Die Bibel aus der Sicht eines ehemaligen STA

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Bibel aus der Sicht eines ehemaligen STA

    Die Bibel, Gottes Wort, besser gesagt, des "Gottes Israels". Is-ra-El. Dieses Wort verrät schon eine ganze Menge. Doch dazu später. Wenn wir die Bibel Wort für Wort lesen, dann kommen wir als Christen in unglaubliche Dilemmas. Es gibt nämlich kaum zu übersehende massive Widersprüche. Das ist vielleicht auch schon einigen aufgefallen. Die Frage ist, was machen wir daraus? Ich möchte Euch bitten, nicht zu antworten: "Man muss das halt so oder so verstehen, das wäre dann eben interpretiert.

    Diverse Beispiele:

    Ihr habt gehört, dass gesagt ist: »Du sollst deinen Nächsten lieben« (3.Mose 19,18) und deinen Feind hassen.
    Matthäus 5, 43. Dies ist eine Aussage Jesu. Da er ja Gottes Sohn ist, seinen Vater auf der Erde repräsentiert, wird er wohl nicht das Gegenteil sagen, was Gott Im Alten Testament gesagt hat.

    Vielmehr liebt eure Feinde; tut Gutes und leiht, wo ihr nichts dafür zu bekommen hofft. So wird euer Lohn groß sein und ihr werdet Kinder des Allerhöchsten sein; denn er ist gütig gegen die Undankbaren und Bösen.
    Lukas 6, 35

    Was sagt Ihr dazu?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()

  • Philipp H. schrieb:

    Was sagt Ihr dazu?
    Ich sage dazu: Komm und bring es auf den Punkt. Was willst du uns für einen Gott vorstellen? Woher hast du die Idee mit deinem Gott. Der Bibelgott ist es also nicht. Warum sollten wir dann mir dir die vermeintlichen Widersprüche der Bibel durchackern?

    Sag einfach gleich, was du uns zu sagen hast. Spiel kein Versteckenspiel mit uns.

    ***
  • Philipp H. schrieb:



    Was sagt Ihr dazu?


    Erster Treffer bei Google wenn ich folgendes eingebe:

    "du sollst deinen feind hassen bibel"

    bibelstudien-institut.de/bibel…gebung-und-liebe-spricht/

    Wo also ist Dein Problem?
    LG, CKB

    Römer 8, 38.39: Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten,
    weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch eine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes,
    die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.
  • RE: Die Bibel aus der Sicht eines ehemaligen STA

    Philipp H. schrieb:

    Ihr habt gehört, dass gesagt ist: »Du sollst deinen Nächsten lieben« (3.Mose 19,18) und deinen Feind hassen.

    Wo steht (oder woraus folgt), dass "du sollst deinen Feind hassen" ein Gebot Gottes wäre, mit dem sich dann Jesus identifizieren müsste?
    Jessu sagt, "dass gesagt ist" - nicht aber "Gott hat gesagt"...

    DU bist wirklich ein lustiger Typ, erklärst uns, ohne Interpretation Bibel lesen zu wollen und dann merkst Du nicht einmal wo Du einfach interpretierst, statt zu lesen??? :laugh1:
    Liebe Grüße, Heimo
  • Was genau soll nun in diesem Thread besprochen werden, @Philipp H. ?

    Formuliere bitte einmal schlagfertige Titel, ansonsten mache ich den ein oder anderen Thread zu. Es soll hier kein Allroundgespräch in mehreren Themen geben..

