Lk 10,18: Wann wurde Satan aus dem Himmel geworfen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • wie ein Blitz vom Himmel

      GoldNugget schrieb:

      GoldNugget schrieb:


      „Als Christus ausrief: „Es ist vollbracht!“ (Johannes 19:30b), wusste Er, dass die Schlacht gewonnen war. Als Welt-Eroberer, im geistlichen Sinn, setzte Er seine Fahne auf ewige Höhen. War da etwa keine Freude inmitten der Engel? Weder ein Sohn, noch eine Tochter Adams können anders, als die Verdienste des fleckenlosen Sohnes Gottes annehmen
      und sagen: „Christus ist für mich gestorben. Er ist mein Erlöser. Das >Blut der Besprengung, das besser redet als Abels Blut<, (Hebräer 12:24c) wurde vergossen. Der Weg in das Allerheiligste wurde offen gelegt.“
      Gott neigte befriedigt sein Haupt. Jetzt konnten sich Gerechtigkeit und Barmherzigkeit verbinden. Jetzt konnte Er gerecht und zugleich der Rechtssprecher für alle sein, die an Christus glauben. Gott blickte auf das sterbende Opfer am Kreuz und sagte: „Es ist vollbracht! (Johannes 19:30b); die Menschen werden eine neue Chance erhalten.“ Der Erlösungspreis war bezahlt, und Satan fiel wie ein Blitz vom Himmel.
      Die Finsternis lichtete sich. Die Vereinbarung zwischen Vater und Sohn war ganz erfüllt. Christus hatte sein Versprechen gehalten. Im Tod war Er mehr als ein Sieger. Gottes rechte Hand und sein heiliger Arm verhalfen Ihm zum Sieg."
      (The Youth’s Instructor, 21. Juni 1900)


      Lieber Stadenker,

      wie ordnest du diese Aussage von E.G. White in Bezug auf den Rauswurf Satans aus dem Himmel zeitlich ein?

      Liebe Grüße, GoldNugget


      Lieber @GoldNugget,
      ich habe mir die Zeit genommen, die Aussage Jesu zu untersuchen: Lk. 10,18 Ich sah den Satan vom Himmel fallen wie ein Blitz.
      Jesus spricht hier über etwas was er gesehen hat. Was hat Jesus gesehen, das er in ein Vergleich packen tut? Wie ein Blitz. Bltz steht für grelles Licht ( Dan. 10,6; Mt 28,3 Lk 17,24 )und auch Herrlichkeit . Himmel da gibt es laut Paulus 3 Himmel. Jesu Aussage beinhaltet keine Angabe zum Zeitpunkt des Geschehens, also ich kann im deutschem Text erstmal nichts erkennen. Hat Jesus nun etwas zukünftiges gesehen oder etwas was in der Vergangenheit geschehen ist?
      Der Text von EGW den du bringst, verstehe ich , wenn ich noch die Texte aus der Bibel hinzuziehe, folgend: Jesus hat als er aussprach : es ist vollbracht. Den Sieg errungen über Satan. Die größte/wichtigste Schlacht war beendet. Aus dem Zusammenhang deute ich den Vergleich, das Satan wie ein Blitz vom Himmel fiel, auf Satans Niederlage und damit Zugleich als Hinweis auf Jesu Sieg am Kreuz. Satan ist seit etwa 6000 Jahren auf/in dieser Welt/ Erde. Nach meinem Verständnis das ich aus Frühe Schriften von EGW habe, ist Satan kurz vor der Erschaffung von Adam aus dem Himmel rausgeworfen worden und auf die Erde geworfen. Das bedeutet natürlich nicht, das Gott den Satan an seinen Flügel geschnappt hat und in aus dem Himmel mit großer Kraft auf unsere Erde geschmettert hat. Satan hat selbst entschieden wo er sein wollte. Er hat nachdem der Mensch gefallen war, weiterhin diese Welt durchzogen. In Offenbarung 12 sehe ich die Geschichte des Kampfes von ca. 6000 Jahren.Die Vision ist noch nicht vollständig erfüllt.
      Lg stadenker
    • RE: wie ein Blitz vom Himmel

      stadenker schrieb:

      Lieber @GoldNugget,
      ich habe mir die Zeit genommen, die Aussage Jesu zu untersuchen: Lk. 10,18 Ich sah den Satan vom Himmel fallen wie ein Blitz.
      Jesus spricht hier über etwas was er gesehen hat. Was hat Jesus gesehen, das er in ein Vergleich packen tut? Wie ein Blitz. Bltz steht für grelles Licht ( Dan. 10,6; Mt 28,3 Lk 17,24 )und auch Herrlichkeit . Himmel da gibt es laut Paulus 3 Himmel. Jesu Aussage beinhaltet keine Angabe zum Zeitpunkt des Geschehens, also ich kann im deutschem Text erstmal nichts erkennen. Hat Jesus nun etwas zukünftiges gesehen oder etwas was in der Vergangenheit geschehen ist?

      Der Text von EGW den du bringst, verstehe ich , wenn ich noch die Texte aus der Bibel hinzuziehe, folgend: Jesus hat als er aussprach : es ist vollbracht. Den Sieg errungen über Satan. Die größte/wichtigste Schlacht war beendet. Aus dem Zusammenhang deute ich den Vergleich, das Satan wie ein Blitz vom Himmel fiel, auf Satans Niederlage und damit Zugleich als Hinweis auf Jesu Sieg am Kreuz. Satan ist seit etwa 6000 Jahren auf/in dieser Welt/ Erde.

      Nach meinem Verständnis das ich aus Frühe Schriften von EGW habe, ist Satan kurz vor der Erschaffung von Adam aus dem Himmel rausgeworfen worden und auf die Erde geworfen. Das bedeutet natürlich nicht, das Gott den Satan an seinen Flügel geschnappt hat und in aus dem Himmel mit großer Kraft auf unsere Erde geschmettert hat. Satan hat selbst entschieden wo er sein wollte. Er hat nachdem der Mensch gefallen war, weiterhin diese Welt durchzogen. In Offenbarung 12 sehe ich die Geschichte des Kampfes von ca. 6000 Jahren.Die Vision ist noch nicht vollständig erfüllt.
      Lg stadenker


      Das entspricht in etwa der üblichen STA-Erklärung, wie Du sie auch in der Mappe des Offenbarungsseminars von Olaf Schröer Nr.3; S. 3-4 finden kannst:„Satan verführte ein Drittel der himmlischen Engel (Off.12,3+4) … Dann begann Satan eine Rebellion im Himmel. Gemeinsam mit seinen Engeln kämpfte er gegen Christus und die nicht-gefallenen Engeln. Doch er verlor den Kampf und wurde mitsamt seinen Engeln aus dem Himmel geworfen. Dieser Hinauswurf wurde in 3 Etappen vollzogen!

      1. Der Kampf und die Verbannung aus dem Himmel geschahen vor der Erschaffung unserer Erde, denn im Garten Eden war Satan bereits der gefallene Engel.

      2. Als Adam und Eva sündigten, wurde unsere Erde der Wohnort Satans. Aber er hatte noch Zutritt zum Himmel, z.B. bei himmlischen Ratssitzungen (Hiob 1 +2).

      3. Die endgültige Niederlage Satans war am Kreuz von Golgatha. Ab diesem Zeitpunkt hatte er kein Zugangsrecht mehr zum Himmel (Joh.12,31)


      Bist Du der Meinung, dass diese Darstellung auch genau dem entspricht, was Du von Ellen White kennst?

      Bemerkenswert ist, dass er zu Punkt 2 und 3 biblische Hinweise gibt, aber keinen Bibeltext zu Punkt 1 !!!

      Welchen biblischen Beweis für diese Sichtweise würdest Du geben?
    • Satan in Ratsversammlungen des Himmels? ???

