Sabbatgebot noch gültig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • unkreativ² schrieb:

      Du musst natürlich vor und nach der Auferstehung unterscheiden. Nach deiner Argumentation müssten wir nach Jesu Vorbild uns ja auch beschneiden lassen... und generell müssten wir Juden sein etc.
      Ich unterscheide da nicht. Was Jesus vor seiner Auferstehung gesagt hat, das gilt auch nachher. Ansonsten müssten wir hier jetzt alle Aussagen Jesu vor der Auferstehung...verwerfen??

      Die Beschneidung ist ein Bundeszeichen, das sich mit der Übertragung des Bundes auf ein "neues" Volk, das seine Früchte bringt (siehe Mt. 21,33-46) erübrigt hat. Außer man nimmt die Beschneidung des Herzens her, von der Paulus spricht. Nach seiner Definition bin ich Jude, am Herzen beschnitten (Röm 2,17-29).
    • @Tricky

      Das was für Dich mit der Beschneidung gilt, gilt eben für viele Christen auch für den Sabbat als expliziten Ruhetag. Ich weiss, für einen adventisten ist diese Folgerung völlig unmöglich und total falsch. Aber viele Christen sehen das anders, was nicht heisst, dass dies richtig oder falsch sein muss, es ist einfach eine andere Auslegung und ein anderes Bibelverständnis. Bei mir z.B. kannst Du da soviel argumentieren wie Du willst, überzeugen kannst Du mich dadurch nicht. Ich kann zwar Deinen Argumenten folgen, lese aber die Bibel anders und komme deswegen zu einem anderen Schluss. Ich respektiere Eures Verständnis voll und ganz, aber ich erhoffe mir von den Adventisten, dass sie ein anderes Verständnis ebenso respektieren, auch wenn man selbst anderer Meinung ist. Weisst Du, viel Streit entsteht doch, weil man das Gefühl hat, man müsse den Gegenüber auf die eigene Meinung bringen. Ich glaube aber man erreicht viel mehr wenn man auch über Gemeinsames spricht, wenn die Zeit reif ist, wird das Gegenüber seine Meinung schon Deiner anpassen, aber mit Druck und dauerndem wiederhole erreicht man wenig. Ich finde gerade das bei Adventisten oftmals Schade, dass man sehr viele Energie in diese Diskussionen legt und oftmals wenig in das verbindende. Und glaube mir, zwischen den Adventisten und vielen christlichen Gemeinschaften gibt es wesentlich mehr verbindendes als trennendes.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • DonDomi schrieb:

      Ich respektiere Eures Verständnis voll und ganz, aber ich erhoffe mir von den Adventisten, dass sie ein anderes Verständnis ebenso respektieren, auch wenn man selbst anderer Meinung ist.
      Wie würde denn der von dir gewünschte Respekt aussehen? Ich verstehe nicht, dass dieser Respekt gefordert wird, wo er doch nicht in Frage gestellt wird.

      Natürlich respektiere ich jeden anderen Glauben als den meinen als meines Gegenübers freie Willensentscheidung. Was anderes kommt doch gar nicht in Frage.

      Dennoch vertrete ich meinen Standpunkt, auch wenn versucht wird, dass ich etwas doch anders sehen MUSS:

      Du musst natürlich vor und nach der Auferstehung unterscheiden. Nach deiner Argumentation müssten wir nach Jesu Vorbild uns ja auch beschneiden lassen... und generell müssten wir Juden sein etc.


      Mein Verständnis der Schrift steht doch einem anderen nicht im Weg. Und die Diskussion, was an Jesu Aussagen VOR, NACH oder während der Auferstehung noch relevant ist, die wäre doch interessant. Ich hörte mal von der Unterscheidung so "Das ist ein Herrenwort" das andere ist kein "Herrenwort". Dies oder jenes hätte Jesus NUR zu den Jüngern gesagt, anderes NUR als für die Juden gültig definiert. Ist doch eingenartig für jemanden, der für jeden Menschen gleich gestorben ist.
    • @Tricky

      Es betrifft ja nicht nur Dich, aber alle die den Sabbat nicht exakt am Samstag halten werden ja teilweise gleich zu Babylon, als kein Nachfolger Jesu ja fast schon als Ungläubige behandelt. Es sind solche Anschuldigungen die Schmerzen und alleine auf einer eigenen Gewichtung gemacht werden. Ich möchte jetzt nicht Dich beschuldigen das so zu tun, aber damit ist man als Nichtadventist immer wieder konfrontiert. Letzten Endes geht es eben "nur" um den Tag selbst, nicht was man an diesem Tag tut. Und genau im "nur" liegt die grosse Differenz, für Euch ist es eben alles andere als ein nur und für mich und viele andere Christen ist es ein "nur".
      Ich hoffe Du verstehst was ich damit meine, so und jetzt dürft ihr weiter diskutieren warum der Sabbat noch Gültigkeit hat, meine Gründe habe ich in ähnlichen Freds ja schon genügend gegeben.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • benSalomo schrieb:

      An einem anderen Tag teilt Gott diesen speziellen Sabbatsegen nicht aus.
      Dann müssten allerdings nach deiner Aussage alle, die sonntags zum Gottesdienst gehen, ohne Segen nach Hause fahren. Die Erfahrungen sehen aber nicht so aus.

      Kol. 2,16 Gute Nachricht
      16 Darum soll euch niemand verurteilen wegen eurer Ess- und Trinkgewohnheiten oder weil ihr bestimmte Festtage oder den Neumondstag oder den Sabbat nicht beachtet.
      Immanuel, o süsses Wort! Mein Jesus heisst mein Hort, Mein Jesus heisst mein Leben.
      Mein Jesus hat sich mir ergeben, Mein Jesus soll mir immerfort Vor meinen Augen schweben.
      Mein Jesus heisset meine Lust, Mein Jesus labet Herz und Brust. BWV 248
    • Gott segnet jeden, der ehrlichen Herzens am Sabbat oder Sonntag zum Gottesdienst geht.
      Immanuel, o süsses Wort! Mein Jesus heisst mein Hort, Mein Jesus heisst mein Leben.
      Mein Jesus hat sich mir ergeben, Mein Jesus soll mir immerfort Vor meinen Augen schweben.
      Mein Jesus heisset meine Lust, Mein Jesus labet Herz und Brust. BWV 248
    • @jüngerjesu,
      ich habe zwei Fragen an dich, oder eigentlich an alle: 1) beachtet ihr die Neun anderen Gebote Gottes ?
      2) warum wollt ihr dann das vierte gebot nicht halten ?
      es ist nun einmal so das es die Zehn Gebote sind.
      Hardy
      Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.
      Matthäus 28 / 20
    • hardy schrieb:

      @jüngerjesu,
      ich habe zwei Fragen an dich, oder eigentlich an alle: 1) beachtet ihr die Neun anderen Gebote Gottes ?
      2) warum wollt ihr dann das vierte gebot nicht halten ?
      es ist nun einmal so das es die Zehn Gebote sind.
      Hardy
      Weisst Du, die Christen, die am Sonntag den Ruhetag halten glauben und sind der Meinung, dass sie so das 4.Gebot halten.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • dann haben sie 2.Mose 20 Vers 8 nicht richtig gelesen.
      Meine Mutter ist katholisch und auch der Rest meiner Verwandschaft sie halten alle den Sonntag, mit der Begründung ! Wenn die RKK den Sonntag hält wird das schon richtig sein.
      Sie wollen gar nicht darüber nachdenken ob sie richtig liegen oder nicht. Wenn man ihnen die Verse aus der Bibel vorliest, bekommt man als Antwort: Woher ich weiß das dass richtig ist was darin steht. Wenn also einige Christen meinen es sei egal, oder vielleicht nicht richtig was in der Bibel steht, dann habt ihr natürlich Recht wenn ihr meint es sei egal ob man den Sabbat oder den Tag der Sonne hält.
      Hardy
      Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.
      Matthäus 28 / 20
    • @Hardy

      Ich kenne diese Stelle aus Mose durchaus und trotzdem komme ich zu einem anderen Schluss. Es sind diese Aussagen wie: Dann hast Du nicht richtig gelesen, du hast das nicht verstanden etc. die Andersgläubigen gegenüber oft den Eindruck von einer gewissen Arroganz erwecken, auch wenn es wahrscheinlich nicht so gemeint war. Ich habe das ja schon mal geschrieben, Du und ich haben ziemlich sicher das gleiche Ziel, aber statt gemeinsam mit allen Unterschieden darauf hinzuarbeiten, wird lieber über die Differenzen diskutiert und um Kleinigkeiten gestritten (mit Kleinigkeiten meine ich nicht diese Diskussion weil ich weiss dass es für die Adventisten keine Kleinigkeit ist). Du kannst Dich ja ein wenig im Forum umsehen, da gibt es wohl ein dutzend Diskussionen mit dutzenden von Einträgen über die Essensvorschriften, wenn es um z.B. um gelebte Nächstenliebe geht findet man aber sehr wenige, dies einfach mal als Beispiel.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Es betrifft ja nicht nur Dich, aber alle die den Sabbat nicht exakt am Samstag halten werden ja teilweise gleich zu Babylon, als kein Nachfolger Jesu ja fast schon als Ungläubige behandelt. Es sind solche Anschuldigungen die Schmerzen und alleine auf einer eigenen Gewichtung gemacht werden.
      Gegenseitige Anschuldigungen bringen doch nichts. So müssen wir es von anderen Christen auch ertragen, dass man zu uns sagt, dass wir im "alten Bund feststecken" oder es machen "wie die Juden" (in Bezug auf den Sabbat). Ich habe das nicht selten gehört. Und ganz ehrlich, was bringen diese Worte wem?

