Reine und gesunde Fische

    • NEIN nicht alle Fische haben eine Schleimschicht!

      DonDomi schrieb:

      - Alle Fische produzieren Schleim, haben also eine schleimige Haut, weil der Schleim den Widerstand verringert, sind sie dadurch schneller
      - Aale haben durchaus Schuppen, wenn auch sehr kleine


      Auch hier wieder eine unwahre Behauptung! Die Schleimschicht ist NICHT für ein besseres Gleiten im Wasser verantwortlich, sondern im Schleim sind Stoffe enthalten die einen Befall der Fischhaut mit Parasiten verhindert. Nur weil ein Fisch in der Hand schlecht gehalten werden kann, wegen seiner Schleimschicht, so kann dies nicht auf das Verhältnis im Wasser Übertragen werden. Delfine zum Beispiel haben KEINEN Schleim auf der Haut und trotzdem haben sie das beste Verhältnis was den Gleitfaktor im Wasser anbetrifft. Sie haben eine Haut mit einer Nanostruktur, welche ihnen ein unglaubliches Gleitvermögen im Wasser ermöglicht.

      Und noch einmal: Aale haben KEINE Schuppen.

      HugoTobler :evil:
    • Auch Wikipedia spricht von "Schuppen" "Die länglichen, bis zu 2 mm langen Cycloidschuppen der Aale sind unterhalb der drüsenreichen Schleimhaut in der Unterhaut (Corium) eingebettet. Die Schuppen liegen nebeneinander und überdecken einander nicht. Schuppen, deren Längsrichtungen parallel zueinander sind, stehen in kleinen Feldern zusammen und werden von anderen Schuppenfeldern abgelöst, in denen die Längsrichtungen der Schuppen senkrecht zu der der vorgehenden Schuppen gestellt sind."[/quote]

      Nun, dann muss ich Aussage gegen Aussage stellen:

      Von: tiere-online.de/fische/anatomi…physiologie/die-schuppen/
      Am: 24.01.2013

      Schuppen der Fische!

      Die Haut der Fische erfüllt viele unterschiedliche Funktionen: sie schützt den Fisch und dient auch der Atmung und als Sinnesorgan.
      Die oberste Schicht bildet die Schleimhaut, die die darunter liegenden Schuppen bedeckt. Die Schleimhaut verringert auch den Reibungswiderstand im Wasser und ermöglicht Fischen, schneller voranzukommen. Außerdem schützt die Schleimhaut die Fische auch vor dem Angriff von Krankheitserregern.
      Die Schuppen haben sich aus der Lederhaut entwickelt. Sie verstärken zusätzlich den Schutz, der bereits durch die Schleimhaut besteht. Es gibt einige Fischarten, die ohne Schuppen auskommen. Diese haben dafür eine dickere Schleimhaut.
      Die Anordnung der Schuppen ist mit der Anordnung von Dachziegeln vergleichbar. Diese bilden geordnete Reihen. Gehen einzelne Schuppen verloren, wachsen sie wieder nach. Bei Fischen kann man drei unterschiedliche Schuppenformen unterscheiden: Rundschuppen, Kammschuppen und Schuppen, die elliptisch und unregelmäßig sind.
      Untersucht man Schuppen im Mikroskop, so fällt auf, dass sie eine bestimmte Struktur aufweisen. Wie bei den Jahresringen eines Baumes kann man durch die Schuppen das Alter und überstandene Krankheiten erkennen.

      Hörst Du: Die Anordnung der Schuppen ist mit der Anordnung von Dachziegeln vergleichbar. Dies wird oben zitiert und dies ist Richtig! Und bei der Beschreibung vom Aal laut Zitat HeimoW ist es klar ersichtlich, dass diese "Schuppen" eben nicht so angeordnet sind. Ein Aal hat definitiv keinen Schuppen, sondern in die HAut hineingewachsene Hornhaut-Segmente.

