Warum gibt es so viele Kirchen ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • »Harmagedon« steht kurz bevor...!

      freudenboten schrieb:

      1. Es gibt keine prophetische Zeitangabe in Daniel-+ Johannes-Offenbarung, die über die 2300 Jahre Dan. 8:14. hinausginge.
      2. Auch die Dan. 12 -Angaben (1335 Jahre) enden zusammen mit Dan. 8:14.
      3. Die konsequente Schlussfolgerung der STA nach 1844 entspricht Offenbarung 10:6. "Keine Zeit mehr".
      4. Für den bevorstehenden Entsühnungstag/Wiederkunft gilt Jesu Wort Matthäus 24:36. "Von dem Tag aber und der Stunde weiß niemand, ... auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater."

      Anmerkungen von mir:
      1. Wenn man in Daniel 4 eine doppelte Bedeutung des Symboles "Baum" nicht nur auf Nebukadnezar, sondern auch auf Juda/Israel anwendet, sind auch für Israel »7 Zeiten« bestimmt: wie ich geschrieben hatte liefen diese von 609 v.Chr. - 1948 n.Chr. (Das Datum 1948 wird prophetisch auch in Jesaja 66,8 vorhergesehen!) ==> Im Daniel-Buch kann man also die folgenden prophetischen Perioden/Zeiten erkennen:
      Zahl der Jahre
      Bibelstellevonbis
      2.300
      Daniel 8,14457 v.Chr.***1843/1844 n.Chr.***
      2.555
      Daniel 4,13.20.22.29588 v.Chr.1967 n.Chr.
      2.557
      Daniel 4,13.20.22.29609 v.Chr.1948 n.Chr.
      2.625(1.290+1.335)
      Daniel 1,1 iVm. Daniel 12,11.12606 v.Chr.2019/2020 n.Chr.



      2. Das wäre dann folgende Rechnung : 1843 - 1.335 Jahre = 508 n.Chr. ---> und 508 n.Chr. + 1.290 Jahre = 1798 ---> und von 1798 werden dann die 1.260 Jahre aus Daniel 12,7 abgezogen und man kommt auf das Jahr 538 n.Chr. (=Jahr des Beginns der Macht des Papsttums!) ===> Dies ist die Traditionelle adventistische Auslegung.

      3. Dass es seit 1844 keine Zeit mehr gibt (Offb.10,6) ist doch Unfug! Zudem bezieht sich diese Äußerung laut Offb.10,7 erst auf die Zeit der 7. und damit letzten Posaune! Auch habe ich ja nachgewiesen, dass man in Daniel auch noch prophetische Zeiten jenseits von 1843/1844 findet!

      4. Ja, "Von dem Tag aber und der Stunde weiß niemand, ... auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater." - das stimmt schon und ist auch richtig, doch gleichzeitig fordert uns Jesus in seiner Endzeitrede auf, "auf »die Zeichen der Zeit« zu achten!" Und das größte Zeichen dieser Endzeit ist Israel. Und Jesus sagt ja auch dass "diese Generation der Endzeit .....nicht vergehen wird, bis es alles geschieht!" Und daher können wir davon ausgehen, wenn wir nach Israel schauen, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis der Herr Jesus kommt, denn »Harmagedon« steht kurz bevor...!

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      *** Hier gibt es aber auch noch eine alternative Auslegung in der Zusammenschau von Dan.8,8-10 (Zeit der Diadochenkämpfe!) mit Daniel 8,14:
      281 v.Chr. - 2019/2020 n.Chr.! ===> Siehe dazu auch die letzte Zeile der Tabelle!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • »Unser Herr kommt bald!«

      Zu:

      Norbert Chmelar schrieb:

      Zahl der Jahre
      Bibelstellevonbis
      2.625(1.290+1.335)
      Daniel 1,1 iVm. Daniel 12,11.12606 v.Chr.2019/2020 n.Chr.


      Wenn wir uns das Standbild aus Daniel 2 ansehen (---> siehe auch Daniel 7), das ja bis in das heutige Europa hineinreicht (die 5. Macht) dann sehen wir hier die Weltreiche seit der Zeit Daniels beschrieben; diese waren - zusammengestellt in einer weiteren Tabelle:

      Weltreichvon bisDauer der Jahre
      Babylonien606 v.C.539 v.C.
      67
      Medo-Persien539 v.C.331 v.C.
      208
      Griechisch-Hellenistische Reich331 v.C.168 v.C.
      163
      Römische Reich168 v.C.476 n.C.
      644
      Die Zeit der vier Weltreiche 606 v.C.476 n.C.
      1082



      Wenn wir nun diese 1.082 Jahre von den obigen 2.625 Jahren (= die Jahre 1.290 [Dan.12,11] + 1.335 [Dan.12,12]) abziehen, kommen wir auf 1.543 Jahre seit der Zeit der Völkerwanderung, der 10 Germanen-Stämme, aus denen das heutige Europa (die Zehen des Standbildes!) hervorging!
      Wenn wir diese 1.543 Jahre zu der Zeit ab 476 n.Chr. hinzurechnen, ergibt sich: 476 + 1543 = 2019!

