Paulus Anpassung = Erfolg?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Paulus Anpassung = Erfolg?

      Hallo
      Dies war ja Thema der heutigen Lektion. Doch zu diesem Kern ist eigentlich kaum etwas bei uns beigetragen worden. Nun ja, er hat sich den Gegebenheiten angepasst, aber wie? Damit dass er sich anpasste indem er bei den Korinthern Geld annahm weil dies dort kein Problem für deren Glauben darstellte, und bei anderen Gemeinden eben nicht ist sein Erfolg wohl kaum zu begründen. Er hat keinen Kompromiss mit der Sünde gemacht und trotzdem haben sich die Heiden unter seiner Leitung in Scharen nicht nur vom Götzentum, sondern auch von allen anderen Begierden (Definition für Heiden siehe 1Petr. 4, 3-) getrennt. Wie hat er das gemacht? Was war seine Anpassung? Ist das in dieser Weise auch für uns heute noch mit Gottes Botschaft bzw. Evangelium möglich Erfolg bei der Evangelisation zu haben? Liegt es an uns Jünger? Ich meine wenn wir heute einem Ungläubigen empfehlen der es gewohnt ist Alkohol zu trinken Trinkgelage zu Gottes ehren zu unterlassen wirst Du ausgelacht oder erntest zumindest Ignoration darauf oder irre ich mich? Und wenn sich jemand von den Süchten etc. bekehrt ist das meist ein sehr langer Prozess. Bei Paulus hats zum großen Teil funktioniert, so als wenn er die Leute magisch angezogen hätte. Was war sein Rezept?

      Gruß
      Atze

      Hatte den Beitrag Ursprünglich in Evangelisation gesetzt. Ist irgendwie schiefgelaufen
    • RE: Paulus Anpassung = Erfolg?

      Atze schrieb:

      ...angepasst, aber wie? Damit dass er sich anpasste indem er bei den Korinthern Geld annahm weil dies dort kein Problem für deren Glauben darstellte, und bei anderen Gemeinden eben nicht ...
      Wo steht das in der Bibel?

      Atze schrieb:

      Hatte den Beitrag Ursprünglich in Evangelisation gesetzt. Ist irgendwie schiefgelaufen
      hab ihn dir hierher verschoben - ok?
      Liebe Grüße, Heimo
    • "HeimoW." schrieb:

      Wo steht das in der Bibel?

      Habe ich verwechselt. Gaben nahm Paulus von den Philippern an. Ich sehe dies als Teil einer Anpassung, da er sonst beispielsweise in Athen mit den Philosophen auf eine Stufe gestellt worden wäre, die ihn selber als Schwätzer betitelten ( Apg.17, 18 ). Und in Korinth gab es meines Wissens ebenfalls eine Menge Philosophen, die richtige Arbeit scheuten. Es hätte wohl dem Evangelium geschadet mit diesen auf eine Stufe gestellt zu werden. Jedenfalls kann ich es mir die Handlungsweise von Paulus nicht anders erklären.

      Gruss
      Atze
    • erlaube bitte mir eine Erklärung zu versuchen:

      Paulus zeichnete zweifelsohne seine besondere Bildung und seine besonderen Fähigkeiten aus. Ich vermisse bei dieser, recht häufig gestellten Frage die Rolle des Heiligen Geistes!

      Der Mensch ist das Werkzeug Gottes. Und auch Paulus hat sich dieser Ordnung perfekt unterstellt. Und bei seiner Flexibilität hat er vom Prinzip her das getan, was Jesus Jahre vorher vorgelebt hatte: auf jeden einzelnen so einzugehen, daß du dich in seine Situation hineinversetzen kannst.

      wer kann einen Obdachlosen besser verstehen, als ein Obdachloser?
      wer kann einen ungerecht verurteilten besser verstehen, als jemand dem dasselbe widerfahren ist?

      Für ein Gespräch gibt es immer eine Basis, die gefunden werden muß, um darauf aufbauen zu können. Bei den "römischen" Juden war es Tanach, bei den Heiden in Athen der Glaube an einen Schöpfergott.
      Von dieser weisen Herangehensweise, die nur durch die Führung des Heiligen Geistes möglich war, ist in meinen Augen die Rede bei Paulus selbst.
      Ich diskutiere nicht! Das Leben ist viel zu kurz dafür ...

