ACK: Warum, Wie, Wozu?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ACK: Warum, Wie, Wozu?

      Schönen guten Tag,

      ich weiss, es wurde schon viel zum Thema der ACK-Mitgliedschaft gesagt und geschrieben. Deswegen möchte ich auch alle bitten hier keine langen Diskussionen anzufangen. Für den Austausch von Pro- und Contra-Argumenten bitte den anderen ACK-Thread nutzen, danke.

      Es wäre schön, wenn dieser Thread hier dazu genutzt würde, in kompakter und sachlicher Form Fakten zur ACK-Mitgliedschaft der STA zusammenzutragen. Zu beantwortende Fragen wären:

      • Warum wurden die Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland Mitglied der ACK? Welche Beweggründe führten zu dieser Entscheidung?
      • Wie wurden die STA Mitglied, wie war der damalige Vorgang? Von wem wurde diese Entscheidung mitgetragen und von wem nicht?
      • Welchem adventistischen Ziel dient die ACK-Mitgliedschaft heute und welchen Zweck verfolgen in der ACK aktive Siebenten-Tags-Adventisten?
      • Welche ACK-Projekte laufen derzeit allgemein? Und an welchen dieser Projekte arbeiten die STA aktiv mit?
      Ich hoffe auf eine rege Beteiligung und vor allem auf nüchterne Beiträge, die der sachlichen Beantwortung und Klärung der obigen Fragen dienen. Debatten darüber, wie die Vorgänge rund um die ACK zu bewerten sind bitte in dem anderen Thread!
    • Hallo Tricky,

      Ich erlaube mir dieses Vorhaben dadurch zu unterstützen,---
      Das Vorhaben ist legitim und begrüßenswert, allein---

      mir fehlt der Glaube (auf Grund meiner eigenen Recherchen), daß mit den sich nun hier ggf. ergebenden Dokumenten ein wirklichkeitsnahes Bild möglich werden wird. Es wird "Stückwerk" bleiben, zuviel wird im Dunkeln bleiben.
      l.g.Y.
    • Johannes schrieb:

      Warum wurden die Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland Mitglied der ACK? Welche Beweggründe führten zu dieser Entscheidung?


      Zu Punkt 1+2 (Habe es schon mal verlinkt) hier nachzulesen! adventgemeinde-osnabrueck.de/a…is_zu_anderen_Kirchen.pdf

      Seit 1985 führt die Gemeinschaft der Siebenten-Tags- Adventisten in Deutschland (GiD) Gespräche mit der "Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland" (ACK)_Es ging dabei um Fragen der Zusammenarbeit in
      Sachfragen, bei denen das Zusammenwirken von Christen und Kirchen unterschiedlicher Konfessionen möglich und
      wünschenswert ist. Die damaligen Kontakte beschränkten sich im Wesentlichen auf die Ebene der Bundesländer, gemeinschaftsintern auf die Ebene der Vereinigungen, Diese Gespräche blieben lange ohne greifbares Ergebnis.

      Im wiedervereinigten Deutschland kam es zur Bildung einer gesamtdeutschen ACK.
      In der ehemaligen DDR hatte unsere Gemeinschaft bei der AGCK (Ost) bereits seit 1970 einen Gaststatus.

      Dieser Sachverhalt führte zur Wiederaufnahme der Gespräche mit der ACK - nunmehr auf Bundesebene.
      Die ACK war von sich aus bestrebt, die in der Zeit der Trennung gewachsenen Gast- und Mitgliedsverhältnisse
      auf die gesamtdeutsche ACK zu übertragen. Diese Entwicklung wurde unterstützt durch einen entsprechenden
      Antrag des damaligen Ostdeutschen Verbandes an die Gemeinschaft der STA in Deutschland.
      Anläßlich ihrer Jahressitzung am 11. 12.1991 beschloss die Gemeinschaft der STA, die Gespräche mit der ACK hinsichtlich eines Gaststatus bei der gesamtdeutschen ACK fortzuführen.
    • Johannes schrieb:

      Welchem adventistischen Ziel dient die ACK-Mitgliedschaft heute und welchen Zweck verfolgen in der ACK aktive Siebenten-Tags-Adventisten?


      Zu Punkt 3 Link ACK oekumene-ack.de/Satzung.111.0.html

      Satzung
      § 1 Grundlage
      1.1 Die unterzeichneten Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften in Deutschland bilden die „Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland e.V.“ zu gemeinsamem Zeugnis und Dienst.
      1.2 Sie bekennen den Herrn Jesus Christus gemäß der Heiligen Schrift als Gott und Heiland und trachten darum, gemeinsam zu erfüllen, wozu sie berufen sind, zur Ehre Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.
      § 2 Aufgaben
      Die Arbeitsgemeinschaft dient der ökumenischen Zusammenarbeit durch die Erfüllung folgender Aufgaben:
      2.1 Gegenseitige Information, Beratung und Zusammenarbeit im gemeinsamen Zeugnis, Dienst und Gebet;
      2.2 Unterstützung der Zusammenarbeit zwischen den Kirchen auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene;
      2.3 Förderung des theologischen Gesprächs mit dem Ziel der Klärung und Verständigung;
      2.4 Vermittlung bei Meinungsverschiedenheiten zwischen einzelnen Mitgliedern;
      2.5 Vertretung besonderer Anliegen einzelner Mitglieder auf deren Antrag;
      2.6 Wahrnehmung gemeinsamer Aufgaben nach außen und in der Öffentlichkeit;
      2.7 Vertretung gemeinsamer Anliegen der Mitgliedskirchen bei politischen Institutionen;
      2.8 Unterrichtung der Öffentlichkeit über ökumenische Ereignisse und über den Stand der ökumenischen Bemühungen sowie Förderung des ökumenischen Verantwortungsbewußtseins.
    • Johannes schrieb:

      Welche ACK-Projekte laufen derzeit allgemein? Und an welchen dieser Projekte arbeiten die STA aktiv mit?


      zu Punkt 4
      Anbei ein Link der ACK Neuwied in die wir schon 1984 aufgenommen wurden ,wo die anderen schon "darüber gestritten" hatten.

      1984 – Partnerschaft mit dem "Raad van Kerken" aus Beverwijk; Aufnahme der Gemeinschaft der S.T.-Adventisten als Gastmitglied.

      ack-neuwied.de/03287e99880fe5d01/index.php