Kleidung - Schmuck - Make-up

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich denke nicht es ginge um "hübsch". Es geht auch nicht um das "Ich", sondern gute Kleidung drückt Ehrerbietung aus, vor Gott in erster Linie und vor seiner Gemeinde in zweiter Linie. "Man muss mich nehmen wie ich bin" drückt vielmehr eine Ich-Bezogenheit aus, als gute Kleidung. "Aufreizend" sollten sich Frauen übrigens nicht kleiden auch und schon gar nicht im Gottesdienst - wobei da auch subjektiv ist, was als "aufreizend" empfunden wird. Aber nachdem Du Dich (wenn auch nicht regelmäßig) rasierst, stellt sich Dir wohl die Frage nach dem Minirock nicht!
      Unrasiert würde ich nicht in den Gottesdienst gehen, denn es ist und wirkt schlampig.

      Wer will schlampig vor seinen Gott treten?
      .
      Liebe Grüße, Heimo
    • Welche Kleidung anziehen, rasiert oder nicht - alles Dinge, die sehr kulturell geprägt sein können. Die Menschen heute empfinden vieles ok und vieles nicht ok. Wir sollen versuchen, bei Menschen "gut" anzukommen, deshalb muss man auf bestimmte kulturelle "Regeln" achten. Dazu gehört auch, ob ich die Zähne geputzt habe, ob ich häufig genug in die Dusche gehe, ob ich eine halbwegs normale Friseur habe...

      Ich bin jedoch nicht der Meinung, dass man unbedingt den Anzug anhaben muss. Würden alle Mitglieder in der Gemeinde im Anzug sitzen, wäre es für einen Gast ziemlich peinliche Situation, wenn er nicht im Anzug erscheinen würde. Um diese peinliche Unfreiheit und für den Gast unangenehme Atmosphäre zu vermeiden, sollen immer einige auch in Jeans erscheinen. Hauptsache, es sieht gepflegt aus.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • @Jacob,
      du hast recht es kommt immer darauf an wo du bist und was du dort tust. Bist du irgendwo im Urlaub und du trägst keinen Anzug und bist nicht rasiert stört es keinen. In der Heimatgemeinde ist man oft etwas kritischer. Ich trage eigentlich oft Jeans im Gottesdienst und meist nur einen Anzug wenn ich eine Predigt halte. Auf eine Krawatte verzichte ich eigentlich immer. als ich einmal unrasiert kam, meinte eine Schwester, ich hätte wohl verschlafen. Aber ich denke der Großteil der Gemeinden ist doch im großen und ganzen sehr tolerant.

      Hardy
      Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.
      Matthäus 28 / 20
    • hardy schrieb:

      als ich einmal unrasiert kam, meinte eine Schwester, ich hätte wohl verschlafen. Aber ich denke der Großteil der Gemeinden ist doch im großen und ganzen sehr tolerant


      Ich lege keinen großen Wert darauf immer frisch rasiert zu sein. Bei anderen auch nicht denn der Bart ist auch ein Zeichen das Gott dem Manne gegeben hat.
      Hätte Gott keinen Bart gewollt wären wir nackt wie die Frauen im Gesicht.
      Ich sehe das vielmehr so dass ein Bart egal wie lang immer gerechtfertigt ist.

      Auch ein 3 Tage Bart kann schick und gut aussehen.
      Für alle "Weichbiber" gibts Gilette und Wilkinson.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • HeimoW schrieb:

      Ja, kann, bist du sicher, dass er es bei Dir auch tatsächlich tut? :huh:

      das ist alles relativ.
      Außerdem hab ich zwar einen deckenden Bart aber dafür ein langsames Wachstum, du brauchst dir also keine Sorgen um mich machen Heimo ;)
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • Baptist schrieb:





      Zitat von »HeimoW«



      Ja, kann, bist du sicher, dass er es bei Dir auch tatsächlich tut? :huh:

      das ist alles relativ.
      Außerdem hab ich zwar einen deckenden Bart aber dafür ein langsames Wachstum, du brauchst dir also keine Sorgen um mich machen Heimo ;)
      Ach und dann gibt es ja auch noch Bartschneider, die den Bart auf eine bestimmte Länge stutzen. Auf Stufe 1 kommt da bei mir ein Dreitagebart raus. Damit kann man dann, wenn man will, jeden Tag mit einem Dreitagebart rumlaufen.

