Walter Veith - warum Verkündigungsverbot in den Gemeinden der STA?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Niemand hat Veith den Status als vollwertiges Gemeindemitglied abgesprochen, es gäbe wahrscheinlich auch kein Problem würde er in Gemeinden als bescheidener Laienprediger predigen, es ging nur um den Punkt, dass er in der adventistischen Öffentlichkeit (so auch bei der österr. Schöpfungstour) als berühmter Wissenschaftler angekündigt wird, und Veith sich ständig anmaßt im Namen der Adventkirche zu sprechen, und mit seinem privaten Missionswerk über viele Medienkanäle als "berühmter" Adventist wichtig macht, daher die notwendige Distanzierung!
      mit lieben Grüßen
      conradi
    • Baptist schrieb:

      Mal weg vom Thema Veith, auf etwas ganz anderes, warum muss man immer Befähigung mit Akademischen Graden messen?
      Kommt drauf an, um welche Befähigung es geht. Gut reden und verkündigen kann man auch ohne Studium - es soll ja Naturtalente geben :) Wobei eine Ausbildung in Homiletik sicher nicht schadet.

      Aber wissenschaftliche Befähigung ist nun mal unter anderem an akademischen Graden (und deren Benotung) erkennbar. Ich will nicht in Abrede stellen, dass es auch hier Naturtalente gibt - die Geschichte kennt genügend Beispiele - aber in unserer Gesellschaft muss niemand mehr auf ein Studium verzichten, wenn er ein Naturtalent ist.

      Baptist schrieb:

      Ich mag so Sätze überhaupt nicht die aussagen wollen dass man ohne ein Fachstudium nichts zu sagen hat über ein Thema bzw. nicht fähig dazu ist.
      Man kann zu allem was sagen. Aber wenn jeder Horst meint, sein Statement zu den Schönheiten der Quantenfeldtheorie abgeben zu dürfen, wozu ist dann ein Fachstudium noch gut? Welchen Wert hat es noch, warum soll man sich die Mühe machen, wenn man am Ende als genauso qualifiziert angesehen wird wie Lieschen Müller, die mal ein bisschen in der Apotheken-Umschau geblättert hat?

      Wir sollten akademische Bildung wieder schätzen lernen. Und würdigen. Aber es wiederum ernst nehmen, wenn jemand von seiner eigenen Fakultät rausgeworfen oder ihm der Titel entzogen wird. Das Kollegium hat sich schon was dabei gedacht.
    • HeimoW schrieb:

      Nein, sondern weil es bei Veith wie von philoalexandrinus ausführlich begründet, eben nicht um jemanden handelt der in den Gebieten über die er teilweise vorträgt, wissenschaftlich qualifiziert wäre.
      <<Ja klar, weil ihr alle Kritiker hier das Zeug dafür habt, um zu entscheiden, wie qualifiziert Vheit ist und für welche Länder/Gebiete diese Qualifikation geht oder nicht.>> Lachhaft, wenn nicht etwas peinlich, sorry....(vor allem, wenn man sch das langjährig sich wiederholte Ergebnis der D in der Pisa - Studie anschaut.)


      .
    • "HeimoW" schrieb:

      eben nicht um jemanden handelt der in den Gebieten über die er teilweise vorträgt, wissenschaftlich qualifiziert wäre. Es wird ein falscher Eindruck erzeugt und das ist unredlich und weist ihn zumindest mir als eine aus, der nicht von Gott bevollmächtigt ist.
      Richtig, bei „Evangeliumsverkündigung“ bedient sich Gott wie in der Vergangenheit ausschließlich der Schriftgelehrten und studierten :verwirrt:
      Ich muss nicht in jedem Gebiet auf dem ich mich begebe ein Experte sein um die Berechtigung zu haben davon erzählen zu dürfen. Oft reicht dazu logisches Denkvermögen, ein klarer Verstand und die Verbindung mit Gott. Und umgekehrt ist ein Charles Darwin der sein Leben der Wissenschaft geopfert hat kein Garant dafür, dass er wissenschaftlich richtig liegt.
    • Stofi schrieb:

      Ja klar, weil ihr alle Kritiker hier das Zeug dafür habt, um zu entscheiden, wie qualifiziert Veith ist und für welche Länder/Gebiete diese Qualifikation geht oder nicht. Lachhaft, wenn nicht etwas peinlich, sorry....(vor allem, wenn man sch das langjährig sich wiederholte Ergebnis der D in der Pisa - Studie anschaut.)

