Sabbat auf der neuen Erde

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sabbat auf der neuen Erde

      Auf der neuen Erde soll s ja nach der Offenbarung keine Nacht mehr geben. Aber ohne Nacht gibt es doch keine ganzen Tage mehr sondern einen unendlichen endlosen Tag. Das Wesen des Sabbats ist aber doch, das dieser am siebten Tag sein soll. Gemaess unserem Glauben soll es ja auch auf der neuen Erde weiter den Sabbat geben. Wenn aber meine o.g. Überlegungen zutreffen, wie soll das dann funktionieren?
    • ingeli schrieb:

      Wo steht das, das es auf der neuen Erde den Sabbat geben wird ?


      Hier ist der Bibeltext den er meint, eines der größten Belege dafür das der Sabbat ewig gültig ist auch Heute noch !

      Bibelstelle

      [Jesaja 66,22.23] Denn gleichwie der neue Himmel und die neue Erde, die ich mache, vor meinem Angesicht bleiben werden, spricht der Herr, so soll auch euer Same und euer Name bestehen bleiben. Und es wird geschehen, daß an jedem Neumond und an jedem Sabbat alles Fleisch sich einfinden wird, um vor mir anzubeten, spricht der Herr.
    • Der HERR wird dir zum ewigen Licht

      Offb 21
      22 Und einen Tempel sah ich nicht in ihr; denn der Herr, Gott der Allmächtige, ist ihr Tempel, und das Lamm.
      23 Und die Stadt bedarf nicht der Sonne noch des Mondes, dass sie in ihr scheinen; denn die Herrlichkeit Gottes erleuchtet sie, und ihre Leuchte ist das Lamm.
      24 Und die Heidenvölker, die gerettet werden, werden in ihrem Licht wandeln, und die Könige der Erde werden ihre Herrlichkeit und Ehre in sie bringen.
      25 Und ihre Tore sollen niemals geschlossen werden den ganzen Tag; denn dort wird keine Nacht sein. (Schlachter 2000)


      Die Tore der Stadt Jerusalems (Offb 21,10) die auf die Erde kommen wird, "werden niemals geschlossen werden den ganzen Tag". Und da in der Vers 25 geschrieben steht, "denn dort wird keine Nacht sein", wird die Stadt nach meinem Verständnis, niemals geschlossen werden. Die Stadttore vieler Städte, waren in der Vergangenheit, sehr häufig geschlossen.
      Gott wird einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen. Welche Unterschiede wird es geben, gegenüber der ersten Erde? Was wird gleich bleiben?

      Denn gleichwie der neue Himmel und die neue Erde, die ich mache, vor meinem Angesicht bleiben werden, spricht der Herr, so soll auch euer Same und euer Name bestehen bleiben. Und es wird geschehen, daß an jedem Neumond und an jedem Sabbat alles Fleisch sich einfinden wird, um vor mir anzubeten, spricht der Herr. [Jesaja 66,22.23]


      Was bleiben wird, ist die Anbetung des Volkes am Sabbat. Wir werden uns jeden Neumond und Sabbat einfinden und versammeln, um Gott anzubeten. Die neue Erde und der neue Himmel wird in vieler Hinsicht nicht dem gleichen, wie die alte Erde. Der grösste Unterschied ist für mich, das auf der neuen Erde, der Vater und der Sohn immer wieder gegenwärtig sein werden, und das der Thron des Vaters und des Sohnes, auf der neuen Erde sein Werden. "Siehe, ich mache alles neu! (Offb 21,5) Gott wird nicht alles gleich machen, aber er wird alles neu machen.
      Offb 22
      5 Und es wird dort keine Nacht mehr geben, und sie bedürfen nicht eines Leuchters, noch des Lichtes der Sonne, denn Gott, der Herr, erleuchtet sie; und sie werden herrschen von Ewigkeit zu Ewigkeit.(Schlachter 2000)

