Der 18. Glaubenspunkt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jacob der Suchende schrieb:

      - die Adventisten, die Ellen White ernst nehmen, sie in den Himmel heben. Es ist kurz gesagt eine falsche Darstellung dessen, welche Beziehung Adventisten zu Ellen White wirklich haben.


      Ich habe nicht pauschalisiert. Es ist meine subjektive Erfahrung, auch das hab ich schon mehrmals geschrieben.

      Jacob der Suchende schrieb:

      - die Adventisten, die Ellen White ernst nehmen, in die charismatische Ecke "schubladisiert" werden.


      Das habe ich nicht geschrieben.

      Jacob der Suchende schrieb:

      Ich habe nichts dagegen, wenn solche Personen-bezogenen Behauptungen hier gemacht werden, aber nur wenn sie genau begründet werden. Denn auf Basis der Begründungen können wir unser Gespräch fortsetzen und genau herausfinden, ob solche Behauptungen wirklich der Wahrheit entsprechen. Aber wenn man sie nicht begründet, dann stehen negative Behauptungen gegen Menschen im Raum, die man nicht entkräften kann (weil ja die Begründungen nicht da sind).

      Wie willst du denn meine subjektiven Erfahrungen entkräften? Findest du, das ist Meinungsfreiheit? Ich verstehe auch nicht, wieso man nicht unterschiedliches Meinung sein kann. Wo ist dein Problem? Was erwartest du von mir? Dass ich alle Erfahrungen aufschreibe, die ich mit Geschwistern gemacht habe oder noch mache, die sehr viel von EGW reden? Möchtest du Namen wissen von Leuten, mit denen ich (und nicht nur ich) negative Erfahungen gemacht habe? Soll ich dir das alles hier aufschreiben, nur das du mit glaubst, was ich schreibe und du dann beurteilen kannst, ob ich das so sehen kann oder nicht?

      Jacob der Suchende schrieb:

      Ich möchte auch anmerken, dass Margit seinen Beitrag nicht in der Form seiner subjektiven, persönlichen Meinung geschrieben hat, sondern in der Form allgemeiner Gültigkeit. Du als Moderator weißt genau, dass wir provokative Aussagen im Forum nicht dulden, es sei denn, diese werden genau begründet.

      Im übrigen bin ich eine "sie". Und ich finde es auch nicht in Ordnung, dass du mir hier ständig provokantes Verhalten vorwirfst, wo ich nur meine Meinung geschrieben habe. Und das sollte in einem Forum durchaus möglich sein. ?(
    • HeimoW schrieb:

      Jacob, ich verstehe Dich, aber meine Wahrnehmung von "EGW-Bewunderer" ist im Gegensatz zu "Veith-Jünger" positiv. EGW ist eine Prophetin Gottes und eine außergewöhnliche - bewundernswerte - Frau. Vielleicht hat mich deshalb dieser Ausdruck nicht so gestört.

      .


      so so, EGW ist eine Prophetin Gottes und eine außergewöhnliche - bewundernswerte - Frau. Aber die Bewunderung hält sich in Grenzen. Wenn ich etwas von dieser Prophetin zitiere, wird das von Dir als feindselig ausgelegt.

      Meiner Meinung nach, das ist meine Meinung, meine Meinung darf ich ja sagen, bist Du ein verlogener Mensch. Ich bezweifel auch, dass Du Adventist bist. Normaler Weise dürfte das ja nicht gelöscht werden, ist blos meine Meinung, ich sage ja nicht, dass Du das bist, kann mich ja irren.

      Sie haben den Schein eines Gottseligen Lebens, aber seine Kraft verleugnen sie, diese meide.
    • Margit schrieb:

      Leute Leute - was wird das hier? Es hat schon lange nichts mehr mit der Frage von Kleinstein zutun.
      Das ist richtig!