    Zu Widersprüchen in der Bibel gibt es im Forum bereits mehrere Beiträge/Themen, einfach mal suchen ;)

    Schönen Abend,
  • Nun, wenn es Dich nicht interessiert, musst Du ja hier in diesem Thread nicht mitreden, damit habe Ich kein Problem. Aber Ich kann mir auch gut vorstellen, dass es vielleicht etliche gibt, die sich das doch zumindest ansehen, und darüber nachdenken werden. Wenn Sie danach zu einem anderen Schluss kommen als Ich, finde Ich das ok. Ich bin mir bewusst, als ehemaliger Adventist, befinde Ich mich da eigentlich in der Höhle des Löwen. Das spielt für mich keine Rolle. Doch weiss Ich aus meinen eigenen Erfahrungen, dass man dazu neigt, Ausgetretene Gemeindeglieder als "Von der Wahrheit abgefallen" zu bezeichnen. Man könnte auch sagen, Sie gehören dann eben nicht mehr zum eigenen Volk, dem Adventvolk und werden bei etlichen gar als "feindlich" gesehen.

    Ihr seid nicht meine Feinde. Kann Ich also einfach mit denen, die es interessiert, anständig über biblische Texte und andere Dinge sprechen, oder sollte das verboten werden, wenn plötzlich jemand auftaucht, der halt in Euren Augen leider nicht mehr Adventist Aus welchen Gründen auch immer. Haben wir nun Religions-und Gewissensfreiheit für Jedermann und frau, oder nicht?!?!
  • Die Frage ist halt ob ich als Ex Adventist die Gnostische Lehre in ein STA Forum bringen "muss".
    Dass diese Lehre der Gnosis die eigentlich reiner Satanismus ist Leute verwirrt und nicht geduldet wird sollte auch aktzeptiert werden.
    Es ist eine Frage des Anstandes und des Respekts.
    ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
  • salut phillip
    warum auch immer du die gemeinde verlassen hast- mich würde interessieren, warum du überhaupt adventist geworden bist?ich kenne keine andere christliche kirche als die sta, die ihren glauben so getreu auf die bibel bezieht. wieso plötzlich diese enormen zweifel und anfeindungen gegen gottes wort?
  • @la-rochelle: Das stimmt, es ist diese weltweite Organisation und Feikirche der STA, die dank dem Geist der Weissagung Ellen G. White so enorme Offenbarungen erhielt. Ich wuchs in einer adventistischen Familie in der 3. Generation auf, liess mich mit 21 Jahren taufen und war sehr aktives Gemeindeglied. Ich kenne diese Gemeinde in und auswendig. Ich kann nur von mir sprechen. Ellen White ist für mich Schnee von gestern. Seit Ich sie als "nicht von Gott sondern von Satan inspiriert sehe", ergibst sich und jenes wie von selbst. Ich werde von einer nun anderen geistigen Macht beeinflusst. Ich glaube, dass dieser Geist auch andere erreichen wird, und uns ALLE zusammen aufklärt, warum es auf diesem Planeten Erde so aussieht, wie es eben aussieht, uns wirkliches Verständnis für "Gottes Wort" gibt. Aber eben, Ich sehe die Bibel heute in einem komplett anderen Licht. Ich sehe Widersprüche, weil ich die Bibel nicht mehr zugunsten der allgemeingültigen christlichen und adventistischen Interpretation auslegen muss. Es müssen auch keine Widerpsrüche sein, z. B in den Aussagen Jesu, wenn der eine Jesus der wahre Christus unser Erlöser ist, der andere aber der Antichrist, der im Körper eines jüdischen Messias, aufgetreten ist. Ich weiss, dass haut Jeden um, hat es mich auch. Ich werde das in meinem Thread über die Bibeltexte zeigen, was Ich meine.

