Selbstmord

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich sehe die Antwort in der Frage um das ewige Leben und der Gnade vor Gott auch für einen Selbstmörder in Johannes 3;16,17:

      "Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen
      eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden,
      sondern das ewige Leben haben. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt
      gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet
      werde."

      Der Glaube ist das alleinige Kriterium für die Errettung, nicht die Werke. Das kann als Trost für Angehörige wertvoll sein, obwohl in solchen Situationen dir richtigen Worte kaum zu finden sind.

      mit lieben Grüßen
      conradi
      mit lieben Grüßen
      conradi
    • Früher was es in der Kath.Kirche ja so, das bei einen Selbstmörder kein Pfarrer bei der Beerdingung dabei war und auch der Tote nicht in die Kirche gekommen ist, vor der Beerdingung.

      War da was wahres dran ? ich habe einmal gehört das Selbstmord Sünde sei, eine Flucht vor dem Leben das Gott einen Menschen geschenkt hat. Gott gibt Leben,Got nimmt Leben, ich glaube das gilt für alles, ich glaube das Gottesgesetz absolut ist, was Gott sagt, das meint er auch so.

      Du sollst nicht töten, heißt du sollst nicht töten, ausnahmslos, da gibt es kein ja, weil, so, oder so.... der darf, der nicht.......
    • Früher was es in der Kath.Kirche ja so, das bei einen Selbstmörder kein Pfarrer bei der Beerdingung dabei war und auch der Tote nicht in die Kirche gekommen ist, vor der Beerdingung.

      War da was wahres dran ? ich habe einmal gehört das Selbstmord Sünde sei, eine Flucht vor dem Leben das Gott einen Menschen geschenkt hat.
      Gott gibt Leben,Got nimmt Leben, ich glaube das gilt für alles, ich glaube das Gottesgesetz absolut ist, was Gott sagt, das meint er auch so.

      Du sollst nicht töten, heißt du sollst nicht töten, ausnahmslos, da gibt es kein ja, weil, so, oder so.... der darf, der nicht.......
      Stell dir vor, jemand würde dir sagen: wenn du an der Grippe erkrankst, und deine Körpertemperatur 39 erreicht, dann wirst du kein ewiges Leben haben. Eigentlich eine absurde Behauptung, weil du nicht regeln kannst, ob du an der Grippe erkrankst und Temperatur 39 bekommst oder nicht. Krankheit hat ihre Macht über dem Körper, man kann nicht von ihr entfliehen.

      Die Frage ist, kann die Depression ebenso eine physiologisch begründete Krankheit sein, der man nicht einfach 'nein' sagen kann? Kann es sein, dass dort irgendein 'Lust-zum-Leben' - Stoff aufhört zu funktionieren, sodass der Mensch keine Lust mehr am Leben bekommt und sein eigener Körper ihn "mit aller Gewalt" in den Selbstmord treibt? Ich kann diese Fragen nicht beantworten, ich weiß nicht, was alles letztendlich einen Menschen in einen solchen depressiven Zustand bringen kann und wie sich der Mensch dagegen wehren könnte.

      Daher würde ich mit solchen Behauptungen - wie in deinem letzten Beitrag - sehr vorsichtig sein. Ich denke, die Bibel beantwortet diese Frage nicht, also können wir diese Frage ganz sicher mit 'richtig' oder 'falsch' nicht beantworten.

      Ich habe selbst eine Art Depression erlebt, und man fühlt sich so, als hätte man absolut keine Lust mehr weiter zu leben, obwohl man genau all die schönen Dinge sieht, die dich umkreisen. Man weiß, es gibt Gott, man weiß, es gibt ewiges Leben - aber absolut nichts gibt dir Freude. Auch dann nicht, wenn du weiß, dass Gott gerade in und mit dir ist. Und das liegt nicht unbedingt daran, dass du wirklich diese guten Dinge nicht zu schätzen weiß, sondern du fühlst gerade in deinem inneren so, als würde dir ein 'Zündstoff' in deinem Körper fehlen, der dir diese ganze Lebendigkeit und Lust am Leben gibt.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jacob der Suchende ()

    • @Jacob der Suchende

      Jacob der Suchende schrieb:

      Du sollst nicht töten, heißt du sollst nicht töten, ausnahmslos, da gibt es kein ja, weil, so, oder so.... der darf, der nicht.......
      Stell dir vor, jemand würde dir sagen: wenn du an der Grippe erkrankst, und deine Körpertemperatur 39 erreicht, dann wirst du kein ewiges Leben haben. Eigentlich eine absurde Behauptung, weil du nicht regeln kannst, ob du an der Grippe erkrankst und Temperatur 39 bekommst oder nicht. Krankheit hat ihre Macht über dem Körper, man kann nicht von ihr entfliehen.
      Du hast es meiner Meinung nach richtig erkannt. Ein Mensch, der sich das Leben nimmt, ist krank. Da tickt die Psyche nicht mehr richtig. Daher kann, darf und sollen wir Selbstmörder nicht zu be- oder verurteilen versuchen. Lassen wir es einfach Gott entscheiden. Wir, die Lebenden können und sollen nach unserem Verständnis, nach bestem Wissen und Gewissen handelt und unser Leben nicht selbst beenden. Besonders dann, wenn wir meinen, Suizid ist eine Sünde.

      Jacob der Suchende schrieb:

      Die Frage ist, kann die Depression ebenso eine physiologisch begründete Krankheit sein, der man nicht einfach 'nein' sagen kann? Kann es sein, dass dort irgendein 'Lust-zum-Leben' - Stoff aufhört zu funktionieren, sodass der Mensch keine Lust mehr am Leben bekommt und sein eigener Körper ihn "mit aller Gewalt" in den Selbstmord treibt? Ich kann diese Fragen nicht beantworten, ich weiß nicht, was alles letztendlich einen Menschen in einen solchen depressiven Zustand bringen kann und wie sich der Mensch dagegen wehren könnte.
      Sie kann nicht nur, sie IST eine Krankheit. Je nach Schweregrad und Persönlichkeit kann es soweit kommen, dass sich der Mensch nicht mehr selbst in der Hand hat. Er wird wie ferngesteuert.

      Ich denke, es ist fast immer die Ausweglosigkeit. Keine Perspektive. Ohne äußere professionelle Hilfe schafft es so ein Depressiver nicht. Leider wird die Depression immer noch zu wenig ernst genommen. Der Depressive bleibt mit seiner Ausweglosigkeit alleine oder er wird mit den doofen Tipps wie "Reiß dich am Riemen" "Beherrsche dich" und ähnlichem Unsinn noch tiefer in seine seelische Not getrieben.

      Die Behauptung: Suizid ist Sünde! So ein Selbstmörder hat sein ewiges Leben dadurch verwirkt ist nicht nur ein Urteil, dass uns nicht zusteht, es demoralisiert auch die Hinterbliebenen. Wir sollten mit solchen Äußerungen vorsichtiger umgehen. Man weiß nie, ob man damit nicht Angehörige von Selbstmördern vor den Kopf stoßt. Es könnte jemanden von Gott wegziehen. Weil der Angehörige das Leid ja gesehen hat, dass der nun Tote mitgemacht hat und wahrscheinlich Gottes Liebe und Barmherzigkeit nicht verstehen könnte. Und wir können es gar nicht mit Sicherheit sagen, dass es wirklich so ist. Daher ist bei manchen Themen Schweigen besser, gesünder und christlicher.

      Jacob der Suchende schrieb:

      Daher würde ich mit solchen Behauptungen - wie in deinem letzten Beitrag - sehr vorsichtig sein. Ich denke, die Bibel beantwortet diese Frage nicht, also können wir diese Frage ganz sicher mit 'richtig' oder 'falsch' nicht beantworten.
      Sehe ich auch so!

      Jacob der Suchende schrieb:

      Ich habe selbst eine Art Depression erlebt, und man fühlt sich so, als hätte man absolut keine Lust mehr weiter zu leben, obwohl man genau all die schönen Dinge sieht, die dich umkreisen. Man weiß, es gibt Gott, man weiß, es gibt ewiges Leben - aber absolut nichts gibt dir Freude. Auch dann nicht, wenn du weiß, dass Gott gerade in und mit dir ist. Und das liegt nicht unbedingt daran, dass du wirklich diese guten Dinge nicht zu schätzen weiß, sondern du fühlst gerade in deinem inneren so, als würde dir ein 'Zündstoff' in deinem Körper fehlen, der dir diese ganze Lebendigkeit und Lust am Leben gibt.
      Ich freue mich, dass es dir wieder besser geht und wünsche dir von Herzen, dass du in Zukunft davor verschont bleibst.

      ***
    • Ich kann nicht sagen, ob Selbstmord Sünde ist. Die kath. Kirche hielt es dafür und hat diese Menschen schwer verurteilt, noch ein Grund warum ich ausgetreten bin, Liebe zu Mitmenschen konnte ich hier nicht sehen. Ich hatte mit 14 Jahren einen Selbstmordversuch gemacht, mein Leben war für mich nichts wert. Ich hatte immer wieder an Selbstmord gedacht, bis Gott mir meine tochter schenkte. Ich konnte sie doch nicht alleine lassen. Ich bin Gott sehr dankbar, das er mir immer zur Seite gestanden hat. Er hatte was besseres mit mir vor. Für IHN war mein Leben etwas wert. Hab ich zwar erst spät erkannt, aber besser spät , wie nie. Er hat mich geschützt, bis ich es erkannt habe. Meine undefinierbaren Ängste sind weg, denn ich brauche mich nicht zu fürchten an Gottes Seite. Ich stelle mir immer vor, das Jesus neben mir steht, wenn ich Angst habe. Gott ist allmächtig, was kann mir passieren?
    • Es gibt in der Bibel ca. "eine handvoll" Begebenheiten in den von Menschen berichtet wird die Suizid (=Selbstmord) verübt haben.

      Interessanterweise:
      1) Stellt jeder berichtete Fall faktisch eine "Richtung" (=Individualität, Individiuum) innerhalb des "Suizidspektrums" dar (z.B. Suizid aus Verzweiflung/Auswegslosigkeit; Depression; [Macht]Verlust; oder inklusive der Angehörigen+Diener; inkl. okkulter Belastung; "etc".)
      2) Wird weder von Gott noch vom Schreiber des Suizidberichtes eine Wertung/Bewertung vorgenommen...
      D.h. nicht, dass es nicht zu beobachten und einzuordnen/bewerten sei, sondern, dass dem Leser über den Kontext, die Konsequenzen und den Heiligen Geist versucht wird "es" herauszufinden/einzuordnen...

      -------------
      Hier ein Link zu den Beispielen in der Bibel:
      christiananswers.net/german/q-dml/dml-y038g.html

      Abimelech (Richter 9:52-54)
      Abimelech fehlte es an eigener Identität.

      Simson (Richter 16:25-30)
      Simson starb für einen Zweck an den er glaubte, und aus Rache.

      Saul (1 Samuel 31:4)
      War gestresst und fühlte sich unter Druck, weil er gewisse Erwartungen nicht erfüllen konnte. Er fühlte sich ausgeschlossen und als Versager.

      Sauls Waffenträger (1 Samuel 31:5)
      Spontan wollte er mit seinem Boss sterben. 40% der Selbstmorde von Jugendlichen sind impulsiv.

      Ahitofel (2 Samuel 17:23)
      Ahitofel war verbittert, weil nicht nach seinem Rat gehandelt wurde.

      Simri (1 Könige 16:15-20)
      Rebellion; Simri hatte Probleme mit Vorgesetzten.

      Judas (Matthäus 27:3-5)
      Judas war depressiv und fühlte sich von Materialismus und Schuld gefangen.

      Quelle: christiananswers.net/german/q-dml/dml-y038g.html

      .

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«
    • ingeli schrieb:

      Danke Franz, das du die Seite rein gestellt hast, ich habe sie auch gefunden und als klarste Antwort empfunden, habe gezögert, da es ein heikles Thema ist.

      Hallo Inge,

      dieser Aufzählungslink ist natürlich nur einer von vielen möglichen guten [Wissens]Quellen zum Thema.
      Man findet aber auch in Büchern oder anderen Internetseiten hierzu etwas...

      Lg, franz

      PS: ca. 90% aller (westlichen) Jugendlichen haben in ihrer Teenagerzeit mindestens 1x über einen konkreten Suizid[selbstversuch] nachgedacht. So haben es zumindestens die Meinungsforscher schon in den 90ern gesagt...

      PPS: Aber auch in Schwellenländern sieht es nicht gut aus.
      Russland ist für hohe Suizidraten (meist aus Verzweiflung/Hoffnungslosigkeit) bekannt.
      Erschrocken haben mich aber Berichte über China - im Land selbst wird kaum etwas von staatlicher Seite hierzu gesagt/veröffentlicht, aber man schätzt (westliche Quellen), dass ca. 300 Frauen täglich ihr Leben beenden (nicht Mädchen, sondern u.a. Mütter, berufstätige Frauen, ...).
      Auch Indien wird in Heimos Link angesprochen.
      .

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von John Q. Public ()

    • alisha schrieb:

      Danke Dr. John für den Link, war auch für mich sehr interessant. Obwohl ich es überwunden hab, aber es kann einem ja immer wieder Menschen mit Suizidgedanken begegnen. Dann hat man wenigstens etwas an der Hand.
      das ist zu viel der Ehre, ich bin weder Dr. sondern drjohn noch habe ich Dir einen Link vermttelt
    • alisha schrieb:

      Okay, Franz, alles klar, ich bin nicht gut in der Internetmaterie. Ich dachte Link heißt, die Internetseite die du angegeben hast, Sorry, mein Fehler.
      Liebe Alisha,

      ich mische da jetzt mal ein bisschen mit.

      Du dachtest schon richtig. Das ist ein Link http://www.christiananswers.net/german/q-dml/dml-y038g.html und dieser verweist dich mit einem Klick auf die zitierte Seite.

      Dein kleiner Irrtum war, du hast drJohn angesprochen und dich bei ihm bedankt, für den Link, den eigengelich Franz ins Forum gestellt hat. Der zweite kleine Irrtum war, dass du drJohn mit Dr. John angesprochen hast. John ist kein Dr. also kein Doktor, sonder drJohn. DER John.

      Also kein wirkliches Problem. nummer 1xD3

      Liebe Grüße

      Die Nachtperle