ACK: Vorteile und Nachteile

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RE: Lieber HeimoW

      HugoTobler schrieb:

      Atze schrieb:

      Du stellst hier die Gastmitgliedschaft so stechend heraus: Soweit mir bekannt liegt der einzige Unterschied zur Vollmitgliedschaft darin, dass man nicht an den Wahlen teilhaben kann oder darf und noch darin, dass es die Gemüter derjenigen ein wenig mehr beruhigt die erkennen, dass diese Zusammenarbeit auf Kompromiss mit babylonischem Gedankengut baut, wo man die adventistische Flagge runterholt.
      Ich glaube schon, dass Atze mit dem obigen Zitat recht hat. Und ich bin mir nicht einmal sicher ob die STA nicht doch die Vollmitgliedschaft hat. Ich hatte vor ein paar Wochen die Liste der Mitgleider der ACK heruntergeladen und so wie ich mich erinnere ist die STA dort unter Vollmitglied aufgeführt.

      Liebe Grüsse
      HugoTobler



      Hugo,

      ich bin Siebenten Tags Adventist. Ich akzeptiere was die globale Welkirchenleitung macht - und sie war in das ACK Thema eingebunden. Ich akzeptiere auch eine GK Präsidenten, der Entscheidungen trifft, die ich (und das nicht alleine) für nicht gut halte.
      Wenn ich das nicht mehr tue muss ich mir eine andere Kirche suchen. Das ist meines Erachtens Konsequenz und Respekt.

      Wer inkonsequent Adventist bleibt, aber der Gemeindeleitung vorwirft die Gemeinde nach "Babylon" zu führen ist in meinen Augen ein inkonsequenter Nestbeschmutzer, den ich als Diskussionspartner kaum ernst nehmen kann. Für mich hat jemand der so argumentiert (wie z.B. Atze) also nicht Recht. Übrigens wenn ich nicht irre gibt es auch einige EGW Zitate, aus denen man ableiten kann dass die Gemeinschaft als Ganzes nie Babylon wird. Die ACK Entscheidung ist aber kein lokaler eigenmächtiger Alleingang, wie einige es darstellen wollen sondern eine gut überlegte, von der Weltkirche geprüfte Entscheidung, die ja auch die Schweiz jetzt nachvollzieht.

      Wer dagegen ist und das für ein fundamentales theologisches Problem hält (und das ist "Babylon" wohl), der soll ernst machen und sich eine bessere Kirche suchen!. Wer dagegen ist und sich daher Sorgen macht, der möge sie gerne artikulieren und auf die Gefahren die er sieht, oder auf reale Probleme im Verhältnis zur ACK hinweisen. Aber bitte dann mit Belegen und nicht mit "vertraulichen" Briefen oder ähnlichen Verschwörungstheoretiker-webpages.
      .
      Liebe Grüße, Heimo
    • @HeimoW :Gerhard Pfandl(GK Mitglied) hat zum Thema ACK in Deutschland folgendes gesagt.
      Ihm ist das bekannt und die GK bedauert den Schritt vom Beobachter zum Gaststatus.
      Die GK empfielt Beobachterstatus aber keinen Mitgliederstatus. Die GK respektiert die Entscheidung Deutschlands aber empfielt sie selbst nicht.
      Anscheinend ist Frankreich voll MItglied und das bedauerte Pfandl sehr. Von GK geprüfte Entscheidung die einen MItgliederstatus empfielt kann keine Rede sein. Empfohlen wird Beobachter.
      Andererseits gebe ich Dir Recht wenn du sagst dass das die Gemeinde noch lange nicht zu Babylon macht.
      Praktisch gesehen behindert die Gastmitgliedschaft der ACK unsere MIssion nicht. Jedenfalls ist mir nichts derartiges bekannt.