      Es ist ZUM Ko.... :bääh:

      Keine lieben Grüsse :patsch: :patsch: :patsch: sondern dreimaliges PATSCH

      HugoTobler

      Ein Veilchen ist, wer Onkel Google alles glaubt!
    • Wenn Du E.G.White kennen würdest ...

      HeimoW schrieb:

      Zitat von »HugoTobler«
      E.G.White hat NIE Muscheln gegessen als sie sich zu der Gesundheitsreform bekannt hat und das war sehr Früh in ihrem Leben. Ich frage mich woher dieser UNSINN kommt E.G.White habe Muscheln bis kurz vor ihrem Tode gegessen !?

      Das habe ich auch schon mal wo gelesen, weiß aber die Quelle nicht mehr, da es mir egal war. Wenn ich mich recht erinnere gibt es einen Brief von ihr, in dem sie ihren Sohn bittet, frische Austern mitzubringen (aber ich kann mich dafür nicht verbürgen)...


      ... dann würdest Du nicht behaupten, dass E.G.White nach ihrem Bekenntnis zur Gesundheitsreform vorsichtiges sein in der Formulierung mit Deinen Behauptungen.
      1. Hat sie nach ihrem Bekenntnis zur Gesundheitsreform NUR noch reines Fleisch gegessen.
      2. Hat sie sich zu Hause 100% lacto ovo Vegetarisch ernährt.
      3. Schreibt sie, dass sie auswärts manchmal Fleisch (reines) essen musste, aber sie ass dann möglichst wenig davon.
      4. Ich lege Dir ans Herz das Buch bewusst essen zu lesen dort kann man alles klipp und klar nachlesen.

      HugoTobler
    • HugoTobler schrieb:

      Es ist ZUM Ko.... :bääh:

      HugoTobler schrieb:

      Keine lieben Grüsse :patsch: :patsch: :patsch: sondern dreimaliges PATSCH

      HugoTobler schrieb:

      HugoTobler


      Sag mal, es geht doch hier nur darum, ob ein Aal Schuppen hat, oder nicht? Im Grunde genommen etwas relativ Unwichtiges. Du legst hier eine ganz schön krasse Streitkultur an den Tag. :(
    • Was soll das von wegen unwichtig?

      Margit schrieb:

      Sag mal, es geht doch hier nur darum, ob ein Aal Schuppen hat, oder nicht? Im Grunde genommen etwas relativ Unwichtiges. Du legst hier eine ganz schön krasse Streitkultur an den Tag.


      Ja, was soll dass von wegen unwichtig!
      Es ist absolut relevant zu wissen, was Unrein und was Rein ist. Im AT findet sich ein Text wo steht, dass Gott diejenigen HASST (sprich vernichtet), welche unreines Fleisch (Schwein) essen und das ist sehr wohl relevant. (Jesaja 66,17) Und es gibt noch mehr andere Stellen die dies bezeugen.

      Gott ist nicht ein "Wischiwaschi" Gott, der es musikalisch (so la la) nimmt. Es ist Ihm ernst mit dem was er sagt!

      Und es ist NICHT in Ordnung, wenn man sich NUR oberflächlich über eine Sache unterhält, und es geht hier nicht NUR um Fische, sondern um das Prinzip!

      HugoTobler
    • Hi

      Jeder Fischer und Zoologe wird bstätigen, dass Aale sehr wohl Schuppen haben. Die wenigsten wissen wohl nicht, dass man gemäss biblische Speisevorschriften nur Schuppenfische essen darf, daher kann man denen auch keine Voreingenommenheit vorwerfen.
      Ich glaube das man Aal meiden möchte liegt viel mehr darin, dass er als ausgesprochener Aasfresser gilt, wobei er eigentlich ein Raubfisch ist und nicht mehr Aas als andere Fische frisst. Btw. die meisten Fische fressen auch Aas.

      Mir ist das egal, ob jemand Aal essen will oder nicht. Wenn er jemandem zu fettig ist, ist das für mich völlig ok, aber biblisch gesehen ist er unbedenklich egal ob man ihn eklig findet oder nicht.

      Liebe Grüsse
    • Das bestätigt eben NICHT jeder Zoologe!

