Jesus laut katholischer Lehre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Norbert Chmelar schrieb:

      Da lese ich aber nichts von einer Urmutter Gaia, sondern von: "der erste Mensch ist von der Erde und irdisch, der zweite Mensch(=Jesus) ist vom Himmel."
      Ja, Du. Und ich. Die adressierten Korinther haben das aber anders gelesen, weil ihnen der Gaia - Kult ein Begriff war ! Und der Gegensatz Gaia -Ouranos !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • Die katholilsche Religion unterscheidet 2 Arten von Sünden:

      Als Adam und Eva freiwillig der Verführung der Schlange folgten, veränderte sich gleichzeitig ihr Charakter. Vor dem Sündenfall konnten sie sich mit gleicher Kraft der Sünde widersetzen oder ihr folgen. Nach dem Sündenfall entwickelten sie einen Hanng zur Sünde, wie es Paulus schreibt: "Wollen habe ich wohl, aber Vollbringen das Gute finde ich nicht !"

      Dieser Hang zur Sünde verdirbt den ganzen Menschen.

      Dann gibt es die 2. Art von Sünde: das ist die sündige Tat. Die will der Mensch eigentlich nicht tun, aber Satan verführt ihn dazu. Er ist also der eigentliche Urheber dieser Art von Sünde, nicht der Mensch.

      Nach Auffassung der RKK starb Jesus für die Beseitigung des Schadens, der durch die erste Art der Sünde angerichtet wurde.

      Die 2. Art der Sünde muss der Mensch ohne Gottes Hilfe wieder gut machen. Aber die Kirche bzw. ihre Heiligen helfen ihm dabei. Der Mensch muss z. B. gute, kirchlich vorgeschriebene Taten vollbringen, Wallfahrten machen, Ablässe aus dem Überschzss der guten Werke der Heiligen von der Kirche erwerben oder sie im Fegefeuer abbüßen, usw.

      Wegen dieser 2 Arten von Sünden legt die RKK so großen Wert auf eine möglichst frühe Kindtaufe und ggf. Nottaufe, die jeder Katholik volltiefen darf.

      So haben es mich meine Katholischen Mitbürger in meinem Wallfahrtsort gelehrt.

      Liebe grüße von benSalomo.
    • PREDIGT NIEMALS ÜBER 20 MINUTEN!

      Bogi111 schrieb:

      ZB: 143_Pr_Lukas_1_39-56.pdf
      Eine erstklassige :) Predigt zum Besuch der vom Heiligen Geist schwangeren Maria von Nazareth bei ihrer Kusine Elisabeth, die mit Johannes dem Täufer bereits im 6. Monat schwanger war!
      Ich habe die Predigt laut vorgelesen und die Zeit gestoppt; sie dauerte ohne Predigttext - also reine Predigt genau 15 Minuten und 25 Sekunden.
      ===> Damit hat sie das Kriterium : >> PREDIGT NIEMALS ÜBER 20 MINUTEN! << eingehalten - oder wie Martin Luther sich ausdrücken würde: >> TRITT STARK AUF! - MACH'S MAUL AUF! - HÖR BALD AUF! << erfülltl! :)

      PS:
      Nur ein Satz hat mir nicht gefallen: "Ich muss nicht wissen, mit wem Maria im Bett war – oder auch nicht."
      Den hätt ich in der Predigt weggelassen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()