      Ich glaube unter folgendem Vortrag nimmt er dazu Stellung (Einheit aber um welchen Preis?)

      files.bibelschule.info/files/G…m-welchen-Preis_16343.mp3


      Ansonsten findet man unter Bibelschule.info noch weitere sehr gute Vorträge von Pfandl, er nimmt auf der einen Seite die Panik vor angeblichen Problemen aber er weist auch auf echte Gefahren hin.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • Lieber HeimoW !

      HeimoW schrieb:

      Wer inkonsequent Adventist bleibt, aber der Gemeindeleitung vorwirft die Gemeinde nach "Babylon" zu führen ist in meinen Augen ein inkonsequenter Nestbeschmutzer, den ich als Diskussionspartner kaum ernst nehmen kann. Für mich hat jemand der so argumentiert (wie z.B. Atze) also nicht Recht.
      Dein Ton ist in meinen Augen gesehen sehr intolerant und unchristlich sehr sehr schade. In meinen Augen gesehen, zeugt es nicht von einem grossen Geist, wenn man seinen Gegnern das vorwirft, was man selber praktiziert.

      Ich empfinde den Ton in Deinen Comments sehr kalt und einseitig. Wir sollten in diesem Forum mit diesem Ton aufhören und als Beispiel sollten die Moderatoren vorangehen.

      Ich habe NIE gesagt, dass die Gemeindeleitung uns nach Babylon führt.

      Liebe Grüsse
      HugoTobler verwirrtwegr
    • Ich hatte vor ein paar Wochen die Liste der Mitgleider der ACK heruntergeladen und so wie ich mich erinnere ist die STA dort unter Vollmitglied aufgeführt.

      Und das ist eine Argumentationsart, wie sie auch von Atze gepflegt wird. Man hat irgendwo irgendwas gelesen und gehört, und glaubt diesem und gibt dieses an andere weiter, obwohl die offizielle Stellung eine ganz andere ist. Uns interessieren nicht irgendwelche "Underground-Beweisstücke" mit persönlichen Vermutungen, sondern offizielle Berichte.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Jakob Du Suchender !

      Jacob der Suchende schrieb:

      Und das ist eine Argumentationsart, wie sie auch von Atze gepflegt wird. Man hat irgendwo irgendwas gelesen und gehört, und glaubt diesem und gibt dieses an andere weiter, obwohl die offizielle Stellung eine ganz andere ist. Uns interessieren nicht irgendwelche "Underground-Beweisstücke" mit persönlichen Vermutungen, sondern offizielle Berichte.
      Lese Bitte alle Comments die geschrieben worden sind zu meiner Aussage, und dann wirst Du erstaunt feststellen, dass mir kompetente Antworten gegeben wurden, und dass Dein Kommentar unnötig ist. Zumal auch Dein Kommentar in meinen Augen gesehen kalt und unhöflich ist. Wir sollten mit diesem Ton in diesem Forum unbedingt aufhören, allen voran die Moderatoren. Bitte!

      Liebe Grüsse
      HugoTobler :(
    • Baptist schrieb:

      ... er nimmt auf der einen Seite die Panik vor angeblichen Problemen aber er weist auch auf echte Gefahren hin.

      @Baptist:
      Ja, DAS ist es was wir brauchen, keine Panik, kritische Aufmerksamkeit und Hinweise auf konkrete Fehler im Umgang mit der ACK, wenn es die gibt.
      Was wir nicht brauchen sind unreflektierte Anschuldigungen und Vorwürfe uns mit "Babylon" eingelassen zu haben.
      .
      Liebe Grüße, Heimo
    • Lese Bitte alle Comments die geschrieben worden sind zu meiner Aussage, und dann wirst Du erstaunt feststellen, dass mir kompetente Antworten gegeben wurden, und dass Dein Kommentar unnötig ist.
      Es ist dein Recht, meine Bemerkung für "unnötig" zu halten. Du wirst ebenso erstaunt feststellen, dass ich an deinen Beiträgen sowie an den Beiträgen von Atze nichts zu bemängeln haben werde, wenn du/ihr keine unbegründete Unterstellungen und Behauptungen machen werdet, was nicht nur meine Feststellung ist.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Ach, Leute, auf der einer Liste steht STA als Gastmitglied- in der anderen als Mitglied der ACK. Ob so, oder so, beides sollte nicht sein. Gott hat genug Macht sich um Seine Braut, um Sein Volk alleine zu kümmern. Er bewies es ganze 4000 Jahre vor und immer wieder auch nach Jesus...mit fantastischen Wundern und Seinem Arm, der "nicht zu kurz ist". Glauben wir das? nööö,na!!