      DonDomi schrieb:

      Jeder Fischer und Zoologe wird bstätigen, dass Aale sehr wohl Schuppen haben. Die wenigsten wissen wohl nicht, dass man gemäss biblische Speisevorschriften nur Schuppenfische essen darf, daher kann man denen auch keine Voreingenommenheit vorwerfen.
      Ich glaube das man Aal meiden möchte liegt viel mehr darin, dass er als ausgesprochener Aasfresser gilt, wobei er eigentlich ein Raubfisch ist und nicht mehr Aas als andere Fische frisst. Btw. die meisten Fische fressen auch Aas.


      Ich habe in meinem Kommentar 24 klar mit wissenschaftlichem Zitat geklärt was Schuppen sind. Und zwar bei Fischen!
      Schuppen sind wie Ziegel übereinander gelegt und sind gegeneinander beweglich. Dies ist beim Aal nicht der Fall. Definitiv nicht. Ich staune über die Borniertheit gewisse Zeitgenossen die das nicht begreifen wollen. Es ist unerheblich wenn in Wickipedia oder andernorts etwas anderes steht.

      Beim Aal sind die "sogenannten" Schuppen unbeweglich in die Haut eingewachsen und gelten deshalb NICHT als Schuppen. Oder wenn euch die Schuppen vom Kopf fallen, sind die dann auch in die Haut eingewachsen?

      HugoTobler

      Es ist schon erstaunlich, dass wenn jemand Aal essen will, dass er dann gegen alle Argumente resistent ist! :patsch: :patsch: :patsch:
    • Aale - Praxisbericht

      Hallo zusammen,
      Als passionierter Adventist und Angler mal ein Beitrag aus der Realität, da ich schon etliche Aale als Beifang hatte.
      Aale haben Schuppen - zwar sehr kleine, aber sie sind da. Biblisch betrachtet sind es also reine Tiere - wie auch z.B. Heuschrecken. Wer's mir nicht glaubt, schickt mir einfach eine PN und wir gehen des Nachts gezielt auf Aale zum Angeln und können uns dann nochmals selber davon überzeugen. ;)
      Aale stehen trotzdem nicht auf meinem Speiseplan. Warum? Das Blut von Aalen reizt die menschlichen Schleimhäute extrem (habe das aber noch nicht erleben müssen). So ein Tier will ich dann einfach nicht essen.

      Zudem müssen die Schuppen beweglich sein (obwohl die Bibel dies je nicht explizit angibt, oder?), sonst wäre der Aale ja wohl ein Stock.

      Und: Aale können einige hundert Meter an Land zurücklegen, um (wieder) ins Wasser zu gelangen. Vermutlich werden sie deswegen manchmal für Schlangen gehalten, was wiederum die biblische Ablehnung begründen soll...

      VG und Gottes Segen
      Rohstoff
      Viele Grüße und Gottes Segen
      Rohstoff

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rohstoff () aus folgendem Grund: Über den letzten Beitrag des kleinen Lichts geschmunzelt...

    • HugoTobler schrieb:

      Ja, was soll dass von wegen unwichtig!
      Es ist absolut relevant zu wissen, was Unrein und was Rein ist. Im AT findet sich ein Text wo steht, dass Gott diejenigen HASST (sprich vernichtet), welche unreines Fleisch (Schwein) essen und das ist sehr wohl relevant. (Jesaja 66,17) Und es gibt noch mehr andere Stellen die dies bezeugen.


      Aal ist kein Schwein, und ich kann dich beruhigen, ich esse keinen Aal. Aber du bringst das in einer ganz heftigen Art rüber, und deshalb schrieb ich, es geht hier doch nur um Fisch. Wie reagierst du dann auf "wirklich wichtige" Themen. Es gibt auch viele Texte im NT, in denen Jesus klarmacht, dass nicht das, was in den Mund eingeht, uns unrein macht, sondern dass, was herauskommt. Nicht das jetzt der falsche Eindruck ensteht, ich erkläre alle Ernährungsrichtlinien der Bibel für ungültig. Vllt. sollte man sie einfach nur an die richtige Stelle der Prioritäten stellen. Und da hab ich eben Zweifel, wenn nur bei Fisch schon so krass reagiert wird.

