Tiere im Himmel und/oder auf der neuen Erde?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tiere im Himmel und/oder auf der neuen Erde?

      Jesaja 11,6 - 9

      6 Da werden die Wölfe bei den Lämmern wohnen und die Panther bei den Böcken lagern.
      Ein kleiner Knabe wird Kälber und junge Löwen und Mastvieh miteinander treiben.
      7 Kühe und Bären werden zusammen weiden, dass ihre Jungen beieinander liegen, und Löwen werden Stroh fressen wie die Rinder.
      8 Und ein Säugling wird spielen am Loch der Otter, und ein entwöhntes Kind wird seine Hand stecken in die Höhle der Natter.
      9 Man wird nirgends Sünde tun noch freveln auf meinem ganzen heiligen Berge; denn das Land wird voll Erkenntnis des HERRN sein, wie Wasser das Meer bedeckt.

      Wir haben einen lieben Kater. Ihr werdet lachen: Aber ich texte dieses süße Tier oft genug mit der frohen Botschaft zu.
      Ich glaube fest daran, dass der geliebte Kater auch von Jesus das ewige Leben geschenkt bekommt.

      Gibt es irgendwo in der Bibel Hinweise, das auch unsere Haustiere eine Chance haben? Was wäre das für eine wundervolle
      Hoffnung und Freude für jeden Tierbesitzer!

      Viele Grüße
      Flower.Child
    • Hallo Blumenkind.

      Der gleiche Jesaja sagt aber auch, dass auf der neuen Erde die Sünder im Alter von 100 Jahren sterben werden.

      Ich denke eher, dass es sich hier um eine Bildersprache handelt, die und klar machen soll, dass das, was hier auf der alten Erde undenkbar ist, auf der neuen Erde zu den Selbstverständlichkeiten gehört.

      Lassen wir uns mal überraschen.

      Übrigens sind Katzen unreine Tiere, Auch die Süßen. Dies sagt ein großer Katzenfreund, der auch Puma-Mütter zum Schnurren bringen kann.

      benSalomo.
    • benSalomo schrieb:

      Der gleiche Jesaja sagt aber auch, dass auf der neuen Erde die Sünder im Alter von 100 Jahren sterben werden.

      Ich denke eher, dass es sich hier um eine Bildersprache handelt, die und klar machen soll, dass das, was hier auf der alten Erde undenkbar ist, auf der neuen Erde zu den Selbstverständlichkeiten gehört.

      Lassen wir uns mal überraschen.

      Übrigens sind Katzen unreine Tiere, Auch die Süßen. Dies sagt ein großer Katzenfreund, der auch Puma-Mütter zum Schnurren bringen kann.

      benSalomo.


      Zu dem Jesajatext gibt es ja auch andere Auslegungen.
      z.B. dass der Text sich darauf bezieht wenn Israel Gott angenommen hätte hier auf Erden. Dann wären quasi paradiesische Zustände vorhanden gewesen aber der Tod wäre noch vorhanden.
      Das würde den Text erklären.

      @bensolomo auch am Heiligtum wurden unreine Tiere eingesetzt(deren Felle) ...... ob man lieber mit einem Kalb oder einer Katze "schmust" ist Geschmackssache ;)
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • Christus kommt bald! E.G.White Seite 202

      Blumen, Früchte und Tiere

      Ich sah ein anderes Feld, das mit allen Arten von Blumen be-
      deckt war. Als ich sie pflückte, rief ich aus: „Sie werden niemals
      verwelken!“ Danach sah ich eine Wiese mit hohem Gras, das wun-
      derschön anzusehen war. Es war von frischem Grün und schimmer-
      te silbern und golden, als es da so stolz wogte zu Ehren unseres
      Königs Jesus Christus. Dann betraten wir ein Feld, auf dem ver-
      schiedenartige Tiere — der Löwe, das Lamm, der Leopard und der
      Wolf — beisammen in einträchtiger Gesellschaft lebten.
      Wir gingen
      mitten unter ihnen, und sie folgten uns friedlich nach.

      Dankeschön benSalomo+Baptist.

      Viele Grüße
      Flower.Child
    • RE: Tiere im Himmel und/oder auf der neuen Erde?

      Flower.Child schrieb:

      Ich glaube fest daran, dass der geliebte Kater auch von Jesus das ewige Leben geschenkt bekommt.

