Ellen White: welche Aufgabe hatte sie?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Prophet Gottes muss...
      - wahre Aussagen machen, oder welche, die sich später als wahr erweisen, und
      - immer auf dem Boden der Bibel bleiben, und
      - Gott mit seinem Wirken erhöhen.

      Ich denk, das sind die Kriterien, daran muss ein Prophet geprüft werden :)
    • @kleinstein: du sagst in einen anderen Thread Ellen Withe ist eine Wortverdreherin, wie meinst du das ? Allgemein oder nur da wo es für dich nicht reinpasst.
      Und auf der anderen Seite erwartest du neue Propheten in der Jetztzeit.
      Weißt du wie der Mensch bzw. wie wir Menschen sind, das zeigt sich im kleinen wie im großen, im täglichen Alltagsleben, alles was wir nicht annehmen wollen, aus uns heras nicht können, weil das Ego NEIN sagt, da wollen wir was neues, was besseres.
      Sei es mit der Arbeit, mit unseren Leben, und ganz stark ist es zuerkennen mit den Ehepartner, wenn wir ihn nicht annehmen wollen, dann suchen wir nach einen neuen, der besser ist als der vor uns ist. Weil er nicht so ist bz. so tut wie ich es will.
      Es ist schade als Adventist die Prophetie die außer der Bibel auch ein Kernstück ist nicht zu akzeptieren, den dan kann man auch Gotteswort nicht ganz akzeptieren, immerhin ist die Prophetie auch Gotteswort.

      Und da stell ich mir echt die Frage warum dies zugelassen wird und jemand der eine neue Ansicht hat wird ausgeschlossen.
    • Für mich hat Ellen White an dieser Stelle geirrt und einen Bibeltext für ihre Agenda missbraucht. Das ist schade, aber hey: Sie war ein Mensch und hat Fehler gemacht wie wir sie eben auch täglich im eigenen Leben begehen. Das ist auch nicht mein Punkt.

      Mein Punkt ist: Ich wehre mich gegen eine Vergötterung dieser Frau in unserer Freikirche, die sich vor allem darin ausdrückt, dass JEDER ihrer Sätze sofort dogmatische Bedeutung bekommt. Das ist völlig unangemessen! Als ob Ellen White für manche Adventis so eine Art Ersatz-Maria ist. Die Reine, Unbefleckte, die nicht in Frage gestellt werden darf. Und da sind sie wieder katholischer als manche Katholiken...

      Ich stelle nicht in Frage, dass Ellen White prophetisch gewirkt hat. Aber in dem anderen Thread haben wir bereits ein Beispiel, dass sie auch Irrtümern unterlegen ist, und deswegen müssen ihre Aussagen kritisch hinterfragt werden dürfen, sonst machen wir uns an der Wahrheit schuldig und sind eigentlich nur Mitglieder einer autoritären Sekte.

      Auch ein Prophet der Jetztzeit ist kein zweiter Messias und muss kritisch geprüft werden. Unbedingt! Warum aber darf das bei Ellen White nicht sein? Das ist doch schräg!
    • kleinstein schrieb:

      ... Auch ein Prophet der Jetztzeit ist kein zweiter Messias und muss kritisch geprüft werden. Unbedingt! Warum aber darf das bei Ellen White nicht sein? Das ist doch schräg!

      Das ist die bedauerliche Konsequenz eines falschen Inspirationsverständnisses:
      - einmal inspiriert, immer inspiriert
      - einmal Prophet: alles was irgendwann, irgendwo, in egal welcher Situation, egal wofür, geschrieben wurde = "Gottes Wort".

      Dass wir selbst die Bibel (die wohl ganz "Gottes Wort" ist) "selektiv" lesen und auslegen wird dabei völlig ausgeblendet.
      .
      Liebe Grüße, Heimo
    • HeimoW schrieb:

      - einmal Prophet: alles was irgendwann, irgendwo, in egal welcher Situation, egal wofür, geschrieben wurde = "Gottes Wort".
      Das kann ich so nicht glauben. Weil die Propheten auch ein "Privatleben" hatten. Auch Ellen White. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jeder Buchstabe, egal wofür, egal in welcher Situation inspiriert ist. Dann hatte ja z.b. ihr Mann eigentlich keine persönlichen Briefe mehr von seiner Frau bekommen. Sondern nur noch Prophetien oder enger betrachtet, Gottes Wort.