      Wenn diese prophetischen Zeiten so stimmen sollten, so wissen wir, dass wir unseren Herrn Jesus jederzeit zur Entrückung zu erwarten haben! Liebe Mitgeschwister betet intensiver, denn je - »denn unser Herr kommt bald!« - MARANATHA!

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Die 7. Posaune ist nicht die "Letzte" sondern die "Yom Teruah"-Posaune Levitikus 23:24.

      Die "Hallel-Posaune" am "Yom Hakippurim" des "Fünfzigsten Jahres" Levitikus 25:9. ist die "Letzte Posaune", von der Jesus bei seiner Wiederkunft=Yom Hakippurim spricht.

      Der Yom Teruah ist der erste Tag des siebten Neumonds, der Yom Hakippurim der zehnte, Laubhütten beginnt am fünfzehnten.

      In Daniel und Offenbarung ist der Zusammenhang zwischen Dan. 12:7 (Dan. 8:14.) und Offb. 10+11:15.-18. ganz klar!
    • freudenboten schrieb:

      Die 7. Posaune ist nicht die "Letzte" sondern die "Yom Teruah"-Posaune Levitikus 23:24.

      Die "Hallel-Posaune" am "Yom Hakippurim" des "Fünfzigsten Jahres" Levitikus 25:9. ist die "Letzte Posaune", von der Jesus bei seiner Wiederkunft=Yom Hakippurim spricht.

      Der Yom Teruah ist der erste Tag des siebten Neumonds, der Yom Hakippurim der zehnte, Laubhütten beginnt am fünfzehnten.

      In Daniel und Offenbarung ist der Zusammenhang zwischen Dan. 12:7 (Dan. 8:14.) und Offb. 10+11:15.-18. ganz klar!
      Mir zu hoch! Bitte ausführlicher darlegen, sodass man es auch kapiert...!
      Die "Hallel-Posaune" am "Yom Hakippurim" des "Fünfzigsten Jahres" Levitikus 25:9. ist die "Letzte Posaune", von der Jesus bei seiner Wiederkunft=Yom Hakippurim spricht.----> Die 50 Jahre seit 1967 sind aber 2017 abgelaufen - und nichts ist passiert!
    • Wir haben es mit Symbolik/Typus und Erfüllung/Antitypus zu tun.

      Alle "Berechnungen" nach 1844 sind gegenstandslos/Spekulation.

      Das Buch Daniel endet 1844.

      Die Wiederherstellung des "heiligen Bundes" begann 1844 (Daniel 8:14. Kap. 12:12.)

      Immanuel Mordechai Noah veröffentlichte 1844 erstmals den Gedanken der "Restoration of the Jews".

      Die Staatsgründung der Zionisten ist keine Erfüllung der Daniel/Offenbarung-Prophetie, nur eines der "Zeichen" der Endzeit, die schon 1844 begann.
    • Atomares Feuer in Nahost

      freudenboten schrieb:

      1. Das Buch Daniel endet 1844.
      2. Die Staatsgründung der Zionisten ist keine Erfüllung der Daniel/Offenbarung-Prophetie, nur eines der "Zeichen" der Endzeit, die schon 1844 begann.

