Autogenes Training

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ob Autogenes Training oder Hypnose lehne ich ganz ab, genaus so Yoga, dies hat für einen Christ bzw. für jemand der Jesus sein Leben weiht keinen Platz.

      schriftenmission.de/index.php?id=152
      Hier wird es sehr gut erklärt in welche Richtung das geht.

      Wir brauchen eine stille Zeit, das Gebet aber mit Jesus, wo wir uns wieder neu orientieren können und um die Führung durch den Hl.Geist bitten.
    • Woher kommt etwas ??

      Zunächst : Dass wir das Gebet - das Stillewerden mit Gott - brauchen, sei einmal ganz dick unterstrichen. Spricht das gegen Urlaub, Feierabend, Fichtennadelbad - -etcetc.
      Aber zu r konkreten Anfrage von Baptist : Vor langer Zeit habe ich "Spontanhypnoide" gesammelt. Die treten auch ohne Guru, Hexenmeister, Hypnotiseur mit Allmachtsphantasien auf. Erkenntlich sind sie na der Körperhaltung, dem Muskelbild, dem Speichelfluss, eventuell dem Blick.

      Die Geschichte der (Natur) Wissenschaft ist voller obskurer Dinge, denen einmal einer auf den Grund gehen wollte -


      So Mesmer, zunächst durchaus im Rahmen der Ersten Wiener medizinischen Schule des 18. Jahrhunderts : Elektrizität - Magnetismus - Aether - - als mögliche Elemente des Lebens. 1850 schrieb der Entdecker der Nervenleitgeschwindigkeit, Du Bois - Ramond, wenn er sich nicht sehr täusche, habe er den Traum der Physiologen eines Jahrhunderts erfüllt, wenn auch nicht so, wie sie es dachten. Dann scharte Mesmer "Gläubige" um sich, eine Fangemeinde. Dann musste er nach Paris fliehen --und seine Adepten bauten in den USA den "Mesmerism" auf,. "To be mesmerized" ist zumindest SDA geläufig. Gall machte sich Gedanken über Schädel und Gehirn. Die Phrenologen stahlen zum Beispiel den Schädel Joseph Haydns oder den des Theaterdichters Ferdinand Raimund. In den USA zogen sie von Jahrmarkt zu Jahrmarkt , EGW hatte Phrenollogie - Erfahrung. - -Sie begründeten jene Idee, welche die Hirnanatomen des 19. Jahrhunderts - Broca, Wernicke, Papez, Lissauer, Meynert, Bechterew, verfolgten. Heute wissen wir - in ihrer Folge - wesentlich mehr durch MRT, SPECT und PET - welche uns Funktionsbilder liefern. In ihrer Tradition steht z.B. Mafred Spitzer / Ulm.

      Und , boshafte Randbemerkung : STA wissen eine Menge über das Stirnhirn, die Hörbahn und die Limbik - von ihnen gerne auch als Lymbik oder Limbyk bezeichnet, von Amygdala und Hippocampus samt Diäten, welche deren Durchblutung spezifisch fördern. STA als Mesmer - Nachfolger ? : WOW.

      Hypnoseliegt mir nicht, ich habe praktisch keine Erfahrung, nur Beobachtungen. Da bekommt der Hypnotisierende in einem Fachseminar schon einmal vom Hypnotisierten eine Ohrfeige oder die Probandin, etwas rundlich, aber eben keine Mehlspeistigerin, bricht auf die Suggestion, Mehlspeise sei ganz gleichgültig, in schallendes Gelächter aus.

      Ich kann nur berichten, dass Fachkundige und Erfahrene, Gewissenhafte, darauf hinweisen, Jahrmarkthypnose ( - und es gibt Gaukler und Scharllatane auch unter den Therapeuten !) mit ihren Showmasterauftreten genau jenen Typen auf die Bühne - oder mitten in die Therapiegruppe - bitten, welche sich gerne einmal vor Publikum zum Wurstel machen möchten, aber "ohne eigene Verantwortung" - da macht der Guru genau das, was sie so wollen. Man frage Lothar Schmid - der spricht mit Kompetenz, Erfahrung, ethischer Verantwortung.

      - - Die eigenen Werte werden einem gerne von den Gestalttherapeuten gründlich zerstört (siehe auch Bonelli, der sie allerdings nicht explizit - erwähnt), von den Spät- Achtundsechzigern - - Der SDV und in der Folge der NDV wollten einmal Gestaltelemente, von denen einigen Kinder - Tanten irgendwo gehört hatten,in die Kindergebetslesungen einbringen - ich habe Bruder Rupp telefonisch gesagt, das sei sofort strikt zu unterbinden; Stunden später hatte er die Photokopien aus der Fachliteratur dazu per Fax auf dem Schreibtisch.


      Welcher STA ist gegen Blutspenden, nur weil im späten Mittelalter Schröpfer von Kirtag zu Kirtag und in Maine oder Massachusets von Jahrmarkt zu Jahrmark zogen ? Wer ist gegen das Zahnziehen, auch wenn im späten Mittelalter - und im Maine oder Massachusets - -
    • philoalexandrinus schrieb:

      Welcher STA ist gegen Blutspenden, nur weil im späten Mittelalter Schröpfer von Kirtag zu Kirtag und in Maine oder Massachusets von Jahrmarkt zu Jahrmark zogen ? Wer ist gegen das Zahnziehen, auch wenn im späten Mittelalter - und im Maine oder Massachusets - -


      Ich komme bei deinen Beiträgen irgendwie grundsätzlich nicht wirklich mit, vielleicht liegts daran dass ich nicht hoch genug denken kann, wer weiß.

