Zeitschrift Info Vero

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nachtperle schrieb:

      Weißt du Bogi,

      mir geht es momentan gar nicht so sehr darum, ob ein Veith, ein Krakolinig, ein Padderaz und wie sie alle heißen mögen, auf der "Beobachtungsliste" oder sonst wo stehen. Mich erschüttert vielmehr, mit welcher Intensität hier manche zerlegt werden und bei manchen versucht wird, mindest so schlimmes "Christliches Vergehen" nicht nur zu entschuldigen, sondern auch zu vertuschen oder es als "christlich normal" hinzustellen. Nach Möglichkeit nicht in die Öffentlichkeit zu kommen.

      Es geht wohl darum, dass man, wenn man Mitglied ist - z.B. in einer Kirche, ein gewisser Rahmen vorgegeben ist, innerhalb dessen sich Mitglieder bewegen sollten. Wenn man das nicht tut, dann stellt man sich außerhalb. Im privaten Leben ist das schon unangenehm, da es das Gegenteil von "Mission" ist, aber das muss jeder für sich alleine verantworten. Wenn man nun aber "öffentlich" als Repräsentant der Gruppe (in diesem Fall Kirche) wahrgenommen werden will / wahrgenommen wird und sich außerhalb des Rahmens begibt, dann muss man Widerspruch ernten. Jeder Mensch ist frei, zu glauben und zu äußern was er meint. Die Kirche ist aber verpflichtet, darauf zu achten was "in ihrem Namen", "von ihrem Podium herab" gesagt wird. Und wer sich als Repräsentant der Kirch ausgibt und in dieser Rolle etwas verkündigt, was außerhalb des Rahmens ist, ist eigentlich ein Betrüger. Das unter dem Mäntelchen "christlich" und "Wahrheit" zu betreiben ist besonders schlimm.
      Ich schätze Deine fürsorgliche Art, aber ich denke hier schießt sie über das Ziel hinaus.
      Wie gesagt: jedem die Freiheit alles zu glauben und zu publizieren, aber nicht "unter falscher Flagge", das ist nicht Freiheit (bzw. deren Beschränkung) sondern Betrug im Gegensatz Aufrichtigkeit. So etwas gehört geklärt und nicht "gnädig" übersehen. Auch Christus hat die Irrtümer und Irrlehren der Pharisäer nicht in Seiner Gnade übersehen.
      .
      Liebe Grüße, Heimo
    • Unseriös, ganz einfach

      Nachtperle schrieb:

      einen Kommentar verstehe ich leider nicht! Mag sein, dass meine Gedanken derzeit zu viel kreisen ...


      Liebe Nachtperle,


      seriöser Journalismus sieht für mich anders aus. Und ich weiss zu Generationen von STA, wie diese nächtelang gerungen haben, bevor etwas in Druck ging.


      Abgesehen vom spezifischen Inhalt, welcher meistens die Veröffentlichung in FAZ, SN, NZZ, Welt, Zeit - - -ausschliesen würden : Man kann im Stil einfach, aber in der Sache auch korrekt schreiben. Somanches - wieder abgesehen von Inhalt und Aussage - würde bei den Lesern der genanten Zeitungen einen wütenden Protest auslösen, wenn es überhaupt durch die Redaktion gegangen wäre. Das ist traurig, schmerzhaft.
    • Nachtperle schrieb:

      Mich erschüttert die Parteilichkeit, das total verschiedene Maß, mit dem gemessen wird.


      Schade das meinen Versuch es Dir zu erklären nicht ganz verstanden hast.

      Versuche es vom kaufmännischen Denken mal zu sehen.

      Warum publitzeren und vermarkten Buchschreiber ihr Literatur selbst?

      Wer verkauft nur alsSpass an der Freude? gewinn möchte jeder machen sonst macht das Geschäft einen Sinn.

      Die STA die von Zehntengeldern finaziert wird und die Prediger Angestellte der Kirche sind, halten die ihr gegebenen Richtlinien ein!

      Privatleute, die vermutlich auch Gewinn machen wollen gehen den Weg, erst zu Handeln und bei Beschwerde sich entschuldigen... ist doch clever.. Ziel ist erreicht!