      Ich sehe das mit dem Bart auch so wie einer meiner Vorredner. Gott hat dem Mann einen Bart gegeben, soll er ihn auch tragen. Das fängt ja auch an mit dem Bart, wenn es oben auf dem Kopf weniger Haare werden. Passt schon zuammen.

      Heiko
    • Jacob der Suchende schrieb:

      Welche Kleidung anziehen, rasiert oder nicht - alles Dinge, die sehr kulturell geprägt sein können. Die Menschen heute empfinden vieles ok und vieles nicht ok. Wir sollen versuchen, bei Menschen "gut" anzukommen, deshalb muss man auf bestimmte kulturelle "Regeln" achten. Dazu gehört auch, ob ich die Zähne geputzt habe, ob ich häufig genug in die Dusche gehe, ob ich eine halbwegs normale Friseur habe...
      In JEDER Kultur gibt es festliche Kleider und abgesondertes Erscheinen. In JEDER Kultur gibt es Schlampiges und Gepflegtes. Und DAS kann man sehen.


      Jacob der Suchende schrieb:

      Ich bin jedoch nicht der Meinung, dass man unbedingt den Anzug anhaben muss. Würden alle Mitglieder in der Gemeinde im Anzug sitzen, wäre es für einen Gast ziemlich peinliche Situation, wenn er nicht im Anzug erscheinen würde. Um diese peinliche Unfreiheit und für den Gast unangenehme Atmosphäre zu vermeiden, sollen immer einige auch in Jeans erscheinen. Hauptsache, es sieht gepflegt aus.


      Würden alle Menschen "lila"......... zum Glück tragen nicht alle Männer den gleichen Anzug Nr.5 von Armani. Diese Bemerkungen finde ich ... hm. stumpfsinnig? Erstens gibt es auch bei feierlicher Kleidung eine große Vielfalt, zweitens sollen wir ruhig eine Feierlichkeit ausstrahlen, wenn wir etwas feiern. Auch das soll ein Licht für die Welt sein. WENN wir es mit Herzen tun, wird der HG schon dafür sorgen, dass sich KEINER minderwertig oder peinlich fühlt.


      .
    • Heiko schrieb:

      Ich sehe das mit dem Bart auch so wie einer meiner Vorredner. Gott hat dem Mann einen Bart gegeben, soll er ihn auch tragen. Das fängt ja auch an mit dem Bart, wenn es oben auf dem Kopf weniger Haare werden. Passt schon zuammen.

      Ich glaube, die Betonung liegt auf "gepflegtes Aussehen". Es ist egal, ob kein-, 3Tage-, voll- oder Patriarchenbart.... jedes "Stadium" kann man so halten, dass es eine gepflegte Ausstrahlung hat......oder nicht?! :rolleyes: :D :yeah: ^^ :Aha:

      .
    • Meine Meinung hierzu ist, dass es Gott sicher nicht interessiert wie wir aussehen, er liebt unser Inneres! Aber es ist sicher ein Zeichen von Respekt und Ehre gegenüber Gott, wenn man ordentlich gekleidet in den Gottesdienst kommt. Mit ordentlich meine ich hauptsächlich sauber. Denn nicht jeder kann sich teure Kleidung leisten und das braucht es auch nicht. Und ich denke wenn jemand normal denkt dann passt er seine Kleidung immer der Gegebenheit an. Man muss ja nichts übertreiben, ich meine ein gesundes Mittelmass ist angebracht auch mit Make up, etc....

      Liebe Grüße 8-)
    • Regenbogen schrieb:

      Aber es ist sicher ein Zeichen von Respekt und Ehre gegenüber Gott, wenn man ordentlich gekleidet in den Gottesdienst kommt.


      Wäre ja nicht schlecht wenn man an den Nächsten denken würde.

      Ich freue mich über adrett gekleidete und geplegte Geschwister, die man gerne riecht. ;)
    • Stofi schrieb:

      Das, was du geschrieben hast. Womit, warum, wieso,


      Es stand da, das man sich für Gott schön machen soll!

      Ich meinte warum nur für Gott und nicht auch für die Geschwister?

      Das mir schön gekleidete Menschen eine Augenweide sind wollte ich ausdrücken.

      Gott hat uns nicht verboten uns das leben als Christen schön zu machen...