    • Faszination Paulus

      Hallo,

      ich bin beim Googeln über dieses Forum gestolpert und fühlte mich irgendwie angesprochen. Auch ich habe durch Umwege von Paulus erfahren. Nicht weil ich in der Bibel irgendwie fleißig gelesen habe, sondern mich über verschieden Pastoren von verschiedenen Kirchen aus verschieden Zeiten informierte. Quelle war und ist natürlich das WWW.

      Ich selber bin in einer liebevollen Adventistischen Familie aufgewachsen, auch in einer Adventgemeinde nach einem Religionsunterrich konformiert worden.

      Doch es fehlte immer irgendwie ein Stück. Mein Opa, der Prediger und auch sonst so meine Verwandten mit ihrer Begeisterung....doch auf mich sprang der Funke nie über.

      Ich ging eigene Wege und wurde glaube Atheist ; ) .....also ich wollte mit Gott nix mehr zu tun haben, ich ging in die weite Welt und fühlte mich tatsächlich etwas freier...schon allein der Abstand zur Familie, der ich stets auch gefallen wollte mit ihrem Glauben und der Respekt davor und so!

      Zehn Jahre meines Lebens vegetierte ich dahin....Doch Fragen nach Gott bleiben, aber Antworten aus dem STA-Bereich waren mir nicht genug, ist so, meine Meinung, bitte zerfleischt mich hier nicht!Meine Family tat es ja auch nicht...sie respektierten meinen Willen.

      So, nun mein Leben ohne Gott , zu Anfang und die ersten drei Jahre in meiner selbsternannten Freiheit echt Klasse : ) ....ich mußte tatsächlich etwas nachholen und die heidnische Welt ist da der richtige Ort, wenn ihr mich versteht ;) Alles lief perfekt, aufregend , keine Langeweile mehr und so....doch dann irgendwann began auch ich zu straucheln. Schwächen schlichen sich in mein Leben in alle möglichen Bereiche. So ganz ohne Gott gehts dann auch nicht, das dämmerte mir.....aber zurück in die Gemeinde wollte ich auch nicht, ich dachte mir, dass ich da aus der Pfanne ins Feuer springen würde. Das ist vll ein sch**** Gefühl sage ich euch!

      Doch voller Stolz und einen auf den Starken markieren wollte ich immer noch nix von Gott wissen. Gott ist was für Schwache, so dachte ich!Doch zum Glück ist unser lieber Vater nach uns nach der Suche und wir NIE nach ihm!! Durch merkwürdige Begebenheiten und mit dem Andachtsbuch(Der Kalender, der kleine) , dass mir meine Mutter jedes Jahr schenkt, auch heute noch, las ich drine und diese Texte aus dem Kalender lasen sich irgendwie anders. Es waren persönliche Erfahrungen von Menschen für Menschen! Ich konnte nun irgendwie das Leid der Anderen mit mir selber verbinden und fühlte mich nicht mehr einsam.....

      Ich hatte wirklich den Drang wieder zurück zu kommen in die Gemeinde, doch da war ein Punkt der zerfrass mich! Der Sabbat!Geimpft durch die STA glaubete und wußte ich, der Sabbat ist DER TAG!!!Alle haben da unrecht außer der STA. Ja ja, so war ich....

      Der Sabbat hätte mir einfach alles genommen damals....meinen Job z.B. .Wie kann ich also dem Herrn gefallen und meine Moneten behalten....von denen ich nie genug hatte ausserdem(und dann war da noch der Zehnte, wo jeder Adventist so penibel beim Zählen war : (

      Also zögerte ich mein Gang zur Gemeinde immer wieder hinaus....bis ich eines Tages dann googelte über den Sabbat. Wollte erfahren ob es da andere gibt, die so gespalten waren wie ich es war...

