Sekundärliteratur bei Adventisten: Ellen White und andere

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Atze schrieb:

      Meinst Du Geist der Offenbarung oder Geist der Weissagung? Beides (Offenbarung und die Zeugnisse) sind Weissagungen (prophetisches Wort). Allerdings ist das Wort von Ellen White mit ihrer Warnungsbotschaft der drei Engel wohl das letzte an uns ergehende prophetische Wort und daher für unsere letzte Zeit das Wichtigste und Aktuellste was wir haben.
      Es gab ja hier bereits eine Diskussion zu den Engelsbotschaften, aber so wie das mir in dieser Diskussion erklärt wurde, sehe ich da nichts Neues und auch nichts das aktueller als die Bibel wäre.
      Für mich ist Frau White keine Prophetin. Der Grund ist recht einfach: Es gibt Dinge, die zwar so eingetroffen sind, es gibt aber auch Aussagen von ihr, die überhaupt nicht stimmen, Diskussionen dazu gibt es auch schon genügend. Aber das eigentlich Problem für mich daran ist: Frau White, schreibt sehr oft, wenn nicht fast immer, Gott hat mir gezeigt, Gott hat mir gesagt etc. und ich kann das nicht glauben, weil es eben auch Aussagen gibt, die so nicht stimmen. Somit kann ich nicht mehr unterscheiden, was wirklich von Gott ist und was von Frau White selber kommt, noch schlimmer ist, wenn kopierte Text mit dieser einleitenden Floskel anfangen. Frau White hat viele weise Aussagen gemacht, aber sie hat sich selbst auch unglaubwürdig gemacht und deswegen ist sie für mich eine zwar weise Frau, aber bei weitem keine Prophetin.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Atze schrieb:

      Der Prüfstein ist die Bibel (wie Ellen W. selber aussagte). Wozu?
      Wozu? Der Prüfstein für ALLE Lehren und Basis aller Reformen - die Bibel alleine.
      God will have a people upon the earth to maintain the Bible, and the Bible only, as the standard of all doctrines and the basis of all reforms," auch R&H 7.6.1906 par 5.; From Here to Forever 363.1 und andere...
      Aber Gott will ein Volk auf Erden haben, das die heilige Schrift, und nur diese allein, beibehält als Richtschnur aller Lehre und als Grundlage aller Reformen.
      I do not ask you to take my word; I do not ask you to do it; lay Sister White right to one side. Do you not--never quote my words again as long as you live, until you obey the Bible. When you take the Bible and make that your food, your meat, and your drink, and make that the elements of your character-when you can do that; then you will know better how to receive some counsel from God. But hear the word, the precious word, I exalt it before you to-day; and do not go and repeat any more what Sister White said, —'Sister White said this,' and ‘Sister White said that,' and ‘Sister White said the other thing;' you say, ‘What saith the Lord God of Israel?' and then do just what the Lord God of Israel does and what He says.
      (Hervorhebungen von mir).
      Liebe Grüße, Heimo
    • philoalexandrinus schrieb:

      zufrieden ?
      Ich wäre zufrieden wenn man mal Deine poetischen Prosatextelesen könnte ohne Zweifel darüber zu haben was Du überhaupt sagst. DeineTexte sind nach meinem ermessen eher im Deutschliteraturforum als im Diskussionsforum richtig untergebracht.

      Don Domi schrieb:

      Es gibt Dinge, die zwar so eingetroffen sind, es gibt aber auch Aussagen von ihr, die überhaupt nicht stimmen
      Hast Du mal mit einem Atheisten über die Glaubwürdigkeit derSchrift und deren Prophetien diskutiert? Die belegen Dir, dass die gesamteSchrift nur gelogen sein muss. Genauso wird es auch mit den Aussagen von EllenW. gemacht.....Heimo benutzt ein schönes Wort als Antwort darauf. Reflektieren.
      Wer lediglich die Aussagen der Kritiker im Hinterkopf beim Lesen ihrer Literatur hat wird natürlich überall Gespenster sehen.....lies doch mal ein ganzes Buch z.B. „Das Leben Jesu“ so wie Du auch die Bibel lesen würdest. Der Christ der dieses Buch wertungsfrei liest wird nach meiner Ansicht den Geist Gottes dahinter erkennen müssen....und danach beschäftigt man sich mit den angeblichen Widersprüchen und versucht dabei nicht nur die eine Seite der Kritiker zubetrachten.

