WKG: Weltweite Kirche Gottes / Worldwide Church of God

    • WKG: Weltweite Kirche Gottes / Worldwide Church of God

      Da ich leider nicht in den Gottesdienst gehen kann weil mein Kleinster Spross leider eine Lungenentzüdung hat bin ich auf Livestreams angewiesen.
      Daher bin ich auch auf das Thema der Weltweiten Kirche Gottes nochmals gekommen.

      Gleich vorweg sage ich dass ich von meiner Seite aus meine Meinung dazu sagen möchte da sogar die WWKG(WeltweitekircheGottes) die Siebenten Tags Adventisten in ihren Glaubenspunkten "angreifen" aber darauf komme ich noch.

      Hier nun eine Glaubenspunkteübersicht laut Wikipedia.
      Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Weltweite_Kirche_Gottes

      Die Weltweite Kirche Gottes bejaht das Apostolische Glaubensbekenntnis sowie die Glaubensbasis der Evangelischen Allianz.

      Sie praktiziert die Erwachsenentaufe durch Untertauchen im Wasser, nachdem ein Täufling Reue und Glauben an Christus zum Ausdruck gebracht hat. Wenn jemand, der als Säugling christlich getauft wurde, Mitglied der WKG werden möchte, so wird keine erneute Wasssertaufe verlangt, ist aber auf Wunsch möglich. Entscheidend ist für sie die Realität der erfolgten Wiedergeburt, nicht die Form der Taufzeremonie.

      Neben der Taufe feiern die Anhänger der Weltweiten Kirche Gottes auch das Abendmahl des Herrn als von Jesus geboten.

      Die nachfolgende Liste gibt einige Glaubenspositionen der WKG ausführlicher wieder:

      Abtreibung: Unter normalen Umständen ist Abtreibung keine legitime biblische oder ethische Wahl. Wenn jedoch das Leben der Mutter auf dem Spiel steht, wird Abtreibung als legitim angesehen. Die Entscheidung von Mitgliedern in Bezug auf Abtreibung in anderen außergewöhnlichen Umständen wie Vergewaltigung oder Inzucht wird von der Kirche akzeptiert.

      Christi Rückkehr: Jesus Christus wird, wie er vorausgesagt hat, zur Erde zurückkehren und über alle Nationen im Reich Gottes regieren. Sein zweites Kommen wird sichtbar und in Macht und Herrlichkeit sein. Dieses Ereignis leitet die Auferstehung der Toten und die Belohnung der Gerechten ein. Die Kirche macht keine Vorhersagen, wann dies geschehen wird.

      Dreieinigkeit: Die Kirche vertritt die Doktrin der Dreieinigkeit: dass Gott ein göttliches Wesen in drei ewigen, koessentiellen, aber unterschiedlichen Personen ist.

      Einschränkungen/Verbote: Die Kirche erlaubt Kartenspielen, Tanzen und den moderaten Genuss von alkoholischen Getränken. Vom Tabakkonsum wird stark abgeraten. Rauchen ist bei Gemeindeaktivitäten nicht erlaubt. Illegale Drogen sind verboten.

      Frauendienste: Die Kirche ermutigt Frauen in Leitungsfunktionen aller Art einen Beitrag zu leisten. Seit 2007 können Frauen in der WKG auch als Älteste und Gemeindeleiter fungieren.

      Geburtenkontrolle: Die Kirche erlaubt die meisten Methoden der Geburtenkontrolle.

      Göttlichkeit Jesu Christi: Jesus ist das Wort, durch das und für das Gott alles erschaffen hat. So wie Gott sich für das Heil der Menschen im Fleisch offenbarte, wurde er vom Heiligen Geist gezeugt und von der Jungfrau Maria geboren, ganz Gott und ganz Mensch, zwei Naturen in einer Person. Jesus ist der Sohn Gottes und Herr über alles, würdig der Anbetung und Verehrung.

      Heilsgewissheit: In Bezug auf die Vorherbestimmung hat die Kirche traditionellerweise die arminianische Auffassung vertreten. Gläubige erlangen Heilsgewissheit durch das innewohnende Zeugnis des Heiligen Geistes. Ihr Heil ist sicher in Christus.

