Walter Veith - warum Verkündigungsverbot in den Gemeinden der STA?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nachtperle schrieb:

      362 Beiträge um einen Bruder zu zerpflücken, zu kritisieren und gewollt in ein schlechtes Licht zu rücken und zu verteidigen.

      Jetzt fehlt nur noch eine Veithkarikatur und dann ...

      Das ist eines Christen unwürdig. Diese Zeit könnte besser, sinnvoller und friedenstiftender genützt werden.

      Sperrt doch den Thread und lasst es endlich gut sein. Die Wiederholung, der Wiederholung von der Wiederholung sollte reichen, oder? Veithfreunde werden Veithfreunde bleiben und Veithgegner werden Veithgegner bleiben. Lassen wir doch den Menschen Veith von Gott bewerten. Es ist nicht unsere Aufgabe. Zumindest nicht als Dauerbrenner.

      Übrigens: Die "Schöpfungstour" scheint von Gott gesegnet zu sein. Trotz Veith im Film.

      AMEN!!

      -.
    • Nachtperle schrieb:

      362 Beiträge um einen Bruder zu zerpflücken, zu kritisieren und gewollt in ein schlechtes Licht zu rücken ....

      Nein, sondern um klar zu machen, dass neben der Gemeindeleitung auch Gläubige den Anspruch von W. Veith für die Kirche der Siebenten Tags Adventisten oder für die Gläubigen der STA im Allgemeinen sprechen zu könne bzw. diese zu repräsentieren, entschieden ablehnen. Es wollen auch nicht alle Gläubige der RKK mit dem Engelswerk oder Opus Dei in Verbindung gebracht werden.
      Liebe Grüße, Heimo
    • Einer der ersten Vorträge den ich sah als mein Glaube zu wachsen begann, war
      der alte Vortrag der sich auf der "Die Schöpfung"-DVD befand. Ich habe darin einige Dinge gehört, die mich dazu brachten, mein damaliges Verständnis von Evolution/Kreation zu überdenken. Dafür bin ich sehr dankbar.

      Was hier in diesem Forum mit Walter Veith gemacht wird, finde ich sehr krass, vor allem da es einfach kein Ende der Diskussion zu geben scheint.
      Das Argument, hier weiteres Bashing betreiben zu müssen da ja noch klargestellt werden muss, dass es auch Gläubige zusätzlich zu den Gemeindeleitern gibt die mit Walter Veith nicht einverstanden sind, finde ich seltsam... Mir wurde das gleich nach den ersten Postings klar, also verstehe ich nicht, warum ein weiteres Steinewerfen angebracht sein soll.

      Bin hier neu und deshalb erstaunt mich diese Art des "Drüberfahren" über Menschen die nicht anwesend sind wahrscheinlich noch...
    • HeimoW schrieb:

      Nein, sondern um klar zu machen, dass neben der Gemeindeleitung auch Gläubige den Anspruch von W. Veith für die Kirche der Siebenten Tags Adventisten oder für die Gläubigen der STA im Allgemeinen sprechen zu könne bzw. diese zu repräsentieren, entschieden ablehnen. Es wollen auch nicht alle Gläubige der RKK mit dem Engelswerk oder Opus Dei in Verbindung gebracht werden.
      Ich denke, auch das wurde zur Genüge getan. Was soll jetzt noch diese ständige einseitig Wiederholung? Was wird es bringen, außer eventuell nochmals 360 Beiträge gepostet werden, die ebenso wie bisher das negative Verhalten vieler STA's anderen STA's gegenüber aufzeigen? Wieviele Wiederholungen oder Beiträge willst du noch? Wir kennen inzwischen die Ansicht von dir und den anderen Mitbewertern der Person Veith. Genauso wie inzwischen die andere Seite zur Genüge bekannt ist. Ich kenne keine katholische Plattform, wo sich Katholiken so befehden, wie es hier die STA's tun.
      Klar kann jeder seine Meinung, seine Ansicht kundtun. Aber das sollte mit einmal reichen. Die Meinung des Anderen muss/sollte letztendlich als dessen Meinung respektiert werden. Und irgendwann muss auch wieder mal Schluss sein mit solchen Hetzereien, die - wie man sieht - ohnehin nichts bringen, außer Unfrieden, Streit und ein unschönes Bild nach Außen vom Miteinander innerhalb der STA.

      ***
    • Wiederholung?

      Nachtperle schrieb:

      Sperrt doch den Thread und lasst es endlich gut sein. Die Wiederholung, der Wiederholung von der Wiederholung sollte reichen, oder? Veithfreunde werden Veithfreunde bleiben und Veithgegner werden Veithgegner bleiben. Lassen wir doch den Menschen Veith von Gott bewerten. Es ist nicht unsere Aufgabe. Zumindest nicht als Dauerbrenner.