      Don Domi schrieb:

      sehe ich da nichts Neues
      Das stimmt einerseits. Allerdings sind viele Dinge wieder neu erhellt worden wie eben Engelsbotschaften oder auch Heiligtumslehre.

      HeimoW schrieb:

      to maintain the Bible, and the Bible only, as the standard of all doctrines and the basis of all [i]reforms
      Ich glaube nicht, dass ich es anders handhabe. Und Du?

      Bibelstelle

      Glaubt an den Herrn, euren Gott, so werdet ihr sicher sein, und glaubt seinen Propheten, so wird es euch gelingen.
      Allein, wenn man Deine früheren Aussagen über EGW bezüglich Lebensstilfragen hinzuzieht erkennt man, wie Du Dich über die Propheten und damit über Gottes Wort stellst.

      Gruß
    • DonDomi schrieb:

      Aber das eigentlich Problem für mich daran ist: Frau White, schreibt sehr oft, wenn nicht fast immer, Gott hat mir gezeigt, Gott hat mir gesagt etc. und ich kann das nicht glauben, weil es eben auch Aussagen gibt, die so nicht stimmen. Somit kann ich nicht mehr unterscheiden, was wirklich von Gott ist und was von Frau White selber kommt, noch schlimmer ist, wenn kopierte Text mit dieser einleitenden Floskel anfangen.
      Diese Schwierigkeit hatte auch EGW angesprochen zu Ihrer Lebzeit.

      Leider gibt es immer wieder Gruppen ,die Ihre Literatur bewusst in Ihre Richtung verfälschen.

      Es gibt Bücher von Ihr die privat aufgelegt werden, nicht von STA ,dies führt zu noch mehr Verunsicherung.
      Zu Ihrer Zeit war vieles Aktuell und wichtig beim Aufbau der Gemeinde.

      Heute nach über 150 Jahren ist einiges überholt!!!

      Erziehungsmethoden des Mittelalters in die Neuzeit zu übertragen ist unsinnig.

      Obwohl Sie zu Jesus hinführen wollte zb. sehr lesenswert "Das Leben Jesu" ,missbrauchen viele ihre Gedanken,
      um Spaltung in die Gemeinden hineinzubringen,weil Sie meinen die Wahrheit zu haben...

      Ich hatte mich in jungen Jahren viel an älteren und glaubenserfahrenen Geschwistern orientiert und auch ab und zu in Ihre alten Bücher reingeschaut.

      Bis Gott mir sagte,bist Du so ungläubig das Du ständig andere fragst. Habe ich Dich nicht bisher

      weise geführt das Du mir vertrauen kannst? Von dem Zeitpunk an war nur die Bibel meine Quelle und das Gebet.

      Unter dieser Erfahrung kann ich EGW im nachhinein gut verstehen und respektieren, maße mir aber auch nicht an anderen die Führung Gottes abzusprechen.

      Gottes Wege sind nicht unsere Wege.
      Manche die sich besonders auf EGW stützen, haben kaum etwas erlebt, was sie erfahren hat...

      Für mich nur lieblose oder fanatische Nachplapperer, ohne Jesu Geist und Liebe verstanden und erfahren zu haben.
    • Norbert Chmelar schrieb:

      kleinstein schrieb:

      Ellen White wird die Gabe der Prophetie zugeschrieben, es gibt Berichte über Weissagungen, die zutreffend waren.
      Welche waren das, bitte?


      Zum Beispiel dieses zum 11.09.:

      Am 15. Februar 1904: „Als ich zuletzt in New York war, wurde ich in einem Nachtgesicht aufgefordert zu beachten, wie Gebäude sich Stockwerk um Stockwerk gen Himmel erhoben. Diese Gebäude wurden als feuerfest garantiert, und sie waren errichtet worden, um die Eigentümer zu verherrlichen. Höher und höher erhoben sich diese Gebäude, und es wurde sehr kostbares Material dafür benutzt. ... {LW88 391.4; LS.413.2}

