Adventist werden ohne Zustimmung zum 18. Glaubenspunkt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stofi schrieb:

      Atze schrieb:

      Bogi111 schrieb:

      Leute die unfähig sind ihre kranke Gemeinde zu lieben, wie Jesus es tut,
      Was heißt „kranke Gemeinde lieben“…..Hände in die Tasche tun und abwarten bis alles vorbei ist?
      Nein, noch einen oder 2 leckerere Kuchen backen, damit man sich das Gemeindeleben noch mehr versüßt.

      ;(
      Ich finde solche Aktionen meist gut, weil man so Gemeinschaft pflegen kann. Gemeinschaft sollte ein wesentlicher Bestandteil einer christlichen Gemeinschaft sein und nicht Besserwisserei, weil man z.B. in Sachen Frau White eine andere Ansicht vertritt.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Stofi schrieb:

      Bogi111 schrieb:

      Ich treffe dort Christen die sich für ihre Christengemeinde einsetzen!
      ....aber nicht für die Wahrheit Gottes! .



      .
      Sehr viele setzen sich für die Wahrheit Gottes ein, aber wohl nur wenige, was Du Stofi unter Wahrheit Gottes verstehst. Ob das schlimm ist, darfst Du selbst beurteilen.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Stofi schrieb:

      Nein, noch einen oder 2 leckerere Kuchen backen, damit man sich das Gemeindeleben noch mehr versüßt.
      Ich stelle mir vor Du und Jesus auf der Hochzeit zu Kana...7 Tage feiern, essen und trinken.... ?(
      Vermutlich hättest Du ihn auch wie die Pharisäer betittelt...er ist ein Fresser und Säufer...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bogi111 ()

    • Stofi schrieb:

      Atze schrieb:

      Bogi111 schrieb:

      bis alles vorbei ist?

      Nein, noch einen oder 2 leckerere Kuchen backen, damit man sich das Gemeindeleben noch mehr versüßt.

      ;(
      Ich bitte um Verzeihung : So eine Dummheit !!! Wie oft war Jesus als Gast bei anderen zu Tisch ! , samt Vorwurf der Frommen : " - des Menschen Sohn isst und trinkt - " und Ehrengast bei Simon - - und bei Laodicea klopft er an, um - - gemeinsam zu essen ! Da brauchen Bibelgläubige gar keine Soziologie und Anthropologie und keine eigene Beobachtung aus ihrem Umfeld oder auch keine Selbstreflexion.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • Stofi schrieb:

      Atze schrieb:

      Bogi111 schrieb:

      Leute die unfähig sind ihre kranke Gemeinde zu lieben, wie Jesus es tut,
      Was heißt „kranke Gemeinde lieben“…..Hände in die Tasche tun und abwarten bis alles vorbei ist?
      Nein, noch einen oder 2 leckerere Kuchen backen, damit man sich das Gemeindeleben noch mehr versüßt.

      ;(

      Für dich würde man einen Grieskrämigkeitskuchen, z.B. einen Zwiebelkuchen mit Essig und Feuersenf backen, nicht damit doch noch die Spur eines Lächelns und der Freude in dein Gesicht käme. :|
    • Bogi111 schrieb:

      Wie ich sehe bist Du gut informiert.
      Wenn Du die ACK als eine weltliche Organisation betrachtes dann kann ich Dir nicht helfen.
      Du ließt zu wenig in den Zeugnissen, dann wüsstest Du dass EGW mit „Welt“ bzw. weltlich alle bezeichnet, die Gottes Gesetz nicht haben. Dazu gehören auch die abtrünnigen Kirchen.

      Christi Gleichnisse Seite 281 schrieb:

      Es gibt heute nur zwei Klassen in der Welt, und auch im Gericht werden nur zwei Klassen anerkannt werden — die, welche Gottes Gesetz übertreten, und die, welche demselben gehorchen. Christus sagt uns, woran wir unsere Treue oder unsere Untreue erkennen können.