      Meine Fresse, was für ein Thema habe ich da aufgedeckt auf meinem Bildschirm. Das ist ja ein echter Cyberkrieg im WWW. So viele Meinungen! Nun war ich gierig zu erfahren, wie es denn die wagen könnten der Meinung der STA und somit dem Sabbat der Bibel zu widersprechen. Und suchte und suchte nach der Begründung, die mein Gewissen erleichtern könnten.Oh mann, mein Gewissen war tasächlich erleichtert, so erleichtert, dass ich mein Wissen praktisch als Waffe nutzte und stundenlang mit meinem Vater Gegenargumente um seine Ohren warf! Die Stärke die mir da gut tat, war der Kram von Paulus.(Augenmerk auf den Heidenapostel)

      Ich konnte es mit der Ganzen Welt aufnehmen, so dachte ich, doch beobachtete ich an meiner Familie dass die überhaupt nicht von Ihrem Wege abzubringen sind. Egal was man da sagt, sie sagen, es steht geschrieben.....jaja, aber Paulus schrieb auch und auch der steht in der Bibel , zwar im neuen Testament, aber trotzdem vorhanden!Was ist da los? Soll ich denn nun gegen meine Familie Krieg führen, weil die sich freiwillig dem Joch der Juden ausliefern??Und mit Joch meine ich, dass die es echt nicht leicht haben....mein Vater erzählte mir mal einst, dass die bösesten Menschen die er kennt in der Gemeinde sind. Wollen gut sein, aber heucheln hinterm Rücken. Also Problematik auf das Schwach-sein, was ich einst war.

      Was ist das für ein Buch, dass die Menschen so zwiespaltet, obwohl alle darin die selben Texte lesen?Den Koran inbegriffen...!

      Nun bohrte mich eine weiter Frage. Wie ist denn nun die Versöhnung? Wieso habe ich denn nun diese Gott geschenkte Kraft ? Wieso geht es mir so gut? Und obwohl es mir so gut geht ich keine Ruhe finde?Liegt die Ruhelosigkein vll nicht in mir, sondern weil die Welt in der Religiösität sich streitet und das Evangelium nicht versteht??

      Nun Leute, ich habe das Evangelium ,so denke ich, begriffen....dank Paulus und seiner Briefe und der Auslegung so manchen Pastors.Die Lösung ist hiermit nicht auf der Hand ,doch die Richtung scheint einleuchtend. Gott selber hat sein Volk, die Juden, stolpern lassen, damit der Heide deren Fehler sieht und begreift.Die Juden haben die absolute Erretung und der Heide wird zu diesem Baum als (G)Ast eigeladen....ohne sich beschneiden zu lassen oder den Sabbat zu halten um unseren Vater zu besänftigen. Gott ist sanft. Ich bin es nun endlich auch oder zumindest auf dem sicheren und bestem Wege dahin!Und versteht Gott nicht Falsch, zornig ist dieser auch, aber doch nur weil er die Selbstzerstörung der Menschhein nicht gerne sieht. Wie beim Kleinkind, dass an die Herdplatte will und der Papa schimpfen tut dann......in diesem Sinne, einen schönes 2013 wünsche ich!!
    • RE: Faszination Paulus