      Zu
      1. Nicht aber wenn man in Daniel 4 die 7 Zeiten für Israel (609 v.Chr. - 1948 n.Chr.) sieht und es mit der Zusammenschau von Daniel 12,7(Wörtlich Wenn die Zerstörung der Hand (= der Macht oder des Gebietes?) des heiligen Volkes ein Ende hat. ----> Dies war 1948 + 1967 der Fall!) sieht! ------> Auch nicht wenn man meine Berechnung von Dan.8,8-10.14 berücksichtigt, die uns ins Jahr 2020 bringt!
      2. Wie gesagt in der alten Lutherbibel von 1984 kann man in Daniel 12,7 das Ende der Zerstreuung des Heiligen Volkes ersehen. Und ja, es stimmt: die Staatsgründung Israels am 14.5.1948 ist ein - wenn nicht das bedeutendste - Zeichen der Endzeit! Dessen Staatsgründung wird aber bereits im Propheten Jesaja vorhergesehen (Jesaja 66,8) und genauso auch die Rückeroberung Jerusalems im Jahre 1967 (Jesaja 66,10). Wenn wir die Prophetien im Jesaja - Buch chronologisch betrachten, dann wird in Jesaja 66,15.16 auch noch der III. Weltkrieg vorhergesagt (die Parallele findet sich im NT übrigens in Offenbarung 9, 15-18! Dies ist zugleich die 6.Posaune!)
      3. Ist womöglich US-Präsident Donald Trump und der Nordkorea-Diktator Kim ein Werkzeug in der Hand Gottes zur Erfüllung dieser letzten Prophetie in Jesaja? Wenn wir den Konflikt zwischen Israel und Iran betrachten werden die Atomaren Feuer in Nahost bereits sichtbar...
    • Die Idee aus Daniel 4 muss vom Prinzip her aber nicht falsch sein!

      freudenboten schrieb:

      Ideen der Zeugen Jehovas, reine Spekulationen.
      Die Idee von den 7 Zeiten aus Daniel 4 mag von den Zeugen Jehovas (ZJ) stammen, muss deshalb vom Prinzip her aber nicht falsch sein, wenn man diese 7 Zeiten im Zusammenhang mit Dan.12,7 (in der 1984er Luther-Übersetzung) rein auf Israel bezieht, was die ZJ so nicht tun.
      Außerdem gehen die ZJ vom falschen Ausgangsdatum 607 v.Chr. aus und sie berechnen die 7 Zeiten mit 7 x 360 = 2.520 Jahren, statt wie man es für Israels Zeitraum von 609 v.Chr. bis 1948 n.Chr. mit 365,25 Jahren x 7 = 2.557 Jahren machen müsste. Die ZJ behaupten 607 v.Chr. sei Jerusalem schon zerstört worden - was nachweislich historisch falsch ist, weil jeder ernstzunehmende Historiker die Zerstörung Jerusalems unter dem Vasallen-König Zedekia [denn seit 609 v.Chr. = dem Tod des letzten unabhängigen Herrschers von Juda, von König Josia in Megiddo, hatten fremde Herrscher die Oberhoheit über Juda!] auf die Jahre 587/586 v.Chr. legt! ---> Aber es ist mit den ZJ wie bei den STA mit dem Datum 1844!: Um das Jahr 1914 in ihrer Prophetie aufrecht erhalten zu können, musste man das Datum 587 v.Chr. um 20 Jahre vorverlegen! (= Verfälschung der Historie zu gunsten der Irrlehre der ZJ!); aber selbst wenn man von den 2.520 Jahren und vom richtigen Zeiitpunkt 587/586 v.Chr. ausgehen würde, käme man dann auf die Jahre 1933/1934! ---> Das ist insofern auch interessant, weil zu diesem Zeitpunkt der Antichrist Adolf Hitler die Macht in Deutschland angetreten hat! 1933 wurde er Reichskanzler und 1934 nach dem Tode des Reichspräsidenten Hindenburg als "Führer und Reichskanzler" noch Staatsoberhaupt des Deutschen Reiches. ---> Dessen Vernichtungspolitik gegen die Juden führte gemäß Hesekiel 37 im Jahre 1948 zur "Wiederauferstehung des Staates Israel"! Wenn wir daher davon ausgehen würden, dass 1933 die Endzeit begonnen habe und diese gemäß Gen.15,13+16 einhundert Jahre dauert, so würde diese im Jahre 2033 enden, was wiederum genau 2.000 Jahre nach der Himmelfahrt Jesu im Jahre 33 n.Chr. wäre! (Dies würde sich auch decken mit der Stelle in 2.Petrus 3,8, wonach vor Gott "1 Tag wie 1.000 Jahre und 1.000 Jahre wie ein Tag sind." ===> Folglich entsprächen hier: 2.000 Jahre, zwei "göttlichen Tagen"!)
    • Ich bewundere den Eifer un den Fleiss, welche in somanchen Thread - Beiträgen zu diesem Titel und vorgelegt werden.