      Lieber @Armin Krakolinig,
      Danke für deinen letzten Beitrag, Punkt 1 von Olaf stimme ich voll zu. Als Text dazu sehe Offb 12,7-9 und 1. Mose 3.
      Punkt 2 und 3 kann ich nicht biblisch bestätigen. Ich habe vorhin mehrere Bibeltexte untersucht. Sacharia 3,1-3 Hier sah der Prophet, wie der Hohenpriester vor dem Engel des Herrn stand, und der Satan den Hohenpriester verklagte. In Vers 4 wird deutlich das noch andere dabei standen. Aus der Vision kann ich nicht herausleiten, das da eine Ratsversammlung stattgefunden hat. Auch kann ich nicht den Ort wo es stattfand erkennen. Auch andere Texte sind für mich KEIN HINWEIS das Satan Zugang zu einer Ratsversammlung im Himmel hätte. Ich finde keine Bestätigung das die Kontakte und Gespräche Satans mit dem Herrn im Himmel stattgefunden haben. Folgende Texte habe ich auch dazu berücksichtigt Hiob 1 und 2, Judas 9. Ich kann mich an keinen Text bei EGW erinnern das Satan Zugang zum Himmel bis zum Tode Jesu hatte. Auch nicht das Satan nach seinem Kampf im Himmel, Zugang zu Ratsversammlungen im Himmel hätte.
      Also ich persönlich würde Satan doch nicht zu Ratsversammlungen im Himmel einladen. Wieso, damit er den Plänen Gottes und den Beschlüssen des Himmels zuhört und vielleicht bei so einer Versammlung wie schon früher Verwirrung stiftet? Es macht in meinen Augen keinen Sinn zu vermuten Satan hätte bis zum Tode Jesu Zugang zu Ratsversammlungen gehabt.
      lg Gottes Segen
    • Das entspricht in etwa der üblichen STA-Erklärung, wie Du sie auch in der Mappe des Offenbarungsseminars von Olaf Schröer Nr.3; S. 3-4 finden kannst:„Satan verführte ein Drittel der himmlischen Engel (Off.12,3+4) … Dann begann Satan eine Rebellion im Himmel. Gemeinsam mit seinen Engeln kämpfte er gegen Christus und die nicht-gefallenen Engeln. Doch er verlor den Kampf und wurde mitsamt seinen Engeln aus dem Himmel geworfen. Dieser Hinauswurf wurde in 3 Etappen vollzogen!

      1. Der Kampf und die Verbannung aus dem Himmel geschahen vor der Erschaffung unserer Erde, denn im Garten Eden war Satan bereits der gefallene Engel.


      Bemerkenswert ist, dass er zu Punkt 2 und 3 biblische Hinweise gibt, aber keinen Bibeltext zu Punkt 1 !!! 

      Lieber @Armin Krakolinig,
      Olaf liefert vorher eine Bibeltext zu Punkt 1. Offb12,3.4 versäumt es aber Offb 12,7-9 zu schreiben laut dem was du jetzt geschrieben hast.
      Bye Bye :wink:
    • Rückfragen zum Nachdenken für alle

      Stadenker,


      danke, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, stellvertretend für andere diese gesamte Problematik mit dem Rauswurf Luzifers, worauf ich durch das Beispiel von Olaf Schröer aufmerksam machen wollte, etwas genauer anzusehen.
      Wenn das so ist, wie Du es nun für Dich nachgeprüft und erkannt hast, was bleibt dann von dem noch übrig, was GoldNugget in seinem Beitrag Nr. 2 ganz am Anfang nur mit Bibeltexten so dargestellt hat, dass Bogi111 sogar meinte, dass man es nicht besser erklären kann, und GoldNugget auch sonst niemand widersprochen hat, was mich ja letzte Woche schon gleich sehr verwunderte!


      Es zeigt jedoch, wie schnell man sich von etwas überzeugen lassen kann, wenn man, wie es z.B. Heimo zugab, das Thema für sich selbst noch gar nicht studierte, weil er und auch andere offensichtlich es als nicht für relevant und sinnvoll für unseren Glauben und ein besseres Verständnis des gesamten Erlösungsplanes für uns Menschen sehen kann.

      Vielleicht hast aber Du, stadenker, nun durch Deine kritischen Hinweise etwas dazu beigetragen, dass es zumindest ab jetzt hoffentlich zu einem Umdenken diesbezüglich kommt!

      Ich wäre Dir nun sehr dankbar, wenn Du mir nun folgende Fragen kurz beantworten könntest!

      1. Wo hat sich die Anklageszene Satans vor dem Engel des Herrn - welcher mMn Michael ist - und die dem Propheten Sacharja um 620 v. Chr. in der Vision von Kp. 3 gezeigt wurde, in Realität abgespielt?

      2. Wo konnte Satan in AT-Zeit Menschen überhaupt in der Weise verklagen, wie es in dieser Vision und auch bei Hiob dargestellt wird, wenn er schon vor der Erschaffung der Erde aus dem Himmel geworfen wurde?

