Was geschieht mit verstorbenen Baby?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was geschieht mit verstorbenen Baby?

      @Nachtperle, Ja, für dich ist es klar, für mich ist es klar, aber es gibt viele für die ist es nicht klar und es wäre es wert, das zu vertiefen.

      Bei uns in der Bibelrunde kommen solche Fragen auf, weil auch Katholische Frauen, sich für die Adventistische Lehre intressieren und damit Probleme haben.
      Vielleicht ist auch jemand im Forum, dem es intressiert, das an Hand der Bibel zu erklären und auf Fragen Antworten zu bekommen.
      Der Gedanke ist, vielleicht kann es jemanden nützlich und behilflich sein.
      Es wird ja hier viel diskutiert und mit verschieden Threads und Beiträgen, warum nicht einmal so ein Thema, das war eigentlich die Idee dazu.
    • ingeli schrieb:

      @Nachtperle, Ja, für dich ist es klar, für mich ist es klar, aber es gibt viele für die ist es nicht klar und es wäre es wert, das zu vertiefen.
      Deshalb schrieb ich ja auch:

      Mir stellt sich so eine Frage nicht mehr, seit ich die Weisheit und Gerechtigkeit Gottes an Hand der Bibel erkennen durfte. Und das versuche ich auch so weiter zu geben, wenn solche Fragen an mich gerichtet werden. Da erkläre ich dem Fragenden sicher nicht die Naturen Jesu. Wozu auch? Der will dann ja nur mal wissen, wie Gott mit seinem Angehörigen verfahren wird.... und die absolute Gerechtigkeit Gottes ist in so einem Fall ein beruhigendes Wissen.

      ingeli schrieb:

      Bei uns in der Bibelrunde kommen solche Fragen auf, weil auch Katholische Frauen, sich für die Adventistische Lehre intressieren und damit Probleme haben.
      Vielleicht ist auch jemand im Forum, dem es intressiert, das an Hand der Bibel zu erklären und auf Fragen Antworten zu bekommen.
      Du kannst an Hand der Bibel nicht erklären, was konkret mit jedem einzelnen Baby passiert, welches gestorben ist. Oder kennst du konkrete Texte?

      Gerade, wenn ich einem "Neuling" etwas erkläre, dann weiche ich keinen Deut von der Bibel ab. Und die Gerechtigkeit Gottes kann ich an Hand der Bibel erklären. Weil die Bibel dazu viele Beispiele liefert.

      Wenn im Forum jemand so eine Frage hat, wird er sie gezielt stellen. Und dann kann man auch gezielt antworten. Aber über alles und jedes eine Abhandlung schrieben, die dann die eigentliche Frage eventuell doch nicht berührt, finde ICH nicht sehr sinnvoll.

      Wir müssen uns klar sein, dass die Bibel NICHT auf alles Antwort gibt. Sie lässt auch viele Fragen offen.

      Wie würdest DU an Hand der Bibel erklären, wie Gott mit einem verstorbenen Baby handelt?

      ***
    • ingeli schrieb:

      Ihr könnt ja, diese Beiträge löschen und wenn du es schon so genau weißt, dann gib Antwort darauf, du bist ja kompent dafür.
      Deine immer wiederkehrenden Reaktionen nerven.

      Ich denke, ich habe MEINE Antwort deutlich gemacht. Und ich denke, ich habe deutlich und nicht fordernd um deine Meinung gefragt, wie DU so einen "Fall" solche Fragen an Hand der Bibel erklärst.

      Warum sollte etwas gelöscht werden? Wo sage ICH, dass ich etwas genau weiß? Warum sollte ICH kompetenter als z.b. DU sein? Das sind sinnlose sarkastische Meldungen, von denen wir langsam wieder abkommen sollten, wenn wir an einer friedlichen Forendiskussion interessiert sind.

      Solche Spitzen tragen nicht zu einer sachlichen Diskussion bei.

      Du kannst gerne antworten, wenn du magst, du kannst es aber ebenso gut lassen.

      Also: Zurück zum Thema auf sachlicher Ebene ...

      ***
    • Nachtperle schrieb:

      Du kannst an Hand der Bibel nicht erklären, was konkret mit jedem einzelnen Baby passiert, welches gestorben ist. Oder kennst du konkrete Texte?
      Sagen wir mal so, in der Bibel mag zwar diesbezüglich also was das Wort Baby betrifft nix stehen, aber es gibt z.B. Aussagen von Jesus zum Thema Kinder, die meiner Meinung nach doch schon sehr deutlich zeigen, was mit Babies passiert die gestorben sind. Folgende z.B. :


      Mt 18,2 Und Jesus rief ein Kind herbei, stellte es in ihre Mitte

      Mt 18,3 und sprach: Wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht in das Reich der Himmel kommen!