      Aber meiner Meinung nach vergleichst du Äpfel mit Birnen. Das geistige bzw. die geistige Manipulation mit Blutspenden oder Zahnziehen zu vergleichen ist irgendwie nicht verständlich für mich.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • Hier und jetzt

      Baptist, nein, ich versuche Vergleiche - nochmals : Ich versuche - -

      Gerade die Heilkunde steckte lange in einem Sumpf von Aberglauben, Okkultem (Schau vielleicht bei Wikipedia nach zu "Digitalis", das eine Kräuterhexe - das der Arzt Withering - - ). Der Biochemiker der Uni Graz - Medizin bewirkt in der Vorlesung mit einem Esslöffel und langem kräftigen Umrühren in der Vorlesung das, wozu Grander nach okkulter Offenbarung "magische Steine" braucht - und teuer verkauft. ("Granderwasser").



      Nochmals das Beispiel "Blut" - "Blutabnahme" : Abzulehnen weil 1. ) ?

      1.) Aderlass - Barbier - Bader - mystische Vorstellungen - Marktplatz - Dreck - Seuchenübertragung - hineinphantasierte Heileffekte - -

      2.) Rotes Kreuz - Blutspenderzentrale - gesundheitlicher ärztlicher Checkup vorher und nachher - Einmalgeräte - strengste Hygiene - konkreter medizinischer Bedarf - -


      Das Beispiell Winterurlaub : Empfehlenswert weil 1.) ?


      1., Radstädter Tauernpass - schon die Grosseltern - die Eltern - 1800 m hoch - fernab von Städten, Dörfern - Alpenvereinshütte Seekarhaus - Stille - Schneeschneeschnee unberührt

      2. Radstädter Tauernpass - zerstörte Landschaft - zwei Schilifte parallel auf jedem brauchbaren Hang - "Volksmusik" aus den Lautsprechern - Skihütten noch und noch - Manki -Bar - Suff - glattgebaggerte Hänge - Geldvernichtungsmaschinerie - Apres Ski - Porno Alpin - ( so wurde aus der "Zeit" von Noltze in Bogenhofen zutreffend zitiert) - wieder Suff, Promiskuität - - - - -

      Ich halte das Tradieren von Beurteilungen aus anderen Zeiten - an anderen Orten - in unser Hier und Jetzt -für ablenkend und bedenklich. Grund der sehr fragwürdigen Jahrmarktshypnosen in Maine und Massachusetts vor 150 Jahren hat man hier und jetzt die Ablehnung von Psychoanalyse parat - und nicht wegen der ungeheuren Abhängigkeit - Knechtschaft ! - in die sich der Adept zum Lehrtherapeuten in der Lehranalyse begibt (siehe Dörte von Drigalski "Blumen auf Granit", zudem habe ich solches an Kandidaten oftmals miterlebt). . - -

      Wurde im Thread nicht nach persönlichen Erfahrungen mit dem AT gefragt ? - Es kamen Zitate. - - -
      Da hat man ein klares Urteil aus diesen sofort parat. Und die Kindertanten des SDV und NDV wollen "Gestalt" - Elemente in die
      Kindergebetstagslesungen bringen, unüberlegt, ungewarnt. Und völlig agnostische Psychologen jener neuen Moral, welche alles erlaubt (siehe auch Görress / Rahner : "Das Böse in Religion und Psychotherapie", Freiburg 1982 ) sind simpel und einfach mächtige Versucher zum Bösen für Spitalspatienten und Eltern von Schulkindern undundund - -
    • Ich finde es Grundsätzlich als störend, wenn man etwas verteufelt, nur weil es auch in der okkulten Szene oder ähnlichem eingesetzt wird. Bei autogenem Training ist es doch das selbe, wenn man das macht um z.B. in Stresssituationen ruhiger Reagieren zu können ist das doch nicht schlimmes. Gott hat auch diese Möglichkeiten geschaffen und es ist etwas tolles, wenn man so persönlich weiter kommt. Kritisch wird es immer dann, wenn eine Methode oder ein Lebensstil so wichtig wird, das Gott in den Hintergrund rückt. Das kann aber auch geschehen, wenn man versucht sich möglichst gesund zu ernähren. Das kann dazu führen, dass man in einen "Gesundheitswahn" verfällt und sich nur noch darum kümmert und das obwohl gesunde Ernährung etwas tolles ist.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • NoGos / Ursprünge

      Da bin ich zunächst eien Antwort schuldig -. an Baptist.

      NoGos Keine Indikation - (Indikation ist bei dem berechtigten Wunsch , etwas zur Erlangung von Alltagsruhe, Alltagsentspannung, Besinnung neu zu erlernen, sponatn konnten wir , ausse den SADHS - Kindern alle einmal). Erstreben des Astralleibes, , erleben des göttlichen Auges in mir, Einswerden mit der Weltgottheit - - die Leuze kommen mit dem Unmöglichsten. Oberstufe.

      Kontraindikationen : : z.B. hervorstechende "hysterische" ( die heissen im ICD heute anders), schizoide Persönlichkeitsanteile, Borderline Personality Disorder ? , Angst vor der Überschwemmung von Inhalte aus dem Unbewussten (hier wäre eine tiefergehende Therapie zumindest anzudenken; solche Teilnehmer halten ihre Entspannung auf durch dauerndes Korrigieren der Sitzposition etwa - - )

      Alle, welche sich auf die Herkunft - als Kriterium der Ablehnung - berufen : Denkt bitte einmal darüber nach über den Weg die ganzen Naturwissenschaften (im Englischen : "Sciences") . Die Heilkunde besonders wurde "Schulmedizin", von der Aufklärung ausgehend (der Calvinist Haller, der Calvinist van Swieten, dieser gleichzeitig Freimaurer) , dann die sehr wertvolle Ansätze habende Medizin der Romantik mit ihrer Naturphilosophie, die "Natur" vergöttlichend (Remedies of Nature, bei EGW Remedies of nature), Carus, Feuchtersleben, Heinroth, - daraus die Naturheilkunde, die Lebensreform der frühen STA in Europa mit Hydrotherapie, Vollkornbrot, Reformhaus, Ablehnung der "Schulmedizin" , und besonders deren Schutzimpfungen- - .welche sich inzwischen mit den Pathologen Virchow und Rokitansky, dem Bakteriologen Robert Koch, dem Anatomen Haeckel, denPhysiologen Helmhotz und Du Bois - Raymond, dem Anatomen Haeckel fest materialistisch - naturalistisch positivistisch und mit Darwin im Boot etablierte - -daraus die "Evidence based Medicine" heute.

