Mission im Ausland kann lebensgefährlich sein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mission im Ausland kann lebensgefährlich sein

      Rund 200 Millionen weitere Christen werden zur Zeit verfolgt, über 150.000 pro Jahr zu Tode gefoltert, weil sie nicht zur sogenannten "Religion des Friedens" (Islam) konvertieren wollen Video. Unsere Lehrer unterrichten zwar den nationalsozialistischen Holocaust an den Juden, der aktuelle Holocaust an den Christen und Juden wird nicht erwähnt, da es von der Politik nicht gewollt ist. Hier kann man sich engagieren: CSI
      (Quelle: mathematik.net - rechte Seite)

      opendoors-de.org/


      Wenn die Zahlen stimmen, ist das jedes Jahr eine komplette Großtadt, die "plattgemacht" wird. Das ist nicht hinnehmbar, sondern kriminell, es ist Mord. Woran liegt das ? Der Islam als Religion und der Koran sind nicht die Grundlage für alle diese Morde. Weder der Islam noch der Koran rechtfertigt Mord und Terrorismus. Es sind die Menschen in den islamischen Ländern, die den Islam mißbrauchen, um zu morden (vgl. den Autor JÜRGEN TODENHÖFER mit dem Buchtitel: Feindbild Islam). Christenverfolgung gibt es aber auch in atheistischen Staaten wie Nordkorea.


      Und auch die Christen der ersten Christengemeinden sind im römischen Reich während der ersten 300 Jahrhunderte nach Christi Auferstehung verfolgt und gemordet worden bis im 4. Jahrhundert unter Kaiser Konstantin ein Gesinnungswechel erfolgte. Christenverfolgung ist also nichts Neues. Bekennt man sich heute öffentlich zu Jesus Christus, heisst es gleich: "Das ist ein Fundamentalist (=potentiell gefährlich) !"


      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von 10Veith2010 ()

    • Das Thema hatten wir ja schon oft und ich bleib dabei.
      Der Islam ist im Grunde nicht friedlich wie das Christentum.
      Der Koran lässt genug Raum für Gewalt in der Familie UND auch gegen Fremde.

      10Veith2010 schrieb:

      Der Islam als Religion und der Koran sind nicht die Grundlage für alle diese Morde


      Das kann ich selbst für mich so nicht stehen lassen. Ich respektiere Muslime aber der Koran selbst gibt immer wieder Raum für Gewalt und deren Anwendung.
      Es ist ja nicht so dass allein der Koran allein gültigkeit hätte es sind auch die Sunnas

      Ein klares Gebot gegen Gewalt wie Jesus es gab gibt der Islam selbst nicht.
      Natürlich missbrauchen die die sich in die Luft jagen den Koran, dennoch gibt es andere Gewalt.
      Gewalt in der Familie die koranisch korrekt ist und auch die Todesstrafe für verschiedenste Delikte sind Gewalt.

      Nur die Bibel lehrt Gewaltlosigkeit und lässt keinerlei Raum für Mord und Gewalt für den Gläubigen.
      Der Koran lehrt nicht die Feindesliebe!

      Ein Zusätzliches Statement: Allah ist NICHT JHWH, das vergessen wir in unserem Ökumenischen Denken leider viel zu oft und gehen Kompromisse ein.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • 1. Die Bibel lehrt keine Gewaltfreiheit. Siehe das Volk Israel, dass ganze andere Völker auslöshte, selsbt unschuldiges Vieh udn Säuglinge, Kinedr, Frauen, Männer, tötete.
      2. Doch, JHWH und Allah sind ein und die selbe Person.
      Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )

    • Darüber könnten wir nun wieder streiten.

      Also wenn wir sachlich vorgehen haben wir grundlegend einmal die Info dass JHWH der Gott Vater einen Sohn hat und der Koran sagt eindeutig das GEGENTEIL.
      Konsens ist theologisch hier nicht möglich.
      Aber jeder darf ja glauben was er selbst möchte, so darf auch ein Adventist glauben dass Allah das gleiche Wesen sei wie JHWH.
      Diese haltung ist trotz aller gut gemeinter Dinge meiner Ansicht ein Irrtum.

      PS: nimms bitte nicht persönlich.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • sanfterengel schrieb:

      1. Die Bibel lehrt keine Gewaltfreiheit. Siehe das Volk Israel, dass ganze andere Völker auslöshte, selsbt unschuldiges Vieh udn Säuglinge, Kinedr, Frauen, Männer, tötete.


      Ok, ich habe das vorhin etwas falsch definiert. Meine Aussage war dass wahre Nachfolger Jesu keine Gewalt ausleben oder sogar nur denken (dürfen).
      Jesu lehrt für die eigenen Handlungen absolute Gewaltfreiheit, Fürbitte für die Feinde und Feindesliebe.
      Gewalt ging im Prinzip immer nur von Gott aus wenn er sie befohlen hatte, aber das tut Gott so nichtmehr er fordert nichtmehr das Töten.
      Jesus hat das Bild Gottes klar dar gelegt und das ist in der Liebe(nach Jesu Beispiel) der Menschen (bzw. sollte es sein) sichtbar.

