Papst will die Kirche radikal reformieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Andreas

      Keiner würde behaupten, dass sich die RKK im Mittelalter ein leuchtendes Beispiel für die christlichen Werte war. Jeder weiss, wieviel Greueltaten im Namen des "Glaubens" geschehen sind. Ich wäre mir aber nicht sicher, ob es anders gewesen wäre, hätte eine andere Religionsgemeinschaft derart viel Macht besessen. Ich glaube meine wäre nicht besser gewesen und bei den Adventisten wäre es wohl auch nicht anders gewesen. Der Satan hat den Glauben missbraucht um Schindluder zu treiben.

      Trotzdem bin ich der Meinung, dass auch die Katholische Kirche sich wandelt und ich glaube kaum, dass sich der aktuelle Papst als Gott auf Erden sieht. Vielleicht sieht er sich als ersten Knechten Gottes, aber das finde ich völlig ok.

      Und als letztes: Ich glaube kaum, dass hier die Adventisten von Andersgläubigen als dumm und lächerlich in der Lehre erklärt werden. Nur weil man anderer Meinung ist, heisst das noch lange nicht, dass eine andere Meinung als dumm gilt. Allerdings muss man schon sagen, dass es hier auch solche gibt, die um jeden Preis an der Lehre festhalten. Dass der Papst der Antichrist ist, ist eine solche Aussage. Auch wenn sie vielleicht fürs Mittelalter gegolten hat, sehe ich das heute nicht mehr so.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Das die Katholisch Kirche mehr gemordet hatt als alle anderen Weltreiche, ist dir egal
      Nö, das ist eine historische Tatsache. Wo Macht ist, da ist Gewalt.

      Das sie die Oberherren der Ökumene sind ist dir auch egal.
      Nö, sehe ich aber nicht als negativ an, wenn Konfessionen zusammenarbeiten. Die Alternative wäre obiges Verhalten: andere zu ermorden, weil sie nicht dazu gehören (ob physisch, oder mit Worten). Denk doch bitte vorher mal über deine Argumentationen nach.

      Das sie sich so toll durch Franziskus nach aussen geben, aber immer noch ei en Papst haben, ist dir auch egal.
      Na, die katholische Kirche hat nen Papst... Versteh deinen Kritikpunkt irgendwie nicht. Wäre der Papst weg, würden Leute wie du sagen: "Das ist nur ein Trick, um die Außenwelt zu täuschen!"
      Das ist es, was ich meinte: Die RKK kann sich verändern und machen, was sie will; sie muss der Antichrist bleiben, sonst würde dieser Part ja fehlen.

      Hauptsache man liebt einander,
      JA, Andreas! Das wäre mal wichtig, denn das ist es, was uns fehlt und woran alle Welt scheitert, weil sie blöde Spektakel braucht, so wie du! Einfach nur einander lieben, damit wäre schon alles in Ordnung.

      Das hat mit "Friede, Freude, Eierkuchen" nichts zu tun! Die Welt ist schon übel genug und Leute wie du suchen die bösen Dinge, auf die sie zeigen können!

      Wir wissen es! Alles ist ganz schlimm..

      Was die Reformatoren für Arbeit für Gott getan haben, um zu erkenen das diese Kirche falsch ist, juckt dich nicht.
      Meinst du die Reformatoren, die meine Kirche begründet haben und die du zu den "Dienern Satans" zählst, weil die dem Sonnengott fröhnen?

      Meinst du diese Reformatoren, oder meinst du andere?

      Und ausserdem bemängelst du und machst fast jede Adventistische Aussage lächerlich und erklärst sie für falsch.

      Kommt drauf an, was du unter "adventistischer Aussage" verstehst. Komisch, es gibt hier EINIGE Adventisten, mit deren Aussagen ich keinerlei Probleme habe. Sind das keine "adventistischen Aussagen"?

      Ich bemängle keine "adventistischen Aussagen", ich bemängle Aussagen wie die deine! Weil sie fundamentalistisch, geschichtsmissachtend, hetzend und denunzierend sind.

      Du musst doch mal etwas reflektieren! Was du hier über andere Personen ablässt (die nicht hier sind und sich nicht äußern können), und wie du meckerst, ich würde "die Adventisten" nieder machen.