    @Baptist: Davon ging Ich aus, dass man mich nicht mit offenen Armen empfangen wird. Wozu dient denn Dir dieses Forum. Du willst doch hier Deine Meinung kundtun! Also, bei mir ist es dasselbe. Ich spiele auch kein Spiel mit Euch, denn es war meine Absicht diesem Forum beizutreten. Ich dachte, dass Ich mich nicht davor fürchten müsse, um mit Euch zu diskutieren. Doch bei einigen merke Ich, dass wenn sich die Diskussion nich in die adventistische Sichtweise Richtung bewegt, man echt abgestempelt wird. Da fallen dann Wörter wie Schwachsinn, Aufschneider, Paranoid, kranke Seele. Wirklich sehr nett. Wisst Ihr, wenn Ihr so Wörter gebraucht, dass Ihr eigentlich nur Eure Gesinnung damit ausdrückt. Ihr schadet also nicht mir, sondern Euch. Sollten meine Threads geschlossen werden, dann würde das wohl eher nach hinten losgehen. Hier hat es auch noch andere Leute dabei. Ich habe gelesen, dass man eine Umfrage machen kann, wenn zur Diskussion steht ein Thread durch die Moderation zu schliessen. Ok. Mit dem kann Ich leben. Wisst Ihr. Ich bin seit Mai 2011 aus der Adventgemeinde ausgetreten. Meint Ihr, es würden sich da noch viele Leute in der Kirche für dich interessieren?! Das kannst Du vergessen. Es gibt Vereinzelte. Aber die kann Ich an einer Hand abzählen.

    Ich verstehe heute, warum gewisse Leute eine solche Geisteshaltung zeigen. Die ist tief mit dem Geiste Ellen G. White verwurzelt und wird über Generationen hinweg so weitergelebt. Ich habe keine Angst Euch das mitzuteilen. Ich wünsche mir nur, dass Viele hellhörig werden, und selber beginnen zu überprüfen. Sollte dabei was anderes herauskommen, wäre auch das für mich zu akzeptieren. Aber Ich könnte Euch ein Buch schreiben, wie die Religion meine Familie zerstört hat. Als Ich 14 Jahre alt war, nahm sich meine Grossmutter in der Badewanne mit dem Föhn das Leben. Mein Vater hat 3 stationäre Klinikaufenthalte hinter sich wegen schwerer Depression, auch er war suizidal. In meiner Gemeinde wo Ich aufgewachsen bin gab es unlängst einen Suizid. Die Menschen sind krank, sind Gefangene und glauben gleichzeitig, dass Sie die Freiheit haben. Die Täuschung war dermassen gross, dass man sich auch selbst belügt. Aber wie sagt der Antichrist in der Bibel. Da sprach Jesus zu seinen Jüngern: Will mir jemand nachfolgen, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich und folge mir.Matthäus 16, 24. Verleugnen heisst, sich selber belügen. Ist das nicht Schlimm?

    Doch Christus der wahre Erlöser sagt:

    Zu der Zeit fing
    Jesus an und sprach: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der
    Erde, weil du dies den Weisen und Klugen verborgen hast und hast es den
    Unmündigen offenbart.

    26 Ja, Vater; denn so hat es dir wohlgefallen.

    27 Alles
    ist mir übergeben von meinem Vater; und niemand kennt den Sohn als nur
    der Vater; und niemand kennt den Vater als nur der Sohn und wem es der
    Sohn offenbaren will.

    28 Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.Matthäus 11, 25-30

    29 Nehmt
    auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von
    Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen.

    30 Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht.

    Gute Nacht und bis bald
  • In den Foren in denen ich die Verantwortung trage sind die gnostische Irrlehren verboten.
    Wer das nicht akzeptiert fliegt raus, denn ich habe eine Verantwortung gegenüber der Wahrheit und für meine Forenbesucher.

    Freilich existieren die Schriften von deren Gültigkeit oder Wahrheit uns Philip H. überzeugen will.
    Aber schon vor über 1500 Jahren hat man diese Schriften aus guten Gründen NICHT in den Kanon der Bibel aufgenommen.

    Für mich muß sich jede angeblich inspirierte Quelle oder neu-Offenbarung konsequent an der Bibel messen lassen. Das gilt selbst für EGW.
    Was nicht in diesem Sinne zu Christus hin führt (vergl. 5.Mose 13+18) ist falsche Prophetie und keiner weiteren Zeitverschwendung wert!
    maranatha Stephan
    bibelarbeit.info
  • also, das ist ja grausam hier. Bei "fliegt raus" etc kommen mir horrende Erinnerungen an Lehrer in der Schule.
    Puh, also wenn man in einem Forum nicht mal kontrovers diskutieren darf, wo dann ?
    Ach so ja, in der Realität würde man so was ja nicht ins Gesicht gesagt bekommen, entspricht nicht der adventi Freundlichkeit ins Gesicht, nicht wahr ?