      Also keine DiPeTe - Impfung für Kinder ? Vor Fernreisen ? Kein Thrombo - Ass für Risikopatienten ? Keine Cytostatike bei M. Hodgkin ? Keine Hydrotherapie, da dieser eine romantische Vergottung der Natur zugrundeliegt ?
    • DonDomi schrieb:

      Ich versuche im Moment für mich selbst eine Form von autogenem Training zu finden, damit ich zu beginn von Auftritten und Konzerten nicht mehr so nervös bin. Ich persönlich finde autogenes Training richtig eingesetzt eine tolle Sache.

      Gruss
      DonDomi
      @'DonDomi:
      Sorry, aber da bin ich anderer Meinung. Das Zeug ist ganz klar der Esoterik zuzuordnen und daher nach 5. Mose 18, 9 - 14 abzulehnen, wenn Du wirklich Jesus treu bleiben möchtest.
      Besser wäre es meiner Meinung nach, vor Deinen Auftritten zu beten, Sport zu machen, ein gutes Buch zu lesen oder schöne christliche Musik zur Entspannung zu hören/Gitarre zu spielen. ;)
      Jesus hat selbst gesagt, daß niemand 2 Herren dienen kann, in diesem Fall Ihm und der Esoterik. Dazwischen mußt Du Dich schon entscheiden... ;)
    • 7Christin7 schrieb:

      DonDomi schrieb:

      Ich versuche im Moment für mich selbst eine Form von autogenem Training zu finden, damit ich zu beginn von Auftritten und Konzerten nicht mehr so nervös bin. Ich persönlich finde autogenes Training richtig eingesetzt eine tolle Sache.

      Gruss
      DonDomi
      @'DonDomi:Sorry, aber da bin ich anderer Meinung. Das Zeug ist ganz klar der Esoterik zuzuordnen und daher nach 5. Mose 18, 9 - 14 abzulehnen, wenn Du wirklich Jesus treu bleiben möchtest.
      Besser wäre es meiner Meinung nach, vor Deinen Auftritten zu beten, Sport zu machen, ein gutes Buch zu lesen oder schöne christliche Musik zur Entspannung zu hören/Gitarre zu spielen. ;)
      Jesus hat selbst gesagt, daß niemand 2 Herren dienen kann, in diesem Fall Ihm und der Esoterik. Dazwischen mußt Du Dich schon entscheiden... ;)
      Ich glaube das siehst Du etwas zu eng. Ich würde niemals bestreiten, das Dinge wie autogenes Training von Gott wegführen können, deswegen schreibe ich auch, "wenn richtig" eingesetzt. Autogenes Training nützt die Kräfte die in jedem Mensch drin sind. Das ist etwas Gottgegebenes. Problematisch wird es dann, wenn man meint man könne mit autogenem Training alle Probleme lösen und bräuchte keinen Gott mehr. Aber das stimmt eben nicht, man kann autogenes Training nützen um die Konzentrationsfähigkeit in einzelnen Situationen zu erhöhen, oder auch um den Körper in den richtigen "Ruhemodus" zu versetzen, gerade vor Auftritten kann das Gold wert sein. Letzten Endes werden eben solche Dinge erst dann gefährlich, wenn sie zur Religion werden, das ist bei mir aber nicht der Fall, da ich nur einen winzigen Teilaspekt verwende, der so gar nichts mit einer Religion zu tun hat. Sonst wäre ich gerne interessiert, was in meinem konkreten Fall denn konkret schlecht ist.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • 7Christin7 schrieb:

      DonDomi schrieb:

      Ich versuche im Moment für mich selbst eine Form von autogenem Training zu finden, damit ich zu beginn von Auftritten und Konzerten nicht mehr so nervös bin. Ich persönlich finde autogenes Training richtig eingesetzt eine tolle Sache.

      Gruss
      DonDomi
      @'DonDomi:Sorry, aber da bin ich anderer Meinung. Das Zeug ist ganz klar der Esoterik zuzuordnen und daher nach 5. Mose 18, 9 - 14 abzulehnen, wenn Du wirklich Jesus treu bleiben möchtest.
      Besser wäre es meiner Meinung nach, vor Deinen Auftritten zu beten, Sport zu machen, ein gutes Buch zu lesen oder schöne christliche Musik zur Entspannung zu hören/Gitarre zu spielen. ;)
      Jesus hat selbst gesagt, daß niemand 2 Herren dienen kann, in diesem Fall Ihm und der Esoterik. Dazwischen mußt Du Dich schon entscheiden... ;)

      DonDomi schrieb:

      7Christin7 schrieb:

      DonDomi schrieb:

      Ich versuche im Moment für mich selbst eine Form von autogenem Training zu finden, damit ich zu beginn von Auftritten und Konzerten nicht mehr so nervös bin. Ich persönlich finde autogenes Training richtig eingesetzt eine tolle Sache.