      Himmel/Hölle: Die Kirche hat traditionell gelehrt, dass 1) Seelen von Gläubigen und Ungläubigen bis zur Auferstehung ohne Bewusstsein sind, 2) diejenigen, die das Heil vorsätzlich zurückweisen, schließlich in das Höllenfeuer geworfen werden, und 3) sie umkommen werden – ihre Seele wird zerstört und in ewige Bewusstlosigkeit zurückkehren. Die Kirche erkennt an, dass diese Lehren für das Heil nicht wesentlich sind, und dass das biblische Zeugnis zu diesem Thema auf unterschiedliche Weise interpretiert werden kann. Diese Lehren werden nicht zu einem Test für die Kirchenzugehörigkeit oder zu einem Streitthema mit anderen Christen gemacht.

      Inspiration der Heiligen Schrift: Die 66 kanonisierten Bücher des Alten und Neuen Testaments sind das inspirierte Wort Gottes, das Fundament der Wahrheit und der genaue Bericht von Gottes Offenbarung an die Menschheit. Die Heilige Schrift ist die letztendliche Autorität in allen Angelegenheiten von Doktrin, und sie verkörpert die unfehlbaren Prinzipien, die alle Bereiche des christlichen Lebens regeln.

      Kommunion: Beim Abendmahl des Herrn haben getaufte Mitglieder Anteil am Neuen Bund, während sie in Erinnerung an ihren Erlöser Brot und Wein zu sich nehmen. Mitglieder anderer Glaubensgemeinschaften können am Abendmahl teilnehmen, wenn sie an Jesus Christus als Herrn und Erlöser glauben. Einmal im Jahr kann die Abendmahlfeier die Fußwaschung einschließen.

      Leitungsstruktur der Kirche: Die Kirche hat eine episkopale Leitungsstruktur. Beim Entscheidungsprozess wirken Predigerbeiräte mit, die an den Pastor General berichten, der das höchste administrative Amt in der Kirche innehat.

      Scheidung und Wiederheirat: Die Kirche hält die Heiligkeit der Ehe aufrecht, erkennt aber auch an, dass Menschen ihr Herz verhärtet haben. Die Kirche rät von Scheidung ab, erlaubt geschiedenen Personen aber in den meisten Fällen wieder zu heiraten.

      Schöpfung kontra Evolution: Gott ist der Schöpfer und Erhalter von Himmel und Erde und von allem Leben. Die Kirche sieht keinen biblischen Grund, die Schlussfolgerungen von Wissenschaftlern zurückzuweisen, dass die Erde Milliarden Jahre alt ist und dass es schon seit Milliarden Jahren Leben auf der Erde gibt. In ähnlicher Weise sieht die Kirche keinen biblischen Grund, Beweise abzulehnen, dass sich Lebensformen über Milliarden von Jahren verändert haben.

      Sexualität: Homosexuelles Verhalten und alle anderen sexuellen Praktiken außerhalb der Ehe werden als Sünde betrachtet. Eine homosexuelle Orientierung an sich ist jedoch keine Sünde.

      Taufe: Die Taufe symbolisiert die Reue des Gläubigen und die Annahme Jesu Christi als Herrn und Erlöser. Die Weltweite Kirche Gottes tauft keine Säuglinge und praktiziert die Taufe durch Untertauchen.

      Todesstrafe: Gott hat die Verantwortung für menschliche Regierung und Gerechtigkeit in die Hände von Menschen gelegt, wobei er die höchste Autorität darstellt. Die Todesstrafe kann oder kann auch nicht angemessen sein, je nach dem, wie sie angewandt wird. Jede Form von menschlicher Regierung ist letztendlich Gott gegenüber verantwortlich und muss sich Gott gegenüber für jede Ungerechtigkeit verantworten.

      Unverwechselbare Glaubenssätze/-praktiken: Einige Gemeinden treffen sich samstags zum Gottesdienst und einige haben besondere Gottesdienste am Fest der Ungesäuerten Brote, zu Pfingsten, am Posaunentag, Versöhnungstag und während des Laubhüttenfestes. Dies sind optionale Feiern.

      Wunder: Die Kirche glaubt an das Übernatürliche - einschließlich Engel, Dämonen, Wunder und Antwort auf Gebet. Gott wirkt immer noch Wunder wie etwa beispielsweise augenblickliche Heilungen und Eingreifen in physischen Situationen.