      Der Papst Franziskus (oder wer auch immer) ist auch ein Mensch. Hast du daran mal gedacht? Du hast keine Probleme, ihm den Bund mit dem Teufel nachzusagen; eine Person, die du gar nicht kennst. Es geht nicht um den Papst; ich finde sowas generell abartig.

      Es ist kein allgemeines Christliches Forum, auch wenn jeder Willkommen
      ist. Es dient nicht dazu, das Nichtadventisten, die Adventisten für dumm
      in der Lehre erklären.
      Das ist doch letztlich gehopst wie gesprungen.

      Es geht doch nicht um die paar Nicht-Adventisten hier!

      Wenn HeimoW dir Widerworte gibt, weil er deine Auffassungen nicht teilt, dann würdest du sagen: "Traurig, dass so viele Adventisten von der Adventistischen Lehre abgefallen sind.."

      Es ist vollkommen gleich, wie man es dreht oder wer etwas sagt.

      Wenn Nicht-Adventisten was sagen, dann sagst du: "Was willst du hier?"

      Wenn Adventisten was sagen, dann sagst du: "Du hast dich von der Wahrheit der Lehre entfernt!"

      Es ist vollkommen egal, Andreas.
      denn er hielt sich an den, den er nicht sah, als sähe er ihn.
      (Hebräer 11,27b)
    • Andreas schrieb:


      Und ausserdem bemängelst du und machst fast jede Adventistische Aussage lächerlich und erklärst sie für falsch. Es ist kein allgemeines Christliches Forum, auch wenn jeder Willkommen ist. Es dient nicht dazu, das Nichtadventisten, die Adventisten für dumm in der Lehre erklären.

      Nun mach Dich mal bitte nicht zum Märtyrer eine Sache, die Du gar nicht vertrittst.

      Ich kann nicht erkennen, dass Deine Aussagen z.B. zum Papstum oder Sonntagsgesetz wirklich adventistisch sind. Die scheinen eher aus der Ecke irgendeiner Splittergruppe zu kommen. Mit ist jedenfalls keine offizielle Veröffentlichung der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten (in Deutschland) bekannt, in der solche Behauptungen aufgestellt werden.

      Übrigens ist die Katholische Kirche ist noch nicht einmal Mitglied im Ökumenischen Rat der Kirchen. Deine Theorie, dass sie trotzdem deren "Oberherren" seien, ist schon sehr erklärungsbedürftig.
    • Hallo,

      nur um es klarzustellen: Ich bin kein Adventist und glaube nicht, dass die katholische Kirche der Antichrist ist. Aber ich halte viele Lehren der katholischen Kirche für unbiblisch. So lange sie diese nicht aufgibt, sind äußerliche Reformen eben sinnlos.

      Viele Grüße
      GlaubensMensch
    • @Seele1986
      Lieber ermorden und ehrlich sein, als Hinterlistig Macht zu ergreifen.

      Erstens. Es geht nicht nur um den Papst als Person, sondern die Institution. Da ist das Papstamt sicherlich beitragend.

      Du weisst glaub ich nicht, was es bedeutet Papst zu sein. Das ist nicht einfach ein Konzernchef oder Präsident.

      Ja, die RKK ist das Tier aus der Offenbarung. Das ist übrigens Adventistische auslegung, aber kein Glaubenspunkt. Sonst müssten wir Tausende haben.
      Aber nicht Nächstenliebe auf welcher Art auch immer. Dies haben schon die Hippies vorgeführt, wie man auch auf andere (Negative) Art und Weise Nächstenliebe haben kann.

      Ja, die Reformatoren erkannten nicht den Sabbat. Es war eine zeit der Nichterkenntniss, das nimmt Gott einem nicht Übel.

      Und kurz zum Sonntag:
      Ja, es ist das Malzeichen des Tieres, ja es ist eine Art seiner Anbetung. ABER, Kennst du Tests aus der Berufsschule für die Endprüfung? Wenn man in den Tests fehler macht, ist es nicht in Ordnung, aber nicht gravierend. Aber bei der Prüfung ist es gravierend und Endscheided über bestehen oder nicht bestehen.
      So ist es auch mit dem Sonntag. Wenn die Zeit kommt, ist es Endscheidend und eindeutig das Malzeichen des Tieres, das man bewusst ablehnen kann. Und trotzdem ist es heute schon nicht gut, diesen zu halten, doch wenn man es nicht weiss, nimmt es Gott einem nicht Übel.
      Der Sonntag wird nämlich fälschlicherweise den Sabbat ersetzen.

