Syrien Konflikt - Militärintervention sinnvoll?

    • HeimoW schrieb:

      Vitez Kojo schrieb:

      Hannes Stein meint wohl, dass die bösen Moslems einfach weil sie nichts besseres zu tun hatten, zu uns gekommen sind und uns brave Christenmenschen töten.
      Ich weiß nicht was er meint, kann aber lesen, was er schreibt - und das entspricht nicht dem, was Du hier ausführst. Denkst Du, Du hättest Dich mit Deinem Statement mit dem Inhalt des Artikels auseinandergesetzt, oder wolltest Du ohnedies nur Polemik anbringen?
      Doch genau das schreibt er. Wir wurden von den Terroristen des Islamischen Staates angegriffen und es unmoralisch zu vergeben. Genau das schreibt er!

      Unmoralisch ist höchstens der Aufbau seines Essays: Er beginnt mit dem Mord an 5 Mädchen. Jetzt ist schon alles gelaufen - jeder, ich auch, hat schon eine Wut im Bauch. Jetzt kommt ein kleiner Junge, den wohl jeder verteidigen würde - hoffe ich zumindest.
      Dann kommt der vorläufige Höhepunkt:

      Streng genommen haben die Angehörigen der Opfer auch nicht das moralische Recht, den Mördern zu verzeihen. Denn verzeihen können ja nur die, denen etwas angetan wurde; und die Angehörigen wurden nicht ermordet.

      Wow.

      Soll ich fortfahren.?
      Josua 24,15:
      Gefällt es euch aber nicht, dem HERRN zu dienen, so erwählt euch heute, wem ihr dienen wollt: den Göttern, denen eure Väter ... gedient haben, oder den Göttern ..., in deren Land ihr wohnt. Ich aber und mein Haus wollen dem HERRN dienen.

      Alle Bibelstellen, soweit nicht anders angegeben, aus NeueLuther-Bibel.
    • Weil ja oft so getan wird als hätte es nie einen arabischen Frühling gegeben :

      Wie Graffiti von Schuljungen einen Bürgerkrieg auslösten - Deutschlandfunk 15.3.17



      ich weiß auch nicht was man am besten macht , aber in meiner Zeitung war heute eine nette Karikatur vom Horst Haitzinger drin ,

      Titel : gut sortiertes Kritikerdepot

      2 Schilder , links : Papiertiger USA kneift vor roter Linie ! - rechts : Kriegstreiber USA bombardieren wieder !

      ein Herr zeigt auf das Rechte , " wir können mal wieder das nehmen "
    • Ist eigentlich irgendjemandem schonmal aufgefallen, dass "Kinder" und "Babys" als Begriffe immer dann vorkommen, wenn kriegstreiberische Handlungen gerechtfertigt werden sollen? Was ist mit den jahrelangen Embargos, die Kinder das Leben kosten, weil Medikamente und andere notwendige Mittel fehlen.....
      Mich kotzt das schon so an, dass man sich je nach Belieben emotionalisieren lässt.
      Fremde Mächte raus aus fremden Staaten, wer Öl will soll zahlen-nicht Staaten destabilisieren.
      Die Amis sollen sich um ihre 50% Armen im Land kümmern, aber nicht indem sie Milliarden verpulvern und in 50 Ländern Armeestützpunkte schaffen und verhindern, dass sie für ihre "Kriegsverbrechen" gerade stehen sollen.
      Der zweite Weltkrieg ist lange vorbei und die Leute , die heute an der Macht sind , sind von anderem Kaliber wie die Politiker damals.....das sieht man doch auch in unserem Land und sie vertreten nicht die Masse , sondern die Einkommensquellen der Reichen.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Gemeinsames Vorgehen von Russland und USA in Syrien unter UNO-Mandat = Eine Illusion?

      In unserer heutigen Zeitung schreiben die auf Seite 2 zum US-ANGRIFF unter der Teilüberschrift:
      >>"Wer hat das Gas eingesetzt?"
      Es gibt keinen Beweis dafür, dass die syrische Regierung das Giftgas eingesetzt hat. Das Regime bestreitet die Vorwürfe. ... Russland erklärte, die syrische Luftwaffe habe ein Lager der Rebellen für "Giftstoffe" getroffen, die daraufhin freigesetzt worden seien. Dafür fehlen allerdings jegliche Indizien. Für die Behauptung des Westens, wonach der Giftwaffeneinsatz Assad zuzuordnen sei, fehlen aber ebenfalls Beweise.<<

      Mein Kommentar: Was soll man angesichts solcher Meldungen eigentlich noch glauben???
      Handelte US-Präsident Trump "unverantwortlich", als der die Luftwaffenbasis Al-Schairat des Assad-Regimes bombardierte? "Neun Zivilisten seien getötet worden. Darunter vier Kinder." schrieb unsere Zeitung.

