Mehr Getreide statt Fleisch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es muß halt ausgewogen sein von jedem ein bisschen Gemüse,Obst,Nüsse,Müsli,Vollkorn Nahrungsmittel, kein Zucker, kein Weißmehl und keine Süßgetränke außer Obstsäfte. Ich habe so in einem Monat 7Kilo verloren und sie purzeln weiter..

      Nur noch Vegan zu essen hat mein Leben zum positiven verbessert, man hat nicht mehr soviele Stimmungsschwankungen und viel mehr Energie die sonst in die verdauung geflossen ist auch geisltich ist man sehr viel fitter, besonders Käse ist schwer verdaulich und überhaupt nicht gesund !
      Wenn du dich daran hälst wird sich deine Gesundheit schnell verbessern und du wirst sehr bald kein Fleisch mehr sehen können ;)
    • Paar Ideen von mir:
      Fleisch wegzulassen ist schonmal eine gute Idee, aber wenn man etwas wichtiges wegnimmt, sollte man es auch unbedingt ersetzen können. Neben Getreide (Mais, Reis, Weizen, Hirse, Dinkel uvm.) gibt es noch viele kohlenhydratreiche Wurzelgemüse (Kartoffeln, Topinambur, Maniok,..), Quinoa und anderes, was mir jetzt nicht einfällt. Fleisch enthät ja viel Eiweiß. Das kann man durch eine Kombination mehrerer Getreidesorten, Hülsenfrüchte, also Bohnen (z.B. Soja/Tofu), Lupinen, Erbsen, Linsen, Johannisbrot, uvm., und Nüssen ersetzen. Falls man nicht so viel Auswahl hat, also z.B. nur eine Getreideart oder weil das Klima zu arid ist und man vielleicht nur Weidewirtschaft betreiben kann, wird man auf Milchprodukte und/oder Fleisch zurückgreifen müssen, um ausreichend versorgt zu sein!

      Dabei spielt die individuelle Situation eine Rolle. Ob Über- oder Untergewicht, Krankheiten/Allergien,.. @Immanuel777: "Kein Weißmehl" klingt hart. Vollkornmehl ist ja viel teurer als Weißmehl. Und wenn man finanziell knapp dran ist, ist ungesund zu essen gesünder als nichts zu essen, obwohl Weißmehl doch eigentlich auch genauso ein gutes Nahrungsmittel ist wie andere. Auch Zucker liefert wertvolle Kalorien.

    • Jan schrieb:



      Dabei spielt die individuelle Situation eine Rolle. Ob Über- oder Untergewicht, Krankheiten/Allergien,.. @Immanuel777: "Kein Weißmehl" klingt hart. Vollkornmehl ist ja viel teurer als Weißmehl. Und wenn man finanziell knapp dran ist, ist ungesund zu essen gesünder als nichts zu essen, obwohl Weißmehl doch eigentlich auch genauso ein gutes Nahrungsmittel ist wie andere. Auch Zucker liefert wertvolle Kalorien.


      Weißmehl und Industriezucker sind raffinierte Lebensmittel und somit keine Naturprodukte mehr wie Vollkornprodukte. Es sind alles andere als wertvolle Kalorien, Weißmehl verstopft die Arterien und führt zu Bluthochdruck. Zucker ist nach neusten Studien heutzutage eine der Hauptursachen für Krebs, nebenbei lässt es dein Blutzuckerspiegel unnatürlich hoch ansteigen was nur zu mehr Hunger führt, dagegen haben Vollkornprodukte viel mehr natürliche Balaststoffe und wirken deshalb schneller sättigend somit sind sie auch nicht teurer denn man isst meistens nur die Hälfte im vergleich zu Weißmehl Produkten.
    • Eine Untersuchung
      der Harvard Medical School in Boston geht davon aus, dass Zucker sogar Krebs verursachen kann. Die Wissenschaftler vermuten, dass 30 Prozent der Krebsfälle in Europa und den USA durch weniger Zucker vermeidbar wären. ( deutsch-tuerkische-nachrichten…-sogar-krebs-verursachen/ )
      ok danke, das mit dem industriellen Zucker im Bezug auf Krebst war mir neu. Gerne würde ich noch wissen,mit welchem Mechanismus Zucker und Weißmehl Krebs verursachen können, konnte dazu in google und scholar.google gerade leider nichts finden. Wahrscheinlich über die Blutzuckerspitzen; und das Blut fließt ja mit Sauerstoff und Nährstoffen von Richtung Herz in die Körperregionen mit den engen Kapillaren, wo so viel Zucker zu Verstopfungen der Blutgefäße oder ungewöhnlichen Reaktionen führen könnte, keine Ahnung. Bei sportlich aktiven Menschen ist sowas aber normalerweise kein Problem und bei Sportlern ja benötigt. Ok, Vollkorn ist sicherer.

