WER ist für uns gestorben? Gott Vater? Sohn Jesus Christus?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Erlösungstod des Menschensohnes wurde laut Genesis 3:15 nach dem Sündenfall versprochen. Mehr brauchen wir Menschen nicht zu wissen.

      Es mag sein, dass sich einige Menschen für Engel halten und mehr wissen wollen. Gott gibt von seiner Allwissenheit nur soviel preis, wie zu unserer Erlösung dient.

      Spekulationen über "Gottes Pläne" vor der Schöpfung machen überheblich im Sinne von Kolosserbrief 2:18. 1. Timotheus 6:3.4.

      Deshalb finde ich auch die Bücher von Frau White nur halb so geistlich wie viele es tun, obwohl ich sie von klein auf kenne.
    • freudenboten schrieb:

      Der Erlösungstod des Menschensohnes wurde laut Genesis 3:15 nach dem Sündenfall versprochen. Mehr brauchen wir Menschen nicht zu wissen.

      Es mag sein, dass sich einige Menschen für Engel halten und mehr wissen wollen. Gott gibt von seiner Allwissenheit nur soviel preis, wie zu unserer Erlösung dient.

      Spekulationen über "Gottes Pläne" vor der Schöpfung machen überheblich im Sinne von Kolosserbrief 2:18. 1. Timotheus 6:3.4.

      Deshalb finde ich auch die Bücher von Frau White nur halb so geistlich wie viele es tun, obwohl ich sie von klein auf kenne.


      Was soll daran überheblich sein, wenn man den Glauben äusert, über Gottes Erlösungsplan zu wissen? Die Bibel gibt es doch selber an, dass der Erlösungsplan schon VOR der Erschaffung der Welt beschlossen war.

      Bevor man anfängt zu bauen, werden als erstes die Sicherheitsmaßnahmen getroffen (Absperrung, Absicherung der Baustelle z.B.). Wenn Gott Wesen mit einem freien Willen schaffen will, ist es nur logisch, wenn ER in Seiner Liebe erst die Rettung der SChöpfung im Falle des Ungehorsams sichert. Der Rettungsplan, die Erlösung... stand schon VOR Adam und Eva da, "für alle Fälle" sozusagen. Gott sagte: AN DEM TAG, wenn du davon isst, wirst du sterben. Nur Dank des schon bestandenen Erlösungsplanes sind Adam und Eva nicht an demselben Tag gestorben....sondern bekamen von Gott eine Gnadenzeit ....

      ----

      Die Bücher von EGW sind mind. doppelt so geistlich, als man allgemein daraus macht!

      .
    • Ein "Erlösungsplan vor der Schöpfung" wäre "doppelte Prädestination", sehr problematisch.

      Vor der Schöpfung plante Gott die vollkommene Schöpfung, nicht die Sünde.

      Daher wurde die Erlösung durch Menschwerdung erst Genesis 3:15. ausgesprochen.

      Über die Allwissenheit Gottes braucht man nicht spekulieren.

      Spekulation ist gerade die Schwäche des Calvinismus und auch des "Großen Kampfes".

      Der Kampf um Tod oder Leben begann am "Baum" in Eden.

      Der Kampf im Himmel zwischen "Immanuel/Michael und Schlange/Satan begann Offb. 12:5.7. nach Tod/Auferstehung Christi.
    • Wie das Böse/der Böse in die Welt kam!

      freudenboten schrieb:

      Ein "Erlösungsplan vor der Schöpfung" wäre "doppelte Prädestination", sehr problematisch.
      Sehe ich nicht so! -Warum sollte das problematisch sein? Leuchtet mir nicht ein!

      freudenboten schrieb:

      Vor der Schöpfung plante Gott die vollkommene Schöpfung, nicht die Sünde.
      Das schon - nur wußte der >>RAUM-ZEIT-FREIE<< GOTT schon von jeher, dass Adam (= der Mensch) in Sünde fallen würde!

      freudenboten schrieb:

      Daher wurde die Erlösung durch Menschwerdung erst Genesis 3:15. ausgesprochen.
      Ausgesprochen schon - aber im Ratschlusse des >>RAUM-ZEIT-FREIEN<< GOTTES war die ERLÖSUNG schon vor >>RAUM und ZEIT<< schon IM RATE DES DREIEINIGEN BESCHLOSSEN! ===> Das sagt uns m.E. die Bibel klipp und klar!

      freudenboten schrieb:

      Der Kampf im Himmel zwischen "Immanuel/Michael und Schlange/Satan begann Offb. 12:5.7. nach Tod/Auferstehung Christi.
      Sehe ich auf Grund von Jesaja 14 und Hesekiel 28 nicht so, sondern sehe es genauso wie Ellen G. White und wie Dave Hunt und wie viele andere Bibelausleger! Denn man kann nur so - durch die Kombination von Jes.14 + Hes.28 - überhaupt erklären, wie das Böse/der Böse in die Welt kam!
    • freudenboten schrieb:

      Ein "Erlösungsplan vor der Schöpfung" wäre "doppelte Prädestination", sehr problematisch.
      Wieso Prädestination? Der Autohersteller baut Gurte ins Auto rein, Airbags, Kopfstützen... Warum? Wenn Du Dir dann ein neues Auto kaufst, übergibt der Verkäufer Dir feierlich den Schlüssel mit den Worten: "Ich wünsche ihnen einen frohen Unfall!" ........???!!!
      Ist es nicht vielmehr so, dass man Dir viel Freude mit dem neuen Auto wünscht und Unfallfreiheit? Ist es aber nicht ein tolles Gefühl zu wissen, dass seitens des Autobauers alles Mögliche für Deine Sicherheit getan wurde und Du jetzt die Fahrt genießen kannst?

      Ist es nicht nur unaussprechlich unfassbar, dass unser Erlösungsplan (Airbag) schon vor unserer Erschaffung da war, und nicht erst schnell eine Krisensitzung einberufen wurde?!! Wenn Gott Wesen mit freiem Willen schafft, dann besteht immer die Möglichkeit, dass diese sich gegen Ihn entscheiden. Ist es nicht einfach nur faszinierend, wie groß Gottes Liebe ist?

      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Stofi ()