      Wir können die Qualifikation von Walter Veith nicht bewerten. Was die Zoologie angeht, haben das fachkundige Leute getan, die anschließend genug Grund sagen, ihm ihr Misstrauen auszusprechen. Was Theologie und andere Wissenschaften angeht, wurde er auch schon öfter widerlegt, dieses Mal von anderen Fachleuten. Das ist alles öffentlich gewesen und nachvollziehbar. Und der gesunde Menschenverstand, den Atze beschwört, sagt mir wiederum, dass Walter Veiths zurechtgebastelte Verschwörungstheorien demagogischer Unfug sind.

      Und was das mit der Pisa-Studie zu tun haben soll...?
    • Ich kenne nur den Milchvortrag von ihm. Und die Schlüsse die er aus Studien zieht sind einfach unvollständig und so eines Wissenschafters nichts würdig. Er vergleicht da wild miteinander Studien und schliesst alles auf die Milch zurück. Mit solchen Schlüssen kann ich auch beweisen, dass Rauchen gesund sein soll. Er operiert oftmals mit Halbwahrheiten und ist alles andere als Objektiv, einer wissenschaftlichen Prüfung würde seine Aussagen auch mit viel Wohlwollen nie Stand halten und ich finde wenn man schon ehrlich aufklären will soll man nicht mit Halbwahrheiten operieren. Ich würde nicht soweit gehen und ihn einen Demagogen nennen aber von der Objektivität ist er auch sehr weit entfernt.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Jaja, liebe Leute, andere Wissenschaftler, haben einen anderen Wissenschaftler geprüft. Wie viele hirnrissigen Aussagen der Wissenschaftler kann man heute hören.... bah.
      Fakt ist, es ist unumstritten, dass durch W.Veiths Vorträge mehr Menschen zum Glauben und zur Gesundheit gekommen sind, als im ganz NRW in 30 Jahren nicht. Ein Beispiel habe ich persönlich erlebt, wie ein "unheilbar" kranker Bruder nach nur 3 Monaten aus dem Rollstuhl gestiegen ist, nur, weil er sich nach der Ratschlägen Veits gehalten hat, besonders, was Milchprodukte angeht. ...
      ... naja, genauso hätte ich Erbsen gegen die Wand werfen können. Glaubt, was ihr wollt, aber jemandem den Mund verbieten, trotz, dass er so viele Menschen zum Glauben "gebracht" hat, da sehe ich nur eine Macht dahinter ... die das um jeden Preis verhindern will, es muss doch auf wissenschaftlicher Basis geschehen, nichtwahr! Man sollte sich schon gut überlegen, wessen Werkzeug man sein will.

      .
    • Makus 13, 22

      Stofi schrieb:

      Ein Beispiel habe ich persönlich erlebt, wie ein "unheilbar" kranker Bruder nach nur 3 Monaten aus dem Rollstuhl gestiegen ist, nur, weil er sich nach der Ratschlägen Veits gehalten hat
      „Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten auftreten und werden Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen. Ihr aber, habt acht! Siehe, ich habe euch alles vorhergesagt“ (Mk 13,22-23).
      mit lieben Grüßen
      conradi
    • Hmm, das Problem hast Du dann aber damit, dass der Bruder Gott gelobt-, Jesus als seinen Erlöser angenommen hat und den Glauben nach Willen Gottes lebt.

      (Geschweige denn über die "unendlich" vielen anderen, denen es genauso oder ähnlich erging.) Nur wer aus Gott ist, der kann auch Jesus als Gottes Sohn bezeugen, dessen "Taten und Wunder" führen zum lebendigen Gott.