      Übrigens: Die "Schöpfungstour" scheint von Gott gesegnet zu sein. Trotz Veith im Film.
      Es tut mir leid, aber das klingt schon ziemlich naiv: Die Kritiker sollen gefälligst schweigen, damit jeder "sich berufener Fühlender" frank und frei die Kirche und deren Mitglieder nachhaltig schädigen kann. Solange Walter Veith in der adventistischen Öffentlichkeit mit seinem privaten Missionswerk derart massiv auftritt, und darüber hinaus seine Öffentlichkeitsarbeit so betreibt dass er als wichtiger Repräsentant der Adventkirche sowohl im Internet als auch bei vielen gutbesuchten Vorträgen wahrgenommen wird, ist es eine christliche Verpflichtung jene Geschwister, denen die Kirche so am Herzen liegt dagegen aufzutreten. Es ist ja nicht so, dass nur hier im Forum, sondern auf verschiedensten Ebnen massive Kritik, und das seit Jahren, gegen seine polemische und überaus unwissenschaftliche Art seiner Vorträge vorgebracht wird.
      Die Rückmeldungen einiger meiner Bekannten (alles Nichtadventisten) nach dem Besuch der Schöpfungsvorträge war verheerend, als sie begonnen haben Walter Veith in Youtube zu googeln. Ob das auch zum Segen Gottes gehört?? Es ist ja nicht primär wichtig wie viele Besucher bei den Veranstaltungen waren, sondern ob diese Schöpfungstour dazu beigetragen hat, den schönen Glauben an die Schöpfung positiv mit der Adventkirche in Verbindung zu bringen. Und da ist leider Walter Veith ein
      Störfaktor, wo man fast Angst haben muss, wenn denn da viele Menschen hingehen und dann die Adventkirche mit seinen anderen krausen Ideen in Verbindung bringen.
      Foren sind dazu da, diese Wahrheiten ans Licht zu bringen.
      mit lieben Grüßen
      conradi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von conradi ()

    • Und bei meinen Bekannten war es genau umgekehrt, aber egal. Nachdem die Kritiker nun über 300 Postings lang geschwiegen haben, müssen sie nun endlich mal was sagen, verstehe ich natürlich.
      Ich wünsche euch weiterhin alles Gute, da ich Schwierigkeiten mit den Umgangsformen hier habe und ich den Eindruck habe, dass hier des öfteren die Fundamente der STA verleugnet, ihm Gegenzug aber Walter Veith als "Störfaktor" und Gefahr für das Ansehen der Kirche gesehen wird, investiere ich meine Zeit lieber in andere Dinge!
      Gottes Segen euch allen weiterhin und möge Er euch Frieden schenken!
      :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()

    • SayAPrayer schrieb:

      Und bei meinen Bekannten war es genau umgekehrt,
      aber egal. Nachdem die Kritiker nun über 300 Postings lang geschwiegen
      haben, müssen sie nun endlich mal was sagen, verstehe ich natürlich.
      Ich wünsche euch weiterhin alles Gute, da ich Schwierigkeiten mit den Umgangsformen hier habe und ich den Eindruck habe, dass hier des öfteren die Fundamente der STA verleugnet, ihm Gegenzug aber Walter Veith als "Störfaktor" und Gefahr für das Ansehen der Kirche
      gesehen wird, investiere ich meine Zeit lieber in andere Dinge!
      Gottes Segen euch allen weiterhin und möge Er euch Frieden schenken!
      :wink:
      Ich kann dich gut verstehen!

      Gott mit dir...

      ***
    • SayAPrayer schrieb:

      ein weiteres Steinewerfen

      "Steinigung? Wo? Wo ist eine Steinigung?
      Sagt mir wo und wann, und ich komme!"


      Für alle, die noch Munition brauchen.

      ;)

      Darf ich nicht vergessen: Morgen abend noch bevor es dunkel wird Zielwerfen üben! Man will ja auch treffen.
      "Prüft alles und, was gut ist,
      das behaltet. Aber was böse ist,
      darauf lasst euch nicht ein..."

      1. Thessalonicher 5, 21.22

      "Wähle das Leben, damit du lebst."
      5. Mose 30, 19
    • SayAPrayer schrieb:

      und ich den Eindruck habe, dass hier des öfteren die Fundamente der STA verleugnet, ihm Gegenzug aber Walter Veith als "Störfaktor" und Gefahr für das Ansehen der Kirche gesehen wird
      Aha. Die sogenannten Fundamente der STA. Nun weiß auch jeder, woher bei dir der Wind weht. Oder wehte...