      Als diese sicheren Häuser wuchsen, freuten sich die Eigentümer in ihrem Ehrgeiz und Stolz, daß sie Werte zur Verherrlichung des eigenen Ich vorzuweisen hatten. ... Viel von dem Geld, das sie in dieser Welt anlegten, war durch Erpressung, durch Ausnutzung und Bedrückung der Armen erlangt worden. In den Büchern des Himmels wird abgerechnet über einen jeden Geschäftsvorgang. Jeder ungerechte Handel, jede betrügerische Tat ist dort verzeichnet. Die Zeit wird kommen, in der die Menschen in ihrer Betrügerei und in ihrer Anmaßung einen Punkt erreichen, über den sie der Herr nicht gehen läßt, und dann werden sie erfahren, daß auch die Langmut Jehovas eine Grenze hat. {LW88 392.1; LS.413.3}

      Die Szene, die mir daraufhin vorgeführt wurde, war ein Feueralarm. Die Menschen blickten auf hohe, für feuerfest gehaltene Gebäude und sagten: ‚Sie sind vollkommen sicher.‘ Aber diese Gebäude wurden verzehrt, als wären sie aus Pech gemacht. Die Feuerspritzen konnten nichts tun, um der Zerstörung Einhalt zu gebieten. Die Feuerwehr war nicht in der Lage, die Spritzen einzusetzen. {LW88 392.2; LS.413.4}

      Ich bin belehrt worden, daß, wenn der Herr kommt, und noch keine Änderung in den Herzen stolzer, ehrgeiziger menschlicher Wesen stattgefunden haben sollte, die Menschen sehen werden, daß die Hand, die stark gewesen ist im Retten, dann stark im Zerstören sein wird. Keine irdische Macht kann der Hand Gottes Einhalt gebieten. Es kann kein Material zur Errichtung von Gebäuden benutzt werden, das sie vor der Zerstörung bewahren wird, wenn die von Gott bestimmte Zeit kommt, an den Menschen wegen ihrer Anmaßung und ihrer Mißachtung seines Gesetzes Wiedervergeltung zu üben.“ — Zitiert in The Review and Herald, 26. April 1906. {LW88 392.3; LS.414.1}
    • HeimoW schrieb:

      Atze schrieb:

      wie Du Dich über die Propheten und damit über Gottes Wort stellst.
      EGW ist für mich nicht "Gottes Wort"
      Nana, ein so starkes Wort würde ich mir nicht trauen zu sagen.... dann können alle Propheten des A und N Test. für dich unakzeptabel in ihren Aussagen sein. Mose hat für dich keine Worte Gottes geredet, Elia, Elisa, usw. oh, oh....

      .
    • Stofi schrieb:

      Ich bin belehrt worden, daß, wenn der Herr kommt, und noch keine Änderung in den Herzen stolzer, ehrgeiziger menschlicher Wesen stattgefunden haben sollte, die Menschen sehen werden, daß die Hand, die stark gewesen ist im Retten, dann stark im Zerstören sein wird. Keine irdische Macht kann der Hand Gottes Einhalt gebieten.
      Es zweifelt kaum einer das EGW nicht belehrt worden ist. Ich kann hier nicht alles aufschreiben wo Gott mich belehrt hat.
      Der Turmbau zu Babel ist ja wohl Beispiel und Warnung genug!
      Es ist nichts neues was uns der Geist Gottes bewusst macht.
      Trotzdem bleiben wir Menschen mit Fehlern und Fehleinschätzungen, die jeden Tag der Führung Gottes bedürfen...

    • Atze schrieb:

      Entweder falscher Prophet oder wahrer Prophet……….bzw. gleiche „Inspirations- bzw. Offenbarungsebene wie die Bibel“- oder eben gar keine „Inspirations- bzw. Offenbarungsebene..“

      Schatzkammer der Zeugnisse Band II schrieb:

      Entweder belehrt Gott seine Gemeinde, rügt ihr Unrecht und stärkt ihren Glauben, oder er tut es nicht. Entweder ist dieses Werk von Gott oder es ist nicht von ihm. Gott tut nichts mit Satan gemeinsam. Mein Tun trägt darum entweder den Stempel Gottes oder den des Feindes. In dieser Hinsicht gibt es keine Halbheiten. Die Zeugnisse stammen entweder vom Geiste Gottes oder aber vom Teufel.
      Hast Du Dich entschieden von wem sie (die Zeugnisse) stammen?