      Mt 19,14 Aber Jesus sprach: Laßt die Kinder und wehrt ihnen nicht, zu mir zu kommen; denn solcher ist das Reich der Himmel!



      LG

      Aaron
    • Nachtperle schrieb:

      ingeli schrieb:

      Ihr könnt ja, diese Beiträge löschen und wenn du es schon so genau weißt, dann gib Antwort darauf, du bist ja kompent dafür.
      Deine immer wiederkehrenden Reaktionen nerven.

      Ich denke, ich habe MEINE Antwort deutlich gemacht. Und ich denke, ich habe deutlich und nicht fordernd um deine Meinung gefragt, wie DU so einen "Fall" solche Fragen an Hand der Bibel erklärst.

      Warum sollte etwas gelöscht werden? Wo sage ICH, dass ich etwas genau weiß? Warum sollte ICH kompetenter als z.b. DU sein? Das sind sinnlose sarkastische Meldungen, von denen wir langsam wieder abkommen sollten, wenn wir an einer friedlichen Forendiskussion interessiert sind.

      Solche Spitzen tragen nicht zu einer sachlichen Diskussion bei.

      Du kannst gerne antworten, wenn du magst, du kannst es aber ebenso gut lassen.

      Also: Zurück zum Thema auf sachlicher Ebene ...

      ***

      Zum einen habe ich mit löschen gemeint, das es vielleicht doch nicht hierein passt, habe ja den Vorschlag den Mods. gemacht, einen neuen Thread aufzumachen.
      Auch ich habe meine Antwort deutlich gemacht, in dem ich sagte bzw. meinte, löschen oder du kannst eine kompetente Antwort geben. und das aus dem heraus, das du geschrieben hast, wenn du das jemanden erklärst weichst du nicht von der Bibel ab. Wenn ich das so sage dann meine ich es so wie ich es sage, wie ich es meine.
      Ja, ich weiß es für mich, für mich ist es klar, aber jemanden die Antworten aus der Bibel zu geben oder darauf hinweisen, dazu fühle ich mich nicht kompetent genug und wenn du Spitzen und sarkastisch heraus hörst, kann ich nicht verstehen.

      Und darum war der Vorschlag, vielleicht in einen eigenen Thread zu diskutieren, das für jemanden den es auch intressiert eine Antwort drinn sein kann.
    • Aaron schrieb:

      Zitat von »Nachtperle«



      Du kannst an Hand der Bibel nicht erklären, was konkret mit jedem einzelnen Baby passiert, welches gestorben ist. Oder kennst du konkrete Texte?
      Sagen wir mal so, in der Bibel mag zwar diesbezüglich also was das Wort Baby betrifft nix stehen, aber es gibt z.B. Aussagen von Jesus zum Thema Kinder, die meiner Meinung nach doch schon sehr deutlich zeigen, was mit Babies passiert die gestorben sind. Folgende z.B. :

      Aaron schrieb:

      Mt 18,2 Und Jesus rief ein Kind herbei, stellte es in ihre Mitte

      Aaron schrieb:

      Mt 18,3 und sprach: Wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht in das Reich der Himmel kommen!

      Aaron schrieb:

      Mt 19,14 Aber Jesus sprach: Laßt die Kinder und wehrt ihnen nicht, zu mir zu kommen; denn solcher ist das Reich der Himmel!
      Also nochmal:

      Meine Aussage war:
      Texte
      1. Du kannst an Hand der Bibel nicht erklären, was konkret mit jedem einzelnen Baby passiert, welches gestorben ist.
      Welchen dieser Texte würdest du als konkreten Text nehmen, der erklärt, was mit einem verstorbenen Baby passiert. Bedenke dabei: Sagt der Text genau aus, WAS mit DEM TOTEN BABY passiert, oder kann man diesen Text wohl/nur in diese Richtung auslegen.


      2. Oder kennst du konkrete Texte?
      Was an diesen deiner Texte - die wir übrigens ohnehin schon mal in dieser Richtung besprochen haben - würdest du als konkreten Text für verstorbene Babys nehmen?


