Nächstenliebe ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Danke @Stofi, und wenn man sich entschuldigt und auch zugibt bzw. seinen Anteil daran erkennt und dies mitteilt, da wird man vielleicht gar nicht ernst genommen. Da wird man noch als Schwächling gesehen.
      Verletzungen im Forum, ach das ist ja nur virtuell, das hat ja nichts mit der realen Welt zutun, sind das nicht Entschuldigungen ?

      Bin ich heute noch der ich gestern war, nütze ich meine Fehler als Chance, zu Veränderung oder mache ich immer wieder die Gleichen. Christus möchte unser Fehlverhalten an den Wurzeln, entfernen aus den Gebeinen.
      Mein Fehlverhalten kann ich nur erkennen, wenn Christus es in mir erkennen läßt, er möchte das wir in seiner Lebensschule wandeln, in der höchsten UNI.
    • @Seeadler,

      es ist richtig. Ich habe dir den Vorschlag gemacht, wenn du möchtest - können wir gerne im geeigneten Thread über die Nächstenliebe, die Achtung, besonders über die Rücksicht und dergleichen sprechen.

      Das meinte und meine ich ernst. Allerdings, so wie ich es geschrieben habe: Nur andere verurteilen ohne sich selbst zu prüfen ist etwas karg.



      Seeadler schrieb:

      Ausgerechnet mich,
      Was soll das? Und was hat DAS mit meinem Vorschlag an dich zu tun? "ausgerechnet ich, ich ich und wieder ich?



      ... der ich grundsätzlich versuche, den Dingen in jeder Weise auf den Grund zu gehen, also die Ursachen zu erforschen und zu erkennen, vor zuhalten, dies nicht zu wollen.... nun ja, was soll ich dazu noch sagen...
      Das versuchen die anderen User grundsätzlich auch. Und auch die anderen User wären grundsätzlich für Friede, Achtung, Nächstenliebe, Rücksichtnahme (dem anderen gegenüber, nicht gegenüber sich selbst) Sollte ich diese Eigenschaften aus deinen Worten und den beiden Beiträgen, die du hier eingestellt hast, erkennen? Darum geht es nämlich. Hier ist wieder in erster Linie ein "ICH ICH ICH und wieder ein ICH" zu erkennen. Und dass es böse Menschen gibt, die dieses "ICH" nicht so sehen die "DU". Was es dazu noch zu sagen gibt?

      Du hast mit dem gelöschten Beitrag "echte Nächstenliebe" ohne "Be- und Verurteilung" vorgelebt. Du hast dich selbst üüberhaupt nicht in den Vordergrund gestellt, und schon gar nicht gelästert bis zum Abwinken. Übrigens, deine Nächstenliebe, deine Rücksichtsnahme, wie du sie für dich verstehst, demonstrierst auch DU ohnehin in anderen Threads, wo du zugegen bist.




      Seeadler schrieb:

      Womit du jedoch recht hast, Stofi, und was ich hier leider ein wenig vermisse: Weniger Theorie dafür mehr Praxisbezogenheit! Denn das Leben selbst, und so auch dieses Forum ist voll von solchen Beispielen missverstandener Auslegung von Nächstenliebe. Es lässt sich also schon eher an einer praxisnahen Begebenheit demonstrieren, was man persönlich unter Nächstenliebe versteht, ohne zugleich aus der Aussage wiederum ein Dogma zu machen. Letzteres wird zur zeit sowieso sehr häufig aus biblischen Sprüchen gemacht "Zu einem Dogma erhoben, obwohl sie nachweislich auch schon in der Bibel subjektiver Natur sind!".
      Das gehört eigentlich in einen anderen Thread.....



      Seeadler schrieb:

      Die frage ist doch, in wieweit spricht irgend eine Aussage da mein eigenes subjektives Empfinden an, in diesem Sinne somit auch meine eigene , also persönliche Vorstellung von Nächstenliebe, auch und gerade in einem solchen Forum?
      Eben!

      Also, das Angebot gilt nach wie vor..... Praxisbezogene Nächstenliebe, Rücksichtnahme, Achtung, wie verstehst du die persönlich. Nicht, wie du andere gern sehen würdest, sondern DICH selbst. Es sei denn, du bist mit dir voll und ganz zufrieden... Was ja nach deinen Aussagen gar nicht mal so abwegig ist.