      3. Steht in der Bibel etwas Konkretes darüber, WO die Anklagen Satans Gott bzw. Michael (Christus) gegenüber im AT stattfanden?
      Bogi111 meinte ja in einem seiner Beiträge, dass es im himmlischen Allerheiligsten war, und außer mir hat ihm ja zunächst niemand widersprochen. Wie man aber jetzt hoffentlich sehen kann, haben wir dieses Problem, wo sich das wirklich abspielte, noch nicht endgültig gelöst, obwohl offensichtlich die meisten hier der Meinung zu sein scheinen, dass das eigentlich nicht so wichtig für uns wäre zu wissen!


      4. Wenn es sich jedoch bei Hiob Deiner Meinung nach um keine himmlische Ratsversammlung handeln kann, wer sind dann diese Söhne Gottes dort, die sich vor dem Herrn versammelten, unter denen dann auch der Satan auftauchte, und wo dann Gott ihm die Frage nach Hiob stellte, und wo könnte sich diese Szene in Realität abgespielt haben, wenn nicht im Himmel?

      5. Kennst Du Stellen bei Ellen White, aus denen zu erkennen wäre, wo sich die Anklagen Satans bei solchen Versammlungen vor Gott in AT-Zeit (wie z.B. auch bei Hiob) abspielten?

      6. Weißt Du auch, was offizielle STA - Theologie dazu sagt?

      7. Aus welchen Angaben in Off. 12 ist für Dich klar und eindeutig zu erkennen, dass Satan schon vor der Erschaffung der Erde aus dem Himmel geworfen wurde?

      Danke für Deine Bereitschaft, diese Fragen zum Nachdenken auch für andere zu beantworten!


      Armin
    • Viele Fragen werden uns hier zur Zeit nicht beantwortet

      Lieber @Armin Krakolinig und @GoldNugget,
      für mich gehört Adam und Eva mit zu der Braut Christi. Laut Offb 12hat Satan Menschen Tag und Nacht verklagt. Also ich verstehe es so, das er immer wieder getan hatte. Es steht dort vor unserem Gott. Das bedeutet für mich nicht das er den sehr langen Weg zum Himmel aufnehmen musste um Menschen zu verklagen. Wenn Satan genauso lange braucht, wie Christus mit seinen Engeln vom Himmel bis zur Erde, dann sind das etwa 7 Tage. Zurück wären das nochmals 7 Tage. Satan würde in der Zeit von 14 oder mehr Tagen persönlich Gelegenheiten nicht nutzen können um Menschen zu verführen, zu benutzen oder zu beseitigen. Wo hat sich nun Satan mit dem Herrn getroffen? Die plausibeleste Erklärung dafür könnte tatsächlich so sein, das er sich auf einem Planeten in nicht allzuweiten Entfernung getroffen hat, wie es der Himmel im Sterbild Orion ist.
      Lieber @Armin deine Fragen vermag ich wahrscheinlich genauso unmöglich zu beantworten wie du es vermagst. Ich kenne keine konkreten Angaben bei EGW wo Satan sich bei der Angelegenheit Hiobs und soweiter mit dem Herrn getroffen hat. Solange wir keine Texte bei EGW, Träume und Visionen darüber erhalten, können wir uns diese Fragen sparen. Wir haben nicht auf alle Fragen eine Antwort. Damit müssen wir lernen umzugehen.
      Lg stadenker :)
    • wie schnell fliegen die Engel durch das ALL?

      Der letzte Satz. Ist von mir schlecht vormuliert. Also nach meinem Verständnis befindet sich der Himmel im Sterbild Orion. Wo genau weiß ich nicht. Der Orion ist mit seinen Sternen sehr weit augedehnt. Es gibt bei EGW ein Text der andeutet das sich der Himmel im Orion befindet.Laut EGW wird Christus mit seinen Engel 7 Tage vom Himmel bis zur Erde unterwegs sein, um sein Volk zu holen. Die Angaben zur Entfernungen von Sternen des Orions belaufen sich auf um die ca. 200/250 bis 1500 Lichtjahre. Aus den Zahlen wird für mich deutlich mit welchen unvorstellbaren Geschwindigkeiten sich Engel durch den Weltraum bewegen, weit über der Lichtgeschwindigkeit.
    • Rettung/ Umkehr von Satan zu Gott