      Meine konkrete Frage zu deinen Texten:


      Spricht Jesus hier das kindliche Vertrauen an, oder die Sündlosigkeit der Kinder? Wie verstehst du die weitere Aussage Jesu zu seinen Jüngern, wenn er sagt: "Wer das Reich Gottes nicht aufnimmt wie ein Kind, wird dort nicht hineinkommen"? Meinte er da die Sündlosigkeit?


      Oft erklärt der Zusammenhang, einfach das weiterlesen wie und was uns die Bibel sagen will.


      Aber Vorsicht! Nicht wieder vom Thema vorbei gehen!


      ***
    • Jacob der Suchende schrieb:

      @Alle:

      Dieses Thema lautet: "Mensch und Jesus Christus - Wer bewirkte die Erlösung?"

      Was hat es mit Babys zu tun? Wollt ihr das "Baby"-Argument für dieses Thema benutzen? Diese Frage bitte im separaten Thread behandeln.
      Dann möchte ich dich hiermit bitten, lieber Jakob dieses in einen seperaten Thread zu verschieben.

      Und ebenso, die folgenden Antworten von mir, auf Nachtperles Fragen, die ich jetzt hier geben werde.

      Vielen Dank, dir schon mal im Vorraus dafür. ;)

      Nachtperle schrieb:

      Also nochmal:

      Meine Aussage war:
      Texte
      1. Du kannst an Hand der Bibel nicht erklären, was konkret mit jedem einzelnen Baby passiert, welches gestorben ist.
      Welchen dieser Texte würdest du als konkreten Text nehmen, der erklärt, was mit einem verstorbenen Baby passiert. Bedenke dabei: Sagt der Text genau aus, WAS mit DEM TOTEN BABY passiert, oder kann man diesen Text wohl/nur in diese Richtung auslegen.
      Er mag zwar nicht genau aus, was mit dem toten Baby passiert, aber wie ich ja schon schrieb, ist ein Baby auch ein Kind. Und genau von denen (KINDERN), spricht Jesus ja in diesen von mir zitierten Bibeltexten!

      Nachtperle schrieb:

      2. Oder kennst du konkrete Texte?
      Was an diesen deiner Texte - die wir übrigens ohnehin schon mal in dieser Richtung besprochen haben - würdest du als konkreten Text für verstorbene Babys nehmen?


      Meine konkrete Frage zu deinen Texten:
      Den folgenden, den ich auch extra unterstrichen hatte. Da er meiner Meinung nach eine ganz deutliche Antwort dazu liefert:

      Mt 19,14 Aber Jesus sprach: Laßt die Kinder und wehrt ihnen nicht, zu mir zu kommen; denn solcher ist das Reich der Himmel!


      Meiner Meinung nach (von mir aus sei ruhig anderer Meinung, liebe Nachtperle) sagt Jesus hier ganz deutlich, dass das Reich der Himmel (auch) für Kinder bestimmt ist. Und er betont sogar, dass man ihnen dies nicht wehren sollte, da für Menschen wie sie Gottes Neue Welt bestimmt ist. Die Hoffnung für alle drückt diesen Vers passend dazu aus wie ich finde:

      14 Doch
      Jesus sagte: "Lasst die Kinder zu mir kommen und haltet sie nicht
      zurück, denn für Menschen wie sie ist Gottes neue Welt bestimmt."

      Ps. Ich bitte dich diesmal, bitte auf meine Unterstreichungen zu achten, liebe Nachtperle! Dann wirst du auch verstehen, weshalb ich der Meinung bin, dass man das ganze an diesem Vers sehen kann. ;)

      Nachtperle schrieb:

      Meine konkrete Frage zu deinen Texten:


      Spricht Jesus hier das kindliche Vertrauen an, oder die Sündlosigkeit der Kinder?
      Ich denke mal, dass er hier beides anspricht. Zuallererst das kindliche Vertrauen, dann aber auch die Sündlosigkeit.

      Nachtperle schrieb:

      Wie verstehst du die weitere Aussage Jesu zu seinen Jüngern, wenn er sagt: "Wer das Reich Gottes nicht aufnimmt wie ein Kind, wird dort nicht hineinkommen"? Meinte er da die Sündlosigkeit?


      15 Hört, was ich euch sage: Wer sich die neue Welt Gottes nicht wie ein Kind schenken lässt, dem bleibt sie verschlossen."