      Schatzkammer der Zeugnisse — Band 2 schrieb:

      Wie behandelt die Welt das Gesetz Gottes? Überall tritt man gegen die göttlichen Vorschriften auf. In ihrem Wunsch, dem Tragen des Kreuzes, jener Folge des Gehorsams, zu entgehen, treten selbst die Kirchen auf die Seite des großen Abtrünnigen und behaupten, daß das Gesetz Gottes geändert oder abgeschafft sei. In ihrer Verblendung rühmen sich die Menschen ihres bewundernswerten Fortschritts und ihrer Aufklärung. Aber die himmlischen Wächter sehen die Erde voller Verderbtheit und Gewalttätigkeit. Durch die Sünde ist die Luft unserer Welt die Luft eines Pesthauses geworden.
      Fast alle ACK-Glieder bejahen neun Gebote….aber eben nur neun womit sie das Gesetz Gottes verleugnen. Ansonsten gibt es noch jede Menge Greullehren und Unsinn…….ewig brennenden Hölle oder Seelenwanderungstheologie sowie Gebete für Tote womit man sich auf Okkultem und satanischem Boden befindet……oder in Zungen reden mit undefinierbarem Zeugs und gebärden die nur peinlich sind und ebenfalls dämonischen Kräften zuzuordnen sind. Alles ist in der ACK vertreten. Was hat man mit diesen zu schaffen?

      FG 2 Seite 120 schrieb:

      Zieht nicht am fremden Joch mit den Ungläubigen. Denn was hat die Gerechtigkeit zu schaffen mit der Ungerechtigkeit? Was hat das Licht für Gemeinschaft mit der Finsternis? Wie stimmt Christus überein mit Belial? Oder was für ein Teil hat der Gläubige mit dem Ungläubigen? Was hat der Tempel Gottes gemein mit den Götzen? Wir aber sind der Tempel des lebendigen Gottes; wie denn Gott spricht: ‘Ich will unter ihnen wohnen und wandeln und will ihr Gott sein, und sie sollen mein Volk sein.’ Darum ‘gehet aus von ihnen und sondert euch ab’, spricht der Herr; ‘und rührt nichts Unreines an, so will ich euch annehmen und euer Vater sein, und ihr sollt meine Söhne und Töchter sein’, spricht der allmächtige Herr.

      Bogi111 schrieb:

      Wenn Du glaubst diese vermeintlichen Wahrheiten über Sonderwege der von Dir genannten Einrichtungen zu erreichen dann muß ich Dir und den anderen Heuchelei unterstellen. Wieviel Gelder über die ASI laufen um entsprechende Sprachrohre zu plazieren, um die Glaubwürdigkeit der STA in der Öffentlichkeit zu untergraben,Spaltungen zu fördern und Splittergruppen zu unterstützen
      Ist es nicht interessant, dass ich nur über diese „Sonderwege“ Verteilermaterial und Info bezüglich der Botschaft bekomme die EGW als „letzte und wichtigste Warnungsbotschaft“ auszeichnet. Wenn ich das haben möchte muss ich zu den Reformern gehen oder zu Mefag = Mission zur Erhaltung Adventistischen Glaubensgutes. Allein dass es so eine „Mission“ geben muss ist ein lächerliches Armutszeugnis. Warum? Weil man sich ziehmt und schämt vor den anderen Gemeinschaften….jene die diesen Geist haben (sich schämen vor der Deiengelsbotschaft) zählt EGW übrigens auch zur „Welt“ und denen die den „Einfluss Satans haben“

      Zeugnisse für Prediger S. 124 schrieb:

      Es ist eine feierliche und schreckliche Wahrheit, dass viele, die einst eifrig in der Verkündigung der dritten Engelsbotschaft waren, jetzt lustlos und gleichgültig werden. Die Trennungslinie zwischen Weltmenschen und vielen bekenntlichen Christen ist beinahe gänzlich verwischt. Viele, die einst ernste Adventisten waren, passen sich der Welt, ihren Handlungen, Gebräuchen und ihrer Selbstsucht an. Anstatt die Welt dahin zu beeinflussen, Gottes Gesetz zu gehorchen, vereinigt sich die Gemeinde mehr und mehr mit der Welt in Übertretung. Täglich wird die Gemeinde zur Welt bekehrt. … Und ihren Mangel an Eifer, die dritte Engelsbotschaft zu verkündigen, leihen viele andere, die scheinbar nicht in Übertretung leben, ebenso sicher Satan ihren Einfluss, als wenn sie öffentlich gegen Gott sündigten. Viele Menschen gehen deshalb verloren; aber nur wenige empfinden eine Last für diese Seelen! Auf vielen unter Gottes Volk lastet eine Betäubung, eine Lähmung, die sie davon abhält, die Pflicht der Stunde zu erfassen.
      Kann man es noch direkter sagen? Bekehre Dich vom ACK-Babylon (aus dem wir herausgerufen und nicht reingerufen sind), nimm die Botschaft endlich an und verkündige was an Dich als STA u.a. von der Stimme der Wahrheit ergangen ist.