      Ich bin davon überzeugt, dass Jesus für MENSCHEN und nicht für Tiere gestorben ist.
      Weiters haben Tiere nach meinem Verständnis keine Persönlichkeit, die erlöst werden könnte.
      .
      Liebe Grüße, Heimo
    • Also biblisch gesehen bestehen auch Tiere aus dem Körper und dem Odem Gottes.
      Eine zu errettende bzw. einen erlösbaren Zustand den die Tiere brauchen bzw. haben sollten gibt es nicht bzw. es ist nichts ersichtlich.
      Erlösung setzt Glauben und Umkehr voraus. Die gesamte Schöpfung ist unter die Sünde und ihre Auswirkungen gefallen.
      Ein Tier kann Christus nicht annehmen und demnach auch nicht erlöst werden.

      Ich glaube persönlich nicht dass wir unsere "lieben Tiere" wiedersehen werden. Mag sein dass es Menschen gibt die die Tiere auf die Stufe der Menschen stellen und sie evtl. auch diese mehr lieben als Menschen aber ich glaube nicht dass ich mir über ein Tier Gedanken machen werde sondern mir sind die Menschen unendlich mal wichtiger. Meine Mission und Hoffnung setze ich was die Erlösung angeht allein auf Menschen die Christus ja erlösen soll(mein Wunsch...)

      Gott wird wissen was er mit dem Bewusstsein der Tiere macht. Gott wird ihr Leid dass sie milliardenfach durch Fleischkonsum uvm. erleiden müssen auf alle Fälle beenden.
      Ob sie ewiges Leben brauchen bzw. dafür geschaffen wurden ist mir nicht bekannt.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • die Tiere belasten sich nicht, sie sind unbelastet, nur der Mensch belastet sich wenn er gegen die Tiere und der Natur ist, er ist gegen die Schöpfung Gottes. Gott hat die Tiere geschaffen für uns Menschen sowie auch die Natur. Ohne Tiere und ohne der Natur könnte der Mensch gar nicht existieren. Mensch,Natur und Tiere gehören zusammen und bilden als ganzes die Einheit in der Schöpfung Gottes.
      Der Odem Gottes ist auch im Tier, in der Natur, unverfälscht rein, nur der Mensch hat sich so weit davon entfernt von dem wie Gott ihn schuf. Darum ist Jesus für die Menschen gestorben, das sie wieder rein werden und frei von ihren Belastungen.
    • Tiere im Himmel ?

      Hallo zusammen,
      Ich denke wenn wir auf der neuen Erde das verlangen haben unsere verstorbenen Haustiere um uns zu haben und wir mit diesem Wunsch zu Jesus kommen würden, dann denke ich er würde uns diesen Wunsch auch erfüllen.
      Nicht weil es in der Bibel steht oder auch nicht, sondern weil er uns liebt und uns glücklich machen möchte.
      LG
      Hardy
    • hardy schrieb:

      Ich denke wenn wir auf der neuen Erde das verlangen haben unsere verstorbenen Haustiere um uns zu haben und wir mit diesem Wunsch zu Jesus kommen würden, dann denke ich er würde uns diesen Wunsch auch erfüllen.
      Lukas 11
      9 Und ich sage euch auch: Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. 10 Denn wer da bittet, der empfängt; und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan.

      Die Entscheidung bleibt bei Gott und Jesus. Ich hoffe einfach darauf und lasse mich überraschen.

      Viele Grüße
      Flower.Child
    • In den Tierforen oder Tierheimen gibt es beim Tod eines Tieres den Hinweis:

      Katze Mautz ist über die Regenbrücke gegangen. Mach´s gut Kleine. Hoffentlich geht es dir dort besser, wo du jetzt bist!

      Wie gerne hätte ich den Tierbesitzern etwas Biblisches zum Trost geschrieben.

      Viele Grüße
      Flower.Child
    • Haustiere im Himmel? Eine tröstliche Vorstellung für Tierfreunde.

      Es gibt einen biblischen Hinweis darauf, daß die ganze Schöpfung sich nach Erlösung sehnt - nicht nur wir Menschen! vergl.:

      Bibelstelle

      Römer 8,18ff


      Die Erwähnung von in Harmonie lebenden Tieren KANN durchaus im doppelten Sinn verstanden werden: sowohl wörtlich als auch symbolisch ohne daß dadurch ein Widerspruch entstehen würde.
      Außerdem wäre eine sterile Welt ohne Tiere und Pflanzen nicht mit der ursprünglichen volkommennen Schöpfung vergleichbar. Darum gehe ich davon aus, daß diese Hinweise so zu verstehen sind, daß auf der Neuen Erde tatsächlich Tiere und Pflanzen vorhanden sein werden.