      Nachtperle schrieb:

      Was soll jetzt noch diese ständige einseitig Wiederholung? Was wird es bringen, außer eventuell nochmals 360 Beiträge gepostet werden, die ebenso wie bisher das negative Verhalten vieler STA's anderen STA's gegenüber aufzeigen?
      Solange der Veith-Club nicht müde wird, des Professors Erzeugnisse zu promoten, wird es nun mal Widerspruch geben. Wer Frieden will, sollte daher die Werbebanner einrollen. So einfach ist das.

      Stofi schrieb:

      Denn grade da wird völlig FREMDEN Pastoren, Priestern und Geistlichen ein roter Teppich bis zu UNSERER Kanzel ausgerollt
      Ein anderer Christ ist kein "Fremder". Und die Kanzel gehört nicht "uns", sondern dem Herrn der Gemeinde. Wo man mir und anderen vorwirft, den Professor zu diskreditieren, werden hier ganz einfach andere Christen diskreditiert und ausgeschlossen. Wenn wir uns einigen könnten, dass Inhalte zählen und nicht das "Parteibuch", dann wäre ja schon ein Fortschritt erreicht. Auf diese Weise wird der Zoologe zu kritisieren sein, der über den "Krieg der Bibeln" schwadroniert, und auch der katholische Priester, der an Mariä Himmelfahrt seine Dogmen unters Kirchenvolk bringt. Aber beide, der Professor wie der Priester, können auch Evangelium verkünden. Wenn sie es denn tun!
    • Qualifikationen

      Baptist schrieb:

      Mal weg vom Thema Veith, auf etwas ganz anderes, warum muss man immer Befähigung mit Akademischen Graden messen?
      Befähigung kommt von Gott, da ist auch mal ein Laienprediger weit aus mehr BEFÄHIGT zu predigen als evtl. ein Prediger.
      Die Ordinierung als magischen Befähigungsakt gibt es nicht.

      Stofi schrieb:

      <Ja klar, weil ihr alle Kritiker hier das Zeug dafür habt, um zu entscheiden, wie qualifiziert Vheit ist

      Stofi schrieb:

      Umsonst hat Veith nicht den 2-fachen Doktor bekommen



      Zunächst zu Stofi: Der Quotation - Index seiner wissenschaftlichen Arbeiten ist im Internet abrufbar; die (sehr bescheidene) Liste auch: Mit der wäre er selbst unter "PISA" - Bedingungen nicht einmal Dozent. Und zwei ( ! ) Doktorate ? (Übrigens : Das zweite bekommt man - unter Anrechnung der Semesterleistungen des ersten rasch (Wären meine offiziellen Zusatzdiplome und Titel bereits in Hochschulrahmen gewesen, so hätte ich zusätzliche DREI Doktorate! (Also : Insgesamt vier !) - Heute ginge das locker).


      Baptist : Es wäre eine Anmaßung, eine lästerliche Anmaßung, den Flickschuster Schmaldienst (Zimmer - Küche - Kabinett - Wohnung straßenseits in der äußeren Burggasse, das Zimmer zugleich sein Lädchen, seine Werkstatt) sein geisterfültes Leben und sein Zeugnis und seine missionarische Wirkung auch nur irgendwie in Frage zu stellen. Nach seinem Tode kam noch seine 1.50 große, "böhmakelnde" Frau regelmäßig in die Jugendstunde, welch ein Vorbild mit ihrem Leben! Welch ein Vorbild in beider Leben und beider Erfahrungen, die sie berichteten!

      Bruder Jim A. Ixton, M.A, .Phil.Dr., M.Div.,M .sci. ist in seinen Aussagen "Was hat Gott für mich in meinem Leben getan?" um kein Jota kompetenter als Bruder Schmaldienst. Und für weise apodiktische Aussprüche zum Schuhwerk, zur Lederqualität , zur Aufgabe des Erhaltens von Schuhen, die wir heute (und er damals schon) längst in den Müll geworfen hätten - dies in der Notzeit der Dreißiger- und Vierzigerjahre in Wien - würde Jim A. Ixton aus Südafrika oder Kanada am besten seinen Mund halten.

      Da fällt mir ein vorhergehendes Posting ein: Keine andere Kirche oder Glaubensgemeinschaft - - - ja, aber dass der Chirurg, Division, GK schon vor Urzeiten das letzte Mal in einem OP tätig gewesen Grund eben dieser seiner Stellung einem Parkinson-Patienten Ratschläge gibt, die simpel und einfach Kunstfehler sind - aber der betroffene Bruder ist dankbar, dass wir sooo gläubige Ärzte haben, obwohl es ihm jetzt sauschlecht geht - - Namen der Handelnden sind bekannt - da zeige man mir einmal einen Parallelfall aus Rom.
      .
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()

    • Mahnende Bibelworte

      Mensch schrieb:

      In der Bibel steht ein guter Satz über die Liebe.