      Das Vorgehen der Moderatoren sollte ebenfalls einfach respektiert werden. Ohne ständiges Nörgeln, DASS es geschehen ist. Das ist eben die "Hausordnung" hier. "Hausordnungen" sind auch real einzuhalten, egal, ob man sie verstehen mag oder auch nicht. Der Hausherr hat das Recht, Regeln nach seinen Wünschen aufzustellen. Und der Gast hat das Recht sie zu akzeptieren und bleiben, oder sie eben nicht zu akzeptieren und sich ein anderes "Haus" zu suchen.


      Auch das Respektieren der "Hausordnung" hängt sehr intensiv mit Nächstenliebe, Achtung, und Rücksichtnahme zusammen. Also auch hier kann man diese Eigenschaften leben und erkennen.

      Vielleicht ist ab sofort auch ein vernünftiges Gespräch in diesem Thread möglich. Das sollte nämlich nicht nur da gefordert werden, wo die eigenen Interessen und "Fachgebiete" dominieren.

      ***
    • Ganz,ganz ehrlich, habt ihr zwei nicht von Anfang an ein Problem gehabt bzw. Nachtperle mit seeadler ? Nachtperle du wolltest ja mit seeadler schon mal einen Diaolog führen.
      Was stört uns so beim gegenüber ?
      Es sind immer Balken oder Splitter ?
      Es nützt uns der klarste Spiegel nichts, wenn wir nicht Wasser und Seife verwenden um unseren Anteil zu bereinigen. Oder ist das Gesetz von Jesus nicht gültig ?

      Macht doch diesen Dialog nochmal, vielleicht kommt ihr euch dann näher !
      Ich hoffe es wird nicht als Einmischung gesehnen.
    • Nachtperle, eines der Gründe, warum wir uns auch weiterhin zoffen werden, liegt unter anderem in solchen Handlungen, wo du etwas zitierst, was allein gestellt eine ganz andere Wirkung hat, als der gesamte Satz - wie zum Beispiel hier:

      Zitat von »Seeadler«
      Ausgerechnet mich,
      Was soll das? Und was hat DAS mit meinem Vorschlag an dich zu tun? "ausgerechnet ich, ich ich und wieder ich?
      wie wäre es, wenn du bei solchen Dingen dann auch den gesamten Satz zitierst:

      Ausgerechnet mich, der ich grundsätzlich versuche, den Dingen in jeder Weise auf den Grund zu gehen, also die Ursachen zu erforschen und zu erkennen, vor zuhalten, dies nicht zu wollen.... nun ja, was soll ich dazu noch sagen...?
      dies ergibt schon einmal einen anderen Sinn. Interessanter Weise deckt sich dies ja auch mit der sehr oft praktizierten Verwendung von Bibelversen. denn wenn ich nur einen einzigen Vers herausnehme und den als DIE Aussage schlechthin betrachte, ergibt sie eine ganz andere Aussage, als im Kontext zu gesamten umliegenden Kapitel (siehe Psalm 51,7 auf den Armin und ich (oh schon wieder ich) hingewiesen haben)

      Nachtperle du versuchst damit etwas zu suggerieren was einfach nicht zutrifft. Ein Mensch, der nicht weiter nachprüft, was du da so von dir gibst, für den ist das auch vollkommen ok, sowieso, wenn es ihm gerade im Kram passt, weil er einen ähnlichen Gedankengang pflegt. jedenfalls ist dies keine objektive Analyse und Beurteilung eines Satzes.

      Und auch die anderen User wären grundsätzlich für Friede, Achtung, Nächstenliebe, Rücksichtnahme (dem anderen gegenüber, nicht gegenüber sich selbst)
      das nennt man Meinungsbildung und unmittelbare Beeinflussung, wie jemand zu denken hat; eine Methode, die auch in der Werbung gerne gebraucht wird. Dabei ist der Kern der Aussage eben nicht die Aussage selbst, sondern das, was im Klammer steht in Kombination zum vorigen Satz (ich sagte schon, da bist du und auch Yokurt sehr gut drin - wo habt ihr das gelernt?
      Hier ist wieder in erster Linie ein "ICH ICH ICH und wieder ein ICH" zu erkennen.
      kann man gar nicht oft genug wiederholen, bis auch der, der noch so ein wenig Sympathie für mich hegt, davon überzeugt ist, dass diese Aussage stimmen muss - auch dies lernt man in der Werbung!