      Weil die Bibel für Menschen geschrieben wurde - und nicht für Haustiere - enthält sie auch keine direkten Aussagen über die Möglichkeit der Erlösung.
      Paulus gibt uns aber einen Hinweis auf Kinder, die durch die Eltern geheiligt sind, den man so verstehen kann, daß entscheidungs-unmündige Kinder mit Ihren Eltern erlöst werden. EGW schreibt davon, daß bei der Auferstehung (diese) Kinder von Engeln zu ihren Müttern (Eltern) gebracht weden.
      Es ist denkbar diesen Ansatz auch auf die Familien/Rudel-Mitglieder zu erweitern.

      Ich persönlich finde diese Idee / Vorstellung tröstlich, halte mich aber keinesfalls daran fest, denn es fehlt eine klare oder sicher schlüssige Aussage in der Bibel dazu um sicher sein zu können.

      Andererseits finde ich Aussagen von Tierfreunden bedenklich, die ihre Tierliebe so weit treiben nicht ohne diese erlöst werden zu wollen, denn auf meinem Weg der Nachfolge habe ich schon viel wichtigere Dinge hinter mir gelassen! Zudem sagt Jesus: "Wer XYZ mehr liebt als mich, der ist meiner nicht wert!"

      Darum: meine Haustiere mit in den Himmel zu nehmen ist eine tröstliche Vorstellung aber ich werde mich nicht darauf versteifen, daß das so sein muß.
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info
    • Stephan Zöllner schrieb:

      1. Ich persönlich finde diese Idee / Vorstellung tröstlich, halte mich aber keinesfalls daran fest, denn es fehlt eine klare oder sicher schlüssige Aussage in der Bibel dazu um sicher sein zu können.

      2. Darum: meine Haustiere mit in den Himmel zu nehmen ist eine tröstliche Vorstellung aber ich werde mich nicht darauf versteifen, daß das so sein muß.
      Zu 1. Genau! Und das wollte ich geklärt haben.

      Zu 2. Es gibt eine Menge, die Gott uns Menschen nicht offenbart hat. Bei Gott ist ja alles möglich! Und bevor ich den Mitmenschen falsche Hoffnungen mache, über etwas, was nicht eindeutig in der Bibel steht, frage ich lieber andere Adventisten, die länger im Glauben sind und mehr Bibelerfahrung haben.

      Danke an Euch allen.

      Habe gerade eine Google-Suche mit den Worten: tier im himmel bibel
      gemacht.

      Ich bin erstaunt, wie viele Menschen das Thema sprichwörtlich unter den Fingernägeln brennt.

      Auf einer Webseite wurde dieser Bibeltext als Beweis angeführt.
      Offenbarung 5
      13 Und jedes Geschöpf, das im Himmel ist und auf Erden und unter der Erde und auf dem Meer und alles, was darin ist, hörte ich sagen: Dem, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm sei Lob und Ehre und Preis und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit!

      Kann es also doch sein?
      ------------------------------------------

      Kompletter Link funktionierte leider nicht! Nachstehender Beitrag von www.Katzenhilfe-Westerwald.de
      Kommen auch die Tiere in den Himmel?