      Schon das läßt die Alarmglocken leuten, dass es wegen der ACK unter uns Spaltungen gibt. Und das weltweit. Ein STA-Mitglied, einen Bruder/Schwester tut man sowas von schnell absegen, weil er angblich Spaltungen in der EINEN, oder höchstens ein paar Gemeinden verursacht, aber die ACK wird ans Blut verteidigt, in Umschweifen erklärt, mit scheinheilgen Argumenten verhüllt.... sie darf uns weltweit spalten und UNENDLICHE Diskussionen und Proteste herbeirufen. Oh, würde das der Papa sehen/hören, dem sein Thron würde um mindestens eine Stufe höher schweben. Was für Ehre für den Stellverträter Gottes auf Erden, für den "heiligen Vater" (wie er sich nennen lässt).... und er sich der unumstrittenen Aufmerksamkeit der GANZEN Welt erfreuen darf !!
      Wootfewf
      .
    • Das ist nun einmal der Nachteil in einer Gemeinde die den freien Willen betont. Auch ich denke es ist ein Fehler mit der ACK. Aber das Prinzip dass wir so frei sind ist KEIN Fehler.
      Ich will kein absoluten Papst wie andere Kirchen (NAK, Mormonen usw).
      Aber ich bin froh dass ich in einer Gemeinde bin die die Menschen respektiert und nicht von oben diktiert (so wie eine große Volkskirche ihr wisst wen).

      Die ACK hat Vorteile gebracht, ganz klar. Nun werden wir nicht mehr als Sekte gesehen, Verkehrsschilder weisen auf den Gottesdienst hin und in Büchern werden wir positiv dargestellt.
      Die Nachteile sind euch alle bekannt bzw. von mir und anderen oft genug "vorgejammert" worden. Auch ich habe schon etwas positives in der ACK gesehen uns eben im Gespräch gegen einen Sektenvorwurf zu verteidigen. Nachteil war einmal dass uns freie Gemeinden nicht mehr ernst nehmen da sie auf unsere Lehre verweisen aber gleichzeitig über unsere Mitgliedschaft in der ACK lachen.

      Ich frage mich nur sind es die Vorteile wirklich wert? Ist es es Wert dass wir als Nachteil uns deswegen zerfleischen.
      Nachteil= UNeinigkeit in der Gemeinde aber EInigkeit besteht zu anderen Gemeinden?

      Ich kann nichts ändern, aber ich kann was an unserer Internen Einigkeit tun.


      Keiner wirds allen je recht machen, darum warte ich auf Christus.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • @Baptist

      Die Nachteile sind euch alle bekannt bzw. von mir und anderen oft genug "vorgejammert" worden.
      Der größte, und vielleicht der einzige "Nachteil", den ich von den genannten Punkten befürworten kann, ist (ACK, "Grundlagen und Aufgaben"):

      Gegenseitige Information, Beratung und Zusammenarbeit im gemeinsamen Zeugnis, Dienst und Gebet;
      "Nachteil" in ""-Zeichen, weil Ich das vielleicht noch nicht als negativ bezeichnen würde. Denn es ist noch unklar, inwieweit sich die STA verpflichtet, mit anderen zusammenzuarbeiten und gemeinsames Zeugnis zu haben. Auch ist unklar, wie das in der Praxis - bei all den Differenzen in den Glaubenspunkten - aussehen soll. Ich warte deshalb ab, um einige kommende praktische Beispiele zu sehen, wie die Zusammenarbeit läuft und wo der Trend liegt.