      Ich habe keine Probleme wenn jemand nicht unserer Meinung ist, nur sollte man diese nicht als Lächerlich darstellen. Du bemängelst Adventistische Aussagen. Nur weil sich einige davon distanzieren, heisst das nicht das es alle Adventisten so machen.

      Ja, ich glaube das der Papst, obwohl er ein Mensch ist, dem Satan dient. Ich kenne ihn nicht, aber ich sehe was er tut, und was seine Kirche tut. Das reicht mir schon als Indiz.

      Ja, ich finde es traurig, wenn unsere Fundamente von unseren Leuten zerstört werden.

      @Babylonier

      Die Aussagen sind Adventistisch. Nur sind das keine Glaubenspunkte, da man sonst 1000 haben müsste.
      Siehe hier server.sta-bw.de/streaming/10-…-und-Malzeichen_28360.pdf

      Hier, Punkt 6: de.adventistworld.org/index.ph…ntent&view=article&id=181

      Die Katholische Kirche steht über der Ökumene
      Les mal da, wer die Wahre Kirche zu sein Meint: oekumene-ack.de/fileadmin/user…ica/Charta_Oecumenica.pdf

      Und hier unterschreiben die Mitglieder
      oekumene-ack.de/fileadmin/user…Charta_Oecumenica_ACK.pdf
    • Andreas schrieb:


      Ja, ich glaube das der Papst, obwohl er ein Mensch ist, dem Satan dient. Ich kenne ihn nicht, aber ich sehe was er tut, und was seine Kirche tut. Das reicht mir schon als Indiz.


      Ich sehe auch was der Papst tut und wie er handelt. Und obwohl ich das katholische Glaubensverständnis in einigen Punkten überhaupt nicht teile, sehe ich im Papst einen Menschen, der in viele Dingen christlicher handelt als ich es jemals getan habe. Man kann ihn durchaus in viele Dingen als Vorbild nehmen. Für mich zeigt er trotz einem andern Glaubensverständnis eine sehr christliche Gesinnung und in vielen Punkten eines Nachfolgers Jesu würdiges Verhalten.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Wenn manes so sieht, so kann man auch Hitler als Vorbild für virle Sachen nehmen. Die Jugend wurde gefördert, Deutschland war ein sicheres Land, Haustüren konnten offen stehen lassen uvm.
      Trotzdem guten, gab es mehr schlechtes als das gute was er tat.

      Und wer sich mal den Eid eines Jesuiten anhört bzw. Liest, der weiss wie krass das ist. Da nutzt auch das gute nichts.
    • @Seele1986

      Lieber ermorden und ehrlich sein, als Hinterlistig Macht zu ergreifen.
      @Andreas:

      Nein, an Morden ist nichts ehrliches! Es ist verlogen, armselig und das hinterlistigste. Denn, wenn ich jemanden ermordet habe, hat er keinerlei Möglichkeiten mehr; auch nicht, auf eine Lüge zu reagieren.

      Ich weiß nicht, was du für eine Kinderstube hast; aber deine Gedanken sind schon sehr arm, meiner Meinung nach.

      Du weisst glaub ich nicht, was es bedeutet Papst zu sein. Das ist nicht einfach ein Konzernchef oder Präsident.

      Ne, weiß ich nicht... ich war noch nie Papst... Keine Ahnung, was du willst.

      Für die Katholiken ist der Papst ein besonderes Amt; ein Stellvertreter.
      Für mich (als Protestanten) ist er einfach nur der Bischof von Rom; Repräsentant der Römischen Kirche.

      Die Bedeutung kommt durch den Zuspruch, den ein Amt erfährt, nicht durch das Amt selbst. Das Papstamt hat keine magische Formel, die dem Träger plötzlich Macht verleiht.
      Für mich ist der Papst einfach nur ein Bischof einer anderen Kirche.

