Gebetslesung von E.G.White und der Beitrag von Werner Lange (23.11.2013)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • stadenker schrieb:

      Lieber @Baptist,
      wenn ich die vohherigen Beiträge betrachte, kommt der Eindruck bei mir, als würdest du ein "Spiegel" an Heimo halten und ihm diese Denkweise zusprechen. Habe ich das annährend richtig verstanden? Leider muss ich ja deine Aussagen interpretieren, was wie du auch schon geschrieben hast schnell zu missverständissen führen kann. :)

      Nö, :D
      es war auf amadeus gemünzt.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • HeimoW schrieb:

      Ja, das folgende, das Bemo als erstes gepostet hat (es ist Teil 1 von 3 Teilen):

      Zitat von »Bemo«
      Hier ist das englische Original von der Gebetslesung von Ellen White : Link (beginnt auf der ersten Seite mit "IT IS NOT FOR YOU TO KNOW THE TIMES AND THE SEASONS.")
      Teil 1 und 2 habe ich, es fehlt der 3. Teil.
      Der Link von Bemo führt zum 1. Teil.

      Aber es ist auch so lang und in diesem shakespearean Englisch so schwer zu lesen, dass ich mir wohl kaum die Arbeit machen werde, das ganze Orginal mit dem Auszug abzugleichen und dann zu versuchen zu verstehen,
      ob ein Sinnzusammenhang verfälscht wurde. Ich glaube inzwischen, das war ein voreiliger Schnellschuss eines unserer Gemeindeglieder... (Er wird wohl auch kaum das ganze Original im Kopf gehabt haben, als er das sagte).
    • "Spinner" - Spinner - -

      stadenker schrieb:

      Dann können die Spinner Ellen White allein daheim lesen." Dein Satz klingt bei mir als würdest du jeden der EGW liest und zur Adventgemeinde gehört ,als Spinner bezeichnen. Diese Beleidigung betrifft wohl Millionen Adventisten. Wie kannst du nur so eine Aussage überhaupt schreiben? Ich verstehe nicht wieso hier nicht mehr bei solchen Beleidigungen geschrieben oder sonstiges dagegen getan wird.


      Lieber stadenker, Satiren, die der zensor versteht, gehören mit Recht verboten (Karl Kraus).

      " - der Satz kommt bei mir so an - -" Nun ja, jeder versteht je nach seinen vorgegebenen oder vorgefassten Schemata. Ich verstehe ihn als ironisches Zitat, durchaus mit Identifikation des Autors "Wir Spinner - - " als Fremdurteil (!!!) ironisch aufgegriffen.

      "So Verrückte wie ich lesen - - im Original nach" - oder "Die Verrückten lesen`s im Original - ".

      Da ist von solchen Beleidigungen doch wirklich nicht die Rede !
    • so spricht Heute der Heilige Geist zu uns

      Eigentlich könnten wir mit der Bibel, so wie mit dem Text von EGW eine Gebetslesung machen, also ich würde dann folgenden Text dazu verwenden:

      Hebräer 3
      7 Darum, wie der Heilige Geist spricht: »Heute, wenn ihr seine Stimme hört,
      8 so verstockt eure Herzen nicht, wie in der Auflehnung, am Tag der Versuchung in der Wüste,
      9 wo mich eure Väter versuchten; sie prüften mich und sahen meine Werke 40 Jahre lang.
      10 Darum wurde ich zornig über jenes Geschlecht und sprach: Immer gehen sie in ihrem Herzen in die Irre, und sie haben meine Wege nicht erkannt,
      11 so dass ich schwor in meinem Zorn: Sie sollen nicht in meine Ruhe eingehen!«
      12 Habt Acht, ihr Brüder, dass nicht in einem von euch ein böses, ungläubiges Herz sei, das im Begriff ist, von dem lebendigen Gott abzufallen!
      13 Ermahnt einander vielmehr jeden Tag, solange es »Heute« heißt, damit nicht jemand unter euch verstockt wird durch den Betrug der Sünde!
      14 Denn wir haben Anteil an Christus bekommen, wenn wir die anfängliche Zuversicht bis ans Ende standhaft festhalten,
      15 solange gesagt wird: »Heute, wenn ihr seine Stimme hört, so verstockt eure Herzen nicht, wie in der Auflehnung«.
      16 Denn einige lehnten sich auf, als sie es hörten, aber nicht alle, die durch Mose aus Ägypten ausgezogen waren.
      17 Über wen war er aber 40 Jahre lang zornig? Waren es nicht die, welche gesündigt hatten, deren Leiber in der Wüste fielen?
      18 Welchen schwor er aber, dass sie nicht in seine Ruhe eingehen sollten, wenn nicht denen, die sich weigerten zu glauben?
      19 Und wir sehen, dass sie nicht eingehen konnten wegen des Unglaubens.

      Würdet ihr Bibeltexte für die Gebetslesung haben wollen?
      :)
    • Kann man sich zum Glauben zwingen?

      Das klingt als könnte der Mensch sich entscheiden oder sich zwingen zu glauben!

      Ist das so? Kann man sich zum Glauben zwingen?
      Oder ist es der Heilige Geist der den Glauben erst möglich macht?

      Ich kenne Menschen, die würden gerne glauben, können es aber nicht!
      Sie beneiden sogar die Gläubigen, weil sie einen tieferen Sinn im Leben sehen und mehr innere Ruhe haben (sollten) - aber wenn einem der Glaube nicht von Gott geschenkt wird - wo soll er her kommen?
    • Gott ist ein redender Gott, sein Geist wirkt in uns und schenkt uns Glauben, Vertrauen, Zuversicht. Und wie schon Rilo sagt Glauben kann man nicht erzwingen, nicht lernen, Glaube entsteht wenn wir uns mit Gott befassen, Sehnsucht nach einen anderen Leben haben, sein Wort hören und Lesen.
      Es verändert uns immer wieder, das heißt im Glauben gibt es auch verschiedene Stufen, die wir durch leben. Und das dranbleiben ist auch ein Aspekt von wahren Glauben, gleich wie es uns geht.
      Es kann aber auch sein, das Gott Menschen nicht mehr erreichen kann.