Interview über die Volxbibel

    • Roland schrieb:

      [...] Ich glaube das es den meisten Lesern der VolxBibel egal ist ob Sabbat oder Sonntag
      Und ich glaube, dass es auch Gott egal ist. Um die Frage eines STA-Pfarrers an mich noch einmal zu beantworten: Ja, auch der Mittwoch wäre richtig, wenn wir uns verbindlich darauf einigten, ihn zum wöchentlichen Ruhetag und Gedenktag Gottes zu machen.

      Ich will übrigens auch niemanden provozieren, sondern meine es genau so; auch nachdem ich mir die Argumentationskette von STA-Pastoren zum Sabbathgebot mehrfach angehört habe. Müssen wir aber in diesem Thread nicht diskutieren -- oder von mir aus überhaupt nicht.
      "Prüft alles und, was gut ist,
      das behaltet. Aber was böse ist,
      darauf lasst euch nicht ein..."

      1. Thessalonicher 5, 21.22

      "Wähle das Leben, damit du lebst."
      5. Mose 30, 19

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daniels ()

    • Lesung aus der Volxbibel, noch eine.

      Gleich noch eine Lesung aus der Volxbibel. Die Kleine, die das liest, hat es auch nicht immer leicht gehabt. Sie hat mit ihrem Engagement einige Aufmerksamkeit erreicht. Warum sie sich so für Gott ins Zeug legt, hat sie auf Ihrer Website erklärt:

      Ich bin Mandy, bin 29 Jahre und lebe mit meinem Mann in Mannheim.

      Was hab ich in meinem Leben bisher so gemacht?

      Ein Psychologie Fernstudium, nebenher als Rettungsschwimmer gearbeitet, danach vier Jahre im Rettungsdienst, dann im Pharmahandel, dann mal bei der Marktforschung, im Altenheim, Sozialstation und hier und da kleinere Jobs, um zu leben.

      Irgendwann leider wurde ich krank und hatte einen Tumor im Kopf…. Gott sagte mir in dieser Zeit den Vers:

      "Ich werde nicht sterben, sondern leben und die Taten des Herrn verkündigen!"
      Psalm 118, 17


      Den kannst Du auch auf meinem Graffiti -Titelbild lesen. Als dann noch ein Freund mit einem alten, aber brauchbaren PC an meiner Tür klingelte – da war die Sache klar!

      Und so gründete ich im Juni 2009 Gekreuz(siegt) und erzählte den Menschen von meinem Glauben an Jesus.

      Ich merkte bald schon wie fett er dieses Ding segnet, es entstehen immer wieder wunderbare Begegnungen.

      Ich glaube fest daran, dass Jesus auch das Medium Internet nutzen kann, um Menschen auf sich aufmerksam zu machen. Denn ich selbst habe vor 6 Jahren Jesus in einem Internetchat getroffen.

      Jemand erzählte mir von ihm und diese Liebe war – HAMMER! So lernte ich den Chef kennen! Meinen BIG Daddy, wie ich ihn gern nenne!
      Das rührt mich schon sehr.

      "Prüft alles und, was gut ist,
      das behaltet. Aber was böse ist,
      darauf lasst euch nicht ein..."

      1. Thessalonicher 5, 21.22

      "Wähle das Leben, damit du lebst."
      5. Mose 30, 19
    • Heute habe ich ein neues Video entdeckt, in dem sich Martin Dreyer kurz vorstellt, Man kann sagen, es sei ein Werbevideo für Dreyer, aber es ist ebenso -- oder mehr noch? -- ein Bekenntnis zum Glauben an Jesus Christus. Ich empfehle es auch allen, die meinen, sie könnten über Dreyer und seine Bemühungen den Stab brechen, ohne ihn zu kennen.

      Martin Dreyer - Gott gibt dich nicht auf (Video, 4 Minuten und 10 Sekunden)

      Grüße
      Daniels
      "Prüft alles und, was gut ist,
      das behaltet. Aber was böse ist,
      darauf lasst euch nicht ein..."

      1. Thessalonicher 5, 21.22

      "Wähle das Leben, damit du lebst."
      5. Mose 30, 19