      HugoTobler schrieb:

      Gott ist nicht ein "Wischiwaschi" Gott, der es musikalisch (so la la) nimmt. Es ist Ihm ernst mit dem was er sagt!


      Das weiß ich auch.

      HugoTobler schrieb:

      Und es ist NICHT in Ordnung, wenn man sich NUR oberflächlich über eine Sache unterhält, und es geht hier nicht NUR um Fische, sondern um das Prinzip!


      Ja, dqas merke ich...
    • aber biblisch gesehen ist er unbedenklich egal ob man ihn eklig findet oder nicht.

      Warum geht man einfach nicht auf Nummer sicher und läßt den Aal weg?
      Der Aal ist ähnlich schädlich wie die Fischarten die keine Schuppen haben, auch die Anordnung der "Schuppen" unterscheidet sich von denen der reinen Fische(Größe, Aufbau, Tiefe), schon allein deswegen wäre ich vorsichtig.
      Das Blut der Aale ist giftig, würde Gott wollen, dass wir so ein Tier verspeisen?
      Die Juden übrigens essen Aal auch nicht, und warum nicht?

      Anscheinend haben hier einige eine seltsame Einstellung, ihnen scheint es darum zu gehen, irgendwelche Schlupflöscher zu finden, damit sie nicht auf allzu viel verzichten zu müssen.
      Ich meine damit die Grundeinstellung gegen die Regeln, die Gott uns gegeben hat.
      Mit diesen Regeln will Gott uns behüten und nicht quälen oder ärgern, dessen sollte man sich bewusst sein, dann erledigen sich auch die Fragen von selbst, wie zb. "darf man vor der Ehe Sex haben" oder "darf man Alkohol trinken" oder "darf man am Sabbat das Auto waschen" usw.

      Der Aal ist ein Sonderfall und bevor ich nicht 100%ige Gewissheit habe und bevor ich womöglich gegen die Speisevorschriften verstoße, meide ich das Tier einfach.


      Für mich ist Essen etwas Schönes und ich bin Gott dankbar, dass er so viele gute Sachen für uns Menschen gemacht hat.

      Gott hat die Tiere nicht geschaffen, damit wir sie verspeisen können, sondern, damit wir uns an ihnen erfreuen können.
    • Nebula123 schrieb:

      Anscheinend haben hier einige eine seltsame Einstellung, ihnen scheint es darum zu gehen, irgendwelche Schlupflöscher zu finden, damit sie nicht auf allzu viel verzichten zu müssen.
      Ich meine damit die Grundeinstellung gegen die Regeln, die Gott uns gegeben hat.


      HugoTobler schrieb:

      Ich habe in meinem Kommentar 24 klar mit wissenschaftlichem Zitat geklärt was Schuppen sind. Und zwar bei Fischen!
      Schuppen sind wie Ziegel übereinander gelegt und sind gegeneinander beweglich. Dies ist beim Aal nicht der Fall. Definitiv nicht. Ich staune über die Borniertheit gewisse Zeitgenossen die das nicht begreifen wollen.
      Es ist schon erstaunlich, dass wenn jemand Aal essen will, dass er dann gegen alle Argumente resistent ist! :patsch: :patsch: :patsch:


      Das sind absolut unangebrachte Unterstellungen jemandem der argumentiert auf diese Weise "unsaubere" Motive zu unterstellen. Warum geht es nicht ohne untergriffig zu sein? Soll das christliche Gesinnung sein bzw. demonstrieren?


      Und es ist geradezu absurd zu unterstellen, die Menschen des AT, denen Gott die Reinheitsgebote ja zuerst gegeben hat, wären mit der Lupe gegangen um zu klären ob die Schuppen des Aals "dachziegelförmig" angeordnet und ausreichend beweglich wären und der Aal damit rein bzw. unrein sei. Wer so argumentiert macht das Wort Gottes lächerlich und das finde ich schade. Gottes Regeln sind einfach zu verstehen, ohne "naturwissenschaftliche" Forschung.

