Apg. 10 - Reine und unreine Speisen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beschenkte schrieb:

      Ich verstehe das einfach nicht - warum muss heute in der Frage der Speisen noch mehr Uneinigkeit und Spaltung herrschen als vor 2000 Jahren?
      Warum muss denn unbedingt einer Recht haben und der andere Unrecht haben und jeder kann den anderen nur dann als vollwertigen Bruder akzeptieren, wenn er in solchen Fragen seine Meinung aufgibt und genauso denkt wie der andere?
      Warum kann man nicht einfach das, was der andere aus bester Absicht in Liebe tut (weil er es für das Richtige erkannt hat auf der Grundlage der Bibel) anerkennen und ihn so annehmen, wie unser Herr das auch tut?
      Wir sind doch alle noch auf dem Weg ans selbe Ziel, und noch keiner ist vollkommen und hat die Wahrheit gepachtet h
      Es kann einfach nicht sein, dass ich im Unrecht bin.

      Egoismus, Stolz und Lieblosigkeit treiben ihre Blüten. Dabei wird sichtbar, was wirklich im Inneren des Herzens steckt.
      Immanuel, o süsses Wort! Mein Jesus heisst mein Hort, Mein Jesus heisst mein Leben.
      Mein Jesus hat sich mir ergeben, Mein Jesus soll mir immerfort Vor meinen Augen schweben.
      Mein Jesus heisset meine Lust, Mein Jesus labet Herz und Brust. BWV 248
    • Azatoth schrieb:

      Bei rein und unrein geht es nur um Tiere, und ich glaube, dass dies was damit zu tun hat, in wie weit sich die Tiere von der Schöpfungsordnung entfernt haben. Gott hat z.B. keine fleischfressenden Tiere erschaffen, sondern ihnen das grüne Kraut zur Nahrung gegeben.
      ... kannst Du mir bitte mal genauer erklären,
      wie das passieren kann, dass Tiere sich von der 'Schöpfungsordnung entfernen' ?


      nachtrag:
      gibt es eigentlich für Anfänger, die noch nicht so ganz bibelfest sind, irgendwo eine kompakte Übersicht darüber,
      welche Speisen aus welchem Grund als unrein gelten?
      Nicht alles, was gezählt werden kann, zählt (Einstein)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ghasel () aus folgendem Grund: nachtrag

    • Ghasel schrieb:

      gibt es eigentlich für Anfänger, die noch nicht so ganz bibelfest sind, irgendwo eine kompakte Übersicht darüber,
      welche Speisen aus welchem Grund als unrein gelten?
      eine kompaktere Übersicht als die Bibel wirst du kaum finden (2. - 5. Buch Mose); wenn es denn interessiert.
    • Ghasel schrieb:

      Azatoth schrieb:

      Bei rein und unrein geht es nur um Tiere, und ich glaube, dass dies was damit zu tun hat, in wie weit sich die Tiere von der Schöpfungsordnung entfernt haben. Gott hat z.B. keine fleischfressenden Tiere erschaffen, sondern ihnen das grüne Kraut zur Nahrung gegeben.
      ... kannst Du mir bitte mal genauer erklären,wie das passieren kann, dass Tiere sich von der 'Schöpfungsordnung entfernen' ?
      Durch den Überlebenskampf in der Natur. Maßgeblich dafür verantwortlich ist der Mensch. Seine Aufgabe ist es ja auch für die Tiere und Umwelt zu sorgen.
      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.
    • Seele1986 schrieb:

      Ghasel schrieb:

      gibt es eigentlich für Anfänger, die noch nicht so ganz bibelfest sind, irgendwo eine kompakte Übersicht darüber,
      welche Speisen aus welchem Grund als unrein gelten?
      eine kompaktere Übersicht als die Bibel wirst du kaum finden (2. - 5. Buch Mose); wenn es denn interessiert.
      ... doch, es interessiert wirklich, aber kompakt ist das keineswegs,
      oder sollte es wirklich so sein, dass es in den 4 Büchern bloß um reine und unreine Speisen geht?

      ... ich meine ja bloß, dass jemand, der zwischen reiner und unreiner Nahrung unterscheidet,
      auch in der Lage sein sollte, eine Liste entsprechender Lebensmittel zu erstellen und dabei jeweils zu begründen,
      warum ein Lebensmittel in die eine oder die andere Kategorie fällt ...