      Die Zusammenarbeit muss nicht nur so verstanden werden, dass es sich um das Weitererzählen der Glaubenspunkte und ihrer biblischen Grunlage handelt. Die Zusammenarbeit kann auch andere Facetten haben, z.B. Hilfsprojekte organisieren, Bücher über Jesus verteilen, Veranstaltungen machen, wo vordergründig von der erlösenden Tat Jesu gesprochen wird...

      Nachteil war einmal dass uns freie Gemeinden nicht mehr ernst nehmen da sie auf unsere Lehre verweisen aber gleichzeitig über unsere Mitgliedschaft in der ACK lachen.
      Das gleiche kann man überall beobachten. Wo zwei Menschen sind, da gibt es vier Meinungen. Die perfekte Entscheidung gibt es nicht.

      Ich frage mich nur sind es die Vorteile wirklich wert? Ist es es Wert dass wir als Nachteil uns deswegen zerfleischen.
      Vielleicht muss man die Frage so stellen: wer initiiert eigentlich diese "Zerfleischung"? Wenn ich mit Menschen offline und hier im Forum spreche, dann sind meistens die ACK-Gegner und Antitrinitarier dijenigen, die Unruhe stiften, anstatt ruhig und sachlich miteinander die Meinungen auszutauschen. Das ist nur meine Beobachtung. Überall, wo jemand Absolutheitsanspruch hat, stiftet meistens Unfrieden.

      Nachteil= UNeinigkeit in der Gemeinde aber EInigkeit besteht zu anderen Gemeinden?
      Ich habe mir schon die Fragen gestellt, auf welche Weise die Entscheidungen für/gegen ACK getroffen werden und wie die Leitungspersonen erwählt werden. Was ist die richtige Vorgehensweise für das Treffen von Entscheidungen? Demokratische Wahl unter allen STA-Mitgliedern? Oder nur innerhalb der Leitung? Oder gibt es andere Möglichkeiten? Wenn wir bei ACK kein Mitglied wären, wäre in der Gemeinde die Einigkeit da? Den Satz von dir könnte man wahrscheinlich in jedem Fall (für oder gegen ACK) anwenden.

      Keiner wirds allen je recht machen
      Genau, deshalb muss sich jeder mit einigen Dingen in der Gemeinde, die seine Wünsche und Vorstellungen nicht ansprechen, abfinden. Jeder hat irgendwo seine Unzufriedenheit.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Vorteile und Nachteile

      Wie schnell kann ein Vorteil ein Nachteil werden, in einen Vorteil stecken viele Nachteile. Auch im eigenen Leben haben wir immer wieder mit Vor und Nachteilen zu tun, oft kann ein scheinbarer Vorteil, ein teurer Nachteil werden, wo man mit der Zeit erkennen kann, das der Weg eng werden kann und man schauen muß das man da wieder raus kommen muß, ansonsten muß man seine eigene Indentität aufgeben.
      Da müßten die die sich für die ACK entschieden haben hinterfragen, was war wirklich die Motivtion dahinter.
      Natürlich ist es für eine Gemeinschaft von Vorteil, nicht als Sekte eingestuft zu werden, man wird halt in der Welt mehr anerkannt wenn man hinter den beiden Großkirchen gleich an vierter Stelle steht.
      Brauchen wir bei Gott einen Vorteil ? Nein, ich glaube nicht, bei Gott gibt es weder Vorteile noch Nachteile, sondern bei Gott heißt es durchhalten, einstehen und ganz alleine in der Wel zu stehen ohne Anlehnung an andere Groß-Kirchen, den jede Anlehnung wird wieder zu einer Ablehnung.
    • Wem kümmert es, ob wir von Seiten der ACK nun als Sekte gesehen werden oder auch nicht? Niemanden! Denn jeder, der uns Adventisten bisher als Sekte gesehen hat, ändert seine Meinung nicht! Und ich kann euch aus Erfahrung sagen: Wir zählen für die meisten evangelikalen Kirchen und Gemeinden, sowie für Zeugen Jehovas und Ex-Zeugen und auch von Seiten der meisten Katholiken nach wie vor als Sekte.

