Vollkommen werden? Vollkommenheit erkennen?

    • Vollkommen werden? Vollkommenheit erkennen?

      Moralische Vollkommenheit wird von allen gefordert

      Darum sollt ihr vollkommen sein, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist. Mt 5,48


      Moralische Vollkommenheit wird von allen gefordert. Niemals sollten wir den Maßstab der Gerechtigkeit herabsetzen, um ihn ererbten oder gehegten Neigungen zur Sünde anzupassen. Wir müssen verstehen, dass Unvollkommenheit des Charakters Sünde ist. Alle rechtschaffenen Charaktereigenschaften befinden sich in Gott als vollkommenes, harmonisches Ganzes, und jeder, der Christus als persönlichen Erloser annimmt, hat das Vorrecht, diese Charaktereigenschaften zu besitzen. COL 330 (CGI 233,234)



      homepage.eu/userdaten/0100234/…d_von_allen_gefordert.pdf



      Nun eine Frage:


      hat ein Mensch, indem die Charaktereigenschaften Christi nicht erkennbar sind, Christus angenommen, lebt er in ihm?
    • wach auf schrieb:

      Nun eine Frage:
      hat ein Mensch, indem die Charaktereigenschaften Christi nicht erkennbar sind, Christus angenommen, lebt er in ihm?
      Ja, es ist möglich, dass bei einem Menschen der Christus angenommen hat NOCH keine Charaktereigenschaften Jesu erkennbar sind und dennoch ist dieser bekehrte Mensch ein Nachfolger Christi. Aber bei einem wirklich bekehrten Menschen werden diese Eigenschaften sichtbar werden.

      Gründe:
      Wir wissen eventuell gar nicht, wie weit sich der Mensch schon von Christus verändern hat lassen. Nicht alle Veränderung ist sofort sichtbar. Allerdings bewegt sich ein Bekehrter immer nach vor, nie zurück. Er bleibt auch nicht stehen. Von daher wird die Veränderung in Richtung Jesus Christus immer deutlicher sichtbar werden.

      Die Frage ist auch: Was versteht der Einzelne unter "Vollkommenheit"? Die Erfahrung zeigt, dass wir gerade bei solchen Begriffen oft die verschiedensten Verständnisse haben.

      Vollkommen ist auch ein Mensch, der den Weg Gottes beschreitet und diesen unbeirrt geht. Gemäß seinem derzeitigen Verständnis und Vermögen mag er vollkommen sein. Vergleichbar eventuell mit einem Schmetterling. Auch dieser geht verschiedene Stadien durch, bis er ein Schmetterling ist. Dennoch ist er in jedem Stadium vollkommen. Ein vollkommener Wurm (Raupe), eine vollkommene Puppe, ein vollkommener Schmetterling. Aber der Schmetterling kann nicht von der Puppe zur Raupe werden.

      Ähnlich sehe ich es mit dem bekehrten Menschen. Er kann und darf nicht zurückschreiten. Er muss vorwärts gehen. Wir müssen etwas tun. Auch wenn das nicht so gerne gehört wird oder als "gesetzlich" verhöhnt wird. Wir müssen etwas tun. Einige Beispiele zeigt uns Paulus in 2. Korinther 6 + 7 auf. Da sind wir eindeutig aufgefordert, so zu tun. Nur dann können wir uns an der Verheißung erfreuen: »Ich will unter ihnen wohnen und wandeln und will ihr Gott sein und sie sollen mein Volk sein.«

      Wenn wir "Christus in uns" leben wollen, dann müssen wir auch zulassen und unseres dazu beitragen, dass Christus "in uns aufräumt". Weil Gott nur in einem reinen Tempel wohnen kann/will.

      ***
    • benSalomo schrieb:

      Lieber wachauf, die Bibel sagt: Der mensch sieht, was vor Augen ist, Gott aber sieht das Herz an. Wenn Du also in das Herz eines Menschen schauen kannst, kannst Du auch beurteilen, ob er ein Nachfolger Jesu ist.

      Gott schenke Dir solche Augen.

      benSalomo.
      Sehr schön gesagt, das Herz wird entscheiden und nicht die Taten, wobei aus der richtigen Herzenseinstellung auch immer Taten folgen, einem jedem nach seinem Vermögen.

      Liebe Grüsse
      DonDomi