      Bogi111 schrieb:

      Würden sie Jesus als Vorbild nehmen und sich vom HL leiten lassen, hätte wir vermutlich eine anderen Gemeinschaftsgeist unserer Kirche!
      Sich hin zur Ökumene bekehren und abnicken was uns von „Oben“ tagtäglich zugemutet wird = vom hl. Geist leiten lassen? Interessante Definition.

      Bogi111 schrieb:

      Wenn man sich nur die letzten 20 Jahre nach dem Gastbeitritt zu ACK anschaut und ehrlich ist, muß man feststellen wie die Gegner unsere Kirche gespaltet haben.
      Schon wieder dieses verdrehte Argument. Ihr bzw. Du hast gespalten indem Du und andere den breiten Weg mit der ACK vor ca. 30 Jahren eingeschlagen habt und die Adventgemeinde systematisch aushöhlten.

      Bogi111 schrieb:

      Gegner der Zusammenlegung der beiden Verbände waren immer die BW und es ging immer um Geld!!!
      Nur halb richtig. Der NDV will aus Geldnot die Zusammenlegung weil sich dieser durch seinen Gang in den linken Graben finanziell selbst zugrunde gerichtet hat….die Liberalen sind bekanntlich nicht so zahlungswillig. Jetzt will der NDV mit der Zusammenlegung an das Geld vom reichen BW und restlichem Süden........die deshalb reich sind weil sie noch eine Richtung haben die man adventistisch nennen kann.

      Selbst wenn BW ganz Deutschland allein finanzieren könnte würde ich die Zusammenlegung aus BW-Sicht immer ablehnen!

      Bogi111 schrieb:

      Dass sie sch mittleweile ablösen wollen spricht Bände
      Genau!

      Bogi111 schrieb:

      Atze Du musst mir wirklich nichts mehr darüber erzählen
      Mach ich nicht. Du bist dran, denn Du bist auf meinen Text und meine konkreten Fragen bezüglich EGW-Zitat nicht ansatzweise eingegangen. Bin ich zwar gewohnt….denn konkret werden kann man in der Ökumene nicht ohne mit Blessuren davonkommen. Alles immer schön schwammig halten oder ausweichen.

      Hier trotzdem nochmal der konkrete Text mit der Bitte diesmal Bezug zu nehmen. Warum sagt Dir dieser Text, dass Du weiterhin in der ACK bleiben kannst?

      Reviev and Herald 24.03.1896 schrieb:

      Die Wächter auf den Zinnen Zions sollen keine Gemeinschaft mit denen pflegen, die der Wahrheit in Christo die Wirkung rauben. Laßt nicht zu, daß sie einer Arbeitsgemeinschaft beitreten, die durch Unglauben, durch das Papsttum und den Protestantismus geprägt sind...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Atze ()

    • Stofi schrieb:

      Nein, noch einen oder 2 leckerere Kuchen backen, damit man sich das Gemeindeleben noch mehr versüßt.

      Bogi111 schrieb:

      Ich stelle mir vor Du und Jesus auf der Hochzeit zu Kana...7 Tage feiern, essen und trinken....
      Vermutlich hättest Du ihn auch wie die Pharisäer betittelt...er ist ein Fresser und Säufer...

      Yppsi schrieb:

      Für dich würde man einen Grieskrämigkeitskuchen, z.B. einen Zwiebelkuchen mit Essig und Feuersenf backen, nicht damit doch noch die Spur eines Lächelns und der Freude in dein Gesicht käme.
      Liebe Leute! Seid doch nett :) zueinander und hackt nicht ständig so bösartig :cursing: :sad: aufeinander ein!

