A.L.F. - Außerirdische Lebensform

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ingeli schrieb:

      Spricht Ellen White von geistigen Planeten bewohnt von Geistwesen, nicht von matriellen bzw. Materie, damit meine ich das es nicht noch einen Planeten gibt wo Menschen so leben wie wir auf dem Planet Erde.
      Sollte es noch einen Planeten geben wo Menschen leben, dann ist für mich die Bibel unglaubwürdig oder sie führt in die Esoterik hinein bzw. es gibt ein weiter leben nach den Tod.
      Wenn es geistige Planeten gibt, so glaube ich das es der Bibel wieder spricht, wo der Mensch nach dem Tod, zur Ruhe gelegt wird bzw. schläft bis zur Auferstehung.

      Es kann ja sein, das Gott ihr diese Bilder gegeben hat, wie Menschen auf dieser Erde leben können, wenn sie Christus und seine Gebote im Leben mit einbeziehen.



      EGW hat aber keine menschen gesehen, sondern Lebewesen die uns ähnlich sind. Mensch ist dann ne Art Rasse. so wie bei uns Schwarze,Weisse etc.
    • Armin Krakolinig schrieb:

      da staune ich aber sehr über Deine Verwunderung! Sind Dir solche Aussagen auch noch neu bei Ellen White?

      hab ich nicht gelesen und intressiert mich auch nicht, da kann ich gleich Science-Fiction lesen.

      Armin Krakolinig schrieb:

      Was verstehst Du unter einem geistigen Planeten und geistigen Wesen? Meinst Du damit körperlose Wesen, wie es der Spiritismus und die Esoterik versteht?

      Ja genau das meine ich @Armin Krakolinig: Den ich glaube nicht das Gott mehrere bewohnbare Planeten geschaffen hat, da hätte er Unterschiede gemacht zwischen den Menschen.
      Vor Gott sind wir alle gleich,
    • stadenker schrieb:

      Zitat


      Der Herr hat mir auch einen Blick auf andere Welten gestattet. Es wurden mir Flügel gegeben, und ein Engel begleitete mich aus der Stadt zu einem großen und herrlichen Ort. Das Gras dort war frisch und grün, und die Vögel trillerten liebliche Lieder. Die Bewohner jenes Ortes waren verschieden groß; sie waren edel, majestätisch und lieblich. Sie spiegelten das Bild Jesu wider, und ihre Angesichter strahlten voll heiliger Freude, was ein Ausdruck der Freiheit und der Glückseligkeit des Ortes war. Ich fragte einen von ihnen, warum sie so viel anmutiger seien als die Bewohner der Erde. Die Antwort war:„Wir haben in vollkommenem Gehorsam nach den Geboten Gottes gelebt und sind nicht durch Ungehorsam gefallen wie die auf der Erde.“ Dann sah ich zwei Bäume, der eine sah aus wie der Baum des Lebens in der Stadt. Die Frucht beider sah wundervoll aus; aber von einem konnten sie nicht essen. Sie hatten Macht, von beiden zu essen, aber es war ihnen verboten, von dem einen zu essen. Dann sagte mein begleitender Engel zu mir: „Niemand an diesem Orte hat von dem verbotenen Baume gegessen; aber wenn sie davon äßen, würden sie fallen.“ (FRÜHE SCHRIFTEN VON ELLEN G. WHITE, Seite 30)

      stadenker schrieb:

      Die Bewohner des Planeten, welches EGW sah,haben ähnliches wie wir. Sie haben Gras, Bäume und Vögel. Sie wurden auch geprüft wie wir. Es war ihnen verboten von einem Baum zu essen. Wie mögen andere Planeten beschaffen sein? Sind dort auch Bäume und Tiere? Wie viele bewohnte Planeten gibt es, die in Harmonie und Glück leben? Die Bewohner der Welt, die EGW beschrieben hat, haben Freiheit, Freude. Sie sehen gut aus "edel majestätisch und lieblich". Welch eine Freude wird es für Gläubige sein Welten zu besuchen! Da ist bei mir soviel Neugierde geweckt. Gläubige Menschen werden die "Astronauten" des Unversums sein. Das was heute der Mensch mit seiner Technik nicht erreicht hat, der Blick auf bewohnte Welten, wird den Erlösten gewährt. Die Bibel spricht: "Wir werden sein wie die Träumenden". Was für diese Welt nur Wunschdenken und Träumen ist, wird Realität für die Braut Christi , für sein Volk werden.


