Jehovas Zeugen und die Schöpfung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • vielleicht sind es jetzt 181 Änderungen, denn die ZJ die regelmäßig zu mir kommen gehen von einer 7 Tage Schöpfung mit einem 24 Stunden Tag aus. Am Mittwoch kommen sie sowieso, da werde ich dieses Thema noch einmal anschneiden.
      Hardy
      Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.
      Matthäus 28 / 20
    • Ich habe die einzelnen Änderungen der Bibelauslegung werder gezählt noch überprüft. Das kat der spätere ev. Pastor und ehemalige Gemeindeleiter der ZJ, Hans-Jürgen Twisselmann, gemacht, aus dessen Schriften ich das habe.

      Wenn heute die ZJ von einer 7-Tage-Schöpfung à 24 Stunden ausgehen, ist das sehr zu loben. Es entspricht ja der biblischen Bedeutung, wie wir das auch sehen. Dann bin ich mal gespannt, wie sie die Anbindung des 4. Gebotes an den Schöpfungssabbat sehen. Heutige Darbysten leugnen diese Verbindung oder betrachten sie als nicht mehr relevant für die Gemeinde. Für die Gemeinde relevant sind nach darbystischer Lehre die letzten Kapitel des Johannesevangeliums (ab Auferstehung) bis Offb. 3. Der Rest fällt in die jüdische Dispensation, nicht in die christliche. ZJ fingen auch mal zu Russels Zeiten als Dispensationalisten an.

      Berichte mal, wie die ZJ jetzt die Sache sehen.

      benSalomo.
    • benSalomo schrieb:

      Wenn heute die ZJ von einer 7-Tage-Schöpfung à 24 Stunden ausgehen, ist das sehr zu loben. Es entspricht ja der biblischen Bedeutung, wie wir das auch sehen.
      Und deshalb - weil wir das auch so sehen ist es zu loben?

      Wusstest du, dass ein Ehemaliger Adventist Namens Schäfer gerne dafür zitiert wird um aufzuzeigen, wo, wann und warum Adventisten irren? Was ist davon zu halten? Twisselmann ist ein ehemaliger ZJ. Was ist davon zu halten? Nicht in jedem Fall, aber doch?

      Hier der Link zu Schäfer:

      horst-koch.de/joomla_new/content/view/151/158

      ***
    • Liebe Nachtperle.
      Generell ist von Aussagen Ehemaliger" nicht all zu viel zu halten, egal, aus welchem Bekenntnis sie stammen. Jedoch hat uns Gott ja auch einen Verstand gegeben, mit dem wir Polemisches von Sachinformationen trennen können. Von Twisselmann habe ich eine ganze Menge an damals aktuellen Materialien erhalten und kenne ihn auch persönlich, sodass ich bei ihm sehr wohl Fakten von Meinungen unterscheiden kann.

      Wenn meine Freikirche etwas für wahr und richtig befindet, so prüfe ich das persönlich für mich nach und sage ja oder nein oder vielleicht dazu. Zur Auslegung der Schöpfung sage ich "Ja". Du magst das vielleicht anders sehen, aber wenn Andere zur STA-Auslegung der Schöpfung "Ja" sagen, so ist das für mich richtig und lobenswert. Was für Dich richtig ist, ist aber nicht meine Sache und Verantwortung.

      Von Schäfer habe ich auch schon gehört. Aber nicht nur von ihm. Es gibt -zog Seiten im Internet, wo ehemalige STA gegen die Gemeinde wettern und polemisieren. Wer´s glauben möchte, mag damit selig werden. Für mich steht fest, dass man bei näherem Hinsehen schnell entdeckt, was dahinter steckt. Und damit erübrigt sich für mich ein Eingehen auf solche "Beiträge".

      Grundsätzlich stehe ich positiv zur Gemeinde und kritisch zu Kritikern. Das will ich so, So denken aber nicht alle STA.

      benSalomo.
    • benSalomo schrieb:

      Von Twisselmann habe ich eine ganze Menge an damals aktuellen Materialien erhalten und kenne ihn auch persönlich, sodass ich bei ihm sehr wohl Fakten von Meinungen unterscheiden kann.
      Deshalb schrieb ich auch: " Was ist davon zu halten? Nicht in jedem Fall, aber doch"


      Zur Auslegung der Schöpfung sage ich "Ja". Du magst das vielleicht anders sehen, aber wenn Andere zur STA-Auslegung der Schöpfung "Ja" sagen, so ist das für mich richtig und lobenswert.
      Ok! Die kleinen zwei Worte "für mich" verändert die gesamte Aussage! So kann ich es auch akzeptieren. Als persönliche Ansicht kann ich fast alles respektieren. Schwerer tu ich mir, wenn solche Aussagen einfach als "Richtig, einzig richtige Aussage" verstanden werden möchten.