      Lieber @Armin Krakolinig!
      Du hast eine Frage gestellt, wahrscheinlich sogar öfter. Ich formuliere sie nach meiner Weise. Wo steht in der Bibel, das die abgefallen Engel, Erlösung angeboten bekommen? Ich habe durch EGW dargelegt, das Satan nach dem Kampf im Himmel, in seinem Hass zu weit war, als das es noch Rettung für ihn gegeben hätte. Mich würde es interessieren ob du die selbe Meinung hast, das Satan schon vor der Erschaffung des Menchen keine Chance auf Rettung hatte.
      lg Stadenker
    • Wertvolle Frage

      Lieber Bogi!

      Danke für deine interessante Frage, die mir zeigt, dass du dir offensichtlich über das Erlösungshandeln Gottes schon tiefgehende Gedanken gemacht hast. Was sagt dir der nachfolgende Text?

      "Und er ist das Haupt des Leibes, nämlich der Gemeinde; er, welcher ist der Anfang und der Erstgeborene von den Toten, auf daß er in allen Dingen den Vorrang habe.
      Denn es ist das Wohlgefallen gewesen, daß in ihm alle Fülle wohnen sollte und alles durch ihn versöhnt würde zu ihm selbst, es sei auf Erden oder im Himmel, damit daß er Frieden machte durch das Blut an seinem Kreuz, durch sich selbst."
      Kol 1,18-20

      Wenn dem nun so ist, dass bei Gott die Erlösungskriterien auch für die Engelswesen gelten, wie konnte ER dann den Teufel und seine Gefolgsleute schon vor dem Sündenfall auf Erden aus dem Himmel verbannen, wo doch JESUS erst tausende Jahrre auf unsere Erde kam und hier ans Kreuz genagelt wurde?

      Liebe Grüße, GoldNugget
    • GoldNugget schrieb:

      Erden aus dem Himmel verbannen,


      So wie ich die Verse verstehe die darüber berichten dann hat ein Kampf stattgefunden ohne einen Sieger!

      Satan wurde aber ein anderer Wohnort zugewiesen. Wenn mir meine Kinder zu sehr auf den Senkel gingen habe ich gesagt ab in Eure "Behausung"..

      Natürlich hatten sie zugang zu mir aber ich wollte meine Ruhe und Frieden. So verstehe ich auch Gott.

      Dann bekam Satan noch sein Reich, um zu zeigen was er so draufhat. Und das hat er dann auch gezeigt... ;) Bei Gott sind 1000 Jahre ein Tag...
    • RE: Rettung/ Umkehr von Satan zu Gott

      stadenker schrieb:

      Lieber @Armin Krakolinig!
      Du hast eine Frage gestellt, wahrscheinlich sogar öfter. Ich formuliere sie nach meiner Weise. Wo steht in der Bibel, das die abgefallen Engel, Erlösung angeboten bekommen? Ich habe durch EGW dargelegt, das Satan nach dem Kampf im Himmel, in seinem Hass zu weit war, als das es noch Rettung für ihn gegeben hätte. Mich würde es interessieren ob du die selbe Meinung hast, das Satan schon vor der Erschaffung des Menchen keine Chance auf Rettung hatte.
      lg Stadenker


      In diesem Fall müssen wir zuerst ganz klar klären, was mit "abgefallen Engeln" gemeint ist und was nicht.

      Von Gott abgefallen waren Satan und die Engel nicht erst, als sie aus dem Himmel geworfen wurden. Der Abfall begann zunächst bei Luzifer und dann nach und nach auch bei den Engeln, die er verführte!

      Die erste Frage ist also, ob Gott überhaupt einen Plan zur Erlösung Satans und seiner Engel hatte, falls sie zu sündigen beginnen?

      Das alleine ist für die meisten hier noch immer nicht wirklich sicher und geklärt und auch gar nicht notwendig es zu wissen, weil sie der Meinung sind, dass die Bibel nichts darüber sagt, und dass das, was EGW darüber sagt, nicht mit der Bibel zu belegen ist!

