Die vier Prädikate Gottes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Conradi,

      An anderer Stelle haben wir uns ja schon Gedanken über die der Bibel angemessene Auslegungs-Methodik gemacht. Diese Methode grenzt sich aber aber gerade wegen dieser Angemessenheit u.a. auch von philosophischen Überlegungen ab.

      Ziel dieser Methode ist es ja Gott eben nicht zu "begrenzen" einerseits, andererseits aber jene Botschaft welche an uns Menschen gerichtet ist--und das ist nun mal die ganze Bibel---zu verstehen---sonst hätte diese Botschaft ja ihren göttlichen Zweck verfehlt.

      Sein bibl. Wort an uns zu verstehen, ---gem. der Anwendung der historisch biblischen Methode ---bedeutet ja noch lange nicht "alles über Gott zu verstehen" zu wollen oder zu können.

      So sehe ich bei der Verwendung der hist/bibl. Methode (ohne Zusatz-Methoden) eine angemessene Hilfe Gottes Botschaft an uns gut zu verstehen, obwohl damit Gott sich noch lange nicht vollständig für uns damit offenbart hat, oder andererseits seine gesamte Größe dadurch irgendwie "einzuengen"

      ==========================================================================================================================================
      Diese Gefahr sehe ich real aber sehr wohl bei der Hinzuziehung von anderen Methoden, incl "wissenschaftlicher" Methoden". basierend auf unseren menschlichen Erfahrungen/Logik/ etc.

      Die oben beschriebene hist/bibl. Hermeneutik ist auch eine große Hilfe bei der Frage "buchstäbliches Verständnis" oder nicht.Jedenfalls ist sicher:
      die verwendete Methode entscheidet über die Ergebnisse der Exegese.
      Sie war---und ist immer noch---ein wichtiges Element für unser adv. Glaubensverständnis.

      l.g.Y.