      @andreas: hm, hier wird von Bewohner gesprochen, die das Bild Jesu wieder spiegeln, ich glaube nicht das Gott Bilder gibt von Wesen oder von Art Rassen die Jesus wieder spiegeln.

      Gott gibt sicher Bilder die aber immer den Inhalt zu einer Hilfestellung haben und die Essenz seine Gebote und die Bergpredigt beinhalten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ingeli ()

    • Hallo Armin,

      Armin Krakolinig schrieb:

      Gibt es denn tatsächlich keine brauchbareren Hinweise dafür in der Bibel, als die, die bis jetzt genannt wurden?


      Ich würde deine brauchbaren Hinweise, die du dafür in der Bibel gefunden hast, gerne lesen. Irgendwann mal hatten wir das Thema schon im Forum, ich kann mich aber nicht mehr erinnern wo. Es wäre es doch wert hier zu wiederholen, was du zu dem Thema in der Bibel gefunden hast.

      viele Grüße

      Tricky
    • Welche Vorstellungen von Außerirdischen haben wir?

      Liebe ingeli,

      mir war bisher noch nicht bewusst, dass auch Du solche Probleme mit Ellen White hast! Ist das jetzt nur in diesem Thema so, oder hast Du doch auch allgemein ein Problem mit Ellen White als Prophetin?

      Könntest Du mir sagen, was von dem, was in den Einzelheiten von mir bisher zitierten Texten von EGW über andere Welten und ihre Bewohner sich Deiner Meinung nach mit der Bibel nicht in Übereinstimmung bringen lässt?




      ingeli schrieb:

      Armin Krakolinig schrieb:

      Was verstehst Du unter einem geistigen Planeten und geistigen Wesen? Meinst Du damit körperlose Wesen, wie es der Spiritismus und die Esoterik versteht?
      Ja genau das meine ich @Armin Krakolinig:

      Aber Ellen White spricht doch nicht von solchen körperlosen Wesen auf anderen Welten! Das meint sie doch überhaupt nicht!


      Denn ich glaube nicht das Gott mehrere bewohnbare Planeten geschaffen hat, da hätte er Unterschiede gemacht zwischen den Menschen.
      Vor Gott sind wir alle gleich,
      Kennst Du wirklich keine Texte in der Bibel, die auf die Existenz anderer bewohnbarer Planeten hinweisen?

      Wo hast Du in den Schilderungen von Ellen White gelesen, dass diese Bewohner anderer Welten so völlige anderer Natur sind, als wir Menschen?

      Wie stellst Du Dir denn Henoch, Mose und Elia im Himmel vor, die ja laut Bibel schon dort sein müssen? Leben sie dort in körperloser Gestalt?

      Wie stellst Du Dir in dem Fall die Engel vor? Inwieweit gleichen denn sie uns Menschen? Oder sind sie solche körperlosen Wesen im Himmel?
    • Wo ist Henoch?

      Wie stellst Du Dir denn Henoch, Mose und Elia im Himmel vor, die ja laut Bibel schon dort sein müssen? Leben sie dort in körperloser Gestalt?

      Lieber @Armin Krakolinig,
      Du hast hier zwar Fragen gestellt, aber mit einer Aussage dass laut Bibel Henoch, Mose und Elia im Himmel sein müssen. Wo steht in der Bibel wo diese 3 Menschen sind?
    • @Armin Krakolonig: du tuts jetzt ein bißchen verwirren und kommst jetzt mit Hennoch, Mose und Elia..
      Da steig ich aus, den mit Theologie kann man es wirklich hindrehen wie man es will.

      Auf alle Fälle leben sie ein geistiges Leben ohne den fleischlichen Körper,der wurde abgelegt als sie Gott sie von dieser Erde genommen hat.
      In den reinen Himmelsphären gibt es die Wohnungen die Gott für uns schon vorbereitet hat, und da kann ich mir vorstellen das einige Wohnungen schon bewohnt sind und viele noch leer sind.
    • Hochaktuell ist -- - was ???

      Armin Krakolinig schrieb:

      über eine so hochaktuelle Thematik



      Geh, Armin Krakolinig, was ist da "hochaktuell" ? Blicke in der Welt rundum, blicke in den Gemeinden rundum, schaue Dir die brennenden Probleme an- -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()

    • - - die ganze Adventgemeinde?