    Echt ätzend.
    und, interessant finde ich mit jemand zu sprechen, auch wenn er Dinge ganz anders sieht, denn so lange beschäftigt er sich noch damit und ist nicht gleichgültig.

    Alle andern Flieg-raus - Typen haben wohl Angst um ihre gefestigte Gläubigkeit oder wie ?

    Schönen Abend noch
  • Philipp H. schrieb:

    Ich verstehe heute, warum gewisse Leute eine solche Geisteshaltung zeigen. Die ist tief mit dem Geiste Ellen G. White verwurzelt und wird über Generationen hinweg so weitergelebt. Ich habe keine Angst Euch das mitzuteilen. Ich wünsche mir nur, dass Viele hellhörig werden, und selber beginnen zu überprüfen. Sollte dabei was anderes herauskommen, wäre auch das für mich zu akzeptieren. Aber Ich könnte Euch ein Buch schreiben, wie die Religion meine Familie zerstört hat. Als Ich 14 Jahre alt war, nahm sich meine Grossmutter in der Badewanne mit dem Föhn das Leben. Mein Vater hat 3 stationäre Klinikaufenthalte hinter sich wegen schwerer Depression, auch er war suizidal.


    Lieber Philipp,

    Deiner Beschreibung nach war Deine Familie ein geistlich mißbrauchendes System (in dem außerdem erbliche Hintegründe vermutet werden können). Solche Mißbrauchs-Systeme sind auch in frommen Kreisen weit verbreitet weil die Menschen die Bibel als macht- und Manipulations-Instrument mißbrauchen. Das aber hat nichts mit der befreienden Botschaft der Bibel zu tun!

    Du bringst hier zwei Dinge völlig durcheinander und dokumentierst damit, daß Du den an Dir geschehenen Mißbrauch noch lange nicht aufgearbeitet hast.
    Wenn Du es aber nicht tust wirst Du selbst zwangsweise zum Täter werden und bist schon deutlich auf dem Weg dorthin.
    Solange Du den Mißbrauch nicht bewältigst bist Du nicht frei oder fähig zur Wahrheit, denn das was Du hier bei Anderen möglicherweise richtig erkannt hast betrifft Dich selbst ganz sicher ebenso.

    Mach mal eine Fammilienaufstellung bei einem guten / sauberen Therapeuten und Du wirst einiges von Deiner (Fammilien-) Last erkennen und abladen können.
    Danach wirst Du noch ein paar Jahre benötigen um den vebliebenen "Kleinkram" neu zu sortieren aber Du hast eine reelle Chance den an Dir verbrochenen religiösen / geistlichen Mißbrauch zu bewältigen.
    Warte nicht zu lange damit bis Du das gezielt angehst, denn jeder Tag, den Du zögerst macht die Sache schwieriger.

    Nicht die Bibel oder Gott hat Dich "vergewaltigt" sondern die Menschen in Deiner Umgebung (Familie, Gemeinde) haben zuerst die Bibel und Gottes Willen vergewaltigt um Dich mit einer "kranken Theologie" zu unterdrücken.
    Daran sind weder die Bibel noch Jesus schuld!
    maranatha Stephan
    bibelarbeit.info
  • @ Stephan: MIT WELCHEM GEIST SPRECHE ICH HIER?? MIT DEM VON ELLEN G WHITE? DU SCHREIBST MIR DAS SEIT ICH HIER AUFGETAUCHT BIN, DASS ES NICHT DER WERT IST UND DU KEINE ZEIT VERSCHWENDEN WILLST. DANN HANDLE AUCH DANACH UND LASS DEINE KOMMENTARE LIEBER SEIN. DU SPRICHST SO WIDERSPRÜCHLICH UND MERKST DAS GAR NICHT MEHR. SORRY, ICH HABE NICHTS GEGEN DICH (Stephan) PERSöNLICH. ES IST AUCH NICHT EIN KAMPF ZWISCHEN FLEISCH UND BLUT. DER KAMPF FINDET AUF GEISTIGER EBENE STATT, UND DAS ÜBERALL AUF DER WELT.
  • @Philipp:

    beachte bitte:

    Stephan ist ein User hier, der aber nichts mit Stephan Zöllner zu tun hat. Irrtümlicher Weise bekommt so Stephan eine Mitteilung, dass er zitiert wurde.

    Noch mals die Bitte. Schreibe bitte in der normalen Schreibschrift. Die Großbuchstaben sind 1. in einem Forum nicht angebracht, (wird als Unhöflich, als Umschreien verstanden) und ist 2. auch schwerer zu Lesen.

    ***
  • Philipp H. schrieb:

    Seit Ich sie als "nicht von Gott sondern von Satan inspiriert sehe", ergibst sich und jenes wie von selbst.

    Damit ergibt sich eine unüberbrückbare Kluft zwischen Dir und der Mehrheit hier, denn wir sehen EGW als von Gott beauftragt, von Ihm inspiriert und bevollmächtigt.
    Solltest Du neue und seriöse Argument für Deine "neue Erkenntnis" haben, dann bring sie in verständlicher Weise. Verweise auf webpages die jeder hier schon geprüft und "als zu leicht befunden" verworfen hat kannst Du Dir eigentlich schenken, aber wenn Du meinst es sei sinnvoll....

    Nun zum Prinzipiellen:
    Wenn Du nicht aufhörst den Gott an den wir glauben (der Gott Israels und Jesu) zu lästern, dann werden wir Dich sperren müssen. Du warst lange genug Adventist um abschätzen zu können, was an Kritik akzeptabel ist, also wähle Deine Worte sorgfältig. Ich werde ab sofort jedes Deiner Postings editieren oder löschen, das ich als Gotteslästerung sehe.
    Diskussion ja, aber respektvoll!
    Liebe Grüße, Heimo
  • Blueberry schrieb:

    Echt ätzend.
    und, interessant finde ich mit jemand zu sprechen, auch wenn er Dinge ganz anders sieht, denn so lange beschäftigt er sich noch damit und ist nicht gleichgültig.


    Ich rede auch gern mit anderen. Doch hier ist kein privater Wohnzimmerkreis. Das hier ist mehr oder weniger ein offizielles STA Forum.

    Persönlich würde ich kein Gespräch mit einem Satanisten suchen (z.B.) wenn ich merke er ist nicht an Diskussion sondern an einem Monolog seinerseit s interessiert.
    Phillip gibt ja zu er ist hier her gekommen um "klar zu stellen". -quasi zu missionieren- Wir hatten in der Vergangenheit auch die Rose z.B. die die gleiche Lehre vertrieben hat.

    Wenn Gotteslästerung für dich ok ist Blueberry ok für die meisten hier ist eben Gnosis=Gotteslästerung und JHWH Gott wird zu Demiurg dem Bösen gemacht.
    Das ist Satanismus in einem anderen Gewand.

    Tolleranz kann auch ganz falsch ausgelebt werden. Jesus war nicht ultratollerant.
    Wenn jemand den Vater Jesu als Böse und mit Luzifer gleich stellt dann glaube ich wäre Jesus auch nicht "cool" geblieben.

    Ich rede gern mit Katholiken,Baptiste,Mormonen,Hindus, Moslems usw. was nicht geht ist Gnosis da es eine offensichtliche Lehre des Teufels ist.
    Hier wird der Satan hoch gehalten und als gut dargestellt und wir wissen was die Bibel zu
    den Leuten sagt wer Gutes zu Bösem macht und
    Böses zu Gutem.........


    Deswegen sollte man auch klar Stellung gegen solche Lehren beziehen dürfen.
    ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.