      Von Schäfer habe ich auch schon gehört. Aber nicht nur von ihm. Es gibt -zog Seiten im Internet, wo ehemalige STA gegen die Gemeinde wettern und polemisieren. Wer´s glauben möchte, mag damit selig werden. Für mich steht fest, dass man bei näherem Hinsehen schnell entdeckt, was dahinter steckt. Und damit erübrigt sich für mich ein Eingehen auf solche "Beiträge".
      Genau das wollte ich damit aufzeigen. Nämlich, dass sehr viel von EX ... gesagt wird. Nur wird es gerne bei ZJ anders gesehen, als in anderen Gemeinden oder Kirchen. Das sind eben meine Erfahrungswerte. Damit will ich nichts kritisieren, sondern nur gegenüberstellen.

      Grundsätzlich stehe ich positiv zur Gemeinde und kritisch zu Kritikern.
      Ich auch

      Das will ich so,
      Ich auch ...

      So denken aber nicht alle STA.
      Leider nein!

      ***
    • Am Mittwoch waren die ZJ wieder bei mir und ich sprach nochmal das Thema Schöpfung an. Entgegen unserem letzten Treffen meinten sie, ein Tag sei bei Gott wie Tausend Tage. Daraufhin erinnerte sie das sie beim letzten mal mir zustimmten das ein Schöpfungstag 24 Stunden hat, darauf meinten sie ich müsse etwas falsch verstanden haben.
      Dies war mir dann auch klar, denn die dummen Adventisten verstehen Ja immer alles falsch :patsch:
      Hardy
      Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.
      Matthäus 28 / 20
    • hardy schrieb:

      Dies war mir dann auch klar, denn die dummen Adventisten verstehen Ja immer alles falsch :patsch:


      Nimms dir nicht so zu Herzen. Die ZJ sind ein straff durchkontrolliertes System (ganz im Gegensatz zu uns). Vielleicht hat er /sie das das letzte mal gesagt und dann von seinem (2ten Kontrolleur) Ärger bekommen. Sie kontrollieren und überprüfen sich. Leider werden ZJ die offen wirklich biblisch forschen nicht öfters zu einem geschickt weil sie zu viel Angst davor haben dass ihre manipulierte Bibel evtl (zurecht) weggeworfen würde. Leicht abschweifende Glieder werden zuvor erst wieder auf "Kurs" gebracht.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • @Baptist
      Sie werden wieder kommen :D irgendwann werde ich sie knacken ;) oder zumindest in große Verlegenheit bringen.
      Ich muss mich einfach noch besser auf unsere Treffen vorbereiten.
      Vielleicht sollte ich unser Gespräch aufzeichnen :happy:
      Keine sorge war nur ein Witz
      Hardy
      Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.
      Matthäus 28 / 20
    • Baptist schrieb:

      Die ZJ sind ein straff durchkontrolliertes System (ganz im Gegensatz zu uns).

      Ich glaube es nicht, dass ZJ so ein straff durchkontrolliert System haben. Sie haben ihre Lehren und ihre Prinzipien. Und dass dies ganz im Gegenteil zu unserer Kirche ist ...? Da frag doch mal Leute, die so wenig Ahnung von STA haben wie die meisten STA von den ZJ. Die sind nämlich da ganz anderer Ansicht.


      Vielleicht hat er /sie das das letzte mal gesagt und dann von seinem (2ten Kontrolleur) Ärger bekommen.
      Woher hast du DIESE "Erfahrung"? Stille Post? Hören und Sagen? Irgendwo gelesen? Ich vermute, es ist keine persönliche Erfahrung von dir. :P

      Sie kontrollieren und überprüfen sich.
      Was verstehst du darunter? Gegenseitiges Ermahnen und Ermuntern ist ein biblisches Gebot. Hebräer berichtet uns davon.