      Armin Krakolinig schrieb:

      dass Ellen White und die gesamte Adventgemeinde auch in diesem Themenbereich durch ihre Prophetin zu einer völlig falschen Vorstellung von außerirdischen Bewohnern anderer Welten geführt worden is


      Nun, frag einmal herum unter denen, welche im Alltag stehen, kämpfend darum, ihren Glauben dort zu verwirklichen, ihre Kinder zu erziehen, der Heiligung nachzustreben, dem Nächsten gerecht zu werden, Kranke zu besuchen - - - oder starte eine Rundfrage in der" Stefanie" unter den Betagten - - - die alle haben andere Sorgen und andere Hoffnungen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()

    • philoalexandrinus schrieb:

      stadenker schrieb:

      als hässliche Kreaturen dargestellt.


      Stadenker, was glaubst Du, wie hässlich Du für eine herrlich sattgrün schillernde Kröte bist !

      philoalexandrinus schrieb:

      stadenker schrieb:

      als hässliche Kreaturen dargestellt.


      Stadenker, was glaubst Du, wie hässlich Du für eine herrlich sattgrün schillernde Kröte bist !


      :laugh1:
    • Es gibt viel mehr zwischen Himmel und Erde, davon bin ich überzeugt und alle Natur und Tiere kommunizieren miteinander und sind mit Gott verbunden bzw. sind in Gottes Schöpfung eingebunden.
      Nur der Mensch hat diese positive Kommunikation zum Schöpfer verloren, ja man kann sagen er ist heraus gefallen und kommuniziert auf niedrigen Niveau mit seinen niederen Ich, anstatt mit dem Höchsten mit Gott in Christus.
    • Grundsätzlliches zu Universum, Galaxien, Leben, Fragen und Epochen

      AUSSERIRDISCHES LEBEN?

      Dieses Thema ist äuserst gefährlich. Giordano Bruno wurde im Jahr 1600 in Rom auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Unter anderem deshalb, weil er meinte, es gäbe draussen im Weltall auf anderen Planeten noch andere intelligente Lebensformen. Nachdem aber selbst Ellen G. White von Welten(=Planeten?) ausgeht, die von intelligenten Lebewesen bewohnt sind (Danke, stadenker, für diesen Hinweis) wage auch ich die These, dass wir "nicht allein sind im Universum".

      Scherz beiseite.


      GALAXIEN und FIXSTERNE

      Es gibt hochgerechnet ungefähr 100 Milliarden Galaxien im All. In unserer Heimat-Galaxie, der Milchstrasse, gibt es circa 100 Milliarden Fixsterne. Das ist zufällig auch die ungefähre Anzahl der Neuronen in einem menschlichen Gehirn.

      Inzwischen wurden etliche Planeten entdeckt, die um diese Sonnen kreisen. Dass Fixsterne von Planeten umkreist werden, scheint eher der Normalfall als die Ausnahme zu sein. Viele der BISHER entdeckten Exo-Planeten sind Gasriesen. Das liegt daran dass Gasriesen am einfachsten zu entdecken sind. Es wurden aber auch bereits Planeten entdeckt, die in Grösse und Aufbau unserer Erde ähneln, Ausserdem kann Leben auf den Monden existieren, die die Gasriesen umkreisen. Das heisst: Es gibt allein in unserer Galaxie Milliarden von Sonnen mit Objekten auf denen Leben möglich ist. Wenn von diesen Milliarden Objekten wiederum nur jedes tausendste intelligentes Leben enthält, dann gäbe es allein in unserer Milchstrasse ein Potential von 100.000 Zivilisationen, die der unseren ähneln oder ihr überlegen sind. Und die Milchstrasse ist nur eine von 100 Milliarden Galaxien.

      Jahrhundertelang wurde von den religiösen Autoritäten eisern bestritten, dass es "da draussen" intelligentes Leben geben könne. Denn das hätte die
      Exklusivität der Erde, ihre eigene Autorität und angeblich die Autorität der Bibel und die Gottes untergraben. So meinten sie. Ich denke, das Gegenteil ist
      richtig. Ein Universum voller Welten mit intelligentem Leben schmälert Gottes Grösse nicht, es vervielfacht sie.

      Die Bibel enthält meiner Ansicht allerdings so gut wie keinen Hinweis auf andere Welten/Planeten mit intelligenten Lebewesen.
      Warum nicht? Weil das die Leser und Adressaten der Bibel in der Antike nur verwirrt hätte. Sie sahen in den Wandelgestirnen Götter und in den 4000 Fixsternen, die mit blossem Auge sichtbar sind, eine Art Band, eine Tapete, oder, wenn sie Juden waren, sahen sie in den Himmelsobjekten Lampen.

