Einheitsbestrebungen seitens der Katholischen Kirche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pfingstrosen schrieb:

      DonDomi schrieb:

      aber es interessiert keine einzige Regierung, was der Papst sagt. Die eigenen Interessen stehen immer im Vordergrund.
      Wenn das wirklich so wäre, dann gäbe es keinen Grund, dass alle mit dem kleinen Ministaat so einen Aufwand betreiben.würden.

      Das wird doch gar nicht!

      Ich verstehe wirklich nicht, woher du das hast?

      Ein "normal" politik- und nachrichteninteressierter wird höchstens alle paar Monate mal was vom Papst hören.
    • Yppsi schrieb:

      Das wird doch gar nicht!

      Ich verstehe wirklich nicht, woher du das hast?

      Ein "normal" politik- und nachrichteninteressierter wird höchstens alle paar Monate mal was vom Papst hören.
      Papst Franziskus: News der FAZ zum Bischof von Rom
      das ist jetzt nur die FAZ, in Österreich kommt fast jeden Tag eine Nachricht
      von Protestanten liest man fst nichts.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pfingstrosen ()

    • Bogi111 schrieb:

      Jesus hat uns einige Symbole mitgegeben. ZB.Wasser, Brot,und Wein.
      Als Zeichen für die Taufe (=Wasser) und für das Abendmahl(=Brot und Wasser)!

      Bogi111 schrieb:

      zählt ein aus Gnade?
      Aus Gnade allein! - sagte Luther...

      Pfingstrosen schrieb:

      Die andere ist die Praxis, nicht das Schauen, sondern das Tun und leben des Evangeliums.
      Ja, ein praktisches Christen-Leben ist das beste Zeugnis für das Evangelium!

      Yppsi schrieb:

      weil du die Bibelauslegung der STA als richtig ansiehst.
      Ich stelle fest, dass - zumindest hier im Forum - es auch unter Adventisten verschiedene Bibelauslegungen gibt...!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Die umstrittene Macht des Papstes
      "Laut dem Wirtschaftsmagazin "Forbes" galt der Papst 2012 als der fünftmächtigste Mensch der Welt. Als wichtigstes Kriterium für die alljährlich erstellte Liste gilt der Einfluss auf das aktuelle Weltgeschehen. Wie groß ist die politische Macht des katholischen Kirchenoberhauptes tatsächlich ?"

      "
      Doch nicht zuletzt im Kerngeschäft des Papstes als Kirchenoberhaupt liegt sein Einfluss - Tatsächlich stellt sich heute aber die Frage, ob es wirklich von Bedeutung ist, wenn sich der Papst beispielsweise gegen die Scheidung ausspricht ? Trennen sich deswegen weniger Ehepaare ? Bei uns in Europa sicher nicht."

      "Wie will man denn Macht messen ? Der Papst ist nur der Kopf dieses Systems. Die Macht der katholischen Kirche auf nur eine Person zu reduzieren, ist nicht sachgerecht. In Zukunft werde aber der ganze Vatikan in den westlichen Gesellschaften an Einfluss verlieren. Ob der zukünftige Papst also weiter unter den Top 10 auf dem Ranking anzutreffen sein wird, darf bezweifelt werden."
      srf.ch/kultur/gesellschaft-rel…rittene-macht-des-papstes

      ========================
      Wer hat die Macht im Vatikan ?
      katholisch.at/aktuelles/2013/0…-hat-die-macht-im-vatikan

      ========================
      Der Staat des Papstes und seine Rolle in der Welt
      "Der Papst tritt mit Mahnungen an Politiker heran - Allerdings sehr diplomatisch, denn man ist offiziell auf niemandes Seite"
      deutschlandfunk.de/vatikan-win…ml?dram:article_id=119610

      ========================
      Franziskus zu Politik und Gesellschaft - Interviewbuch "Pape François, rencontre avec Dominique Wolton, politique et société" - "Papst Franziskus, Begegnung mit Dominique Wolton, Politik und Gesellschaft"
      de.radiovaticana.va/news/2017/…_und_gesellschaft/1334034
      Ich wünsche Dir Mauern für den Sturm, ein Dach für den Regen, Getränke neben dem Feuer, Gelächter um Dein Herz zu wärmen, Diejenigen in Deiner Seele und Nähe die Du liebst. Mögest Du schon am Morgen der Hilfe des Himmels gewiss sein und über den Tag in der Sicherheit sein, dass Jesus Dich in Seiner Hand hält. Céad míle fáilte !
    • @freudenboten,
      ich stimme dir absolut zu.

      2. Chronik 7, 14,15
      Wenn mein Volk sich demütigt, das nach meinem Namen genannt ist, daß sie beten und mein Angesicht suchen und sich von ihren bösen Wegen bekehren werden: dann will ich vom Himmel hören und ihre Sünde vergeben und ihr Land heilen. So sollen meine Augen offen sein und meine Ohren aufmerken auf das Gebet an diese Stätte.