      Leider werden ZJ die offen wirklich biblisch forschen nicht öfters zu einem geschickt weil sie zu viel Angst davor haben dass ihre manipulierte Bibel evtl (zurecht) weggeworfen würde.
      Auch hier bist du leider falsch informiert. ZJ werden von niemanden zu bestimmten Personen geschickt. Sie haben "Gebietszonen" die sie bearbeiten. Und jeder ZJ kann sich so eine Zone nehmen. Da wird dann versucht, jeden in dieser Zone zu erreichen. ZJ machen sich Notizen über die Gespräche, die sie mit jemanden geführt haben. Und total unkontrolliert von irgendwem besuchen sie Leute mit denen sie sprechen konnten nach eigenem Ermässen. Wenn sie überzeugt sind, dass weitere Gespräche keinen Sinn haben, kommt der ZJ nicht mehr, der diese Gebietszone bearbeitet. Da diese Zonen aber von Zeit zu Zeit getauscht werden, wird der nächste ZJ der diese Gebietszone bekommt oder nimmt, wieder bei allen vorzusprechen versuchen.
      Biblische Forscher haben auch in der Regel nicht die ZJ-Bibel. Also fällt auch diese Angst weg, dass sie in dem Müll landet. Es wäre fein, wenn hier wirkliche Tatsachen und keine Vermutungen verbreitet werden (würden).


      Leicht abschweifende Glieder werden zuvor erst wieder auf "Kurs" gebracht.
      So ein Unsinn! Sprich doch mal mit ZJ, wie das mit den Besuchen bei Personen abläuft. Sie geben schon Auskunft, wenn man ihnen nicht sofort vermittelt, dass man sie nicht ernst nimmt.

      Mich ärgern solche Falschmeldungen deshalb besonders, weil es so zu gegenseitigen Unterstellungen und Beschuldigungen kommt. Ich schreibe auch in einem ZJ & Ex-ZJ Forum und höre mir dort genau so viel Unsinn über die STA an, wie ich hier über ZJ zu hören bekomme. Es sind hier wirklich nur wenige die wirklich sachlich über die ZJ schreiben. Genau so findet man fast keinen ZJ, er ehrlich, sachlich und mit rechter Kompetenz über STA berichten. Wozu soll das gut sein? Wir sind deshalb nicht besser, auch wenn wir es mit solchen Berichten versuchen, uns besser darzustellen, als anderer Kirchen es sind. Schauen wir doch auf uns. Denn wir brauchen für niemanden vor Gott Rechenschaft ablegen, als von uns selbst.

      ***
    • Nachtperle schrieb:

      Mich ärgern solche Falschmeldungen deshalb besonders, weil es so zu gegenseitigen Unterstellungen und Beschuldigungen kommt. Ich schreibe auch in einem ZJ & Ex-ZJ Forum und höre mir dort genau so viel Unsinn über die STA an, wie ich hier über ZJ zu hören bekomme. Es sind hier wirklich nur wenige die wirklich sachlich über die ZJ schreiben. Genau so findet man fast keinen ZJ, er ehrlich, sachlich und mit rechter Kompetenz über STA berichten. Wozu soll das gut sein? Wir sind deshalb nicht besser, auch wenn wir es mit solchen Berichten versuchen, uns besser darzustellen, als anderer Kirchen es sind. Schauen wir doch auf uns. Denn wir brauchen für niemanden vor Gott Rechenschaft ablegen, als von uns selbst.


      Dann freu ich mich für dich dass du da den Durchblick hast.

      Beschuldigungen? es sind lediglich meine Eindrücke die ich durch persönliche Erfahrungen gemacht habe. Als ein ZJ z.B. damals sagte er würde wiederkommen mit einer antwort auf meine Frage(Thema Sabbat). Dann kamen eben die 2 Ältesten mit der Aussage dass sie sich viel besser auskennen würden. Achja und "Ich häbe ihn auch etwas durcheinander gebracht" meinte man.Keine Ahnung wie du das interpretieren würdest.

      Außerdem sind ihre Gemeindeaktivitäten und Schulungen richtig straff und oft. Sowas wünschte ich mir für uns. Ich empfinde so ein intensives schulen nicht als negativ. Generell wissen ZJ ihren Glauben besser als wir unseren. Jeder ZJ kann 1914 erklären, wieviele Adventisten können 1844 erklären?