      .
    • @Stofi

      Von mir aus darf der Herr Veith gerne weiter predigen, aber wer mit wissenschaftlichen Daten operiert und diese als Basis nutzt, der sollte auch selbst wissenschaftlich vorgehen. Wenn man sich selber in einer Materie nicht so auskennt, dann erscheinen die Arrgumente von Herrn Veith sehr wissenschaftlich, das sind sie aber nicht. Das ist das, was mich stört. Es ist löblich, dass viele wegen ihm zum Glauben gefunden haben, es muss aber auch sehr hart sein, wenn man merkt dass nicht alles, was der gute Herr so erzählt wahr ist.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Stofi schrieb:

      Fakt ist, es ist unumstritten, dass durch W.Veiths Vorträge mehr Menschen zum Glauben und zur Gesundheit gekommen sind, als im ganz NRW in 30 Jahren nicht.
      Das bezweifel ich! :)

      Stofi schrieb:

      Ein Beispiel habe ich persönlich erlebt, wie ein "unheilbar" kranker Bruder nach nur 3 Monaten aus dem Rollstuhl gestiegen ist, nur, weil er sich nach der Ratschlägen Veits gehalten hat, besonders, was Milchprodukte angeht. ...
      Und das auch!

      Stofi schrieb:

      Glaubt, was ihr wollt, aber jemandem den Mund verbieten, trotz, dass er so viele Menschen zum Glauben "gebracht" hat
      Fragt sich, zu was für einem Glauben. Der Meister hat Jünger um sich geschart, ja. Aber wessen Jünger sind sie nun? Wenn man diese Leute reden hört, dann klingen sie mir sehr oft nicht nach Jüngern Jesu, sondern nach den Jüngern des Professors. Dessen Lehren sie nun weiter verbreiten. Den sie vergöttern, der nicht mehr kritisiert oder in Frage gestellt werden darf - Sakrileg! ;) Conradis Einwurf mit dem Text aus dem Markusevangelium passt daher leider.
    • Sorry, Jungs, ich muss hier fast schon heulen. Jetzt wollt IHR wissen, was wissenschaftlich ist, wissen, wer welchen Glauben hat, und wie er glaubt und zweifelt ssen Glauben der anderen an. In anderen Foren tut grade ihr die User auf den Kopf schlagen, die nach Euch genau das scheinen zu tun. Tut, was ihr nicht lassen könnt. Umsonst hat Veith nicht den 2-fachen Doktor bekommen. JEDER macht Fehler und KEINER kennt alle Nuancen der Wahrheit ... aber wenn es um die Vernichtung eines Menschen geht, wirft man ihm es selbstverständlich vor .. so einer MUSS perfekt sein, ansonsten weg mit ihm... gelle? Wie armselig.

      Gott wird Sein Werk schon vollbringen, darauf könnt Ihr Gift nehmen. Veith tut wenigstens etwas und das segnet Gott sogar, das nicht wenig. Was könnt IHR denn aufweisen ausser Zweifel und Kritik? "Zweifler kommen nicht in den Himmel." ;) Wie viele Seelen habt IHR schon zu Gott gebracht? (sind rhetorische Fragen und nicht nur "symbolisch" gemeint).


      .
    • Stofi schrieb:

      Sorry, Jungs, ich muss hier fast schon heulen. Jetzt wollt IHR wissen, was wissenschaftlich ist, .

      Nein, aber wissen, wie sich wissenschaftliche Qualifikation definiert. Und es geht nicht darum ob ein Verkünder "wissenschaftlich qualifiziert" ist. Es geht darum ob er wahrhaftig ist.
      Und wenn er, oder seine Jünger ihn als wissenschaftlich qualifiziert "verkaufen" und anpreisen und er das in Wahrheit nicht ist, dann nennt man das Unaufrichtigkeit. Und die verträgt sich nicht mit dem Wort Gottes.