      DonDomi schrieb:

      Letzten Endes geht es eben "nur" um den Tag selbst, nicht was man an diesem Tag tut. Und genau im "nur" liegt die grosse Differenz, für Euch ist es eben alles andere als ein nur und für mich und viele andere Christen ist es ein "nur".
      Das empfinde ich als ziemlich einseitige und verallgemeinernde Aussage. Gerade wenn man Adventisten und ihr Gespräch am Sabbatvormittag kennt, dann wird man feststellen, dass der Inhalt des Sabbats ein wesentlich größeres Thema ist als das WANN. Für Adventisten ist vom Verständnis her klar, dass es von Freitag Abend bis Samstag Abend geht. Viel interessanter ist aber die Sabbatgestaltung.
    • @DonDomini,
      eigentlich wird es mir langsam zu viel über diese Thema zu schreiben.
      Darum eine letzte Kommentar dazu.
      Du wirst von mir nicht erleben das ich mich negativ dazu äußere, wenn sich jemand nicht an die Essensgebote hält. Und ich würde auch nicht behaupten, dass Christen die den Sonntag halten schlechtere Christen sind. Und ich würde auch nie behaupten Adventisten sind die einzigen die alles erkannt haben ebenso würde ich nie behaupten , dass wir Adventis alles erkannt haben. Aber es ist nun einmal eine Tatsache, dass es im vierten Gebot heißt: Heilige den Sabbattag.
      Hardy
      Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.
      Matthäus 28 / 20
    • Lieber jüngerjesu

      Vielleicht ist Dir entgangen, dass ich vom Sabbatsegen geschrieben habe, nicht aber vom Segen allgemein. Den Sabbatsegen kannst Du nur aus probieren, genau so wie den Segen des Zehntengebens. Sabbatsegen schließt aber mehr ein als nur den richtigen Tag, wie Tricky richtig bemerkt.

      @Harby.
      DonDomi kennt ja alle Bibelstellen und auch die gesamte Argumentation der Adventisten bzgl. des Sabbats. Er lehnt diese ja auch nicht ab, sondern überträgt das alles auf seinen Sonntag, den Feiertag des Kaisers Konstantin und seines Sonnengottes. Wenn er das so sehen will, kann und will ich nichts daran ändern. Er braucht sich auch nicht vor mir zu verantworten. Ich bin ja nicht der Herr des Sabbats.
      Wenn alle Argumente ausgetauscht sind, ist jede weitere Diskussion Zeitverschwendung.

      Etwas Anderes ist es, wenn man mit Bibelzitaten versucht, die Sabbatfeier generell als überholt dar zu stellen. Dann wird oft der Kolossertext oder auch einige andere Texte, in denen das Wort "Sabbat" vorkommt, aus dem Zusammenhang gerissen und fehlinterpretiert.

      benSalomo.
    • tricky schrieb:


      DonDomi schrieb:

      Letzten Endes geht es eben "nur" um den Tag selbst, nicht was man an diesem Tag tut. Und genau im "nur" liegt die grosse Differenz, für Euch ist es eben alles andere als ein nur und für mich und viele andere Christen ist es ein "nur".
      Das empfinde ich als ziemlich einseitige und verallgemeinernde Aussage. Gerade wenn man Adventisten und ihr Gespräch am Sabbatvormittag kennt, dann wird man feststellen, dass der Inhalt des Sabbats ein wesentlich größeres Thema ist als das WANN. Für Adventisten ist vom Verständnis her klar, dass es von Freitag Abend bis Samstag Abend geht. Viel interessanter ist aber die Sabbatgestaltung.
      Du verstehst mich falsch. Meine Aussage ist so gemeint dass der Unterschied im Halten und Verständnis des 4.Gebotes im wesentlichen im Tag liegt. Bei der Gestaltung wirst Du viele Gemeinsamkeiten erkennen. Bei vielen Christen sollte nach dem Lehrverständnis der Sabbat ein Ruhetag und ein Tag mit Gott sein.