      "Du sollst lieben den HERRN deinen Gott und Deinen Nächsten wie Dich selbst!"


      Wenn man wie ich eine Todesanzeige einer Bekannten, die grade mal nur 44 Jahre wurde :sad: in der Zeitung lesen muss, die einen kleinen Sohn hinterlässt, dann kommen einem andere Gedanken in den Sinn. Die Gute hätte noch ihr halbes Leben vor sich gehabt. Ich bete, dass Sie jetzt bei Jesus ist und dass der Heiland ihren kleinen Sohn tröstet.

      Also, seid doch :) nett zueinander! :)
    • Atze schrieb:

      Schon wieder dieses verdrehte Argument. Ihr bzw. Du hast gespalten indem Du und andere den breiten Weg mit der ACK vor ca. 30 Jahren eingeschlagen habt und die Adventgemeinde systematisch aushöhlten.
      Ich glaube, dass es kaum eine so ineinander zerstrittene Gemeinschaft wie die STA hier in Deutschland gibt! Und das was ich hier lese an gegenseitigen Beschuldigungen dürfte wohl nur die Spitze des Eisbergs sein!: Da wollen die "recht-gläubigen Baden-Württemberger" ("Ellen White - Treuste der Treuen!") auf gar keinen Fall mit den Norddeutschen ACK - "Hure-Babylon-Symphathisanthen" zusammen fusionieren und "womeeglich auno ooser teier ersparts Geld denne no en da Racha schnmeißa - uff koin Fall!"

      In Evangelischen Synoden wird ja auch heftigst gestritten, aber in Sachen >>Streit-bis-die-Fetzen-fliegen!<< macht den STA niemand etwas vor!

      Wie wär's mal mit ;) Versöhnungs-Versuchen :| ???

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()


    • Atze schrieb:

      Fast alle ACK-Glieder bejahen neun Gebote.aber eben nur neun womit sie das Gesetz Gottes verleugnen. Ansonsten gibt es noch jede Menge Greullehren und Unsinn.ewig brennenden Hölle oder Seelenwanderungstheologie sowie Gebete für Tote womit man sich auf Okkultem und satanischem Boden befindet……oder in Zungen reden mit undefinierbarem Zeugs und Gebärden die nur peinlich sind und ebenfalls dämonischen Kräften zuzuordnen sind. Alles ist in der ACK vertreten.
      Wir Evangelischen halten alle 10 Gebote - bei uns im pietistischen Schorndorf gibt es einen Sabbat-Gottesdienst am Samstag! Jeder vernünftige Christ muss eine ewig brennende Hölle ablehnen - auch wenn das 10 mal noch in der Augsburger Konfession so drinnen steht!
      • Seelenwanderungstheologie? Wer in der EKD - außer einigen Spinnern - vertritt denn so was?
      • Gebete für Tote halte ich für sinnvoll: "Jesus nimm Sie auf in dein himmlisches Reich und sei Ihr gnädig im Gericht!" Bitte die "Kirche im Dorf lassen!" Was hat ein solches Gebet mit Okkultem und satanischem Boden zu tun - also wirklich...!
      • Gut Zungenreden mit undefinierbarem Zeugs mag es hier und da bei Pfingstgemeinden geben - aber diese gibt es längst nicht mehr in dem Ausmaße wie früher vor vielleicht 40 Jahren!

      Atze schrieb:

      Der NDV will aus Geldnot die Zusammenlegung weil sich dieser durch seinen Gang in den linken Graben finanziell selbst zugrunde gerichtet hat….die Liberalen sind bekanntlich nicht so zahlungswillig. Jetzt will der NDV mit der Zusammenlegung an das Geld vom reichen BW und restlichem Süden........die deshalb reich sind weil sie noch eine Richtung haben die man adventistisch nennen kann.
      Ja das liebe Geld...

      Atze schrieb:

      Hier trotzdem nochmal der konkrete Text mit der Bitte diesmal Bezug zu nehmen. Warum sagt Dir dieser Text, dass Du weiterhin in der ACK bleiben kannst?

