"Tut Buße ..."

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Tut Buße ..."


      "Ich bin nicht gekommen, Gerechte zu rufen, sondern Sünder zur Buße."
      Lukas 5.32
      Immer wieder ließt man in der Bibel, daß Gott den Menschen dazu aufruft Buße zu tun.

      Meine Fragen:
      1. habt ihr dies erlebt?
      2. wie habt ihr dies erlebt?
      3. wann habt ihr dies zuletzt erlebt?

      BITTE KEINE theologischen Erklärungen zum Begriff oder zum Thema. Ich bin einzig und allein an konkreten Erfahrungen interessiert!!!

      UND:

      bitte keine langen Aufsätze ;) :P

      Ich diskutieren nicht! Das Leben ist viel zu kurz dafür ...

    • Ertsmal super Bemerkung greatest. Ich mag es nämlich auch nicht seitenweise Beiträge zu lesen.

      Also ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass ich in meinem Leben einige Dinge falsch gemacht habe. Eine Sünde die mich sehr belastet hat. Ich wusste damals nicht, wie ich aus dieser Situation kommen sollte und war wirklich ganz am Boden und habe mich sehr von Gott dadurch entfernt. Nach enigen Monaten schreiender Gebete und wahrer Reue, die Dinge einfach zurückdrehen wollen, hat mir Gott wirklich geholfen und mich aus diesem tiefen Loch geholt. Ich habe diese Zeit fast komplett vergessen und kann mich an die Dinge so gut wie gar nicht mehr erinnern und ich dachte damals wirklich, dass es niemals im Leben schaffen werde. Aber glaubt es mir heute kommt es mir vor als ob ich das alles nicht mehr weiß und ich denke da auch gar nicht mehr dran und kann mein Leben ganz "normal" weiterleben ohne das es mich belastet.

      Ich danke Gott für diese Erfahrung, die einer meiner größten im Leben war!
      Ehrlich bereuen wirkt und es lohnt sich!
      Das ist mein persönliches Erlebniss
      Fürchte dich nicht, ich stehe dir bei! Hab keine Angst, ich bin dein Gott! Ich mache dich stark, ich helfe dir, ich schütze dich mit meiner siegreichen Hand! Jesaja 41, 10 adventistslogosmiley142
    • Ich denke nicht, dass Buße tun eine einmalige Sache ist. Man soll dies ja immer tun, wenn man sündigt und da wir Menschen jeden Tag sündigen, wird die Anzahl von Buße tun sehr hoch :)
      Fürchte dich nicht, ich stehe dir bei! Hab keine Angst, ich bin dein Gott! Ich mache dich stark, ich helfe dir, ich schütze dich mit meiner siegreichen Hand! Jesaja 41, 10 adventistslogosmiley142
    • Ich verstehe Buße tun als eine Aufforderung zur Besinnung und zur Reflexion.
      Zur Offenheit darüber nachzudenken, was das Geschehenen mit dem eigenen Verhalten zu tun hat.
      Bereuen und verändern kann daraus folgen.
      Eigene Lebensgeschichten können da hilfreich oder nicht hilfreich einwirken.
      Aus Buße tun kann eine eigene Weiterentwicklung stattfinden die weiteres Sündigen in den Bereichen
      vermindert.
      Das ist längerfristig die hilfreichste Lösung.
    • Buße tun heißt die Umkehr zu Gott, der Mensch der Buße tut, braucht seine Verfehlungen nicht mehr büßen, durch die Buße kann der Mensch erst bereuen.
      Wenn er seine Sünden seine Verfehlungen erkennt und echte Herzenreue spürt, wenn es weh tut, wer vergibt und um Vergebung bittet, der spürt die Freiheit, das frei sein von der Sünde.
      Umkehr und Buße kann jeden Tag stattfinden.....einmal mehr, einmal weniger, aber das Leben wird immer leichter, wenn wir mit Jesus durch den Tag gehen, wen wir in Christus wachsen, kommt der Himmel uns immer näher.

      Tut Buße, denn das Reich der Himmel ist nahe gekommen" (Mt 3,1.2)
    • henriette89 schrieb:

      Vielleicht nicht,
      bereuen ist in meinem Verständnis eine mögliche Folge des "Buße tun Prozesses".
      Wie auch einer Veränderung des eigenen Verhaltens und ggf. eine Entschuldigung.
      Ich meinte mit "vielleicht nicht", dass du mich vielleicht nicht so verstanden hattest wie ich es meinte, greatest. Natürlich gehört Bereuen dazu.
    • Tut Buße---konkrete Erfahrungen

      Hallo greatest

      Du bist also an konkreten Erfahrungen zur ---biblischen ---Buße interessiert nehme ich mal an, da Du ja von einem biblischen Beispiel ausgegangen bist.
      Nicht interessiert aber bist Du gleichzeitig an "theologischen Erklärungen zum Begriff oder zum Thema." (Buße)

      Lese ich die bisherigen Beiträge so könnte es sein, daß, je mehr desto öfter, Du hier Erfahrungen sammeln wirst,welche nicht mehr diese biblische Bedeutung von Buße haben.