      Aber nicht Nächstenliebe auf welcher Art auch immer. Dies haben schon
      die Hippies vorgeführt, wie man auch auf andere (Negative) Art und Weise
      Nächstenliebe haben kann.
      Die Hippies haben Drogen genommen, miteinander geschlafen und einen utopischen "Weltfrieden" erhofft. Davon reden wir doch hier wohl nicht. Kannst du bitte aufhören, so dummes Zeug zu reden?!

      Ich habe nicht von Nächstenliebe "auf welche Art auch immer" gesprochen.

      Und trotzdem ist es heute schon nicht gut, diesen zu halten, doch wenn man es nicht weiss, nimmt es Gott einem nicht Übel.
      Ich sehe den Sonntag nicht als einen "Ersatz" mit dem ich vielleicht gnädigerweise noch durchkomme, sondern ich sehe den Sonntag als heiligen Tag, an dem der Herr Jesus auferstanden ist.

      Ich kenne ihn nicht, aber ich sehe was er tut, und was seine Kirche tut. Das reicht mir schon als Indiz.
      Was tut er denn?
      denn er hielt sich an den, den er nicht sah, als sähe er ihn.
      (Hebräer 11,27b)
    • Hallo,
      hier im Anhang eine Zusammenstellung dessen was der Papst 2014 so alles angestellt hat. Zusammengestellt von Dough Bachelor, übersetzt von Schwester Ingrid Meyer (Ehefrau von Helmut Meyer) welches die momentane Einstellung des Papstes demonstriert, und wohin es wohl gehen wird.

      Gruß
      Atze
      Dateien
    • Seele1986 schrieb:

      Und wie läufts bei eurer Kirche so?

      Soweit alles gut? :)
      Ich würde wirklich gerne von Dir wissen, was Du hier in diesem Forum eigentlich willst. Die Adventbotschaft ist Dir von A-Z eine Thor, Du regst Dich über Atze den Fanatiker ständig auf, und zur evangelischen Kirche hast Du hier auch noch keinen bekehrt. Was ist Dein Anliegen hier in diesem Haufen fehlgeleiteter Sabbathalter die Du nicht belehren kannst?
    • Ich rede gerne mit Leuten über religiöse und philosophische Themen.

      Zur evangelischen Kirche "bekehren" ist nicht mein Anliegen.

      Ich habe einfach nur gefragt, ob bei euch alles gut ist soweit.

      Wenn man sich so auf eine andere Kirche konzentriert, dann scheint ja im eigenen Stall alles zu laufen, denke ich mir.

      Von "fehlgeleiteten Sabbathaltern" habe ich noch nie gesprochen, Atze.

      Ich habe dir oder anderen weder den Sabbat vorgeworfen, noch eure Konfession.

      Ich habe mich geäußert zu Aussagen, die Du oder andere über andere Kirchen machen.
      denn er hielt sich an den, den er nicht sah, als sähe er ihn.
      (Hebräer 11,27b)
    • Hallo Atze,

      Atze schrieb:

      Ich würde wirklich gerne von Dir wissen, was Du hier in diesem Forum eigentlich willst. Die Adventbotschaft ist Dir von A-Z eine Thor, Du regst Dich über Atze den Fanatiker ständig auf, und zur evangelischen Kirche hast Du hier auch noch keinen bekehrt. Was ist Dein Anliegen hier in diesem Haufen fehlgeleiteter Sabbathalter die Du nicht belehren kannst?
      was machst du hier? Es ist ein öffentliches Forum, Menschen diskutieren, haben unterschiedliche Meinungen, Glauben an unterschiedliche Dinge, schauen über ihren eigenen Horizont und interessieren sich für das Leben anderer Menschen. Das Seele jemanden bekehren will ist eine Unterstellung von dir.
    • Atze schrieb:

      Hallo,
      hier im Anhang eine Zusammenstellung dessen was der Papst 2014 so alles angestellt hat. Zusammengestellt von Dough Bachelor, übersetzt von Schwester Ingrid Meyer (Ehefrau von Helmut Meyer) welches die momentane Einstellung des Papstes demonstriert, und wohin es wohl gehen wird.

      Wie toll. Wir beschäftigen uns mal wieder mit dem Papst. Wir rennen und recherchieren ihm hinterher wie die Groupies. Und alles, was er irgendwie tut und macht, wird natürlich gleich auf "richtige Weise" interpretiert, damit es auch schön zur fundi-adventistischen Offenbarungslehre passt. Da nehmen wir sicherheitshalber auch nur Ereignisse auf, die uns in die Zusammenstellung passen. Der Rest - dum di dum...

