Friedlicher Termin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Friedlicher Termin

      Gestern war in der örtlichen Adventistengemeinde ein Grillabend der Teilnehmer einer seit einiger Zeit laufenden öffentlichen Bibelstunde. In diesem Rahmen verteilte der Pastor kleine zusammengerollte DIN-A4-Zettel mit Verheißungen aus dem Neuen Testament und einem älteren Kommentar zu jeder dieser Verheißungen. Ich nahm eine Rolle, in der ich nach dem Entfernen des sie verschließenden farbigen Geschenkbands einen Vers aus dem Brief an die Philipper fand:

      Bibelstelle

      Sorget nichts, sondern in allen Dingen lasset eure Bitte im Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kundwerden. Und der Friede Gottes, welcher höher ist denn alle Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christo Jesu.

      Ich hoffte dies sei eine Verheißung für einen wichtigen Termin, den ich heute haben würde. Gestern Abend habe ich kurz gebetet, Gott und Jesus mögen geben, dass der Termin gut und stressfrei ablaufe, dass mein Gegenüber sich vernünftig verhalte und meine Bemühungen würdige statt irgendeine sture Nummer durchzuziehen.

      Dieser Amtstermin hätte durchaus negativ, dass heißt in gespannter Atmosphäre und mit konkreten negativen Folgen für mich verlaufen können, wenn ich an jemanden geraten wäre, der selber unzufrieden und gereizt ist und sich nur nach Formalitäten richtet.

      Der tatsächliche Termin heute war dann erstaunlich spannungsfrei. Ich kann mich kaum erinnern, dass ich in den letzten Jahren auf einem Amt ein so entspanntes und unkompliziertes Gespräch hatte. Es dauerte alles wenige Minuten und war außerordentlich friedlich, ich konnte nicht den Hauch einer Aggression oder Arroganz bei meinem Gegenüber bemerken. Ergebnis ganz in meinem Sinne. Vielleicht war die Papierrolle also wirklich eine Vorankündigung und Ermutigung durch Gott.
      "Prüft alles und, was gut ist,
      das behaltet. Aber was böse ist,
      darauf lasst euch nicht ein..."

      1. Thessalonicher 5, 21.22

      "Wähle das Leben, damit du lebst."
      5. Mose 30, 19