      Nicht alles, was gezählt werden kann, zählt (Einstein)
    • jüngerjesu schrieb:

      Beschenkte schrieb:

      Ich verstehe das einfach nicht - warum muss heute in der Frage der Speisen noch mehr Uneinigkeit und Spaltung herrschen als vor 2000 Jahren?
      Warum muss denn unbedingt einer Recht haben und der andere Unrecht haben und jeder kann den anderen nur dann als vollwertigen Bruder akzeptieren, wenn er in solchen Fragen seine Meinung aufgibt und genauso denkt wie der andere?
      Warum kann man nicht einfach das, was der andere aus bester Absicht in Liebe tut (weil er es für das Richtige erkannt hat auf der Grundlage der Bibel) anerkennen und ihn so annehmen, wie unser Herr das auch tut?
      Wir sind doch alle noch auf dem Weg ans selbe Ziel, und noch keiner ist vollkommen und hat die Wahrheit gepachtet h
      Es kann einfach nicht sein, dass ich im Unrecht bin.
      Egoismus, Stolz und Lieblosigkeit treiben ihre Blüten. Dabei wird sichtbar, was wirklich im Inneren des Herzens steckt.

      ?( Also entweder bist du im falschen Thread gelandet, oder hast ein falsches Zitat kommentiert, oder bist sonstwie neben der Spur, aber obiges Posting drückt genau das Gegenteil aus, aber ganz genau!
    • Yppsi schrieb:

      jüngerjesu schrieb:

      Beschenkte schrieb:

      Ich verstehe das einfach nicht - warum muss heute in der Frage der Speisen noch mehr Uneinigkeit und Spaltung herrschen als vor 2000 Jahren?
      Warum muss denn unbedingt einer Recht haben und der andere Unrecht haben und jeder kann den anderen nur dann als vollwertigen Bruder akzeptieren, wenn er in solchen Fragen seine Meinung aufgibt und genauso denkt wie der andere?
      Warum kann man nicht einfach das, was der andere aus bester Absicht in Liebe tut (weil er es für das Richtige erkannt hat auf der Grundlage der Bibel) anerkennen und ihn so annehmen, wie unser Herr das auch tut?
      Wir sind doch alle noch auf dem Weg ans selbe Ziel, und noch keiner ist vollkommen und hat die Wahrheit gepachtet h
      Es kann einfach nicht sein, dass ich im Unrecht bin.Egoismus, Stolz und Lieblosigkeit treiben ihre Blüten. Dabei wird sichtbar, was wirklich im Inneren des Herzens steckt.
      ?( Also entweder bist du im falschen Thread gelandet, oder hast ein falsches Zitat kommentiert, oder bist sonstwie neben der Spur, aber obiges Posting drückt genau das Gegenteil aus, aber ganz genau!
      ... denn Sarkasmus ist uns fremd ...
      Nicht alles, was gezählt werden kann, zählt (Einstein)
    • Es ist kein Sakasmus. Wer die Beiträge mit offenen Augen liest, wird vereinzelt solche Beiträge finden.

      Name und Hausnummer nenne ich natürlich nicht.
      Immanuel, o süsses Wort! Mein Jesus heisst mein Hort, Mein Jesus heisst mein Leben.
      Mein Jesus hat sich mir ergeben, Mein Jesus soll mir immerfort Vor meinen Augen schweben.
      Mein Jesus heisset meine Lust, Mein Jesus labet Herz und Brust. BWV 248
    • Norbert Chmelar schrieb:

      dass die Speisegebote noch gültig sind. Das sehe ich anders! Denn Jesus Christus hat diese laut Markus 7,19 abgeschafft. Jesus sagt: "Denn es geht nicht in sein Herz, sondern in den Bauch und kommt heraus in die Grube. Damit erklärte er alle Speisen für rein." und

      "Nicht was zum Mund hineingeht, macht den Menschen unrein; sondern was aus dem Mund herauskommt, das macht den Menschen unrein." (Matthäus 15,11)
      In dem Zusammenhang Matth. 15 und Markus 7 geht es ums Hände waschen. Die Pharisäer haben die Jünger angegriffen, dass die sich vor dem Essen nicht die Hände gewaschen haben. Daraufhin sagte Jesus: nicht was zum Munde eingeht, macht den Menschen unrein, sondern was heraus kommt...
      Dieser Satz: "hiermit erklärte er alle Speisen für rein" wurde später in manchen Bibeln hinzu gefügt. Steht aber in den Urschriften und in den meisten Übersetzungen nicht drin. Außerdem merkt man schon, dass das dort nicht herein paßt, weil es in dem Zusammenhang überhaupt nicht um reine oder unreine Speisen ging, sondern um was ganz anderes.