      Die Bibel enthält meiner Ansicht so gut wie keinen Hinweis auf andere Welten/Planeten mit intelligenten Lebewesen, weil es zum Glauben, zur Seligkeit und zum Heil dieser Menschen nichts beigetragen hätte, wenn ein Bibeltext von hundert Milliarden Sternen in der Milchstrasse und von 100 Milliarden Galaxien im All gesprochen hätte.

      Allenfalls könnte man Jesu Worte "in meines Vaters Haus sind viele Wohnungen" als dezenten Hinweis auf andere Welten und Lebewesen deuten, man muss es aber
      nicht.

      Nun höre ich aus den Reihen der besonders orthodoxen Gläubigen - ausserirdisches Leben Ja oder Nein - das sei völlig irrelevant.
      Das stimmt für die Menschen der Antike und des Mittelalters, nicht aber für die Menschen seit der Neuzeit und noch weniger für die Menschen heute, denn sie wissen, da draussen gibt es Milliarden von Galaxien und Myriaden von Sternen. Ihre Frage "Hat Gott auch andere intelligente Wesen erschaffen?" ist völlig legitim.
      Sie mit dem Verdikt: "Frag nicht solchen Unsinn" abzuspeisen, widerspricht imho dem Respekt vor ihnen und dem Bemühen um sie - dem Missionsauftrag.


      ENGEL

      Engel sind aus meiner Sicht keine ausserirdischen Wesen von anderen Planeten, sondern Boten Gottes, seine "dienstbaren Geister". Sie sind nicht an Raum und Zeit, aber an Gottes Auftrag gebunden. Würde Gott sich unmittelbar in seiner wahren Gestalt bekunden, müssten wir auf der Stelle sterben.


      UFOs? -NEIN DANKE!

      Dass UFOs hier erschienen sind oder irgendwann noch erscheinen könnten, halte ich für eher unwahrscheinlich. Dazu sind die Entfernungen zwischen den Sternen
      viel zu gross. Der uns nächste Stern, Alpha Centauri, ist ungefähr 5 Lichtjahre entfernt. Würde eine Expedition mit annähernder Lichtgeschwindigkeit fliegen, bräuchte sie fünf Jahre. Die Lichtgeschwindigkeit beträgt bekanntlich 300.000 Kilometer pro SEKUNDE. Die schnellsten von Menschen geschaffenen "interstellaren Objekte" erreichen maximal 5 bis 6 Kilometer pro SEKUNDE. Mit dieser Reisegeschwindigkeit bräuchten wir rund 250.000 Jahre bis zum allernächsten Stern.

      Höhere Geschwindigkeiten - schon eine Verzehnfachung von 5 auf 50 Kilometer pro SEKUNDE - kosten ein ungeheures Ausmass an Energie und ein derart
      strapazierfähiges Material, dass die Kosten kaum aufzubringen sind. Wenn eine Zivilisation es geschafft haben sollte, Transportmittel mit annähernder Lichtgeschwindigkeit zu bauen, muss sie unserer auch ethisch turmhoch überlegen sein. Denn wer mit solchen Energien umgehen kann und sie nicht genutzt hat, um sich damit in Kriegen auszulöschen, ist um Dimensionen friedlicher als wir.

      Falls wirklich eine technisch derart hoch entwickelte Spezies jemals auf unseren Planeten gestossen sein sollte oder eines Tages auf ihn stösst, kann ich mir
      als Reaktion nur eine vorstellen: WEITERFLIEGEN!
    • Die Erösten werden Leiber/Körper haben

      Zustand der Erlösten nach ihrer Verwandlung/Auferstehung ist eigentlich für mich ein neues Thema. Falls es weiter hier dieskutiert wird, halte ich es angebracht, es in ein bestehendes oder neues Thread zu schieben. Die unteren Texte sind aus der Schlachter 2000.

      In welcher Form werden die Erlösten in aller Ewigkeit existieren?

      Lukas 24
      39 Seht an meinen Händen und meinen Füßen, dass ich es bin! Rührt mich an und schaut, denn ein Geist hat nicht Fleisch und Knochen, wie ihr seht, dass ich es habe!
      40 Und indem er das sagte, zeigte er ihnen die Hände und die Füße.
      41 Da sie aber noch nicht glaubten vor Freude und sich verwunderten, sprach er zu ihnen: Habt ihr etwas zu essen hier?
      42 Da reichten sie ihm ein Stück gebratenen Fisch und etwas Wabenhonig.
      43 Und er nahm es und aß vor ihnen.