      Du hast mit dem gelöschten Beitrag "echte Nächstenliebe" ohne "Be- und Verurteilung" vorgelebt. Du hast dich selbst üüberhaupt nicht in den Vordergrund gestellt, und schon gar nicht gelästert bis zum Abwinken. Übrigens, deine Nächstenliebe, deine Rücksichtsnahme, wie du sie für dich verstehst, demonstrierst auch DU ohnehin in anderen Threads, wo du zugegen bist.
      äh, ja, ich denke (schon wieder ich, vielleicht sollte ich dieses ich mit man ersetzen, wie es ansonsten so gerne ersetzt wird, weil man ja immer weiß, wie die Allgemeinheit denkt, denn man ist ja die Allgemeinheit) den Grund für das Zitieren deiner Sätze beschrieben zu haben. Mehr war dazu eigentlich nicht zu sagen. Jetzt wo der gesamte Artikel weg ist....bringt das irgendwie nicht wirklich etwas. Meine abschließendes Statement zur Löschung von Jakob war an Stofi gerichtet, und nicht an dich, aufgrund dem, was Stofi geschrieben hat. Jakob hatte sich mir gegenüber per PN erklärt, und dies war ok so.

      was nun der zweite Teil deines Vorwurfes hier oben betrifft, könntest du da konkret werden. Ich denke, in den anderen threads stets auf das Thema selbst eingegangen zu sein.... nur da, wo ich auch persönlich angegriffen werde, was ja nun mal des öfteren bei euch beiden vorkommt, habe ich mich auch dazu geäußert. Ich gebe zu, der Aspekt Nächstenliebe hatte bei der Thematik an sich weniger einen Raum - denn wenn dem so gewesen wäre, hätte ich auch ganz sicher keine unnötigen Angriffe erhalten... vielleicht sollte man hier Ursache und Wirkung nicht durcheinander bringen (auch dies passiert gerne bei der Verwendung von biblischen Zitaten)

      Also, das Angebot gilt nach wie vor..... Praxisbezogene Nächstenliebe, Rücksichtnahme, Achtung, wie verstehst du die persönlich. Nicht, wie du andere gern sehen würdest, sondern DICH selbst. Es sei denn, du bist mit dir voll und ganz zufrieden... Was ja nach deinen Aussagen gar nicht mal so abwegig ist.
      meno, du machst es einen aber auch nicht gerade einfach.... denn da muss ich ja wieder über MICH schreiben, was ICH empfinde, nicht, was MAN empfindet...mmhm...

      ;)

      Seeadler
    • Seeadler schrieb:

      Zitat von »Seeadler«
      Ausgerechnet mich,

      Was soll das? Und was hat DAS mit meinem Vorschlag an dich zu tun? "ausgerechnet ich, ich ich und wieder ich?
      wie wäre es, wenn du bei solchen Dingen dann auch den gesamten Satz zitierst:
      Nein Seeadler, das passt schon! Ich habe im Weiteren ja auch deinen gesamten Satz zitiert. Aber es ändert nichts am Grundprinzip. Denn "ausgerechnet ich" ja wen würdest du statt dessen "ausrechnen"? Und wie gesagt, der Rest des Satzes folgt ja gleich anschließend.


      Seeadler schrieb:

      Zitat

      Ausgerechnet mich, der ich grundsätzlich versuche, den Dingen in jeder Weise auf den Grund zu gehen, also die Ursachen zu erforschen und zu erkennen, vor zuhalten, dies nicht zu wollen.... nun ja, was soll ich dazu noch sagen...?
      dies ergibt schon einmal einen anderen Sinn. Interessanter Weise deckt sich dies ja auch mit der sehr oft praktizierten Verwendung von Bibelversen. denn wenn ich nur einen einzigen Vers herausnehme und den als DIE Aussage schlechthin betrachte, ergibt sie eine ganz andere Aussage, als im Kontext zu gesamten umliegenden Kapitel (siehe Psalm 51,7 auf den Armin und ich (oh schon wieder ich) hingewiesen haben)
      Das ergibt insofern keinen anderes Sinn, weil du mit deinen "Versuchen" rücksichtslos durch die Foren streifst. Egal, ob das nun jeder Themeneröffner auf dieser Schiene will, oder auch nicht. Darauf sollte DICH diese Aussage eigentlich hinweisen. Und was da noch dazu kommt, dass du deine Hinweise aufdrängst: "ICH habe ja schon geschrieben, du hast anscheinend nicht gelesen" "ICH habe im anderen Thead schon gesagt ... "Wenn du MEINEN ganzen Text gelesen hättest" "Darauf habe ICH schon hingewiesen..." Darauf habe ICH sooo viel Zeit aufgewandt und du (sinngemäß: weißt es nicht zu Schätzen) u.v.m. Man kann viele verschiedene Ansichten haben, aber man muss auch respektieren, dass es andere Meinungen gibt, ohne zur Kenntnis nehmen zu müssen dass DU eh schon ...