      JESUS selbst hat uns aufgetragen:
      “Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur!” (Mark. 16,15).
      Also
      soll das Evangelium, das dem Tod die Macht genommen hat und uns die
      Auferstehung verheißt, wie Jesus selbst gesagt hat, nicht nur für die
      Menschen, sondern für alle Kreaturen gelten!“
      Kolosser 1.23:
      “Wenn
      ihr nur bleibt im Glauben, gegründet und fest, und nicht weicht von der
      Hoffnung des Evangeliums, das Ihr gehört habt und das gepredigt ist
      allen Geschöpfen unter dem Himmel.”
      In Römer 8.20-21 lesen wir:
      “Die
      Schöpfung ist ja unterworfen der Vergänglichkeit, ohne ihre Schuld,
      sondern durch den, der sie unterworfen hat, doch auf Hoffnung.
      Denn
      auch die Schöpfung wird frei werden von der Knechtschaft der
      Vergänglichkeit zu der herrlichen Freiheit der Kinder Gottes!”
      Also wird es für alle Geschöpfe Gottes ein ewiges Leben geben, nicht nur für die Menschen.
      JESUS
      kam auf die Erde, um die Menschen von Schuld und Sünde zu erretten. Die
      Tiere aber sind ohne Schuld (wie in Römer 8.20 geschrieben steht) in
      diese gefallene Welt mit hineingeraten und wo keine Schuld vorhanden
      ist, bedarf es auch keiner Errettung von Schuld, um in das Himmelreich
      zu gelangen.
      Daher werden die Tiere, die ohne ihr Zutun der
      Vergänglichkeit unterworfen wurden auch ohne ihr Zutun von der
      Vergänglichkeit befreit werden (Römer 8.21) und im ewigen Friedensreich
      weiterleben.
      Denn die Tiere führen ein unschuldiges,
      gottgefälliges Leben. Nehmen wir als Beispiel die Vögel unter dem Himmel
      oder die Schafe auf der Weide. Sie sind genügsam und leben zufrieden
      mit dem, was Gott ihnen gegeben hat. Sie trachten nicht nach “mehr” und
      vertrauen auf ihren Versorger. Mit anderen Worten, sie leben so, wie
      GOTT es sich von uns Menschen wünschen würde. Ich glaube nicht, daß der
      HERR ausgerechnet diesen unschuldigen Geschöpfen, die ein Leben nach
      seinem Willen führen, das Himmelreich verwehrt. Das würde wahrlich nicht
      zu unserem gerechten und gütigen GOTT passen!
      Und in Jesaja 11,6-9 - Der Messias und sein Friedensreich - steht geschrieben:
      Da
      werden die Wölfe bei den Lämmern wohnen und die Panther bei den Böcken
      lagern. Ein kleiner Knabe wird Kälber und junge Löwen und Mastvieh
      miteinander treiben. Kühe und Bären werden zusammen weiden, daß ihre
      Jungen beieinander liegen, und Löwen werden Stroh fressen wie die
      Rinder.
      Und ein Säugling wird spielen am Loch der Otter, und ein
      entwöhntes Kind wird seine Hand stecken in die Höhle der Natter. Man
      wird nirgends Sünde tun noch freveln auf meinem ganzen heiligen Berge;
      denn das Land wird voll Erkenntnis des Herrn sein, wie Wasser das Meer
      bedeckt (Jes. 6-9). Auch hier sind die Tiere in Gottes ewigem
      Friedensreich mit einbezogen.
      Und in Prediger 3,19 steht:
      Denn
      es geht dem Menschen wie dem Vieh, wie dies stirbt, so stirbt auch er,
      und sie alle haben e i n e n Odem, und der Mensch hat nichts voraus
      vor dem Vieh. Es fährt alles an e i n e n Ort.
      Manche
      Menschen glauben, daß Tiere nicht das ewige Leben haben, weil sie
      meinen, daß Tiere keine Seele haben. Auch da sagt die Bibel etwas
      anderes:
      In Hiob 12 ,9-10 steht:
      Wer erkennte nicht an dem
      allen, daß des Herren Hand das gemacht hat, daß in seiner Hand ist die
      Seele von allem was lebt und der Lebensodem aller Menschen.
      Hier steht also ganz eindeutig in der Bibel geschrieben, dass alles was lebt auch eine Seele hat.
      Martin Luther hat einmal gesagt:
      “Ich glaube, daß auch die Belferlein und Hündlein in den Himmel kommen und jede Kreatur eine unsterbliche Seele hat!”



      Viele Grüße
      Flower.Child

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Flower.Child ()

    • auch wenn Offenbarung 5 von allen Geschöpfen spricht wird im Umfeld doch eine durchgehende Symbolsprache verwendet, die darauf schließen läßt, daß die Begriffe nicht wörtlich zu verstehen sind sondern durch ihre logischen Inhalte und Bedeutungen zu ersetzen sind.

      Beispiel:
      Wer ist das Lamm? Etwa ein Schaf? Nein - das ist Christus?
      Wer sind die Vier Wesen / Cherubim (vergl: vier Wesen)?
      Wer sind die 24 Ältesten? Durch die 2 mal 12 liegt die Vermutung nahe, daß es sich hier um die symbolischen Leiter der beiden "heiligen Völker" des AT und NT oder etwas Ähnliches handelt. Sicher ist aber in diesem Zusammenhang, daß diese Bezeichnung keinesfalls wörtlich zu nehmen ist.

      Kann dann mit den Geschöpfen ganz wörtlich auch die Pflanzen und Tierwelt gemeint sein?
      Eher unwahrscheinlich, denn das würde zu einem logisch willkürlichen Bruch der (Symbol-) Sprache führen für den es keinen erkennbaren sprachlichen Anlaß im Text gibt.