      Zungenreden und andere Gaben des Geistes: Der Heilige Geist teilt den Gläubigen Gaben zu, Gaben, die für den Dienst an anderen eingesetzt werden sollen. Die Kirche verbietet Mitgliedern weder, noch ermutigt sie sie dazu, in Zungen zu reden.



      In ihren Glaubensüberzeugungen sind wir STA auch erwähnt. Hier versuchen sie ihr abfallen vom Sabbat zu rechtfertigen und nehmen uns als Beispiel. Warum sie nicht die siebenten Tags Baptisten erwähnen ist mir rätselhaft.

      Thema: der christliche Sabbat auf Seite 114-115
      Quelle: http://www.wcg.org/de/artikel/?id=948


      Typisch für die Lehre der Siebenten-Tags-Adventisten ist die Auffassung, Christen begingen eine Sünde, wenn sie den Sonntag als regelmäßigen Versammlungstag für ihren Gottesdienst wählen. Doch dafür findet sich in der Bibel keine Unterstützung.

      Wichtige Ereignisse fanden am Sonntag statt
      Es mag viele Siebenten-Tags-Adventisten überraschen, aber die Evangelien berichten ausdrücklich von wichtigen Ereignissen, die am Sonntag stattgefunden haben. Wir werden noch näher darauf eingehen: Christen sind nicht verpflichtet, ihren Gottesdienst am Sonntag zu halten, aber es besteht auch kein Grund, den Sonntag nicht für die gottesdienstliche Zusammenkunft zu wählen.

      Das Johannes-Evangelium berichtet, dass die Jünger Jesu am ersten Sonntag nach der Kreuzigung Jesu zusammen kamen und dass Jesus ihnen erschienen sei (Joh 20,1). Alle vier Evangelien berichten über­ein­stimmend, dass Jesu Auferstehung von den Toten am Sonntag in der Frühe entdeckt wurde (Mt 28,1; Mk 16,2; Lk 24,1; Joh 20,1).

      Alle vier Evangelisten hielten es für wichtig zu erwähnen, dass diese Ereignisse zu einem bestimmten Zeitpunkt – nämlich am Sonntag – stattfanden. Sie hätten auf ein solches Detail verzichten können, aber das taten sie nicht. Die Evangelien weisen aus, dass sich Jesus als auferstandener Messias am Sonntag offenbarte – zuerst am Morgen, dann am Mittag und zuletzt am Abend. Die Evangelisten zeigten sich in Anbetracht dieser sonntäglichen Erscheinungen des auferstandenen Jesus keineswegs beunruhigt oder erschreckt; sie wollten vielmehr verdeutlichen, dass all dies an besagtem [ersten] Wochentag stattfand.


      Im nachfolgenden Beitrag möchte ich aus meiner Sicht sagen warum ich glaube dass diese Gemeinde ein negativ Beispiel für uns sein und uns warnen kann.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • Ich habe mich vor einer Zeit mal negativ über die Evangelische KIrche geäußert und behauptet dass ich wohl meinte dass die Evangelische Kirche sich am meisten verändert hatte von ihren Ursprüngen. Diese Aussage relativiere ich nun etwas da mit die WWKG im Extremen aufgefallen ist.

      Nach meiner Meinung nach gibt es kaum eine Gemeinschaft die ihr Glaubensgut so verändert und verraten hat wie diese Gemeinschaft.


      Ich gehe hier einzelne Punkte durch.

      Schöpfung: Sie stehen zur Evolution, es sei ja kein Widerspruch zur biblischen Berichten zu finden. Es gibt leider auch in unserer Gemeinde abgeirrte Glieder die in diese Richtung tendieren

      Zustand der Toten: Ursprünglich hatten sie die selbe Auffassung wie wir aber mittlerweile gibt es dort keine feste Aussage mehr dazu.
      Laut Glaubensüberzeugung steht hier.
      Letztendlich ist die Doktrin über den Zwischenzustand etwas, das Gott entschieden hat, uns in der Bibel nicht genau und dogmatisch zu beschreiben. Vielleicht über­steigt es einfach die menschliche Fähigkeit, es zu erfassen, auch wenn es erklärt werden könnte. Diese Lehre ist gewiss keine Frage, über die sich Christen streiten und spalten sollten.