      Gott wird von sehr hellem Licht, seiner Herrlichkeit, umgeben. Gott wird mit seiner Herrlichkeit Gottes Volk erleuchten. Gottes Volk wird selbst mit Herrlichkeit in das heilige Jerusalem einziehen (Offb 21, 26)
      Psalm 84
      12 Denn Gott, der HERR, ist Sonne und Schild; der HERR gibt Gnade und Herrlichkeit, wer in Lauterkeit wandelt, dem versagt er nichts Gutes. (Schlachter 2000)

      Jesaja 60
      19 Nicht mehr wird die Sonne dir als Licht am Tage dienen noch als heller Schein der Mond dir leuchten; sondern der HERR wird dir zum ewigen Licht sein und dein Gott zu deinem Glanz.20 Nicht mehr untergehen wird deine Sonne, noch wird dein Mond abnehmen; denn der HERR wird dir zum ewigen Licht sein. Und die Tage deiner Trauer werden ein Ende haben. (rev. Elberfelder)

      Alle, die die Gebote Gottes halten, werden durch die Tore in die Stadt eingehen und ein Recht am Baum des Lebens haben und immer in der Gegenwart Jesu sein, dessen Antlitz heller leuchtet als die Mittagssonne. FRÜHE SCHRIFTEN VON ELLEN G. WHITE, Seite 41

      Die Zeit wird bleiben, weil es Neumond, Sabbat und Monate geben wird.
      Offb 22
      2 In der Mitte zwischen ihrer Straße und dem Strom, von dieser und von jener Seite aus, [war] der Baum des Lebens, der zwölfmal Früchte trägt und jeden Monat seine Frucht gibt, jeweils eine; und die Blätter des Baumes dienen zur Heilung der Völker.(Schlachter 2000)

      Jesus Christus wird selbst mit seiner Herrlichkeit eine Leuchte auf der neuen Erde sein. Wieviel Gründe wird es geben, das es auf der neuen Erde, heller sein wird, als auf der alten Erde? Was hat EGW darüber geschrieben?
      In der Stadt Gottes „wird keine Nacht da sein“. Niemand wird der Ruhe bedürfen oder danach verlangen. Keiner wird müde werden, den Willen Gottes auszuführen und seinen Namen zu preisen. Wir werden beständig die Lebensfrische des Morgens fühlen, und nie wird ein Ende kommen.“ Sie werden nicht bedürfen einer Leuchte oder des Lichts der Sonne; denn Gott der Herr wird sie erleuchten.“ Offenbarung 22,5. Das Sonnenlicht wird ersetzt durch einen Glanz, der nicht unangenehm blendet, aber doch die Helle des Mittags weit übertrifft. Die Herrlichkeit Gottes und des Lammes überflutet die heilige Stadt mit ungetrübtem Licht. Die Erlösten wandeln in der sonnenlosen Herrlichkeit eines ewigen Tages. (DER GROSSE KAMPF, EGW, Seite 675)

      Das Licht des Mondes wird sein wie das Licht der Sonne, und das Licht der Sonne wire siebenmal größer sein als jetzt.(RH, 17 Dez. 1908) Bibelkommentar, EGW, Seite 988

      Auch wenn es keine Nacht, also keine Dunkelheit geben wird, wie es derzeit auf dieser Erde gibt, wird die Zeit bleiben, und auch der Sabbat.
    • Wie soll es Tage geben, wenn es keine Nacht gibt?
      Warum soll die Zeit bleiben, wenn wir uns in der Ewigkeit befinden?

      Im Prinzip widersprechen sich die zitierten Texte und die Frage ist (und bleibt in meinen Augen offen) wie wir das auflösen...

      Aber ich kann gut mit offenen Frage zu solchen Punkten leben - besser als mit trivialen Erklärungen und Harmonisierungsversuchen. :)
      .
      Liebe Grüße, Heimo
    • verstehe ich richtig, es wird immer Sabbat sein, so war eigentlich meine Antwort auf die gestellte Frage. Da wir in Gott geborgen sind.
      Hier auf Erden müßen wir bzw. dürfen wir am siebenten Tag ruhen und in Gottes Schöpfung einzutauchen um mit Gott in Verbindung zu treten um ihm loben,preisen und zu danken. Auf der neuen Erde loben, preisen und danken wir Gott ohne Unterlass.
    • ewiger Sabbat ?

      ingeli schrieb:

      verstehe ich richtig, es wird immer Sabbat sein, so war eigentlich meine Antwort auf die gestellte Frage. Da wir in Gott geborgen sind.