      Zeugnisse Band 5 schrieb:

      In diesen Briefen, die ich schreibe, in den Zeugnissen, die ich bringe, führe ich euch
      das vor Augen, was der Herr mir gezeigt hat. Ich schreibe in den Schriften nicht einen
      Artikel, der bloß meine eigenen Gedanken zum Ausdruck bringt. Es handelt sich um
      Dinge, die der Herr mir im Gesicht eröffnet hat – köstliche Lichtstrahlen von Gottes
      Thron.
      .....soviel zu meiner unreflektierten Zitierung, die Du uns ja vielleicht noch reflektieren wirst ;)
      Lieber Atze, danke für die Zitate -die ich - nicht sehr intensiv - schon lange suchte (leider ohne genaue Quellenagabe Deinerseits). Reflektiert über das viele von ihr Geschreibene habe ich jahrzentelang und mir auch antiquarisch aus den USA
      beschafft: t :"A Word to the Little Flock", "Earnest Appeal", "Appeal to Mothers" - - - - -Bevor noch Ronald Numbers "Prophetess of Health" erschien, hatte mir all seien Aufdeckungsarbeit nichts qualitativ Neues gebracht - wohl aber quanitativ mehr -wiel ich nämlch das STA - Gut in mit hatte und zudem man im Studium einiges ganzganz anders hört und weiters es auch in Wien Bibliotheken gibt. Simpel : Ihre "Gesundheitzsbotschaft" ist nicht neu und keineswegs auserhalb des Gesundheitsprediger - Mainstreams in den USA und Europa. Halt - in beiden Fällen - mit etwas Zeitverschiebung ins Nachhinein. Und vor der berühmten Otsego - Vision hatte sie in Dr Jacksons "Home on the Hillside" - Wasserkuranstalt - ja täglich Vortäge gehört - da passt schon Ella Robinsons ("The History of Our Health Message") in der Argumentation nicht, dass die Bücher von Trall, Jackson, Graham (?) und wem noch allen erst nach Otsego bei ihr eintrafen.

      Leitung für uns hier vor 140- 150 Jahren ? Sie war dagegen, dass der etwas chaotische, aber unglaublich talentierte und hochgebidete Czechowski nach Europa ging. Nur hat der den St. Chrischona - Absolventen und Heim-oder Gefängnisseelsorger dann auc aauf deren einladung die Gemeinde in Vohwinkel besucht. n meinem Besitz ist die Predigt eines meiner Ururgrossväter : "Vohwinkel, den 18. 08. 1848) - - JA , Czechowski kam bis Rumänienb - aktiv tätig. Getsorben ist er auf der Reise nach Polen (?) in Wien. Irgedein Wort gegen den massiv wachsneden Nationalismus , der zum WW I
      und dessen Folgen führt ? ("Reformbewegung" !) ein zweiter Krieg, Ismenn über Ismen, Säkularisierung, neue Umstände im Finanz- und Versicherungswesen ? - Nix. oder Negatives aus den US- Verhältnissen der Achtzigerjahre :IGNORIEREN ! Neinnein, die Oesterreichisceh Union versichert versichert Autos, Kinderlager, Gebäude - - recht gut ! . Und wir vekaufen - Zeungisse Band xxx :- das Wiener Adventhaus, ein Millionenobjekt in bester Stadtlage (fünf oder sechs Strassen bahnen, zwei U - Bahnen - Taxistandplatz, Innestadtnähe, Behördennähe, Geschwisternähe - - -und bauen auf der grünen Wiese was Neues, weil in Zeugnisse Band yyy steht,man solle nicht - - in Städten, Zentren - - Ein halbes Jahr später kommt ein anderer Ruf "Missioniert die Städte !!!" nun aus Band zzz der "Zeungnisse" belegt.

      Ganz etwas sachlich Überprüfbares : Essig ist eine Sünde. er reitz die Magenwand, es entsteht eine Entzündung, die Blutgefässe - - das Blut - - - So, der Nüchternmagensaft ist eine ätzede Säure von ph2, kommt Speisebrei hinzu, von etwa 4.Sind da jene paar Srpitzer Essig drauf - dessen Ph2,8 -
      wenn konzentriert (und so ungeniessbar !) - so änder das fast garnichts am ph. Pfeffer : NEIN !! -Aber Kardamon (mit der warnung : Nichts für Kinder, Achtung bei Herzleiden, Nierenleiden, - -) in eienr ihr verpflichteten Gesundheitspostillle ofizieller Art.- - -" was der Herr mir gezeigt hat." ?????