      @ Paule: Da bin ich aber froh, dass Du das Evangelium verstanden hast. Kein Ballast der Gesetze mehr, super! Paulus hatte das ja auch schon gefordert alles abzulegen was uns beschwert, " auch die Sünde " Wie sieht es damit bei Dir aus??
    • so, da bin ich wieder....habe gedacht , dass ich automatisch per Email informiert werde, wenn neue Antworten erscheinen. Dem ist also nicht so,ok.
      ich bin vorher bekannt gewesen als paule, nun bin ich paulepaule, da ich mein Passwort verbummelt habe.
      Also, was ich über die Sünde zu sagen habe. Nun, dass ich meiner Familie und Gott gefallen wollte in meiner Vergangenheit und den Sabbat unbedingt halten wollte, aber nicht konnte durch mein Hin und Her, tja, da fühlte ich mich als riesen Sünder und zudem zahlte ich keine Zehnten und gelogen habe ich auch schon mal......mit einem kurzen Satz: Es fühlte sich an, als ob einer mit einem Pfeil im gespannten Bogen auf mich hinterm Rücken zielte! Ich war wie ausgekotzt!Ablenkung MUßTE ich mir in meiner heidnischen Nachbarschaft suchen, sonst wäre ich geplatzt!!!...Natürlich auch nicht DIE Lösung, doch für den Moment halfs....
      ABER denn, es geschah nicht sofort, es gliech einem langen Prozeß und mir wurde offenbart, dass es Gott garnicht um die Sünde geht, also nicht die Sünde, die man sofort als Sünde vermutet, sondern eine andere Art von Sünde, die viel schlimmer ist als den Sabbat zu halten....(JA, also der Sabbat ist natürlich auch gut, für den Menschen, das ist auch gut so...)....Nämlich meine ich die Selbstgerechtigkeit, wie sie bei den Pharisäern vorkam, die in einem blinde Punkte verursacht und seinen Mitmenschen nur noch schwer erkennen lässt!JA, vor lauter Gebotenhalten kommt man sich irgendwann heiliger vor als die Heiden,die Sünder, die nie Gott kannten....Was passiert denn am jüngsten Tage??Nehmen wir an, Gott nimmt die Heiden einfach so bei sich auf, wie in der Geschichte die zwei verlorenen Söhne. Was machen denn die ganzen Religiösen und Juden dieser Welt denn??Sie werden Gott wie kleine Kinder anklagen und behaupten....WIR haben Dir doch so viel Gutes getan und habens nun schwer rein zukommen, aber der Heide da....DU GOtt, du kannst garnicht gerecht sein werden die sagen und Gott schaut dann traurig auf die Erde!!!
      Lustig, wie mir dies plastisch dargestellt wurde in einem Beispiel als ich und meine Frau samt Kinder aus dem Harzgebirge aus dem Urlaub kamen......Wir waren eine Woche weg, es gab viel Schnee im Harz, dass ich Schneeketten benötigte , das freute mich....denn wo wir zu Hause losfuhren, da war alles nur grün und nun alles super weiss!!Wir hatten viel viel Freude und der Hund erst.
      Als wir aber nach Hause fuhren fing es an zu schneien und die Landschaft wurde zunehmend weißer und weißer und je näher ich dem Haus näher kam, da wurde es in mir mucksmäusschenstill!Was ist passiert??....im innersten hörte ich die Verwandten und meine Kollegen schon ablästern "....war doch nicht nötig in die Berge zu fahren, hier liet doch genug Schnee!!"(HAHAHA....konnte ich auch glaube ich hören; ) Sogar ein Kollege auf FACEBOOK hatte mir dies bereits geschrieben)....na was ich damit sagen will: Ich war wütend,richtig sauer...ich habe bezahlt ,so viel Geld verloren und die anderen haben es gratis, umsonst, geschenkt!!...ich hoffe ihr könnt mir folgen....Ich war aber am ende des Tages so tief dankbar für diesen Einblick in mein krankes Herz,dass der Schnee vor lauter Wärme am nächsten Tag schmolz ; ) und Hoffnung sich in mir bangte auf den bevorstehenden Frühling!Ahh, es ist schön zu wissen, dass egal wie doof man sich benimmt, egal was man anstellen mag, der Herr selbst mir meine Sünden am Kreuz vergibt, weil Jesus gehorchte und freiwillig den Fluch des Gestzes auf sich nahm und am Kreuz starb. Danke IHM, dass er da auch geblieben ist , denn ein leichtes wäre es gewesen da wieder runter zu kommen für ihn und uns zu vermöbeln ; )!
      Das Thema ist sooooo umfassend, ich könnte wie mein Opa stundenlang aus der Bibel zitieren, doch das kann ich nicht....es ist nicht wichtig die Schrift zu kennen, zumindest nicht auswendig. Gott will einen verändern und benötigt nicht schon wieder so eine religiöse ELITE....Erinnert euch an die Kreuzigung: Malt euch das Bild mal vor den Augen....Die super Gelehrtren standen vor Ihm und lachten über IHN.Sie erkannten IHN nicht....der einzigste , der IHN wahrgenommen hat, war der eine Verbrecher , der am Kreuz nebenan hing. Das ist das Bild der Vergangenheit und auch des Jüngsten Tages!Doch am Tag der Tage wird da keiner mehr hingehängt ; )
      ....Sondern es wird Massennachschulungen geben!!
      ...Das macht mein Chef mit mir ja auch immer... ; ))
      So, nun nehmt das alles nicht persönlich.....ich tue es ja auch nicht :rolleyes:
      Bis dennsen...euer Paul ( Ich heiße wirklich Paul und wollte nicht Paulus irgendwie hervorheben zu Anfang, allein Jesus habe ich es zu verdanken, dass ich im Moment noch atme!)