Kirchenmitgliedschaft: Vorteile und Nachteile

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein Eindruck ist, dass die Gemeindezugehörigkeit von Adventisten oft überbetont wird. als wäre es für einen Christen unabdingbar einer Gemeinde beizutreten, und zwar vornehmlich einer der Siebenten-Tags-Adventisten.
      Ich persönlich kenne weder irgendwelche adventistische Aussagen, dass die Gemeindezugehörigkeit überbetont wird oder überhaupt für wichtig gehalten wird, noch kenne ich das aus persönlichen Erfahrungen im Kontakt mit den Adventisten. Ich kann deine "Erfahrung" also nicht bestätigen.

      Aber oft bekomme ich den Eindruck, dass die Nichtadventisten jede Kleinigkeit oder jeden Ausnahmefall dazu (aus)nutzen, die Adventisten - ganz pauschal - zu kritisieren (meine persönliche Beobachtung).
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Das Höhere durch das Niedere!

      Daniels, grundlegend hast du vollkommen recht, denke ich.

      Aber wir haben "zwei Regimenta": wie du bereits sagtest: Gott übersteigt alles (Höheres Regiment; Reich Gottes). Aber er teilt sich mit durch Menschen (niederes Regiment; Weltliche Herrschaften; auch Gemeinden; oder schlicht: das eigene "Haus")

      Es sollte nicht "aktiv gewollt" sein, sozusagen "allein im höheren Regiment" herumzurennen... Gemeinschaft hat ihren Sinn. Denn Gott will durch uns am Nächsten wirken und durch Nächste an uns, damit wir geschliffen und erbaut werden.

      Man kann sonst schnell zum Waisenkind werden, wenn man allein in der Luft hängt. Gott ist da, natürlich! Aber er hat uns als soziale Wesen erschaffen. Daher die Gemeinde.

      Die Gemeinde wird aber nicht durch Mitgliedschaft gelebt, sondern durch Anwesenheit, Taten und Worte.
      und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar.
      (Psalm 23)
    • Seele1986 schrieb:

      Gemeinschaft hat ihren Sinn. Denn Gott will durch uns am Nächsten wirken und durch Nächste an uns, damit wir geschliffen und erbaut werden.

      Nur dazu muss man nirgends Gemeindeglied sein.

      Seele1986 schrieb:

      Die Gemeinde wird aber nicht durch Mitgliedschaft gelebt, sondern durch Anwesenheit, Taten und Worte.

      Eben.
      "Prüft alles und, was gut ist,
      das behaltet. Aber was böse ist,
      darauf lasst euch nicht ein..."

      1. Thessalonicher 5, 21.22

      "Wähle das Leben, damit du lebst."
      5. Mose 30, 19
    • Jacob der Suchende schrieb:

      Ich persönlich kenne weder irgendwelche adventistische Aussagen, dass die Gemeindezugehörigkeit überbetont wird oder überhaupt für wichtig gehalten wird, noch kenne ich das aus persönlichen Erfahrungen im Kontakt mit den Adventisten. Ich kann deine "Erfahrung" also nicht bestätigen.

      Wir haben verschiedene Erfahrungen gemacht. Ich sage nicht, dass Adventisten fanatisch zu einer Gemeindemitgliedschaft drängen, aber ich habe sehr wohl öfters von Adventisten gehört, dass sie die Zugehörigkeit zu einer Gemeinde für unbedingt notwendig halten. Zudem gibt es viele Siebenten-Tags-Adventisten, die betonen, dass ein Christ, der die Bibel richtig verstehe, ihrer Ansicht nach nur Siebenten-Tags-Adventist sein könne. Daher scheint mir meine Aussage "Mein Eindruck ist, dass die Gemeindezugehörigkeit von Adventisten oft überbetont wird, als wäre es für einen Christen unabdingbar einer Gemeinde beizutreten, und zwar vornehmlich einer der Siebenten-Tags-Adventisten." kaum etwas anderes als realistisch zu sein. Natürlich werden verschiedene Personen verschiedener Ansicht darüber sein, ob eine Gemeindemitgliedschaft überbetont wird oder einfach für wesentlich gehalten wird.

      Grüße
      Daniels
      "Prüft alles und, was gut ist,
      das behaltet. Aber was böse ist,
      darauf lasst euch nicht ein..."

      1. Thessalonicher 5, 21.22

      "Wähle das Leben, damit du lebst."
      5. Mose 30, 19

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daniels ()