      Ich schreibe demnächst Stephan Rigg, General Conference Inter European Division Youth Minitries Director über meine Erlebnisse, Erfahrungen, Kenntnisse aus den letzten dreissig Jahren und den steilen Hang, den alles hinuntergleitet - mit facts, nicht mit vager Empörung. Da steht dann vielleicht anderes drinnen als im offiziellen Unionsbericht an ihn. Aus sorge umdie, welche - habe ich die Predigt - mir sabbats gegenüber sitzen. welche Zukunft !?!?!?

      Dsa habe ich persönlich mit ihm zuletzt vor zwei Monaten in Frankfurt abgesprochen

      Und Du ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • Bogi111 schrieb:

      Heute nach über 150 Jahren ist einiges überholt!!
      Wenn man mit dieser Argumentation die Schriften von EGW ablehnen möchte frage ich mich immer warum man das dann nicht genauso mit der Bibel macht die ja über 2000 Jahre alt ist.

      Bogi111 schrieb:

      Erziehungsmethoden des Mittelalters in die Neuzeit zu übertragen ist unsinnig.
      Was ist die bessere Alternative zu den Methoden von denen EGW berichtet? Antiautoritäre Erziehung, auf der Nase rumtanzen lassen, Kinder machen lassen was sie wollen, Kinder fern halten von Haushalt und Gartenarbeit?


      Bogi111 schrieb:

      um Spaltung in die Gemeinden hineinzubringen, weil Sie meinen die Wahrheit zu haben...
      Es ist witzig wie der Spieß immer umgedreht wird und diejenigen als Spalter dastehen die den Abriss der adventistischen Fundamente nicht tolerieren und logischer Weise dagegen Protest erheben


      Bogi111 schrieb:

      Ich hatte mich in jungen Jahren viel an älterenund glaubenserfahrenen Geschwistern orientiert und auch ab und zu in Ihre altenBücher reingeschaut.

      Bis Gott mir sagte, bist Du so ungläubig das Du ständig andere fragst. Habe ichDich nicht bisher
      weise geführt das Du mir vertrauen kannst? Von dem Zeitpunk an war nur dieBibel meine Quelle und das Gebet.
      Genau so kommen 3500 Denominationen und Irrlehren zustande…..keine Korrektur annehmen, weder vom Bruder noch von den Propheten…..ungebrochenes Vertrauen in das eigene Urteilsvermögen. Das hatten die Juden auch die Jeremia verwarfen.



      Bogi111 schrieb:

      Für mich nur lieblose oder fanatische Nachplapperer, ohne Jesu Geist und Liebe verstanden und erfahren zu haben.
      Lieblos sind für mich die, die Warnungsbotschaft kennen aber aus Scham für sich behalten und so den ewigen Tod von Seelen verantworten.


      Bogi111 schrieb:

      Manche die sich besonders auf EGW stützen, haben kaum etwas erlebt, was sie erfahren hat...
      Was hast Du erlebt?


      HeimoW schrieb:

      EGW ist für mich nicht "Gottes Wort"
      Unter der Berücksichtigung, dass Du EGW als Propheten anerkennst (zumindest aus früherem Schriftwechsel bezeugend) ist das ein offensichtlicher Widerspruch der Dir bis heute nicht klar zu sein scheint.


      philoalexandrinus schrieb:

      Bitte zurück zum Thema und Anliegen dessen, der mit einem bestimmten Bedürfnis diesen Thread gestartet hat !
      Ich bin auch dafür beim Anliegen zu bleiben, aber der Threadstart liegt über drei Jahre zurück und die Person ist offensichtlich nicht mehr aktiv.
    • philoalexandrinus schrieb:

      Lieber Atze, danke für die Zitate -die ich - nicht sehr intensiv - schon lange suchte (leider ohne genaue Quellenagabe Deinerseits).
      Zitat 1 Zeugnisse Band 2 Seite 285
      Zitat 2 Zeugnisse Band 5 Seite 75

      Yppsi schrieb:

      EGW ist für mich nicht "Gottes Wort"

      Das kann es logischerweise auch nicht sein.
      Sie sagt ja selbst, man solle ihre Worte oder Visionen anhand der Bibel, also an Gottes Wort, überprüfen.
      Von dieser Logik habe ich bisher auch noch nicht gehört.
      Die Aussagen eines Propheten müssen mit der Bibel im Einklang stehen…ja. Was nützt aber ein prophetisches Wort, wenn man 100% der Aussagen des Propheten in der Schrift so wiederfindet wie man es bereits kennt und gehört hat??? „Prüfen“ hat daher nicht die Bedeutung von Copy-Paste der Bibel.