      Dass Allah(der Gott des Korans) für Abgefallene oder Feinde des Islams solch Nächstenliebe lehrt müsste man mir anhand des Korans erst einmal beweisen.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • Sure 2,190ff:Und bekämpft auf Allahs Pfad,wer euch bekämpft,doch übertretet nicht.Siehe,Allah liebt nicht die Übertreter.Und tötet sie,wo immer ihr auf sie stoßt.Und vertreibt sie,von wo sie euch vertrieben;denn Verführung ist schlimmer als Töten..." (DER KORAN übersetzt von Max Henning;überarbeitet und herausgegeben von Murad Wilfried Hofmann;Copyright Diederichs Verlag)

      Insoweit kann ich,wie @Baptist auch,keine Nächstenliebe erkennen,die der des NT und AT entspricht.
    • Also, von Atheisten (die sich amit auskennen!) habe ich schon oft gesagt bekommen, dass das AT grausam ist, keine Nächstenliebe kennt, ja der Gott des AT udn NT ein verschiedener seien...

      Das Judentum lehnt auch ab, dass JHWH einen Sohn haben könnte. Sagt ihr deswegen, Gott udn JHWH sind verschieden?

      Hier mal das, was ich grad für meine Hausarbeit schreibe (Auszug):

      Drei blinde Männer sollen einen Elefanten kennenlernen. Dazu werden sie an ihn herangeführt um ihn zu betasten. Der erste betastet den Stoßzahn, fühlt, dass er lang, elegant, geschwungen und glatt ist. Der zweite betastet den Schwanz. Dieser ist lang, dünn, beweglich, rau und an der Spitze haarig. Der dritte betastet den Bauch. Er ist fest, groß, rauh und faltig. Danach unterhalten sie sich darüber und streiten, wie denn nun ein Eefant beschaffen sei. Jeder von ihnen meinte, nun dies zu wissen.
      Genauso verhält es sich mit Gott. Der Mensch kann Gott nicht in seiner Gänze begreifen. Wir sehen immer nur Stückwerke von ihm. Gott selbst sagt, dass der Mensch sterben müsste, würde er Gottes Angeicht sehen (2 Mo ?). Wir reden alle von dem selben Gott, haben aber unterschiedliche Erkentnisse von ihm. Die Geschichte in den heiligen Bücher der Religionen zeigt dies auf.

      Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )

    • Ist hier nicht entscheidend:GOTT hat sich in SEINEM Sohn,unserem HERRN JESUS CHRISTUS,erst in der Zeit des Neuen Testamentes offenbart.
      Den Juden (des AT) war der HERR JESUS CHRISTUS,noch verborgen;sie erwarteten den MESSIAS,den sie jedoch (mehrheitlich) nicht erkannten.
      Muhammad erhielt seine erste Offenbarung610,seine letzte 632.
    • Also wenn ich als STA glaube dass Jesus und die Bibel wahr sind und das tuhe ich.
      Dann offenbarte Jesus den Vater.Dieser Vater hat die Sohnschaft bei Jesu Taufe bestätigt.
      Wenn ich als getaufter STA dann glaube dass Allah auch JHWH ist und dieser Allah sagt dann ca.500Jahre später dass Jesus nicht sein Sohn ist dann hab ich ein MEGA Problem.


      Denn dann kommt Mohammed und Gott offenbart sich wieder und behauptet dass alles was zuvor von Jesus kam gelogen ist?!

      Es tut mir leid aber ich als STA könnte nie dieses schizophrene Gottesbild hochhalten.

      Wenn JHWH gleich Allah ist dann ist Gott generell ein Lügner

      Wenn Allah Gott ist dann ist JHWH und Jesus ein Lügner.

      oder aber wenn JHWH Gott ist dann ist Allah und die Offenbarung Mohammeds von Satan, ein Kompromiss theologischer Natur ist unmöglich.
      Es sind aber natürlich zwei paar Stiefel wie ich mit Muslimen persönlich umgehe.

      Der Vergleich mit dem jüdischen Gott wie du es schreibst ist nicht zulässig. Das kannst du hier so garnicht anwenden weil Jesus bestätigt den Gott des ATs als Wahrheit.
      Die Juden sind nicht Stellvertreter Gottes und ihre Meinung ist nicht das Entscheidende sondern Jesus.
      Genauso ist mir rein das Gottesbild bzw. die Definition des Koran hier wichtig und nicht wie wer wie hier was auslegt da du viele verschiedene Islamische Gottesbilder hast.

      Ich Glaube Jesus und ich glaube der Bibel deswegen habe ich mich taufen lassen.
      Der Islam/Allah Gott des Korans ist keine Alternative die wir empfehlen dürfen!
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.