      Reviev and Herald 24.03.1896 schrieb:

      Die Wächter auf den Zinnen Zions sollen keine Gemeinschaft mit denen pflegen, die der Wahrheit in Christo die Wirkung rauben. Laßt nicht zu, daß sie einer Arbeitsgemeinschaft beitreten, die durch Unglauben, durch das Papsttum und den Protestantismus geprägt sind...

      1896 - vor bald 121 Jahren geschrieben - 33 Jahre nach Gründung der Freikirche(1863) der Siebenten-Tages-Adventisten (STA) - Breitseite gegen das damals ganz gewiss noch reaktionäre Papsttum - von mir aus auch heute noch gefährlich - nur jesuitisch geschulter, hintertriebender, falscher und gerissener als "Wolf im Schafspelz" Franziskus alle um den Finger wickelnd! Aber Breitseite auch gegen den Protestantismus? Wobei doch die Freikirche der STA auch im Protestantismus gegründet wurde und sich ausdrücklich auf das Erbe der Reformation und auf den protestantistischen Grundsatz >>SOLA SCRIPTURA!<< = >>ALLEIN DIE SCHRIFT!<< berufen hat und heute noch beruft?
    • Reminiszenzen


      Da gab es die STA - Ärztekongresse, von Dr. Herbert Stöger und HAnneloere Witzig als Schirmherrschaft, wesentlich von Univ. Prof. Dr Ostapovicz administriert und finanziert ( ! ) in Badgastein . Man traf sich, lernte sixch kennen aus Lübbeck und aus Wien, aus Prag, aus der Oertlimatt - aus dem Berner Oberland -unterschiedliche Lebensläufe und Karrieren, unterschiedliche Meinungen , na und - -

      Mit Stögers Pensionierung hörte sich dieses Zusammentreffen leider auf.. Schliesslich nahm diesern Faden Bernd Wöhner wieder auf _ Bischofsgrün. Man traf sich endlich wieder - - (ach ja, und sowohl etwa Rupp als auch Domanyi begleiteten die Tagungen mit andacht und SAbbatpredigt.

      Und Wöhner wagte einmal - 14. - 16. 02. 1992 . eine Tagung "Alternative Heilmethoden" in Mühlenramede.


      Es war furchtbar.

      Da waren Alte, sich ein Leben, Berufsleben und Glaubensleben und Gemeindeleben lang durchgekämpft habend, ja , der hat eben diese Meinung und jener jene - - und neue Junge . . . . .,.

      Die bliesen eim den Marsch. Aggressiv, vulgär, gezielt verletzend, präpotent : welchen Genie ( ! ) , Schule, Heilpraktikerausbildung, dazu Psychotherapieausbildung ,Aufbau einer eigenen Praxois, Bekehrung, Marienjhöhe, jetzt Prediger - - was, und alles besser wissend, in welcher Zeit welche Erfahrung ? - aber überheblich - rotzig. Was, gewesener Nobelalternativarzt, im Alltag nur Massanzüge, bekehrt, seinen Ruf in den Gemeinden ausbauend - gleich gegen vier ( ! ) i onder noch mehr "schulen" sein könnend - - Der ist konkret , somanche Scherben in den Gemeinden hinterlassend, wieder ausgeschlossen worden. Und was ist aus dem Schnellsiedekarrieristen geworden ? Und dem anderen Schreihals ?

      Ach ja, und zudem brachten sie noch den massiven Vorwurf gegen die "Leitenden Brüder" ein, man habe den Gemeinden gegenüber ein Problemthema bis dato sträflist verschwiegen. Nur : Das Thema ist seit Gründung des Hambugrer Verlages kontinuierlich publizistisch bearbeitet worden !


      Sie waren nicht nur in ihren Referaten und Wortmeldungen im Plenum simpel ungezogen, sie haben in Programmpausen den altgewordenen Arzt Dr. Schneider ( "Nütze die Heilkraft - - " Serie !) mit untergriffigen, pöbelnden Beschimpfungen so fertiggemacht, dass er in Tränen ausbrach.

      Atze, Du paddelst in deren Kielwasser. Der Schoss ist (also) fruchtbar noch, aus dem dies kroch (Bert Brecht).




