ESOTERIK - was ist das?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ESOTERIK - was ist das?

      hallo zusammen,

      ja, was ist das denn? Was alles wird unter dem Begriff ESOTERIK zusammen gefasst? Und wer ist es, der dies objektiv definieren kann, was dies alles beinhaltet? Oder anders gefragt wie definiert sich der Unterschied zwischen subjektiv empfundener Esoterik und objektiv festgelegter Esoterik? Ist Esoterik per se negativ belastet, oder sind wir es, die daraus etwas negatives machen?

      Nun, es waren hier schon einige, die meine Abschweifungen und der Versuch wissenschaftlich definierbare und biblische Aussagen miteinander in Einklang zu bringen letztendlich dann als Esoterik bezeichnet haben. Ich habe das Gefühl - ihr könnt mich ja korrigieren - all das, was man nicht wirklich nachvollziehen und deshalb auch einwandfrei verstehen kann wird dann in die Rubrik Esoterik geschoben - so in etwa wie ein "Spamfilter" im www. Dies soll jetzt allerdings kein Anlass sein, sich jetzt nur rein auf meine aussagen zu stürzen, so als wären diese ein Paradebeispiel für Esoterik - wenn dem so ist, würde mich das natürlich ebenfalls brennend interessieren.
      Doch durch die Vielschichtigkeit meiner theoretischen Forschungen und Interessen stoße ich zwangsläufig auch auf Gebiete, die von vornherein abgelehnt werden, "ein heißes Eisen" was man lieber nicht anfasst, um sich nicht die Finger zu verbrennen.

      ich hätte natürlich auch ganz gern eine klare Definition seitens der Bibel, was ja hier unseren Experten sicherlich nicht schwer fallen dürfte, damit wir uns auch jene Aussagen einmal näher ansehen und sie in Relation zum jeweils behandelten Problem stellen.

      also denn.. packen wir´s an....

      lieben Gruß
      Seeadler
    • Esoterik (von griechisch ἐσωτερικός esōterikós „innerlich“, „dem inneren Bereich zugehörig“) ist in der ursprünglichen Bedeutung des Begriffs eine philosophische Lehre, die nur für einen begrenzten „inneren“ Personenkreis zugänglich ist, im Gegensatz zu Exoterik als allgemein zugänglichem Wissen. Andere traditionelle Wortbedeutungen beziehen sich auf einen inneren, spirituellen Erkenntnisweg, etwa synonym mit Mystik, oder auf ein „höheres“, „absolutes“ Wissen. Daneben wird der Begriff in freier Weise für ein breites Spektrum verschiedenartiger spiritueller und okkulter Lehren und Praktiken gebraucht.
      de.wikipedia.org/wiki/Esoterik


      Manche Leute und auch ein Bekannter von mir, von dem ich hier auch schon schrieb, sind aufgrund dieser Deffinition sogar der Ansicht, dass sogar Jesus etwas mit Esoterik zu tuen gehabt haben soll. Da ja schließlich bestimmte Lehren ursprünglich nur seinen Jüngern vorbehalten waren. Sieh dazu folgenden Vers aus der Bibel: Mt 13,11 Er erwiderte: "Euch hat Gott die Geheimnisse des Reiches anvertraut, das der Himmel regierts, ihnen ist es nicht gegeben.

      Seeadler schrieb:

      Ist Esoterik per se negativ belastet,
      Also, wenn ich mir die Definition und das, was Jesus zu seinen Jüngern sagte in diesem Vers so anschaue, würde ich die Frage mit nein beantworten, vorausgesetzt diese Definition stimmt.

      Seeadler schrieb:

      oder sind wir es, die daraus etwas negatives machen?
      Schon möglich, das wir etwas negatives daraus machen. Aber, wenn dann vermutlich unbewußt. Da wir als gläubige Christen der Überzeugung sind, dass sich Esoterik generell nicht mit der Bibel verträgt.

      LG dir. ;)


      Aaron

      Seeadler schrieb:


    • Alle Esoterik, wo Jesus nicht mit einbezogen wird, nicht in Jesu Namen gebittet und gehandelt wird, nützt der Widersacher für seine Zwecke.

      Was nützt eine Heilung, wo Jesus nicht heilen kann weil man ihn nicht um Heilung bittet. Weil der Mensch größer sein will als der Christus Gottes und der Mensch der Heiler sein will. Vieles artet aus und hat auch mit der Esoterik, den tiefen Wissen im Menschen nichts mehr zu tun, sondern Satan benutzt dann diese Menschen und es wird dann Spiritismus, anstatt Spritualität.

