies entspricht jedoch keiner Tatsache.

      Tatsächlich gibt es nur 2 päpstliche Kronen, die der Vatikan als Geschenk und nicht als liturgische Gegenstände empfing, auf denen eine Inschrift im Sinne einer Widmung angebracht ist : Die belgische Tiara (1871) und die goldene Tiara (1903) auf welchen geschrieben steht "CHRISTI VICARIO IN TERRA REGUM" (Zum irdischen Statthalter Christi)

      Was der "eine" oder "jene" Titel nun "theologisch" bedeutet kann oder "biblisch beweist" sei mal dahingestellt, doch erspart man sich wohl so diese seltsame "Beweislage", dass die Buchstaben "Vicarius Filli Dei" aufsummiert 666 ergeben und man somit noch einen weiteren Beweis für dessen "Anti-Christlichkeit" hätte.

      Es gibt diesbezüglich so viele Legenden die irgendwas mehr schlecht als recht beweisen sollen - So zum Beispiel das Hitler's Mitgliedsnummer in der NSDAP 666 war, das "WWW" im Internet ebenso 666 bedeute. Je nachdem wie man einen Namen umgeht oder diesen latinisiert kann auch dieser 666 ergeben, so ergeben zum Beispiel auch Namen wie "Ellen Gould White, Felix Manalo, Kaiser Nero, Adolf Hitler, Pius XI usw... die Zahl 666. Das diese Namen "zwingend" und "immer" 666 ergeben ist ein Mythos und selbst wenn es so wäre, was soll das beweisen ?


      Was mir bei dieser "Titel - Rechnerei" zu denken gibt :
      In der Bibel steht in Offenbarung 13,18 geschrieben : "...denn es ist die Zahl eines Menschen. Seine Nummer ist 666."

      Spricht die Bibel hier von der Zahl eines Menschen oder von der Zahl eines Titels ?
      Basierend auf den Vers entspricht das Zeichen des Tieres doch der Zahl eines Menschen (Mannes) oder die Zahl entspricht einer menschlichen Person, nicht aber eines Titels oder der "Funktion / Amtes" dieses Menschen.
    • gotteslästerliches Papstamt!

      James Gabriel schrieb:

      diese seltsame "Beweislage", dass die Buchstaben "Vicarius Filli Dei" aufsummiert 666 ergeben
      Dass VICARIUS FILII DEI 666 ergibt und damit >die Zahl des Tieres< ist, ist eindeutig bewiesen - nicht nur von den Adventisten.
      Unabhängig ob die Zahl 666 den Papst behandelt, so steht doch unzweifelhaft fest, dass 3 Titel des Papstes eindeutig "anti-christlich" sind und der Papst sich die göttliche Dreieinigkeit anmaßt! :
      1. Der Titel >HEILIGER VATER< mit dem sich der Papst die Stellung Gottes des Vaters anmaßt.
        (---> siehe hierzu: Mt 23,9)
      2. Der Titel >PONTIFEX MAXIMUS< = >OBERSTER BRÜCKENBAUER< bezeichnet sich der Papst; damit maßt er sich die Stellung Gottes des Sohnes an; aber dieser "Brückenbauer" ist einzig und allein unser Herr Jesus Christus - "Wahrer Gott und wahrer Mensch"! (---> siehe hierzu: 1Tim 2,5)
      3. Der Titel >VICARIUS FILII DEI< = >STELLVERTRETER DES SOHNES GOTTES< bzw. >VICARIUS CHRISTI< = >STATTHALTER CHRISTI< bezeichnet den Papst als Stellvertreter Christi auf Erden; damit maßt sich der Papst die Stellung Gottes des Heiligen Geistes an; denn der einzigste Stellvertreter Christi auf Erden ist der Heilige Geist! (---> siehe hierzu: Joh 15,26)
      ===> Damit ist eindeutig bewiesen - unabhängig vom Zahlenwert 666 - dass das Amt des Papstes in seiner Selbstbezeichnung an sich schon antichristlich ist. Somit muss ich der Auslegung Luthers und der Adventisten zustimmen - auch wenn dies heutzutage "politisch unkorrekt" und "unpopulär" sein sollte - in dem Satz: "Der Papst ist der Antichrist!"
      Wobei man zwischen Amt und Person unterscheiden muß, was auch adventistische Sichtweise ist. Der Mann Franziskus als Jose Mario Bergolio ist sehr ehrenwert - nicht aber "sein gotteslästerliches Papstamt"!
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Damit ist eindeutig bewiesen - unabhängig vom Zahlenwert 666 - dass das Amt des Papstes in seiner Selbstbezeichnung an sich schon antichristlich ist. Somit muss ich der Auslegung Luthers und der Adventisten zustimmen - auch wenn dies heutzutage "politisch unkorrekt" und "unpopulär" sein sollte - in dem Satz: "Der Papst ist der Antichrist!"
      Für mich ist nur eines Tatsache, das der Satan der Gegenspieler Jesu ist!