      Meine Meinung ist: Diesen syrischen Bürgerkrieg, der nunmehr bereits länger dauert, als der II.Weltkrieg, kann nur mit der Hilfe einer großen Anzahl von UN-Bodentruppen beendigt werden. Da dazu z.Z. nur die USA fähig sind diese Zahl (notwendig dürften ca. 200.000 - 250.000 Soldaten sein!) aufzubringen und Russland als Verbündeter des Assad-Regimes wohl kaum Kontingente für UN-Truppen bereitstellen wird, bleibt leider nur diese Lösung. Die Verhandlungen für einen Waffenstillstand sind ja leider alle gescheitert, weil in Syrien jeder gegen jeden kämpft!
      • Assad kämpft gegen den IS und gegen gemässigt islamistische Rebellen und gegen die "Freie Syrische Armee"(westlich eingestellt!) und gegen die Kurden!
      • Die "Freie Syrische Armee" kämpft gegen den IS und gegen die gem.islam.Rebellen!
      • Der IS kämpft gegen Assad und gegen die gemäßigt islamistischen Rebellen und gegen die Kurden!
      Man sieht also : ein absolutes Durcheinander!
      Fest steht aber m.E. auch, dass Syriens Diktator Assad ein blutrünstiger Tyrann ist, der gegen alles und Jeden vorgeht, der seiner Macht gefährlich werden könnte! Da dieser früher - nachweislich! - Giftgas gegen seine eigene Bevölkerung eingesetzt hatte - wie übrigens auch Saddam Hussein (Irak) gegen die Kurden! - ist es diesem "Menschenverächter" durchaus zuzutrauen, für die Giftanschläge vom Dienstag, 4.4.2017 verantwortlich gewesen zu sein!
      Eine zukünftige "Friedenslösung" in Syrien kann nur o h n e Assad erfolgreich sein. Es ist eine Frage der Zeit, wie lange Russland noch hinter Syriens Diktator Assad stehen wird!
      Weltpolitisch besser wäre es, wenn Putins Russland und Trumps USA gemeinsam zusammen im "Kampf gegen den Terror" zusammenstehen würden (Nur ein "frommer Wunsch" von mir?) - um den IS endlich zu vernichten!
      Denn der Islamistische Staat ist eine schlimme Geisel der Menschheit - so schlimm wie einst Attila, der Hunnenkönig, der Mongolen-Herrscher Dschingis Khan, der NS-Diktator Hitler oder der Bolschewiken-Diktator Stalin!

      Da kann man nur noch beten: "Herr Jesus komme bald!" - " M a r a n a t h a ! "
    • @Norbert Chmelar
      Vielleicht würdest du es besser verstehen, wenn du mal einen Grundlagenvortrag von Daniele Ganser verstehen würdest. Dann müsste man auch nicht mehr spekulieren. Du schreibst einfach nur undurchdachten Kram.....
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      Du schreibst einfach nur undurchdachten Kram.....
      Nein! Erstens zitierte ich unsere Zeitung - Mantelteil der "STUTTGARTER NACHRICHTEN" und ich sehe in der Tat keine andere Lösung diesen Bürgerkrieg zu benden, als mit US/UN-Bodentruppen - Da könnte die Weltgemeinschaft sowohl ASSAD als auch die ISIS "in die Knie zwingen!" - Leider ist mit "Pazifismus" hier nicht weiter zu kommen - leider!
    • @Norbert Chmelar

      Man muss sich die richtigen Fragen stellen. Wodurch und durch welche Handlungen wurde denn die IS überhaupt groß und wer sind die denn überhaupt, erklär mir das mal. Ich bin sicher du weißt das nicht.
      Warum will man den Assad tatsächlich weg haben? Wer kommt danach?

      Wer hat tatsächlich den Giftgasanschlag von 2013 ausgeführt?
      Man weiß das heute und es war nicht Assad....warum sollte er 2017 so etwas machen, wenn die Rebellen und die IS sich gerade zurückziehen mussten.....

      usw...usw....
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Norbert Chmelar schrieb:

      ich sehe in der Tat keine andere Lösung diesen Bürgerkrieg zu benden, als mit US/UN-Bodentruppen - Da könnte die Weltgemeinschaft sowohl ASSAD als auch die ISIS "in die Knie zwingen!" - Leider ist mit "Pazifismus" hier nicht weiter zu kommen - leider!
      Wohin die militärisch geführten "Friedensmissionen" der USA und Nato bis jetzt geführt haben sollte zu denken geben. Seit dem Militäreinsatz der Amerikaner in Afganistan, dem Angriff auf den Irak, die Bombadierung Lybiens und der Unterstützung der Rebellen in Syrien, (wovon nur ein Bruchteil wirklich Syrer sind) herrscht in diesen Ländern absolutes Chaos. Die Kriegshandlungen seit dem Irakkrieg 2003 haben bis jetzt weit über 1 000 000 Menschenleben gefordert. Radikal islamistische Gruppierungen haben große Teile Lybiens, des Iraks aber auch Syriens unter ihre Kontrolle gebracht. Man sollte sich einmal überlegen was das bedeutet und gegen was die jetzige Situation eingetauscht wurde. Die von unseren Medien in ihrem schwarz/weiß denken so verteufelten Diktatoren wie zB.: Gadaffi aber auch Assad sind bzw waren sekular eingestellt. Unter ihrer Herrschaft konnten Christen aber auch andere Religionsgemeinschaften soweit sorgenfrei und in Friede in diesen Ländern existieren. Gadaffi zB.: hat die Lebensqualität in Lybien enorm gesteigert und er hat viele Wirtschaftsflüchtlinge abgefangen die nach Europa wollten, er hat die Tourek ein altes Beduinenvolk und deren Kultur geschützt. Überhaupt hatte er viel für Kultur übrig. Er wollte auch alte Wasserquellen anzapfen und die Wüste erblühen lassen. Syrien war unter Assad ein aufblühendes Land, gerade der Tourismus war am boomen bis der sogenannte "Arabische Frühling" kam. Ohne die berechtigen Wünsche für mehr Freiheit und Reformen der Bürger dieser Länder schmälern zu wollen, hatten diese Ereignisse ein ganz anderes Ziel. Die USA haben eine lange Historie im stürzen von Regierungen anderer Länder. Den Fingerabdruck ihrer Vorgehensweise lassen sich von Ägypten bis in die Ukraine verfolgen. Immer wird es uns als ein Befreiungsschlag gegen Unterdrückung verkauft. Sehen wir aber die Ergebnisse an, ist es Chaos und das Erstarken radikaler Gruppen. Von der rechtsradikalen Swobodapartei in der Ukraine bis zu den radikal islamischen Gruppen wie Al Nusra, Al Qaida und allen voran dem IS den man jetzt scheinheilig bekämpft, sorgen diese Gruppen für eine Destabilisierung des ganzen Nahen Ostens. In der Ukraine wurde das Assoziierungsabkommen mit der EU (USA), das sogar Optionen der militärische Kooperationen mit der Nato beinhaltete, von der Übergangsregierung unterschrieben, gleich nachem die reguläre Regierung mit hilfe der erwähnten Swobodapartei geputschten wurde. Ein schlag ins Gesicht russischer Sicherheitsinteressen, das nun immer weiter durch die expandierende Nato und damit von einem zunehmend agressiven Militärbündis umzingelt ist, das auch nicht davor zurück schreckt das Völkerrecht zu brechen, Beispiel Kosovo. Dem Westen scheint es also vollkommen egal zu sein mit welchen Terroristen oder radikalen Gruppen kooperiert wird, solange die eigenen geostrategischen Interessen gewahrt sind. Scheinheilig und voller Doppelmoral. Unsere Medien tragen ihren Teil zu dieser Entwicklung bei indem sie wichtige Informationen einfach weg lassen und in Momenten wo es darum ginge vergangene Ereignisse zu recherchieren um aktuelle zu verstehen, die Vergesslichen spielen. Es gäbe hier unzählige Beispiele für absichtlich falsche Berichterstattung aber den Platz habe ich hier nicht. Wie die Medien mithelfen Kriege mit Lügen herbei zu inszinieren zeigen die Brutkastenlüge, die den beginn des zweiten Golfkrieges markiert oder die fehlenden Massenvernichtungswaffen des letzten Irakkrieges. Und nun haben wir wieder ein Finte vor der Nase mit den letzten angeblich duch das Assad-Regime ausgeführten Giftgasangriff. Cui Bono ist die erste Frage die wir uns hier stellen sollten. Nachdem schon im Jahre 2013 einen angeblicher Giftgasangriff des Assadregimes, noch vor eine vernüftigen Untersuchung, beinahe zu einem Militäreinsatz der USA geführt haben, wissen wir heute, dass es nicht Assad war. Die Ereignisse der letzten Tage ähneln sich frapierend. Und wieder profitieren von dem Gasangriff einzig die Wiedersacher Assads. Noch 3 Tage vor dem Chemiewaffenangriff, verlautbarte man in Washington eine Kehrtwende in ihrer Agenda zu Syrien. Man wollte von dem Absetzen Assads absehen und plötzlich völlig unverhoft und vollkommen ohne jeden militärischen Wert, soll nun Assad, der an allen Fronten am Gewinnen war, Chemiewaffen gegen Zivilisten einsetzen um sich damit selbst in den Fuß zu schießen und seinen Feinden inkl. USA die Berechtigung geben in Syrien mit einem Militärschlag zu intervenieren? Und wieder hinterfragen die meisten Medien nicht und wieder lassen sie Informationen aus. Wie oft dürfen sich dererlei Dinge eigentlich noch wiederholen, bis man endlich aufwacht und merkt, dass es hier keines Wegs um westliche Werte geht?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gartler ()