      Unschwer sind Gottes Bedingungen zu erkennen, Daran hat sich bis heute nichts geändert.
      Immanuel, o süsses Wort! Mein Jesus heisst mein Hort, Mein Jesus heisst mein Leben.
      Mein Jesus hat sich mir ergeben, Mein Jesus soll mir immerfort Vor meinen Augen schweben.
      Mein Jesus heisset meine Lust, Mein Jesus labet Herz und Brust. BWV 248
    • 17.12.2017

      Konditorkunst zum Geburtstag
      Eine Torte für den Papst

      Schwere Kost mit schwerer Last hat eine römische Konditorei dem Papst am Sonntag zu seinem 81. Geburtstag kredenzt.

      Es handelt sich um eine rechteckige Creme-Torte mit einem Bildnis von Franziskus, der in Anlehnung an die antike Sagengestalt des Atlas einen geschundenen Erdball auf dem Rücken trägt.
      Für sein Motiv habe er sich von dem in Rom bekannten Straßenkünstler Mauro Pallotta inspirieren lassen, zitierten italienische Medien den verantwortlichen Konditormeister Francesco Ceravolo. Die dahinter stehende Botschaft laute, dass nur der Papst die vielfältigen Risse in der Welt heilen könne.
      (KNA)

      torta-1.jpg
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Wer ohne Sünde ist, der werfe dem Papst die erste Torte in's Gesicht ! :thumbsup:
      Ich wünsche Dir Mauern für den Sturm, ein Dach für den Regen, Getränke neben dem Feuer, Gelächter um Dein Herz zu wärmen, Diejenigen in Deiner Seele und Nähe die Du liebst. Mögest Du schon am Morgen der Hilfe des Himmels gewiss sein und über den Tag in der Sicherheit sein, dass Jesus Dich in Seiner Hand hält. Céad míle fáilte !
    • Ihr seid also damit einverstanden,ich wiederhole mich, dass es eine Einheit zwischen
      unreformiertem Katholizismus und Protestantismus auf Basis eines
      Sozialevangeliums gibt? Dass Juden nicht missioniert werden, dass er
      nicht als einziger Weg zum Vater gesehen wird?Das Bünde,
      Verträge,Kirchenpolitik und Einheitsreligion geschaffen werden? Haus des
      Einen,Anbetung aller Nationen und Religionen....
      Ist das die sichtbare von Jesus gewollte Einheit?

      Wie sich die römisch-katholische Kirche vom Vorwurf des Götzendienstes befreien kann, ist für uns nicht zu erkennen ... Und gerade dies wird die Religion sein, auf die Protestanten vermehrt mit Wohlwollen blicken werden und die sich schließlich mit dem Protestantismus verbinden wird. Dieser Zusammenschluß wird jedoch nicht durch eine Veränderung des Katholizismus bewirkt, denn Rom ändert sich nie. Die katholische Kirche behauptet, sie sei unfehlbar. Es ist der Protestantismus, der sich ändert. Die Übernahme liberaler Gedanken seinerseits wird ihn dahin bringen, wo er die Hand des Katholizismus ergreifen kann. The Review and Herald, 1. Juni 1886. {CKB 94.1}

      Ist das nun eine prophetische Aussage 1886 gewesen oder nicht?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Ihr seid also damit einverstanden,ich wiederhole mich, dass es eine Einheit zwischen
      unreformiertem Katholizismus und Protestantismus auf Basis eines
      Sozialevangeliums gibt? Dass Juden nicht missioniert werden, dass er
      nicht als einziger Weg zum Vater gesehen wird?Das Bünde,
      Verträge,Kirchenpolitik und Einheitsreligion geschaffen werden? Haus des
      Einen,Anbetung aller Nationen und Religionen....
      Ist das die sichtbare von Jesus gewollte Einheit?
      Solange Du für Dich nicht klar erkennen kannst, für welche Einheit Jesus gebeten hat und uns aufgetragen hat in die Welt hinauszugehen,um IHN zu bekennen ist das ein stochern im Nebel!
      Wiederholung von Altbekannten, Aufruf zum Kampf gegen den Feind.
      Es war nie eine Frage des Bundes, sondern des Zieles. Das dürfte für einen Christen nicht so schwer sein herauszufinden und zu unterscheiden. Warnen und meinen Glauben kann ich nur bekennen vor Menschen.
      Ohne diese Gemeinschaft bin ich ein "Raketenwerfer"....mit "Zerstörungspotential"....ohne "genaueres Ziel"....
    • Bogi111 schrieb:

      Solange Du für Dich nicht klar erkennen kannst, für welche Einheit Jesus gebeten hat
      Ach Bogi, du hast das erkannt und arbeitest dafür bewusst oder unbewusst auch am sichtbaren menschlichen Versuch Einheit zu schaffen durch Kompromisse.....damit erfüllst du vielleicht durch persönliche Beziehung dem einen oder anderen seine Vorurteile vor Adventisten zu überwinden, aber im größeren Rahmen HILFST DU MIT an dem was EGW vorausgesagt hat.

      wir diskutieren Einheitsbestrebungen und vergessen, dass es nicht um einen andersgläubigen Menschen, sondern um ein ganzes System geht, das mehr Interesse an Macht, als an Wahrheit hat. IMMERHIN und das muss man der RKK zugute halten , gibt es Punkte da ist sie treuer als die Protestanten, aber in Summe geht es um Macht und nicht darum ein unverfälschtes Evangelium zu verkündigen.

      Meine Fragen bleiben und die hast du nicht beantwortet....warum?
      Die Kinder Gottes wollen keine Halbwahrheiten, oder?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      wir diskutieren Einheitsbestrebungen und vergessen, dass es nicht um einen andersgläubigen Menschen, sondern um ein ganzes System geht, das mehr Interesse an Macht, als an Wahrheit hat.
      Das ist Dein Anliegen. Meins nicht, denn wir leben in dem "Reich" des Satans!
      Das in igrendeiner Institution zu suchen ist überflüssig. Jesus sagt suchet mich!Ich versuche an dem Reich Jesu zu bauen...

      Den der zig Schafe stehen lässt und dem einelnen Schaf nachgeht.. Schade das Dir das nicht ganz bekannt ist.
    • Klarer prophetischer Blick von Frau White!

      Pfingstrosen schrieb:

      Ist das nun eine prophetische Aussage 1886 gewesen oder nicht?
      Eindeutig, Ja! (Und das sage ich als "Nicht-Adventist"!)

      Hier hatte Frau Ellen Gould White einen sehr klaren prophetischen Blick! - Man könnte meinen sie sähe genau in unser Jahr, ANNO DOMINI 2017 n.Chr. !
    • Pfingstrosen schrieb:

      Ach Bogi, du hast das erkannt und arbeitest dafür bewusst oder unbewusst auch am sichtbaren menschlichen Versuch Einheit zu schaffen durch Kompromisse.....damit erfüllst du vielleicht durch persönliche Beziehung dem einen oder anderen seine Vorurteile vor Adventisten zu überwinden, aber im größeren Rahmen HILFST DU MIT an dem was EGW vorausgesagt hat.
      wir diskutieren Einheitsbestrebungen und vergessen, dass es nicht um einen andersgläubigen Menschen, sondern um ein ganzes System geht, das mehr Interesse an Macht, als an Wahrheit hat. IMMERHIN und das muss man der RKK zugute halten , gibt es Punkte da ist sie treuer als die Protestanten, aber in Summe geht es um Macht und nicht darum ein unverfälschtes Evangelium zu verkündigen.

      Meine Fragen bleiben und die hast du nicht beantwortet....warum?
      Die Kinder Gottes wollen keine Halbwahrheiten, oder?


      Die Macht will deswegen Macht, damit sie die ganze Welt mit Machtwort von der wahren Religion Gottes weg ziehen kann. Deshalb so gefährlich, deshalb der Aufruf zur Trennung, deshalb Warnungen, uws. ... weil man es auf den ersten Blick nicht erkennen kann ... wie es auch in so einem kleinen Rahmen, wie dieses Forum schon deutlich bewiesen ist.

      .
    • jüngerjesu schrieb:

      @freudenboten,
      ich stimme dir absolut zu.

      2. Chronik 7, 14,15
      Wenn mein Volk sich demütigt, das nach meinem Namen genannt ist, daß sie beten und mein Angesicht suchen und sich von ihren bösen Wegen bekehren werden: dann will ich vom Himmel hören und ihre Sünde vergeben und ihr Land heilen. So sollen meine Augen offen sein und meine Ohren aufmerken auf das Gebet an diese Stätte.

      Unschwer sind Gottes Bedingungen zu erkennen, Daran hat sich bis heute nichts geändert.



      genau dieser Roter Faden zieht sich durch die ganze Geschichte der Sünde (der Menschheit) hindurch: "WENN - DANN"

      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stofi ()

    • Bogi111 schrieb:

      Es war nie eine Frage des Bundes, sondern des Zieles. Das dürfte für einen Christen nicht so schwer sein herauszufinden und zu unterscheiden. Warnen und meinen Glauben kann ich nur bekennen vor Menschen.


      Es war schon IMMER eine Frage des Bundes! Welchen Glauben kann man denn in einer fremden Kirche bekennen, wenn man doch alles mitmacht? Wo sollen sich die anderen angesprochen fühlen, wenn es doch keinen Unterschied macht, bzw. außer vllt. Schweinefleisch kein Unterschied sichtbar wird?

      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stofi ()

    • Bogi111 schrieb:

      Wie auch eine menschliche Organisation sich nennt ist zweitrangig,wichtig sind die Ziele , die Arbeit und Einsatz der Menschen.
      Solange sie im Namen und Geiste Jesu handelt.


      und da haben wir erneut das Problems der Floskel. Was bedeutet es praktisch "im Namen und Geiste Jesu" handeln? Würde Jesus an fremden Gottesdiensten Teil haben/nehmen? Würde Er Bündnisse mit einem eingehen, der sich über Gott stellt, die Zeiten, das Gesetz und Feiertage ändert?


      .