      Dummerweise sind wer, die Buhmänner??? Natürlich die Mahner... war ja alles nicht so schlimm ... :(
    • Wie gesagt: jedem die Freiheit alles zu glauben und zu publizieren, aber nicht "unter falscher Flagge",


      @HemoW:

      den Satz von Dir finde ich vollkommen richtig!

      Allerdings wäre jetzt meine Frage an euch: Tut Veith das denn?

      Also, er hält Vorträge (in Adventgemeinde oder auch nicht), ok... Er äußert in diesen Vorträgen seine Ansichten.

      Er ist ein Redner, der Mitglied der STA ist. Aber redet er FÜR die STA? Hat er sowas mal gesagt? Hab ich bisher noch nicht gehört.

      Wenn er als STA IN einer Adventgemeinde einen Vortrag hält, dann ist das meiner Ansicht nach noch nicht "falsche Flagge"... Er ist STA und redet (wenn gestattet oder eingeladen) in einer Adventgemeinde.

      Wenn die STA generell meinen, dass solch ein Redner nicht zu halten ist mit seinen Ansichten, dann müssen sie ihn rauswerfen; das tun sie aber nicht.

      Also von daher finde ich nicht, dass das so auf Veith zutrifft.

      Aber das müsst ihr mir genauer sagen, denn darüber bin ich zu wenig informiert...
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • HeimoW schrieb:

      Es geht wohl darum, dass man, wenn man Mitglied ist - z.B. in einer Kirche, ein gewisser Rahmen vorgegeben ist, innerhalb dessen sich Mitglieder bewegen sollten. Wenn man das nicht tut, dann stellt man sich außerhalb. Im privaten Leben ist das schon unangenehm, da es das Gegenteil von "Mission" ist, aber das muss jeder für sich alleine verantworten. Wenn man nun aber "öffentlich" als Repräsentant der Gruppe (in diesem Fall Kirche) wahrgenommen werden will / wahrgenommen wird und sich außerhalb des Rahmens begibt, dann muss man Widerspruch ernten. Jeder Mensch ist frei, zu glauben und zu äußern was er meint. Die Kirche ist aber verpflichtet, darauf zu achten was "in ihrem Namen", "von ihrem Podium herab" gesagt wird. Und wer sich als Repräsentant der Kirch ausgibt und in dieser Rolle etwas verkündigt, was außerhalb des Rahmens ist, ist eigentlich ein Betrüger. Das unter dem Mäntelchen "christlich" und "Wahrheit" zu betreiben ist besonders schlimm.
      Ich schätze Deine fürsorgliche Art, aber ich denke hier schießt sie über das Ziel hinaus.
      Wie gesagt: jedem die Freiheit alles zu glauben und zu publizieren, aber nicht "unter falscher Flagge", das ist nicht Freiheit (bzw. deren Beschränkung) sondern Betrug im Gegensatz Aufrichtigkeit. So etwas gehört geklärt und nicht "gnädig" übersehen. Auch Christus hat die Irrtümer und Irrlehren der Pharisäer nicht in Seiner Gnade übersehen.
      Genau das meinte ich, Heimo! Du sprichst davon, wie es sein sollte. Weißt aber sicher auch, dass dem nicht so ist. Dass mit verschiedenen Maßen gemessen wird - auch bei Personen, die die Kirche repräsentieren sollen/wollen - mag sein, dass du das anders siehst ...

      Ich wäre froh, wenn ich nur über das Ziel hinausschießen würde. Empfinde es momentan leider nicht so...

      Aber ... Auch ICH bin der Meinung, dass jeder, der unter einer "Flagge" stehen will, diese noch dazu repräsentieren will, der sollte ... tja, der sollte... Repräsentation besteht nicht nur aus Worten ...

      Wir sollten keine Kirche sein, die die "Bösewichte" einerseits an den Pranger stellt, andererseits einfach in ein anderes "Kloster" 'steckt.

      Ich bin derzeit sehr irritiert. Und das gefällt mir eigentlich gar nicht. Ob dies falsche Fürsorge ist, kann ich momentan auch nicht sagen.
    • philoalexandrinus schrieb:

      seriöser Journalismus sieht für mich anders aus. Und ich weiss zu Generationen von STA, wie diese nächtelang gerungen haben, bevor etwas in Druck ging.