      ***
    • Nachtperle schrieb:

      HeimoW schrieb:

      - einmal Prophet: alles was irgendwann, irgendwo, in egal welcher Situation, egal wofür, geschrieben wurde = "Gottes Wort".
      Das kann ich so nicht glauben. ...
      Ich sehe es ohnedies auch nicht so, deshalb habe ich auch geschrieben "falschen Inspirationsverhältnisses" ....
      Liebe Grüße, Heimo
    • kleinstein,

      erinnert dich dies nicht an irgendwas? ich meine jetzt deine Kritikpunkte Ellen G. White betreffend?... denkst du denn, dass du selbst in der Lage bist, auch von anderen etwas annehmen zu können, von anderen, die weder dein Fachwissen noch dein Intellekt eventuell haben, von anderen, die dir etwas vollkommen neues anbieten, was du aber grundsätzlich ablehnst, weil es dies ja nicht geben kann....schließlich bist du selbst damit groß geworden, hast deine berufliche Orientierung darauf aufgebaut...und nu kommt da irgend so ein dahergelaufener Möchtegernwissenschaftler, der ausgerechnet dir als gestandenen Physiker sagt, dass dies nun doch nicht alles so zu sehen ist, wie du es gelernt hast....

      und hier, ausgerechnet in diesem religiösen Bereich kritisierst du eine Person, die den Mut hat, revolutionäres auszusagen, und doch bei alledem versucht, dies an Hand der Bibel zu belegen. Sie war und verstand sich selbst auch als eine Vorreiteiern, mehr nicht. Sie hat hier Neuland im Glauben betreten. Interessant ist diese paradoxe Haltung einiger Christen ihr gegenüber.

      kleinstein, du hast ja bereits die Maßstäbe gesetzt, wonach sowohl ein Prophet, welcher Kategorie auch immer geprüft werden kann, als auch aus deinem Wissensbereich selbstverständlich dann auch jene, die versuchen, dir zu erklären, dass ein X eventuell doch ein U ist. Bist du denn von dir dermaßen überzeugt, dass du hier zweigleisig alles sehr wohl im Griff hast und durchdenkst und selbstverständlich auch die Maßstäbe kennst, wonach man irgend wen in irgendwas beurteilen kann?

      Nun kleinstein, auch oder gerade wegen deines Wissens in welchem Gebiet auch immer du es zu wähnen meinst, kann ich dir versichern, dass es sowohl in der Wissenschaft als auch im Glauben Dinge gibt, die sich deiner Vorstellungskraft schon deshalb entziehen, weil du für alles entsprechende Schubladen eingerichtet hast. denn DU bist es, der hier vorgibt, wie etwas zu verstehen ist....

      Gruß
      Seeadler
    • hallo Kleinstein,

      es mag im vorigen Post etwas barsch rüber gekommen sein, aber du bist ja auch nicht gerade zimperlich in deiner Urteilsgebung und zeigst damit, dass du klare unerschütterliche Standpunkte hast sowohl in Glaubensfragen als auch in deiner Wissenschaft.

      Vor allem hast du ja Ingeli die entsprechenden Prüfkriterien wahrer Prophetie genannt:
      Ein Prophet Gottes muss...

      - wahre Aussagen machen, oder welche, die sich später als wahr erweisen, und
      - immer auf dem Boden der Bibel bleiben, und
      - Gott mit seinem Wirken erhöhen.