      Wie das Evangelical Dictionary of Theology ausführt: „Spekula­tionen über den Zwischenzu­stand sollten niemals die Gewissheit schmälern, die vom Kreuz oder der Hoffnung auf die neue Schöpfung ausgehen.“

      Wer würde sich bei Gott darüber beklagen wollen, wenn er nach dem Tode bei vollem Bewusstsein bei Gott ist und sagen: „Ich sollte eigentlich schlafen, bis Jesus zurückkehrt – warum bin ich eigentlich bei Bewusstsein?“ Und natürlich, wenn wir ohne Bewusstsein sind, werden wir nicht in der Lage sein zu klagen. So oder so, werden wir im nächsten bewussten Moment nach dem Tode bei Gott sein.
      hier öffnet sich die WWKG wieder einer Aufweichung ihrer ursprünglichen klaren Botschaft.

      Taufe: Früher wurde ausschließlich die Erwachsenentaufe aktzeptiert. Heutzutage begehen sie den Fehler die Kindertaufen anzuerkennen. Sie aktzeptieren im Gegensatz zu unserer Gemeinde ebenfalls eine Kindertaufe wenn ein anderer Christ zu ihnen konvertieren möchte.


      Sabbat: Dieser war früher verbindlich aber heute nur noch optional. Wie oben in den Glaubenspunkten beschrieben wenden sie sich nun eher GEGEN den Sabbat.

      Hölle:
      Unser Ansatz

      Unsere Glaubenssätze beschreiben die Hölle als „Die Trennung und Entfremdung von Gott, die unverbesserliche Sünder erwählt haben“. Wir legen nicht dar, ob diese Trennung und Entfrem­dung ewiges Leiden bedeutet oder ein völliges Aufhören des Bewusstseins. In der Tat, wir sagen, dass die Bibel dies nicht absolut klar macht.

      Auch hier lösen sich ehemalige Überzeugungen auf.

      Was mich erstaunt sind allerdings gewisse Parallelen zu uns. Es ist ein Warnschild dass wir aufpassen gewisse Überzeugungen aufzugeben.
      Wenn wir überzeugte Grundwahrheiten aufgeben:Sabbat,Seelenschlaf,Hölle als Bestrafung mit einem Ende aufgeben wird unsere Gemeinde ebenfalls in der gleichen Weise untergehen.

      Die WWKG ist ein mahnendes Beispiel wohin die Aufgabe von Glaubenspunkten hinführt. Wir müssen wachsam sein wenns um das Thema ACK geht denn jede Gemeinde ist in Gefahr zu relativieren wenn man kritisch gesehen wird. Aber ich glaube die viel größere Gefahr geht von Brüdern aus die Punkte wie z.B. die Schöpfung oder Sabbat relativieren und gleichzeitig noch Prediger sind. Es gibt falsche Geschwister die versuchen auch diese Punkte zu zerstören.

      Auch hier ist für mich wichtig einfach weiter zu studieren und zu wissen warum wir diese Dinge so glauben als Adventisten. Die Verbindung zu Christus und das Studium seines Wortes schützen vor so einem Abfall des Glaubens wie es die WWKG vollzogen hat.

      -meine Meinung-
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • Hallo Baptist,

      ich hoffe Deinem Sohn geht es besser! Har nicht schon EGW gesagt das der Feind von innen kommen wird ?Und steht nicht in der Offenbarung das wir wachsam sein sollen?

      Ich glaube den wenigsten Gliegern unserer Gemeinde ist wirklich klar, dass wir uns nicht nur vor falschen Lehren von auserhalb schützen müssen, sondern vorallem vor falschen Lehren die von innen kommen!

      Mag sein das ich mit meiner Meinung bei einigen auf unverständnis Stoße, aber du kommst auch zu vielen Gemeinden und weißt was für unterschiedliche Strömungen dort herrschen.

      LG

      Hardy
    • @hardy ja es geht bergauf er ist schon seit gestern fieberfrei.

      Zur WWKG noch etwas.
      Hier wird mittlerweile sogar massiv gegen den Sabbat geschossen.