      Übrigens: Hunger bedeutet nicht unbedingt mehr zu essen. Christen sind ja hoffentlich das Fasten oder asketischen Lebensstil, also Selbstzucht gewöhnt.

    • Jan schrieb:

      Eine Untersuchung
      der Harvard Medical School in Boston geht davon aus, dass Zucker sogar Krebs verursachen kann. Die Wissenschaftler vermuten, dass 30 Prozent der Krebsfälle in Europa und den USA durch weniger Zucker vermeidbar wären. ( deutsch-tuerkische-nachrichten…-sogar-krebs-verursachen/ )
      ok danke, das mit dem industriellen Zucker im Bezug auf Krebst war mir neu. Gerne würde ich noch wissen,mit welchem Mechanismus Zucker und Weißmehl Krebs verursachen können, konnte dazu in google und scholar.google gerade leider nichts finden. Wahrscheinlich über die Blutzuckerspitzen; und das Blut fließt ja mit Sauerstoff und Nährstoffen von Richtung Herz in die Körperregionen mit den engen Kapillaren, wo so viel Zucker zu Verstopfungen der Blutgefäße oder ungewöhnlichen Reaktionen führen könnte, keine Ahnung. Bei sportlich aktiven Menschen ist sowas aber normalerweise kein Problem und bei Sportlern ja benötigt. Ok, Vollkorn ist sicherer.

      Übrigens: Hunger bedeutet nicht unbedingt mehr zu essen. Christen sind ja hoffentlich das Fasten oder asketischen Lebensstil, also Selbstzucht gewöhnt.


      Hier hab ich noch ein guten Bericht der durch Fakten die gefahren von Zucker und anderen raffinierten Lebensmitteln wie Weißmehl thematisiert: info.kopp-verlag.de/medizin-un…ate-bei-weibchen-die.html

      Zum Thema Vollkorn: Da hast du natürlich recht das Christen Entbehrungen z.B. durchs Fasten kennen sollten aber das Vollkornprodukte satt machen ist jetzt nicht soo wichtig sondern das dort noch alle Vitamine und Mineralstoffe enthalten sind die unser Körper braucht besonders bei BIO Vollkornprodukten.
    • Ich habe mal eine Frage an die Vegetarier und Veganer unter euch

      Also:

      ich habe eine gute Freundin aus der Ausbildung, die ist Vegetarierin. Sie ist spindeldürr.

      Ich bin selber voll der Hering, aber mir das jetzt schon bei einigen aufgefallen...

      z.B. hatte ich mir ne Zeitlang einige adventistische Gottesdienste angeschaut: Die Männer gingen noch, aber die Frauen waren extrem dünn. (waren einige Vorträge von WV und auch welche von Olaf Schroer, der ja selbst sehr hager ist).

      Ich fand es etwas befremdlich. Ein Walter Veith zum Beispiel sieht sehr gesund aus; der ist aber Biologe und wird wohl auch Geld und Wissen haben, entsprechend einzukaufen und dass alles richtig zu gestalten mit der Ernährung. Aber es war komisch, seine Vorträge über Ernährung anzuschauen, während da in den Bänken dann lauter Frauen und vor allem Kinder sitzen, die doch sehr sehr schlank waren.

      Wie ist das denn so "Kreislauf-technisch"?? Könnt ihr dazu was sagen?

      Meine vegetarische Freundin hatte in der Ausbildung regelmäßig extreme Kreislaufprobleme und während der Menstruation ist sie schon ein paar mal umgekippt, was ich jetzt mal auf Blutarmut zurückführe. Wenn nix rein kommt, kann auch nix verarbeitet werden.
      Der Körper braucht Energieträger! Vor allem, wenn man sich bewegt, was in unserem Beruf zumindest der Fall ist.
      und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar.
      (Psalm 23)
    • Seele1986 schrieb:

      Also:

      ich habe eine gute Freundin aus der Ausbildung, die ist Vegetarierin. Sie ist spindeldürr.

      Ich bin selber voll der Hering, aber mir das jetzt schon bei einigen aufgefallen...

      z.B. hatte ich mir ne Zeitlang einige adventistische Gottesdienste angeschaut: Die Männer gingen noch, aber die Frauen waren extrem dünn. (waren einige Vorträge von WV und auch welche von Olaf Schroer, der ja selbst sehr hager ist).

      Ich fand es etwas befremdlich. Ein Walter Veith zum Beispiel sieht sehr gesund aus; der ist aber Biologe und wird wohl auch Geld und Wissen haben, entsprechend einzukaufen und dass alles richtig zu gestalten mit der Ernährung. Aber es war komisch, seine Vorträge über Ernährung anzuschauen, während da in den Bänken dann lauter Frauen und vor allem Kinder sitzen, die doch sehr sehr schlank waren.

      Wie ist das denn so "Kreislauf-technisch"?? Könnt ihr dazu was sagen?

      Meine vegetarische Freundin hatte in der Ausbildung regelmäßig extreme Kreislaufprobleme und während der Menstruation ist sie schon ein paar mal umgekippt, was ich jetzt mal auf Blutarmut zurückführe. Wenn nix rein kommt, kann auch nix verarbeitet werden.
      Der Körper braucht Energieträger! Vor allem, wenn man sich bewegt, was in unserem Beruf zumindest der Fall ist.



      Ein sehr guter Einwand, ich habe es auch beobachtet das einige Vegane Prediger und Mitglieder der STA sehr dünn sind und nicht besonders Gesund aussehen, aber z.b. Bruder Veith eine normale Figur hat.
      Das kann ich nur damit begründen das die anderen Veganer sich nicht ausgewogen ernähren sondern wahrscheinlich nur Gemüse und Obst essen was natürlich falsch ist man muss sehr auf den Eiweiß und Eisengehalt achten.

      Deshalb hat Walther Veith auch so für Nüsse und Samen geworben in seinen Gesundheitsvorträgen die haben die benötigte Eiweißmenge und für Eisen gibt es auch pflanzliche Alternativen wie z.B. Bio Blattspinat den ich regelmäßig Esse.
      Wenn du täglich genügend verschiedene (nicht gesalzene oder geröstete) Nüsse zu dir nimmst und genug Eisen wirst du auch nicht wie Olaf Schroer aussehen das kommt klar von der Mangelernährung.

      Deshalb ganz wichtig erstmal Informieren was muss ich alles Essen um ein gesunder Veganer zu bleiben !
      Ich hatte Übergewicht durch zuviel Käse, jetzt ist mein Gewicht normal ich nehme sogar durch die Nüsse wieder einbisschen zu aber da ich ebenfalls Sport treibe bleibt es im normalen Rahmen.

      Auch kreislauftechnisch und konditionell geht es mir sehr viel besser als vorher wo ich noch Milchprodukte und Fleisch gegessen habe also von allem einbisschen Essen und nicht nur Gemüse und Obst dann macht der Körper auch nicht schlapp.
      Im Gegenteil man hat körperliche und geistige Kräfte wie nie zuvor, Gott hat sich schon was dabei gedacht das Adam und Efa im Garten Eden nur Vegan gelebt haben.
    • Ich halte von solchen Studien, was alles Krebs verursacht recht wenig. Es gibt einige Dinge, wo man weiss, dass die zu Krebs führen, Rauchen ist eines davon. Aber bei den meisten Lebensmitteln gibt es meist genauso viele Studien, die zu einem gegenteiligen Schluss führen. Ich selber versuche mich ausgewogen zu ernähren und bin kerngesund. Ich bin aber weder vegetarier noch ernähre ich mich vegan noch beachte ich die Speisevorschriften gemäss dem alten Testament. Man darf das gerne anders sehen, aber für mich persönlich stimmt es so wie es im Moment ist.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Seele1986 schrieb:

      Also:

      ich habe eine gute Freundin aus der Ausbildung, die ist Vegetarierin. Sie ist spindeldürr.

      Ich bin selber voll der Hering, aber mir das jetzt schon bei einigen aufgefallen...

      z.B. hatte ich mir ne Zeitlang einige adventistische Gottesdienste angeschaut: Die Männer gingen noch, aber die Frauen waren extrem dünn. (waren einige Vorträge von WV und auch welche von Olaf Schroer, der ja selbst sehr hager ist).

      Ich fand es etwas befremdlich. Ein Walter Veith zum Beispiel sieht sehr gesund aus; der ist aber Biologe und wird wohl auch Geld und Wissen haben, entsprechend einzukaufen und dass alles richtig zu gestalten mit der Ernährung. Aber es war komisch, seine Vorträge über Ernährung anzuschauen, während da in den Bänken dann lauter Frauen und vor allem Kinder sitzen, die doch sehr sehr schlank waren.

      Wie ist das denn so "Kreislauf-technisch"?? Könnt ihr dazu was sagen?

      Meine vegetarische Freundin hatte in der Ausbildung regelmäßig extreme Kreislaufprobleme und während der Menstruation ist sie schon ein paar mal umgekippt, was ich jetzt mal auf Blutarmut zurückführe. Wenn nix rein kommt, kann auch nix verarbeitet werden.
      Der Körper braucht Energieträger! Vor allem, wenn man sich bewegt, was in unserem Beruf zumindest der Fall ist.

      Kein Vegetarier muß "Spindeldürr" sein oder ein Hering. Zunächst einmalwürde ich einen Total Check up beim Internisten durchführen lassen, kostet ja nix. Wenn alles o.k. ist würde ich auf die Gladiatoren oder Römische Legionärskost umstellen. Dieist eigendlich Vegetarisch. Markus Junkelmann hat dazu ein gutes Buch geschrieben.

      amazon.de/Militaris-Ern%C3%A4h…-Grundstoff/dp/3805323328

      Haferflocken sind immer gut - kosten in Demeter Bio Qualität bei Alnatura 2,15 Euro, dazu 2 Liter Demeter Milch zu 2,70 macht ca 5000 Kal. für rund 5,-- Euro !!. Wenn man sich die Nährwerte ansieht wüsste ich nicht was viel besser wäre.

      Dazu etwas Bewegung : youtube.com/watch?v=w4M2to8dgFg und mit Spindeldürren Heringen hat es sich erledigt :o).

      Zucker kann man auch durch Honig ersetzen. Gesund und ausgewogen ernähren kann man sich auch mit wenig Geld - selbst in Bio.
      First rule in a gunfight - have a gun!
    • Zucker, Weissmehl >>>Krebs ??

      Ohne Gewähr : Kalorienreich, aber balastarm- Nicht optimal für die Darmbewegungen im Dickdarm >>>>>>> Darmkrebs ???

      Aber : Der Psychiater Wolfgang Scherf, zuletzt ärztlicher Direktor der Anstalt in Hildesheim, hat einmal auf einer Gemeindeakademie die Frage, was man nun noch essen oder tun dürfe, um gesund zu bleiben, geantwortet : Nur mehr ausatmen, bedächtig ausatmen.
    • Persönlichkeiten

      Ich phantasiere einmall : Asthenischer Typus, etwas zwanghaft (ansonsten ein pingelig ausgedachtes Diät - oder auch sonstiges Programm nicht durchzuexerzieren wäre) - - -
      Oder boshaft gesagt : Bei Diätvorträgen sammeln sich die richtigen Leute - für die es zudem eh überflüssig wäre.

      Habt Ihr Uschi Glas vor Augen ? Die hat sich sicher mit sehr viel Disziplin ihre "Statur" erhalten, vergleicht man sie in "Zus Sache, Schätzchen !" mit ihrem Bikinifoto vor ein paar Jahren, immerhin die Abbildung einer "Älteren Dame" .

      Dagegen Anna Netrebko : Die wäre wahrscheinlich samt aller Diätkunststückel nicht so schlank geblieben, wie zu ihrer Salzburger "Traviata" Zeit.

      Mein schmales, durchgeistigtes Gesicht, auf einem schlanken, ansehnlichen Körper sitzend, wie auf dem Maturaphoto , noch zu Promotion und Hochzeit. Jetzt passe ich zu meinen Eltern -zumindest dem Photo gemäss, trotz Achten auf Qualität und Quantität des Essens. ich beneide den Kärntner Paul Watzlawick - der hat "meine" Traumfigut bis zu seinem Tode mit 95 Jahrer gehabt; er hatte aber auch andere Eltern.

      Gerade Gesundheitfragen und Gesundheitsthesen mit ihrem Herausstreichen des auf vielen Faktoren beruhenden Gesamtergebnisses zeigen oft die Einengung auf einen Faktor, behauptet als einzige oder entscheidende Ursache des Gesamtbefindens.

      Dann wird noch dazu - bei auffallendem A und B - geschlossen, dass A B bedingt, dabei sind beide in der Realität Ergebnis von C.

      Beispiel : Eine Glaubensgemeinschaft lehnt auf Grund 7. Mose 12, Vers 43 Äpfel ab und weist weniger Krebserkrankungen auf, je nach dem, wie streng sich das einzelne Glied an die Ablehnung hält. Dass der Apfelgenuss / Nichtgenuss ein Parameter für das Zugehörigkeitsgefühl ist, wird bei der Deutung übersehen, Grossath - Maticeks Studien über den Zusammenhang zwischen "Religiösität" und Krebserkrankung" nicht zur Kenntnis genommen : Die Äpfel sind es !!.

      .
      Beispiel : Regelmässiger Saunabesuch - man ist gesünder. Ja, nur haben die Betreffenden auch ein anderes Körpergefühl, anderes Körperbewusstsein.

      Beispiel : Im Vergleich der Wiener Bezirke zeigt sich : Je mehr Bäume in den Strassen, desto geringer der Bedarf an psychiatrischen Krankenhausbetten. - weil dort nämlich die wohlhabenderen Leute wohnen.
    • Wie ist das denn so "Kreislauf-technisch"?? Könnt ihr dazu was sagen?

      Ich selber esse seit einigen Jahren nur noch vegetarisch, da ich mit der veganen Kost vorher nicht so gut zurechtkam obwohl es auch anders geht…..
      Link
      Als Vegetarier fahre ich (jetzt auch im Winter) täglich ca. 25km mit dem Fahrrad (über Berge) zur Arbeit. Fehlen tut mir nichts…und zu dünn bin ich auch nicht was zugegeben mit veganer Kost anders aussah.
    • Hier nur ein paar wenige Links von offiziellen Seiten, in denen die Studie mit STA beschrieben wird:

      vebu.de/gesundheit/studien/145…er-leben-95-jahre-laenger

      aerzteblatt.de/nachrichten/454…eniger-diabetesgefaehrdet

      besserlaengerleben.at/vorsorge…rankheiten-bekampfen.html


      Es ist aber nicht allein der Vegetarismus, sprich die Ernährung, die alles ausreißen- oder kaputt machen kann. Die STA Gemeinschaft hat ein ganzes und vollständiges Gesundheitskonzept bekommen, wie man vollwertig, gesund leben soll-te... kann. Die richtige Ernährung, obwohl eines von den wichtigsten, ist nur ein Punkt von zusammen 8. (Akronym -> WERTVOLL / NEW START ....) Es geht um den ganzen Lebensstil!!!!


      newstart.com/ (englisch)

      newstart-lebensstil.de/newstart/index.html

      Hier die Bestätigung aus nicht STA Kreisen:

      medizinauskunft.de/artikel/ges…vegetarismus_18_10_12.php

      .
    • Eisenmann schrieb:

      Eine Quelle habe ich nicht -



      Die Quelle : Diet. Life Expectanciy, and Chronic Disease - Studies of Seventh - day Adventists and Other Vegetarians - Gary E . Frazer, New York 2003. Die Studie hat einige epidemiologisc / statistische Fehler, welche der Autor erwähnt : Nur Daten von freiwilligen Tetilnehmern kein rerprfäsentativer Quzerschnitt - - -welche dann von den Zitierenden übersehen werden.

      Zudem . : Zwar von Frazer erwähnt, aber nicht kritisch in die Schlussfolgerungen einbezogen : Wohlbestallte Mittelklasse Adventisten in Kalifornien werden - wie in anderen, zitierten Studien auch - in Krankheit und Sterblichkeit mit der kalifornischen (skandinavischen, hoolländischen) Gesamtbevölkerrung verglichen.

      Jubel - Sekundär- und Tertiärzitate wie " - leben im Durchschnitt bis zu 9, ja 11 Jahre länger als andere !!!) sind simpel und einfach falsch.
    • Zitate von Zitaten - -

      Stofi schrieb:

      Hier nur ein paar wenige Links von offiziellen Seiten, in denen die Studie mit STA beschrieben wird:



      Siext, Stoffi, wenn es Dir schon ein Anliegen ist, da hättest Du seit 2003 Zeit genug gehabt, Dich um die Primärquelle zu kümmern (Frazer, 2003 ! - Kein Proroblem, seitdem es Amazon gibt) Mit - was immer - offiziellen Zitaten von Zitaten ist es generell wie mit der "Stillen Post" - man wundert sich dann schlussendlich, was da gesagt - geschrieben - worden sein soll.

      Es sei mir ein generelle Statement aus meiner nicht allzu kurzfristigen Beobachtung erlaubt : Das Zitieren ist in STA - Kreisen ganz allgemein so "grosszügig", dass man sich nur wundern kann . Darüber werde ich einmal mit Ethikern diskutieren - siehe auch Römer 11, 7 : Lehrt jemand, so warte er der Lehre.

      Das ist schliesslich auch eine Missachtung dessen, dem man die verwässerten, verfälschten, vernebelnmden Zitate vorsetzt !
    • Stofi schrieb:

      Es ist aber nicht allein der Vegetarismus, sprich die Ernährung, die alles ausreißen- oder kaputt machen kann. Die STA Gemeinschaft hat ein ganzes und vollständiges Gesundheitskonzept bekommen, wie man vollwertig, gesund leben soll-te... kann. Die richtige Ernährung, obwohl eines von den wichtigsten, ist nur ein Punkt von zusammen 8. (Akronym -> WERTVOLL / NEW START ....) Es geht um den ganzen Lebensstil!!!!



      Bessser als gar nichts.

      Da rede ich heute mirt einem Physiotherapeuten : Ja, Körperbewusstsein, Body Awareness - die Blockierten, Verkrampften sich und ihrer Vitalität Entfremdeten - -

      dies als krankmachender Faktor, heute aktueller wie je (Siehe letzte "Brigitte")

      Aber sie füttern den Entfremdeten mit Hochwertigem, achten auf Elektrolyte, Spurenelemente, Vitamine , Phytohormone, - - UND EXERCISE !! und TRINKEN VIEL WASSER !!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()