      Jesus hat seine Jünger nach seiner Auferstehung mehrfach getroffen. Jesus ist kein Geistwesen ohne Körper. Er hat Fleisch und Knochen. Natürlich hat er auch einen Geist. Er hat gegessen. Das wiederum als Bestätigung galt das er kein blosser Geist ist. Werden die gläubigen einen ähnlichen Zustand in der Ewigkeit haben?

      Röm 6,5
      5 Denn wenn wir mit ihm einsgemacht und ihm gleich geworden sind in seinem Tod, so werden wir ihm auch in der Auferstehung gleich sein;


      35 Aber jemand könnte einwenden: Wie sollen die Toten auferstehen? Und mit was für einem Leib sollen sie kommen?
      36 Du Gedankenloser, was du säst, wird nicht lebendig, wenn es nicht stirbt!
      37 Und was du säst, das ist ja nicht der Leib, der werden soll, sondern ein bloßes Korn, etwa vom Weizen, oder von einer anderen Saat.
      38 Gott aber gibt ihm einen Leib, wie Er es gewollt hat, und zwar jedem Samen seinen besonderen Leib.
      39 Nicht alles Fleisch ist von gleicher Art; sondern anders ist das Fleisch der Menschen, anders das Fleisch des Viehs, anders das der Fische, anders das der Vögel.
      40 Und es gibt himmlische Körper und irdische Körper; aber anders ist der Glanz der Himmelskörper, anders der der irdischen;
      41 einen anderen Glanz hat die Sonne und einen anderen Glanz der Mond, und einen anderen Glanz haben die Sterne; denn ein Stern unterscheidet sich vom anderen im Glanz.
      42 So ist es auch mit der Auferstehung der Toten: Es wird gesät in Verweslichkeit und wird auferweckt in Unverweslichkeit;

      Der Mensch wird in dem Zustand versetzt werden, den Adam und Eva vor der Sünde hatten. Damit meine ich, sie hatten unverwesliche Leiber. Nach dem Sündenfall waren ihre Körper der Verwesung und des Alterns unterworfen. Gottes Volk wird bei der Wiederkunft körperlich verwandelt, also mit nicht verweslichen Körpern.

      Offb 22
      1 Und er zeigte mir einen reinen Strom vom Wasser des Lebens, glänzend wie Kristall, der ausging vom Thron Gottes und des Lammes.
      2 In der Mitte zwischen ihrer Straße und dem Strom, von dieser und von jener Seite aus, [war] der Baum des Lebens, der zwölfmal Früchte trägt und jeden Monat seine Frucht gibt, jeweils eine; und die Blätter des Baumes dienen zur Heilung der Völker.
      3 Und es wird keinen Fluch mehr geben; und der Thron Gottes und des Lammes wird in ihr sein, und seine Knechte werden ihm dienen;
      4 und sie werden sein Angesicht sehen, und sein Name wird auf ihren Stirnen sein.
      5 Und es wird dort keine Nacht mehr geben, und sie bedürfen nicht eines Leuchters, noch des Lichtes der Sonne, denn Gott, der Herr, erleuchtet sie; und sie werden herrschen von Ewigkeit zu Ewigkeit.


      Was bedeutet es, das die Blätter des Baumes des Lebens zur Wiederherstellung dienen?

      Wie einst sich Adam und Eva der Vielfalt von Obstbäumen und sonstigem erfreute, wird sich Gottes Volk in der Zukunft erfreuen. Wir werden essen und es genissen.
      Offb 22
      14 Glückselig sind, die seine Gebote tun, damit sie Anrecht haben an dem Baum des Lebens und durch die Tore in die Stadt eingehen können.



      Jesaja 66
      22 Denn gleichwie der neue Himmel und die neue Erde, die ich mache, vor meinem Angesicht bleiben werden, spricht der HERR, so soll auch euer Same und euer Name bestehen bleiben.
      23 Und es wird geschehen, dass an jedem Neumond und an jedem Sabbat alles Fleisch sich einfinden wird, um vor mir anzubeten, spricht der HERR.
    • stadenker schrieb:

      Der Mensch wird in dem Zustand versetzt werden, den Adam und Eva vor der Sünde hatten. Damit meine ich, sie hatten unverwesliche Leiber. Nach dem Sündenfall waren ihre Körper der Verwesung und des Alterns unterworfen. Gottes Volk wird bei der Wiederkunft körperlich verwandelt, also mit nicht verweslichen Körpern.


      Jeder Körper der isst, muß auch ausscheiden.. Hatte Adam und Eva eine Toilette???