      Ich denk, das sind die Kriterien, daran muss ein Prophet geprüft werden
      Du erwartest allerdings natürlich zu recht:
      Ich hoffe, dass es Neuoffenbarungen geben wird. Und wir brauchen sie
      und setzt hier das Zeitgeschehen unserer Tage unter die Lupe:
      EGWs Prophezeiungen für die Endzeit in Ehren, aber wo steht da was vom Krieg gegen den Terror und vom Aufstieg Chinas als neue atheistische Weltmacht, die gerade der USA ernsthaft Paroli bietet? Was ist denn Gottes Meinung dazu, und wohin wird die Reise gehen?
      auf Ellen White bezogen argumentierst du folgerichtig:
      Ellen White kann mir auf viele Fragen des 21. Jahrhunderts keine Antworten geben, weil sie nun mal im 19. Jahrhundert sozialisiert wurde und gewirkt hat
      dies alles sind Argumente, die hier auch schon von anderen genannt wurden und wo dann eben vor allem dieses Prüfkriterium vom viertletzten Zitat angesetzt wurde.
      Ich frage mich jedoch, ob wir denn grundsätzlich bereit sind, und auch dann die Fähigkeit besitzen für jene Umsetzung:
      Ich hoffe, dass es Neuoffenbarungen geben wird
      denn wie du richtig erkennst und ich hier schon etliche male angesprochen habe - und die gilt nun mal nicht nur im Glaubensbereich -
      Mir begegnet von der Seite einfach zu oft geistlicher Hochmut und ausgrenzendes Verhalten. Und so lange das so läuft, wird es immer zu Konflikten kommen.
      denn wer ist es denn, wie ich im vorigen Post ansprach, wer hier sagt, wann etwas eine glaubhafte annehmbare Neuoffenbarung im Sinne eines besseren Verständnisses gegebener biblischer Prophetie gibt. Es sind doch in erster Linie auch hier wieder Menschen, die nun mal nur nach dem urteilen und bewerten können, was sie als "Skalierung" ihres gegebenen Wissens einsetzen werden. Etwas vollkommen neues wird es deshalb nicht geben, weil man alles nach dem misst, was man bis dahin erlernt hat und deshalb auch als wissen akzeptiert. So auch selbstverständlich Neuoffenbarungen. Diese werden nach bekannten Mustern analysiert und zugeordnet - nach dem eigentlich Grundsatz : Es gibt nichts neues unter der Sonne - weder in der Religion noch in der Wissenschaft. Und so wird dann Neuland (neuer Wein) in "einem alten Schlauch gesteckt" ... Es ist also einerseits gut gemeint, dass wir neue prophetische Erklärungen brauchen, sie werden aber schon deshalb nicht erkannt werden und schon gar nicht anerkannt, weil dies mit deinem genannten Prüfkriterium so nicht funktioniert. Denn es sind nun mal die "Alten"(alten Schläuche), die jenes Prüfkriterium anwenden und gar nicht daran denken,etwas neues einzubeziehen, was sie auch noch zwingen würde, ihre eigene Position, die sie sich im laufe der Jahrzehnte auf schulischer Basis erarbeitet haben, aufzugeben. Es ist ihr religiöses und wissenschaftliches Schulwissen, was sie daran hindert, diesen Punkt eben nicht umzusetzen :
      Mir begegnet von der Seite einfach zu oft geistlicher Hochmut und ausgrenzendes Verhalten. Und so lange das so läuft, wird es immer zu Konflikten kommen.

      denn wenn ich hier beispielsweise auf jene 40 Jahre DDR und BRD hinweise und ihre durchaus prophetische Aussage näher erläutere ernte ich nicht nur Ablehnung, sondern genau das, was du hier schreibst. Es will doch nicht wirklich jemand wissen, schon gar nicht, wenn es uns selbst betrifft, also unmittelbar akut ist. keiner will sich wirklich damit auseinandersetzen. So ist dann auch die Prophetie vergleichbar mit "der Dunklen Materie" und der "Dunklen Energie". Dies hört sich so schön mystisch an, also können wir dies auch als solchen behandeln ohne dabei eventuell auf die Idee zu kommen, dass hier eine vollkommene Neuorientierung religiöser und wissenschaftlicher Glaubenssätze notwendig sein könnte. Und so etwas, was ich hier betreibe, geht ja schon gar nicht - nämlich der (für mich persönlich erfolgreiche) Versuch, Wissenschaft und Religion miteinander zu vereinbaren, so, wie ich durchaus auch die Verbindung zwischen den elektromagnetischen und den gravitativen Kräften erkenne und auch hier darauf aufmerksam mache, dass wir nur weiter kommen, sowohl bei der wissenschaftlichen physikalischen und religiösen "Dunklen Materie" des Glaubens, wenn wir eben keine strikte Trennung vornehmen sondern erkennen, dass alles eins ist und sich auch gegen Ende der Zeit ineinander verschmilzt, so dass du Gesellschaft, Politik, Wissenschaft und Religion nicht mehr voneinander trennen kannst.......

      gefragt ist also weniger eine
      Ich hoffe, dass es Neuoffenbarungen geben wird. Und wir brauchen sie
      sondern der Wille, die differierenden und divergierenden Aspekte aufzuheben und die Gemeinsamkeiten der Dinge zu erkennen. So wie man ja auch durchaus gewillt ist, trotz wissenschaftlicher Gegenbeweise, den Tyranosaurus Rex mit dem Menschen im Sinne von Jurassicpark zusammen existieren zu lassen. Unmittelbar vor der Wiederkunft Christi wird ohnehin Vergangenheit und Gegenwart ineinander verschmelzen, und die Zeit des Tyranosaurus Rex ebenso gegenwärtig sein, wie ein Assad aus Syrien.....

      Gruß
      Seeadler

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seeadler ()

    • Lieber @Armin,
      Was Ellen White über Dinge außerhalb der Bibel über die Engel sagt kann nur jemand glauben, wenn er einen gewissen Grad an Vertrauen an ihre prophetische Gabe hat.Auch hier muß man glauben oder bezweifelt es.
      Ich persönlich brauchte nicht viele Argumente um an die Bibel zu glauben. Aber was sind die stärksten Argumente aus der Bibel damit viele daran glauben? Sind es die vielen Vorhersagen die kein Mensch über viele Jahrhunderte ohne Gott schreiben konnte?

      Wie viele Vorhersagen von EGW haben sich erfüllt?