      Nur eine sorgfältige und integere Vorgehensweise kann die Wahrheit enthüllen nach der wir suchen.
      Wo diese Sorgfalt aber fehlt kann bestenfalls ein Bruchstück des erforderlichen Lichtes leuchten.
      Viel wahrscheinlicher ist es aber, daß die unvollständige Wahrheit mißbraucht wird um die Menschen zu täuschen, vom Ziel abzulenken und ins Verderben zu lenken.
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info
    • Flower.Child schrieb:


      Zitat Luther: Ich glaube, daß auch die Belferlein und Hündlein in den Himmel kommen und jede Kreatur eine unsterbliche Seele hat!”
      Ja, das deckt sich wunderbar mit der adventistischen Theologie (unsterbliche Seele)... Das eine scheint mir so (un)richtig, wie das andere!
      Liebe Grüße, Heimo
    • HeimoW schrieb:

      Ja, das deckt sich wunderbar mit der adventistischen Theologie (unsterbliche Seele)... Das eine scheint mir so (un)richtig, wie das andere!
      Vielen Dank für die Analyse! Das mit der "unsterblichen Seele" stammt auch nicht aus der Adventlehre!

      Was mir bei allen Recherchen im Internet immer wieder auffällt:

      Wonach der Mensch in der Bibel sucht, findet er auch dementsprechende Texte. Sie alle zusammengefügt, ergeben das Bild und die Antwort, die der Mensch gerne hätte.

      Die Darstellungen von E.G.White lassen mich dennoch hoffen, dass es evtl. doch ein Wiedersehen mit unseren Haustieren geben könnte!

      Im Endeffekt ist es so: Gott und Jesus haben uns Menschen einfach nicht alles offenbart. Das soll uns natürlich bei unserem Forschergeist nicht auf Abwegen bringen, sondern Raum lassen für einen Überraschungseffekt von Gott und Jesus, im Himmel und auf der neuen Erde.

      Viele Grüße
      Flower.Child
    • HeimoW schrieb:

      Ja, das deckt sich wunderbar mit der adventistischen Theologie (unsterbliche Seele)... Das eine scheint mir so (un)richtig, wie das andere!


      Ironie mag ja interessant sein.
      Aber für alle uninformierten Mitleser.

      Die Adventgemeinde glaubt nicht an eine unsterbliche Seele ebenso nicht an eine ewige Höllenqual.

      Wir haben hierfür genug Beiträge die das durchgearbeitet haben.

      Bitte @HeimoW nimms mir nicht übel aber man kann das ganze auch echt missverstehen.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • Wäre das nicht eine Ungleichbehandlung Gottes, wenn er einerseits Hunde und Katzen und andere Haustiere auferstehen liesse aber die Zillionen verstorbener Insekten, Regenwürmer etc. nicht nur weil wir mit ihnen nix anfangen können? Von Mikroben und Bakterien, Einzellern etc. mal abgesehen...

      Ich denke auf der neuen Erde wird es selbstverständlich Tiere geben und die werden dann unsere Haustiere sein. Aber die verstorbenen Tiere werden nicht auferstehen.
    • Inbetracht der sog. adventistischen Lehre, dass auf der NE keine Ehe, keine Familie geben wird, ja dass der Mensch sogar geschlechtslos sein soll........ finde ich diese Diskussion hier dagegen sehr "interessant". Wenn man also keine Liebe mehr zum Partner und zu den eigenen Kindern haben darf, besorgt man sich als Ausgleich eine Katze oder ´nen Hund, oder von mir aus (die Möglichkeit ist ja da) einen Gepard zum kuscheln liebhaben und zum begleiten. Hmm, man bekommt dabei Lust auf der NE lieber ein Haustier zu sein.

      Mensch, liebe "Theologen und Schrieftgelehrten, wacht endlich auf!"

      .
    • Bezüglich der o.g. These verweise ich auf meinen Beitrag in dem anderen Threat über die Ehe. Meiner Meinung nach ist das erstens nicht unbedingt zwingend eine adventistische Lehre (ich seh sie so nirgends in den Glaubenpunkten drinstehen) und der so vertretene Glaube der geschlechtslosen Menschheit ohne Partnerschaft als eine völlige Fehlinterpretation menschlichen Denkens in eine Welt die so ganz anders sein wird. Wir brauchen keine Saurier zum Kuscheln. Das wird im zwischenmenschlichen Bereich passieren, nur eben anders wie es heute sein wird....
    • Stofi schrieb:

      Wenn man also keine Liebe mehr zum Partner und zu den eigenen Kindern haben darf,

      Sorry Stoffi, das ist Quatsch - und das weißt Du auch!

      Familie und irdische Beziehungen verlieren doch nur ihre Bedeutung weil die vollkommene und zu allen gültige Liebe alles Andere dominiert / verblassen läßt.
      Sexualität an sich hat doch zwei Funktionen, die beide in der Ewigkeit völlig überflüssig sein werden: Fortpflanzung/Arterhaltung und als Gleichnis der Liebe Gottes zu den Menschen.
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info