      Vielleicht schlägst Du Dir mal auf den eigenen Kopf um deinetwillen, statt um anderer willen, und denkst nach was Du hier betreibst!
      .
      Liebe Grüße, Heimo
    • HeimoW schrieb:

      Nebula123 schrieb:

      Anscheinend haben hier einige eine seltsame Einstellung, ihnen scheint es darum zu gehen, irgendwelche Schlupflöscher zu finden, damit sie nicht auf allzu viel verzichten zu müssen.
      Ich meine damit die Grundeinstellung gegen die Regeln, die Gott uns gegeben hat.


      HugoTobler schrieb:

      Ich habe in meinem Kommentar 24 klar mit wissenschaftlichem Zitat geklärt was Schuppen sind. Und zwar bei Fischen!
      Schuppen sind wie Ziegel übereinander gelegt und sind gegeneinander beweglich. Dies ist beim Aal nicht der Fall. Definitiv nicht. Ich staune über die Borniertheit gewisse Zeitgenossen die das nicht begreifen wollen.
      Es ist schon erstaunlich, dass wenn jemand Aal essen will, dass er dann gegen alle Argumente resistent ist! :patsch: :patsch: :patsch:


      Das sind absolut unangebrachte Unterstellungen jemandem der argumentiert auf diese Weise "unsaubere" Motive zu unterstellen. Warum geht es nicht ohne untergriffig zu sein? Soll das christliche Gesinnung sein bzw. demonstrieren?


      Und es ist geradezu absurd zu unterstellen, die Menschen des AT, denen Gott die Reinheitsgebote ja zuerst gegeben hat, wären mit der Lupe gegangen um zu klären ob die Schuppen des Aals "dachziegelförmig" angeordnet und ausreichend beweglich wären und der Aal damit rein bzw. unrein sei. Wer so argumentiert macht das Wort Gottes lächerlich und das finde ich schade. Gottes Regeln sind einfach zu verstehen, ohne "naturwissenschaftliche" Forschung.

      Vielleicht schlägst Du Dir mal auf den eigenen Kopf um deinetwillen, statt um anderer willen, und denkst nach was Du hier betreibst!
      .


      Du solltest den Gesamten Kontext berücksichtigen und nicht einfach nur einen Teil raus picken, um dann evtl. besser meckern zu können.
      Ich habe meinen letzten Post allgemein gehalten und habe niemanden direkt damit angesprochen, darüber hinaus war es als Ratschlag gemeint.
      Was ist daran bösartig wenn man bei unklaren Bibelinhalten darauf hinweist, dass man einfach auf Nummer sicher gehen sollte um nicht womöglich gegen irgendeine Regelung Gottes zu verstoßen?
      Im Forum gibt es genug User, die die "Wenn-es-nicht-in-der-Bibel-steht,-dann-ist-es-erlaubt-Einstellung" haben, es gibt Dinge in der Bibel die nicht explizit angesprochen wurden, aber wo man aus dem biblischen Hintergrund heraus weiß, dass man vieles lassen sollte, obwohl die Bibel dies vielleicht gar nicht richtig thematisiert hatte.
      Daher schrieb ich auch, dass es leider Leute gibt, die hauptsächlich danach schauen was ihnen Gott nicht verboten hat, anstatt zu schauen, vor was Gott sie mit den vermeintlichen Verboten bewahren möchte.
      Hier ist die Einstellung Gotteswort gegenüber entscheidend, ob ich seine Satzungen mit Freuden annehme oder ob ich die ganze zeit darauf schaue, was mir bei diesen ganzen "Verboten" noch übrig bleibt.