      Gruss
      DonDomi
      @'DonDomi:Sorry, aber da bin ich anderer Meinung. Das Zeug ist ganz klar der Esoterik zuzuordnen und daher nach 5. Mose 18, 9 - 14 abzulehnen, wenn Du wirklich Jesus treu bleiben möchtest.Besser wäre es meiner Meinung nach, vor Deinen Auftritten zu beten, Sport zu machen, ein gutes Buch zu lesen oder schöne christliche Musik zur Entspannung zu hören/Gitarre zu spielen. ;)
      Jesus hat selbst gesagt, daß niemand 2 Herren dienen kann, in diesem Fall Ihm und der Esoterik. Dazwischen mußt Du Dich schon entscheiden... ;)
      Ich glaube das siehst Du etwas zu eng. Ich würde niemals bestreiten, das Dinge wie autogenes Training von Gott wegführen können, deswegen schreibe ich auch, "wenn richtig" eingesetzt. Autogenes Training nützt die Kräfte die in jedem Mensch drin sind. Das ist etwas Gottgegebenes. Problematisch wird es dann, wenn man meint man könne mit autogenem Training alle Probleme lösen und bräuchte keinen Gott mehr. Aber das stimmt eben nicht, man kann autogenes Training nützen um die Konzentrationsfähigkeit in einzelnen Situationen zu erhöhen, oder auch um den Körper in den richtigen "Ruhemodus" zu versetzen, gerade vor Auftritten kann das Gold wert sein. Letzten Endes werden eben solche Dinge erst dann gefährlich, wenn sie zur Religion werden, das ist bei mir aber nicht der Fall, da ich nur einen winzigen Teilaspekt verwende, der so gar nichts mit einer Religion zu tun hat. Sonst wäre ich gerne interessiert, was in meinem konkreten Fall denn konkret schlecht ist.
      Liebe Grüsse
      DonDomi
      @DonDomi:
      7christin7 sieht das ganz eindeutig zu enge: Sie empfielt Dir, 10 Kniebeugen, ein "gutes Buch", "christliche Musik zur Entspannung - - " Also weniger gut strukturierte Entspannungsübungen, immerhin sollst Du in einen Zustand kommen - so oder so - der dem Überwiegen des Alpha - Rhythmus im EEG enmtspricht. Warme Dusche geht auch. Oder Fichtennadelbad.

      Rilke : "Eins muss er wieder können, fallen, geduldig in der Schwere ruh`n - - "

      So, ich rate Dir: schön nach dem AT Schwere und Wärme "nachzuerleben" - das ist keine böse Autosuggestion, sondern - was Du Dir vorstellst, tritt ein - Muskelentspannung, gute Peripheriedurchblutung (Du kannst Dir auch vorstellen, wie es ist, wenn ich vor Deinen Augen eine Zitrone stückchenweise zerschneider - dann kannst Du nicht mehr Trompete spielen! Weil Dir der Mund wässerig wird).

      Erinnert euch : Annemarie Moser - Pröll brauchte keine netspannu8ngsübungen vor ihren Skirennen - die konnte es so, aus dem Handgelenk. Karl Schranz wurde von Prof. S. Barolin mit AT wieder "rennfähig" gemacht.

      post scriptum : Dich und Dein Körpererleben hast Du immer bei Dir. Aber ist die Gitarre jederzeit griffbereit und spielbar ? Und Vorsicht mit der erbaulichen Musik : Mit der wirst Du mancherorts bereiselt - und daher ist es gefährlich, sich daraufhin zu "konditionieren". Da sidn mir Verkehrsunfälle ztu Ohren gekommen !

      Ordentlich zurücknehmen, zum für Dich richtigen Zeitpunkt vor dem Konzert! Du brauchst den Adrenalinschub für die Performance !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • Baptist schrieb:

      Habt ihr Erfahrung mit autogenem Training oder kennt ihr Menschen die das praktizieren?
      Ich habe als Kind die Grundübung des Autogenen Trainings gelernt, später als Jugendlicher Alfred Brauchles Reclamheft über "Hypnose und Autosuggestion" gelesen und noch später u. a. ein oder zwei Bücher über Autogenes Training. Allerdings habe ich das Autogene Training nie fleißig ausgeübt, also nicht über längere Zeit regelmäßig in der vorgegebenen Form. (Zeitweise jedoch geleitete Enspannungsübungen bestimmter Autoren.)

      Das Autogene Training als quasi teuflisch, jedenfalls als unchristlich einzustufen, erscheint mir recht dramatisch und eher übertrieben. Gott hat dem Menschen einen Körper gegeben und die Fähigkeit zu denken. Wir wissen, dass unsere Gedanken auch unseren eigenen Körper bewegen und wir sogar meist unbewußte körperliche Vorgänge durch geeignete Gedanken beeinflussen können. Das ist meines Erachens nicht etwas, das der Teufel erfunden hat, sondern Gott hat uns das mitgegeben. Weil ich das glaube, glaube ich weiter auch keinswegs, dass es unchristlich oder prinzipiell sündig, also gegen Gottes Wille, sei, wenn wir uns dieser Gaben bedienen, um unsere eigene Gesundheit zu fördern.

      Wenn jemand psychisch krank ist oder im Kern destrukive Vorstellungen vom Leben und seiner eigenen Rolle hat (Führungskräfte etwa, die glauben, sie könnten alles kontrollieren und beherrschen.), dann kann Autosuggestion freilich Übel mehren. "Sei vorsichtig, was Du Dir, wünschst," schrieb sinngemäß einmal jemand, "denn Du könntest es bekommen." Ich möchte heute hinzufügen: oder Dich in eine Sackgasse manövrieren.
    • philoalexandrinus schrieb:

      7Christin7 schrieb:

      DonDomi schrieb:

      Ich versuche im Moment für mich selbst eine Form von autogenem Training zu finden, damit ich zu beginn von Auftritten und Konzerten nicht mehr so nervös bin. Ich persönlich finde autogenes Training richtig eingesetzt eine tolle Sache.