      Die Bibel gibt selbst Kriterien wie wir einen Propheten vor einem falschen prüfen sollen.

      Lieber @Seele1986 wäre es nicht richtig, wenn der Anspruch erhoben wird ein Prophet zu sein, ihn genau zu prüfen? Du hast deutlich gemacht das du an gewisse Aussagen von EGW Anstoß nimmst. Du sagst das sie fast Gotteslästerung begeht in dem was sie manchmal schreibt. Soweit ich dich verstanden habe hast du einiges bei EGW gelesen. Ich will dich nicht mit Argumenten überzeugen versuchen, das EGW eine echte Prophetin ist. Es ist deine eigene Verantwortung nach Wahrheit zu suchen. Du entscheidest was du möchtest.

      Menschen haben die Wunder Jesu gesehen, zahlreiche Vorhersagen hatten sich bei Jesus erfüllt, doch trotzdem glaubten viele nicht. Wieso nicht? Hatten sie ihre Augen verschlossen? Waren die Argumente nicht ausreichend? Wollten sie nicht umkehren?

      Gottes Gnade mit uns allen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stadenker ()

    • stadenker schrieb:

      Waren die Argumente nicht ausreichend? Wollten sie nicht umkehren?


      Erstaunlich Deine Frage?

      Wir haben die Freiheit zu Glauben oder es sein zu lassen. Satan kennt alle Argumente und entschied sich gegen Gott!

      Also sollten wir auch den Respekt aufbringen das wir nichts übers Knie brechen können. Nur säen..

      Und sogar der Samen der auf gutes Land fällt ist vor Unkraut nicht sicher. :(
    • @stadenker,

      Lieber @Seele1986 wäre es nicht richtig, wenn der Anspruch erhoben wird ein Prophet zu sein, ihn genau zu prüfen?


      Nein, ich brauche keine Propheten prüfen, weil es in meinen Augen seit Fertigstellung der Schrift keine Propheten mehr gibt! Wir haben die Bibel.

      Wie kann ich einen Propheten denn prüfen? - Indem seine Worte mit der Bibel übereinstimmen, nicht wahr?!

      Merkst du was?
      denn er hielt sich an den, den er nicht sah, als sähe er ihn.
      (Hebräer 11,27b)
    • Indem seine Worte mit der Bibel übereinstimmen. Ja ich sehe es auch als Kriterium an, wie ein Prophet geprüft werden sollte. Ein weiteres Kriterium ist für mich, erfüllen sich die die Vorhersagen? Ich weiß aus dem Kopf allerdings nicht wo dieser Punkt in der Bibel angegeben wird. Vielleicht kann jemand anderes einen Text dazu aus der Bibel uns bitte schreiben :angry:
    • stadenker schrieb:

      Ja ich sehe es auch als Kriterium an, wie ein Prophet geprüft werden sollte.


      Und deshalb hat sich EGW auch nicht als Prophetin gesehen, sondern als Seherin oder Botin.

      Das Vorhandene ins rechte Licht zu stellen und die Botschaft hinaustragen!

      Leider behaupten einige das Gegenteil und geraten dann auf falsche Wege.
    • "Merkst du was?" Zitat Seele
      Was meinst du bitte konkret mit der Frage? ?(


      @stadenker,

      jemand kommt und erzählt von Gesichten! Du prüfst es nach, ob es mit der Bibel übereinstimmt... Und es stimmt überein!

      Was hat der "Prophet" gemacht?

      Er hat in der Bibel gelesen, weil es in der Bibel bereits steht!
      denn er hielt sich an den, den er nicht sah, als sähe er ihn.
      (Hebräer 11,27b)
    • "Und deshalb hat sich EGW auch nicht als Prophetin gesehen, sondern als Seherin oder Botin" Zitat von @Bogi111
      ??? Seher ist ein anderes Wort für Prophet :P . Seher ist ein alter Begriff der in der Bibel vorkommt. EGW hat nie behauptet das sie keine Prophtin wäre, sondern erklärte das ihre Aufgabe MEHR als das eines Proheten umfasst, und benutzte den Begriff Botin.
    • Ein (ein !) Prophetentest

      stadenker schrieb:

      Indem seine Worte mit der Bibel übereinstimmen. Ja ich sehe es auch als Kriterium an, wie ein Prophet geprüft werden sollte. Ein weiteres Kriterium ist für mich, erfüllen sich die die Vorhersagen? Ich weiß aus dem Kopf allerdings nicht wo dieser Punkt in der Bibel angegeben wird. Vielleicht kann jemand anderes einen Text dazu aus der Bibel uns bitte schreiben :angry:


      5. Mose 18, 20 - 22. erstmals gehört in einer Predigt von Ludwig Scheebauer.