      Ich finde es krass, wenn man sich die Bibeltexte um die Ohren haut, um sich zu verletzen. Und das ist meine persönliche Meinung. Wollte es eben nur erwähnen. :S
      Das Bibeltexte um die Ohren gehauen werden, ist dein Empfinden ... oder auch deine subjektive Meinung. Es darf aber auch als ein Denkanstoß für Christen verstanden werden.

      OK! Zurück zu Kleinsteins Thema:
      Der 18. Glaubenspunkt


      Als ich vor fast zehn Jahren in die Adventgemeinde getauft worden bin, habe ich auch zu folgendem Glaubenspunkt "ja" gesagt:

      "Eine der Gaben des Heiligen Geistes ist die Weissagung. Diese Gabe
      ist ein Kennzeichen der Gemeinde der Übrigen und hat sich im Dienst von
      Ellen G. White erwiesen. Die Schriften dieser Botin des Herrn sind eine
      fortwirkende, bevollmächtigte Stimme der Wahrheit und geben der Gemeinde
      Trost, Führung, Unterweisung und Zurechtweisung. Sie heben auch
      deutlich hervor, dass die Bibel der Maßstab ist, an dem alle Lehre und
      Erfahrung geprüft werden muss."
      (18. Glaubenspunkt)

      Ich habe aber nun ein großes Problem damit. Ich wünschte, dieser Glaubenspunkt würde gestrichen. Sofort. Warum?

      In unseren Glaubenspunkten werden nur zwei Personen (oder Wesen) genannt. Gott - und Ellen White. Ich bin der Meinung, dass der Name eines fehlbaren Geschöpfes niemals in einem Glaubensbekenntnis stehen darf. Versteht ihr mein Problem damit? Selbst, wenn es in der Erklärung zu diesem Glaubenspunkt auf adventisten.de ausdrücklich abgestritten wird, aber dieser Glaubenspunkt hat wirklich die Kraft, uns zur Sekte zu machen, die einem Guru folgt. Selbst, wenn wir es besser wissen - Außenstehende wissen es nicht.

      Wie können wir als Gemeinde rechtfertigen, dass wir den Namen eines Geschöpfes in einem Credo stehen haben? Ich will das nicht rechtfertigen müssen und lehne diesen Glaubenspunkt für mich ab. Und du?
      Ich habe mit dem Glaubenspunkt kein Problem. Schließlich ist immer noch die Bibel der absolute Maßstab. Ellen White ersetzt die Bibel nicht!

      ***
    • wach auf schrieb:





      Meiner Meinung nach, das ist meine Meinung, meine Meinung darf ich ja sagen, bist Du ein verlogener Mensch. Ich bezweifel auch, dass Du Adventist bist. Normaler Weise dürfte das ja nicht gelöscht werden, ist blos meine Meinung, ich sage ja nicht, dass Du das bist, kann mich ja irren.

      Sie haben den Schein eines Gottseligen Lebens, aber seine Kraft verleugnen sie, diese meide.
      Sorry,
      das hat was mit Scheinheiligkeit zu tun. Meinungsäußerung berechtigt nicht zur Respektlosigkeit.
      Marie
    • @Margit

      Als beste Lösung sehe ich, dass wir dabei stehen bleiben und unsere Diskussion beenden, dass dein Beitrag nur deine Meinung ist. Schade dennoch, dass du diese nicht begründen konntest/wolltest. Es hat mich nämlich wirklich interessiert. Du könntest schließlich mit deiner Meinung Recht haben. So bleibt aber deine Meinung für dich allein klar, für andere verborgen. Und so trägt sie als unbegründete Meinung der gesamten objektiven Entwicklung hier nicht bei. Aber weil du es so gewollt hast, bleibt es so.

      Für die Zukunft möchte ich dich bitten, dass du das nächste Mal konkreter schreibst, dass es bloss deine Meinung ist, wenn es um Menschen inkl. Bezeichnungen geht.


      @Heimo:

      Findest du es wirklich richtig, dass man sich gegenseitig im Forum beleidigt bzw. beleidigen darf, mit der "Ausrede", man schreibe nur eigene Meinung? Oder willst du eine Lösung suchen, um diesem ein Ende zu machen? Ich bin für die zweite Variante, aber ich möchte, dass du auch erkennst, dass es notwendig ist.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Nachtperle schrieb:

      ... Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger
      seid, wenn ihr Liebe untereinander habt. ...
      Dem stimme ich 100 % zu. Wir werden nicht daran gemessen, wie viele Textstellen in unseren Köpfen sind, sondern ob wir die Liebe JEsu im Herzen haben.

      Warum wachsen Christen (ich nenne sie bewusst so) nicht wie es der Herr will? Weil sie Bremsen haben :wie

      Charles Taze Russell (Zeugen Jehovas)

      Stamm-Apostel (Neuapostolischen)

      E. G. White (STA)

      Joseph Smith (Mormonen

      Es gibt eine mir bekannte Christin, welche nach den adventistischen Säulen, Sabbat, Zehnten Essgewohnheiten (3. Mose 11) lebt. Der einzige für mich gravierende Unterschied ist, dass sie die Prophetin E. G.White nicht kennt, aber dafür sehr gut das Wort Gottes und Heiligen Geist.
      Mich würde die Reaktion von den Lesern hier im Forum bei diesem von mir selbstkonstruierten Beispiel interessieren. Mittags am Esstisch sagt mir der Heilige Geist: "Iss ab und an mal ein Stück Fleisch, das tut dir gut, weil deine Blutwerte nicht in Ordnung sind."

      Frage: Wem gehorche ich, E. G. White oder dem Heiligen Geist??

      Ich will damit sagen:Geistlich wachsen – vor allem im Handeln wie Jesus es tat, ist mir die Prophetin nicht WIRKLICH eine echte Hilfe, sondern nur der Geist Gottes. Er kann mich auf meine aktuellen Fehler hinweisen und mir den Sieg beim Überwinden schenken.
      Weil unser Herr Jesus alles gegeben hat ist er es wert, mit ganzer Hingabe (allem was ich bin und habe), feuriger Begeisterung und Gehorsam geehrt zu werden.
    • jüngerjesu schrieb:

      Frage: Wem gehorche ich, E. G. White oder dem Heiligen Geist??


      Ellen White ist nicht der heilige Geist das stimmt.
      Aber der Heilige Geist inspirierte Ellen White (so wie andere z.B. biblische Propheten).
      So glauben wir es weil auch wir nicht nur naiv sind sondern es für uns auch geprüft haben und davon überzeugt wurden anhand des Wortes Gottes UND Ellen Whites Botschaften.

      Ich würde dem Heiligen Geist nicht gehorchen wenn ich Ellen Whites Auftrag gering achte oder ihn ablehne.

      Ellen Whites Botschaft ist ja nicht zum Selbstzweck "gemacht" sondern weil GOTT unser Vater im Himmel einfach auch wichtige Informationen zusätzlich zur Bibel weitergegeben hat um zum einen die Bibel besser zu verstehen, der Bibel generell mehr Gewicht zu geben und so glauben wir hat Gottes Offenbarung nicht irgendwann seinen Nullpunkt erreicht sondern die Offenbarung lebt solange weiter bis Jesus wiederkommt. Außerdem hat Gott uns verheißen dass er an unserer Seite stehen wird.

      Niemand sagt dass die Offenbarung in dieser Art mit Ellen White abgeschlossen sei aber bis jetzt haben wir keinen "neuen" Propheten erkannt der im Geist Gottes geht.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • @Jüngerjesu

      Warum wachsen Christen (ich nenne sie bewusst so) nicht wie es der Herr will? Weil sie Bremsen haben :wie...E.G.White
      Kannst du praktisch erklären, wie E.White eine Bremse sein kann, wenn sie doch von höchsten moralischen Werten spricht, die zu erreichen sind? Ich persönlich kann sagen, dass mir Ellen White in vielen wichtigen Themen Augen geöffnet hat und auch geholfen hat, die Bibel besser zu verstehen. Es kann natürlich sein, dass sie für jemanden eine Bremse ist.

      Es gibt eine mir bekannte Christin, welche nach den adventistischen Säulen, Sabbat, Zehnten Essgewohnheiten (3. Mose 11) lebt. Der einzige für mich gravierende Unterschied ist, dass sie die Prophetin E. G.White nicht kennt, aber dafür sehr gut das Wort Gottes und Heiligen Geist.

      Mich würde die Reaktion von den Lesern hier im Forum bei diesem von mir selbstkonstruierten Beispiel interessieren. Mittags am Esstisch sagt mir der Heilige Geist: "Iss ab und an mal ein Stück Fleisch, das tut dir gut, weil deine Blutwerte nicht in Ordnung sind."
      1) So soll es auch sein, dass wir alles, was E.White sagt, auch in der Bibel finden müssen, wenn es um die Frage nach Erlösung geht.

      2) Ellen White hat gesagt, dass wenn jemand aus gesundheitlichen Gründen auf Fleisch nicht verzichten kann, soll es essen.

      Frage: Wem gehorche ich, E. G. White oder dem Heiligen Geist??
      Wie schon Baptist schrieb. Wenn Gott einen Propheten benutzt, um eine Botschaft über ihn an Volk zu richten, dann ist diese Botschaft die Botschaft Gottes. Gottes Botschaft ist immer vom Heiligen Geist. Die Frage ist: wie unterscheiden wir, welche Worte von E. White die Botschaft von Gott ist und welche nicht.

      Ich will damit sagen:Geistlich wachsen – vor allem im Handeln wie Jesus es tat, ist mir die Prophetin nicht WIRKLICH eine echte Hilfe, sondern nur der Geist Gottes. Er kann mich auf meine aktuellen Fehler hinweisen und mir den Sieg beim Überwinden schenken.
      Wenn dir Ellen White keine Hilfe ist, dann ist das nur Zeitverlust, sie zu lesen. Vielleicht ist auch das Bibellesen Zeitverlust, da Bibel nicht gleich Heiliger Geist ist.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Symbolik auf Buchtitelseite "Vom Schatten zum Licht" / 166.600.000 Exemplare sollen verteilt werden

      conradi schrieb:

      Wäre es nicht vernünftiger gewesen, statt der groß aufgezogenen Verteilungsaktion des E.G. White Buches vom "Schatten zum Licht" eine Verteilung von Bibeln zu organisieren. Vielleicht in einer ganz anders organisierten, und mit Ortsgemeinden individuell koordinierten Aktion. In vielen Heimen gibt es keine Bibel.

      mit lieben Grüßen
      conradi
      Ich nehme dieses Zitat als Einstieg in dieses Forum, wo es ja um den 18. Glaubenspunkt und um den Geist der Weissagung geht. Der Name Ellen G. White fällt dann auch sofort, wenn man vom Geist der Weissagung spricht, zumindest bei den Adventisten. Das Symbol auf der Titelseite und auch Rückseite des Buches stellt eine fliegende Eule dar. Sie gilt als Zeichen des Bündnis bei den Illuminaten (die Erleuchteten). Ellen G. Withe war unbestritten eine Erleuchtete. Von wem ist eigentlich auch klar, oder wird zumindest bei den Adventisten nicht hinterfragt. Ob man dies tun sollte? Absolut. Es ist doch auch komisch, dass bei der Zeremonie, als das Missionsprojekt mit diesem Buch lanciert wurde, die Zahl 166.600.000 fällt. Muss man denn eine so genaue Anzahl Bücher bestimmen, die weltweit verteilt werden sollen? Warum gerade diese, was hat das zu bedeuten? Nichts, oder eben doch mehr?
    • jüngerjesu schrieb:

      Mittags am Esstisch sagt mir der Heilige Geist: "Iss ab und an mal ein Stück Fleisch, das tut dir gut, weil deine Blutwerte nicht in Ordnung sind."


      Der liebe Gott hat uns einen Verstand gegeben und erlaubt uns ihn auch zu benutzen.

      Leider lassen sich Menschen vom Missionszwang, falscher Erwartungshaltung und Angst leiten.
      Gott möchte das wir uns in Gemeinschaft vor Fanatismus und Extremismus bewahren.
      Leider gibt es diese Spetzis in allen Konfessionen, die Gott in ihrer Frömigkeit noch überholen wollen...
      Vernunft sollte die Grundlage jedes Handelns sein.
    • kleinstein schrieb:

      Ich habe aber nun ein großes Problem damit. Ich wünschte, dieser Glaubenspunkt würde gestrichen. Sofort. Warum?


      Ich habe diesen Glaubenspunkt für mich schon lange umformuliert und lege generellen Wert auf die Funktion der Prophetie als Kennzeichen der Nachfolger Christi - vollkommen unabhängig vom Namen oder der Person des Propheten.

      Die STA - oder besser: einige aus ihren Reihen - hat dann aber das Problem zu lösen, daß es keine lebenden Propheten mehr unter ihnen gibt. Dadurch kann die moderne Advent-Kirche ebenso als Ganzes in Frage gestellt werden wie sämtliche ihrer Splittergruppen, denn die Prophetie (lebende Propheten) sind eine grundsätzliche Leitungsfunktion geistlicher Gemeinde (vergl. Eph.4,11; ).
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info
    • Genau, Stephan. Das trifft den Nagel auf den Kopf und war die eigentliche Intention meines Beitrags am Anfang. Warum ist für uns mit vergangener Prophetie schon alles gesagt? Gott ist nicht mit dem Tod Ellen Whites verstummt.

      Was wäre, wenn man Jesu Worte auch auf unsere Zeit anwendet: "Ihr habt gehört, dass den Alten gesagt ist: ... - Ich aber sage euch: ...!"
    • ingeli schrieb:

      Geht es nicht um noch viel mehr, kann es sein das Ellen White was vorgelebt hat, was jeder einzelne in der Gemeinde erreichen sollte. Das die Weisheit nicht von nur einer Person abhängen soll, sondern jeder sollte sie im laufe seines Lebens entwickeln durch die Beziehung zu Christus.
      Das heißt der Geist der Weissagung kommt auch von den Gemeindegliedern gegenwärtig.

      -----
      v. Stephan /
      Ich habe diesen Glaubenspunkt für mich schon lange umformuliert und lege generellen Wert auf die Funktion der Prophetie als Kennzeichen der Nachfolger Christi - vollkommen unabhängig vom Namen oder der Person des Propheten.

      Die STA - oder besser: einige aus ihren Reihen - hat dann aber das Problem zu lösen, daß es keine lebenden Propheten mehr unter ihnen gibt. Dadurch kann die moderne Advent-Kirche ebenso als Ganzes in Frage gestellt werden wie sämtliche ihrer Splittergruppen, denn die Prophetie (lebende Propheten) sind eine grundsätzliche Leitungsfunktion geistlicher Gemeinde (vergl. Eph.4,11; ).
      -----
      Gott gibt jeden sein Wort, für seine Aufgabe, den einen mehr, denn anderen weniger, den einen für sich persönlich und dem anderen für die Gemeinde.....
      Eine Gemeinde ist dann lebendig wenn sie sich vom Geist Christi führen läßt und das umsetzt was der Geist vorgibt bzw. sagt jeden nach seiner Aufgabe.
      Vielleicht haben viele eine falsche Vorstellung von Prophetie und was ein lebender Prophet ist.
    • ingeli schrieb:

      Vielleicht haben viele eine falsche Vorstellung von Prophetie und was ein lebender Prophet ist.

      Das ist ganz sicher richtig, aber wie sollen die leute lernen einen echten Propheten zu erkennen wenn es keinen mehr gibt der ihnen das beibringen / vorleben kann oder wenn sie die Propheten, die da sind nicht anerkennen weil sie die Falschen maßstäbe festgeschrieben haben?

      Gerade in der Diskussion um EGW ist mir immer wieder aufgefallen, daß kaum noch ein Mensch weiß was Inspiration, Prophetie oder ein Prophet konkret ist oder wie diese Dinge zustande kommen.
      Oft wird von völlig falschen Voraussetzungen ausgegangen und die Grundannahmen sind vollkommen seltsam, falsch, irreführend oder einfach unvollständig. Selbst unter angeblich so bibelfesten STA fehlt inzwischen anschainend einges an notwendigem biblischem Grundverständnis.

      Kleine Einführung in den Prophetiebegriff in der Bibel
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info
    • Stephan Zöllner schrieb:

      Selbst unter angeblich so bibelfesten STA fehlt inzwischen anschainend einges an notwendigem biblischem Grundverständnis.


      Wenn wir es nach unseren Masstäben beurteilen wollen, werden wir schiffbruch erleiden.

      Ich bin mir ganz fest bewusst, das in meiner Verantwortung in der Gemeinde mir Gott die Kraft,die Liebe ,die Hoffnung und die Weitsicht schenkt eine Gemeinde zu weiden.
      Es geht bei allen erst mal um Menschenrettung und nicht um Geheimnisse zu erfahren.

      Es ist keine Sache, die spektakulär sein muß oder an die große Glocke hängen zu müssen.
      Wir haben in einigen Kirchen Menschen die uns warnen und uns Weisungen geben ,jeder mag es beurteilen ob es prophetisch ist oder nicht.
    • Bogi111 schrieb:

      Stephan Zöllner schrieb:

      Selbst unter angeblich so bibelfesten STA fehlt inzwischen anschainend einges an notwendigem biblischem Grundverständnis.
      wie recht Du hast. Mein biblisches Grundverständnis ist folgendes. Glaubt an den HERRN, euren Gott, dann werdet ihr bestehen! Glaubt seinen Propheten, dann wird es euch gelingen! ich lege die Betonung auf "seinen Propheten" Nun ist EGW als wahre Prophetin oder Botin Gottes, was das Selbe ist, innerhalb der STA in der Regel anerkannt. Unter denen gibt es aber immer wieder Klugschreiber .... die meinen, man müsste die Botschaften von ihr sekletieren......bitte jetzt nicht das Fahradfahrbeispiel!
    • wach auf schrieb:

      Bogi111 schrieb:

      jüngerjesu schrieb:

      Mittags am Esstisch sagt mir der Heilige Geist: "Iss ab und an mal ein Stück Fleisch, das tut dir gut, weil deine Blutwerte nicht in Ordnung sind."

      wenn der H.Geist Dir gesagt hätte, Du solltest etwas Fleisch essen wegen B12 Mangel, das wäre noch glaubwürdig, aber wegen gute Blutwerte? Da muss sich der H. Geist Unkenntnis vorwerfen lassen. Das glaub ich wiederum nicht :D

      Wieso? Ein Vitamin-B12-Mangel ist im Blutbild erkennbar: netdoktor.at/krankheiten/fakta/blutarmut_b12.htm

      Für mich ist das konstruierte Beispiel von jüngerjesu daher schlüssig, es gibt keinen Grund es ins Lächerliche zu ziehen. Viele Menschen ernähren sich vegetarisch/vegan ohne sich das dafür notwendige Fachwissen anzueignen und leiden dann unter Mangelerscheinungen. Für eine weitere Diskussion über vegetarische/vegane Ernährung bzw. die Position von Ellen White in dieser Sache gibt es andere Threads. Das hinter dem Beispiel stehende Anliegen von jüngerjesu wurde bereits von anderen aufgegriffen und beantwortet. Darf ich dich fragen, was du mit deinem Post bezwecken möchtest? Mir erschließt sich kein Sinn daraus.