      Römer 12, 7. : Lehrt jemand, so warte er der Lehre - - das bedeutet auch, dass man das, was man verkündet, nicht aus PM bezieht !
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()

    • Hallo SayAPrayer,

      deine Haltung ist berechtigt ! Hier werden Menschen, ohne Punkt und Komma angegriffen und zerpflückt. Es geht nicht mehr um konsruktive Kritik, die man verständlich aufzugreifen bereit wäre, nein, der Mensch, hier Walter Veith, wird in die allseits beliebte Schublade der Meinung gepresst, und wehe man hält diese Schublade nicht verschlossen !

      Darauf verzichte ich auch gerne, auf so eine Runde der falschen Anschläge mit zerstörrerischem Charakter, wobei man allgemein nicht bereit ist, auch nur irgend ETWAS GUTES an dem Menschen zu lassen

      Lieben Gruß

      Ines
    • Nein, Ines, da bist du vollkommen auf dem Holzweg!

      Zunächst richtete sich die Kritik immer gegen das, was Walter Veith und andere Sprecher sich anmaßen: Ihrer Zuhörerschaft die Welt erklären zu wollen, ohne die entsprechende Bildung, eine nüchterne unideologische Weltsicht oder breite Akzeptanz von wirklichen Experten vorweisen zu können. Damit werden sie zu Verführern, zu Hochstaplern, zu Plappernden. Es geht also zunächst nicht gegen die Menschen, sondern gegen ihre Taten!

      Natürlich wird auch der Mensch zu kritisieren sein, der absichtlich manipuliert und betrügt. Da wurden hier Vermutungen angestellt - klar. Aber auch die sind mit Beobachtungen begründet worden. Keiner hat etwas gegen den Menschen Walter Veith (oder Christopher Kramp), wenn sie denn nur "Überzeugungstäter" wären - dann müsste ihnen halt geholfen werden, wieder den Weg in die Realität zu finden. Aber gerade bei dem Professor bin ich mir nicht mehr sicher, dass er nur dem Irrtum verfallen ist - der macht Kohle mit seinem "Missionswerk", der verdient daran. Und, obwohl ihm schon mehrfach Irrtum nachgewiesen wurde, hört er nicht auf, seine Thesen unter die Leute zu bringen.

      Wenn du das dennoch vorbehaltlos unterstützt, wirft das kein gutes Licht auf dich, Ines. Du solltest höhere Ansprüche haben und dich nicht mit dem Gerede der Laien zufrieden geben.
    • Behalte deine Unterstellungen für dich amadeus,

      ich muss mich von DIR und anderen Kritikexperten nicht belehren lassen !

      Suche die Sachlichkeit in der Gerechtigkeit,

      viel Freude beim weiteren darauf los warnen, vor sooo viiel Realitätsverlust und Ferne !

      Ich kann selbst denken

      Lieben Gruß

      Ines :)
    • Dann denke, Ines. Beschäftige dich mal ehrlich mit dem Faktum, dass Walter Veiths Thesen mit den Erkenntnissen der Fachwelt allzu oft nicht kompatibel sind. Die einen rufen sogleich freudig "Endlich hat jemand mal die Wahrheit gefunden!". Aber wer hat denn nun wirklich recht? Besteht die Fachwelt nur aus Deppen, die vom Südafrikaner endlich mal zur Wahrheit geführt werden müssen?

      Es ist ganz ähnlich wie mit der russischen Propagandamaschine dieser Tage. Es wird ein Weltbild konstruiert, das in sich logisch erscheint und seine Anhänger findet. Dass es nicht real ist, kümmert sie nicht. Es entsteht eine geschlossene, sich zunehmend radikalisierende Gruppe von Gläubigen, die keinem Sachargument mehr zugänglich sind. Selbst knallharte Fakten werden einfach weggeleugnet. Das ist eine Tragödie sondergleichen, für die ganze Gesellschaft, die geschwächt und polarisiert wird. So wirkt auch das Treiben von Walter Veith und Konsorten: Die Gemeinde wird geschwächt und polarisiert. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen - wenn ihr es noch könnt.
    • Ich schließe diesen Thread. Bringt zu viel Unfrieden, das kann nicht im Sinne Gottes sein, das wir so viel Zeit in Kritik und Verteidigung reinsetzen und am Ende hat sowieso jeder seine alte oder kaum veränderte Meinung. Meiner Meinung nach macht es keinen Sinn, dass weiter hier über Veith diskutiert wird. Die verschiedenen Ansichten sind mehr als zu genüge geäußert worden.
      :greet:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()