      Im Grunde ist viel geistiges Gut aus dem göttlichen Bewußtsein, nur hat Gott keinen Platz darin, es sind suchende Menschen, die Gott so wie Jesus total ablehnen, aber glauben zu wissen, wie die Gesetzmäßihkeiten Gottes funktionieren.
      Wenn Esoterik zu Jesus hinführt, dann ist es ein Weg wo Jesus mit dabei war.
    • Esoterik und Gnosis?

      Für mich persönlich ist Esoterik als Gesamtfeld schwer zu fassen.

      Vieles was ich weiß was sich selbst Esoterik nennt ist absolut zu garkeinem Teil mit Gottes Wort vereinbar.

      Laut der Definition von Wikipedia frage ich mich ist Esoterik ein Teil der Gnosis oder ist Gnosis ein Teil der Esoterik.
      Die Gnosis ist die geistige Dimension dahinter und die Esoterik ist die praktische Methodik dazu?!?!

      Esoterik ist mit sehr vielem ganz schnell als unbiblisch zu bewerten weil wie ben schon sagt die Lehre der unsterblichen Seele und des unsterblichen Bewusstseins eine grundlegende Lehre dazu
      darstellt.

      Ich frage mich auch wozu sollte denn der Esoterische Bereich überhaupt angerührt werden? Wir haben Gottes Wort und seine Wegweisung darin(Lebensstil,Erfahrungen,Glaube und der Weg der Erlösung) Alles was einen Zusatzweg aufzeigen "will" ist nicht göttlicher Natur. Die Bibel kennt eben nur Eph 4,5 "ein" Herr, "ein" Glaube, "eine" Taufe;
      Wozu also sollte Esoterik denn gut sein.
      Wenn du Seeadler deine Erkenntnis mit Schwingungen und Elemtarteilchen als interesannten Weg erkannt hast dann ist das ok, aber bitte gib dem doch nicht das Etikett Esoterik.
      Aber diese Erkenntnis wird die Erlösung nicht verändern bzw. kann keine Alternative dazu da sein.

      Sollte der Bereich der theologischen Gnosis gemeint sein so ist dieser ausschließlich zu 100% satanischer NAtur. Gnosis ist widergöttlich und aus biblischer Sicht komplett zu verwerfen.
      1Tim 6,20 Timotheus, bewahre das anvertraute Gut, indem du die unheiligen leeren Reden und Einwände der fälschlich sogenannten Erkenntnis meidest,

      Denn die Endlehre der Gnosis macht den Gott des ATs zu dem Bösen und nur den Gott des NTs zum Guten Prinzip, wer dieser Lehre glaubt geht verloren bzw. ist es bereits.
      Gnosis ist Satanismus in einem besonders undurchsichtigem Gewand.

      Hier kommt für mich ein sehr essentieller Text von Ellen White der sehr viel erklärt und hinter dem ich voll und ganz stehe.

      Die Warnungen des Wortes Gottes in Bezug auf die Gefahren, denen die christliche Gemeinde ausgesetzt ist, gelten auch für uns heute. So wie in den Tagen der Apostel Menschen mit Hilfe von Traditionen und Philosophien versuchten, das Vertrauen in die Schrift zunichte zu machen, so geschieht Ähnliches auch heute. Durch populäre Ansichten wie „höhere Bibelkritik“, Entwicklungslehre, Esoterik, Theosophie und Pantheismus sucht der Feind der Gerechtigkeit, die Menschen auf verbotene Wege zu locken. Vielen erscheint die Bibel wie eine Öllampe ohne Öl, weil sie sich in ihren Gedanken auf einen spekulativen Glauben eingelassen haben, der zu Missverständnissen und Verwirrung führt. Die „höhere Bibelkritik“ seziert den Text, bildet Hypothesen, setzt Bruchstücke neu zusammen und zerstört damit den Glauben an die Bibel als göttliche Offenbarung. So wird Gottes Wort seiner Kraft beraubt, das Leben von Menschen zu leiten, aufzurichten und geistlich anzuregen. Durch esoterisches Gedankengut wurden viele dazu verleitet zu glauben, dass der Wunsch das oberste Gesetz, dass Zügellosigkeit Freiheit und der Mensch nur sich selbst verantwortlich sei. {GNA 284.4}
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • ingeli schrieb:

      Wenn Esoterik zu Jesus hinführt, dann ist es ein Weg wo Jesus mit dabei war.


      Wo führt Esoterik bitte denn Menschen zu Jesus?
      Jesus sollte bei falscher Lehre leitend aktiv gewesen sein?

      Sorry Ingeli da kann ich Dir nicht ganz folgen.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • Wenn du Seeadler deine Erkenntnis mit Schwingungen und Elemtarteilchen
      als interesannten Weg erkannt hast dann ist das ok, aber bitte gib dem
      doch nicht das Etikett Esoterik.
      Baptist, nicht ich bin es, der seine Erkenntnisse unter Esoterik einstuft - es wird mir oft genug vorgehalten...wo ich nicht einmal im Traume daran denke, dass es dies sein könnte. Darum hätte ich ja hier gerne eine objektive Definition dazu. Subjektive Einstellungen dazu gibt es zu hauf.

      Seeadler
    • Keine Ahnung was du jetzt meinst, wolltest du mich beschimpfen oder beleidigen Ingeli?

      Nein was mich wundert ist deine These dass Christus durch diese Dinge wirken "möchte".
      Wirkt Jesus im Satanismus? Ich glaube nein denn Jesus zeigt sich den Leuten trotz ihres Irrweges (ja da stimme ich Dir zu) aber er zeigt ganz klar auf dass der jetzige Weg nicht der richtige Weg der Erkenntnis ist sondern dass sie sich von diesem falschen Weg trennen müssen.
      Alles andere müsste man mir biblisch anderweitig belegen dass Christus im Irrtum selbst zu finden ist.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • @Baptist Ich für meinen Teil werde mich hüten alles verstehen zu wollen.

      ESOTERIK ist für mich der Sammelbegriff eines Heilsweges, der Gott auslässt oder auch nur teilweise beiseite drängt. Zusammengefasst eine Überschrift über alles, das Selbsterlösung bedeutet.

      Ich erhebe aber nicht den Anspruch darauf, dass das auch wirklich damit gemeint ist.
    • Hallo zusammen, Baptist hat ganz recht , es war für mich tatsächlich so, das mir von Gott gezeigt wurde, das mein Weg falsch ist. ich habe vor 3 Jahren einen kurs im geistigen Heilen gemacht. Ich fand es super, den Menschen zu helfen, so wie Jesus. Und ich dachte, es käme von göttlicher Seite. Vieles in dem Kurs kam mir komisch vor. Wir sollten Übungen machen, uns mit dem göttlichen zu verbinden. Bei mir hat das nie geklappt, ich habe weder etwas gesehen, noch gespürt. Aber die anderen von mir, ich bin sicher, das sie dies wirklich gesehen und gespürt haben. Und ich bin absolut sicher, dass Jesus mich geschützt hat davor. Ich hatte immer ein komisches Gefühl dabei, etwas das mich warnte. Ich habe es letztendlich aufgegeben, fing an über die Bibel nachzudenken und suchte mir im Internet informationen. Ich hatte damals auch ein Buch über Jesus, das das neue Testament ganz anders dargestellt hat, mehr sowas wie, das gott und jesus außerirdische sind, das buch wurde von einem Medium von Jesus selbst diktiert.Krass,oder? Da könnte ich euch geschichten erzählen. Ich danke Gott, das er mich zurück auf den richtigen Weg geführt hat. hyppxg
    • liebe Alisha,

      ich denke, da kann ich etwas dazu sagen, zu deiner letzten Frage.

      Es war im Jahre 1974 (etwa) da suchte der den älteren hier sicherlich bekannte Regisseur Rainer Werner Fassbinder ( de.wikipedia.org/wiki/Rainer_Werner_Fassbinder ) für einen etwas abgehobenen Film (wie für ihn eigentlich bezeichnend) geeignete "Medien", die sich in Trance-zustand versetzen lassen konnten und "positiv" auf Hypnose reagierten. Der Aufruf kam zu einer Zeit, wo dieses "geistig mediale", also unter anderem eben auch die Hypnose, Telekinese und geistige Teleportation ( de.wikipedia.org/wiki/Teleportation ) groß im Kommen war, kurzum, es begann damals das Zeitalter der Parapsychologie.....

      Und einer der großen Köpfe jener Zeit war Thorwald Dettlefson ( de.wikipedia.org/wiki/Thorwald_Dethlefsen ) ,und mit ihm ein englischer Kollege, der hieß glaube ich Richardson. Dettlefson interessierte sich gerade für diese Sparte und schrieb darüber einige Bücher, insbesondere "das Leben nach dem Leben" und "Das Erlebnis der Wiedergeburt". Fassbinder beauftragte ihn, geeignete "Mediums" herauszufiltern für seinen Film. Man kann sich vorstellen, dass damals an die 1200 Leute kamen, die da mitmachen wollten - ich war einer von ihnen, weil ich Geld brauchte....

      Ich kam auch relativ schnell aussondierend in die engere Wahl und lernte daraufhin vor allem Dethlefson und seinen Kollegen kennen. Der Hintergrund war dann dieser, dass man versuchen wollte, die "Medien" in eine Zeit vor ihre Geburt zu schicken und sie dann berichten sollten, in welcher zeit und unter welchen Umständen sie lebten. Nun ich landete im dreißigjährigen Krieg und berichtete aus dieser Zeit Dinge, die ich unmöglich wissen konnte. Einzelheiten, Kleidung, Personen, usw.... ich hatte mich niemals sonderlich vorher mit Geschichte befasst und auch nicht dafür interessiert. Es war schon irgendwie verblüffend, was dabei zutage kam.... Dethlefson wollte daraufhin unter sehr guter Bezahlung damals eine Reihe von "Sitzungen" mit mir abhalten unter der fachkundigen Obhut dieses Engländers.

      Nun ja, drei oder vier Sitzungen hatte ich damals mitgemacht, dann aber abgebrochen... es ging mir daraufhin unheimlich schlecht. Ich hatte keinen festen Boden mehr unter den Füßen und war drauf und dran an meinem Dasein zu zweifeln, meine reale Existenz zu leugnen und mich selbst als irreal zu betrachten. Nichts mehr um mich herum war normal. ich kam mir vor, wie ein Wesen aus einer anderen Welt. darum musste ich dies abbrechen, ansonsten wäre ich daran zugrunde gegangen.

      Es hatte allerdings damals noch viele jahre gedauert, bevor ich wieder festen Boden unter den Füssen spüren konnte......

      soweit mal dazu......

      Gruß
      seeadler
    • Ich hab mal die allerersten Sätze des Wikipedia-Artikels reinkopiert:

      "Esoterik (von griechisch ἐσωτερικός esōterikós
      „innerlich“, „dem inneren Bereich zugehörig“) ist in der ursprünglichen
      Bedeutung des Begriffs eine philosophische Lehre, die nur für einen
      begrenzten „inneren“ Personenkreis zugänglich ist, im Gegensatz zu Exoterik als allgemein zugänglichem Wissen. Andere traditionelle Wortbedeutungen beziehen sich auf einen inneren, spirituellen Erkenntnisweg, etwa synonym mit Mystik,
      oder auf ein „höheres“, „absolutes“ Wissen. Daneben wird der Begriff in
      freier Weise für ein breites Spektrum verschiedenartiger spiritueller
      und okkulter Lehren und Praktiken gebraucht."

      Ich hab deine Ausführungen als eher esoterisch als wissenschaftlich bezeichnet, weil du dich vom Boden der etablierten Physik verabschiedet hast und schon weit ins Metaphysische abgedriftet bist. Du sagst, dass du "forschst" - die Grundlage der Forschung ist aber Ausbildung, und die kriegst du, was Astronomie und Physik angeht, eben nur an einer Hochschule. Mir ist es schon oft begegnet, dass Leute ohne entsprechende Ausbildung für sich in Anspruch nahmen, wichtige Dinge und Zusammenhänge erkannt zu haben, die der Prüfung von Experten nicht standhielten. Dann wurde diesen Experten beleidigt unterstellt, dass sie die "Wahrheit" nur "nicht sehen wollten". Dieses Muster ist schon auffällig, und auch in deinem Eröffnungspost kommt es vor. Weil du glaubst, auf "höheres Wissen" gestoßen zu sein, und weil du mehr Metaphysik als Physik betreibst, habe ich das Etikett "esoterisch" aus der Schublade geholt :)

      Weißt du... ich finde es gut, dass du dir Gedanken machst, wie alles zusammenhängt. Und stell deine Erkenntnisse ruhig zur Diskussion. Ich hatte aber nicht den Eindruck, dass du meine beiden Einwürfe wirklich verstanden hast.
    • sta-forum.de/forum/index.php?p…sYXViZW5zLWRlLTIuaHRtbA==

      Lieber Seeadler, da bist du ja ganz tief drinnen gewesen und hast dich rückführen lassen. Hattest du die Absicht uns dies mit diesen Thread mitzuteilen ?
      Das obgenannte Buch kann eine große Hilfe sein, sofern man da wirklich raus möchte.
      Ansonsten kommt man davon schwer los, ich wünsche dir das dir Christus den Weg heraus zeigt und er dich befreit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ingeli ()

    • Hallo seeadler, wow, das war bestimmt heftig mit den rückführungen. Meine jüngste hat mir erzählt, das sie irgendwo gehört hat, das das was bei rückführungen passiert, dadurch entsteht, das die DNA des Menschen Erinnerungen hat, die damit auch die erinnerungen bei der rückführung herbeiführen. Meinst du sowas ist möglich?
      Ich selber hab das nie machen lassen, ich hab mich gefürchtet. Aber ich hab mich wohl ziemlich aufs okkulte eingelassen, denn ich schwör dir, ich habe einen dämon gesehen, der rasend schnell auf mich zukam, ich habe darauf hin zu Jesus gebetet, wie noch nie. Hab am anderen Tag alles , was irgendwie mit okkultem zu tun hatte, weggeworfen. Das war echt krass. Ich denke aber , das ich nie allein war, Jesus war bei mir und hat mich beschützt. Dafür bin ich ihm immer wieder dankbar, ich wäre echt verloren. An mir kann man doch sehen, wie sehr Gott die Menschen liebt, er passt auf und tut alles mögliche, um zu retten. Er lässt niemanden im Stich, der sich noch nicht willentlich gegen ihn entschieden hat. Man muss doch erst wissen worum es geht, um zu entscheiden. Und dazu gibt uns Gott die Möglichkeit, auch oder gerade dann, wenn man sich mit solchen Sachen einlässt. Er kann ja ins Herz sehen. Gott ist wirklich unglaublich.
      Weißt du , ich wollte nur helfen, daher auch die geistheilungskurs und ich habe auch reiki 1. und 2. Grad gemacht, gott sieht aus welcher Motivation jemand das macht, und will denjenigen wieder auf den richtigen weg führen.
    • ......weil du dich vom Boden der etablierten Physik verabschiedet hast und schon weit ins Metaphysische abgedriftet bist. Du sagst, dass du "forschst" - die Grundlage der Forschung ist aber Ausbildung, und die kriegst du, was Astronomie und Physik angeht, eben nur an einer Hochschule.
      Kleinstein, du meinst also, man kann sich das notwendige Wissen nicht innerhalb von 25 Jahren selbst aneignen...und dadurch weil man eben dabei nicht alles diktiert bekommt, wie man etwas zu verstehen und zu glauben und damit anzunehmen und zu akzeptieren hat... nicht in der Lage ist, eventuell Dinge dabei heraus zu finden, die du eben nicht kannst wenn du den von dir vorgeschlagenen Weg gehst.
      Weißt du Einstein, die Wissenschaft betreibt zur Zeit selbst Esoterik, wenn ich hier die Aussagen über Schwarze Löcher, über Paralleluniversen, über Strings, über den Urknall, und nun seit neuestem über die "dunkle Materie" und die "dunkle Energie" lese.... Aber weil sie alle die entsprechende Hochschule besucht haben, kann dies natürlich nicht esoterisch sein.... nun ja, ich denke schon, dass da mein Weg der bessere ist, weil ich nicht so einen Eiertanz mache, und Dinge verifiziere und falszifiziere, wie es mir gerade in den Kram passt, damit das alles einen Schein von rationaler etablierter Wissenschaft bekommt.

      Dieses Muster ist schon auffällig, und auch in deinem Eröffnungspost kommt es vor. Weil du glaubst, auf "höheres Wissen" gestoßen zu sein, und weil du mehr Metaphysik als Physik betreibst,
      wenn du das so siehst, so kann ich auch dir vorwerfen, dass du mich wiederum nicht verstanden hast, schon gar nicht meine Intention, warum ich darüber schreibe......




      Gruß
      Seeadler

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Seeadler ()