      Abgesehen vom spezifischen Inhalt, welcher meistens die Veröffentlichung in FAZ, SN, NZZ, Welt, Zeit - - -ausschliesen würden : Man kann im Stil einfach, aber in der Sache auch korrekt schreiben. Somanches - wieder abgesehen von Inhalt und Aussage - würde bei den Lesern der genanten Zeitungen einen wütenden Protest auslösen, wenn es überhaupt durch die Redaktion gegangen wäre. Das ist traurig, schmerzhaft.
      @philoalexandrinus:

      willst du mit zu verstehen geben, dass Padderaz kein seriöser Journalist ist? Warum vertreibt man dann sein Buch? WER bestimmt denn nun, ob ein Buch über die STA vertrieben/zu haben ist?




      FAZ, SN, NZZ, Welt, Zeit
      Was heißt das?

      ***
    • Seele1986 schrieb:

      Also von daher finde ich nicht, dass das so auf Veith zutrifft.

      Aber das müsst ihr mir genauer sagen, denn darüber bin ich zu wenig informiert...


      Hallo Simon, anbei paar Links wo Du Dir ein Bild machen kannst was verkündigt werden soll.

      So weit mir bekannt ist, darf Br Veith nicht in Kirchenräumen sprechen. Deshalb in Öffentlichen Hallen und nicht im Auftrag der STA, sondern als "Privatperson".

      thh-friedensau.de/wp-content/u…04/Aufsatz-Vortrag084.pdf
      sta-idstein.adventist.eu/leitlinien
      hansa.adventisten.de/
      hansa.adventisten.de/fileadmin…giertenkonferenz_2013.pdf
      hansa.adventisten.de/uploads/m…nsa-Info_Februar_2013.pdf
    • Seriöses Schreiben und Publizieren

      Nachtperle schrieb:

      Was heißt das?


      Nachtperle, ich muss mich entschuldigen und klarer ausdrücken.

      Padderatz German Bashing in seinem Buch "Voll im Trend - " mit Bezug auf Gliederwachstum Deutschland <> Gleiderwachstum in der Welt ist unseriös, wenn es anderen Ländern unserer Breiten nach Darelgung von Vorsteher / Divisionspräsident / historiker genau so geht.

      Wir alle tragen den Makel unserer Geschichte, welche keineswegs glorios war. Aversionen gegen US - hier in Europa - gehen schon auf die Friedensschlüsse von St. Germain, Trianon, Versailles zurück. An das schlechte Benehmen - so Padderatz -früher US - Besatzungssoldaten erinnert sich niemand mehr, wohl aber an die uns alle gefährdende Arroganz der Sieger bis Golf I und II.
      (Auf D day, , Omaha Beach, auf CARE Pakete, UNRRA, Marshallplan , ERP haben wir vergessen).

      Was die Redaktionen von Frankfurter ALlgemeiner Zeitung, Salzburger Nachrichten, Neue Züricher Zeitung, , Zeit oder Welt der mangelnden Qualität wegen zurückweisen würden, schreibe ich gar nicht, auch nicht für den Adventverlag ( = für den habe ich einiges geschrieben, des ich mich nicht zu schämen brauche)

      ich bin nicht im Literarischen Ausschuss, aber wann hat Hamburg etwas von Padderatz zur Veröffentlichung angenommen ? - - Sein brilliantes Werk "Conradi und Hamburg" erschien ja woanders.
    • Seele1986 schrieb:

      Was ich meinte ist: Hat er vorher nicht als "Privatperson" geredet?


      Was vor dem Verbot gelaufen ist kann ich Dir nicht sagen, weil ich es nicht weiß.

      Ich befasse mich erst seit etwa 10 Jahren mit der Materie, ich bin von Wiesbaden nach über 30 Jahren wieder in meine Heimatgemeinde Neuwied gezogen.

      Schw. Sigrun Schumacher gehört zu unserer Nachbargemeinde.
    • Offenbar ist es so, dass die Adventgemeinde ausstirbt, wenn da nichts mehr zu verbieten ist. Vielleicht kann mir mal jemand erklären, welche Bedeutung die Einheit des Leides Christi in der STA hat? Die Vorbehalte untereinander zeigen sich bis in diesen Thread.