      @BenSalomo: Genauso ist es gemeint, auch wenn ich unter anderem die Kolosserstellen wegen dem Tag aufführen würde, aber diese Diskussion hatten wir ja schon zur genüge.

      @Hardy: Du verurteilst das nicht, aber andere machen das und das schmerzt eben. Genauso wie es ungerecht ist, wenn man den Adventisten Dinge vorwirft. Ich habe das auch getan bin aber mittlerweile in meiner Entwicklung einen Schritt weiter, dass ich versuche das zu vermeiden, denn solche Anschuldigungen kommen nicht von Gott sondern vom Teufel.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • HeimoW schrieb:

      SunFox schrieb:

      Der Sabbat ist Gottes Antwort auf die Evolution!
      Was soll das konkret heißen?
      1.Mose 2,3: "Und Gott segnete den siebten Tag und heiligte ihn; denn an ihm ruhte er von all seinem Werk, das Gott geschaffen hatte, indem er es machte."

      2.Mose 20,11: "Denn in sechs Tagen hat der HERR den Himmel und die Erde gemacht, das Meer und alles, was in ihnen ist, und er ruhte am siebten Tag; darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn"

      Matthäus 12,18: "Denn der Sohn des Menschen ist der HERR des Sabbats!"

      Markus 2,17: "Und er sprach zu ihnen: der Sabbat ist um des Menschen willen geschaffen worden und nicht der Mensch um des Sabbats willen!"

      Gottes Wort mit seinen Aussagen bezüglich des Sabbats läßt keine Evolution zu, es geht einfach nicht!

      Der Sabbat bewahrt die Schöpfung!

      Liebe Grüße von SunFox
    • SunFox schrieb:

      Matthäus 12,18: "Denn der Sohn des Menschen ist der HERR des Sabbats!"
      Was bedeutet dieses Zitat wenn Du im Kontext (Mt. 12;1-8) betrachtest?

      Wie verstehst Du, dass Jesus sich selbst mit dem Tempel vergleicht? (" ... Hier ist Größeres als der Tempel. ") ? Der Satz was Du zitiert hast, ist nämlich die Folge dieses Vergleiches.

      Liebe Grüsse
      Peter
      Jesus:
      "Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten."

      Mat.7:12.
    • Epafroditus schrieb:

      SunFox schrieb:

      Matthäus 12,8: "Denn der Sohn des Menschen ist der HERR des Sabbats!"
      Was bedeutet dieses Zitat wenn Du im Kontext (Mt. 12;1-8) betrachtest?

      Wie verstehst Du, dass Jesus sich selbst mit dem Tempel vergleicht? (" ... Hier ist Größeres als der Tempel. ") ? Der Satz was Du zitiert hast, ist nämlich die Folge dieses Vergleiches.

      Liebe Grüsse
      Peter
      Hallo lieber Peter,

      ich möchte als erstes deinen (unseren :) ) Text nachliefern!

      Matthäus 12,1-8: "Zu der Zeit ging Jesus durch ein Kornfeld am Sabbat; und seine Jünger waren hungrig und fingen an, Ähren auszuraufen und zu essen. Als das die Pharisäer sahen, sprachen sie zu ihm: Siehe, deine Jünger tun, was am Sabbat nicht erlaubt ist. Er aber sprach zu ihnen: Habt ihr nicht gelesen, was David tat, als ihn und die bei ihm waren hungerte? Wie er in das Gotteshaus ging und aß die Schaubrote, die doch weder er noch die bei ihm waren essen durften, sondern allein die Priester? Oder habt ihr nicht gelesen im Gesetz, wie die Priester am Sabbat im Tempel den Sabbat brechen und sind doch ohne Schuld? Ich sage euch aber: Hier ist Größeres als der Tempel. Wenn ihr aber wüsstet, was das heißt (Hosea 6,6): »Ich habe Wohlgefallen an Barmherzigkeit und nicht am Opfer«, dann hättet ihr die Unschuldigen nicht verdammt. Der Menschensohn ist ein Herr über den Sabbat"

      Uns wird hier berichtet, das Jesus mit seinen Jüngern am Sabbat durch ein Kornfeld ging und das erste was ich mich frage ist, ob sie die Vorschriften bezüglich des erlaubten Sabbatweges einhielten? Nun, die Pharisäer konnten sie schlecht darufhin ansprechen, da sie ja in gleicher Art und Weise durch dieses Kornfeld gingen und sich im Fall der Fälle des gleichen Vergehens schuldig gemacht hätten!