      Also das der Sabbat sein wird, das ist vielen von uns klar. Es wird nach meinem Verständnis jedoch nicht bloss einen ewigen endlosen Sabbat geben, sondern auch Tage, wie schon hier auf dieser Welt und Weltzeit, die nicht Sabbat sind, wie der Montag oder Mittwoch. Liebe Ingeli verstehe ich dich das richtig, das du glaubst, der Sabbat auf der neuen Erde wird nie aufhören? Falls du so eine Auffassung hast, mit welchem Bibeltext würdest du das begründen?
      lg
    • .
      räusper; wie halten den Sabbat die Bewohner über dem Polarkreis oder auf der südlichen Halbkugel??? Haben sie keine Uhren, keine Zeitmessung?


      So, wie in vielen Metropolen der Erde heute in der Nacht kaum dunkel ist, da sie von Licht nur so überflutet wird, so verstehe ich die Aussage von Neuem Jerusalem. Es steht geschrieben, das die Stadt keine Sonne brauchen wird, weil es so viel Licht drin sein wird.....(durch Jesus).

      Das ist aber keine Aussage darüber, dass auf der restlichen Erdkugel auch keine Sonne scheinen wird und kein Tag-Nacht Zyklus statt findet.

      Warum müsste Gott bei der Neuen Erde etwas anders machen, als Er damals bei der Ersten geschaffen hat? Auch damals wohnte Er mit dem Menschen, trotzdem hat Er einen 24 St. Tag, welcher aus Dunkel - Nacht und Hell- Tag bestanden hatte gemacht.

      Der Mensch braucht den abgesonderten Tag, den Sabbat. Gott gab im 4. Gebot gleichzeitig ein Gebot zu arbeiten. 6 Tage lang arbeiten, einen Tag ruhen und heiligen.

      Wenn Gott auf der Neuen Erde nur das kleinste Ändern würde, würde satan Recht haben. Aber Gott sagte, es war alles sehr gut. Auch Sonne, Mond, Tag und Nacht und die Erdrotation.

      Die Zeit wird nicht in Tagen gerechnet, sondern auf Jahre, diese müssen in der Ewigkeit vllt. irrelevant sein. Aber die Einheit der 7 Tage Woche, ist auch in der Ewigkeit eine Maßeinheit, die Ordnung ins Leben und ganzen Ablaub bringt. Die Woche muss nicht als Zeiteinheit, sondern als Lebensstil-Einheit betrachtet werden. So hat sich auch in der Ewigkeit ihr Bestand (so, wie es auch bei der Schöpfung nicht anders war - Gott hat diese Welt erst für die Ewigkieit geschaffen.)


      .
    • . ;) stadenker, ja, ich weiß schon. Ich meine die Zeit als etwas vergängliches, etwas, was das Fortschreiten des Lebens mit seinem zeitlichem Zerfall bedeutet. Natürlich ist die Woche, der Tag und Stunde eine Zeiteinheit. aber ich glaube, dass es in der Ewigkeit keine Zeiteinheit inb diesem Sinne sein wird. sondern dass der Tag und die Woche eine Lebensablauf Einheit, eine Ordnungseinheit, Orientierungseinheit bestehen bleibt. So hat Gott die Welt geschaffen..... erst für die Ewigkeit.
      Hmm, weiß nicht, ob ich mich jetzt deutlicher ausgedrückt habe? Verstehst Du, was ich meine? :?:

      .
    • Ich finde es immer wieder überraschend, wie viele hier sich nicht davon lösen können, dass auf der neuen Erde alles so sein wird, wie hier auf der Erde. Nur weil die Erde, wie sie Gott geschaffen hat gut ist, heisst das noch lange nicht, das es nicht andere Formen geben kann, die auch gut sind. Ich glaube nicht, dass die neue Erde der akutellen ähnlich ist, ich denke es wird etwas sein, das wir uns nicht vorstellen können. Die Bibel benutzt nur Bilder um etwas zu beschreiben, das wir mit unserem Verstand nicht fassen können. Ich denke auch nicht, dass es weiterhin einen Sabbat im 7 Tagerhytmus braucht, wir werden auf ewig bei Gott sein und da benötigt man keinen Sabbat mehr, ich wüsste auch nicht wozu. Aber vielleicht hat hier ja jemand eine Idee für was man den Sabbat auf der neuen Erde noch benötigen könnte...