      Es gibt Prüfkriterien für einen wahren Propheten die sich erfüllen müssen. Diese Kriterien müssen auf die Schrift angewandt und damit verglichen werden. Das meint EGW wenn sie sagt dass man sie "prüfen" soll.
    • Atze schrieb:

      Genau so kommen 3500 Denominationen und Irrlehren zustande…..keine Korrektur annehmen, weder vom Bruder noch von den Propheten…..ungebrochenes Vertrauen in das eigene Urteilsvermögen.
      Atze, Du musst Dir keine Sorgen machen, noch bin ich in der Adventgemeinde, meine Geschwister passen auf mich auf und beten für mich!

      In meinen über 50 Jahren habe ich viele Kritiker, Besserwisser und Superfromme erlebt und überlebt.

      Viele kommen und gehen sehen und Spalter, die mit einer Unverfrorenheit Menschen Ihren Glauben kritisieren oder in Frage stellen. Auch für Dich gilt, mit welchem Maß Du richtest....

      Ich kann für mich sage mein Fundament ist sehr lebendig Gesund und meine "ungläubigen Freunde" schätzen meine Glauben!
    • Stofi schrieb:

      dann können alle Propheten des A und N Test. für dich unakzeptabel in ihren Aussagen sein. Mose hat für dich keine Worte Gottes geredet
      doch, ich kann nämlich zwischen Bibel und EGW klar unterscheiden, so wie ich auch unterscheiden kann, was in der Bibel tatsächlich steht und was Auslegung ist. Leider tummeln sich (nicht nur, aber auch hier) sehr viele, die das nicht zu können scheinen.
      Liebe Grüße, Heimo
    • Bogi111 schrieb:

      Atze schrieb:

      Genau so kommen 3500 Denominationen und Irrlehren zustande…..keine Korrektur annehmen, weder vom Bruder noch von den Propheten…..ungebrochenes Vertrauen in das eigene Urteilsvermögen.

      Bitte um einen Kommentar zur Vertteufelung von Essig samt Berücksichtigung des ph - Wertes von Magensaft nüchtern und unverdünntzem Essig und den paar Spritzern, welche mn verwendet ! - - ist ja alles von Gott eingegeben !
    • Atze schrieb:

      Wenn man mit dieser Argumentation die Schriften von EGW ablehnen möchte frage ich mich immer warum man das dann nicht genauso mit der Bibel macht die ja über 2000 Jahre alt ist.
      Es gibt auch in der Bibel Vorschriften und Empfehlungen die heute überholt sind und niemand (nicht einmal die Adventisten) wehren sich dagegen. Man denke bspw. an die Vorschriften, wie man die Haare zu tragen hat oder gewisse Aussagen von Paulus zur Rolle der Frau.
      Aber im grossen ganzen ist es eben der grosse Unterschied: Die Bibel ist von Gott und daher kaum irgendwo überholt, Frau Whites Aussagen sind aber gemäss meinem Verständnis bei weitem nicht alle von Gott und deswegen eben teilweise auch überholt. Es gibt in der Bibel ja auch keinen einzigen Propheten, der derart viel über fast sämtliche Bereiche des Lebens "göttliche" Aussagen gemacht hat wie Frau White. Nicht einmal Jesus hat zu so vielen Dingen, wie Frau White "göttliche" Ratschläge erteilt. Alleine diese Tatsache könnte schon Zweifel an ihren Aussagen aufkommen lassen.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • HeimoW schrieb:

      doch, ich kann nämlich zwischen Bibel und EGW klar unterscheiden,
      Unter der Berücksichtigung, dass Du selber Joel 3 erwähntest und damit bezeugen wolltest, dass noch weitere Propheten auftreten werden wohl eine Logik die sich lediglich Dir selber erschließt.....zumindest solange Du noch öffentlich bekundest Ellen W. sei ein Prophet.
      Womöglich ist EGW aber ein halbwahrer Prophet also eine Zwischenform von wahrer und falscher Prophet? Oder hat ein Prophet der nicht in der Bibel erwähnt wird das Privilleg lügen und falsche Dinge reden zu können ohne ein falscher Prophet zu sein? Und waren die anderen außerbiblischen Propheten auch nur halbe (minderwertige) Propheten die nicht "das Wort Gottes" waren?