      Natürlich meinte er damit nicht die Sündlosgkeit. Er meinte damit nur, dass man das Reich Gottes annehmen soll, als etwas das er(Gott) uns schenkt! Was aber versuchst du damit zu sagen? Möchtest du mich darauf hinweisen, dass ich mit meiner Meinung falsch liege? Ich habe nie behauptet, dass ich damit Recht habe. Aber für mich erscheint dieses Verständnis, was ich von diesem Vers habe nun mal logisch. Wenn das für dich anders ist, ist auch ok. Aber, warum, willst du (so ist zumindest mein Eindruck) mit einem anderen Vers aus der Bibel betreffs Kinder versuchen von mir eine Antwort zu bekommen, die meine Meinung als falsch und deine als richtig und biblisch darstellt? Ich haue mich bestimmt nicht selbst durch so eine Antwort in die Pfanne. Das kannst du vergessen! Netter Trick, aber nicht mit mir, liebe Nachtperle.X(




      Nachtperle schrieb:

      Oft erklärt der Zusammenhang, einfach das weiterlesen wie und was uns die Bibel sagen will.
      Ich habe die von mir zitierten Texte sehr wohl im Zusammenhang gelesen bzw. zitiert, falls du meinst, dass wäre nicht so.

      Nachtperle schrieb:

      Aber Vorsicht! Nicht wieder vom Thema vorbei gehen!
      Würde ich dir auch vorschlagen. Da wir fast alle auch DU und ICH an dem eigentlichen Thema hier zum Teil vorbeigegangen sind!


      LG dir. ;)


      Aaron
    • Was geschieht mit verstorbenen Baby? Was sagt die Bibel konkret dazu?

      Um den Thread "Mensch UND Gott Jesus Christus" nicht durch weitere Störer (die Störer sind alle Beiträge die am eigentlichen Thema vorbeigehen) zu verwässern, habe ich diesen Thread eröffenet. Hier kann das Thema weiter besprochen werden, was mit verstorbenen Babys geschieht. Die Diskussion begann hier

      Er mag zwar nicht genau aus, was mit dem toten Baby passiert, aber wie ich ja schon schrieb, ist ein Baby auch ein Kind. Und genau von denen (KINDERN), spricht Jesus ja in diesen von mir zitierten Bibeltexten!
      Sagt dieser Text, dass verstorbene Babys in den Himmel kommen? Oder das Reich Gottes erben? Nein!

      Der Text sagt: Wenn Jesu Zuhörer (zu ihnen spricht ja Jesus) das Reich Gottes nicht so als Geschenk im Vertrauen zu Gott annehmen können, werden sie das Reich Gottes nicht erben.

      Lies dazu einfach mal den Text in Markus 10.


      Den folgenden, den ich auch extra unterstrichen hatte. Da er meiner Meinung nach eine ganz deutliche Antwort dazu liefert:

      Mt 19,14 Aber Jesus sprach: Laßt die Kinder und wehrt ihnen nicht, zu mir zu kommen; denn solcher ist das Reich der Himmel!
      OK! Mir sagt dein Unterstrichenes genau das, was ich jetzt grad wieder versucht habe, dir zu erklären. Nicht mehr! Stell dir mal die Frage zu dem Unterstrichenen WARUM das so ist. Markus hilft dir dabei etwas weiter.


      Meiner
      Meinung nach (von mir aus sei ruhig anderer Meinung, liebe Nachtperle)
      sagt Jesus hier ganz deutlich, dass das Reich der Himmel (auch) für
      Kinder bestimmt ist. Und er betont sogar, dass man ihnen dies nicht
      wehren sollte, da für Menschen wie sie Gottes Neue Welt bestimmt ist.
      Die Hoffnung für alle drückt diesen Vers passend dazu aus wie ich finde:
      Ich habe nie behauptet, dass das Reich Gottes für Kinder nicht gedacht ist. Wie kommst du jetzt darauf? WAS sollten die Jünger den Kindern nicht verwehren? Das hätte ich von DIR gerne genauer erfahren.


      14 Doch
      Jesus sagte: "Lasst die Kinder zu mir kommen und haltet sie nicht
      zurück, denn für Menschen wie sie ist Gottes neue Welt bestimmt."
      Richtig! Und warum? Weil sie unbedarft, ohne Zweifel, im Vertrauen das Geschenk Gottes annehmen. Weil sie sich das weder verdienen wollen, noch sonst wie erarbeiten oder ersteigern. Es geht hier nicht um die Sündlosigkeit, sondern um das kindliche Vertrauen. Beides kann ein Neugeborenes nicht erfüllen. Also nehme ich diese Texte nicht als Beweis dafür, dass ein Baby in das Reich Gottes eingeht. Auch wenn ich davon überzeugt bin, dass es so ist. ICH KANN ES BIBLISCH NICHT BEWEISEN!