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Ja, genau, weil man eine verzerrte Vorstellung hat, geprägt durch das hiesige Leben.

      So frage ich, warum hat dann Gott die Woche und den Sabbat noch VOR dem Sündenfall eingeführt? Wie gesagt, damals war ER persönlich auch da, sie hatten keine schwere Arbeit machen müssen, sie waren von der Woche nicht erschöpft. Warum hat Gott die Welt so geschaffen, wie wir es im Schöpfungsbericht lesen und wie wie die Reste heute noch in der Natur sehen können? Nur für die Sünde? Ups!
      Es steht geschrieben (Jes. 66,23)

      Und alles Fleisch wird einen Neumond nach dem andern und einen Sabbat nach dem andern kommen, um vor mir anzubeten, spricht der HERR.

      Merke: einen Neumond nach dem anderem
      einen Sabbat nach dem anderem

      Heißt also nicht, dass die ganze Ewigkeit ein (der) Sabbat wird, sondern es werden immer wieder Sabbate sein, regelmäßig (also alle 7 Tage).

      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()

    • DonDomi schrieb:

      Ich finde es immer wieder überraschend, wie viele hier sich nicht davon lösen können, dass auf der neuen Erde alles so sein wird, wie hier auf der Erde.
      Na ja, wir können über die Welt Gottes nur menschliche Gedanken machen. Problematisch wird für mich, wenn jemand denkt es muss wirklich genau so sein wie er meint.

      Hier sehe ich aber ein anderes Problem. In dem hier zitirten Bibeltext (Jes.66;22-23.) ist keine Rede über die neue Erde, sondern eine Prophezeiung für das leibliche Israel. Die Worte über die neue Erde sind eine Art Eid, was bei wichtigen Verheissungen üblich ist, z.B. im Heb.6,17. In dieser Stelle lesen wir auch, "als Gott dem Abraham die Verheissung gab, schwor er bei sich selbst, da er bei keinem Grösseren schwören konnte". Genau so ist es auch in der Prophezeiung bei Jesaja. Gott bekräftigt sein Versprechen für Israel auch mit einem Eid auf sich selbst, bzw. auf die neue Erde:

      Denn wie der neue Himmel und die neue Erde, die ich mache, vor mir Bestand haben, spricht der HERR, so soll auch euer Geschlecht und Name Bestand haben.
      Jes.66;22.

      Warum diese Prophezeiung nicht in Erfüllüng ging - oder vielleit wird noch in Zukunft erfüllt werden - kann ich nicht sagen, kenne ich mich in dieser Sache nicht so gut aus. Der Gedanke, dass hier über Sabbate auf der neuen Erde die Rede ist, ist nur eine Auslegung. Beim Zitieren dieser Bibelstelle wird allerdings der Letzte Satz konsequent weggelassen:

      Und alles Fleisch wird einen Neumond nach dem andern und einen Sabbat nach dem andern kommen, um vor mir anzubeten, spricht der HERR. Und sie werden hinausgehen und schauen die Leichname derer, die von mir abtrünnig waren; denn ihr Wurm wird nicht sterben, und ihr Feuer wird nicht verlöschen, und sie werden allem Fleisch ein Greuel sein.
      Jes.66;23-24.

      Gehört diese Szene auch auf die neue Erde? Wäre das Recht, dass die Erlöste als "alles Fleisch" genannt sind?

      DonDomi schrieb:

      Ich denke auch nicht, dass es weiterhin einen Sabbat im 7 Tagerhytmus braucht, wir werden auf ewig bei Gott sein und da benötigt man keinen Sabbat mehr, ich wüsste auch nicht wozu. Aber vielleicht hat hier ja jemand eine Idee für was man den Sabbat auf der neuen Erde noch benötigen könnte...
      Ich habe eine Idee... Ich glaube Gott wird die Wünsche der Erlösten gerne erfüllen. Warum nicht Sabbat halten wenn die erlöste Adventisten das wünschen? Genau so, wie es einmal nach der Schöpfung war.

