Naturbeobachtungen: Fotos und Aufnahmen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heute habe ich etwas ganz seltenes für euch. Das Fotographenherz schlägt höher und höher. Ein großes Wiener Nachtpfauenauge.

      Ein paar Eckdaten:

      -) Größter Nachtfalter in Europa
      -) 15 - 16 cm Flügelspannweite
      -) lebt nur für 10 - 14 Tage weil es keine Nahrung aufnehmen kann

      seht euch die paar Fotos mal genauer an, was für ein Wunder:






      Links:
      de.wikipedia.org/wiki/Wiener_Nachtpfauenauge
      landesmuseum.at/pdf_frei_remote/BEF_1_0087-0088.pdf
      schmetterling-raupe.de/art/pyri.htm

      Fast meine ich, dass es eine Verschwendung von Schönheit ist, dass es so ein Insekt gibt. Nachtaktiv und dennoch so wunderschön bemalt.
    • Heute war den ganzen Tag Schlechtwetter, erst nach ca. 17 Uhr kam die Sonne. Da machte ich noch paar Bilder im Garten.


      Aufgabenaufteilung: meine Frau hält die "Schlange" und ich fotografiere sie...


      Augenweide


      etwas für Blauliebhaber ...
      Jesus:
      "Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten."

      Mat.7:12.
    • Enten statt Kinder...

      Ein Blick auf den Spielplatz (etwa 100M entfernt von unserem Fenster):




      Statt Kinder "spielen" heute Enten... kein Wunder, seit 3 Tage regnete es fast ununterbrochen.


      Eine Frage an @Tricky: früher konnte ich Bilder einstellen die auch ohne Einloggen, also auch für Gäste sichtbar sind z.B. im Punkt 27 oder 29. Jetzt kann ich das nicht mehr. Für dich aber funtionirt anscheinend noch immer - siehe Punkt 41. Mache ich etwas falsch, oder wurde etwas umgestellt?

      Liebe Grüsse
      Peter
      Jesus:
      "Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten."

      Mat.7:12.
    • Epafroditus schrieb:

      Eine Frage an @tricky: früher konnte ich Bilder einstellen die auch ohne Einloggen, also auch für Gäste sichtbar sind z.B. im Punkt 27 oder 29. Jetzt kann ich das nicht mehr. Für dich aber funtionirt anscheinend noch immer - siehe Punkt 41. Mache ich etwas falsch, oder wurde etwas umgestellt?
      Habe es erst jetzt richtig bemerkt, dass du da eine Frage gestellt hast.

      Ich verwende als Bildbereitsteller (Image Hoster) den Dienst Imageshack: imageshack.us/ . Alle meine Bilder werden dort hochgeladen und dann poste ich sie unterschiedlich als direkten Link, oder als kleinen Ausschnitt (Thumbnail). Für mich ist das die einfachste Methode und klappt für alle Foren gleich.

      @Daniels - ein Husky sollte nach meinem Geschmacksverständnis unterschiedliche Augenfarben haben. Das gehört für mich zu einem Husky dazu. Ansonsten, von der Fellzeichnung und von der Größe - ein sehr, sehr nettes Exemplar.
    • Alaska Malamute

      tricky schrieb:

      [...] ein Husky sollte nach meinem Geschmacksverständnis unterschiedliche Augenfarben haben. Das gehört für mich zu einem Husky dazu. Ansonsten, von der Fellzeichnung und von der Größe - ein sehr, sehr nettes Exemplar.

      @tricky: Ich habe auch erst vor Kurzem gelernt, was das für eine Rasse ist. Sie ist nachweislich mit dem Husky genetisch verwandt und anscheinend auch mit nordischen Wölfen. Es ist aber eine eigene sehr alte Rasse namens "Alaska Malamute".

      Die Malamute laufen weniger schnell als Huskies, sind aber auch größer und kräftiger. Die Rassebeschreibung sieht, soweit ich gelesen habe, vor, dass sie rote oder rötliche Augen haben, insofern trifft dieser Hund genau die Norm. Diese Tiere eignen sich nicht als Wachhunde, weil sie selbst gegen Fremde in der Regel friedlich sind. Ich staune, wie ruhig dieser Hund bleibt; er guckt sich -- offenbar neugierig -- die Leute an, die um ihn herumlaufen oder in seiner Nähe agieren, zeigt dabei aber weder Angst noch eine Spur von Aggression. Für die Fotos hat die Hundehalterin eine Leckerei über den Hund gehalten, so dass er seinen Kopf hoch hielt und gewissermaßen in Position saß. Ihr erkennt, wie unaufgeregt dieses Tier ist, auf dem Foto, bei dem der Malamute direkt auf meine Handy-Kamera guckt.

      Nichts gegen die Vorlieben vieler Hundebesitzer, aber ich finde, dieser Malamute ist ein Hund, wie gemalt. So ähnlich, muss Gott den Hund oder Wolf mal gemeint haben, nicht wie manche sonderliche Züchtungen, wie diese Handtaschenhunde, bei denen ich immer Angst habe, dass auf sie trete.
      "Prüft alles und, was gut ist,
      das behaltet. Aber was böse ist,
      darauf lasst euch nicht ein..."