      Wahrscheinlich hat Franziskus seinen größten Fanclub in der Adventgemeinde. Er wird zur zentralen Figur, zu einem viel geileren Feindbild als Papa Ratzi, weil er anders als der dröge tattrige Deutsche weltweit Sympathien auf sich zieht und auch noch - hört, hört, hört! - Jesuit ist!!! Oh, seht ihr die finsteren Mächte endlich wirken?!?

      Man möchte sich an den Schädel greifen ;)
    • Mir ist auch nicht so ganz klar was an den Auftritten und Aussagen die in der Zusammenfassung über den Papst stehen grundlegend negativ oder schlimm sein sollte. Was ist schlimm daran sich öffentlich für den Frieden oder gegen moderne Sklaverei auszusprechen? Auch finde ich es als Atheist gut, wenn die Führungspersönlichkeiten der verschiedenen Religionen einen Dialog haben. Ich fände es weitaus schlimmer, wenn jede Religion nur ihr eigenes Süppchen kocht und den Rest der Welt ignoriert. Wer darin eine Verschwörung der bösen Mächte oder den Papst als Oberhaupt der Welt sehen will hat nach meiner Ansicht eine sehr blumige (oder vielleicht doch eher morbide) Phantasie.
    • @Atze

      Ich finde nicht viel negatives in dieser Aufliestung. Beim Gutheissen der US Interventionen im nahen Osten kann man anderer Meinung sein. In den meisten andern Begebenheit zeigt er aber eine Offenheit und eine Demut die manchem Christen gutstehen würde. Es würde generell jedem Christen gut tun andere Christliche Religionen nicht als Feind anzusehen sondern gemeinsam zu beten und die Gemeinsamkeiten zu pflegen, was nicht heisst dass man deswegen seinen eigenen Glauben aufgeben muss. Zudem scheint es mir, dass der Papst ein Kämpfer für den Frieden ist, etwas sehr lobenswertes. Ich wäre froh wenn Gott über mich ebenfalls so viel Gutes schreiben könnte, wie hier über den Papst getan wird. Man kann seine Glaubenshaltung durchaus als Vorbild nehmen.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Seele1986 schrieb:

      Und wie läufts bei eurer Kirche so?

      Soweit alles gut? :)

      Freut mich.


      Ich bin mir nicht ganz so sicher, dass Ingrid Meyer, Helmut Meyer oder Atze so völlig repräsentativ für die offizielle Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind.

      Hau-gefälligst-ab-Sprüche würdest Du von "normalen" Adventisten auch nicht unbedingt zu hören bekommen.
    • Babylonier schrieb:

      ...Ich bin mir nicht ganz so sicher, dass Ingrid Meyer, Helmut Meyer oder Atze so völlig repräsentativ für die offizielle Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten sind. ....

      Das sind sie definitiv nicht. Vielleicht auch deshalb scheinbar frustriert und aggressiv?
      Liebe Grüße, Heimo
    • Passt hier denk ich ganz gut rein:



      FRANCIS TO ADDRESS CONGRESS in historic papal speech -BBC

      On Sept. 24, as part of his first visit to the United States, Pope Francis will be the first pontiff to address a joint meeting of US Congress, House Speaker John Boehner said Thursday. Boehner said, "We're humbled that the Holy Father has accepted our invitation and certainly look forward to receiving his message on behalf of the American people,"
      Nancy Pelosi said in a statement, "We are eager to welcome His Holiness to the U.S. Capitol and we look forward to hearing his call to live our values, to protect the poor and the needy, and to promote peace."
      In addition to his trip to Capitol Hill, Francis plans to visit president Obama at the White House, travel to Philadelphia for the World Meeting of Families, as well as to New York to address the United Nations.
      According to the Pew Research Center, roughly one-third of the members of Congress are Catholic, Both leaders of the House of Representatives, Boehner and Democratic leader Pelosi, are Catholic as are the majority of the supreme court justices.
      LG, CKB

      Römer 8, 38.39: Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten,
      weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch eine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes,
      die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.