Der große Kampf zwischen Gott und Satan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Freudenboten schrieb:

      Laut Buch Hiob geht es in der Auseinandersetzung zwischen Satan und Gott nicht um Gottes "Oberherrschaft"/Autorität sondern um die Rechtfertigung des Menschen (Hiob) und durch diese auch um Gottes Rechtfertigung (Theodizee).

      Im Neuen Testament heißt es auch: "Wer ist würdig?" Offenbarung 5: Jesus!

      "Wer sind diese?" (Erlösten) Offenbarung 7:13. "... die... haben ihre Kleider hell gemacht im Blut des Lammes."

      Nein, im Buch Hiob geht es um die "Rechtfertigung" Gottes. Nicht der Mensch oder ein geschaffennes Wesen ist der Mittelpunkt des Universums, sondern Gott allein.

      .
    • Stofi schrieb:

      Freudenboten schrieb:

      Laut Buch Hiob geht es in der Auseinandersetzung zwischen Satan und Gott nicht um Gottes "Oberherrschaft"/Autorität sondern um die Rechtfertigung des Menschen (Hiob) und durch diese auch um Gottes Rechtfertigung (Theodizee).

      Im Neuen Testament heißt es auch: "Wer ist würdig?" Offenbarung 5: Jesus!

      "Wer sind diese?" (Erlösten) Offenbarung 7:13. "... die... haben ihre Kleider hell gemacht im Blut des Lammes."
      Nein, im Buch Hiob geht es um die "Rechtfertigung" Gottes. Nicht der Mensch oder ein geschaffennes Wesen ist der Mittelpunkt des Universums, sondern Gott allein.

      .
      Ich kann Dir nicht zustimmen, im Buch Hiob geht es meines Erachtens nach darum, dass Gott keine Rechtfertigung braucht!

      Erst als Hiob das einsieht wird er "erlöst" - von seinen Fragen wie von seiner Krankheit.
      Liebe Grüße, Heimo
    • Das sähe so aus, als würde Hiob an seiner Misere selber schuld. Das war er aber nicht. Er wurde im "Streit" (Kampf, Auseinandersetzung) zwischen Gott und satan nur instrumentalisiert. Das ganze Buch Hiob ist doch eine einzige Beweisführung der alleinigen, gerechten Herrschaft Gottes gegen die Anklage satans. Es ging da nicht so viel um Hiob selber, auch wenn er uns ZUR LEHRE vor Augen geführt wird (selbstverständlich ist da auch seine eigene, menschliche Betroffenheit und Schule Gottes beschrieben).

      PS. ..... weil Gott immer mindestens "2 Fliegen mit einer Klappe schlägt".
    • Stofi schrieb:

      Beweisführung der alleinigen, gerechten Herrschaft Gottes gegen die Anklage satans
      Wo???

      Gott führt überhaupt keinen Beweis, außer den Seiner Größe, vor der sich alle Geschöpfe beugen müssen - oder sich auflehnen, wie Satan.
      Die, die Gott mit Argumenten rechtfertigen wollen - die Freunde Hiobs - bekommen gesagt: "Und es geschah, nachdem der HERR jene Worte zu Hiob geredet hatte, da sprach der HERR zu Elifas von Temana: Mein Zorn ist entbrannt gegen dich und gegen deine beiden Freunde: Denn ihr habt über mich nicht Wahres geredet wie mein Knecht Hiob." Hiob 42,7.8.

      Gott braucht keine Rechtfertigung, er will dass Er bedingungslos als Gott angenommen wird. Und das gerade dann, wenn Er unbegreiflich und unverständlich handelt. Hiob tut das, die Freunde nicht, sie meinen Gott rechtfertigen und erklären zu können indem sie Hiob beschuldigen.

      Liebe Grüße, Heimo
    • aus meiner sicht gibt es zwei gründe für dss handeln gottes in der hiob geschichte: einerseits demonstriert er satan seine grösse und allwissenheit, auf der anderen seite hilft er damit hiob im glauben weiterzukommen.

      Vor rechtfertigung sehe ich nichts, gott muss sich vor niemandem rechtfertigen.

      Liebe grüsse
      Dondomi
    • Na Gott rechtfertigt auf jeden Fall mal den Menschen, der ihm glaubt vor den berechtigten Anklagen des Satans.