      Obwohl Jesus Petrus gemassregelt hatte,als er ihm abraten wollte sich gefangen nehmen zu lassen,"Satan weiche von mir"
      und seiner Verleugnung (Lüge) hatte ihm Jesus seine Gemeinde anvertraut!

      Petrus wurde damit betraut seine Nachfolger/Kirche zu weiden.

      Dieses Apostolische Amt ist in der ersten Zeit der Christen, ja weitergeführt worden,ohne viel Aufhebens.

      Leider hat sich durch politische Änderungen, die Aufgaben, der Titel und leider auch der Bezug zu Jesus verändert, ja verloren gegangen...

      Die Trennung von Kirche und Staat führte zum Abfall.

      Trotzdem waren in dieser Kirche Menschen die Gott treu waren und nach seinen Willen gefragt haben,sonst hätte es Luther und viele andere Reformatoren nicht gegeben.
      Zu beweisen wer der Böse ist ,was bringt es?
      Auch in der RKK hat es Reformation gegebnen, und der Geist Gottes hat sich noch nicht zurückgezogen.
      Für Luther war natürlich der Papst der Antichrist. Nur haben wir mittlerweile viele Kirchen,viele Glaubensblöcke, eine Geldelite die die geschicke
      dieser Erde in der Hand hat.
      Werte wie Glaubens-Freiheit,Ehrlichkeit, Glaubwürdigkeit, Menschenrechte und viele andere Werte der Nächtenliebe, werden mit Füssen getreten
      oder bewusst abgebaut.
      Längst hat Satan seine Kirche gebaut und wir glauben unser "Reich" bauen zu können...weil wir so Klug sind.
      Wer mit Feindbildern arbeitet, hat die Offenbarung nicht verstanden.

      Wer glaubt Satan würde nur in der RKK wirken,der ist für mich ein Träumer. Satan hat in jeder Kirche seine Anhänger!
      Warum hat Jesus zum Nikodemus gesagt, das eine Neugeburt notwendig ist. Warum spricht die Bibel immer wieder von der Hälfte die gerettet oder verloren gehen.
      Es sollte sich keiner zu sicher sein,das seine Kirche ihm das Heil garantiert.
      Nur die Beziehung zu Jesus,verbunden mit einer neugeburt durch Wasser und Geist, macht uns Frei und schenkt uns Heilsgewissheit.
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Dass VICARIUS FILII DEI 666 ergibt und damit >die Zahl des Tieres< ist, ist eindeutig bewiesen. Somit muss ich der Auslegung Luthers und der Adventisten zustimmen, auch wenn dies heutzutage "politisch unkorrekt" und "unpopulär" sein sollte.
      Der Titel mag 666 ergeben, wurde aber niemals vom Papst als Titel geführt. Schlichtweg existiert dieser Titel nicht.
      Wer den Papst als Antichrist sehen will oder deuten will, der kann es ja tun. Ob es nun zweifelsfrei feststeht ob der Papst der Antichrist ist oder nicht, ändert ja nichts an der Tatsache, dass ich es einfach nicht gut finde, wenn man solche Legenden als einen handfesten Beweis zur Untermauerung seiner Glaubensvorstellungen verkaufen will. Wie gesagt, auch andere Namen können die Zahl des Tieres ergeben und was ist nun damit eindeutig bewiesen oder beweißbar ? Noch nichts...

      Was die Aussage "Papst = Antichrist" damit zu tun haben sollte, was heute als "politisch korrekt" oder nicht angesehen wird
      erschließt mir nicht ganz. Ich interessiere mich nicht dafür, was die Gesellschaft heute als "politisch korrekt" deklarieren will.
      Mir geht dieses ganze Gerede über "politisch korrekt" so oder so auf den Wecker und es interessiert mich herzlich wenig. Ich esse mein Zigeunerschnitzel und nicht mein "Rotationseuropäer-Schnitzel" :D

      Norbert Chmelar schrieb:

      Wobei man zwischen Amt und Person unterscheiden muß, was auch adventistische Sichtweise ist. Der Mann Franziskus als Jose Mario Bergolio ist sehr ehrenwert - nicht aber "sein gotteslästerliches Papstamt"!
      Macht Sinn, ja... :huh:
      Vor allem wenn in Beiträgen davon gesprochen wird, dass "der Papst" der Antichrist sei und was der Mann (nicht sein Amt) so alles antichristliches anstellen will. Was bringt die Fragerei und Rechnerei, wer denn jetzt "der Böse" ist ? Ich glaube niemand und keine Kirche ist vor den Einfluss der "feurigen Pfeilen des Bösen" geschützt. Besser wir schützen uns mit dem "Schild des Glaubens" vor diesen Pfeilen, anstatt rum zu rechnen, auf wen die Zahl des Tieres passen könnte...