      Auch besonders bei diesem Thema ist meine bisherige Erkenntnis die, daß---ohne ein Mindestmaß an theologischer Definition der Begriffe---sehr rasch ein Berichten auf verschiedenen Ebenen stattfindet.
      Ansdererseit weiß ich auch, in welche gefährlichen (aber oft unnötigen oder falschen) Schwierigkeiten gerade aufrichtige Menschen in ihrem gewünschten "Christenleben" sehr schnell gelangen, wenn sie eben falsche Vorstellungen dieser Begiffe haben.

      Die (Rück) Fragen zeigen mir ja schon ein gewisses Maß an Unsicherheit im einheitlichen Verständis in dieser Hinsicht.

      Ich laß es mal dabei. Lang(atmige) anmutende Abhandlungen werden ja (zu Recht) nicht gewünscht.
      liebe Grüße
      Yokurt
    • Yokurt schrieb:



      Lese ich die bisherigen Beiträge so könnte es sein, daß, je mehr desto öfter, Du hier Erfahrungen sammeln wirst,welche nicht mehr diese biblische Bedeutung von Buße haben.

      Auch besonders bei diesem Thema ist meine bisherige Erkenntnis die, daß---ohne ein Mindestmaß an theologischer Definition der Begriffe---sehr rasch ein Berichten auf verschiedenen Ebenen stattfindet.
      Ansdererseit weiß ich auch, in welche gefährlichen (aber oft unnötigen oder falschen) Schwierigkeiten gerade aufrichtige Menschen in ihrem gewünschten "Christenleben" sehr schnell gelangen, wenn sie eben falsche Vorstellungen dieser Begiffe haben.

      Die (Rück) Fragen zeigen mir ja schon ein gewisses Maß an Unsicherheit im einheitlichen Verständis in dieser Hinsicht.


      vielleicht kommt es mir gerade darauf an, neben einem Überblick persönlicher Erfahrungen, auch in Erfahrung zu bringen, ob (und wie) Begriffe verstanden werden? ;)
      Menschen streiten teilweise bis aufs Blut, und merken nicht ein Mal, daß sie Begriffe einfach unterschiedlich (bis falsch) verstehen.

      DESHALB:
      • gibt es hier für mich einen weiteren Grund an nur wenigen Diskussionen teilzunehmen
      • ich gern weiterhin Erfahrungen und Meinungen sammle, ohne Diskussionen führen zu wollen (wenn das Forum erlaubt)
      Ich diskutieren nicht! Das Leben ist viel zu kurz dafür ...

    • Hallo greatest

      ----neben einem Überblick persönlicher Erfahrungen, auch in Erfahrung zu bringen, ob (und wie) Begriffe verstanden werden?
      na dann läuft´s ja eh gut ;) meine Meinung---zur Wichtigkeit von Begriffsdefinitionen---dazu weißt Du nun ja auch.

      liebe Grüße aus Wien
      Yokurt
    • Wir hatten heute in der Lektion folgenden Bibeltext, den ich gerne evtl. zur Diskussion stellen möchte (hoffentlich ohne dann gleich verurteilt zu werden und vorallem kritisiert):

      Apostelgeschichte 3, 19-20:

      19 So tut nun Buße und bekehrt euch, dass eure Sünden ausgetilgt werden,
      20 damit Zeiten der Erquickung kommen vom Angesicht des Herrn und er den euch vorausbestimmten Jesus Christus sende!


      Also wichtig finde ich an dem Text, dass man erst Bußen tuen soll und dann sich bekehren und dann werden uns die Sünden verziehen!
      D.h. ich muss meinen Feheler erst erkennen und dann vor Gott bekennen!
      Fürchte dich nicht, ich stehe dir bei! Hab keine Angst, ich bin dein Gott! Ich mache dich stark, ich helfe dir, ich schütze dich mit meiner siegreichen Hand! Jesaja 41, 10 adventistslogosmiley142
    • @daniea hallo, ich verstehe den Text so bzw. eine aktuelle Situation zeigt mir folgendes:
      ich habe unbewußt einer im Grunde nahe stehenden Person, die mir aber nie nahegestanden ist, Vorwürfe gemacht und dies jahrelang.
      Nun habe ich über diese Person vieles erfahren und weiß nun auch, das dieser nicht andes handeln konnte.
      Nun hatte ich das ganze Bild vor mir bzw. es war mir alles bewußt und ich spürte ich muß Buße tun, umkehren und vergeben und um vergebung bitten und es Gott in Christus hintragen, das ich Vergebung erlangeund frei werde von dieser Sünde, wenn Christus uns frei macht, dann sind wir frei.
      So verstehe ich den Weg der Bereinigung und Buße.