      Gruss
      DonDomi
      @'DonDomi:Sorry, aber da bin ich anderer Meinung. Das Zeug ist ganz klar der Esoterik zuzuordnen und daher nach 5. Mose 18, 9 - 14 abzulehnen, wenn Du wirklich Jesus treu bleiben möchtest.Besser wäre es meiner Meinung nach, vor Deinen Auftritten zu beten, Sport zu machen, ein gutes Buch zu lesen oder schöne christliche Musik zur Entspannung zu hören/Gitarre zu spielen. ;)
      Jesus hat selbst gesagt, daß niemand 2 Herren dienen kann, in diesem Fall Ihm und der Esoterik. Dazwischen mußt Du Dich schon entscheiden... ;)

      DonDomi schrieb:

      7Christin7 schrieb:

      DonDomi schrieb:

      Ich versuche im Moment für mich selbst eine Form von autogenem Training zu finden, damit ich zu beginn von Auftritten und Konzerten nicht mehr so nervös bin. Ich persönlich finde autogenes Training richtig eingesetzt eine tolle Sache.

      Gruss
      DonDomi
      @'DonDomi:Sorry, aber da bin ich anderer Meinung. Das Zeug ist ganz klar der Esoterik zuzuordnen und daher nach 5. Mose 18, 9 - 14 abzulehnen, wenn Du wirklich Jesus treu bleiben möchtest.Besser wäre es meiner Meinung nach, vor Deinen Auftritten zu beten, Sport zu machen, ein gutes Buch zu lesen oder schöne christliche Musik zur Entspannung zu hören/Gitarre zu spielen. ;) Jesus hat selbst gesagt, daß niemand 2 Herren dienen kann, in diesem Fall Ihm und der Esoterik. Dazwischen mußt Du Dich schon entscheiden... ;)
      Ich glaube das siehst Du etwas zu eng. Ich würde niemals bestreiten, das Dinge wie autogenes Training von Gott wegführen können, deswegen schreibe ich auch, "wenn richtig" eingesetzt. Autogenes Training nützt die Kräfte die in jedem Mensch drin sind. Das ist etwas Gottgegebenes. Problematisch wird es dann, wenn man meint man könne mit autogenem Training alle Probleme lösen und bräuchte keinen Gott mehr. Aber das stimmt eben nicht, man kann autogenes Training nützen um die Konzentrationsfähigkeit in einzelnen Situationen zu erhöhen, oder auch um den Körper in den richtigen "Ruhemodus" zu versetzen, gerade vor Auftritten kann das Gold wert sein. Letzten Endes werden eben solche Dinge erst dann gefährlich, wenn sie zur Religion werden, das ist bei mir aber nicht der Fall, da ich nur einen winzigen Teilaspekt verwende, der so gar nichts mit einer Religion zu tun hat. Sonst wäre ich gerne interessiert, was in meinem konkreten Fall denn konkret schlecht ist.Liebe Grüsse
      DonDomi
      @DonDomi:7christin7 sieht das ganz eindeutig zu enge: Sie empfielt Dir, 10 Kniebeugen, ein "gutes Buch", "christliche Musik zur Entspannung - - " Also weniger gut strukturierte Entspannungsübungen, immerhin sollst Du in einen Zustand kommen - so oder so - der dem Überwiegen des Alpha - Rhythmus im EEG enmtspricht. Warme Dusche geht auch. Oder Fichtennadelbad.

      Rilke : "Eins muss er wieder können, fallen, geduldig in der Schwere ruh`n - - "

      So, ich rate Dir: schön nach dem AT Schwere und Wärme "nachzuerleben" - das ist keine böse Autosuggestion, sondern - was Du Dir vorstellst, tritt ein - Muskelentspannung, gute Peripheriedurchblutung (Du kannst Dir auch vorstellen, wie es ist, wenn ich vor Deinen Augen eine Zitrone stückchenweise zerschneider - dann kannst Du nicht mehr Trompete spielen! Weil Dir der Mund wässerig wird).

      Erinnert euch : Annemarie Moser - Pröll brauchte keine netspannu8ngsübungen vor ihren Skirennen - die konnte es so, aus dem Handgelenk. Karl Schranz wurde von Prof. S. Barolin mit AT wieder "rennfähig" gemacht.

      post scriptum : Dich und Dein Körpererleben hast Du immer bei Dir. Aber ist die Gitarre jederzeit griffbereit und spielbar ? Und Vorsicht mit der erbaulichen Musik : Mit der wirst Du mancherorts bereiselt - und daher ist es gefährlich, sich daraufhin zu "konditionieren". Da sidn mir Verkehrsunfälle ztu Ohren gekommen !

      Ordentlich zurücknehmen, zum für Dich richtigen Zeitpunkt vor dem Konzert! Du brauchst den Adrenalinschub für die Performance !
      @DonDomini & Philoalexandrinus:
      Ich sehe das mit dem Autogenen Training keineswegs zu eng, sondern nur biblisch.
      Denn in 2. Kor. 6, 14 - 16 steht klar, daß wir nicht gleichzeitig Satan und Jesus dienen können, in 5. Mose 18.9 - 14, daß esoterische Praktiken (und genau das IST autogenes Training) für Gott ein Greuel und folglich ganz sicher nicht akzeptabel sind und in Röm. 12, 2, daß wir uns nicht dieser Welt gleichstellen sollen sowie in 1. Joh. 4, 1 - 3, daß wir die Geister prüfen sollen, die hinter autogenem Training stecken. ;)
      Und soweit mir bekannt ist, steckt die Selbsthypnose hinter dem autogenen Training, was Jesus ganz sicher nicht wollte. ;)
    • @7Christin7