      Hast Du lieber DonDomi noch keine Gedanken darüber gemacht, dass Du auf der neuen Erde Cello spielen wirst ~~~~~~ ? Ich glaube Gott kann auch deinen Wunsch erfüllen...

      Liebe Grüsse
      Peter
      Jesus:
      "Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten."

      Mat.7:12.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Epafroditus ()

    • Jesaja 66,15-24 bezieht sich auf das Kommen Jesu:

      Denn der HERR wird durch Feuer die ganze Erde richten und durch sein Schwert alles Fleisch, und der vom HERRN Getöteten werden viele sein.

      Feuer ist der Geist ("Der nach mir kommende aber wird euch mit Heiligem Geist und Feuer taufen!")

      Schwert ist das Wort ("Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert!")

      Die sich heiligen und reinigen für das Opfer in den Gärten dem einen nach, der in der Mitte ist,

      Der Baum der Erkenntnis von Gut und Böse. Die Pharisäer wollten heilig und rein sein für das Opfer (Sündenfall) in den Gärten (Eden).

      und Schweinefleisch essen, gräuliches Getier und Mäuse, die sollen miteinander weggerafft werden, spricht der HERR.

      Hier ist nicht nur das Essen gemeint, dass den Juden verboten war, sondern auch das geistliche Einverleiben: Schweine (Sündhaftigkeit), Mäuse (Heuchelei, Durchtriebenheit).
      Die Pharisäer hielten das Gesetz akkurat, waren aber inwendig boshaft ("Ihr reinigt das Äußere des Becher, inwendig aber seid ihr voll Heuchelei")

      Ich kenne deine Werke und ihre Gedanken und komme, um alle Völker und Zungen zu versammeln..

      Christus kommt.

      Und ich will ein Zeichen unter ihnen aufrichten

      Pfingsten!

      und einige von ihnen, die errettet sind, zu den Völkern senden, nach Tarsis ...

      Paulus und seine Jünger.

      wo man nichts von mir gehört hat...

      zu den Heiden.

      sie sollen meine Herrlichkeit unter den Völkern verkünden

      von den Heiden weiter in die ganze Welt.

      Und ich will auch aus ihnen Priester und Leviten nehmen..

      Theologen, Verwalter, Bischöfe etc.

      Denn WIE der neue Himmel und die neue Erde, die ich mache, vor mir Bestand haben, spricht der HERR, so soll auch euer Geschlecht und Name Bestand haben.

      Das ist keine Szene AUF der neuen Erde, sondern WIE die neue Erde Bestand haben WIRD (von dem ZUVOR die Rede war), so sollen auch sie Bestand haben.

      Geschlecht ist geistlich zu sehen ("Denn der ist ein Jude, der es der Verheißung nach ist; nicht dem Fleische nach")

      Und alles Fleisch wird einen Neumond nach dem andern und einen Sabbat nach dem andern kommen, um vor mir anzubeten..

      Soll heißen: Jeder Tag ein Gottesdienst.

      Es geht nicht um gezählte Tage, denn Paulus sagt im Römer, dass der Christ über Tage, Zeiten, Speisen und Feste erhaben ist; er soll nur anderen keinen Anstoß geben, denen es wichtig ist und die schwächer im Glauben sind.
      denn er hielt sich an den, den er nicht sah, als sähe er ihn.
      (Hebräer 11,27b)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seele1986 ()

    • Ewiger Sabbat = Ewige Freude

      In der Schöpfungsgeschichte ruht Gott am siebten Tag.
      Meint hier irgendjemand, dass er sich am achten Tag wieder ans Schöpfungswerk gemacht hat?

      Ich denke, der paradiesische Zustand der ursprünglichen Schöpfung ist der nicht endende Sabbat.
      Den haben Adam und Eva gebrochen, den haben sie gestört, den wussten sie nicht zu schätzen.

      Der nicht endende Sabbat, so denke ich, wird mit der Neuschöpfung wiederhergestellt, genauer - für uns wieder spürbar als ewiger Sabbat, ewiges Fest, ewige Freude.

      Wir müssen uns da von den Erfahrungen von Zeit und Raum lösen, wie wir sie hier in der gefallenen Schöpfung erfahren.
      Zeit ist hier immer verbunden mit Zerfall und Tod. Der ewige Sabbat sprengt unsere Auffassungen und Erfahrungen von Raum und Zeit.

      Ich denke, das geht in Richtung dessen, was ingeli und Stofi gesagt haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Menschino ()

    • Ich möchte hier auch noch zu bedenken geben, dass im Hebräerbrief offensichtlich von der Neuen Erde als "Sabbatruhe" die Rede ist. (Hebr. 4)
      Einen Tages bzw. Wochenrhythmus erwarte ich für die Neue Erde eher nicht. Plausibler erscheint mir, das Leben "dort" als "ultimativen Sabbat" zu sehen.
      .
      Liebe Grüße, Heimo
    • Im ganzen von uns überschauten Universum dreht sich alles umeinander und das Universum dreht sich so im Gleichgewicht. Dadurch entstehen bei uns Tage und Monate und auch das Jahr. Warum sollte dies auf der Neuen Erde anders sein ?

      Wir wissen, dass der Mensch von Gott so erschaffen wurde, dass er in einem 7-Tage-Rhythmus leben muss, So hat Gott den zunächst vollkommenen Adam erschaffen. Der 7-Tage-Rhythmus ist also auch in einer Welt ohne Sünde wichtig. Warum sollte das auf der Neuen Erde anders sein ? Zumal wir ja auch dort für unsern Lebensunterhalt arbeiten werden, bauen, Pflanzen, ernten. Natürlich werden wir auch Gott loben und ihm danken. Und ich habe tausend Fragen schon letzt und hier, die ich dort den verschiedenen Personen und dem Herrn Jesus stellen werden. Und wir werden lernen können, wie es hier unvorstellbar ist. Darauf freue ich mich am meisten. Endlich 100% meines Gehirns benutzen zu können.


      Bei den Angaben über die Neue Erde steht alles unter der Überschrift: Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat und was in keines Menschen Herz gekommen ist, hat Gott denen bereitet, die ihn lieben.
      Wer den Jesaja liest, muss immer bedenken, dass er zuerst mal für die Menschen seiner Epoche schrieb. Dabei benutzte er Begriffe und Vorstellungen, die sie verstanden, die aber nicht unbedingt alle Umstände der Neuen Erde genau beschrieben. So gibt es für Jesaja noch Tod und Sünde auf der Neuen Erde. Johannes zitiert in der Offenbarung von allen Büchern des AT am meisten Jesaja. Und bei einer christozentrischen Auslegung sollten wir zwar Jesaja lesen, ihn aber im Sinne von Johannes verstehen. Aus dem Sünder, der 100-jährig stirbt, wird in der Offb. ein ewiges Leben, die Sünde wird unbekannt sein. Löwen werden bei Jesaja Gras fressen, Säuglinge spielen am Loch der Schlange, usw. Was aber bleibt, ist die Schöpfungsordnung Tag - Sabbat - Monat - Jahr. Die Erde wird nach der Offenbarung von Gott renoviert, aber nicht gänzlich neu erschaffen. Gott und Jesus werden im Neuen Jerusalem wohnen. Deshalb wird es dort immer licht sein. Aber auf der Erde wird es weiterhin Tag und Nacht geben. Im Weltall ändert sich nichts.

      Das ist mein heutiger Wissensstand. Aber: Was kein Auge gesehen.....
      Liebe Grüße von benSalomo
    • benSalomo schrieb:

      .... Die Erde wird nach der Offenbarung von Gott renoviert, aber nicht gänzlich neu erschaffen. ...


      Also ich komme aufgrund von 2.Petr. 3,7 ff sowie Offb 10,11 genau zum gegenteiligen Schluss...

      Aber, ich denke so wie Du, wir wissen es nicht genau.
      .
      Liebe Grüße, Heimo