      Ganz davon abgesehen: Wenn Gott die Menschen gemacht hat und er als Konstrukteur sagt, dass bestimmte Speisen nicht gut für uns Menschen sind, warum sollte sich das ändern? Wenn man sich ansieht, welche Tier z.B. als unrein benannt sind, sieht man, dass das seinen Sinn hat. Z.B. Muscheln sind die Filter des Meeres. Sie filtern Giftstoffe aus dem Wasser.
      Garnelen, Aale, Welse usw. sind Aasfresser - ist also auch keine besonders gesunde Ernährung .
      Schweine sind halt Schweine ;( . Sie fressen alles, was ihnen vor die Nase kommen: Mäuse, Ratten, Kot, vereiterte Verbände (habe ich echt in Korsika auf einer Müllkippe gesehen <X . Bei einem befreundeten Metzger habe ich gesehen, wie mitten im Schweinefleisch Eiterbeulen waren. Der Metzger sagte mir, dass das öfters vorkommt - aber nur bei Schweinefleisch. Auch viele Ärzte sagen heute, dass Schweinefleisch sehr ungesund ist.
      Warum also glauben wir nicht unserem Schöpfer, der weiß, was nicht gut für uns ist und es gut mit uns meint?
    • @Norbert Chmelar, ein Tier kann dich nicht unrein machen!!!! Unrein macht dich nur eine Sünde.
      Aber unreine Tiere machen dich krank!! Das ist der Unterschied und das ewige Missverständnis, was die Reinheitsgebote der Bibel betrifft. Anstatt Gott als einen praktischen Fürsorger Seiner Schöpfung zu betrachten, macht man aus allem (unsinnige) Religion.


      .
    • Sammy57 schrieb:

      Dieser Satz: "hiermit erklärte er alle Speisen für rein" wurde später in manchen Bibeln hinzu gefügt. Steht aber in den Urschriften und in den meisten Übersetzungen nicht drin. Außerdem merkt man schon, dass das dort nicht herein paßt, weil es in dem Zusammenhang überhaupt nicht um reine oder unreine Speisen ging, sondern um was ganz anderes.

      Das stimmt, LEIDER, LEIDER. Es ist das Zeichen der Zeit... je moderner die Übersetzung, desto "angepasster".

      .
    • Die Bibel ist ganz bestimmt kein Gesundheitsratgeber.

      Zufällig sind zwar die heutigen Ernährungsratgeber, was Schweinefleisch betrifft, derselben Meinung, aber das mit den Garnelen, Aalen usw. ist Humbug.
      Erstens gehören die zu den mehr als exotischen Nahrungsmitteln, (ich habe z.B. noch nie welche gegessen), zweitens gibt es unzählige weitere ungesunde Nahrungsmittel, vor denen aber nicht gewarnt wird, die aber so gut wie täglich gegessen werden.
      Sie wäre also ein sehr schlechter Ratgeber, was ungesunde Ernährung betrifft, wenn sie das sein wollte.

      (Ich habe übrigens die Seite gefunden, von der das mit den Schweinen, Garnelen, Aalen und Muscheln wörtlich abgeschrieben wurde ;) )
    • Stofi schrieb:

      Aber unreine Tiere machen dich krank!! Das ist der Unterschied und das ewige Missverständnis, was die Reinheitsgebote der Bibel betrifft.
      Stofi,

      das Missverständnis ist da aber auf Deiner Seite!
      Es geht jedenfalls NICHT um Gesundheit, sondern wenn, dann um "Reinheit" versus "Unreinheit"!
      Liebe Grüße, Heimo
    • Sammy57 schrieb:

      Ganz davon abgesehen: Wenn Gott die Menschen gemacht hat und er als Konstrukteur sagt, dass bestimmte Speisen nicht gut für uns Menschen sind, warum sollte sich das ändern? Wenn man sich ansieht, welche Tier z.B. als unrein benannt sind, sieht man, dass das seinen Sinn hat. Z.B. Muscheln sind die Filter des Meeres. Sie filtern Giftstoffe aus dem Wasser.
      Garnelen, Aale, Welse usw. sind Aasfresser - ist also auch keine besonders gesunde Ernährung .
      Du weisst aber schon, dass Aale gar kein Aas fressen. Zander zum Beispiel aber schon. So einfach lassen sich diese Speisevorschriften nicht erklären. Ich bin mir sicher, dass diese Vorschriften zur damaligen Zeit seine Berechtigungen hatten, heute hingegen kann man seinen eigenen Verstand einschalten, wenn man gesund leben will und ziemlich sicher fährt man damit besser als wenn man sich an die Speisevorschriften der Bibel haltet. So wird z.B. das Fleisch von einem Bioschwein ziemlich sicher gesünder sein als von einem aus Brasilien importierten Huhn.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Ich weiss nicht, weshalb die einen Tiere als rein und andere als unrein gelten sollen. Sicher ist auf Gammelfleisch gleich welchen Tieres gesundheitsmässig zu verzichten, was wohl auch ohne Bibel klar ist.