      Wie ich sehe hast Du wenig Ahnung, was autogenes Training überhaupt ist. Ich wage zu behaupten, die meisten Menschen benutzen autogenes Training zur Entspannung des Körpers und zum Ängste und Nervosität in bestimmten Situationen zu bekämpfen. Ich kann aber dadurch keinen inneren Frieden finden sondern es ist nur ein momentaner Zustand, der für bestimmte Situationen (zu viel Stress, vor Vorträgen, vor wichtigern Wettkämfen etc.) angewendet wird und dort auch wirkt. Es hat also nichts mit Geistern, die man beschört, zu tun, sondern mit der Aktivierung eigener Kräfte oder der Generierung von Ruhe mit und im eigenen Körper. Was ist an Entspannungs- und Konzentrationsübungen denn konkret schlecht, denn genau das ist autogenes Training in den allermeisten Fällen. Bis jetzt hast Du nur mit Platitüden um Dich geworfen, aber ich hätte gerne Konkretes.
      Als weiteres kann ich mit dem schwammigen Begriff Esoterik nicht viel anfangen. Sag mir doch, was genau Du unter Esoterik verstehst.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • DonDomi schrieb:

      @7Christin7

      Wie ich sehe hast Du wenig Ahnung, was autogenes Training überhaupt ist. Ich wage zu behaupten, die meisten Menschen benutzen autogenes Training zur Entspannung des Körpers und zum Ängste und Nervosität in bestimmten Situationen zu bekämpfen. Ich kann aber dadurch keinen inneren Frieden finden sondern es ist nur ein momentaner Zustand, der für bestimmte Situationen (zu viel Stress, vor Vorträgen, vor wichtigern Wettkämfen etc.) angewendet wird und dort auch wirkt. Es hat also nichts mit Geistern, die man beschört, zu tun, sondern mit der Aktivierung eigener Kräfte oder der Generierung von Ruhe mit und im eigenen Körper. Was ist an Entspannungs- und Konzentrationsübungen denn konkret schlecht, denn genau das ist autogenes Training in den allermeisten Fällen. Bis jetzt hast Du nur mit Platitüden um Dich geworfen, aber ich hätte gerne Konkretes.
      Als weiteres kann ich mit dem schwammigen Begriff Esoterik nicht viel anfangen. Sag mir doch, was genau Du unter Esoterik verstehst.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
      @ Don Domi:
      Es ist nicht wahr, daß ich angeblich wenig Ahnung habe worum es geht oder nur Plattitüden schreiben würde, bitte spare Dir solche persönlichen Anfeindungen.
      Daß diese Praktiken angeblich zur Entspannung eingesetzt werden, ist mir sehr wohl bekannt.
      Esoterik ist ein moderneres Wort für Okkultismus, falls Dir das eher was sagt. ;)
      Konkret ist bei okkulten Entspannungsmethoden schlecht, daß Du Deine Gedanken soweit entleerst, daß Du damit die Tür für Dämonen öffnest und sie durch die Passivität Deines Denkens in Dein Leben einlädst (ähnlich wie die indischen Gurus).
      Wenn Dir meine Argumente nicht reichen, kannst Du Dir gerne auch mal die Videos über Okkultismus von Olaf Schröer anhören, der kann es Dir noch besser erklären als ich. ;)
      Außerdem hab ich Dir immerhin ganz klare biblische Begründungen geliefert, die Du hier einfach als Plattitüden abstempelst. Wenn Gottes Wort für Dich nicht mehr der Maßstab ist, dann ist hier wohl jede weitere Diskussion zwecklos.
    • 7Christin7 schrieb:

      Ich sehe das mit dem Autogenen Training keineswegs zu eng, sondern nur biblisch.
      Denn in 2. Kor. 6, 14 - 16 steht klar, daß wir nicht gleichzeitig Satan und Jesus dienen können, in 5. Mose 18.9 - 14, daß esoterische Praktiken (und genau das IST autogenes Training)
      Du siehst es entgegen Deiner Behauptung nicht "biblisch", sondern Du postulierst autogenes Training sei eine esoterische Praktik.

      Und DAS ist der Unterschied: Philoalexandrinus und DonDomi sehen autogenes Training nicht (oder nicht grundsätzlich) als esoterische Praxis. Denn beide (ich erlaube mir heir eine persönliche Einschätzung) lehnen esoterische Praktiken genauso entschieden ab wie Du.


      7Christin7 schrieb:

      ...Wenn Dir meine Argumente nicht reichen, kannst Du Dir gerne auch mal die Videos über Okkultismus von Olaf Schröer anhören, der kann es Dir noch besser erklären als ich.... Wenn Gottes Wort für Dich nicht mehr der Maßstab ist, dann ist hier wohl jede weitere Diskussion zwecklos.

      Und das ist das wahre Problem: Du übernimmst irgendwelche Aussagen aus einem Video - und unterstellst, dass die Auslegung bzw. das Verständnis von Olaf Schröer Gottes Wort wäre (oder es zutreffend interpretiert). Und genau dieser Meinung sind weder die beiden vorgenannten, wie auch ich.
      Liebe Grüße, Heimo
    • HeimoW schrieb:

      7Christin7 schrieb:

      Ich sehe das mit dem Autogenen Training keineswegs zu eng, sondern nur biblisch.
      Denn in 2. Kor. 6, 14 - 16 steht klar, daß wir nicht gleichzeitig Satan und Jesus dienen können, in 5. Mose 18.9 - 14, daß esoterische Praktiken (und genau das IST autogenes Training)
      Du siehst es entgegen Deiner Behauptung nicht "biblisch", sondern Du postulierst autogenes Training sei eine esoterische Praktik.
      Und DAS ist der Unterschied: Philoalexandrinus und DonDomi sehen autogenes Training nicht (oder nicht grundsätzlich) als esoterische Praxis. Denn beide (ich erlaube mir heir eine persönliche Einschätzung) lehnen esoterische Praktiken genauso entschieden ab wie Du.