      Außerdem wüsste ich nicht wo ich behauptet hätte WIR wären BESSER?!
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • @Nachtperle,
      wenn ich hier den Eindruck erweckt habe, dass ich die ZJ als Gegner sehe so tut mir dies leid. Die ZJ sind und waren mir immer willkommen, und unser Schlagabtausch ist jedesmal eine große Herausforderung für mich.
      Dennoch ist es so, dass sie sich oft nicht an gesagtes erinnern wollen selbst wenn besprochen wurde, dass wir (ich) noch einmal in der Bibel nachschlagen muss ob dies so richtig ist.
      Das heißt: Die ZJ haben sich entweder keine Notizen gemacht, oder leiden unter Alzheimer :hands:
      Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.
      Matthäus 28 / 20
    • und was ich noch festgestellt habe ist:
      In vielen Bereichen haben sie keine Meinung, sondern holen ihr schlaues Gesprächsbüchlein hervor in dem die vorgefassten Antworten stehen.
      Aber mann muss zugeben,sie machen dies nicht heimlich, sondern sagen offen dies sei die offizielle Auslegung.

      Hardy
      Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.
      Matthäus 28 / 20
    • Baptist schrieb:

      Dann freu ich mich für dich dass du da den Durchblick hast.
      Und wenn du das jetzt ehrlich gemeint hättest, würde es auch mich freuen.

      Beschuldigungen? es sind lediglich meine Eindrücke die ich durch persönliche Erfahrungen gemacht habe.
      Das ist auch OK so. Nur sind deine Erfahrungen noch lange nicht DIE Zeugen Jehovas. Genauso weigere ich mich bei den ZJ, eine STA-Erfahrung eines Zeugen Jehovas als DIE STA zu respektieren. Weil es eben einzelne Eindrücke sind.



      Als ein ZJ z.B. damals sagte er würde wiederkommen mit einer antwort auf meine Frage(Thema Sabbat). Dann kamen eben die 2 Ältesten mit der Aussage dass sie sich viel besser auskennen würden. Achja und "Ich häbe ihn auch etwas durcheinander gebracht" meinte man.Keine Ahnung wie du das interpretieren würdest.
      Ich verstehe es - so wie du es hier schilderst, als ehrliches Zugeben, dass man davon wenig bis gar keine Ahnung hat, und deshalb jemanden schickt, der mit dem Thema besser vertraut zu sein scheint. Durcheinander bringen ist leicht möglich. Passiert uns auch, oder?

      Außerdem sind ihre Gemeindeaktivitäten und Schulungen richtig straff und oft.
      Schulung zur Mission ist einmal die Woche. Würde uns STA wohl auch nicht schaden, oder? Und der Gottesdienst mit biblischer Predigt ist ebenfalls einmal die Woche.

      Sowas wünschte ich mir für uns. Ich empfinde so ein intensives schulen nicht als negativ.
      Sehe ich auch so!

      Generell wissen ZJ ihren Glauben besser als wir unseren. Jeder ZJ kann 1914 erklären, wieviele Adventisten können 1844 erklären?
      Da hast du recht. Nur ist Wissen alleine sowieso zu wenig. Was nicht heißen soll, dass wir unseren Glauben nicht auch erklären können sollten.

      Außerdem wüsste ich nicht wo ich behauptet hätte WIR wären BESSER?!
      OK, dann habe ich dich da falsch verstanden und entschuldige mich dafür. Ich habe deine Aussage in diese Richtung eher negativ verstanden: Die ZJ sind ein straff durchkontrolliertes System (ganz im Gegensatz zu uns).

      ***
    • hardy schrieb:

      @Nachtperle,
      wenn ich hier den Eindruck erweckt habe, dass ich die ZJ als Gegner sehe so tut mir dies leid. Die ZJ sind und waren mir immer willkommen, und unser Schlagabtausch ist jedesmal eine große Herausforderung für mich.
      Hast du nicht! Wahrscheinlich ist es nicht nur für dich eine Herausforderung, sondern auch fur die ZJ. Viele ZJ meinen ja, dass man mit uns über kein Thema wirklich sprechen kann, weil wir sofort auf den Sabbat kommen. Das einzige Thema, das wir nach deren erklären können. Ja und Schweinefleischverbot können wir auch gut den Menschen aufdrücken, darf ich mir immer wieder sagen lassen. Nur gelingt uns das nur selten, weil die anderen da den "Durchblick" haben und uns sofort durchschaut haben.