      Jedenfalls ist es sicherlich wichtig, dass jene, die sich solcher AT-Gesetzlichkeit unterordnen wirklich auf das verzichten was als unrein zählt, da sie sonst ein schlechtes Gewissen hätten. Doch sollten dann solche auch respektieren, dass Jesus und somit der allein wahre Gott mehr Wert auf das legt, was sich aus menschlichen Gedanken entwickelt, denn daran kann er ja erkennen, wes Geistes Kind wer gerade ist.

      Doch warum dreht sich denn eigentlich immer alles um das arme Schwein? Es ist doch mit Kamel und Kaninchen in bester Gesellschaft, sie zählen ja in der Thora auch zu unreinen Tieren, wie man sieht.

      Was aber wiederkäut und hat Klauen und spaltet sie doch nicht, wie das Kamel, das ist euch unrein, und ihr sollt's nicht essen. 3. Mose 11.4
      Die Kaninchen wiederkäuen wohl, aber sie spalten die Klauen nicht; darum sind sie unrein. 3. Mose 11.5

      Was mich schon immer wunderte ist, dass man sowohl für Sünden 2 Turteltauben opfern musste, wie auch für die Geburt eines Kindes, was ja ein Geschenk des Himmels ist und keine Sünde :( . Dieser Herr hat meines Erachtens schon seltsame Überlegungs- und Vorgehensweisen. Kein Wunder sagte Jesus zu seinen jüdischen Geschwistern...Kommt alle her zu mir die ihr mühselig und beladen seid.


      Matth. 15.15 Da antwortete Petrus und sprach zu ihm: Deute uns dieses Gleichnis. 16 Und Jesus sprach zu ihnen: Seid ihr denn auch noch unverständig? 17 Merket ihr noch nicht, daß alles, was zum Munde eingeht, das geht in den Bauch und wird durch den natürlichen Gang ausgeworfen? 18 Was aber zum Munde herausgeht, das kommt aus dem Herzen, und das verunreinigt den Menschen. 19 Denn aus dem Herzen kommen arge Gedanken: Mord, Ehebruch, Hurerei, Dieberei, falsch Zeugnis, Lästerung. 20 Das sind Stücke, die den Menschen verunreinigen. Aber mit ungewaschenen Händen essen verunreinigt den Menschen nicht.

      Unrein machend aufgrund Jesus Aussagen oben, setze ich demzufolge mit sündig gleich, da es ja um Gebote geht, die dann verletzt werden, worden sind. Und da kann man schon ableiten, dass -nebst den ungewaschenen Händen- auch alles andere, was dereinst bei Mose als unreines Tier erklärt worden ist und gegessen wird nicht sündig macht, da egal ob Rind- oder Schweinfleisch, beides geht durch den Bauch etc.

      Ich weiss, dass im Judentum strikt daran festgehalten wird, und noch strengere Speisevorschriften herrschen. So verzichten auch die Muslime auf den Genuss von Schweinefleisch. Aber im Christentum war und ist mir das bislang noch nicht bekannt gewesen, las ich erst in den STA-Statuten.

      Gesegnete Grüsse renato23
    • DonDomi schrieb:

      Sammy57 schrieb:

      Ganz davon abgesehen: Wenn Gott die Menschen gemacht hat und er als Konstrukteur sagt, dass bestimmte Speisen nicht gut für uns Menschen sind, warum sollte sich das ändern?
      ...., heute hingegen kann man seinen eigenen Verstand einschalten, wenn man gesund leben will und ziemlich sicher fährt man damit besser als wenn man sich an die Speisevorschriften der Bibel haltet. So wird z.B. das Fleisch von einem Bioschwein ziemlich sicher gesünder sein als von einem aus Brasilien importierten Huhn.
      Liebe Grüsse
      DonDomi
      Sehe ich genauso, gesegnete Grüsse, renato23

      @Sammy57 Also ich halte mich ja bekanntlich vollkommen an das Gottverständnis von Jesus Christus (in AT und NT). Und wenn die Speisevorschriften wirklich auch in dessen Sinn, also im Sinn unseres Vaters im Himmel wären, dann hätte Jesus sicherlich dies erwähnt. Doch das tat er nicht im Gegenteil.
    • renato23 schrieb:

      Unrein machend aufgrund Jesus Aussagen oben, setze ich demzufolge mit sündig gleich, da es ja um Gebote geht, die dann verletzt werden, worden sind. Und da kann man schon ableiten, dass -nebst den ungewaschenen Händen- auch alles andere, was dereinst bei Mose als unreines Tier erklärt worden ist und gegessen wird nicht sündig macht, da egal ob Rind- oder Schweinfleisch, beides geht durch den Bauch etc.
      Schade das Du alles was du nicht verstehst in einen Topf wirfst und es dann als Sünde bezeichnst.