      7Christin7 schrieb:

      ...Wenn Dir meine Argumente nicht reichen, kannst Du Dir gerne auch mal die Videos über Okkultismus von Olaf Schröer anhören, der kann es Dir noch besser erklären als ich.... Wenn Gottes Wort für Dich nicht mehr der Maßstab ist, dann ist hier wohl jede weitere Diskussion zwecklos.
      Und das ist das wahre Problem: Du übernimmst irgendwelche Aussagen aus einem Video - und unterstellst, dass die Auslegung bzw. das Verständnis von Olaf Schröer Gottes Wort wäre (oder es zutreffend interpretiert). Und genau dieser Meinung sind weder die beiden vorgenannten, wie auch ich.
      @HeimoW:
      Einmal wäre ich dankbar, wenn Du mit Ich-Botschaften antworten würdest anstatt mir irgendetwas zu unterstellen (Zum Wie der Konfliktansprache). ;)
      Es geht mir nicht um Behauptungen, ich hab es mir nicht rausgesucht, aber es gehört nunmal zu esoterischen Praktiken dazu.
      Und Tatsache ist nunmal, daß sowas heutzutage oft verharmlost wird.
      Und daß esoterische Praktiken längst als Entspannungsmethoden oder Fortbildungen hingestellt werden und damit die Gesellschaft unterwandert haben; leider macht dies auch vor Christen nicht Halt. ;(
      DAS ist das eigentliche Problem, daß die beiden vorgenannten und Du diese Dinge nicht als esoterische Praktiken anseht obwohl sie es meiner Überzeugung nach und auch nach 5. Mose 18, 9 - 14 sind. ;(
      Ich sage NICHT, daß Olaf Schröer unfehlbar oder mit der Bibel gleichzustellen wäre. Denn das wäre Götzendienst, und das möchte ich keinesfalls. ;)
      Aber ich sehe ihn als ernstzunehmenden Mann Gottes, der alle seine Ansichten sehr klar biblisch begründet; daher nehme ich seine Ansichten durchaus sehr ernst. :thumbsup:
      Und er hat wirklich ein sehr gutes Video über Okkultismus gemacht, wo eben auch solche Dinge wie autogenes Training, Akkupunktur, Mandalas usw. sehr klar angesprochen und supergut begründet werden; aus diesem Grunde hab ich sie Dir und den beiden vorgenannten empfohlen. ;)
      Vielleicht könnten wir uns dahingehend einigen, daß die beiden vorgenannten und Du mal Jesus im Gebet fragen, was Er von solchen Dingen hält; dann habt Ihr Antworten aus erster Hand. ;)
    • 7Christin7 schrieb:

      HeimoW schrieb:

      7Christin7 schrieb:

      Ich sehe das mit dem Autogenen Training keineswegs zu eng, sondern nur biblisch.
      Denn in 2. Kor. 6, 14 - 16 steht klar, daß wir nicht gleichzeitig Satan und Jesus dienen können, in 5. Mose 18.9 - 14, daß esoterische Praktiken (und genau das IST autogenes Training)
      ...ich erlaube mir hier eine persönliche Einschätzung... ...Und genau dieser Meinung sind weder die beiden vorgenannten, wie auch ich....
      @HeimoW:Einmal wäre ich dankbar, wenn Du mit Ich-Botschaften antworten würdest anstatt mir irgendetwas zu unterstellen
      Was ist das oben "eine persönliche Einschätzung" denn anderes als eine ich-Botschaft? Oder: "wie auch ich"?

      7Christin7 schrieb:

      DAS ist das eigentliche Problem, daß die beiden vorgenannten und Du diese Dinge nicht als esoterische Praktiken anseht obwohl sie es meiner Überzeugung nach und auch nach 5. Mose 18, 9 - 14 sind.
      Sie sind es vielleicht nach Deiner Überzeugung, aber sicher nicht nach 5 Mo 10,9-14 (wo sollte da überhaupt ein Bezug sein?)


      7Christin7 schrieb:

      Vielleicht könnten wir uns dahingehend einigen, daß die beiden vorgenannten und Du mal Jesus im Gebet fragen, was Er von solchen Dingen hält; dann habt Ihr Antworten aus erster Hand.
      Vielleicht hast du kein Monopol auf christusgeleitete Erkenntnis und Jesus führt uns im Gebet nicht zu Deiner (oder besser wohl Olaf Schröers) Überzeugung?

      Mir geht diese besserwisserische Vereinnahmung Gottes bzw. Jesu ziemlich auf die Nerven, selbst wenn ich kein Autogenes Training betreibe.
      Liebe Grüße, Heimo
    • HeimoW schrieb:

      Und das ist das wahre Problem: Du übernimmst irgendwelche Aussagen aus einem Video - und unterstellst, dass die Auslegung bzw. das Verständnis von Olaf Schröer Gottes Wort wäre (oder es zutreffend interpretiert). Und genau dieser Meinung sind weder die beiden vorgenannten, wie auch ich.