      Dennoch ist es so, dass sie sich oft nicht an gesagtes erinnern wollen selbst wenn besprochen wurde, dass wir (ich) noch einmal in der Bibel nachschlagen muss ob dies so richtig ist.
      Das heißt: Die ZJ haben sich entweder keine Notizen gemacht, oder leiden unter Alzheimer :hands:
      Es mag sein, dass sie keine oder zu wenige Notizen machen. Ich habe mir diese Notizen noch nicht angesehen. Wie gesagt, ich höre mir an anderer Stelle genau solche oder ähnliche Aussagen uns betreffend an. Vielleicht leidest DU an Alzheimer! *kleiner Scherz*


      In vielen Bereichen haben sie keine Meinung, sondern holen ihr schlaues Gesprächsbüchlein hervor in dem die vorgefassten Antworten stehen.
      Aber mann muss zugeben,sie machen dies nicht heimlich, sondern sagen offen dies sei die offizielle Auslegung.
      Ich denke schon, dass sie eine Meinung haben. Nur erklärt dieses "Schlaue Büchlein es verständlicher. Erklären ist leider auch nicht jedermanns Sache. Zum Missionieren sind aber alle aufgerufen. Nicht nur alle ZJ. Nur ... die kommen dem Gebot halt auch nach ....

      Meinst du, dass von den Adventisten alle zu allem eine Meinung haben? Oder ihren Glauben erklären können? Ich schließe mich da der Ansicht von Baptist an. Wir können es (auch) nicht.


      ***
    • @hardy

      Am Mittwoch waren die ZJ wieder bei mir und ich sprach nochmal das Thema Schöpfung an. Entgegen unserem letzten Treffen meinten sie, ein Tag sei bei Gott wie Tausend Tage. Daraufhin erinnerte sie das sie beim letzten mal mir zustimmten das ein Schöpfungstag 24 Stunden hat, darauf meinten sie ich müsse etwas falsch verstanden haben. Dies war mir dann auch klar, denn die dummen Adventisten verstehen Ja immer alles falsch :patsch:
      Das ist nicht etwas "typisch ZJ", sondern typisch menschlich, dass irgendjemand etwas falsch verstanden oder etwas falsch gesagt oder etwas vergessen hat. Ob du oder Zeugen Jehovas - spielt keine Rolle, alle machen Fehler. Daraus irgendein schlechtes Bild über ZJ zu schließen ist unangebracht.

      Ich möchte bitte darauf hinweisen, dass wir keine Vermutungen über ZJ, die auf Hören-Sagen oder eigene persönliche Interpretationen basieren, hier im Forum verbreiten sollen. Nur wenn irgendwelche konkrete, direkt nachprüfbare Tatsachen gibt, diese können/sollen erwähnt werden (im entsprechenden Thread).
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • unkreativ² schrieb:

      Ich finde es irgendwie bedauerlich, dass hier der Reformgedanke einer Konfession als so lächerlich behandelt wird. Ist es nicht positiv, wenn man die neuen Erkenntnisse, die man für sich gewonnen hat, auch akzeptiert und sich danach ausrichtet?

      Wenn die ZJ diesen Entwicklungsprozeß denn selbst so kommuniziert hätten wäre das ja auch vernünftig.
      Nach meiner Erfahrung werden diese Entwicklunen aber schon seit Jahrzenten geleugnet und auch intern verschwiegen und weitgehend rückwirkend behauptet immer die SELBE Wahrheit verkündet zu haben.

      Ganz abgesehen davon haben die ZJ in den dreißeg Jahren, die ich da direkt überblicke die erstaunliche Leistung erbracht, daß sie in keiner einzigen Lehre wirklich biblisch geblieben währen weil sie mit erschreckender Zuverlässigkeit Dinge vermicht haben oder systematisch gegen eine konsequente Auslegungs-Methodik verstoßen haben. Für mich sind die Lehren der ZJ ein schillerndes Beispiel wie man es nicht machen sollte. Das wird nur noch davon getoppt wie konsequent sie diesen Fehler durch Manipulation und geistlichen Mißbrauch vion Generartion zu Generation weiter zementieren :(
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info
    • Ich habe mit keiner Silbe erwähnt oder gar behauptet dies sei "typisch ZJ", was ich auch nie tun würde. wie in Beitrag 31 erwähnt sehe ich die ZJ nicht als Gegner.