      Ich habe nie behauptet, dass Gott für Satan und seine Engel nach ihrem Rauswurf noch einen Plan der Erlösung hatte und ihnen dann immer noch Gnade und Umkehr angeboten hatte. Doch deshalb ist es mir absolut wichtig zu wissen, wie lange Satan und seine Engel im Himmel waren und dort noch unter der Gnade Gottes standen und umkehren hätten können!

      Ich finde jedoch keinen einzigen Hinweis in der Bibel, dass Satan und auch seine Engel schon vor der Erschaffung der Erde keine Umkehrmöglichkeit hatten, weil sie schon zu weit gegangen wären!

      Falls mir das jemand beweisen kann, werde ich mir das gerne ansehen1
    • Bibeltexte für den Rauswurf Satans vor der Erdenschöpfung

      Liebe Forumsfreunde(innen)!

      Ich habe in den Beiträgen 2 + 13 meine Sichtweise zum Rauswurf Satans und seiner Gefolgsschar vom Himmel auf unsere Erde mit etlichen Bibeltexten belegt, die keinesfalls eine zeitliche Einordnung vor der Erschaffung des Planeten Erde zulassen.

      Da es aber auch noch andere interessante Thesen hier gibt, warte ich immer noch mit Spannung auf einige Belegtexte jener, die an einen Rauswurf des Teufels samt seiner Engelsschar vor der Erdenschöpfung glauben, schon alleine deshalb, da jede Glaubensansicht am Boden der Bibel stehen sollte, was auch E.G. White immer als oberste Priorität sah.

      Liebe Grüße, GoldNugget
    • Zustand der Empörung lange Zeit vor dem Rauswurf?

      War die Empörung Satans, seine Vorgehensweise gegen Gott, lange Zeit vor dem Rauswurf Satans aus dem Himmel, also kurz vor der Erschaffung des Menschen? Leider sind wir uns nicht einig, wann Satan aus dem Himmel geworfen wurde.


      @GoldNugget
      Ich habe in den Beiträgen 2 + 13 meine Sichtweise zum Rauswurf Satans und seiner Gefolgsschar vom Himmel auf unsere Erde mit etlichen Bibeltexten belegt, die keinesfalls eine zeitliche Einordnung vor der Erschaffung des Planeten Erde zulassen.


      Ich habe ein Zitat heute gefunden, der wahrscheinlich die Rebellion Satans, auf lange Zeit, vor dem Rauswurf, belegt. Bitte lest den Zusammenhang in Bibelkommentar nach. Ich werde hier nur ein Satz zitieren, und nicht den gesamten Kontext.

      Dieser Zustand herrschte schon lange Zeit, bevor Satan entlarvt und mit den Übeltätern ausgestoßen wurde (Brief 162, 1906) Bibelkommentar, Seite 188 (1142,1143)

      Mit dem Wort Zustand verstehe ich die empörende Haltung Satans Gott gegenüber. Wie versteht ihr den Text? @Armin Krakolinig @GoldNugget ?

      Liebe Grüsse stadenker
    • RE: Zustand der Empörung lange Zeit vor dem Rauswurf?

      stadenker schrieb:

      Ich habe ein Zitat heute gefunden, der wahrscheinlich die Rebellion Satans, auf lange Zeit, vor dem Rauswurf, belegt. Bitte lest den Zusammenhang in Bibelkommentar nach. Ich werde hier nur ein Satz zitieren, und nicht den gesamten Kontext.

      Dieser Zustand herrschte schon lange Zeit, bevor Satan entlarvt und mit den Übeltätern ausgestoßen wurde (Brief 162, 1906) Bibelkommentar, Seite 188 (1142,1143)

      Mit dem Wort Zustand verstehe ich die empörende Haltung Satans Gott gegenüber. Wie versteht ihr den Text? @Armin Krakolinig @GoldNugget ?

      Liebe Grüsse stadenker

      Lieber stadenker,

      dass der Beginn der Rebellion Satans schon lange vor seinem Rauswurf aus dem Himmel gewesen sein musste, habe ich hier schon oft und oft betont.

      Ich begründete es unter anderem vor allem damit, dass es ja Satan sicher nicht möglich war, ein Drittel der Engel so schnell auf seine Seite zu bekommen, dass sie dann gleich nach dem Beginn der Rebellion schon aus dem Himmel werfen konnte!