      Röm 5,18 Wie nun durch die Sünde des Einen die Verdammnis über alle Menschen gekommen ist, so ist auch durch die Gerechtigkeit des Einen für alle Menschen die Rechtfertigung gekommen, die zum Leben führt.
      Röm 4,25 welcher ist um unsrer Sünden willen dahingegeben und um unsrer Rechtfertigung willen auferweckt.

      Also indirekt kann man schon sagen, dass dadurch auch Gottes Anspruch gerecht zu sein, gerechtfertigt wird, oder?
      Dass das wichtig ist, scheint ja so zu sein, sonst wär es doch nicht.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Es gibt außer den Engeln in der jenseitigen - unsichtbaren Welt - und den Menschen auf Erden sonst keinerlei Bewohner des Universums! Die Erde ist der einzigste Erlösungsplanet- sowie es nur einen Messias - Erlöser gibt!

      @Norbert Chmelar, das hatten wir hier auch schon ausführlich gehabt. Du bringst keinerlei Beweise für deine ewige Behauptung. Der einzige "Erlösungsplanet" ist selbstverständlich die Erde, nur wird es in "Christus ist Sieger" für den 10.10. nicht bestritten. Darin ist lediglich die Aufmerksamkeit des ganzen Universums auf "Golgatha" beschrieben. Du musst es nur genau lesen. Auf der anderen Seite ist im Himmel ein Kampf entstanden, auch da waren "böse" Engel. Durch Jesu Tod wurde die Versöhnung im GANZEN Universum hergestellt. Jesus hat durch Seinen Tod auch den gefallen Engeln eine Chance zur Rückkehr gegeben..... nur haben sie sie nicht genutzt.

      Kol 1,20 "...und ER durch ihn (Jesus) alles mit sich versöhnte, es sei auf Erden oder im Himmel, indem er Frieden machte durch sein Blut am Kreuz.

      Deutlicher kann man das nicht sagen. Jesu Blut hat für alle Zeiten, für alle Welten, für jedermann Gültigkeit. Heißt, dass die Erde nicht der einzigste bewohnter Planet ist.

      .
    • DonDomi schrieb:

      aus meiner sicht gibt es zwei gründe für dss handeln gottes in der hiob geschichte: einerseits demonstriert er satan seine grösse und allwissenheit, auf der anderen seite hilft er damit hiob im glauben weiterzukommen.

      Vor rechtfertigung sehe ich nichts, gott muss sich vor niemandem rechtfertigen.


      Lest, bitte, auch die ersten 2 Kapitel Hiob. Gott muss gar nichts. Aber das ist eine Totschlagaussage, mit der man sich alles sehr leicht macht und nichts erklären muss.
      Gott ist aber transparent, ER will von allen verstanden werden, ER versteckt sich nicht allein für sich. Weil ER die Liebe IST, ist Kommunikation, ein "Miteinander", Seine Zusammenarbeit mit Seinen Geschöpfen,.... mehr als selbstverständlich und ein Faktum.
      ER war schon ix mal beschuldigt, Ihm wurde schon ix mal Ungerechtigkeit vorgeworfen. Dass Gott bis heute täglich millionenfach von Menschen beschuldigt wird, ist doch offensichtlich. Vorwürfe und Anklagen an jeder Ecke, seit Jahrtausenden.

      Meint man wirklich, Gott ist ein Ignorant, der dazu immer schweigen wird? Dass ER vor ganzem Universum nichts dazu zeigt oder sagt, n ur irgendwann ohne Erklärung alles Böse einfach so wegfegt und Ruhe ist?

      Es ist nur logisch und sehr gut, wenn sich jeder Mensch über Seine Gerechtigkeit, Seine Liebe, Seine Gnade anhand der Beweisführung überzeugt.

      @DonDomi, Gott brauchte dem satan Seine Größe und Allmacht nicht zu demonstrieren. Das wusste satan von Anfang an, niemals hat er es angezweifelt. In seinen Größenwahn wollte er nicht ÜBER Gott sein, sondern im GLEICH gestellt..... eigentlich an Jesu stelle.

      Was man aber aus Hiob 1 - 2 erkennen kann, ist satans Angriff an Gottes Gebote....mittels Ungerechtigkeits- und Despotismus- Vorwürfe.

      .
    • Hiob 42: Gott rechtfertigt den Menschen = Hiob.