      Nur gestatte mir eine Frage : "Warum gibt es so viele Kirchen ?" - - Meiner Meinung ja nicht auf Grund der Angaben im Buche Daniel, sondern weil die Albigenser, die Waldenser, die Hugenotten, die Reformatoren (Achtung ! Calvin >< Luther) einiges anders sahen, aber jedenfalls dieses Andere für sie essentiell war. Dass dann noch dazu einige ein röhrenförmige Gesichstfeldeinengung hatten, sei notwendigerweise vermerkt. Ebrenso, dass Oekonomie ( ! ) und Grosse Politik auch mitspielten.

      Und da gibt es eine Grosskirche rund um die Welt - das zweitgrösste , in einer Hand befindliche Schul- und Erziehungssystem , daneben eine Reformbewegung, welche fast parallel dazu alles besser macht, eine winzige "Church of Christ", , eine winzige "True Church of Christ" - -

      Jack Provonsha, STA - Arzt und Theologe, sprach einmal - nein, immer wieder - von "The Church Visible" und "The Church Invisible." - und beide hielt er nicht für deckungsgleich.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • philoalexandrinus schrieb:

      Dass dann noch dazu einige eine röhrenförmige Gesichstfeldeinengung hatten, sei notwendigerweise vermerkt.
      • Luther - obwohl sich in seinen Frühschriften vehement gegen die Kindertaufe wehrend ("Gaukelwerk"!) - hat dann später leider sein Gesichstfeld sehr eingeengt und gegen die Wiedertäufer gewettert und deren brutale Verfolgunmg leider - im Gegensatz zu meinem Landsmann, dem Württemberger Johannes Brenz! - befürwortet. Letzteres wird aber wohl von dem brutalen Vorgehen des "Täuferreiches von Münster" des Jan van Leiden (1533/1534-1535/1536) herrühren. Auch was ewige=endlose Verdammnis und Symbolgehalt des Abendmahls betraf - war Luthers Gesichtsfeld eingeschränkt.
      • Calvin war mit seiner totalen Prädestinationslehre in seinem Gesichtsfeld auch sehr eingeschränkt.
      • Ellen G. White ebenso mit ihrer "Seelenschlaf-Lehre" und ihrer schlimmen Polemik gegen die Sonntagshalter.

      philoalexandrinus schrieb:

      daneben eine Reformbewegung, welche fast parallel dazu alles besser macht, eine winzige "Church of Christ", , eine winzige "True Church of Christ"
      Was lehren diese beiden "Reformbewegungen"? Würde mich interessieren.
    • Katholiken - Altkatholiken,. Sieibenten TAgs - Adventisten -Internationale Missionsgesellschaft der Siebenten - Tags -Adventiste - Reformationsbewegung (Hermann Rutttman, Köln 2002). eine Reihe kleinerevangelikaer "kirchen" welche spontanoder durch US - Missionare dort und da ihre Versamlunsstätten einrichten, so in meinem Umfeld drei ( ! ). (eine" Christliche Kirche" halt, oder eine "Christengemeinde" - -Ausgfeeilte SOnderlehren ("untersuchungsgericht", HAiligtumslehre - oder ähnliches - dürften die kaum haben. JA, sagte mir eine Patientin, sie gehe gerne eden Sonntagvormizttag dorthin, es sei so lustig - -

      Dazu ommt : IN den USA wechselt man die "Kirche" lockerer als ich mein Stammcafe : amn sehe entsprechend eBlogs und Forem durch. Unjd da absolviert einner "Fuler" und hofft dann, von irgend einer independenten Kelinkirche - diese oft mit sehr selstsamen NAmen .- angestellt zu werden - nach einer Probepredigt.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Daniel 4

      Die "Sieben Zeiten" sind laut Text (Verse 20.23.33.) eindeutig zur Lebenszeit des Königs Nebukadnezar/des babylonischen Reiches erfüllt.

      Sie haben nichts mit den späteren Weltreichen (Kap. 2:39.-44. Kap. 7 - 12) zu tun.

      Erst recht haben die Sieben Zeiten keine "endzeitliche" Bedeutung.

      Daher gilt auch der Satz aus der Johannes-Offenbarung 10:5.-7. als Fortsetzung der Daniel-Endzeit-Offenbarung Dan. 12:4.-7.

      "Es soll hinfort keine Zeit mehr sein, sondern in den Tagen, wenn der siebente Engel ... seine Posaune blasen wird..."
    • Babylonier schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      IN den USA wechselt man die "Kirche" lockerer als ich mein Stammcafe
      Wechselt man das als Wiener überhaupt??? ;)
      So leicht und schnell wie der in seine Dorfgemeinbschaft / Kirche / Stammtisch / Prozessionsvorbereitung / Walfahrt zum Marterlam Berg / edisstockschiessen eingebundene Kaholik
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -