Ellen White: in welches Inspirationskonzept würdest du sie einordnen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ellen White: in welches Inspirationskonzept würdest du sie einordnen?

      Es gibt Adventisten:

      a) Für die ist E.White keine Botin Gottes. Für sie spielt sie keine Rolle!

      b) für sie ist E.White eine Botin Gottes, aber was sie geschrieben hat, daran stören sie sich nicht, oder nur teilweise, was angenehm ist, wird angenommen.

      c) Für sie ist sie eine Botin Gottes, mit einer besonderen Botschaft für die Endzeitgemeinde. Sie sehen die Zeugnisse als ein Wort von Gott und setzen es in der Kraft des Geistes in ihrem Leben um.

      wo stehst Du?

      ich selber bekenne mich zu C
    • ich hoffe, ich darf ein klitzekleines Grinsen in die Runde setzen.... denn dies kommt mir doch alles sehr sehr bekannt vor, anno 1983 bis 1989, als die Zeugen Jehovas regelmäßig auf der Bühne Frage- und Antwort- Spielchen durchführten, um auf allen Eventualitäten vorbereitet zu sein......
    • Interessant wie einige Leute hier auf eine einfache Frage reagieren. Wahrscheinlich fühlen die sich dadurch in ihrem Glauben leicht angegriffen.... Ich kann's aber verstehen weil ich es nachempfinden kann ;)

      Ich würde mich zwischen B und C bekennen. Ja, Ellen White war eine besondere Botin Gottes, die, die Gabe der Weissagung/Prophetie besaß und dessen Zeugnisse man leben und vor allem beachten sollte. Auf der anderen Seite glaube ich kaum, dass alle ihre Schriften Wort Gottes ist sondern auch Gedankengut und Interpretation von Ellen White als Mensch ist, das nicht unbedingt fehlerfrei ist. Die gleiche Beobachtung findet man auch in den Geschichten des AT wieder wenn es um die Propheten geht. Soweit mal meine Sicht dazu.
    • Muß ich die Bibel unbedingt erwähnen, muß ich Gott erwähnen, von dem gehe ich mal als allererstens aus. Gott hat immer Boten zu den Menschen gesandt, die Gottesboten und Propethen.
      Wir können uns auch Fragen, was hat Christus für einen Stellenwert in unseren Leben und die Lehren der Bergpredigt ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ingeli ()

    • DrJohn und Seeadler reden aneinander vorbei (bewusst?)

      DrJohn meint einen Propheten als Bote Gottes (Buchstäblicher Bote)
      und Seeadler meint so denke ich einen Nachfolger Jesu als seinen Boten.

      Beide haben recht ...irgendwie ;)


      Aber ich selbst finde dass dieses Thema sehr viel Sprengstoff enthält weil egal wie du versuchst dich zu erklären einer ist immer dabei dem das nicht gefällt.

      Aber ich selbst habe generell mir oft Gedanken gemacht inwieweit Ellen Whites (eindeutig von Gott eingegebene) >Schriften für mich gleichwertig sind wie die Bibel.
      Ich für mich sehe es so, wenn Ein Gesicht bewusst und bewiesen von Gott ist dann ist es für mich genauso wie die Bibel "Wort Gottes" es steht nicht über aber deutlich neben der Bibel weil beide Quellen für mich direkt von Gott seine Autorität haben.
      Ich sehe es so wie Jesus und Paulus das Alte "korrigiert" haben so korrigert Gott durch Ellen White heute auch gewisse sogenannte "klare biblische Botschaften" .

      Es ist ein sehr schwieriges Thema und ich denke da muss und kann jeder für sich selbst entscheiden, ich jedenfalls zwinge es keinem auf.

      Ellen Whites Schriften sind wenn sie direkte Visionen und Auslegungen enthalten sehr wohl gleichwertiges Wort Gottes.
      Warum ich das Glaube?
      Weil wenn unsere Einstellung heute die von Jesu Zeit gewesen wäre (gibt keine Neue Offenbarung) dann wäre das Christentum nicht möglich gewesen.Wieso wollen wir nicht aktuell(150Jahre ca) korrigert werden und auf gewisse Themen aufmerksam gemacht werden?

      Sind wir zu träge oder verstehen wir das Sola Scriptura "falsch"? Keine Ahnung !

      Aber was mich interessieren würde ist wo steht in der Bibel dass die Offenbarung und die Korrektur abgeschlossen sind?
      Laut den meisten Auslegern steht der Text in offenbarung lediglich für die Visionen und Texte der Offenbarung selbst.

      Kann mir da einer helfen warum wir das gleiche sola scripturaverständnis wie Martin Luther haben sollten(also keinerlei Außerbiblische Korrektur zulassen)?
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • Die Fragestellung selbst ist polemisch und manipulativ, die Variante B ist bewusst (unterstelle ich mal) negativ formuliert oder nur teilweise, was angenehm ist, wird angenommen.

      Wer eine ehrliche seriöse Antwort will sollte seriös fragen. Oder wollen wir hier zu einem Exerzierplatz für (schein)heilige Polemiker verkommen?



      X(

      .
      Liebe Grüße, Heimo
    • Das Quiz mit den drei Fragen ist ein wenig manipulativ, da die "richtige" Antwort mit der Art und Weise der Fragestellung vorgegeben ist. Deshalb sage ich weder a, b oder c, sondern bringe ein eigenes Statement.

      Ellen White ist für mich ein kleines Licht.
      Und das aus gutem Grund: sie sagt es so über sich selbst:

      "Der Bibel wird nur wenig Beachtung geschenkt und der Herr hat ein kleineres Licht gegeben, um Männer und Frauen zum größeren Licht zu führen."
      (Brief von Ellen White, abgedruckt in The Review and Herald, 20. Januar 1903 - mit dem "kleineren Licht" meint sie ihre Schriften, sie benutzte diese Metapher häufiger)

      Mit diesem Ellen-White-Zitat widerspreche ich ausdrücklich allen, die sagen, Ellen White sei der Bibel gleichgestellt.
      Denkt man das zu Ende, wären Ellen Whites Schriften nicht nötig, wenn man der Bibel genügend Beachtung schenken würde.
    • Vielleicht ist das ein guter Zeitpunkt, um mal wieder daran zu erinnern, dass es 1919 eine Bibelkonferenz am Sitz der Generalkonferenz gab. Man diskutierte darüber, welchen Stellenwert Ellen White einnehmen sollte.

      Der GK-Präsident, er hieß damals Arthur Daniells, stellt fest:

      „Es ist nicht unsere Auffassung und es ist auch nicht richtig zu behaupten, der Geist der Weissagung [Synonym für Ellen G. White] sei der einzige sichere Ausleger der Bibel. Das ist eine falsche Lehre, eine falsche Ansicht. Das wird nicht Bestand haben. Freunde, was hätten denn all die Menschen seit den Tagen des Johannes bis auf den heutigen Tag getan, wenn es keine andere Möglichkeit gegeben hätte, als daß die Bibel durch das Schrifttum des Geistes der Weissagung zu verstehen wäre. Das ist doch eine schreckliche Auffassung, die man einnehmen kann! Das ist falsch, das ist Irrtum! Das ist mit Sicherheit gefährlich! Was sollen denn die Leute da drüben in Rumänien tun? Dort haben wir hunderte von Sabbathaltern, die noch nie ein einziges Buch des Geistes der Weissagung gesehen haben. Was sollen die Geschwister in China tun? Können auch die dieses Buch nicht verstehen, es sei denn, wir können ihnen die Auslegungen des Geistes der Weissagung hinbringen? Das wäre doch ein heidnischer Gedanke!“

      Bei einer Tagung in Friedensau ein Jahr später sagte der GK-Präsident:

      „Ihre Schriften können revidiert werden. Wir müssen uns schützen gegen Aberglauben und verkehrte Deutung der Schriften sowie auch gegen eine Überschätzung der Bücher von Frau White.“


      Ich wünschte mir, wir würden uns diesen historischen Adventisten wieder mehr annähern. Back to the roots! Ad fontes!

      PS: Ich schätze Ellen White sehr! Aber die Bibel noch mehr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BWgter ()

    • Ich möchte noch ergänzen, dass für mich die Schriften bzw. Bücher der Ellen White eine große Hilfe sind, die Bibel zu verstehen. Ich habe viele Bücher von ihr und lese sie immer wieder. Da ich von der adventistischen Lehre überzeugt bin, ist es keine Frage für mich auch ellen white zu vertrauen. Und auch wenn ich jetzt vielleicht streng angeschaut werde, es ist ein Gefühl ihr vertrauen zu können (böses Wort(Gefühl) und winkexD13nei ohne bibl. Begründung)
    • Seeadler schrieb:

      na, dann muß ich wohl ein Bote Satans sein?! Nicht wahr Dr. John. Denn Boten des einen oder des anderen sind wir auf jeden Fall!

      Gruß
      Seeadler

      lieber Seeadler,

      bist doch sonst ein kluger Kopf, aber hier verstehst Du überhaupt nichts. Hier geht es um den Propheten als Bote Gottes.

      Fällt jetzt der Groschen?