      Stofi schrieb:

      ... Wie viele Seelen habt IHR schon zu Gott gebracht? (sind rhetorische Fragen und nicht nur "symbolisch" gemeint).
      Das wird sich im Reich Gottes weisen...
      Liebe Grüße, Heimo
    • Stofi schrieb:

      JEDER macht Fehler und KEINER kennt alle Nuancen der Wahrheit ...
      So ist es. Wer sich aber hinstellt, die Leute zu lehren, wird mit höherem Maß beurteilt als andere. Kannst du in der Bibel nachlesen.

      Stofi schrieb:

      wenn es um die Vernichtung eines Menschen geht
      Darum geht es gerade nicht! Es geht darum, einen Menschen zu stoppen, der sich selbst unmöglich macht und den Leuten die Lüge predigt. Soll er seinen Lebensabend doch in Ruhe verbringen, das gönnt ihm jeder. Aber Demagogen sind aufzuhalten, vor allem dann, wenn sie versuchen, im Namen unserer Kirche reden!

      Stofi schrieb:

      Veith tut wenigstens etwas und das segnet Gott sogar, das nicht wenig. Was könnt IHR denn aufweisen ausser Zweifel und Kritik?
      Pah. Der Zahlenkult ist ein typisches Kennzeichen der konservativ geprägten Denkweise. Man kann es auch Werksgerechtigkeit nennen: Allein die Taufzahlen sollen über Recht und Unrecht entscheiden? Das kennt man schon zur Genüge. Qualität geht aber vor Quantität! Oder anders, sehr deutsch gesagt: Wirkliche Missionare haben Schwanzvergleiche nicht nötig.

      Wie Heimo schon gesagt hat: Erst im Himmel wird sich zeigen, was die Taten eines Menschen wert waren.
    • Stofi schrieb:

      amadeus schrieb:

      Wie Heimo schon gesagt hat: Erst im Himmel wird sich zeigen, was die Taten eines Menschen wert waren.

      ....Dann lasst die unproffessionelle Denunzierung und Verurteilung, denn IHR wisst nicht, ob IHR gegen Gott arbeitet......


      .

      Denunzieren und verurteilen tut W.Veith. Wir kritisieren das mit konkreten Argumenten.
      .
      Liebe Grüße, Heimo
    • HeimoW schrieb:

      Stofi schrieb:

      amadeus schrieb:

      Wie Heimo schon gesagt hat: Erst im Himmel wird sich zeigen, was die Taten eines Menschen wert waren.

      ....Dann lasst die unproffessionelle Denunzierung und Verurteilung, denn IHR wisst nicht, ob IHR gegen Gott arbeitet......


      .

      Denunzieren und verurteilen tut W.Veith. Wir kritisieren das mit konkreten Argumenten.
      .


      @Heimow, dann lies noch mal, was und wie ihr geschrieben habt. Das ist eine klare Verurteilung, mit dem Nachsatz: es wird sich erst in der Ewigkeit zeigen, "wer Recht hat" (mit meinen Worten). blubb, blubb


      .
    • Stofi schrieb:


      @Heimow, dann lies noch mal, was und wie ihr geschrieben habt. Das ist eine klare Verurteilung, mit dem Nachsatz: es wird sich erst in der Ewigkeit zeigen, "wer Recht hat" (mit meinen Worten). blubb, blubb

      Wie wäre es, wenn Du mal nachliest, bevor Du mich falsch zitierst?
      Liebe Grüße, Heimo
    • 362 Beiträge um einen Bruder zu zerpflücken, zu kritisieren und gewollt in ein schlechtes Licht zu rücken und zu verteidigen.

      Jetzt fehlt nur noch eine Veithkarikatur und dann ...

      Das ist eines Christen unwürdig. Diese Zeit könnte besser, sinnvoller und friedenstiftender genützt werden.

      Sperrt doch den Thread und lasst es endlich gut sein. Die Wiederholung, der Wiederholung von der Wiederholung sollte reichen, oder? Veithfreunde werden Veithfreunde bleiben und Veithgegner werden Veithgegner bleiben. Lassen wir doch den Menschen Veith von Gott bewerten. Es ist nicht unsere Aufgabe. Zumindest nicht als Dauerbrenner.

      Übrigens: Die "Schöpfungstour" scheint von Gott gesegnet zu sein. Trotz Veith im Film.