      Ps. Ich bitte dich diesmal, bitte auf meine Unterstreichungen zu achten, liebe Nachtperle! Dann wirst du auch verstehen, weshalb ich der Meinung bin, dass man das ganze an diesem Vers sehen kann. ;)
      Man kann ... Ich sprach aber nicht von der eventuellen Auslegung eines Bibeltextes, sondern von einer konkreten Aussage der Bibel Babys betreffend.


      Ich denke mal, dass er hier beides anspricht. Zuallererst das kindliche Vertrauen, dann aber auch die Sündlosigkeit.
      Beides kann ein Baby nicht erfüllen! Was nun?




      15 Hört, was ich euch sage: Wer sich die neue Welt Gottes nicht wie ein Kind schenken lässt, dem bleibt sie verschlossen."

      Natürlich
      meinte er damit nicht die Sündlosgkeit. Er meinte damit nur, dass man
      das Reich Gottes annehmen soll, als etwas das er(Gott) uns schenkt!
      Eben! Ein Kind kann das, weil es Vertrauen bekunden kann. Hat aber nichts mit einem Beweis der Bibel zu tun, dass Babys in den Himmel kommen. Wie gesagt: Es geht nicht um meine Ansicht. Es geht darum, dass ich den konkreten biblischen Beweis dafür mit diesem Text nicht bringen kann. Natürlich kann ich den Text so auslegen.



      Was
      aber versuchst du damit zu sagen? Möchtest du mich darauf hinweisen,
      dass ich mit meiner Meinung falsch liege? Ich habe nie behauptet, dass
      ich damit Recht habe. Aber für mich erscheint dieses Verständnis, was
      ich von diesem Vers habe nun mal logisch.
      Ich will damit gar nichts sagen, was deine Person betrifft. Ich will damit nur sagen, dass ich diese Texte nicht als konkreten biblischen Beweis für einen Fragenden nehmen kann, weil er es nicht ist.




      Wenn das für dich anders ist,
      ist auch ok. Aber, warum, willst du (so ist zumindest mein Eindruck) mit
      einem anderen Vers aus der Bibel betreffs Kinder versuchen von mir eine
      Antwort zu bekommen, die meine Meinung als falsch und deine als richtig
      und biblisch darstellt? Ich haue mich bestimmt nicht selbst durch so
      eine Antwort in die Pfanne. Das kannst du vergessen! Netter Trick, aber
      nicht mit mir, liebe Nachtperle.X(
      Du und ingeli! Ihr geht mir schwer auf die Nerven. Hast du einen Verfolgungswahn? Warum sollte ich dich mit Tricks in die Pfanne hauen wollen? Was macht dir Angst? Was ich möchte ist: Dir verständlich machen, dass diese Texte für mich kein Beweis dafür sind, wie Gott mit verstorbenen Babys verfährt!

      Das ist übrigens kein anderer Vers, sondern die Parallelstelle des selben Textes im Markus-Evangelium. Nur um einen Satz oder eine Bemerkung reicher! Daher als Erklärung dazu genommen.


      Aber Vorsicht! Nicht wieder vom Thema vorbei gehen!
      Würde ich dir auch vorschlagen. Da wir fast alle auch DU und ICH an dem eigentlichen Thema hier zum Teil vorbeigegangen sind!
      Ich habe mich nicht ausgenommen.... Falls das eine deiner Sorgen gewesen sein sollte,kannst du ab sofort beruhigt sein.

      Im Übrigen: Halte es so: Ignoriere mich, dann brauchst du keine Sorgen haben, dass ich dich in die Pfanne hauen will. Und gleichzeitig dient es dem Forenfrieden.

      ***

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nachtperle ()

    • Hallo zusammen,

      ich weiß nicht ob überhaupt, und wenn wie weit genau ihr meine Antworten an Armin zum Thema des "Wesens der Sünde" gelesen habt, jedenfalls---

      +) meines Wissens nach antwortet die Schrift nicht "konkret" auf die Frage "was geschieht mit verstorbenen Babyy´s"
      +) d.h. auf diesem direkten Weg wird sich keine Antwort auf diese Frage ergeben.
      +) allerdings erinnere ich mich, daß in der Literatur von E. White sehr wohl einiges (sehr erfreuliches) dazu gesagt wird-----aber
      +) "indirekt" kann aber --auf der Grundlage des o.a. Themas des adv. Verständnisses zum "Wesen der Sünde" ---sozusagen sehr wohl eine "biblische Aussage" abgeleitet werden.
      +) freilich, wer die adv. Lehre vom Wesen der Sünde nicht anerkennen kann----bleibt eigentlich nur mehr auf Vermutungen angewiesen.
      =============================================================================================================================================================
      die adv. "Schnell" Lösung vorweg:

      -) alle Menschen (Ausnahme Jesus ;) ) werden --als Baby´s--mit einer sündhaften Natur geboren.
      -) In dieser Lebensphase hat von ihnen (noch) Niemand "bewußt" gesündigt, aber sie alle haben dadurch bereits die "Neigung zur Sünde"

      -) Der "ewige Tod" lt. Schrift entsteht aber durch "bewußtes" Zuwiderhandeln" gegen Gottes Willen (siehe als Prinzip Adam und Eva, die genau "wußten" was Gottes Wille war)
      -) den Willen Gottes aber kennt das Baby-Stadium noch nicht
      -) der Hang zur Sünde führt aber eben erst später (bei allen Menschen) irgendwann zum "bewußten" dagegen handeln. (Das Gesetz zeigt die Sünde!)
      -) davon kann im Baby-Stadium und auch darüber hinaus (noch) nicht die Rede sein.
      -) trotzdem "sterben" Baby´s auch, denn sie haben ab Geburt eine "sündhafte Natur"---gleich zu setzen mit dem ewigen Tod ?( , das sagt die Schrift doch nicht,oder?

      (Bei Adam und Eva heißt es sinngemäß: Weil ihr das (bewußt"!!, trotz Kenntnis meines ausdrücklichen Willens) getan habt---ewiger Tod, so sie sich nicht "bekehrt" haben. Das ist das Prinzip bis heute)

      soweit mal aus dem Gedächtnis,---bibl. genauerere Erklärungen ggf. später
      l.g.Y.
    • -) In dieser Lebensphase hat von ihnen
      (noch) Niemand "bewußt" gesündigt, aber sie alle haben dadurch bereits
      die "Neigung zur Sünde"
      tschuldigung, Yokurt, aber wodurch, bitte? Denn die Verweis-stellen im anderen thread sind nicht objektiver und damit allgemeingültiger Natur sondern durchweg subjektiv, auf die Situation des betreffenden Schreibers eingehend. Ich denke, ganz so einfach sollten wir es uns dabei nun doch nicht machen. Vor allem sollten wir die hierfür belegten Bibeltexte zunächst einmal unter die Lupe nehmen, wofür diese denn nun wirklich stehen, und nicht, wofür wir sie gerne gebrauchen möchten. Es ist nämlich psychologisch interessant, in wieweit wir aus subjektiven Bibelstellen, die situationsbedingt sind, nur allzu gern auch allgemeingültige Aussagen kreieren.

      Gruß
      seeadler
    • Hallo Seeadler,

      tschuldigung, Yokurt, ---
      sorry Seeadler, ich lade dich nicht mehr ein, an meinen Argumentationen,die zu bestimmten Aussagen führen, mitzudenken,---- denn Du hast diese immer wieder mit dem so tollen Hinweis darauf--ich möchte dir damit eine betimmten Sichtweise ---nämlich meine---"diktieren"--ausgeschlagen.

      Wie du siehst ich bin (noch) lernfähig. 1723jef
      d.h.:
      Vor allem sollten wir die hierfür belegten Bibeltexte zunächst einmal unter die Lupe nehmen,----
      "nimm" unter die Lupe, mit wem und was Du willst, nicht mehr mit mir. :)
      l.g.Y.
    • Lieber Yokurt,

      Yokurt schrieb:

      ich weiß nicht ob überhaupt, und wenn wie weit genau ihr meine Antworten an Armin zum Thema des "Wesens der Sünde" gelesen habt, jedenfalls---
      Ich weiß nicht, welchen Beitrag du konkret meinst.


      Yokurt schrieb:

      +) meines Wissens nach antwortet die Schrift nicht "konkret" auf die Frage "was geschieht mit verstorbenen Babyy´s"
      +) d.h. auf diesem direkten Weg wird sich keine Antwort auf diese Frage ergeben.
      Danke! Für mich hat sich mit dieser Antwort - die ich mit dir voll teile - genau das bestätigt, was ich eigentlich die ganze Zeit vermitteln wollte. Nämlich, dass die Bibel keine konkrete Antwort auf diese Frage gibt. Ergo, wird sich auf diesem Weg keine Antwort geben lassen.