      Um das zu beurteilen braucht man noch nicht mal eine Schrift sondern nur ein Minimum an Logik die ich Dir als Techniker eigentlich zugesprochen hätte.
    • DonDomi schrieb:

      Für mich ist Frau White keine Prophetin.
      Das ist eben die Frage...

      DonDomi schrieb:

      Aber das eigentlich Problem für mich daran ist: Frau White, schreibt sehr oft, wenn nicht fast immer, Gott hat mir gezeigt, Gott hat mir gesagt etc. und ich kann das nicht glauben, weil es eben auch Aussagen gibt, die so nicht stimmen.
      Im Zweifel gilt, was die Bibel gesagt hat, und das wichtigste, was in der Bibel steht, sind die Worte Jesu, z.B auch über die unsterbliche Seele...

      DonDomi schrieb:

      Frau White hat viele weise Aussagen gemacht
      Ganz unbestritten! Insofern steht sie in der "reformatorischen Tradition" eines Petrus Waldes (Waldenser), eines John Wycliff (Lollarden), eines Jan Hus (Hussiten/Böhmische Brüder), eines Martin Luthers (Lutheraner/Protestanten/Evangelische), eines Ulrich Zwinglis (Reformierte), eines Jean Calvins (Calvinisten) und eines John Wessleys (Methodisten)...

      Atze schrieb:

      lies doch mal ein ganzes Buch z.B. „Das Leben Jesu“ so wie Du auch die Bibel lesen würdest. Der Christ der dieses Buch wertungsfrei liest wird nach meiner Ansicht den Geist Gottes dahinter erkennen müssen...
      Das ssehe ich genauso...

      Stofi schrieb:

      Ich bin belehrt worden, daß, wenn der Herr kommt, und noch keine Änderung in den Herzen stolzer, ehrgeiziger menschlicher Wesen stattgefunden haben sollte, die Menschen sehen werden, daß die Hand, die stark gewesen ist im Retten, dann stark im Zerstören sein wird.
      Ein Argument der sogenannten "Dialektischen Theologie", dass Gott nicht nur ein "GOTT DES LEBENS", sondern auch "GOTT, DER ZERSTÖRER" sei...

      Stofi schrieb:

      Es kann kein Material zur Errichtung von Gebäuden benutzt werden, das sie vor der Zerstörung bewahren wird, wenn die von Gott bestimmte Zeit kommt, an den Menschen wegen ihrer Anmaßung und ihrer Mißachtung seines Gesetzes Wiedervergeltung zu üben.“ — Zitiert in The Review and Herald, 26. April 1906
    • Atze schrieb:

      Yppsi schrieb:

      EGW ist für mich nicht "Gottes Wort"

      Das kann es logischerweise auch nicht sein.
      Sie sagt ja selbst, man solle ihre Worte oder Visionen anhand der Bibel, also an Gottes Wort, überprüfen.
      Die Aussagen eines Propheten müssen mit der Bibel im Einklang stehen…ja. Was nützt aber ein prophetisches Wort, wenn man 100% der Aussagen des Propheten in der Schrift so wiederfindet wie man es bereits kennt und gehört hat??? „Prüfen“ hat daher nicht die Bedeutung von Copy-Paste der Bibel.

      Es gibt Prüfkriterien für einen wahren Propheten die sich erfüllen müssen. Diese Kriterien müssen auf die Schrift angewandt und damit verglichen werden. Das meint EGW wenn sie sagt dass man sie "prüfen" soll.

      Schon klar, für das was in der Bibel steht, braucht man keinen Propheten, um es nachzuplappern.
      Außerdem kann man Prophezeiungen, bevor sie eintreffen, nicht überprüfen.
      So viel ich weiß, hat E.W. auch nie behauptet eine Prophetin Gottes zu sein, sondern sie wurde zur Prophetin gemacht?
      Wenn sie es aber doch behauptet hätte, dann wäre es mehr als makaber, wenn sie empfohlen hätte, Gottes Wort anhand von Gottes Wort zu überprüfen.
      Ein Prophet, der empfiehlt seine Prophezeiungen auf den Wahrheitsgehalt zu überprüfen, wäre ein komischer Prophet.
      So einen bräuchte wirklich kein Mensch.



      Und ja, nebenbei noch bemerkt: aus der Bibel lässt sich so ziemlich alles rausprügeln, wenn man nur will.