Neues Testament nach Kürzinger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neues Testament nach Kürzinger

      Heute habe ich ein Hermes-Paket bei einem Nachbarn abgeholt, darin unter anderem eine antiquarische Ausgabe des Neuen Testaments, die 17. Auflage übersetzt und herausgegeben von Prof. Dr. Josef Kürzinger aus den 1960er-Jahren. Scheint eine ziemlich genaue und verständliche Übersetzung zu sein und ist anscheinend das Neue Testament der sogenannten Pattloch-Bibel.

      Welche Stelle benutzt Ihr denn gerne als Test? Wer eine Stelle nennt, findet hier demnächst den entsprechenden Auszug aus dieser Übersetzung.

      Grüße
      Daniels
      "Prüft alles und, was gut ist,
      das behaltet. Aber was böse ist,
      darauf lasst euch nicht ein..."

      1. Thessalonicher 5, 21.22

      "Wähle das Leben, damit du lebst."
      5. Mose 30, 19

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daniels ()

    • Micha 6,8 - weil es kaum zwei Bibeln gibt, die das identisch übersetzen und sich bei vielen mit dem Wort Demut ein Übersetzungsfehler im Deutschen eingeschlichen hat, denn im hebräischen steht dort Wachsam oder Aufmerksam - aber das hilft Dir beim NT ja leider nicht ;)
      Andererseits kann man mit Galater 5,23 ähnliches Erleben. Der Begriff, der meist mit Keuschheit übersetzt wird trifft nicht das was im Grichischen germeint ist. Ihnhaletlich geht es da eher um Integrität und Reinheit im Sinne eines reinen (nicht verunreinigten) Materials.
      Übersetzungen, die diese Fehler nicht enthalten lassen erwarten, daß auch an anderen Stellen weniger Mißverständnisse entstehen.
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info
    • Stephan Zöllner schrieb:

      Andererseits kann man mit Galater 5,23 ähnliches Erleben. Der Begriff, der meist mit Keuschheit übersetzt wird trifft nicht das was im Grichischen germeint ist. Ihnhaletlich geht es da eher um Integrität und Reinheit im Sinne eines reinen (nicht verunreinigten) Materials.
      Übersetzungen, die diese Fehler nicht enthalten lassen erwarten, daß auch an anderen Stellen weniger Mißverständnisse entstehen.


      Bibelstelle

      Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Milde, Enthaltsamkeit [Keuschheit]; dagegen richtet sich kein Gesetz.
      Quelle: Galater 5, 22f (gemäß "Das Neue Testament" übersetzt und herausgegeben von Prof. Dr. Kürzinger, 17. Auflage, 1965.
      Zu dem in eckigen Klammern stehendem Wort vermerkt der Anhang: "Die in Klammern [] stehenden Texte sind unsicher überliefert, meist in der Vulgata sich findend."


      Eine andere Übersetzung, also nicht Küzingers:

      Bibelstelle

      Die Frucht des Geistes aber ist: Liebe, Freude, Friede, Geduld und Langmut, Freundlichkeit, wahre Güte, Treue , Sanftmut, Selbstbeherrschung - gegen diese ist kein Gesetz gerichtet.
      Quelle: Manfred Roth: "Das Neue Testament"
      Roth merkt zu dem von Dir betonten Wort an: "enkrateia; wie: das Meistern einer Sache; Enthaltsamkeit, Selbstkontrolle, Disziplin. Das Wort bezieht sich nicht nur auf den sexuellen, sondern auf jeden Bereich des menschlichen Lebens, welcher der Disziplin bedarf."
      "Prüft alles und, was gut ist,
      das behaltet. Aber was böse ist,
      darauf lasst euch nicht ein..."

      1. Thessalonicher 5, 21.22

      "Wähle das Leben, damit du lebst."
      5. Mose 30, 19