      Treue Einhaltung des wöchentlichen Sabbats ist keine Frage des Gehorsams vor Gott, weil Gott von den Christen gar nicht verlangt, dass sie den wöchentlichen Sabbat heiligen. Gott fordert uns auf, ihn zu lieben, und unsere Liebe zu Gott wird nicht durch die Einhaltung des wöchentlichen Sabbats bestimmt. Sie wird bestimmt durch unseren Glauben an Jesus Christus und unsere Liebe zu unseren Mitmenschen (1Joh 3,21-24; 4,19-21). Es gibt, so sagt die Bibel, einen neuen Bund und ein neues Gesetz (Hebr 7,12; 8,13; 9,15).

      Es ist falsch, wenn christliche Lehrer den wöchentlichen Sabbat als Messlatte für die Gültigkeit christ­lichen Glaubens anlegen. Die Lehre, das Sabbatgebot sei für Christen verbind­lich, belastet das christ­liche Gewissen mit zerstörerischer Gesetzesgerechtigkeit, verdunkelt die Wahrheit und die Kraft des Evangeliums und verursacht Spaltung im Leib Christi.
      Quelle: Nachtrag zum Glaubenspunkt "der christliche Sabbat"


      harte Worte gegen das Wort Gottes. Aber zum Thema neues Gesetz würde mich interessieren wie sie das auslegen. Diese Gemeinde ist somit zur 9 Gebote-Kirche zurückgekehrt.

      Der Vorwurf dass es zestörerisch wirkt den Sabbat zu halten und ihn als verbindlich anzusehen lass ich mal im Raum stehen weil der Vorwurf an sich wenn man unsere GEmeinden vergleicht eigentlich ein Eigentor für die WWKG ist.
      ....das Vermögen des Einen sind die Schulden des Anderen.
    • Hallo Baptist,

      was heißt hier 9Gebote Kirche welche Gebote halten sie die meisten denn noch . Die meisten Kirchen sagen doch, so ein Bisschen Lügen ist doch kein Problem. Somit sind wir schon bei 8 Geboten, ein Bisschen Ehebruch kein Problem da warens nur noch 7 en . "Der hat so viel, warum ich nicht" dann sind wir bei 6 usw. warum sollte es bei WWKG anders sein?

      Jede Glaubensgemeinschaft und Kirche sagt von sich ich bin die Richtige "Ich führe dich zu Gott." Alle wollen so viele Glieder wie möglich, denn dies bedeutet Geld. Oder Hast du schon mal an einer Kirche Gelesen "Bleib drausen, wir sind die falschen" wir wollen nur dein Geld.

      Wenn ich mit jemand über die STA spreche kommt auch oft die Frage warum glaubt ihr das ihr die Richtigen seid. Dann kann ich immer reinen Gewissens sagen was wir erzählen kannst du alles in der Bibel überprüfen. Hoffen wir das es noch lange so bleibt.

      LG

      Hardy
    • Guten Tag, lieber Baptist.

      Der alte Armstrong war ja mit einer Adventisten_Gruppe in den USA bekannt geworden, die Nachkommen einer Adventgemeinde waren, die 1863 beim Zusammenschluss nicht mit gemacht hatten und selbstständig blieben.. Er hat die meisten Ansichten auch angenommen, aber Einiges auch verändert. Seine Radio Church of Christ hat er ziemlich autoritär geführt, und in seinem Alter rebellierten seine Söhne und einige andere Leiter. Es gab einen äußerst heftigen Erbstreit.

      Daraufhin zerbrach die Radio Church. Sie gibt es nicht mehr. Eine der Splittergruppen ist die WWKG.
      Es gibt aber eine andere Splittergruppe, die die alten Glaubensvorstellungen und Lehren von Herbvert Armstrong weiter lehren.
      benSalomo.
    • Ich kenne diese Gruppe als "Worldwide Church of God" - offensichtlich ist dies die ursprünglich von Herbert W. Armstrong gegründete Kirche.
      Habe eine Zeit lang regelmässig deren Broschüren zugeschickt bekommen und gelesen.

      Ich fand die Ausrichtung sehr ähnlich wie die STA, sie halten meines Wissens auch den Sabbat - vielleicht sind neuere Splittergruppen davon abgewichen.

      Soweit ich weiß gibt es in Deutschland nur sehr wenige Versammlungen, hatte aber mal einen Vertreter der Kirche bei uns zu Besuch.

      Wo die Kirche heute steht, kann ich nicht sagen.