      1. Thessalonicher 5, 21.22

      "Wähle das Leben, damit du lebst."
      5. Mose 30, 19
    • @tricky: Ich habe auch erst vor Kurzem gelernt, was das für eine Rasse ist. Sie ist nachweislich mit dem Husky genetisch verwandt und anscheinend auch mit nordischen Wölfen. Es ist aber eine eigene sehr alte Rasse namens "Alaska Malamute".
      Oha, wieder was dazugelernt. Ich dachte, dass es eine Husky-Rasse ist in einer speziellen Art. Gibt's ja bei Schäferhunden auch, dass es da schwarze oder weiße oder sonstwie Unterarten gibt.

      Wir haben in der Straße einen Berner-Sennenhund. Da gibt's ja auch sehr verschieden gezeichnete Exemplare. Aber der in unserer Straße ist eine Ausgeburt an Nettheit. Die meisten Passanten bei seinem Garten werden verbellt. Wenn wir kommen (uns kennt er schon) wird gefreut und dann drückt er sich ganz nah an den Zaun und wird natürlich ausführlichst gestreichelt. Ich mag Hunde...

      Ich mag ja bei Hunden auch sehr die wolfsartige Zeichnung. Wenn im TV irgendwo ein Wolfsfilm kommt, mein Recorder läuft.
    • von meinem letzten Spaziergang.

      Eine Bitte hätte ich. Möglicherweise könnte ein kundiger Mensch mir helfen.
      Das Tierchen auf dem 3. Bild - wer sind diese Insekten?
      Habe schon alle möglichen Leute ausgefragt: scheinbar sind es weder Bienen, noch Wespen, noch Hummel ...
      Bilder
      • 0001.jpg

        2,15 MB, 2.000×1.500, 30 mal angesehen
      • 0002.jpg

        2,14 MB, 2.000×1.500, 31 mal angesehen
      • 0003.jpg

        2,14 MB, 2.000×1.500, 45 mal angesehen
      Ich diskutiere nicht! Das Leben ist viel zu kurz dafür ...

    • greatest schrieb:

      Roland schrieb:

      das ist eindeutig eine Hummel und hübscher Holunder


      ich habe mir irgendwann sagen lassen, daß Hummeln den riesigen Wespen ähneln ...
      wärst du bitte so freundlich für mich diesen "Konflikt" aufzulösen ;)

      Wespen sind "schlank", Hummeln "dick" - oder? :rolleyes:
      Liebe Grüße, Heimo
    • ok ... jetzt habe ich mir doch viel Zeit genommen und im Internet recherchiert ;)
      Ich habe es endlich ... Ich wurde offenbar mal von einem "Besserwisser" in die Irre geführt (Stichwort: Hornissen). Aber es ist endlich aufgelöst ;)
      DANKE! ;)
      Ich diskutiere nicht! Das Leben ist viel zu kurz dafür ...

    • genialer Konstrukteur

      Soweit ich weiss, versuchen Bioniker derzeit die von den Flugingenieuren so fasziniert bewunderte Flugtechnik der Libelle nachzubauen und einen gleichartigen künstlichen Flugroboter zu schaffen (z.B. als kleine Spionagelibelle). Diese Libelle setzt einen wahrhaft genialen Konstrukteur voraus:

    • Leider sind das nicht meine Blümchen ... ich hätte ja nix dagegen, die meisten ließen sich sogar kultivieren :rolleyes: ... aber das sind gesammelte Bilder aus den Osterausstellungen der Orchideen im Palmenhaus auf der Insel Mainau ...



      Ich bin immer wieder überwältigt und fasziniert von der Vielfalt der Farben und der Fülle der Blüten ... und wie toll Gott es gemacht hat, daß fast jede Orchidee ihren eigenen Bestäuber hat! Man denke nur an die ganzen Ragwurzen, die ein Bienen-, Wespen-, Fliegen-, Spinnen-, etc. Weibchen nachahmen ... Bei den exotischen Orchideen gibt es dann welche, die Gottesanbeterinnen, große Wanzen oder ähnliches nachahmen ... oder welche, deren Kelche so gebogen sind, daß nur bestimmte Vogelarten zum Bestäuben gebraucht werden können ... und noch faszinierender: Orchideen können zwar auf fast allem Untergrund keimen, ABER wenn der Symbiosepilz fehlt, hat der Keimling keine Überlebenschance!



      Man kann sich Orchideensamen gern mal anschauen, wenn man sich eine (zwar fermentierte, aber nichtsdestotrotz erhalten gebliebene) Vanilleschote nimmt, diese aufschneidet. Das schwarze Vanille"pulver", das zum Backen und Aromatisieren verwendet, ist nichts anderes als der Samen! So fein und pulverig! Und trotzdem kann daraus neues Leben entstehen (klar, aus der Kaufschote nimmer ;) ), WENN die Samen eben ihren Symbionten finden ...



      (Ich hör jetzt auf, über Pflanzen könnte ich stundenlang schreiben :love: )