      Den Nicht -- STA im Forum : Es war nicht immer so. Badgastein Ende Sechziger- Anfang Siebzigerjahre etwa stand für eine Epoche des Wiederzusammentreffens nach Jahren - JAHrzehnten der (politischen) Trennung durch den 2. weltrieg und die Folgejahre.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • Atze schrieb:

      Hier trotzdem nochmal der konkrete Text mit der Bitte diesmal Bezug zu nehmen. Warum sagt Dir dieser Text, dass Du weiterhin in der ACK bleiben kannst?
      Zitat EGW....
      Die Wächter auf den Zinnen Zions sollen keine Gemeinschaft mit denen pflegen, die der Wahrheit in Christo die Wirkung rauben.

      Genau das ist es was EGW damals noch nicht erkennen konnte!

      Und genau diese Gegner der ACK das heute auch nicht erkennen...

      Ich habe einen Umgang mit Christen anderer Kirchen,wo manch einer bei uns, sich eine Beispiel daran nehmen könnte.

      Ich halte mich an die Bibel und suche der Stadt bestes.

      Für mich zählt wie auch für Jesus die christliche Gesinnung, die man nach Jesu Aussage erkennen kann!!!
    • Jesus warnte seine Jünger vor den Lehren der Pharisäer und Sadduzäer.
      Paulus warnte vor falschen Lehrern (Irrlehren)

      Ich möchte wetten, wenn Paulus heute noch könnte, dann würde er auch vor denen warnen, die alles was nicht 100% ihrer eigenen Lehre entspricht, als Irrlehre abtun.


      .............und vor den Ewiggestrigen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yppsi ()

    • ich finde es gut und richtig, dass Bogi111 sich nicht vom Elitedenken leiten lässt. Denn es könnte auch gut sein, dass so ein "Wächter" der sich als etwas Besseres sieht, einem "Fehlgeleiteten" die Chance auf die "wahre Erkenntnis" nimmt. Eben, weil er keinen Kontakt zu solchen Menschen hat. Und nicht jeder, der einer anderen Kirche als der STA-Kirche angehört ist einer der "der Wahrheit in Christo die Wirkung raubt"

      Wir brauchen nicht das Gewissen anderer zu durchleuchten oder analysieren. Der eine kann, der andere eben nicht. Beides hat seine Berechtigung.

      Wollte ich nur mal bemerken.
    • Neu

      Yppsi schrieb:

      Jesus warnte seine Jünger vor den Lehren der Pharisäer und Sadduzäer.
      Paulus warnte vor falschen Lehrern (Irrlehren)


      Naja, auf der anderer Seite sagte Jesus: Mt 23,3 Alles nun, was sie euch sagen, das tut und haltet; aber nach ihren Werken sollt ihr nicht handeln; denn sie sagen's zwar, tun's aber nicht.


      Wer will das unterscheiden? Wieder entscheidet Gott und Seine Gebote... ist die Lehre Konform mit Gottes Prinzipien, oder ist sie gegensätzlich....müsste rel einfach zu entscheiden sein, nichtwahr.


      .
    • Neu

      Norbert Chmelar schrieb:

      Wir Evangelischen halten alle 10 Gebote - bei uns im pietistischen Schorndorf gibt es einen Sabbat-Gottesdienst am Samstag! Jeder vernünftige Christ muss eine ewig brennende Hölle ablehnen - auch wenn das 10 mal noch in der Augsburger Konfession so drinnen steht!


      Wann haltet ihr den Gottesdienst? Am Samstag? Und was macht ihr am Sonntag? Wobei den Sabbat zu heiligen bedeutet nicht: einen ein bis 2-stündigen Gottesdienst zu halten.

      .
    • Neu

      Der ist immer um 18:30 Uhr und dauert in der Regel eine halbe Stunde. Am Sonntag ist natürlich auch Gottesdienst um 10:00 Uhr (Stadtkirche + Pauluskirche) oder um 10:30 Uhr (Versöhnungskirche), weil wir jeden Sonntag die Auferstehung Jesu Christi und seinen Sieg über den Tod feiern.

      PS: Was bedeutet es dann für Dich, liebe Stofi, ganz konkret den Sabbat zu heiligen? UAWG