      Genau das wollte ich aber als meine Ansicht, als mein Wissen, feststellen: Es gibt keinen konkreten Bibeltext. Aber es gibt viele Auslegungen in diese Richtung.

      Da im Zusammenhang mit dieser Frage Katholiken und sonstige Interessierte, die diese Frage stellen könnten/werden, kommt nur die Bibel und sonst nichts in Frage. Weil ein Katholik oder sonstiger Interessierter kaum E. White akzeptieren wird. Und ich persönlich arbeite auch lieber nur mit der Bibel. Weil dann der Vorwurf: "Meinungsmacher" gar nicht aufkommen kann (sollte).

      Für mich persönlich ist es so, dass kein Mensch, vom Baby bis zum Greis nicht ohne die Erlösungstat Jesu nicht erlöst sein kann. Und das kann ich biblisch bestätigen.

      Von daher alleine ist es für mich schon klar, dass auch das Baby ohne Jesus nicht ins Reich Gottes eingehen kann. Das ist ein persönliches Ergebnis auf Grund meines Studiums der Bibel. Und der zweite mir wichtige Punkt ist: Dass Gott gerecht ist. Daher vertraue ich auf Gott und mache mir keine Gedanken, dass ein unschuldiger Mensch von Gott verdammt wird.

      Wie schon erwähnt: Dass es viele Texte gibt, die man in diese Richtung auslegen kann, ist klar. Das ist dann aber nicht konkret, sondern ausgelegte Meinung (krass überspitzt gesagt)

      Liebe Grüße

      Die Nachtperle

      ***
    • Hallo Nachtperle,

      nurnoch eine wichtiger ergänzender Gedanke:

      da es also bibl. Faktum ist, daß Gott, Sünder, welche sich bewußt gegen sein Wort gestellt hatten, eigens einen "Erlösungsplan" für solche Sünder samt allem Drum Herum in der Schrift exakt vorstellt---zur Rettung solcher Sünder-----
      was wäre das für ein Gott, welxhes Gottesbild müßte man haben, daß dieser Gott dann Baby´s, welche ohne ihr bewußtes Zutun "in der sündhaften Natur" geboren werden, diese deswegen jede persönliche Möglichkeit abschneidet und sie--im Falle des frühen Sterbens--mit dem "ewigen Tod" bestraft ?(

      ein "Gericht" welches er "bewußten Sündern" durch "Bekehrung" erspart ?(
      welches ---überhitztes---- Gemüt kann zu solch einem Verständnis kommen? nur eines, welches die bibl. Grundlagen nicht (aner) kennt.
      l.g.Y.
    • Yokurt schrieb:

      Hallo Nachtperle,

      nurnoch eine wichtiger ergänzender Gedanke:

      da es also bibl. Faktum ist, daß Gott, Sünder, welche sich bewußt gegen sein Wort gestellt hatten, eigens einen "Erlösungsplan" für solche Sünder samt allem Drum Herum in der Schrift exakt vorstellt---zur Rettung solcher Sünder-----
      was wäre das für ein Gott, welxhes Gottesbild müßte man haben, daß dieser Gott dann Baby´s, welche ohne ihr bewußtes Zutun "in der sündhaften Natur" geboren werden, diese deswegen jede persönliche Möglichkeit abschneidet und sie--im Falle des frühen Sterbens--mit dem "ewigen Tod" bestraft ?(

      ein "Gericht" welches er "bewußten Sündern" durch "Bekehrung" erspart ?(
      welches ---überhitztes---- Gemüt kann zu solch einem Verständnis kommen? nur eines, welches die bibl. Grundlagen nicht (aner) kennt.
      l.g.Y.
      Alles Klar, Yokurt!

      Ich weiß, worauf du hinaus willst. Und für mich ist es eben so wie dir klar, dass Gott keine unschuldigen Menschen/Kinder/Babys in die Verdammnis schicken wird. Das habe ich längst erkannt. Es geht (mir) aber jetzt mal darum, dass die Bibel KONKRET nichts dazu sagt.

      Wie schon erwähnt: Ich weiß, dass Gott gerecht ist. Und ich weiß, dass - wenn er an der Rettung von uns bewussten Sünder interessiert ist - er doch auf jeden Fall auch an den Baby und deren LEBEN interessiert ist.