      Seeadler schrieb:

      Nachtperle du versuchst damit etwas zu suggerieren was einfach nicht zutrifft. Ein Mensch, der nicht weiter nachprüft, was du da so von dir gibst, für den ist das auch vollkommen ok, sowieso, wenn es ihm gerade im Kram passt, weil er einen ähnlichen Gedankengang pflegt. jedenfalls ist dies keine objektive Analyse und Beurteilung eines Satzes.
      Nein, versuche ich nicht. Denn ich habe den gesamten Text zitiert. Was du machst ist "ausgerechnet von DIR" eine nicht haltbare Unterstellung. WARUM machst du das? Du wirst es wissen.



      Seeadler schrieb:

      Zitat


      Und auch die anderen User wären grundsätzlich für Friede, Achtung, Nächstenliebe, Rücksichtnahme (dem anderen gegenüber, nicht gegenüber sich selbst)
      das nennt man Meinungsbildung und unmittelbare Beeinflussung, wie jemand zu denken hat; eine Methode, die auch in der Werbung gerne gebraucht wird. Dabei ist der Kern der Aussage eben nicht die Aussage selbst, sondern das, was im Klammer steht in Kombination zum vorigen Satz (ich sagte schon, da bist du und auch Yokurt sehr gut drin - wo habt ihr das gelernt?
      Du meinst also, andere User sehen das anders? Eine grobe Unart von dir ist außerdem, dass du Yokurt IMMER mit mir in Verbindung bringst. Auch DAS könnte zu falschen Vermutungen führen. Willst du das?

      Yokurt hat hier nicht mal noch einen Buchstaben gesetzt. Also lass ihn mal außen vor. Und überlege, wie schnell du hoch gehst, wenn man das bei/mit dir macht.



      Seeadler schrieb:

      Zitat
      Hier ist wieder in erster Linie ein "ICH ICH ICH und wieder ein ICH" zu erkennen.
      kann man gar nicht oft genug wiederholen, bis auch der, der noch so ein wenig Sympathie für mich hegt, davon überzeugt ist, dass diese Aussage stimmen muss - auch dies lernt man in der Werbung!
      Die beste, oder für dich weniger gute Werbung machst du selbst. Du nimmst dich einfach zu voll. Warum fürchtest du, dass irgendwer der dich liebt auf Grund meiner Aussage nicht mehr lieben könnte, oder Sympathie für dich bekunden könnte?

      Wie darf ich mit diesem deiner Gedanken im Sinne die Turteltäubchen, die ständige Verbindung zu Yokurt verstehen? WAS willst DU damit bezwecken? Wenn du schon ein Bezwecken immer wieder in den Vordergrund stellst, nehme ich an, dass du von dir auf andere schließt.




      Zitat

      Du hast mit dem gelöschten Beitrag "echte Nächstenliebe" ohne "Be- und Verurteilung" vorgelebt. Du hast dich selbst üüberhaupt nicht in den Vordergrund gestellt, und schon gar nicht gelästert bis zum Abwinken. Übrigens, deine Nächstenliebe, deine Rücksichtsnahme, wie du sie für dich verstehst, demonstrierst auch DU ohnehin in anderen Threads, wo du zugegen bist.


      äh, ja, ich denke (schon wieder ich, vielleicht sollte ich dieses ich mit man ersetzen, wie es ansonsten so gerne ersetzt wird, weil man ja immer weiß, wie die Allgemeinheit denkt, denn man ist ja die Allgemeinheit) den Grund für das Zitieren deiner Sätze beschrieben zu haben. Mehr war dazu eigentlich nicht zu sagen.
      Was aber wenig damit zu tun hat, oder besser gesagt sehr deutlich zeigte, wie DU Nächstenliebe lebst. Klar... habe ich eh verstanden.