    • HeimoW schrieb:

      Vielleicht sind die Ergüsse von Ganser undurchdachter Kram
      Bist du Historiker und hast deinen Doktor in Geschichte gemacht oder er? Mach dich nicht lächerlich Heimo.....
      Fakt ist, dass ununterbrochen gelogen wird und das kann man nicht abstreiten. Es geht um die Kontrolle der Rohstoffe und um Macht.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Vielleicht könnt ihr euch eine Erklärung vom Giftgasanschlag anhören, die nicht in den Zeitungen steht.
      Die alternativen Nachrichten über die Problematik in Syrien sind immer Interessant

      von Michael Lüders bei Markus Lanz (ist mir nicht bekannt, dass er ein böser Verschwörungstheoretiker ist) :D


      Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist es unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich
      (Matthäus 19, 26)
    • Gartler schrieb:

      Gadaffi zB.: hat die Lebensqualität in Lybien enorm gesteigert und er hat viele Wirtschaftsflüchtlinge abgefangen die nach Europa wollten, er hat die Tourek ein altes Beduinenvolk und deren Kultur geschützt. Überhaupt hatte er viel für Kultur übrig. Er wollte auch alte Wasserquellen anzapfen und die Wüste erblühen lassen. Syrien war unter Assad ein aufblühendes Land, gerade der Tourismus war am boomen bis der sogenannte "Arabische Frühling" kam.
      Ja - unter Gaddafi ging es Lybien sehr gut - dessen Sturz und Ermordung durch die USA war ein schwerer Fehler!
      Und auch das mit Syrien stimmte - aber warum hat sich Assad so gewandelt? Weil er nicht von seiner diktatorischen Macht lassen will!

      Gartler schrieb:

      Sehen wir aber die Ergebnisse an, ist es Chaos und das Erstarken radikaler Gruppen. Von der rechtsradikalen Swobodapartei in der Ukraine bis zu den radikal islamischen Gruppen wie Al Nusra, Al Qaida und allen voran dem IS den man jetzt scheinheilig bekämpft, sorgen diese Gruppen für eine Destabilisierung des ganzen Nahen Ostens.
      Auch das ist leider richtig!

      Gartler schrieb:

      In der Ukraine wurde das Assoziierungsabkommen mit der EU (USA), das sogar Optionen der militärische Kooperationen mit der NATO beinhaltete, von der Übergangsregierung unterschrieben, gleich nachem die reguläre Regierung mit Hilfe der erwähnten Swobodapartei geputscht wurde. Ein Schlag ins Gesicht russischer Sicherheitsinteressen
      Auch das stimmt! Bei der Wiedervereinigung Deutschlands wurde UdSSR-Staatschef Michail Gorbatschow durch BAM Hans-Dietrich Genscher versprochen, dass es keine NATO-Osterweiterung (also u.a. im Baltikum) geben und keine NATO-Truppen in Ostpolen stationiert werden würden! Leider wurde vergessen - womöglich absichtlich ??? - dies schriftlich und vertraglich festzuhalten! Ein schweres Versäumnis!

      Gartler schrieb:

      Und nun haben wir wieder ein Finte vor der Nase mit den letzten angeblich duch das Assad-Regime ausgeführten Giftgasangriff. Cui Bono ist die erste Frage die wir uns hier stellen sollten.
      Aber dem Assad ist dies genauso zuzutrauen, wie dem Iraker Diktator Saddam Hussein, der durch Giftgasangriffe 200.000 Kurden vernichtet hatte!

      Gartler schrieb:

      wissen wir heute, dass es nicht Assad war.
      Nein, das wissen wir eben nicht! Erst durch Internationalen Druck hatte Assad 2013 die Giftgasvorräte vernichten lassen; nun wurde aber geschrieben, dass er noch Reserven versteckt habe!
    • Norbert Chmelar schrieb:

      dass er noch Reserven versteckt habe!
      Wen interessiert was irgendeine Zeitung von sich gibt, die reißerischen Unsinn verbreitet.
      Wenn das Ganze keinen Sinn macht, aus der Sicht dieser Machtkämpfe, dann dient die Schreiberei heute nicht mal mehr zum anheizen des Ofens( weil kein Papier mehr).

      Ich habe mich sehr gewundert, dass Michael Lüders mal ausreden durfte, Herr Lanz scheint auch mittlerweile dazu gelernt zu haben. Seine Art die Menschen, die sich wirklich mit den Hintergründen dieser Kriege auseinandergesetzt haben, als Verschwörungstheoretiker darzustellen , ist endlich den Fakten gewichen.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!