      Hiobs Freunde suchten "Gott zu rechtfertigen"

      Gott sagt: "Ihr habt nicht recht von mit geredet..."

      Gott kann sich nur rechtfertigen, indem er den sündigen Menschen rechtfertigt, durch Jesus, das menschgewordenen "Gesetz Gottes".

      Es gibt keinen "anderen" Weg der Rechtfertigung Gottes. Auch nicht durch menschliches "Halten seines Gesetzes".

      Von einer Rechtfertigung Gottes "außerhalb" seiner Schöpfung ist in der Bibel keine Rede.


      Zarathustra begründete die Lehre von der Rechtfertigung Gottes gegenüber Satan. Daraus entstand die Lehre der "Gnostiker"/Antichristen.
    • Freudenboten schrieb:

      Der große Kampf zwischen Gott und Satan ist eine Idee der Gnostiker/Freimaurer, von E. White übernommen und mit Bibeltexten vermischt.
      Das Gesetz Gottes wurde für seine Schöpfung bei der Schöpfung gegeben, es dient dem Leben seiner Geschöpfe.

      "Halte dich von negativen Menschen fern. Sie haben ein Problem für jede Lösung." (Albert Einstein)


      .

      Beitrag von Norbert Chmelar ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Morgenstern schrieb:

      Wie sieht es denn mit Argumenten FÜR die Deutung aus, dass Hesekiel 28 und Jesaja 14 über Satan sprechen? Wortwörtlich steht es da ja nicht, aber es muss ja gute Gründe dafür geben, dass Adventisten es auf Satan deuten...
      Hierzu mein Beitrag vom 13.April 2017 zum Thema Natur des gefallenen Menschen - Seite 2 - NR. 30:

      Diese >Möglichkeit zu sündigen< ergibt sich aus der Willensfreiheit des Menschen! Da Gott alle Wesen - auch Satan und die Engel mit einem FREIEN WILLEN geschaffen hatte, die sich für oder gegen Gott entscheiden konnten (!!!), und sich Satan gegen Gott auflehnte, muß in ihm - der doch als strahlender LICHTENGEL LUZIFER (Jesaja 14,12) g u t geschaffen wurde(!!!) -"auf sehr geheimnisvolle - unerklärliche - nicht verstandesmäßig fassbare Weise" sich der "GEIST DER ÜBERHEBLICHKEIT" und der "GEIST DER AUFLEHNUNG" entwickelt haben (Hesekiel 28,14.15)
      Die Frage bleibt, wie es möglich war, dass ein guter Engel >>böse<< wurde!? Ihm - Luzifer wird wohl seine Schönheit zu Kopf gestiegen sein (Hes.28,12.17), was dann zu >ÜBERHEBLICHKEIT< geführt haben wird (Hes.28,2.6) und schließlich zu <Stolz<. So kam es schließlich dass - wie es die Bibel in Hes.28,15 schreibt "an dir Missetat gefunden wurde." , die schließlich im Neid auf Gott und in Missgunst gipfelte, als Luzifer sagte: "Ich will...gleich sein dem Allerhöchsten!" (Jesaja 14,14), was schlussendlich zu seinem Fall führte und er vom Lichtengel Luzifer zum Widersacher und Diabolos("Durcheinanderwirbler") - zum Teufel und Satan wurde! In diesen seinen Fall wollte Satan auch die ersten Menschen mithineinziehen und ebenfalls zu Fall bringen, wie er schon 1/3 aller Engel(!!!) zu Fall brachte, die dann zu Dämonen wurden! Wenn Adam und Eva fest auf die guten Zusagen Gottes im Garten Eden vertraut hätten und ihren freien Willen ganz in den Willen Gottes gelegt hätten - ihm in allem vertraut und sich an alle seine Gebote gehalten hätten, so hätte der Teufel mit seinen Verführungen keinen Erfolg haben können! Doch Satanas ging äußerst raffiniert vor, indem er sich dem Schlang (im hebräischen männlich!)-Tierwesen wie eines Bauchredners bediente. Eva hätte wissen müssen, dass die Tiere nicht sprechen konnten - sie wurde aber hereingelegt, indem Satan ihr weißmachen wollte, dass sie, die Schlange durch das Essen der Frucht vom Baum der Erkenntnis nun plötzlich habe sprechen gelernt. Damit suggerierte der Teufel, dass wenn man von der Frucht dieses Baumes essen werde, dass man dann auf eine höhere "Bewusstseinsstufe" gelangen werde - genau wie er der Schlang! Als dann auch Satan noch davon sprach, dass sie "sein werden wie Gott" brach auch bei Eva - wie früher schon bei Luzifer - deren Überheblichkeit, Undankbarkeit gegen ihren Schöpfer und ihr Hochmut durch! Sie hatte sich somit ihrer Willensfreiheit negativ bedient und mit dem Essen der verbotenen Frucht damit ausdrücklich "Nein!" zu Gottes gutem Willen gesagt! So kam es also zur Sünde - zur Trennung zwischen Gott und dem Menschen!