      Jetzt wo der gesamte Artikel weg ist....bringt das irgendwie nicht wirklich etwas. Meine abschließendes Statement zur Löschung von Jakob war an Stofi gerichtet, und nicht an dich, aufgrund dem, was Stofi geschrieben hat. Jakob hatte sich mir gegenüber per PN erklärt, und dies war ok so.
      Es bringt insofern etwas, weil 1. habe ihn sicher nicht nur ich gelesen und 2. hat es sehr viel aufgezeigt. Dass du den Beitrag nicht an mich gerichtet hast, ist mir klar. Nur mal als Gedankenanstoß: Wenn DU das immer beherzigen würdest, kämen wir nie in die Verlegenheit, uns nicht zu verstehen! :P Aber so.... Ein Grund, warum der Thread auch die Selbstprüfung mit im Thema hat.


      Seeadler schrieb:

      was nun der zweite Teil deines Vorwurfes hier oben betrifft, könntest du da konkret werden. Ich denke, in den anderen threads stets auf das Thema selbst eingegangen zu sein.... nur da, wo ich auch persönlich angegriffen werde, was ja nun mal des öfteren bei euch beiden vorkommt, habe ich mich auch dazu geäußert. Ich gebe zu, der Aspekt Nächstenliebe hatte bei der Thematik an sich weniger einen Raum - denn wenn dem so gewesen wäre, hätte ich auch ganz sicher keine unnötigen Angriffe erhalten... vielleicht sollte man hier Ursache und Wirkung nicht durcheinander bringen (auch dies passiert gerne bei der Verwendung von biblischen Zitaten)

      Es geht nicht darum, auf Thema nach deinem Verständnis eingegangen zu sein. Es geht um Rücksicht! Du greifst nicht an, stimmts) Das fragt z.B Turteltäubchen. ;)


      Seeadler schrieb:

      Zitat
      Also, das Angebot gilt nach wie vor..... Praxisbezogene Nächstenliebe, Rücksichtnahme, Achtung, wie verstehst du die persönlich. Nicht, wie du andere gern sehen würdest, sondern DICH selbst. Es sei denn, du bist mit dir voll und ganz zufrieden... Was ja nach deinen Aussagen gar nicht mal so abwegig ist.
      meno, du machst es einen aber auch nicht gerade einfach.... denn da muss ich ja wieder über MICH schreiben, was ICH empfinde, nicht, was MAN empfindet...mmhm...
      OK. Du hast es nicht verstanden, was der Unterschied zwischen sich als Person hervorheben und sein Empfinden zu sagen ist. Können wir auch besprechen.

      Wirst jetzt sicher wieder als Angriff sehen: Ich frage trotzdem. Gibt es darüber keine wissenschaftlichen Abhandlungen? Die könntest du eventuell lesen und auch verstehen, weil sie dein Niveau wären.

      Ansonsten: Zum Schlagabtausch sollte dieser Thread nicht dienen. Wenn es anders nicht möglich ist, dürfen die Mods den Thread - trotz darauffolgender Kritik ihrer Vorgangsweise gesperrt werden. Denn dann ist das Thema verfehlt.

      ***
    • Ja, Nächstenliebe heißt der Thread, ich habe auch einen erstellt, mit Theorie, Praxis, Nächstenliebe, Christsein und du hast mich angeschrieben du hast deinen Thread eröffnet und der andere gelöscht wurde.
      Und so ist das hier eingeflossen bzw. Tricky hat ihn miteinfließen lassen, mit der Überschrift.....Aber das soll ja nicht das Problem hier sein oder ?
    • Tja Nachtperle, und wieder mal geht es um die Person, und nicht wirklich um die Sache, als um den Grund unserer ständigen Auseinandersetzungen. Wie gesagt, Ursache und Wirkung sind mittlerweile etwas verschwommen und kann nur erkannt werden, wenn man die Reihenfolge kennt - so, wie wir beide, einschließlich Yokurt.