      Nun gibt es aber folgendes Zitat von Ellen White über die Zeit des Beginns und des Anlasses der Rebellion Luzifers, auf das hier wohl noch keiner der adventistischen Kenner und Verteidiger der Prophetenrolle von Ellen White aufmerksam machten. Diesbezüglich schrieb sie an folgender Stelle:


      „Satan war einst im Himmel ein geehrter Engel, der nächste nach Christus. Sein Antlitz war sanft wie das der anderen Engel und trug den Ausdruck des Glücks. Seine Stirn war hoch und breit, was auf große Verstandeskräfte hinwies. Seine Gestalt war vollkommen, sein Betragen edel und majestätisch. Doch als Gott zu seinem Sohn sprach: „Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei“ (1.M. 1,26), da wurde Satan eifersüchtig auf Jesus. Er wünschte, in Bezug auf die Erschaffung des Menschen um Rat gefragt zu werden. Weil dies nicht geschah, wurde er mit Neid, Hass und Eifersucht erfüllt. Er wollte nach Gott die höchste Ehre im Himmel empfangen.
      Bis zu dieser Zeit hatte im ganzen Himmel Ordnung, Eintracht und vollkommene Unterwerfung unter die Regierung Gottes geherrscht.“ (Frühe Schriften S. 131)



      Ist Dir und anderen STAs dieser Text schon mal aufgefallen? Was ergäbe sich daraus für den Beginn und dann auch für die Zeit des Rauswurfs Satans und all seiner Engel aus dem Himmel?

      Kennt ihr noch andere Text zu diesem Thema von Ellen White?

      Wäre schön und ich meine auch sehr sinnvoll, wenn wir uns das alles mal nüchtern, sachlich und ohne Emotionen und Querschüssen ansehen und es dann auch mit der Bibel überprüfen könnten.

      Armin
    • Armin Krakolinig schrieb:

      Ist Dir und anderen STAs dieser Text schon mal aufgefallen?


      Armin, ja den habe ich schon gehört oder gelesen,aber ich hätte nicht sagen können wo er steht.

      Für mich macht das schon Sinn es zu wissen.

      Wenn Satan erst nach der Entscheidung Menschen zu schaffen rebeliert hat,

      dann müssen wir uns nicht als ""Versuchkanninchen"" sehen um Satan zu testen.

      Gott in seine Weisheit hat es aber so geführt das trotz ungehorsms gegen Gott, keiner den ewigen Tod hätte sterben müssen,

      denn seinen Plan der Rettung wurde durch seinen lieben Sohn vollendet!
    • Wann begann Satan wirklich mit seiner Rebellion?

      Bogi111 schrieb:

      Armin Krakolinig schrieb:

      Ist Dir und anderen STAs dieser Text schon mal aufgefallen?


      Armin, ja den habe ich schon gehört oder gelesen,aber ich hätte nicht sagen können wo er steht.

      Für mich macht das schon Sinn es zu wissen.

      Wenn Satan erst nach der Entscheidung Menschen zu schaffen rebeliert hat,

      dann müssen wir uns nicht als ""Versuchkanninchen"" sehen um Satan zu testen.

      Gott in seine Weisheit hat es aber so geführt das trotz des Ungehorsams gegen Gott, keiner den ewigen Tod hätte sterben müssen,

      denn seinen Plan der Rettung wurde durch seinen lieben Sohn vollendet!



      Das habe ich auch noch nie geglaubt und gesagt, und doch stellt sich die Frage, warum Gott nach bzw. trotz der Rebellion Satans im Himmel und während er und seine Engel noch rebellierten, noch die Menschen erschuf, wo er doch vorher schon alle anderen bewohnten Welten erschaffen und hatte, und sie alle den Sündenfall im Himmel schon mitbekommen haben mussten und sie dann ja seither auch dieser Gefahr einer Rebellion gegen Gott und seine Regentschafft und den Versuchungen Satans ausgesetzt waren?

      Naiv menschlich überlegt, müsste sich ja jeder denkende Mensch die Frage stellen, warum Gott nicht vorher das Problem der Sünde und Rebellion im Himmel löst, wo es aufgekommen ist, und dann erst eine vollkommene neue Welt und unschuldige und vollkommene Menschen schafft, und sie nicht gleich schon unmittealbar nach ihrer Erschaffung vor dem Teufel und vor einem Ungehorsam warnen musste?

      Oder ist es biblisch vorstellbar und belegbar, dass Gott es im Himmel nach der Erschaffung der Engel und der Bewohner anderer Welten auch schon so war, dass sie durch einen Baum der Erkenntnis vor Ungehorsam und Rebellion gewarnt wurden, wie es im Garten Eden für die ersten Menschen war?

      Denn das war ja letztlich erst recht ein Test für Satan aber auch für die Menschen, woran Gott offensichtlich erkennen sollte, wie Satan in seiner Rebellion weitermachen wird, und wie aberauch die neu erschaffenen Menschen im Garten Eden und auf dieser neuen Welt sich Gott gegenüber entscheiden werden?

      Deshalb verstehe ich Deine Gedanken dazu hier nicht wirklich!

      Übrigens: Meinst Du auch, dass Satan und seine Engel trotz ihres Ungehorsams nicht hätten sterben müssen oder gilt das nur für die Menschen auf Erden, die Gott nach der Rebellion Luzifers schuf!

      Armin
    • Satan wollte größer und besser sein als Gott und Gott ließ es zu und leitete damit den Fall ein.
      Gott hatte in seinen Plan die Sicht das Christus der Sieger sein wird und auch immer gegenwärtig in der Welt der Sieger ist.
      Gott ließ Satan den Glauben, das er größer ist als Christus, nur Satan hatte keinen Durchblick durch seine eigene Finsternis, das Christus das Licht der Welt ist und alles offenbar werden läßt, durch den Plan der Erlösung.
      Überall wo der Name Jesus Christus gerufen, gesprochen wird, muß Satan weichen.
    • Ziele Satans waren zeitaufwendig

      Armin Krakolinig schrieb:

      Ich begründete es unter anderem vor allem damit, dass es ja Satan sicher nicht möglich war, ein Drittel der Engel so schnell auf seine Seite zu bekommen, dass sie dann gleich nach dem Beginn der Rebellion schon aus dem Himmel werfen konnte!

      Deine Begründung finde ich sehr gut, und stimme ihr voll zu. So viele Engel auf seine Seite zu ziehen und dabei nicht aufzufliegen, war schon mit Sicherheit sehr gerissen, stark bedacht/geplant und zeitaufwendig in der Ausführung!
    • RE: Ziele Satans waren zeitaufwendig

      stadenker schrieb:

      Deine Begründung finde ich sehr gut, und stimme ihr voll zu. So viele Engel auf seine Seite zu ziehen und dabei nicht aufzufliegen, war schon mit Sicherheit sehr gerissen, stark bedacht/geplant und zeitaufwendig in der Ausführung!


      Na ja, aber welchen weiteren Schlüsse ziehst Du daraus? Wie lange hattte dann Luzifer noch bis zu seinem Rauswurf?

      Bist Du Dir auch wirklich sicher, dass es im Himmel bis zu dem Zeitpunkt, wo Gott sprach: "Lasset uns Menschen machen ...." im Himmel noch Frieden und Harmonie herrschte und Satan erst dann zu rebellieren begann?

      Wann hat denn Gott zu seinem Sohn laut Bibel gesagt: "Lasste uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei ...." wie es Ellen White hin diesem Text beschreibt:




      "Satan war einst im Himmel ein geehrter Engel, der nächste nach Christus. Sein Antlitz war sanft wie das der anderen Engel und trug den Ausdruck des Glücks. Seine Stirn war hoch und breit, was auf große Verstandeskräfte hinwies. Seine Gestalt war vollkommen, sein Betragen edel und majestätisch. Doch als Gott zu seinem Sohn sprach: „Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei“ (1.M. 1,26), da wurde Satan eifersüchtig auf Jesus.
      Er wünschte, in Bezug auf die Erschaffung des Menschen um Rat gefragt zu werden. Weil dies nicht geschah, wurde er mit Neid, Hass und Eifersucht erfüllt. Er wollte nach Gott die höchste Ehre im Himmel empfangen. Bis zu dieser Zeit hatte im ganzen Himmel Ordnung, Eintracht und vollkommene Unterwerfung unter die Regierung Gottes geherrscht.“ (Frühe Schriften S. 131)


      Ist das für Dich mit der Bibel beweisbar, dass es so war? ?(