      Das wahre Problem ist ein anderes: durch das Internet ist die Verbreitung vom Evangelium wirklich in jedem Haushalt möglich. Nicht nur, dass Gottes Botschaften an die Menschheit, an Sein Volk, an die Gläbigen vermittelt werden. Es ist eine Quelle, an der man Erkenntnis, Wissen zapfen kann. Es sind über Internetpredigten weltweit unzählige Menschen zu Jesus gekommen, in die Gemeinden. Unzählige haben ihr Leben umgekrempelt, weil sie Predigten gefunden haben, weil sie durch den Heiligen Geist auf einen Vortrag aufmerksam geworden sind, oder durch andere Geschwister oder Menschen etwas empfohlen bekamen. Jesus hat uns damit beauftragt, Seine Wahrheit in die Welt zu tragen. Diese Arbeit haben wir durch das Internet sehr, sehr vereinfacht bekommen. Es ist nur schlecht, wenn hier jemand versucht diese Quelle zu blockieren. Um jeden Preis! Das ist doch durchsichtig, wie eine Frischhaltefolie.

      Ob ein Vortrag schlecht oder gut ist, muss jeder selbst prüfen, wie auch die Predigten, die jeden Sabbat von der Kanzel kommen.
      Videos mit Vorträgen, Predigten u.A.zu verbieten erinnert stark an die Inquisitionzeit, in der die Bibel verboten und verbrannt wurde.
      Warum wohl.

      In einem Adventistischen Forum lässt man "Fremde" Seitenweise ihre Irrlehren verbreiten, oft sogar unter Beifallklatschen, die Empfehlungen und HInweise an UNSERE Lehren, an Gottes Wahrheit werden aber gelöscht, sie sind nicht erwünscht. Ohweija, ohweija, .....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stofi ()

    • Stofi schrieb:

      Das wahre Problem ist ein anderes: durch das Internet ist die Verbreitung vom Evangelium wirklich in jedem Haushalt möglich
      Wie alle Werkzeuge kann es auch missbraucht werden. Und so wie vor 50 Jahren "Brüder" mit hektographierten Blättern (falls Du alt genug bist das zu kennen) die Gemeinde gespalten und attackiert haben, so wird es ihnen (von wem wohl) heute über das Internet noch einfacher gemacht ihre "Botschaft" zu verbreiten.


      Stofi schrieb:

      In einem Adventistischen Forum lässt man "Fremde" Seitenweise ihre Irrlehren verbreiten, oft sogar unter Beifallklatschen, die Empfehlungen und HInweise an UNSERE Lehren, an Gottes Wahrheit werden aber gelöscht, sie sind nicht erwünscht
      Nein, Stofi, das ist die Unwahrheit.
      Allerdings benötigt man zu einer christlichen Diskussion auch Höflichkeit und Respekt. Ich habe hier noch keinen Adventisten gelesen, der meinte eigentlich könnte man die problematischen Lehren der RKK übernehmen oder den Sabbat aufgeben. Aber man kann auch diskutieren, ohne zu verdammen, ohne Gift und Galle zu spucken und Menschen werden auch (oder gerade) vom Geist Gottes angesprochen ohne dass Adventisten sie mit der ewigen Verdammnis bedrohen oder sie gar zum Werkzeug Satans erklären. Gott ist ein "Gott des Friedens" und nicht ein Gott der Hetze, ein "Gott der Gnade" und nicht ein Gott der Lust hat zu verdammen - selbst wenn Er am Ende richten und vernichten wird.
      Liebe Grüße, Heimo
    • @HeimoW, du weißt oft wirklich nicht, was du schreibst ....

      Es fällt bei dir auf, dass du grundsätzlich alles, was "alte" Wahrheiten betrifft, wer auch immer sie verkündigt, du verdammst, verbietest und löschst. Gott ist eben nicht ein Kuschelgott, der alles und alle wieder geschmeidig und schön macht. Man will gar nicht hören, wie bitter ernst die Sache mit dem Glauben und Leben ist. Es ist sehr legitim über die Gefahren zu reden, zu predigen; und es ist sehr legitim einen Himweis oder eine Empfehlung auf ein Vortrag oder Predigt im Internet zu geben. Genauso, wie du oder auch viele Andere eine Buchempfehlung geben.
      Man kann sich nicht das ganze Leben nur mit Milch ernähren oder Erwachsenen das Internet (unter falschem Vorwand) verbieten.

      Was soll daran schlimm sein, wenn man jemandem einen Vortrag über das Thema empfielt? Das kann ja (zumindest) nur bereichern. Wie gesagt, wir sind erwachsen und müssen selber prüfen...wie auch (und da wiederhole ich mich) jede Predigt, die von unseren Kanzeln erschallt.

      Vor allem ist jeder, der eine Glaubensansicht (hier eine falsche Lehre) nicht teilt, sie kritisiert oder berichtigen möchte (was ja nur notwendig ist) immer als respektlos, unhöflich, intollerant, usw. abgestempelt, selbst, wenn er mit Engelszugen reden würde. Auch auffallend, nichtwahr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Stofi ()

    • HeimoW schrieb:

      Gott ist ein "Gott des Friedens" und nicht ein Gott der Hetze, ein "Gott der Gnade" und nicht ein Gott der Lust hat zu verdammen - selbst wenn Er am Ende richten und vernichten wird.

      Gott selber nicht, aber wir sind auf dieser Erde, an der der Kampf Gut gegen Böse tobt. Darüber sagte Jesus eindeutig:
      Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert.
      Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter.
      Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.
      Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, der ist meiner nicht wert; und wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, der ist meiner nicht wert.
      Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und folgt mir nach, der ist meiner nicht wert.
      Wer sein Leben findet, der wird's verlieren; und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's finden.
      (Matt.10, 34ff)

      Man kann sich hier nicht damit brüsten, Gott sei ein Gott des Friedens. Ja, das stimmt, nur der Frieden ist durch die Sünde von dieser Welt geflohen. Wer Gott dienen will, der muss kämpfen... mit Schwert und der ganzen Rüstung (Gottes). Der Kampf findet nicht (nur) auf materieller Ebene statt, sondern und hauptsächlich auf der Ideologischer Ebene zwischen Mensch und Mensch statt.

      .