      Leider habe ich nicht solch ein brillantes Gedächtnis wie Yokurt, der dies aus dem Ärmel ziehen kann, wann er wo irgend etwas geschrieben hatte, selbst wenn die Beiträge Kilometer weit auseinander liegen. Aber so viel weiß ich noch, die Ursache bestand darin, dass ich meine alternative Sicht der Dinge hier beisteuern möchte und nicht das gleiche schreibe, wie schon viele andere vor mir und nach mir schreiben werden - also zum Beispiel Argumente, die jeder kennt. ich selbst versuche etwas neues aufzuzeigen. Dies tue ich, wenn ich den Eindruck habe, dass man mit dem traditionellen, den herkömmlichen Ansichten nicht wirklich etwas vollständig erklären kann und dann notgedrungener Maßen Bibelzitate als Dogmen deklariert, die gar keine Dogmen sind, sondern ebenfalls aus der Not heraus damals geboren worden sind. Die Bibel gibt eben nicht immer klare eindeutige Antworten, aber viele gehen dazu über, die Antworten, die sie lesen, als absolutistische Antworten anzusehen, weil sie nicht stehen lassen können, dass der jeweilige Schreiber hier offenbar selbst massive Probleme hatte. Und nichts anderes wollten Armin und ich, jeder auf seine ihm eigene weise klar stellen und diskutieren. Dies wurde abgelehnt... statt dessen tauchten dann jene jetzt hier offenbarten persönlichen Angriffe auf, die dann vom Thema selbst ablenken, so dass es niemand mehr nachvollziehen kann - aus welchem Grund auch immer.

      Du sprichst von Nächstenliebe, vermischst aber hier klare sachliche funktionale Fragen theologisch wissenschaftlicher Natur mit dieser Charakterbeschreibung und veränderst dadurch die Kernaussage der Ursache, die da wäre : Die Bibel richtig zu lesen und richtig zu analysieren!

      Wir sind also mittlerweile weit davon entfernt, der Ursache unseres Disputs auf den Grund zu gehen, weil du mittlerweile eine neue Ursache geschaffen hast, die aber in dieser Weise gar nicht notwendig war. Die Frage war in deinem babythread, ob die Menschen in Sünde geboren werden und deshalb dann auch auf jeden fall sündigen werden, wie Yokurt glasklar feststellt. Yokurt nannte dazu anfangs einige Bibelstellen, die ich mir darauf hin näher anschaute und feststellen musste, dass deren Kontext offenbar nicht berücksichtigt wurde. Parallel dazu habe ich darauf hingewiesen, wenn die sünde quasi von mensch zu Mensch übertragen wird, und wir somit also auf diese Weise in Sünde geboren werden, dann müßte dies im Erbgut verankert sein. Wenn dem jedoch so wäre, dann kann kein mensch für sein sündiges verhalten wirklich zur Rechenschaft gezogen werden. ich habe hierzu das Beispiel mit Trisomi 21 gebracht, was das Problem sehr gut bildhaft darstellen kann.... kurz und gut, irgendwann bei diesen Frage hattest du offenbar die Nase voll, zumal auch Yokurt ebenfalls keine Lust hatte auf klare Fragen zu antworten und behauptest auf einmal, wir, ICH würde das Thema wie so oft an mich reißen und zu meinem thema machen, und ob ich nicht feststellen würde, dass sich immer weniger daran beteiligen.... usw...

      das, liebe Nachtperle war der Anfang einer vollkommen unnötigen Streiterei.... und nun ist es offenbar eine Charakterschwäche von mir, die es hier zu besprechen gibt, und nicht mehr das doch sehr wichtige thema der Entstehung und Weitergabe der Sünde.
      Dies hat mit Nächstenliebe, mit Praktizieren der Nächstenliebe nichts zu tun, ebenso wenig erklärt es das ursächliche Problem

      wo waren wir doch gleich wieder stehen geblieben....?


      Gruß
      Seeadler
    • @Seeadler,

      langsam aber sicher wird es langweilig mit deiner Nachtperle-Yokurt-Vermischung.

      Wenn dein Erinnerungsvermögen da hängen geblieben ist, hilft das Nachlesen.... Oder das Schweigen! Wäre noch besser.

      Erlaubst du nun, hier ein Gespräch zu führen, ohne dass ich dich dabei berücksichtige oder einbeziehe. Denn mir ist das inzwischen längst zu blöd geworden, dass du deine wissenschaftlichen Abhandlungen überall verteilst. HIERHER gehören sie gewiss nicht.

      Meine Frage im Babythread habe ich gestellt. Allerdings nicht so, wie du es jetzt formulierst. Egal! Du und Armin habt den Thread auf eure Schiene geführt. OK. Aber bitte bleibe doch dort damit...

      ***