      Ich frage mich, warum geht man eine Gemeinschaft mit Kirchen ein, deren Lehre die STA ein keiner Weise akzeptieren kann, nur um den Vorteil herauszuholen, von dieser Seite keine Sekte mehr zu sein?

      Wie will man wirklich - egal nun, ob die gewissen Papiere echt oder gefälscht sind - mit dem Oberhaupt einer Kirche Gemeinschaft pflegen, die die STA als Antichrist sieht? Ich kann es nicht sagen, ob die Drei Engelsbotschaft wirklich so nicht mehr offiziel gelehrt werden darf oder nicht. Es ändert ja nichts an der tatsächlichen Ansicht über das Papsttum.

      Welche Bibeltexte wendet man an, um die Gemeinschaft und Aktivitäten mit anderen Kirchen und deren Falschlehren (nach STA-Verständnis) zu rechtfertigen?

      Ich kann hier Baptist, Stofi und auch ingeli voll und ganz verstehen.

      Ob nun Vor oder Nachteil sollte hier nicht die Frage sein! Werden wir um des Vorteils Willen mal unseren Glauben an Jesus leugnen? Heute eventuell schreien die Adventisten entsetzt auf: "Wie kann man nur?" Aber wie es scheint, stumpf das Gewissen und die Loyaliät ab, ohne dass es viele Gewahr werden. Kompromisse mal da, Kompromisse mal dort .... und irgendwann sind wir um des Vorteils Willen von Menschen Jesus gegenüber gefallen. Muss nicht so krass sein. Aber wo, wann, wer will die Grenze setzen, was nun Tolerierbar ist und was nicht? Mit jedem Kompromiss lässt man die Hand Christi etwas lockerer. Ohne es zu merken, lässt man sie dann sogar mal aus. Als Kirche, als Gemeinde, als STA-Gläubiger.

      Geht aus ihr hinaus, mein Volk, sagt uns die Bibel! Nicht hinein!

      ***
    • Die MItgliedschaft in der ACK ist kein Generalausweis um in alle annerkannten Clubs reinzukommen.

      Ich denke Vorteile für Deutschland sind folgende:
      Untereinander werden wir nichtmehr als Sekte bezeichnet. Von Evangelischer Seite und von römischer gibt es gewisse solche Aussagen.
      Wir sind öffentlich annerkannt im Gegensatz zu Österreich, aber ob das die ACK Freundlichkeit war glaube ich nicht.
      z.B. Friedensau, wir sind staatlich anerkannt als Theologische Hochschule und es studieren auch nicht STA Theologie(der Sinn sei mal dahingestellt).
      Die Schule bekommt staatliche Fördergelder.

      Mit Adra sind wir im Verbund "Deutschland HIlft" und wir stehen dort ganz oben und sind sichtbar-somit besteht etwas Werbung.
      Der wichtigste Grund warum wir in der ACK drin sind ist die Wiedervereinigung, denn in der DDR war es unter dem Regime nötig sich als Christen zusammen zu finden damit man nicht untergeht. Nach der Wende waren die Ost STA in diesem Denken des Teamworks schon eher drin als die westlichen. Dass dies einer der größten Gründe der Mitgliedschaft in der ACK ist wurde von mehreren Menschen bestätigt eben auch von Gerhard Pfandl in seinen Vorträgen.

      Gemeinsames Zeugnis bzw. Bücher verteilen?
      Welches neutrale theologieneutrale Buch sollte das denn sein @Jakobdersuchende ? Ich würde bestimmt NIEMALS das Papstbuch Jesus von NAzareth verteilen und ein katholik würde NIE Vom SChatten zum Licht verteilen. Wo gibt es denn da neutrale SChriften die dann nicht gleichzeitig die ewige Hölle mit thematisieren?

      Ich denke wir machen uns was die Vorteile angeht was vor. Gut bitteschön solange betrifft es uns nicht mit unserem Zeugnis außer dass sich Pöhler wieder diplomatisch zeigen muss wenn wir was über Rom öffentlich geschrieben haben. Solange es so ist kanns so bleiben.
      Aber es ist nur Image unsere MItgliedschaft in der ACK. Jesus mehr dienen tut unsere Gemeinde damit nicht, wenn doch so sollte man doch von offizieller Seite mal das Gegenteil belegen und "die blühenden Landschaften seit der WEnde" beweisen.


      Ach noch etwas Jakob, ich sehe von Liberaler Seite des öftern viel mehr Agressivität gegen große Konservative, ein Beispiel ist nur unter dieser Seite der Komentare zu ersehen.
      Intolleranz gibts von beiden Seiten nicht nur von uns "Konservativen" die gern Missstände anprangern.

      eann.de/hohlenmensch-doug-batc…uf-hope-channel-tv/12588/
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jonas () aus folgendem Grund: Rot ist die Farbe des Teams.

    • Vorteile ACK Beitritt !

      Sind das wirklich alle Vorteile die im Kommentar 101 von Baptist aufgezählt worden sind?

      Wo sind die Befürworter dieses Beitritts, haben sie nicht noch mehr Vorteile vorzutragen?

      Für mich sind das sehr wenige und nicht besonders wichtige Vorteile!

      Liebe Grüsse
      HugoTobler pupillenefwd
    • @Nachtperle

      Ich frage mich, warum geht man eine Gemeinschaft mit Kirchen ein, deren Lehre die STA ein keiner Weise akzeptieren kann, nur um den Vorteil herauszuholen, von dieser Seite keine Sekte mehr zu sein?
      Wie will man wirklich - egal nun, ob die gewissen Papiere echt oder gefälscht sind - mit dem Oberhaupt einer Kirche Gemeinschaft pflegen, die die STA als Antichrist sieht? Ich kann es nicht sagen, ob die Drei Engelsbotschaft wirklich so nicht mehr offiziel gelehrt werden darf oder nicht. Es ändert ja nichts an der tatsächlichen Ansicht über das Papsttum.
      Ich stelle mir auch die Fragen, welche Vorteile die STA's durch den Beitritt in ACK zu gewinnen erhofft und wie sie sich die Zusammenarbeit mit anderen Kirchen vorstellt. Am besten soll man einen Brief an die Zuständigen schreiben und sie direkt fragen.

      Welche Bibeltexte wendet man an, um die Gemeinschaft und Aktivitäten mit anderen Kirchen und deren Falschlehren (nach STA-Verständnis) zu rechtfertigen?
      Ich würde die Frage so stellen: welche Bibeltexte verbieten die aktuelle Praxis in der ACK? Was machen heute die Adventisten in der ACK bzw. zusammen mit anderen Kirchen, was die Bibel verbietet? Nach meinem Verständnis der ACK, werden die (Falsch)Lehren/Aktivitäten anderer Kirchen nicht rechtfertigt (weil dazu kein Bedarf besteht. Das Ziel ist ja ein anderes). Jede Kirche behält die Unabhängigkeit in ihren Lehren.

      Werden wir um des Vorteils Willen mal unseren Glauben an Jesus leugnen?
      Die Befürworter der ACK sind anscheinend nicht der Meinung, dass dadurch der Glaube an Jesus geleugnet wird. Auf welche Weise wird der Glaube geleugnet?

      Aber wo, wann, wer will die Grenze setzen, was nun Tolerierbar ist und was nicht?
      Das ist die große Frage, was an ACK gut sein soll und welche Gefahren die (Gast)Mitgliedschaft (darunter der Abfall) mit sich bringt / bringen kann. Diese Frage können wir gerne zusammen untersuchen. Als erstes wäre interessant zu untersuchen, was HEUTE die STA in der ACK konkret macht, was unbiblisch ist.

      Mit jedem Kompromiss lässt man die Hand Christi etwas lockerer. Ohne es zu merken, lässt man sie dann sogar mal aus.
      Das ist wieder die Frage, um welche Kompromisse die Rede ist. Die ACK-Anhänger sind der Meinung, dass sie durch die Mitgliedschaft dort noch mehr im Dienst Jesu stehen.

      Geht aus ihr hinaus, mein Volk, sagt uns die Bibel! Nicht hinein!
      Diese stelle kennen auch die ACK-Anhänger. Allerdings ist die Frage, was mit "Babylon", mit "rein" und "raus" gemeint ist.



      @Baptist

      Welches neutrale theologieneutrale Buch sollte das denn sein @Jakobdersuchende ? Ich würde bestimmt NIEMALS das Papstbuch Jesus von NAzareth verteilen und ein katholik würde NIE Vom SChatten zum Licht verteilen. Wo gibt es denn da neutrale SChriften die dann nicht gleichzeitig die ewige Hölle mit thematisieren?
      Man muss die Frage nicht so betrachten, welches KONKRETE Buch verteilt werden kann. Es gibt viele Bücher, viele TV-Programme, Veranstaltungen, die über das Leben Jesu berichten. Vordergründig geht dort nicht um die ewige Hölle, um das Halten dees vierten Gebots. Sondern es geht ganz einfach um die Person Jesu, Seinen Dienst für die Menschen, Seine Tat am Kreuz. Und solches gute Material gibt es zu genüge, auch von anderen Kirchen (muss ja nicht die katholische Kirche sein).

      ich sehe von Liberaler Seite des öftern viel mehr Agressivität gegen große Konservative, ein Beispiel ist nur unter dieser Seite der Komentare zu ersehen. Intolleranz gibts von beiden Seiten nicht nur von uns "Konservativen" die gern Missstände anprangern.
      Ich stimme dir zu, dass beide "Seiten" seit längerer Zeit in der Spannung zueinander stehen und viel Untoleranz und Unfreundlichkeit zeigen. Das möchte ich nicht beurteilen. Wer das Thema sehr zu Herzen nimmt, wird seine Position "mit Blut" verteidigen.

      Mir persönlich ist das Thema ACK egal. Ich sehe weder super große Vorteile, als auch super große Nachteile dadurch - zumindst heute. Deshalb lasse ich mir Zeit, was die Zukunft zeigen wird. Was mich jedoch interessiert, sind die Pläne der STA's, was sie konkret mit ACK bezwecken. Nur, wie kommt man an diese ran? Wer ist der Ansprechpartner für solche Fragen?

      Auch verstehe ich nicht, warum die "Liberalen" mit ACK-Anhängern und die "Konservativen" mit ACK-Gegnern assoziiert werden. Alle Menschen haben unterschiedliche Meinungen zu vielen Themen. Anhand welcher Kriterien will man messen, wer/was "liberal" und wer/was "konservativ" ist?
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Mose, 34,12 Hüte dich, einen Bund zu schließen mit den Bewohnern des Landes, in das du kommst, damit sie dir nicht zum Fallstrick werden in deiner Mitte;

      Psalm1,1 Wohl dem, der nicht wandelt im Rat der Gottlosen / noch tritt auf den Weg der Sünder noch sitzt, wo die Spötter sitzen,


      2 Petrus2,9 Ihr aber seid das auserwählte Geschlecht, die königliche Priesterschaft, das heilige Volk, das Volk des Eigentums, dass ihr verkündigen sollt die Wohltaten dessen, der euch berufen hat von der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht;

      Kann man auch auf die Gemeinschaft sehen, bzw. gilt für jeden einzelnen in der Gemeinschaft ....