      Böse zu handeln und einen gut gemeinten Rat in den Wind zu schlagen, ist doch ein kleiner Unterschied oder?

      Wenn ich die 10 Gebote übertrete, vesündige ich mich an Gott oder dem Nächsten.

      Wenn ich mich aber nicht sauber halte, vor Schmutz, Viren und Keimen,schade ich mir zuerst selber.
      Das gilt wenn ich Lebensmittel esse die der Gesundheit nicht fördrlich sind.

      Wer Schweine ist, kann auch Ratten und Mäuse und Hunde essen. Sind alles Tiere die auch Aas fressen..

      Guten apettit. Dann kannst auch Saufen, Rauchen und Rauschgift konsumieren....warum so "kleinkarriert"...

      Als die Adventisten das Essen wieder ins bewusstsein der Menschen brachten, war ja wohl einiges im Argen,sonst hätten wir ja heute nicht diesen "Gesundheitswahn"...

      Leider fällt es den Menschen schwer seine "Mitte" zu finden...im Sinne Gottes.
    • renato23 schrieb:

      Ich weiss nicht, weshalb die einen Tiere als rein und andere als unrein gelten sollen. Sicher ist auf Gammelfleisch gleich welchen Tieres gesundheitsmässig zu verzichten, was wohl auch ohne Bibel klar ist.

      Weil die Struktur, die Beschaffenheit und Biochemische Eigenschaften der Unreinen Tiere für den Menschlichen Organismus nicht gut sind. Unser "Magen" kann fast alles ertragen, aber nicht alles dient zum Guten, ja vieles (alle unreinen Speisen / Tiere) bewirken Krankheiten, Übersäuerung, Toxizität, uvm. (Siehe Link dazu unten).

      Renato23 schrieb:


      Matth. 15.15 Da antwortete Petrus und sprach zu ihm: Deute uns dieses Gleichnis. 16 Und Jesus sprach zu ihnen: Seid ihr denn auch noch unverständig? 17 Merket ihr noch nicht, daß alles, was zum Munde eingeht, das geht in den Bauch und wird durch den natürlichen Gang ausgeworfen? 18 Was aber zum Munde herausgeht, das kommt aus dem Herzen, und das verunreinigt den Menschen. 19 Denn aus dem Herzen kommen arge Gedanken: Mord, Ehebruch, Hurerei, Dieberei, falsch Zeugnis, Lästerung. 20 Das sind Stücke, die den Menschen verunreinigen. Aber mit ungewaschenen Händen essen verunreinigt den Menschen nicht.

      Nochmal: keine Speise kann einen Menschen unrein machen. Wir werden unrein durch die Sünde. Das sind die Aussagen Jesu und Petrus, der ja selber keine Unreinen Speisen zu sich nahm, obwohl er es aus der ersten Hand (von Jesus) direkt wissen müsste, wenn Jesus Rein und Unrein aufgehoben hätte.

      Unreine Tiere machen uns krank und schwach.... Die Wissenschaft finden immer mehr Beweise, dass dem so ist... wie schon vor 6 Tausend Jahren Gott die Menschen darüber aufgeklärt hat. Gott ist unser Schöpfer, ER weiß ganz genau, was uns schadet.

      .
    • Stofi schrieb:

      .Unreine Tiere machen uns krank und schwach....

      Schreib doch nicht immer so einen unrealistischen Unsinn irgendwo ab! :thumbdown:
      Schau dich doch einfach mal um, guck die Realität an, dann siehst du, von was die Leute krank werden.
      Vom Zuvielessen und von zuwenig Bewegung in erster Linie.
      Aber nicht vom Muschel- und Garnelenessen, solange es im Rahmen bleibt.
      Und wenn jemand in Maßen Schweinefleisch isst, dann wird er auch nicht kränker, als jemand der in Maßen Rind-oder Geflügelfleisch isst.
      Wenn er sich ne Wampe anfuttert, daß er sich kaum mehr bewegen kann, dann ist es egal, ob sie von Schweine- oder Rindfleisch oder von Nudeln oder Knödeln kommt, und er wird wahrscheinlich irgendwann die Rechnung dafür bekommen.