      Dazu brauche ich keine Wissenschaft, keine Auslegungen irgendwelcher Bibeltexte. Es geht nicht um uns und unser Wissen. Es geht darum, dass die Bibel keine konkreten Aussagen macht. Ein Interessierter wird - sobald er Gott und seinen Sohn kennen gelernt hat - nicht mehr daran zweifeln, dass Gott auch den verstorbenen Babys gedenkt. Konkrete biblische Aussagen, die es auf den Punkt bringen, wie, wo, wann oder warum sich Gott um verstorbene Babys kümmert, können wir nicht liefern.

      LG Die Nachtperle
    • Seeadler schrieb:

      wird das nun ein philosophisches oder ein pseudo- biblisches Gespräch zwischen euch beiden... denn von der Bibel fehlt bisher jeder Spur. Worauf also stützt ihr eure Diskussion?
      Hallo Seeadler,

      genauso, wie du DEINEN Thread nicht gerne geschreddert siehst und unliebsame Beiträge weghaben willst, genauso bin ich daran interessiert, dass dieser Thread kein Streitthread wird.

      Wenn dir das Gespräch - wie es momentan läuft - nicht gefällt, dann geh einfach wieder raus. Aber bitte, lästere nicht. Ich störe deine Wissenschaft nicht, und du lässt mich so ein Gespräch führen, wie ich es für gut und richtig halte. Egal, wie philosophisch oder pseudo-biblisch es dir erscheint.

      Kannst du damit leben?

      ***
    • Gott ist heilig und gerecht

      Wären Adolf Hitler, Hermann Göring, Ilse Koch, Heinrich Himmler, Reinhard Heydrich usw. auferstanden zum Ewigen Leben in Fülle, wenn sie als Babys gestorben wären ? Die Katholiken sagen ja: "Ungetauft kommt niemand in den Himmel !" und getauft waren sie. Aber Gott sieht ins Herz. Und man kann sein Leben verfehlen, vor allem, wenn es lang genug ist, dass man sich in eine Verhärtung und Gleichgültigkeit, ja Gegnerschaft Gott gegenüber hineingelebt hat mit einer tiefen Unzufriedenheit und Verbitterung dem Leben gegenüber. Ein solches Leben mündet nicht in die Ewigkeit des Lebens ein, denn das Leben ist Liebe, Freude, Glücklich sein, Frohsinn, Heiterkeit, sprudelnde Lebensfreude, Herzlichkeit, Wärme. Das Leben ist wie ein Zug - wir können im Laufe des Lebens die Weichen so stellen, dass wir in die "falsche Richtung" rollen, weit weg von Gott und den Weg zurück nicht mehr finden und verloren gehen, leider.
      Ein Baby ist ja wie ein unbeschriebenes Blatt. Ich rechne im weitesten Sinn auch all die Millionen und Abermillionen abgetriebenen Babys dazu, die gar keine Chance hatten, ins Leben zu treten. Wenn ein solches Baby aufersteht zum Ewigen Leben in Fülle, hat es den Vorteil, dass es kein Leben in einer gefallenen Welt leben musste mit all dem Leid, den Entbehrungen, den Schmerzen, die wir im Laufe des Lebens auch erfahren müssen, nein - dies gestorbene Baby beginnt das Leben gleich auf der Neuen Erde, entwickelt sich, entfaltet sich, altert nicht, wird nicht mehr krank, lebt ewig. Das Gehirn wird von Anfang an völlig anders programmiert. Dennoch hat Gott die Möglichkeit, auch ein Baby nicht zu zwingen, es soll freiwillig zu ihm kommen und vielleicht hätte der frühere Reichsführer SS-Heinrich Himmler auch als Baby nicht freiwillig zu Gott gewollt, weil in ihm der Keim des Bösen von Anbeginn angelegt war. Wir wissen es nicht.
    • weil in ihm der Keim des Bösen von Anbeginn angelegt war. Wir wissen es nicht.
      genau das halte ich für eine sehr gefährliche Aussage. Und darum sollte es in diesem thread ja offensichtlich auch gehen. Nur die Bibel macht sich diese Gedanken nicht, denn in dieser zeit ist ja die Persönlichkeit eines Menschen bei weitem noch nicht ausgelegt. Im Prinzip wird das dann eine Kausalfrage, sollte Gott solche Menschen überhaupt zum Leben zulassen, wenn Er doch weiß, was aus ihnen wird.... Aber auch das ist nicht wirklich die Frage der Bibel, dies sind menschliche verständliche Überlegungen. Aber wir interpretieren hier menschliche Empfindungen als biblische eventuelle Aussagen. Und das tut die Bibel selbst nicht.

      Seeadler