Mit welchen Methoden, Täuschungen, Angriffen geht Satan vor?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Da entscheiden sich Wissenschaftler am Ende ihres Lebens nach jahrzehntelanger Forschungen dafür nicht zu glauben. Warum ? Weil Wissenschaft hier nicht weiterhilft. Die modernen Naturwissenschaften und die Wissenschaftstheorie können allerdings dazu ermutigen. Nicht von ungefähr glaubt der Physiknobelpreitraeger William D. Philips vom MIT/USA mit Freuden an Jesus Christus ebenso wie der international bekannte Mathematiker John Lennox oder die Physikerin und Philosophieprofessorin Lydia Jaeger aus Paris. Irgendwann in seinem Leben muss man halt eine Entscheidung treffen. Oft sagt man, Glaube heisst nicht wissen. Doch für einen Christen stimmt das so nicht, denn dieser weiß woran er glaubt und das Geglaubte kann sehr wohl Wirklichkeit sein. :happy:
    • conradi schrieb:

      stadenker schrieb:

      Hat ein Engel der Finsternis durch die damalige Schülerin zu mir gesprochen?
      Tut mir leid, aber den Gedanken dass böse Engel durch Mitschüler sprechen finde ich etwas abartig. Der Respekt gegenüber dem Mitmenschen sowie christliche Nächstenliebe verbieten meiner Ansicht solche "Vermutungen." Mein Gegenüber ist immer noch ein Mensch mit einer eigenen Persönlichkeit, und sei er noch so negativ gegenüber Religiösem eingestellt.
      Leider dienen solche Redewendungen manchmal als "Totschlagargument" bei heftig geführten Diskussionen über Glaubens- und Lebensfragen.
      Leichtferig wird manchmal bei Krisen in Gemeinden vieles mit "dem Wirken des Satans" erklärt anstatt das Fehlverhalten in seinen Ursachen und Beweggründen zu hinterfragen. Einer Glaubensschwester, welche meiner Mutter vor einem Monat mit den Worten anredete: "durch dich spricht Satan" habe ich angeraten solch religiöse Wahnvorstellungen vielleicht einmal seelsorgerlich behandeln zu lassen. Solche Auswüchse sind purer religöser Fanatismus.
      Mit ist durchaus das Wirken des Bösen bewußt. Aber jeder Mensch hat beides in sich, das Gute und das Böse. Satan hat dann Erfolg wenn wir unsere Probleme auf ihn schieben, anstatt sie mit Gottes Hilfe zu bewältigen.
      Einen etwas nachdenklichen Sabbatwunsch!

      Deinen drittletzten Satz sehe absolut nicht so, wie du, wenn du dabei Gott ganz rausnimmst. Kein Mensch hat beides in sich, der Mensch ist ohne den Heiligen Geist nicht in der Lage selbstlos Gutes zu tun. Was wolltest du mit deinem Satz aussagen, deinen 3.letzten?
      Lg
    • Vielleicht müsste man es so ausdrücken: Der Mensch ist unvollkommen und neigt zur Sünde. Das ist das schlechte im Menschen, aber jeder Mensch hat irgendwo auch einen guten Kern. Jeder sehnt sich nach Liebe, Geborgenheit, Zuneigung etc. Das sind alles göttliche Eigenschaften. Nur Satan schafft es die Menschen zu instrumentalisieren. Er spricht vielleicht nicht gerade durch sie, aber er legt den Keim in Form von bösen Gedanken, falschen Folgerungen etc. in die Menschen. Da heisst es Cool zu bleiben und zu unterscheiden, was von wo kommt und dabei hilft der heilige Geist. Nur ist der Heilige Geist etwas das sich nicht aufdrängt und daher gefliessentlich nicht wahrgenommen wird und schon lassen wir uns zu etwas hinreissen, was wir später bereuen und sei es nur eine völlig unnötige dumme Bemerkung. Mir geschehen solche Dinge leider immer noch allzu oft, auch wenn es mir weniger als auch schon geschieht, aber ob ich das je ganz abstellen kann weiss ich nicht.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • stadenker schrieb:

      Was wolltest du mit deinem Satz aussagen, deinen 3.letzten?
      @DonDomi hat es bereits sinngemäß sehr gut beantwortet. Mir ging es vor allem darum, dass es nicht angehen kann, einen Menschen zu unterstellen, Satan würde aus ihm sprechen. Genau solche Verdächtigungen waren in der Kirchengeschichte oft genug ein leichtfertig ausgesprochenes Todesurteil für Hexen und andere Verfolgte.
      mit lieben Grüßen
      conradi