      Aber GOTT SEI DANK - der uns durch seinen Sohn Jesus Christus - den bereits im Garten Eden verheißenen ERLÖSER (Genesis 3,15) geschenkt hat, der diese Trennung und Sünde zwischen Gott und den Menschen durch seinen Tod auf Golgatha wieder aufgehoben und uns den Rückweg in das herrliche Paradies wieder ermöglicht hat! HALLELUJAH - AMEN! Daran denken wir in den kommenden Tagen, wenn wir seinen Tod und seine Auferstehunbg bedenken, die .. f ü r
      .. u n s geschehen sind! (Geschrieben hatte ich diesen Beitrag kurz vor dem Karfreitag!)
    • Stofi schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:

      Es gibt außer den Engeln in der jenseitigen - unsichtbaren Welt - und den Menschen auf Erden sonst keinerlei Bewohner des Universums! Die Erde ist der einzigste Erlösungsplanet- sowie es nur einen Messias - Erlöser gibt!
      @Norbert Chmelar, das hatten wir hier auch schon ausführlich gehabt. Du bringst keinerlei Beweise für deine ewige Behauptung.

      .

      Natürlich gibt es dafür keine Beweise.
      Aber das genau ist das Problem, welches alle Nicht-STA mit Ellen Whites Visionen haben.
      Keine ihrer Visionen widersprechen der Bibel.
      Aber längst nicht alle ihre Visionen bestätigt die Bibel.

      Und jetzt?

      Wer E.W. als Prophetin sieht, wird ihre Visionen, die nicht durch die Bibel bestätigt werden können, als wahr ansehen.............und wer nicht, als Phantasiegeschichten.
    • Neu

      @Stofi

      Nein, das ist kein totschlagargument. Gottes handeln zeigt immer eines: die liebe zum menschen, und genau darum darf satan hiob auch derart prüfen, weil gott weiss dass dies hiob zum segen dient.
      Die rechtfertigung hat nur damit zu tun, dass gott satan beweist, dass es möglich ist als mensch perfekt zu sein. Er kommt deswegen als sohn auf die erde um die kluft zwischen gott und den menschen zu beseitigen. Gott und sünde verträgt sich nicht und deswegen ist das opfer jesu notwendig. Das opfer jesu ist die rechtfertigung, aber nicht für gott sondern für den menschen.

      Liebe grüsse
      Dondomi
    • Neu

      Man stell hier den Menschen in den Mittelpunkt des Universums...... das ist er aber mitnichten. Der Großer Kampf dreht sich nicht um den Menschen, sondern um Gott, um Seine Gerechtigkeit, um Seine Herrschaft...... Man redet, predigt, schreibt, diskutiert über Jesus und den Menschen..... Der "GRÖSSTE" aber ist Gott alleine..... wie oft kommt ER in den ganzen Unterhaltungen vor? Wo wird ER gelobt, gepriesen, angebetet? Der Große Kampf geht nicht um den Menschen, aber der Mensch ist ein wichtiger Bestandteil in diesem Schauspiel, weil er mit seinem Ungehorsam Unheil über diesen Planeten gebracht hatte.


      .
    • Neu

      Stofi schrieb:

      Passt bloß auf, dass man den Menschen jaaa nicht "Vollkommenheit" zuspricht.... (sark)

      Niemand ist dagegen, dass dem Menschen durch Jesus "Vollkommenheit " zugesprochen wird.Außer Satan.
      Wir sind Gerechtfertigte.
      Wir dürfen uns frei zum Gehorsam fühlen.
      Wir dürfen uns losgekauft von der Sünde und erlöst wissen.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!