      Man war von der Seite der Pharisäer darauf aus, das man Jesus und seinen Jüngern Gesetzesverletzung nachweisen konnte und was für einen besseren Anlass gab es, wenn die Jünger Jesu Ernte einholten?

      Jesus sagte ihnen auf ihre Anschuldigung hin einen wichtigen Satz: "Was tat David, als ihn und die bei ihm waren hungerte?"

      Es ging also um das ganz normale menschliche Bedürfnis des Hungers, welches gestillt wurde! Man bediente sich dessen, was der HERR direkt zum Verzehr anbot, nicht mehr und nicht weniger! Es war mit dieser Angelegenheit kein Gewinnstreben verbunden! Wir könnten also damit eigentlich ganz einfach die Sache auf sich beruhen lassen, denn es gab eigentlich nichts, was zu beanstanden wäre!

      Jesus ließ es aber nicht darauf beruhen, er erwähnte David wie er die Schaubrote aus Hunger aß, welche eigentlich nur für die Priester zum Verzehr gedacht waren:

      1.Samuel 21,3-7: "David sprach zu dem Priester Ahimelech: ... Hast du nun etwas bei der Hand, etwa fünf Brote oder was sonst vorhanden ist, das gib mir in meine Hand. Der Priester antwortete David: Ich habe kein gewöhnliches Brot bei der
      Hand, sondern nur heiliges Brot; nur müssen die Leute sich der Frauen enthalten haben. David antwortete dem Priester: Sicher, Frauen waren uns schon etliche Tage verwehrt. Als ich auszog, war der Leib der Leute nicht unrein, obgleich es nur um ein gewöhnliches Vorhaben ging; um wie viel mehr werden sie heute am Leibe rein sein. Da gab ihm der Priester von dem heiligen Brot, weil kein anderes da war als die Schaubrote, die man vor dem HERRN nur hinwegnimmt, um frisches Brot aufzulegen an dem Tage, an dem man das andere wegnimmt."

      Wie wir hier nachlesen können, waren für den Verzehr der Schaubrote einige Vorschriften zu beachten und nach Klärung der Grundvorschriften übergab der Priester Ahimelech dem David die Brote zum Verzehr! Wenn auch die Brote eigentlich nur für die Priester gedacht waren, so ließ Ahimelech dennoch Barmherzigkeit walten und er hatte kein Problem damit auch geltendes Recht zu Gunsten dessen zu übergehen und aus diesem Grund schiebt auch Jesus folgende Aussage aus Hosea 6,6 nach: "Denn ich habe Lust an der Liebe und nicht am Opfer, an der Erkenntnis Gottes und nicht am Brandopfer."

      Dieses sagt Jesus nicht nur einfach so, er leitet sein Zitat mit folgenden Worten ein: "Ich sage euch aber: Hier ist Größeres als der Tempel. Wenn ihr aber wüsstet, was das heißt ..."

      Jesus sagt hier genau genommen: "Ihr habt keine Ahnung vom Gesetz, ihr kennt keine Barmherzigkeit und Liebe ist euch fremd! Ihr lebt in euren Vorschriften, aber ich bin größer als eure Vorschriften, ich bin größer als euer Tempel!"

      Ich will mal ein paar Zeilen aus Amos 22 zitieren: "Denn so spricht der HERR zum Hause Israel: Suchet mich, so werdet ihr leben. ... Suchet den HERRN, so werdet ihr leben, ... die ihr das Recht in Wermut verkehrt und die Gerechtigkeit zu Boden stoßt. ... Darum, weil ihr die Armen unterdrückt und nehmt von ihnen hohe Abgaben an Korn, ... Denn ich kenne eure Freveltaten, die so viel sind, und eure Sünden, die so groß sind, wie ihr die Gerechten bedrängt und Bestechungsgeld nehmt und die Armen im Tor unterdrückt. ... Suchet das Gute und nicht das Böse, auf dass ihr leben könnt, so wird der HERR, der Gott Zebaoth, bei euch sein, wie ihr rühmt. Hasset das Böse und liebet das Gute, richtet das Recht auf im Tor, ... Ich bin euren Feiertagen gram und verachte sie und mag eure Versammlungen nicht riechen. Und wenn ihr mir auch Brandopfer und Speisopfer opfert, so habe ich kein Gefallen daran und mag auch eure fetten Dankopfer nicht ansehen.Tu weg von mir das Geplärr deiner Lieder; denn ich mag dein Harfenspiel nicht hören! Es ströme aber das Recht wie Wasser und die Gerechtigkeit wie ein nie versiegender Bach."

      ---

      Es geht noch weiter! ;)