      In der Bibel gibt es dazu eine Interessante Stelle:
      Da sprach das Weib zu der Schlange: Wir essen von den Früchten der Bäume im Garten; aber von den Früchten des Baumes mitten im Garten hat Gott gesagt: Eßt nicht davon, rührt's auch nicht an, daß ihr nicht sterbt.
      1.Mose 3:2-3

      Gibt es in der Bibel eine Stelle wo geschrieben steht, dass Gott gesagt hatte, dass die verbotene Frucht sogar nicht angefasst werden darf?
      Eva hat Gottesgebot verinnerlicht und will die verbotene Frucht noch nicht mal anfassen, diese Grundeinstellung Gottesgebote gegenüber sollte man haben.
      Dann erübrigt sich die Frage auch, ob ich zb. Alkohol trinken darf oder ob ich ein Tier essen darf, wo es doch einige Unstimmigkeiten gibt.
      Und das ist das, was ich mit meinem letzten Post aussagen wollte, also, was ist daran so bösartig? ;(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nebula123 ()

    • Nebula123 schrieb:

      Du solltest den Gesamten Kontext berücksichtigen und nicht einfach nur einen Teil raus picken, um dann evtl. besser meckern zu können.

      Ich habe den Teil kritisiert, den ich als unchristlichen und unqualifizierten Vorwurf gegen andere Christen empfunden habe:

      Nebula123 schrieb:

      Anscheinend haben hier einige eine seltsame Einstellung, ihnen scheint es darum zu gehen, irgendwelche Schlupflöscher zu finden, damit sie nicht auf allzu viel verzichten zu müssen.
      Ich meine damit die Grundeinstellung gegen die Regeln, die Gott uns gegeben hat.


      Nebula123 schrieb:

      Was ist daran bösartig wenn man bei unklaren Bibelinhalten darauf hinweist, dass man einfach auf Nummer sicher gehen sollte um nicht womöglich gegen irgendeine Regelung Gottes zu verstoßen?

      Das habe ich nicht als "bösartig" bezeichnet, sondern nicht erwähnt, denn es schien mir ok und keineswegs kritikwürdig. Es wäre vielleicht einzuwenden, dass das der Weg war auf dem die Pharisäer im Verderben endeten, aber andererseits hat das Argument der Vorsicht auch was für sich.
      Wenn Du dir die oben inkriminierte Einleitung bzw. Unterstellung "ihnen scheint es darum zu gehen, irgendwelche Schlupflöscher zu finden" erspart hättest, dann hätte ich mich für Dein Posting höchstwahrscheinlich bedankt.
      Insbesondere die Feststellung: "Hier ist die Einstellung Gotteswort gegenüber entscheidend, ob ich seine Satzungen mit Freuden annehme oder ob ich die ganze zeit darauf schaue, was mir bei diesen ganzen "Verboten" noch übrig bleibt." fand ich bemerkenswert zutreffend!
      .
      Liebe Grüße, Heimo
    • Nebula123 schrieb:

      Gott hat die Tiere nicht geschaffen, damit wir sie verspeisen können, sondern, damit wir uns an ihnen erfreuen können.


      Das kannst du auch gerne so sehen. Aber es gibt eben auch andre Meinungen. Gott gab den Israeliten Fleisch zu essen, während der Wüstenwanderung flogen Wachteln ins Lager. Und jetzt bitte nicht der Kommentar, dass die Israeliten deshalb starben, weil sie Fleisch aßen. Sie haben sich einfach überfressen...





      "Gott hat Merkmale für die Unterscheidung von Rein und Unrein so gegeben, dass man sie mit bloßem Auge erkennen kann. In der Wüste hatten sie weder Mikroskope noch pH Streifen."

      Aale wird es in der Wüste höchstwahrscheinlich nicht gegeben haben.

      wach auf schrieb:

      es ist bösartig, weil er es sagt Heino ist kein Adventist, er ist ein Jesuit. sei vorsichtig mit dem was Du schreibst


      Ohne andere zu verurteilen kommt wohl auch das Thema "Essen" nicht aus - schade eigentlich. Es reicht nicht aus, einen "sauberen Magen" zu haben, für Jesus ist das Herz wichtiger. ^^