      Aber mit einem hast du recht:
      Ich hätte nicht schreiben dürfen, die dummen Adventisten verstehen ja immer alles falsch. Sondern es hätte heißen müssen, der dumme Adventist versteht ja immer alles falsch. :patsch:
      Dies ist eine direkt nachprüfbare Tatsache :greet:
      Hardy
      Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.
      Matthäus 28 / 20
    • @Stephan Zöllner:

      Wenn die ZJ diesen Entwicklungsprozeß denn selbst so kommuniziert hätten wäre das ja auch vernünftig.

      Nach meiner Erfahrung werden diese Entwicklunen aber schon seit Jahrzenten geleugnet und auch intern verschwiegen und weitgehend rückwirkend behauptet immer die SELBE Wahrheit verkündet zu haben.

      Ganz abgesehen davon haben die ZJ in den dreißeg Jahren, die ich da direkt überblicke die erstaunliche Leistung erbracht, daß sie in keiner einzigen Lehre wirklich biblisch geblieben währen weil sie mit erschreckender Zuverlässigkeit Dinge vermicht haben oder systematisch gegen eine konsequente Auslegungs-Methodik verstoßen haben. Für mich sind die Lehren der ZJ ein schillerndes Beispiel wie man es nicht machen sollte. Das wird nur noch davon getoppt wie konsequent sie diesen Fehler durch Manipulation und geistlichen Mißbrauch vion Generartion zu Generation weiter zementieren :(
      Bist du imstande, das irgendwie begründen zu können (Quellen)? Oder muss man von persönlichen Vermutungen ausgehen?
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Persönliches mit "Jakob" per E-Mail erledigt!

      Zurück zum Thema des Threads:
      Nach allem was ich weiß und persönlich in über 30 Jahren in unzähligen Gesprächen _Mit ZJ_ beobachten konnte sind die ZJ ein klassisch geistlich mißbrauchendes System. Das ist vollkommen unabhängig davon ob sie inzwischen KödR sind oder nicht. Ich sage das nicht aus einer Laune heraus oder weil ich das von Anderen gehört habe sondern weil ich mich mit dem Thema des geistlichen Mißbrauchs lange und intensiv auseinander gesetzt habe und sich über die Jahre durchaus genug Berührpunkte mit den ZJ ergeben haben.

      Die Mitglieder der ZJ zeigen in Gesprächen und Diskussionen alle typischen Merkmale von Menschen, die einer starken (religiösen) Gedankenkontrolle unterliegen und sich effektiv kaum noch frei entscheiden können.
      Es kommt nicht von ungefähr, daß ZJ auf der Straße untersagt ist Menschen an zu sprechen (Gerichtsurteil). Sie stehen nur da und halten den Wachturm hoch. Genau darum habe ich - weil sie mir leid taten - immer wieder ZJ angesprochen und auf der Straße Gespräche mit ihnen geführt. Außerdem waren an vielen Orten in D-Land die ZJ regelmäßig meine Gäste und nicht nur einfache Schäfchen sondern die "theologisch gebildeten" unter ihnen.
      Hinzu kommt, daß ich viele Literatur der Zeugen selbst kenne und gelesen habe sowie den Gottestdienst (äh - verzeihung den Besuch der Versammlung) nicht gescheut habe.
      Außerdem kann ich viele Grundaussagen aus der kritischen Literatur über die ZJ durchaus aus direkter (Persönliche Gespräche) oder indirekter Beobachtung (typische Verhaltensmuster der ZJ selbst) bestätigen.

      All das muß ich Dir aber keineswegs beweisen sondern Du bist zuerst verpflichtet mir das abzunehmen daß ich das aus praktischer Erfahung mit den ZJ gesammelt habe - genau so wie ich das mehr als deutlich geschrieben habe! Alles Andere bedeutet mich der Täuschung oder Lüge zu bezichtigen! Und das steht Dir ganz sicher nicht zu! Weder hier im Forum noch im realen Leben und ganz besonders nicht ohne konkreten Anlaß!
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info